MS: PC-Hersteller schuld an schwachem Windows 8

Der Software-Konzern Microsoft will sich von den großen PC-Herstellern nicht die Schuld am vergleichsweise schwachen Start des neuen Betriebssystems Windows 8 in die Schuhe schieben lassen und spielt den Ball nun zurück. mehr... Windows 8, Surface, Store, Microsoft Store Bildquelle: Microsoft Windows 8, Surface, Store, Microsoft Store Windows 8, Surface, Store, Microsoft Store Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Selbst schuld? Kunden lehnen Windows 8 ab weil es keine Apps gibt die einen auf die Metro-Oberfläche locken, es ist ein Software-Problem, nicht etwa die Hardware, die ist ja schließlich nicht schlechter als vorher! Ich nutze Windows 8 Pro seit mehreren Monaten und bin zu 99% auf dem Desktop weil es keine (vernünftigen) Metro-Apps gibt. Was soll ich also auf der Metro-Oberfläche veranstalten? So ist es ein Windows 7 ohne Startbutton (den ich aber auch nicht vermisse)
 
@4ndroid: Es liegt einfach daran daß es nicht genug Dual-24"-Tablets mit integriertem Scheibenwischer zu kaufen gibt. Dafür wäre Win8 sicher optimal.
 
@4ndroid: Kunden lehnen nicht windows 8 ab.. Kunden ist es total egal was sie vorgesetzt bekommen. Bei uns im Unternehmen sind die Leute im Callcenter doch schon ueberfordert wenn die Taskbar die offenen Fenster Windows 7 like anzeigt statt sie wie auf XP zu praesentieren.
 
@-adrian-: Richtig, auch die Superbar war eine deutliche verschlimmbesserung gegenüber der alten Taskbar, aber wenigstens eine die man wieder abschalten konnte. Das waren noch Zeiten als man den Kunden die Wahl gelassen hat.
 
@Johnny Cache: du hast doch heute auch noch die auswahl. Genauso wie frueher. Du hattest nur optionen .. deine eigene Wahl hattest du nie.
 
@-adrian-: Auch wieder wahr. Und jetzt haben sie eben die Anzahl der Optionen noch weiter optimiert.
 
@Johnny Cache: Naja mir isses recht. Taskbar hat aber auch weitere Optionen hinzubekommen die ich vorher nur mit Zusatzprogrammen hatte :)
 
@Johnny Cache: stimmt, die alte Taskbar hatte man dann in drei Reihen, damit man alle gleichzeitig offenen Fenster noch drauf bekam. Das war natürlich viel übersichtlicher als das Zusammenfassen von gleichen Fenstern unter einem Symbol. Dass einem jetzt die zuletzt geöffneten Dateien eines Programmes in seinem Kontextmenü angezeigt werden und man dort auch weitere Dateien fest anpinnen kann, ist natürlich auch eine totale Verschlechterung. Manche Leute wünschen sich vermutlich auch noch Programm- und Dateimanager von Windows 3.x zurück.
 
@der_ingo: In der Tat is Gruppierung so ziemlich das erste was ausgestellt wird. Immerhin will ich sehen welche Fenster offen sind. Spart klicks :)
 
@Johnny Cache: Das ist doch egal, ob der Kunde die Wahl hat oder nicht. Hat er sie, wird das neue nie verwendet und man verschiebt das problem einfach um ein paar Jahre, wenn das Alte entfernt wird. Dafür meckern alle, dass die Umsetzung nicht konsistent sei und 10 mal dasselbe vorhanden ist.
Ich glaube, die PC Hersteller dachten, dass sie das neue OS aufspielen können und ohne den Finger zu rühren die Verkaufszahlen steigen, aber dem ist wohl nicht so.
Denn ich habe bisher kaum ein Touchgerät gesehen. Einzig ein Samsung Tablet mit Windows RT ist mir bisher aufgefallen, der Rest waren ganz normale PCs ohne touch.
Und Windows 8 ist nun mal kein Grund, ein neuen PC zu kaufen, wenn er keine Touchfunktionen hat oder man nicht noch auf Vista oder älteren Systemen Arbeitet. Ausnahmen vorbehalten.
 
@glurak15: Das ist eine recht pessimistische Ansicht, aber von mir aus. Aber selbst in diesem Fall muß man sich dann fragen warum man den Kunden etwas aufzwägen muß was er gar nicht haben möchte. Die Autohersteller kommen ja auch nicht auf den wahnwitzigen Gedanken und produzieren nur noch Fahrzeuge mit Automatikgetriebe, weil's einfach besser ist... ja, sind sie wirklich.
 
@Johnny Cache: Fahrzeuge mit der "Option" Automatik-Getriebe finden hierzulande nur deswegen wenig Käufer, weil es eine ZAHLUNGSpflichtige Option ist ! Wird das umgekehrte Angebot gemacht - wie z.B. im US-Markt, wo Automatik Standard ist und Schaltgetriebe extra kostet, dann kehrt sich auch das Kaufverhalten ins Gegenteil... Was die Käufer tatsächlich bevorzugen, könnte man nur herausfinden, wenn der Kunde ohne Extrakosten zwischen Automatik und Schaltung wählen könnte ... Der zweite Punkt warum Automatik in Deutschland schlecht läuft, ist der, das offenbar immer noch der Irrglaube vorherrscht, Automatik benötigt mehr Sprit und bietet weniger Fahrvergnügen (zu lange Schaltzeiten) ... was vielleicht in den 70er Jahren auch so gewesen sein mag, inzwischen aber schon lange in die Kategorie Blödsinn gehört ! Zumal auf der Straße ja eh kaum so gefahren (und geschaltet) werden kann wie auf dem Ring ... Ich erlebe es immer wieder, wenn Leute (Kollegen) mit meinem auch nicht gerade neuen Modell (Astra G Caravan, Bj 2002) und ebenso wenig übermotorisierten Fahrzeug (74 KW) mitfahren, das die sich wundern wie "krass" zügig man doch mit 'ner 08/15-Automatik vom Fleck kommt ... dieser Eindruck erhärtet sich um so mehr, wenn der ein oder andere dann mal selbst das Steuer übernimmt und aus dieser Erfahrung heraus seine Meinung über Automatik schließlich grundlegend ändert ("meinen nächsten kaufe ich auch mit Automatik ...")
 
@-adrian-: Nein es ist nicht egal. Das erfordert aber differenzierte Betrachtung und viele IT-News/Forum Leser gehen offensichtlich eben von sich selbst aus, was Nutzungsgewohnheiten und Gewöhnung betrifft (Nachtrag: bestes Beispiel - die ersten drei Sätze von HeadCrash im re:7) Ein Durchschnittsuser kommt mit der Modern UI meiner Erfahrung nach nicht klar. Sicher werden sich auch etliche problemlos umgewöhnen können, es geht nur nirgendwo hervor, wie viel Anteil welches Usersegment an der Gesamtkundenanzahl der PC-Hersteller/MS hat. Ein faktenbezogene Differenzierung ist also kaum möglich. Bleiben erstmal also nur unsere Erfahrungswerte und Einschätzungen. Bei meiner Betreuung im Privatkundensegment ist es so, dass grob über den Daumen von 10 Usern nur 1-2 tatsächlich Windows 8 haben wollen (!). Der Rest stellt entweder gleich fest, er will weiterhin Win7 (oder wenn es irgend geht XP ^^ ) oder es wird gefragt, ob man dann denn zurück könne - das wiederum kommt dann häufig ein bis zwei Wochen nach Win8 Nutzung. Businesskunden wollen überhaupt kein Win8, Ausnahme derzeit lediglich Städte/Gemeinden (aufgrund Nachhaltigkeitsgrundsatz bei den Kosten). Wie gesagt, meine Erfahrungswerte... da hat jeder von uns vermutlich andere.
 
@turageo: die Mehrzahl der Leute will nichts, was anders aussieht. Die Mehrzahl der Leute wollte das "bunte" XP nicht, weil plötzlich alles rund aussah und man vieles nicht mehr da fand, wo es unter 2000 noch war. Die Mehrzahl der Leute will sowieso nichts neues. Also muss man sie von den Vorteilen überzeugen und wie man es mindestens bei XP und 7 gesehen hat, wollen sie irgendwann auch gar nicht wieder davon weg. Firmenkunden sind da auch nicht viel anders. Die wenigsten blicken wirklich mal etwas in die Zukunft, was IT angeht. Wenn ich sehe, wie bei manchen Firmen "Kraut & Rüben" in Sachen IT Struktur herrscht und neben diversen Windows Versionen auf den PCs, iPads, Android Handys und was sonst nicht alles im Einsatz sind und all das von jemandem supportet werden muss...weia. Da ist eine einheitliche Welt mit einheitlicher Oberfläche für die User erheblich verständlicher.
 
@4ndroid: Es kommt aber drauf an, die Hard- und Software SINNVOLL zu bündeln. Außerdem glaube ich nicht, das die breite Masse Win8 ablehnt, sowas hört man interessanter weise fast ausschließlich von so genannten "Fachleuten", die in ihrer Arbeitsweise leider total festgefahren sind :)
 
@4ndroid: Windows 8 wird kategorisch schlechtgeredet. Wenn Firmen wie Acer(gerade die haben's notwendig, jedes zweite defekte Gerät das wir reinbekokmmen, ist ein Aspire) ihre Absatzschwierigkeiten auf Windows 8 schieben, schlägt sich das auch auf die Meinung der Konsumenten nieder.
 
@4ndroid: Du widersprichst Dir gerade selbst. Du nutzt Windows 8 doch offenbar ohne Probleme. Warum sollten es andere also ablehnen? Man muss sich nur auf etwas Neues einlassen und ich glaube, dass die meisten Menschen das tun würden, wenn die Berichterstattung nicht so gefärbt wäre und sie Windows 8 mal ausprobieren würden. Ich höre immer wieder von vielen, dass Windows 8 ja sooo schlecht sei. Frage ich dann nach, ob sie Windows 8 überhaupt mal genutzt haben, heißt es bei der Mehrzahl dann aber nein. Man verlässt sich voll und ganz auf die Meinung anderer. Da sieht man mal, wie uns der "Bewertungswahn à la Hotelportal und Amazon" verbogen hat.
 
@HeadCrash: Ich nutze Windows 8, gerade eben. Wo bin ich? Natürlich auf dem Desktop. Wo ist der Vorteil für mich von Win7 auf Win8? Ich habe keinen! Selbst mit meinem 23er Touchscreen habe ich keinen Mehrwert. Selbiges fragen sich alle Kunden: Warum Touchscreen wenn es keine oder nur wenige interessante Apps gibt?
 
@4ndroid: Ich sehe das etwas anders. Die ModernUI bringt einem zwar beim klassischen Desktop ohne Touch keinen großen Mehrwert. Ich finde aber auch nicht, dass Sie stört. Man hat halt statt dem Startmenü diesen Homescreen der aber sonst in Grundzügen genauso funktioniert wie ein Startbar. Der Vorteil und hier sehe ich MS im Recht, ist, dass man eine einheitliche Userexperience schaffen kann. Vom Smartphone, zum Tablet, Laptop und Desktop hat man ein einheitliches Design das als Marke Windows denke ich nachhaltiger etabliert werden kann.

