Samsung & Apple hängen Konkurrenz komplett ab

Die Veröffentlichung von Apples iPhone 5 hat im vierten Quartal des letzten Jahres erwartungsgemäß zu einigen Veränderungen im Mobiltelefon-Markt geführt. Insbesondere den Rückstand auf Samsung konnte man so reduzieren. mehr... Smartphone, Samsung, Windows Phone Mango Bildquelle: Samsung Smartphone, Samsung, Windows Phone Mango Smartphone, Samsung, Windows Phone Mango Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hoffen wir, dass sich das in Zukunft wieder etwas mehr verteilt. Dem Markt und nicht