Einfache und konsistente Synchronisation zwischen unterschiedlichen Geräten sind hier ebenfalls ein Vorteil. Ich habe mich nach wenigen Tagen gut zurechtgefunden und benutze Windows 8 mittlerweile sehr gern. Ich sehe hier die Schuld nicht bei MS.
 
@Ripdeluxe: Nein mir geht es darum das Win8 keine Vorteile gegenüber Win7 bietet die dem Kunden veranlassen sollten neue Hardware zu kaufen. Das "ModernUI" nicht "stört" ist ja gut und schön, aber was macht Windows8 besser als Windows 7? Ich habe kein Windows Phone oder Windows Tablet, daher kann dass doch nicht der einzige Vorteil sein, dass die (noch) nutzlose Metro-Oberfläche nun überall gleich aussieht.
 
@4ndroid: Windows soll auch grafisch keine Neuheiten bieten, die sind egal, wenn Windows nun Aero hätte und auf 3D setzen würde.. dann würde jeder schreien oh welch änderungen.
Aber unter der Haube hat sich viel gemacht. Arbeitsabläufe gestallten sich nahtlos einfacher.

Oben wurde es schon geschrieben, die Angeblichen "Fachleute" fahren sich einfach auf Standard fest und meckern Statt einfach mal sich damit richtig auseinander zu setzen und zu sehen: "oh es geht ja einfacher"

Wenn es für jemanden eben keinen "neuwert" hat dann ist es natürlich schwachsinn umzusteigen :)
 
@4ndroid: Was war denn Dein Grund für den Wechsel von Vista auf Windows 7? Oder von XP auf Vista oder 7? Da kamen auch aus klassischer Anwendersicht keine Killerfeatures dazu. Windows 8 ist performanter und sicherer als Windows 7, bietet einige nette Cloud-Features und für Unternehmenskunden einige weitere Vorteile. Wenn man also ein Windows 8 zu 99% im klassischen Desktop nutzt (was ich bei meinem Firmenlaptop übrigens auch tue), warum ist es dann "unbrauchbar", wie viele schreiben. Man nutzt eine der beiden Welten. Ist doch vollkommen okay?
 
@4ndroid: "Ich nutze Windows 8, gerade eben. Wo bin ich? Natürlich auf dem Desktop." Cool, Du kannst auf dem Desktop Texte für Winfuture eingeben. Ich brauche dafür immer noch einen Browser. Aber ich arbeite gerade auch auf einem Win7-Rechner. Ein zweiter PC läuft mit Win8, aber letztendlich arbeite ich auch dort mit den gleichen Anwendungen wie auf dem Win7-System. Die Anwendungen sehen auch gleich aus, so dass ich beim Arbeiten praktisch keinen Unterschied bemerke. Ich arbeite ja nicht mit dem Betriebssystem, sondern mit den Anwendungen. Das Betriebssystem nutze ich zum Starten meiner Anwendungen. Unter Win8 habe ich dazu Metro und Desktop, unter Win7 Startmenü und Desktop. Und zum Starten von Anwendungen ist Metro nicht schlecht. Ob man Metro mag ist aber Geschmackssache. Im Normalfall wird man davon aber eh nicht viel sehen, da man ja seine Anwendungen startet. Ansonsten bietet Win8 eine ganze Reihe von Verbesserungen, die man bei Win7 so nicht hatte.
 
@HeadCrash: Ganz genau. Hier findet derzeit das selbe statt wie seinerzeit bei Vista. Es wird von der "Fach"presse schlecht geredet weil da einige sitzen die an der alten Oberfläche festhalten wollen. Sobald man sich näher drauf einlässt ist das OS garnicht so übel.
 
@skyjagger: Ich finde, hier ist es sogar noch schlimmer als bei Vista. Als Vista auf den Markt kam, hatte es in der tat(wie so gut wie alle neuen Produkte heutzutage..) diverse Kinderkrankheiten, die halt erst im nachhinein ausgemerzt wurde. Windows8 hingegen performt um einiges besser als Windows7 (sowohl Meinung der Fachpresse(zum Teil) als auch meine eigene Erfahrung) und bisher sind mir auch keinerlei Kinderkrankheiten bewusst und es wird halt dennoch schlecht geredet. Das Problem ist ja auch, dass jeder will das dass OS besser wird, aber niemand sich dann auch wirklich an etwas neues, besseres(!) gewöhnen will, sondern einfach so weiterarbeiten will ohne sich zumindest an ein paar andere Dinge zu gewöhnen. Und das geht halt nicht auf, weil es sich selbst widerspricht. Und natürlich verbringt man nach wie vor viel Zeit auf dem Desktop. Der ModernUI-Aufsatz ist ja letztendlich "nur" eine Erweiterung zum herkömmlichen Desktop. Es ist ja kein vollständiger(!) Ersatz und sollte auch nie einer sein. Was mich aber wundert: Es geht um schlechte PC-Verkäufe und MS raged rum, weil die Hersteller zu wenig Tablets gebaut haben. Geht ja irgendwie tatsächlich nur weiter in die Richtung, dass viele heutzutage vermehrt mit Tablets wirklich arbeiten und diese eher nutzen als einen herkömmlichen Computer.
 
@4ndroid: Was will man auch mit Touch annem Notebook, die hammen ei am kreisen bei MS...
 
@4ndroid: Natürlich ist die Hardware das Problem, denn MS hat vergessen dass der normale PC Käufer irgendwie kein Touch will. Sicher ist Windows 8 ein gutes System im Kern, aber die Oberfläche schreckt den normalen Anwender ab. Im Firmenumfeld wird es da noch schwerer, ich denke da nur mal an die ganzen User die gleichzeitig 12 Programme benötigen.
 
Also ich finde Win8 super, weiß gar nicht was die alle haben.
 
@starbase64: Ich weiß was alle haben... immer noch Win7. ;)
 
@Johnny Cache: hehe Geil ;)
 
@starbase64: Win 8 ist der letzte Dreck. Angeblich soll alles, was auf Win 7 läuft, auch auf Win 8 funktionieren. Das gilt vielleicht für 95 % des Sortiments, wenn man aber genauer hinschaut merkt man, welche Programme oder Spiele nun nicht mehr funktionieren. Schönen Dank, ich bleibe bei Win 7.
 
@bliblablubb: Wo das behauptet wird würde mich mal interessieren. Davon hab ich noch nie gehört. War bei XPVista/7 genau so.
 
@bliblablubb: Keiner sagt, dass alles was unter Windows 7 auch unter Windows 8 läuft. Sondern das, was Windows 7 zertifiziert ist auch unter Windows 8 läuft. Das ist ein großer Unterschied. Kleines Beispiel: Call of Duty 4. Das unter Windows 7 zum laufen zu bekommen heißt, dass Spiel als Admin zu starten. Punkbuster (Anti Cheat Software) verhält sich ähnlich wie eine Anti Virus Software, hält sich aber nicht nach den Vorgaben für Windows 7. Somit wurde das auch nie für Windows 7 freigegeben und unter Windows 8 läuft das nicht mehr.
Schuld hat da nicht Windows 8 (Microsoft), sondern der Hersteller von Punkbuster.
 
@bliblablubb: Nenn' mir mal ein Spiel welches auf 8 nicht läuft. Echt. Bin gespannt.
 
@SpiDe1500: Call of Duty 4 stürzt nach etwa 30 Minuten ab. Fehlermeldung mit der iw3mp.exe. Fifa 13 stürzt ebenfalls ab und Fifa Manager startet mit schwarzem Bildschirm, aber der Mauszeiger ist vorhanden. Ist schon komisch. Weder der Administrator- noch der Kompatibilitätsmodus schaffen Abhilfe.
 
@bliblablubb: Ab Absturz nach einer bestimmten Zeit deutet auf ein Hitzeproblem hin. Zudem würde ich alle Treiber manuell aktualisieren.
 
@SpiDe1500: Aber warum läuft FarCry 3 dann auf hohen Einstellungen, während ein Call of Duty runtergeregelt wird (MP, minimale Einstellungen)? Treiber sind auch aktualisiert. Ich bin nicht der Einzige mit diesen Problemen. Viele andere Win8-Benutzer beschwerten sich auch bereits darüber. Zum Teil soll es noch zu Updates bei einigen neueren Spielen kommen. Dieälteren werden aber wol Problemfälle bleiben.
 
@bliblablubb: Unwahrscheinlich. Hab' hier mit CoD4 keine Probleme. Der Kernel ist ja auch nur im Dezimalbereich versioniert worden.
 
@SpiDe1500: Ja, es gibt solche und solche Fälle. Bist dann eben einer der Glücklicheren User ;) Schade, aber kann man nicht ändern. Ich für meinen Teil bleibe bei Windows 7, Danke trotzdem für die Hilfe :)
 
@starbase64: Was macht es denn so super? Hast du eine Metro-App gefunden die wirklich besser ist als jene Desktop-Software oder tummelst du dich genauso wie der Rest auch "nur" auf dem Desktop-Mode herum? Dann ist Win7 = Win8 - Startbutton
 
@4ndroid: 1). Win8 = Win7 - Startbutton, sonst macht es wenig Sinn 2). Ist die Gleichung auch so falsch, da das Metro Menü auf dem Desktop den Startbutton einfach nur um Optionen wie Suche, Einstellungen usw. erweitert
 
@telcrome: Mathe 6! Windows 7 hat doch den Startbutton, Windows 8 nicht (dafür Metro) also stimmt die Gleichung. Hoffentlich genießt du noch ein paar Jahre Bildung... ;-)
Windows 7 = Windows 8 - Startbutton (+Metro) aber es gilt aus: Metro = 0 (Nutzen atm)
 
@4ndroid: Eigentlich ist es ja völlig irrelevant, aber ist schon ziemlich peinlich, wenn man anderen den Intellekt absprechen möchte, obwohl man selber keinen Plan hat... telcromes Gleichung war natürlich richtig. Form Deine Gleichung um, und Du kommst auf Windows 7 + Startbutton = Windows 8. Also hat Windows 8 zwei Startbuttons... oder doch eher keinen? ;) Win8 = Win 7 - Startbutton ist natürlich korrekt.
 
Wäre schön, wenn die OEM Systeme ein reines Windows 8 haben würden und keine Crap/Spy/Bloatware enthalten würde.
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Nüchtern betrachtet war das aber bei den Vorgängerversionen nicht anders
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Das ist doch bei jedem OS das selbe. Ok MAC kann ich jetzt nichts zu sagen. Aber auch bei Android ist genau das selbe zu beobachten.
 
Kindergarten.
 
Also im Tabletbereich sind sie es echt selber schuld. Ich möchte kein Billig-Kunststoffgerät wie das Samsung Ativ, kein "5 Minuten Gerät" ala Surface Pro. Kommt dann ein wirklich hochwertiges Gerät auf den Markt, mit tollem Design , dann hats keine FullHD Auflösung. Im Moment finde ich nur das Acer W700 attraktiv, aber ich sträube mich irgendwie Acer zu kaufen. Daher warte ich weiter, bis irgendwann mal was vernünftiges kommt.
 
@Krucki: Interessant. Die Acer W700 Diskussion, hatte ich vor kurzem mit nem Kumpel, der sich für seinen Job ein neues Tablet aussuchen sollte. Wir haben dann gemeinsam etwas recherchiert und uns das Teil von nem Acer-Promoter zeigen lassen. Erstaunlicherweise ist das echt gut und auch nicht so zugemüllt, wie man es bei Acer sonst immer erwartet hat - das gilt übrigens mittlerweile auch für andere Formfaktoren aus dem Hause Acer. Sie versuchen echt besser zu werden (mit Erfolg wie ich zu meinem erstaunen feststellen musste).
 
@craze89: Klingt interessant, vielleicht sollte ich mir das mal live anschauen. ...wenn es nur verfügbar wäre.
 
@Krucki: Wir hatten da noch etwas Glück bei der Geschichte. Wollten uns das Teil eigentlich einfach mal im <hier beliebigen Markt der MediaSaturn-Group> anschauen und es waren dann grad zufällig auch noch Promoter von Acer da. Wir haben dann direkt mal einen von denen für ne Stunde in Beschlag (und ins Kreuzverhör) genommen :D
 
@Krucki: Wir wär es einfach auf ein Tablet zu verzichten? Mit einem Subnotebook oder Ultrabook kannst wesentlich schneller und besser drauf arbeiten als auf ein Schmiertablet ohne Scheibenwischer :>
 
Vielleicht will man kein Schmickspiegel an Desktop und Laptop, vielleicht will man eine stabile Tastatur .... alles aber nur wage Vermutungen. ;)
 
@shriker: Scheibenwischer für die Bakterienschleudern namens Fettfinger. Sieht jedenfalls klasse aus so ein vollgeschmierter Tabletbildschirm :>
 
@karacho: vollgepatscherte Bildschirme sind echt nicht der Hingucker, aber ich würde behaupten 98% der Notebook-Tastaturen sind größere Bakterienschleudern als nen Touch-Display, man sieht es natürlich weniger - das macht die Sache aber nicht besser..
 
Was den nun? Vor kurzem gab es die News, dass Windows 8 besser oder zumindest gleich gut verkauft wie Windows 7 im gleichen Zeitraum und jetzt das genaue Gegenteil? Man sollte sich mal entscheiden.
 
@Memfis: Hier geht es um die Hardware, nicht um das OS als solches.
 
@HeadCrash: Ja doch schon. Schlechte Verkäufe von Komplett-PCs, Notebooks und Tables bedeuten natürlich auch weniger verkaufte OEM-Lizenzen.
 
@Memfis: Die Frage ist, welchen Anteil die sehr günstigen Upgrade-Lizenzen haben und welchen Anteil die neuen PCs haben. Ich vermute mal, dass sich besonders erstere sehr gut verkauft haben und man deshalb zwei unterschiedliche Standpunkte hört: Auf der einen Seite MS, die die Upgrades zufriedenstellend abgesetzt haben und auf der anderen Seite die Hersteller, die nicht genügend neue Geräte absetzen konnten.
 
@Max...: MS ist einfach böse. Grund ist, dass Win8 niedrigere Hardwareanforderungen als Win7 hat. Daher muss man sich nicht zwangsweise einen neuen Rechner kaufen. Daher sind natürlich die Hardwarehersteller angepisst. Früher konnte man sich darauf verlassen, dass man für ein neues Windows auch eine neue Hardware brauchte. Daher haben wir nun die Situation, dass sich Win8 besser verkauft als Win7 zu Anfang, MS den Umsatz mit Windows deutlich steigern konnte und gleichzeitig die Hardwarehersteller weniger PCs verkaufen.
 
Interessant: Früher wurde das Betriebssystem zur Hardware programmiert. Heute soll man die Hardware nach dem Betriebssystem bauen.
 
@Memfis: Bei der Fülle von verschiedenen verfügbaren Komponenten und dem Treiberchaos ist das auch der meiner Meinung nach richtigere Ansatz.
 
@Memfis: Falsch, die Software war schon immer der Motor für die Hardwareentwicklung!
 
@Memfis: Ich würde das mal vorsichtig das Apple-Konzept nennen. Apple hätte ähnliche Probleme wie MS, wenn sie die Vielfalt an Hardware unterstützen müssten. Aber durch die sehr, sehr enge Verknüpfung von Hard- und Software haben sie es einfacher, beides optimal aufeinander abzustimmen. Da kann ich das Vorgehen durchaus nachvollziehen. Und andererseits geht es hier ja auch um die Nutzung aller OS-Features. Natürlich kann man mit 08/15-Hardware Windows 8 nutzen, aber anspruchsvoller ist es, wenn die Hardware auch alle Bereiche des OS nutzen kann.
 
@HeadCrash: Worin äußert sich das, dass Macs die Software und Hardware aufeinander abgestimmt haben? Also Schnelligkeit kanns nich sein, hab hier ein Macbook Air und das ist unter Mac OS x vieeel langsamer als unter Win8. Direkter Vergleich ist natürlich auch schwierig, weil die Programme unter Windows viel reicher sind
 
@telcrome: Sorry, das hätte ich klarstellen sollen. War mehr auf iPad und iPhone und den ganzen anderen i-Kram bezogen. Der Mac hat ähnliche Probleme und das, obwohl er nicht mal dieselbe Bandbreite an Hardware unterstütz, wie Windows es tut. Von daher finde ich die Leistung von MS sogar sehr gut. Die meisten sehen das natürlich nicht so, weil man sich nie um das große ganze Bild schert, sondern nur um den kleinen Ausschnitt, der einen selbst betrifft.
 
@telcrome: Das stimmt so nicht. Der schnellste Wondowsrechner war zuletzt immer ein MBP ;-)

Es liegt bei OS-X daran, dass das bei Apple immer 2 Leute den Code programmieren: einer schreibt den Code, der andere kontrolliert.Wenn du einen langen Brief tippst und ihn anschließend auf Fehler kontrollierst wirst du auch eher einen offensichtlichen Fehler übersehen. Schaut eine zweite Person den Brief an, wird es ihm eher auffallen.

Simples System, funktioniert aber eben bei Apple.
 
@Supereagle: Aber warum sollten Code Reviews oder Pair Programming das Produkt langsamer machen?
 
@HeadCrash: Macht es ja nicht! Objektive Tests haben genau dies ergeben
 
@Supereagle: Genau daher frag ich mich, warum Du damit die Kritik an OS X begründest. *grübel*
 
@HeadCrash: Nur das es Apple trotz dem nicht besser hinbekommt mit der Abstimmiung. Ich nenne jetzt keine Besipiele weil es jeder Besitzer selbst merkt und die die was anderes behaupten kann ich mit meinen Beispielen auch nicht umstimmen.
 
Warum wollen mir Unternehmen vorschreiben was ich haben will? Sorry aber ich habe kein interesse an Touchgeräten und von daher auch kein bedarf an Kacheln hin und herzuschieben. Was soll das? Ich will doch einfach nur meinen Desktop anmachen können um damit mein Kram zu erledigen. Warum massen sich Firmen an, dem Endkunden zu sagen das er Dinge haben sollte die er nicht braucht? Ich sehe jedenfalls für mich keinen Vorteil oder eine Lebenserleichtung bei den Geräten die mir da aufgeschwatzt werden sollen.
 
@Frodo1978: so wie dir die maus aufgeschwatzt wurde?
 
@0711: Ich bin immer für neue Sachen offen und probiere sie auch aus. Aber wenn ich sie nicht mag, will ich es auch nicht vorgeschrieben bekommen was ich nutzen soll. Es klingt in diesen Artikel für mich jedenfalls böse nach bevormundung des Endverbrauchers und das löst bei mir allergische Reaktionen aus.
 
@Frodo1978: ist halt so, am ende wird einem quasi immer was vorgesetzt, inzwischen entwickeln sich eben auch die eingabemethoden weiter (zu touch und sicher auch kommend zu sprach/gesten/sonstwassteuerung) und bleiben nicht erstart auf ihrem entwurf von vor über 20 jahren stehen...ist ja nicht so dass du windows nicht mehr mit der maus bedienen könntest, ich selbst nutze windows 8 auch mit maus und tastatur und komme damit wunderbar zu recht. War "damals" nicht viel anders, terminals/kommandozeile war das einzige mit dem man produktiv arbeiten konnte (so sagte man), dann kam die maus, andere ui`s, die zwar auch noch mit tastatur bedient werden konnten (das war aber wirklich n krampf, im vergleich zur bedienbarkeit von win 8 mit tastatur/maus) und das ganze widerholt sich halt jetzt...
 
@0711: Interessant dabei ist, dass man bei einem "normalen" PC Windows 8 mit der Tastatur besser bedienen kann als mit der Maus. Zumindest greife ich bei Win8 häufiger zur Tastatur als bei Win7. Diese Mausgesten sind halt eher für Touch-Geräte als für eine Maus gedacht.
 
@0711: Welchen praktischen nutzen hat die Touch Funktion auf Desktop PC´s? Also abgesehen davon, das mir mit der Zeit die Arme abfallen... ;) Natürlich kann ich Windows 8 genauso mit Maus und Tastatur bedienen wie Windows 7 - nur frage ich mich dann, welchen Vorteil mir Metro bietet? Metro ist auf Touch optimiert, auf Handys/Tablets sehe ich das noch als sinnvoll an, auf einem Desktop PC hingegen erschließt sich mir der Sinn von Metro, und der damit verbundenen Touchbedienung, hingegen nicht :)
 
@Shadi: wie gesagt, ich sehe auch auf non touch geräten geräten über metro/live tiles sehr viel mehr informationen auf einen blick wie auf dem klassischen desktop, ich sehe bei metro keinen nachteil mit der maus/tasta kombo. Generell zur touch bedienung, es gibt ja noch die alternativ dass der maus ersatz ein kleines brettchen auf dem tisch mit touch ist oder eben am schirm und als ergänzung zu maus/tasta (bzw ersatz für die maus)...auch dinge wie "mauskrankheit" dürfte damit entgegengewirkt werden. Touch hat für mich bedingt durch das prinzip einen nachteil, präzision.
 
Immer dieses Ausreden und Schutzbehauptungen suchen von MS. Tztztz. Das Gewitter was da nun über Win 8 niedergeht hatte sich doch schon seit Monaten am Horizont amgekündigt..
 
Kann die Kritik von MS nachvollziehen, vor Win8 flaute die Nachfrage ab, nach Win8 siehts nicht besser aus....meine Erklärung weshalb das so ist, weil halt auf den geräten anstatt win 7 jetzt win 8 installiert wurde, die geräte selbst machen nichts besser und viele haben schon ein entsprechendes gerät zuhause stehen (deshalb auch abflauende nachfrage). Wieso sollte man sich also ein w8 gerät holen? Nur um Geld auszugeben? Da spart man sich doch lieber das geld, holt für 30€ win 8 und hat denselben mehrwert.
 
@0711: Und warum Win8 kaufen und auf bestehender Hardware installieren? Mehrwert? Habs so gemacht, Win8 läuft nicht schlechter oder besser als Win7, nur was habe ich davon außer Geld aus dem Fenster geworfen?
 
@4ndroid: Ich persönlich mag die informationen auf den live tiles, mag die informationen auf dem sperrbildschirm, es erleichtert mir viele abläufe weil ich mehr infos auf einen blick habe...auch mag ich die benachrichtigung dass cih durchs draufklicken gleich in der anwendung lande. Ich persönlich habe dadurch einen einfacheren arbeitsablauf und zudem eine gewisse kontinuität über meine geräteklassen hinweg da ich viel über die cloud synce und so lokaler sync und usb verbindungen etc wegfallen.
 
@0711: Oder man ist mit Windows 7 zufrieden und braucht win8 nicht. Spart man nochmals 30,00€. Ich persönlich sehe für mich keinen Grund Windows8 zu kaufen (Würde eh bloß als VM in Fusion laufen)
 
Neue Laptops und vor allem Desktop-PCs werden in der Regel angeschafft, weil man damit arbeitet oder darauf spielt und weil Teile der bestehenden Hardware defekt oder das System zu alt und vor allem zu langsam ist, um neuere Spiele und anspruchsvolle Software (z.B.Audio-/Videobearbeitung) zu nutzen. Wenn Aufrüsten teurer ist als der Neukauf, dann lohnt sich der Neukauf. Früher wurden PCs vor allem durch die Spieleindustrie ständig an die Grenzen gebracht, sodass man dazu gezwungen war, ziemlich regelmäßig einen Neukauf oder zumindest ein ordentlich Upgrade durchzuführen. Aufgrund der Tatsache, dass die Spieleindustrie heute 7-Jahre-alte Konsolen als Basis für Spiele nutzt und diese dann nur auf den PC portiert, benötigt man in der Regel nicht so schnell einen neuen PC. Windows 8 als Grund zu nennen finde ich auch nicht korrekt. Wer Ahnung hat, kauft eh keinen Komplett-PC und wer keine Ahnung hat (die meisten Normaluser), der kauft, was auf dem System ist und gewöhnt sich daran. "Leiden" müssen dann eher die Kollegen, die mehr Ahnung von PCs haben und meist etwas anderes installiert haben. Ich weiß außerdem nicht, was Microsoft eigentlich erwartet hat. Ich denke, dass die Erwartungen einfach zu hoch waren. Warum sollten Windows-User, die mit Windows 7 happy sind, auf Windows 8 upgraden und wieso sollte man sich nur für Windows 8 einen neuen PC oder ein neues Notebook anschaffen? Es ist ja auch bekannt, dass es in der Regel eine Weile dauert bis die Masse nachzieht, wenn es etwas Neues gibt, vor allem in Deutschland. Ich denke, dass man zumindest ein halbes Jahr warten sollte, bevor man überhaupt etwas über den Erfolg oder Misserfolg eines OS sagen kann. In Bezug auf die PC-Verkäufe gibt es aber nichts anderes zu sagen, als dass der PC-Markt aktuell stillsteht, weil es für die meisten Leute keinen Grund gibt, sich neue PCs zu kaufen.
 
@noneofthem: Ich gebe dir in alle Punkten recht. Der Markt ist gesättigt. Selbst die so genannten DAUs lassen sich ihre PC-Komponenten Upgraden (von Freunden/Kollegen). Meistens reicht einfach eine SSD Festplatte um den 5 Jahre alten Rechner wesentlich flotter zu machen. Und mal ganz ehrlich.. die meisten User finden die MetroUI nicht so berauschend. Zu viel Veränderung am System wird halt von der breiten Masse nicht akzeptiert. Microsoft hätte die MetroUI erstmal als alternative Oberfläche zu dem alten Desktop anbieten sollen. Damit man sich langsam daran gewöhnen kann und dann könnte man schauen ob es sich lohnt diese in Windows 9 vollständig als Hauptoberfläche zu integrieren.
 
@noneofthem: Grunsätzlich hast Du recht. Nur dass MS ein Umsatz-Plus von 24 % in der Windows-Division gemacht hat (siehe News vor 3 Tagen). Win8 hat sich erstaunlich gut geschlagen. Das Problem ist, dass die Hardwarehersteller klagen, dass nicht genug PCs abgesetzt werden.
 
@Nunk-Junge: Verkaufte Lizenzen != an Kunden ausgelieferte Lizenzen. Dass die Hersteller sich bei Microsoft beklagen, dass nicht genug Geräte abgesetzt wurden, liegt in der bisherigen Geschichte. Bis Vista war ein neues Windows gleichbedeutend mit erhöhten Hardwareanforderungen, was oft zur Folge hatte, dass Kunden sich neue PCs kauften oder die alten Geräte upgradeten. Windows 7 war eine Ausnahme und verkaufte sich so gut, weil es im unzählige Fehler aus Vista wieder gut machte und starke Verbesserungen mit sich brachte. Mit Windows 7 sind die meisten Windows-User zufrieden und für sie besteht kein Grund umzugraden, es sei denn sie haben oder wollen ein Touch-Display, was aber eher die Ausnahme ist. Ansonsten besteht für die meisten kein erheblicher Grund zum Upgrade.
 
@noneofthem: "Verkaufte Lizenzen != an Kunden ausgelieferte Lizenzen." Ja, das stimmt. Aber ein Umsatzplus von 24 % ist ein Umsatzplus. Egal, ob die Lizenzen verkauft oder verschenkt wurden. Die Aufgabe eines Unternehmens ist es, für seine Besitzer (in diesem Fall Aktionäre) einen Gewinn zu erwirtschaften (eben Marktwirtschaft). Und das haben sie mit Windows offensichtlich erreicht, auch wenn Umsatz nicht gleich Gewinn ist.
 
@noneofthem: ist es nicht so, dass MS sein Geld von den Herstellern erhält wenn sie das Produkt installieren und die Kosten dann nur weitergegeben werden und somit erst wieder reinkommen wenn die Geräte auch verkauft sind?
 
@Yepyep: Microsoft verkauft die Lizenzen an die OEMs zu günstigen Konditionen. Diese verdienen aber erst damit, wenn die Geräte wieder verkauft werden. Ansonsten liegen die nur rum und müssen notfalls vergünstigt auf den Markt geschmissen werden. Die OEMs sind halt teilweise etwas sauer, weil Microsoft ihnen wohl sonstwas für den Start von Windows 8 vorausgesagt haben und nun hat sich nicht viel getan. Dass Microsoft 24 % mehr Lizenzen verkauft hat, ist klar, da sie ja ein neues OS veröffentlicht und an die ganzen OEMs verteilt haben. Nur liegen die nun halt in den Lagern der Hersteller oder in den Verkaufsräumen der Läden herum und warten, dass sich jemand dafür interessiert. A propos "Laden": Ich war letztens im Saturn und hab mitbekommen, wie ein Kunde von einem Mitarbeiter "beraten" wurde. Der Kunde wollte explizit wissen, wie viel Speicherplatz Windows 8 denn von den 64 GB des angebotenen Geräts beansprucht. Nachdem überall in den Medien darüber berichtet wurde, ist ja klar, dass nur ca. 48 GB zur Verfügung stehen, also ca. 16 GB von den 64 GB verbraucht sind. Dem Kunden wurde erzählt, dass Windows 8 nur etwa 1 GB verbrauche! Da frag ich mich, wen Microsoft da bitte für viel Geld geschult haben will.
 
@noneofthem: Da hats den netten Saturn Verkäufer wohl mal kurz "geschleudert" und er hat die minimale Ramanforderung genannt anstatt den Festplattenverbrauch ;) Aber gut, das ist bei Mitarbeitertn von Saturn und Co nicht ungewöhnlich da ihr PC Fachwissen sich häufig zwischen "Finde Powerknopf nicht" und "Oh, vergessen das Stromkabel anzustecken" bewegt... :o
 
@Nunk-Junge: Windows 8 hat sich dann gut geschlagen, wenn der Löwenanteil der an die OEMs augeliefert auch verkauft ist. Solange dies nicht der Fall ist, profitiert nur Microsoft von den verkauften 60 Millionen Lizenzen.
 
Win8 läuft auf alter Hardware recht gut, zügiger und besser als z.B. Vista. Also OS-Upgrade mit der alten Hardware, insofern hat MS wirklich was falsch gemacht - nämlich ein gutes OS beinahe verschenkt, statt die Hardwareanforderungen in die Höhe zu treiben.
 
@moin^2: ich hoffe das war nun nicht ernst gemeint? o_O
 
@Mezo: Du wirst lachen. Früher hat Microsoft genau so Leute dazu bewegt, sich neue PCs zu kaufen. Dazu kamen die ständig wachsenden Hardwarevoraussetzungen für Spiele. Das ist aber heute nur noch selten der Fall, da PC-Spiele meist Portierungen von Konsolenspielen sind, die ja mittlerweile schon uralt sind. Vista war das letzte Beispiel. Da hat man dann aber gemerkt, dass das nicht mehr geht, weil man sonst nicht auf mobilen Geräten (damals Netbooks) konkurrieren kann.
 
@Mezo: Geh woanders trollen!
 
@moin^2: Von Vista auf Win 8 macht das Upgrade durchaus Sinn. Nur dürfte der Vista Marktanteil so gering sein, das er kaum ins Gewicht fällt. Interessanter ist in dem Zusammenhang ein Upgrade von Win 7 auf Win 8 - und da sind die Vorteile mti der Lupe zu suchen. Eine erhöhung der Hardwareanforderrungen macht aktuell auch gar keinen Sinn da weder Firmen, noch die Milliardenschwere Gamingindustrie, da in irgendeiner Form mitziehen.
 
Microsoft, es ist Zeit das Ruder selbst in die Hand zu nehmen. Her mit eurer Hardware! Surface ist hoffentlich nur der Anfang! // Insgesamt denke ich aber, dass es eher an den hohen Preisen liegt. Es gibt kaum attraktive Hardware für einen bezahlbaren Preis. Die ganzen Ultratouchbooks und Convertibles kosten sehr viel Geld.
 
@hhgs: Gibt es da nicht ein Unternehmen aus der Obstabteilung die selbiges Modell hat (OS und Hardware aus einem Haus, keine Dritthersteller). Wollen das die Windows-Fans denn wirklich? Würde für den einen oder anderen die Welt zusammen brechen.
 
@bigoesi: Ich weiß nicht, gehöre nicht zu den "Fans". Jedenfalls bin ich für Vielfalt und somit wäre Microsoft ein weiterer Hersteller neben all den anderen. Aber vielleicht wäre dann der Druck auf die ganzen OEMs größer und eventuell KÖNNTEN dann sogar die Preise fallen.
 
MS sagt, die geringe Auswahl an Geräten führe zu einem vermindertem Kundenintersse. MS selber hat ein Gerät auf dem Markt (Vorzeigeprodukt für WinRT), was aber selber nur minimales Kundeninteresse generiert. Daraus folgt logisch, dass das mangelnde Kundeninteresse nicht auf die Geräte zurückzuführen ist, sondern andere Gründe haben muss. Interessant übrigens auch, dass MS so quasi um die Ecke das eingesteht, was viele schon vermutet hatten: Win8 läuft nicht so gut wie erhofft.
 
@GlennTemp: Ich würde erst mal die Verkäufe vom Surface Pro abwarten. Dann kann man sehen ob deine Vermutung stimmt, oder ob die Kunden nur auf das leistungsfähigere Gerät warten.
 
@GlennTemp: MS behauptet genau das Gegenteil. Win8 läuft gut. Umsatz der Windows-Sparte ist +24 %. Siehe News zu Geschäftszahlen vor 3 Tagen.
 
@GlennTemp: Kundeninteresse an Surface RT muss ja gering sein, wenn man es a) fast nirgendwo kaufen kann b) nirgendwo ausprobieren kann und man c) außerhalb der USA keine Werbung macht.
 
Ich gebe MS recht. Wo sind denn die Ultra-Tabs? Bislang war es simpel, einen PC zu konstruieren, selbst für Notebooks hielten sich die Entwicklungskosten im Rahmen, da es jahrelang keine wesentlichen Änderungen gab. Apple miniaturisierte derweil ohne Ende, eliminiert Lüfter (und leider auch Schrauben ;) und die PC-OEMs machen weiter mit Basteln für Grobmotoriker. Der Grossteil der Kundschaft braucht / will Stand heute keine brummende, rauschende Blechkiste mehr.
 
Für was sollte sich ein Mittelständler oder ein Großunternehmen diesen Rotz an tun... Die meisten haben gearde jetz auf Windows 7 endich mal ihren müll abgeschlossen wollen wieder ruhe für die nächsten 5 bis 7 jahre ob ms da BLUE BALCK oder sonst was bringt juckt keine SAU
 
Ja genau. Ein völlig vermurkstes Bedienkonzept auf den Markt bringen und sich dann wundern, dass es die Kunden nicht wollen und die Schuld den PC-Herstellern zuschieben. Das passt zu Microsoft. Die waren noch nie Schuld an ihren eigenen Fehlentscheidungen.
 
Windows 8 sollte so funktionieren: Metrooberfläche für Touchscreens - Desktop (mit Startknopf) für Desktop. Alles andere wird auch weiterhin dazu führen, dass Privateleute und Firmen so lange wie möglich nicht auf Windows 8 umsteigen werden. Ausnahmsweise sind wirklich mal der überragende Teil aller Nutzer einer Meinung - und wenn Microsoft das weiter ignoriert, verkaufen Sie zumindest ihr neues OS nicht.
 
@PCTechniker: Unternehmen steigen so oder so nicht um, denn fast alle größeren Unternehmen sind gerade erst von WinXP auf Win7 gesprungen, der nächste Wechsel ist in frühestens 4 Jahren. Spezialsoftware und Insellösungen werden nicht einfach ausgetauscht oder neu geschrieben, zumal Win8 für den Büro-Alltag keine Verbesserungen mitbringt, wohl aber Immigrations- undSchulungs- Aufwand,
 
@4ndroid: genauso ist das!
 
@PCTechniker: Sie hätten Windos 8 einfach noch 1 Jahr lang weiterentwickeln sollen, bis es rund ist. Derzeit wirkt es auf mich wie eine Großbaustelle: Manche Sachen schon umgestellt auf neues Konzept, manche Dinge nicht, einige Einstellungen finde ich hier, andere ähnliche an ganz anderer Stelle. Diesen Stilbruch gab es schon früher (der Dialog für die Einstellungen für die Windows-Farben sieht heute noch so aus wie bei Win95 *g*)
 
@PCTechniker: bitte erklärt mir doch mal jemand wo der unterschied zwischen dem alten und dem neuen Startmenü ist! Außer dass man im neuen auch was findet.
 
@kremf: Ja, aber aber aber... es ist doch so groß! OMG, da muss ich ja endlich mal den kompletten Bildschirm nutzen um das zu finden, was ich suche und kann nicht mehr im 400Pixel-Carré suchen! Und dann ist es ja auch so schrecklich, dass ich es farblich und gestalterisch ändern kann! Ganz zu schweigen von den neue Anwendungen, die ich jetzt in ihm ausführen kann und die mir nonstop Infos anzeigen können, das geht ja mal gar nicht!!!!einseinself
 
@bLu3t0oth: Oh ja hast reecht an die ganzen nachteile habe ich nicht gedacht :D
 
Tja, ist halt schwierig an den großen Erfolg von Surface anzuknüpfen!
 
Alle Hersteller haben MS und seine Empfehlungen ignoriert und deswegen wurde das Weihnachtsgeschäft enttäuschend. Aja. Warum hat MS mit seinem Gerät dann nicht gerockt? Warum sind die Geräte der OEMs nicht vergriffen welche Touch und Win8 optimiert sind? Da stimmt doch die Logik nicht.
 
@triangolum: Weil den meisten Leuten die noch vor 5 Jahren einen PC gekauft haben heute ein Smartphone/Tablet locker für ihre Zwecke reicht. Das hat nichts mit Windows oder der Windows 8-Hardware zu tun.
 
Der Markt ist gesättigt und die Verbraucher investieren ihr Geld anders. Der "Kuchen" wird nicht größer sondern ändert die Aufteilung. Denke PC werden in Zukunft auch geben, aber dann wird es halt alle 5 Jahren einen neuen geben, und das lässt den Umsatz schrumpfen..
 
kaufen sich doch alle tablets und smartphone's zum surfen, ist ja dann auch klar das es sich bissle verlagert.
 
Der Jupp vom Kiosk um die Ecke sagt: MS und PC-Hersteller schuld an schwachem Windows 8...
 
Habs mir nur gekauft weils eben nur 30 EUR gekostet hat. Andernfalls hätte ich gar nicht drüber nachgedacht es mir zu besorgen. Eine Aktuelle Windows voll Version für so wenig Geld, nehme ich mit, wieso nicht?! Das mit den Apps stimmt aber, es gibt quasi gar keine vernünftige App die sich lohnt zu nutzen irgendwie. Da hab ich lieber meinen Browser auf mit 20 Tabs und regel alles darüber. Ansonsten ist Windows 8 aber nicht anders als Windows 7. hat sogar einige kleine verbesserungen. Und was sich die Leute so extrem anpissen wegen dem völlig nutzlosen Startmenü was man so oder so nie vernünftig nutzen konnte außer man war ein Maus"only" User... aber die Leute haben so oder so ganz andere Probleme bei Windows 8 als das fehlenden Startmenü.
 
@nodq: Solche "Gründe" find ich immer witzig. Also ich kaufe selten bis gar nicht, was ich nicht gebrauchen kann, und wenn es noch so billig ist.
 
@iPeople: Naja es gab da einen Grund der schon noch offensichtlich sein sollte. Den ich hier aber nicht unbedingt hinzufügen wollte. Und da war das schon recht Sinnvoll das Ding zu kaufen.
 
@nodq: Beißt sich irgendwie mit "Habs mir nur gekauft weils eben nur 30 EUR gekostet hat.", findest nicht auch?
 
@iPeople: Nein finde ich nicht, denn wenn es mehr gekostet haette, haette ich es nicht gekauft... was gibt es daran nicht zu verstehen? Simple Logik oder findest nicht auch?
 
PC-Hersteller sollten sich an die eigene Nase fassen. Die haben den Trend zu Tablets und Ultrabooks verpennt und jetzt suchen die einen Sündenbock. Man will von den eigenen Fehler ablenken...
 
Touchscreens sind nur sinvoll für Notebooks(eingeschränkt), Mobile-Phones und Tablets, jedoch nicht für Desktops. Es ist völlig hirnrissig anzunehmen, das ein "One Size Fits All" Betriebssystem die Lösung aller Probleme sei. Was MS da geritten hat, dieses wider aller Vernunft durchzuboxen ist mir schleierhaft. MS möchte zusätzliche Gewinne, wie Apple oder Google, mit Ihrem App Store generieren, aber sie haben die Rechnung ohne den Wirt (Kunden) gemacht
 
@HaPe2013: Sehe ich genauso. Besser finde ich da den Ansatz von Canonical, bei dem das Smartphone als Basis dient und je nachdem, an was es gedockt ist, ein entsprechendes UI (TV, Desktop, Tablet) anbietet.
 
Es dauert eben, bis man bei MS versteht, dass W8 einfach nicht ankommt. Das belegen ja nun immer mehr Zahlen und damit Fakten. Bei MS hat man sich wohl vorgestellt, dass die PCs verschwinden und dafür Touch-Geräte angeschafft werden. Aber irgendwann wird auch MS verstanden haben, dass man mit einer Touch-UI nicht vernünftig mit Maus und Tastatur arbeiten kann. Zudem bringt W8 für meine Begriffe keine Vorteile, durch Metro am PC nur Nachteile. Es war/ist ja auch vermessen zu glauben, dass wenn sich WP schon nicht am Markt durchsetzt, es mit W8 und "gleicher" GUI klappen soll. Meiner Meinung nach hätte jede Risikoanalyse gegen W8 sprechen müssen.
 
die Auswahl an win8 tablets ist ja auch nicht grade riesig.. im "günstigen" Segment 500-600€ kriegt man grad ne Handvoll modelle, wo immer irgendnen haken ist (lahmer emmc speicher, wenig speicher etc.) Windows lizenzkosten hin oder her, aber solange die tablets so deutlich viel mehr kosten als Notebooks oder android tablets, wird's eben schwierig. Microsoft selbst bringt ja auch nur ein premium tablet raus.. eins auf Basis einer amd-apu und nur halb so grottig langsamen emmc speicher..das hätte was werden können..
 
Bin da gemischter Meinung. Windows 8 verkompliziert einige Sachen im Gegensatz zu Windows 7. Aber schlecht ist das System sonst nicht, nutze es auf dem Desktop sowie Tablet.
Bis ich mal ein Tablet bekommen hab hat es schon gedauert, es gab zum Start fast keine und selbst jetzt sind die guten Tablets rar. Aber die Argumentation seitens MS ist ein Eigentor. MS konnte sein Surface anfangs ja auch nicht Flächendeckend anbieten. MS hatte auch anfangs gesagt zum Windows 8 Start ist Surface und Surface Pro verfügbar, und das Pro lässt heute noch auf sich warten. Viele wollen halt kein RT, sondern entweder ein gutes mit Atom oder i5. Und wenn die i5 mit massig mehr Leistung kommen, aber preislich grade mal 100 € mehr kosten, oder im Falle von Surface Pro und Acer W700 im Gegensatz zu den ersten Asus Atom Teilen für um die 900 € sogar noch billiger sind, klar dass die Leute dann auf die richtigen Geräte warten.
Ms hätte es aber vormachen müssen. Surface UND Surface Pro zum Windows 8 start breit verfügbar machen. Aber selbst nicht liefern können und dann nur mit dem Finger auf die anderen Hersteller zeigen, finde ich niveaulos.
 
Also wir nutzen mittlerweile diverse Tablets/Ultrabooks im Unternehmen und unsere Außendienstler sind alle hellauf begeistert.
Das Problem hierbei war nicht die Tablets/Ultrabooks an die Leute zu bringen, sondern vielmehr überhaupt welche zu organisieren.
Die Auswahl ist nach wie vor mehr als bescheiden, von der Verfügbarkeit ganz zu schweigen.
Und hier sehe ich ebenfalls ganz klar die OEMs in der Verantwortung.

Jeder der hier meckert, Windows 8 bietet keine Vorteile, soll doch bitteschön selbst einmal mit einem Tablet oder Ultrabook arbeiten und nicht von einem PC ausgehen. Ich versteh das ganze Gejammer einfach nicht. Wer auf dem Desktop arbeiten möchte, da er keinen Mehrwert auf einem gewöhnlichen PC findet, kann das wie gewohnt auch. Die Lizenzkosten für Windows 8 sind extrem günstig. Mit einem Tablet möchte ich jedoch Windows 8 nicht mehr missen...
 
@sassa: Ach ja? Welches Tablet nutzt denn derzeit ein echtes Win8? Den mir zugrunde liegenden Infos gibt es bisher nur das Surface RT mit einer kastrierten Win8-Version. Und dies trifft auch auf die wenigen anderen OEM-Hersteller zu.

Wenn du bestehende Programme 100&ig mit einem Tablet nutzen willst, dann bleibt bisher nur der Weg zum iPad....denn dort hast du zu 100% eine vollwertige Ausgabe von iWork (3 Programme a 7,99€), die allesamt die Dateien auch im Windows-kompatiblen Modus gespeichert und versendet werden können.

Schon seltsam, dass in meiner Firma alle Aussendienstmitarbeiter mittlerweile ihre Lenovo-Notebooks gegen iPads ausgetauscht haben...sogar unser Hausmeister lässt die Wartungsaufträge mittlerweile auf so einem Teil quittieren.

Übrigens geht es hier hauptsächlich um Win8 für normale PCs! Wenn ich nicht direkt nach dem Einschalten einen WOW-Effekt und damit einen effektiven Nutzen erkenne, dann lohnt sich kein Upgrade. In unserer westlichen Gesellschaft haben wir einen zunehmenden Anteil an älteren Menschen, die einfach keinen Bock darauf haben, wegen jedem kleinen Software-Furz Kosten zu verursachen. Es soll schneller gehen: ja....es soll intuitiv sein: nein......es soll sich auf den ersten Blick als Vorteil erweisen: definitiv nein!

Und warum soll ich z.B. als Hersteller von PCs Millionen € für die Entwicklung und Bereitstellung von Hardware investieren, wenn effektiv keine reelle Nachfrage nach solchen Betriebssystemen existiert?

Vielleicht kapiert MS irgendwann einmal, dass der Großteil der Konsumenten solche Sachen nicht haben will!
 
@Supereagle: acer iconia w510,511,700, thinkpad tablet 2, vivotab von asus, smartpc von samsung, hp, fujitsu und dell haben da auch noch was im peto. Das integrierte office in rt ist eigentlich nicht schlecht und steht iwork sicher nicht nach. Wer ist denn der großteil der es nicht ahben will? Mit w7 stagnierte der pc markt...mit den glichen geräten mit w8 stagniert der markt...wieso hätte w8 hier mit den gleichen geräten etwas ändern sollen?
 
@0711: Der Vorteil von iWork? Es sind keine abgespeckten Versionen!Und selbst, wenn es bei Windows vollwertige Versionen geben würde: schau dir mal Keynote von Apple und Powerpoint von MS.....und gerade diese Programme nutzen unsere Mitarbeiter viel....da vergleicht man einen Trabbi (Powerpoint) mit einem Porsche.

Von daher ist das integrierte Office bei RT sehr wohl schlecht, machen wir uns doch bitte nichts vor.

Der Grußteil, der es nicht haben will? Schau die alleine in D die Demografie an.....fast 40% Rentner, hinzu kommen von den restlichen 60& Leute, die von PCs keine Ahnung haben (wollen)...e soll einfach nur funktionieren.

DER PC-Markt ist rückläufig wegen der Smartphones und der Tablets....da funktioniert es eben einfach. Nicht jeder ist so Technik-begeistert oder -interessiert wir der Durchschnittsleser auf solchen Foren wie diesen hier.
 
@Supereagle: iworks auf ios unterscheidet sich nicht von dem auf osx (ist mir ja direkt neu)? iworks hat stärken, office hat stärken, die rt version von letzterem ist stark nützlich...wenn du das nicht sehen magst, seis so. PP ist PP. Was fängst du jetzt mit demografie und quatsch an? Als ein w7 rechner nicht rennt wenns der oem nicht verhunzt...als w8 rechner/tablets nicht eifnach laufen wenns der oem nicht verhunzt. Funktioniert eben einfach, ja hab schon öfter mitbekommen wie man auf ios flash wollte, wie man einfach von ios drucken wollte (funktioniert nur über 3rd party apps und nciht aus eben solchen dollen officeanwendungen raus, bei ms office rt kein thema) usw usf.. Ich bezweifel dass du je ein win rt tablet in der hand hattest oder damit gearbeitet hast, schön dass bei euch ipads zum einsatz kommen, für fast keine meiner aufgaben wäre ein ipad enie erleichterung, für fast alle kollegen auch nicht....
 
@Supereagle: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten...Danke an meinen Vorredner. Es gibt durchaus "vollwertige" Windows 8 Tablets. Aber für dich zur Info, wir nutzen als Tablet "Acer Iconia Tab W700P". Und stell dir vor, wir nutzen sogar Office 2013 Pro.
Wie ich bereits geschrieben habe, die Auswahl ist nicht berauschend, aber es gibt sie trotz alledem.
Es freut mich für dich, dass Ihr in eurer Firma iPads nutzt, aber diese stellen für uns absolut keine Alternative dar.
 
@sassa: Win RT hat nur eine abgespeckte Version von Office. Nicht anderes habe ich behauptet. Und wenn ich auf anderen Systemen selbst auf einem tablet die vollwertige Version erhalte und damit arbeiten kann, dann ist dies ein immenanter Vorteil.

Auf deine Beleidigung will ich besser nicht eingehen...oder doch? Vielleicht sollte man mal die Admins hier dazu verpflichten, deine Daten an die entsprechenden Behörden zu leiten, damit sich mein Anwalt freut über Arbeit!

@0711: Demografie und Quatsch? Wenn dich das Thema nicht interessiert, dann antworte doch bitte einfach nicht.

In diesem Thread geht es darum, warum Win8 so schlecht ankommt...oder habe ich die Überschrift falsch gelesen? Wenn du nicht mitbekommst, dass wir in einer zunehmend veralteteten Gesellschaft leben, in der sich der überwiegende Teil nur schwer oder gar nicht mit Veränderungen im Leben anfreunden kann, dann ist das alleine dein Problem.

Falls du noch Eltern hast, dann schaue doch mal auf deren Reaktionen, wenn du ihnen liebgewonnnene und mühsam erlernte Sachen wegnimmst und etwas völlig neues auf den Tisch stellst....viel Spaß.
 
@Supereagle: wer lesen kann ist klar im Vorteil...wir haben Windows 8 Pro im Einsatz mit vollwertigen Office. Von Windows RT ist doch gar nicht die Rede. Gib das ruhig an deinen Anwalt weiter, der lacht sich schlapp - garantiert...
 
Machen wir uns nichts vor: Windows 8 ist Rotz. Es ist unbeliebt, die Kacheloberfläche ist GUI-Sondermüll und das versteckte Hibernate ohne Warnung dient als Landmine, falls jemand mal ein anderes System bootet und auf die Platte zugreift. Dazu kommt noch das Windows 8 Käufer über Bluescreens und mangelhafte Windowstreiber klagen, wie man im Winfuture Forum mitlesen kann. Anstatt zu dementieren sollte Microsoft lieber versuchen aus den Fehlern zu lernen und es beim Windows 8 Nachfolger besser zu machen.
 
@Feuerpferd: Und natürlich hat es diese Bluescreens bei allen Windows-Betriebssystemen vorher nicht gegeben, was? ;-) Wenn die Hardwarehersteller ihre Treiber nicht anpassen, ist das kein Problem des Betriebssystems.
 
@Feuerpferd: Mit das sachlichste Kommentar über Windows von Feuerpferd.
 
@Feuerpferd: Komisch, das mein Win8 seit September absolut problemlos läuft. Muss ich wohl nen kaputtes Win8 erwischt haben \o/ Immer diese bescheuerte Meinungsmache.... geht in eurem Sandkasten spielen..
 
Also ich bin mit meinem Win8 mehr als zufrieden, gefällt mir um vieles besser als Win7, das ganze Konzept ist wirklich genial:)
 
hm vor einigen Monaten war in einigen Tickern zu lesen, dass die Hersteller zwar PC nach den Vorstellungen von MS bauen können, diese dann aber preislich nicht loszuschlagen bzw. konkurrenzfähig seien. Aber warten wir mal die Replik der Computerhersteller auf diesen Streich von Microsoft ab, allmählich wirds ja unterhaltsam. Die Wahrheit liegt wohl wie so oft irgendwo dazwischen. MS soll die Aktion mit Win8Pro für 30 Euro deutlich verlängern und danach den Preis nicht so drastisch anheben (dreistellig ist bereits zu hoch), dann wird das auch noch mit dem Windows, was derart umstritten ist und polarisiert.
 
Windows 7 ist perfekt. Warum sollte ich auf Windows 8 umsteigen? Der Bedarf wird künstlich erzeugt.
 
@Buetty: perfekt sicher nicht, das zeigen schon die Updates *g* Aber es war ein großer Wurf und Win8 bietet offenbar nicht genug Anreiz für einen Umstieg. Imerhin wurde Win8 auch endlos beworben mit Touchbedieung und die meisten Computer stehen noch ohne Touchdisplay auf den Schreibtischen der Anwender -> "Ah also nix für mich diesmal. fertig". Man hat zuviel Betonung auf Touch gelegt seitens Microosoft und nun fällt es schwer, plausibel zu erklären, warum das auch ohne Touch so supertoll sein soll.
 
Für mich ist weder der Eine, noch der Andere schuld. Ich sehe die "schlechten" Hardware-Verkäufe besonders darin, dass Windows 8, nicht wie damals VISTA, besondere Hardware-Voraussetzungen braucht. Die Rechner die mit Windows 7/VISTA laufen, laufen mit Windows 8 in der Regel sogar besser (Performance). Folglich ist es nicht nötig neue Hardware anzuschaffen, sondern lediglich ein Software-Upgrade zu machen. Dafür spricht zumindest die Verkaufszahlen der Windows 8 Lizenzen, die bisher höher (Zeitraum) ausfallen, als jeder seiner Vorgänger. ------------An alle Basher, egal ob pro, oder kontra MS, mir geht es nicht darum, wie, warum usw., mehr Lizenzen verkauft wurden. Mir geht es nur um den Fakt an sich. Die meisten Argumenten hinken so, oder so, da sie in den Vorgänger-Versionen die gleichen Voraussetzungen hatten, oder zumindest ähnliche. Also lasst solche sinnlose kindlichen und unerfahrenen Diskussionen sein. Ein jeder der sich nun angesprochen fühlt, oder meint er müsse es kommentieren, bestätigt meine Aussage. Man kann jeglichen Mist schönreden, deswegen bleibt es aber immer noch Mist ..... Wer die Ironie darin findet kann sie behalten, wer sie richtig versteht, wird schmunzeln, garantiert. ;-)
 
@Rumulus: Ich fühle mich zwar nicht angesprochen, denn ich halte mich eigentlich im großen Ganzen aus Win8 Gerede raus, aber: "Man kann jeglichen Mist schönreden, deswegen bleibt es aber immer noch Mist" Trifft den Nagel auf den Kopf, nun musst du nur noch herausfinden wie das von mir gemeint ist, sollte dich auch zum schmunzeln bringen, garantiert ;)
 
Ich wage es jetzt mal sowohl Microsoft als auch den Herstellern zu wiedersprechen. Touch auf einem Desktop-PC, vielleicht nett, aber wofür? Mit zwei Fingern irgendwelche Bilder vergrößern oder Memory spielen? Ich weiß nicht wofür man Touch auf einem Desktop PC sinnvoll einsetzen könnte, besonders dann wenn daneben eine Maus liegt. Bei irgendwelchen PCs in öffentlichen Räumen vielleicht, wo man sich dann die Tastatur und Maus spart, aber sonst? Auch Apps im Vollbild Metro sind höchstens "Nett", etwas sinnvolles was da Touch benötigt habe ich da aber auch noch nicht gesehen. Handys? Ja da habe ich Touch, das hatte ich aber auch schon vorher und dann auch evtl. auch Apple oder Android. Da ist Windows 8 Phone dann höchstens sowas wie ein Upgrade aber nicht neu. Tabletts? Ja entweder ich hatte vorher eine gewisse Notwendigkeit dafür, oder eben auch nicht. Es werden sich jetzt nicht enorm viele Leute ein Surface kaufen, die nicht auch schon vorher ein Bedürfnis nach Touch-Tabletts hatten, wenigsten werden diese Surface, oder vergleichbares andere Hersteller, nicht dieses Bedürfnis erzeugen. Genau hier liegt aber das Problem, nach meiner Meinung, Windows 8 erzeugt, zumindest meiner Meinung nach, kein neues Bedürfnis nach Touch-PC und Touch-Desktops, wenn dieses nicht schon vorher bereits vorhanden war. Wenn Win 8 zeitgleich mit den ersten Tabletts rausgekommen wäre oder wenn es Microsoft irgendwie geschafft hätte, zum Beispiel durch irgendwelche Anwendungen (die ich mir aber nicht vorstellen kann), ein Bedürfnis nach Touch zu erzeugen, ja vielleicht, aber so? Nein das Problem ist nach meiner Meinung nicht Windows 8 selber oder die fehlende bzw. schlechte Hardware, das Problem ist das fehlende, neue Bedürfnis, nach Touch.
 
Und an der Blamage mit der LiMux Studie ist wohl auch HP schuld und nicht Microsoft? Schliesslich hat der Experte von HP zahlen erfunden und sich um Millionen verrechnet? (Details der Studie wurden veröffentlicht und es ist einfach nur eine Blamage!)
 
Statt mit Win8 rumzublödeln sollten sie endlich mal einsehen das diese Tablet Dinger nur nutzlose Spielzeuge sind mit denen keiner wirklich sinnvoll was anfangen kann. Entsprechend wird sich der Typ der aufs Budget achten muss auch lieber was anständiges hinstellen mit dem er Produktiv arbeiten kann.
 
@Aerith: Man merkt hier wieder ganz klar, dass diverse Leute nur den ganzen Mist nachplappern, aber selbst absolut keine Ahnung haben.
Zur Info:Es gibt Tablets mit Tastatur und Ultrabooks. Somit habe ich ein vollwertiges Notebook und Tablet in einem. Das Display koppel ich einfach ab und setz mich entspannt irgendwo hin ohne lästige Tastatur. Sowas nennt sich Mobilität....schon mal was davon gehört?? Einfach mal in Ruhe selbst testen, bevor man dämliche, unqualifizierte Kommentare über Dinge schreibt, die man nur vom Hörensagen kennt.
 
@sassa: Wayne? Mit der schnarchigen Hardware Leistung kannste immer noch nix vernünftiges anfangen. Sicher, kannst im Internet lesen vllt mal ne e-mail schreiben, oder nen movie schaun, aber das wars dann auch. Gaming/Arbeitsprogramme kannste damit nich bedienen und ob man mit Office-Programmen auf den Dingern komfortabel arbeiten kann wag ich mal zu bezweifeln. Dann lieber nen richtig ergonomisch eingerichteter Desktop Arbeitsplatz mit schönem großen Bildschirm.
 
@Aerith: Genau, du hast absolut Ahnung. Wie alt bist du, 12? Nen Desktop PC mit nem Tablet oder Ultrabook zu vergleichen, ich lach mich schlapp. Wenn ich unterwegs bin, nehm ich natürlich gerne meinen Desktop mit, was ist das denn für ne armselige Argumentation?..Hauptsache brav Minus verteilen und naives Zeug labern. Und ja, man kann sehr gut damit arbeiten, ich kann das zumindest beurteilen, im Gegensatz zu dir.
Es gibt auch Tablets mit Core i5 und i7 CPUs, das sollte eigentlich ausreichen, aber davon weißt du natürlich auch nichts, da du dich mit der Materie doch noch nicht mal ansatzweise auseinandergesetzt hast. Trauriges Forum hier....
 
@sassa: Kinder... :) Irgendwann werden sie auch erwachsen oder kaufen sich was von Apple^^
 
@sassa: Ich bin 27 und ich verteile keine Minusse. Ist schön das du mit derartigen Spielzeuggeräten arbeiten kannst, etwas anderes als eine Präsentation abspielen kann ich mir auf diesen Geräten aber nicht vorstellen. Vllt sind die Programme mit denen ich mich als Ingenieur so herumschlage auch einfach nur zu hardwarehungrig. Wobei ich immer noch herausfinden muss warum man immer mit Computern durch die Gegend rennen muss... Facebook so spannend? :<
 
@bLu3t0oth: Der Einzige Vorteil von Apple Schlepptops sind die guten Bildschirme, da das ne HW-Komponente ist wo andere Hersteller immer gern sparen :/
 
@Aerith: Ja, das stimmt wohl
 
war klar das das ms auf andere schiebt. ms8 bleibt halt nicht erfreulich für pc. ob es sich bei tablets durchsetzt bleibt abzuwarten!
 
Win 8 kann man vergessen. Das ist meine Linie: XP=sehr gut - Vista=Hänger (Versuchskaninchen) - Win7=sehr gut - Win 8=Hänger (Versuchskaninchen) - Windows Blue=sehr gut. Das letztgenannte BS wird vorläufig das letzte von Microsoft sein. In bestimmten Zeitabständen gibt es Update-Pakete, die Windows Blue vervollkommnen. Diese Pakete sind teilweise kostenlos aber auch kostenpflichtig. Wobei der Preis zwischen 17 und 23 Euro liegt. Insgesamt gesehen wird diese Form erheblich billiger als der Kauf eines neuen BS aller paar Jahre. Außerdem fällt die ständige Umstellung weg, da Windows Blue erhalten bleibt und im Laufe der Zeit eben nur perfektioniert wird. Ich finde diese Vorgehensweise sehr effektiv, sowohl für Betriebe als auch für Heim-Anwender.
 
@manja: Interessant, dass Du zum einen weißt, dass Windows Blue das letzte Windows sein wird und was die Updates kosten werden, obwohl es dazu noch null Aussagen gibt :-)
 
Ich hatte eigentlich geplant gehabt ende Oktober sofort ein Tablet zu kaufen... Es wurden zwar Geräte angekündigt die mich angesprochen hätten (Lenovo thinkpad, acer iconia w510...), nur leider war bis Anfang Januar nie wirklich etwas auf dem markt. Also kann ich die schwachen Weihnachtsverkäufe und auch MS verstehen.
 
Sorry aber mir kommt MS im Moment wie n kleines Kind vor, "Wir wollen aber in den Smartphone und Tabletmarkt, wir wollen wir wollen wir wolllen". Sorry aber ich glaube sie sind wirklich zu spät! Es mag a alles ganz gut und schön sein, nur es gibt bspw. viel zu wenig Apps. Sehr euch doch mal den Play Store oder itunes an wie groß die Anzahl der Apps da ist. MS hat es einfach verpasst, mag ja alles noch soooo gut sein. Ich denke wirklich schaffen tun sie es nicht mehr. Android bspw. ist schon viiiel zu präsent...
 
Hey, Ihr Sonnyboys von Microsoft. Es gibt viele Leute, die wolen Euren Kachel-Schrott nicht auf dem Desktoprechner! Daran sind die PC Hersteller Schuld??? Wacht endlich auf!!
 
Wie bescheuert muss man eigentlich hier sein unter gefühlt jedem Topic die "Scheibenwischer-Keule" auszupacken? Alle haben se nen Smartphone, aber nen Tablet geht wegen der Fettfinger natürlich nicht! Sowas nenn' ich thinkfail!
 
@bLu3t0oth: Nö - ich hab' kein Smartphone und kann mir derzeit auch keinen Grund vorstellen, der mich zu einem Kauf animieren könnte... Ein Telefon benutze ich ausschließlich zum Telefonieren, ob nun mobil unterwegs oder fest zu Hause ... mit diesem ganzen Firlefanz vermag ich nichts anzufangen - man muss nicht überall, alles machen können. Als sich die Mobiltelefonie in der Masse durchsetzte, musste man sich ggf. fragen lassen, warum man nicht abgenommen habe, nicht erreichbar war ... und heute ? Muss man sich dann fragen lassen warum man nicht SOFORT auf eMail antwortet ? Oder noch schlimmer, was man da für einen Umweg gemacht habe (GPS) ... Multipräsenz und Überwachung total. Naja - einen Vorteil hat die ganze Technik schon, saßen früher zehn Leute telefonierend im Bus oder Großraumabteil, privates und vertrauliches durcheinander brüllend ... so kehrt zunehmend wieder mehr Ruhe ein, wenn alle fleißig simsen, mailen und chatten ...
 
@Hobbyperte: unter Verfolgungswahn leidest aber nicht oder?^^
 
@bLu3t0oth: Glaub nicht das er unter Verfolgungswahn leidet, er ja Recht damit ;)
 
@bLu3t0oth: Diese Frage kann sich ja nur auf die GPS-Problematik beziehen ? Nö - ich lasse mich einfach nicht von neuen technischen Möglichkeiten terrorisieren. So lange man bspw. so ein GPS-Modul im Handy/Smartphone nicht wirklich für eigene Anwendungen benötigt, braucht man ja auch keins drin haben - oder ? Und wenn eins drin ist, sollte man schon Ahnung haben wie es funktioniert, konfiguriert und damit auch kontrolliert wird. So würde ich das Ding zb. gerne Abschalten wollen, wenn es nicht gerade konkret von mir persönlich zur Ortsbestimmung gebraucht wird ... was sich außerdem auch mit dem erhöhten Strombedarf begründet, den eine jede zusätzliche Option verursacht. Und im Gegensatz zu modernen PC-Prozessoren, sind Handys und ganz besonders die aktuellen Smartphones (vlt. nicht alle?) scheinbar meilenweit davon entfernt, ihren Akku effizient zu nutzen. Muss denn das WLAN, LTE und/oder UMTS -Modul ständig aktiv sein, auch wenn bei der Überlandfahrt gar keine solchen Netze verfügbar sind ? Mit einem durchdachten, konsequenten Energiemanagement müssten die Akkus nicht immer größer werden und trotzdem immer häufiger nachgeladen werden ... (Beisiel: simples GSM-Gerät mit 1100 mAh hält 3 Wochen in Standby, Galaxy Pocket mit 1200 mAh-Akku gerade mal ein bis zwei Tage ... und das ist ja nicht gerade ein Hochleistungs-Smartphone. Für das Galaxy S3 werden nun sog. Power-Akkus mit Kapazitäten (3500 - 4500 mAh) angeboten, die man bislang nur in Notebooks brauchte... das ist alles verrückt und unausgereift. Und das alles, damit Icons nun in 3D dargestellt werden können (ich weiß das diese Anmerkung überzogen ist) ? Aber ok - modernes Spielzeug, gönne ich doch jedem, der meint es unbedingt zu brauchen. Früher oder später werden die meisten selber merken, das das alles Quatsch ist. Wir werden von der Technik überrollt und haben / hatten gar keine Zeit uns mit den neuen Möglichkeiten detailliert auseinanderzusetzen um sie sicher und bedarfsgerecht einzusetzen. Statt dessen "muss" jeder alles können und gleichzeitig machen ... die übers Land rollende Burnout-Welle ist kein Zufall. Die resultierende Streßbewältigung bleibt jedem einzelnen überlassen, wer nicht mithalten kann ist ein Looser, kein "wertvolles" Mitglied der Gesellschaft mehr ... Und wer sich dem Wahnsinn verweigert gilt als Querulant ? Warum ist es inzwischen eigentlich verpönt eine eigene Meinung zu haben und sich auch noch zu erlauben diese offen zu äußern ? Von Ausnahmen abgesehen behaupte ich, es gibt keine Querulanten - sondern nur eine völlig Kritikunfähige gesellschaftliche Pseudoelite und solche die sich selbst dafür halten...
 
@Hobbyperte: Also ich nutze mein GPS im Smartphone für mein Navi, dass ich schon mehrfach erfolgreich genutzt habe und ich wills absolut nicht missen. Ausschalten? Klar kein Problem, aber selbst wenn nicht zieht es im standby nur minimal Strom.. erhöhter Strombedarf wird erst in wirklicher Nutzung fällig. WLAN deaktiviert sich bei meinem WinPhone sowieso immer automatisch, wenn der Bildschirm ausgeht und die Verbindung nicht gerade genutzt wird(wenn doch, dann am Ende der Nutzung). LTE habe ich nicht und UMTS stelle ich nur dann an, wenn ich de Geschwindigkeit benötige, ansonsten ist EDGE/GPRS aktiv und das zieht keinen nennenswerten Mehrstrom da es das ganz normale Funknetz ist. Mein Akku hat übrigens 1500mAh und hält unter Normalbetrieb 2 Tage und mit viel Standby 3-4Tage durch. Die Sache mit der Technik ist die, dass man sie für sich nutzen sollte und nicht man von ihr benutzt wird. Manchmal muss man einfach auch mal den Arsch in der Hose haben und in seiner Freizeit nicht für den Job zu arbeiten ;)
 
@bLu3t0oth: na eben - 2 Tage Akkulaufzeit, trotz Energiebewußtem Umgang ... immerhin nutzt Du das Gerät als Navi, wodurch sich der Verbrauch bedingt rechtfertigen lässt. Wenngleich man aus diversen Tests längst weiß, das Smartphones als Navi nur eingeschränkt taugen und man sich bei häufigerem Gebrauch besser ein explizites Navi zulegen sollte. Aber für Gelegenheitsnutzer sicherlich ok. Viele sehe ich aber, die lediglich die ganze Zeit mailen, chatten, twittern, etc. und über diese Kanäle natürlich immer für alle erreichbar sein wollen bzw. teils sein "müssen". Und ich werde von manchem schief angeguckt, der feststellt, das ich u.U. erst nach einigen Stunden oder gar Tagen auf eine eMail antworte ... dann kommt oft so etwas: "wieso - hast Du kein Smartphone ?" ... die Leute scheinen bereits zu daran zu glauben, das man nur mit einem solchen Ding (über)leben kann *lach*... und was ich überhaupt gar nicht verstehe ist: warum (soweit ich das erlebe) ausgerechnet hauptsächlich ALG2-Empfänger "unbedingt" ein Smartphone haben müssen, genauso wie sich scheinbar überwiegend diese Personengruppe sich den Luxus des Rauchens gönnt - da heißt es immer die haben so wenig Geld .... (ich weiß sehr gut, das dem auch so ist, kenne die speziellen Probleme von ALG2lern aus dem direkten Umfeld sehr gut)
 
@Hobbyperte: Ich habe eine vollwertiges Navi-Programm(Navigon) drauf inkl. Stauwarner und so lange das Wetter nicht absolut beschissen(mega bewölkt) ist, hat es bis jetzt auch immer tadellos funktioniert - ob man das nun glauben will oder nicht. Ich nutze das Gerät außerdem jeden Morgen im Bad als Radio für Livestreams, da man über das Rentnerradio kein Trance/Techno zu hören bekommt und ich auf die millionste Wiederholung von den aktuellen Poptiteln und Schlagern gerne verzichten kann. Da ich Kinder habe wird es auch des öfteren als (Video-)Kamera genutzt und ich habe schon viele Momente festgehalten, die ich ohne wohl niemals festgehalten hätte. Auf Emails(teils auch Arbeitsemails) antworte ich wies mir gerade passt - also wenn ich bspw gerade mal in der Werbepause nix zu tun habe - ich sehe mich aber nicht dazu genötigt es zu tun. Wenn ich nicht will, dann mach ich au nix. Abgesehen davon nutze ich das Gerät auch für jegliche Erinnerungen und Termine - Ich vergesse so keinerlei wichtig(ereren) Dinge oder Geburtstage mehr. Wie gesagt man muss schon wissen wofür man sich Geräte holt und nur für SMS reicht auch ein altes Handy.
 
@Hobbyperte: Achj zu den Hartzern... diese Leute haben halt viel Zeit, die man ja irgendwie totschlagen muss und ja auch mir sind so gewisse unschöne Dinge bei dieser Gruppe aufgefallen, aber man darf deshalb trotzdem nicht alle über einen Kamm scheren. Es mag auf verdammt viele zutreffen, es gibt auch viele auf die viele Vorurteile eben nicht zutreffen.
 
@bLu3t0oth: ich will nicht mit irgendwelchen Urteilen über diese Bevölkerungsgruppe herziehen, sondern wundere mich nur über die in meinem Umfeld bemerken Fakten. Die meisten ALG2ler die ich kenne, haben diesen Status keineswegs zu ihrem Ersatzberuf gemacht, sondern sind in diesem als Opfer dieses gesellschaftlichen Asosial-Systems gefangen ! Wenn man nur mal an die Ü50-Gruppe denkt ... leider aber auch die u30-Gruppe ohne familiären Zugang zu Ausbildungsbetrieben (keine MiKi's), die trotz größter Flexibilität, oft gar nicht so schlechten Schulnoten und trotz umfangreichster Bewerbungen einfach keine Chance bekommen sich beruflich zu qualifizieren und beweisen zu können ... die werden dann häufig erst nach Jahren des zähen hin und her mit den zumeist abstrusen Maßnahmen dieser Agentur für Arbeit konfrontiert ... am Ende natürlich ergebnislos, oder wie die Kanzelerin sagen würde "Ergegnisoffen" ... das jedoch Niemanden nutzt ! Eine Verschwendung von Talenten - sowohl bei den Jungen wo es erst gar nicht gefördert wird als auch bei den Älteren die kaum noch einer haben will ... Und Entschuldigung, der primäre Lebensinhalt kann nicht die ultimative Flexibilität für einen Arbeitsplatz sein ! So lange das nicht berücksichtigt wird, so lange Firmen meinen, es genügt darauf zu warten das sich fertig ausgebildete Fachkräfte bei ihnen melden, so lange wird es diesen vermeintlichen Fachkräftemangel geben !
 
@bLu3t0oth: das mit dem Radio kann ich gut nachvollziehen ;-) Obwohl - auf HR-XXL lief jedenfalls früher mal Techno, Trance, House usw. - weiß nicht, kann sein das das erst abends läuft und tagsüber ?? bin durch das grottige Radioprogramm vom Radiohörer zum MP3-Hörer umerzogen worden ... völlig werbe- und Quakquakquak-Belästigungsfrei !
 
@Hobbyperte: mp3 im auto... livestream aufn Pott :D
 
@bLu3t0oth: Stimmt, antwort zu [48];)
 
Unsere PC wurden in den letzten Jahren von XP auf Win7 Umgerüstet bzw. durch Neue mit Win7 ersetzt, weil sich in der Hardware der Wandel von der SingleCore-CPU zur Multicore-CPU vollzogen hatte und letztere von XP nur unzureichend unterstützt wurden. Außerdem auch, weil Win7 das ältere Kind namens "Vista" mit dessen Kinderkrankheiten ablöste und einigermaßen Ausgereift ist. Leider ist Win7 auch nicht frei von Bluescreens ... und leider auch längst nicht so "sicher" wie MS uns Kunden vorab einzureden versuchte (wie man an Menge und Frequenz der Updates unschwer erkennen kann) ... Sofern man nicht vor hat ein Gerät mit Touchscreen einzusetzen, ergibt sich überhaupt kein Grund schon wieder das OS zu wechseln. Zumal dieses noch taufrische, jüngste Kind, auch erstmal Auswachsen und seine Kinderkrankheiten loswerden muss ... wie bei allen Bananenprodukten die voreilig neu und grün auf den Markt geworfen werden um beim Kunden zu reifen ... Des weiteren muss die Touchscreen-Funktionalität im Alltag erst noch ihre Vorzüge unter Beweis stellen. Was am Smartphone praktisch ist, muss am Notebook oder gar Desktop noch lange nicht überzeugend sein. Ich kann mir nur schwer vorstellen mit einem ständig fettigen, verschmierten Display arbeiten zu müssen ! Und schon überhaupt gar nicht, wenn ein solcher Arbeitsplatz von mehreren benutzt wird ... oder gar von einer unüberschaubaren Zahl fremder (bspw. diese ekligen Fahrkarten- oder auch Geldautomaten) ... will ich ständig mit Feuchttüchern und einem Fläschchen Desinfektionsmittel herumlaufen ? (jedenfalls in Zeiten, wenn mal wieder die SARS-Schweine-Vogel-Grippe-Seuche grassiert !!???)
 
@Hobbyperte: Wie ist es denn mit Tastaturen und Mäusen anders? Oder heißt es da: aus den Augen, aus dem Sinn?
 
@AntiTroll: Natürlich gehören bspw. Tastaturen bekanntermaßen zu den schmutzigsten Orten bzw. Gegenständen, sogar auch im eigenen Haushalt, wo ja nicht so viele Fremde daran herumfingern. Der Frage möchte ich aber entgegen halten, das ich mich im Zweifel mit Latexhandschuhen oder behelfsweise mit einem Taschentuch schnell und einfach schützen kann, wohingegen die Schlieren auf einem Display nicht allein ein hygienisches Problem sind sondern zusätzlich die optische Ansicht behindern. Und ich habe einfach keine Lust, zur Freude und Belustigung der Anderen (Nutzer), jedes Mal einen Monitor aufwendig zu wienern ! Selbstverständlich ist das eine rein subjektive Betrachtung, bin mir aber recht sicher, diese mit manchem zu teilen, der sich nicht traut sie offen Anzusprechen, wenn es (hier) für jede persönliche Meinung immer gleich ein Minus gibt, selbst dann, wenn man Niemanden beleidigt oder Angegriffen hat. Oder hatte ich wegen der Benutzung von Touchscreens irgendwen verteufelt ? Schade, wenn die sog. Netiquette so einseitig verstanden und in der Gegenrichtung gar nicht kontrolliert wird...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles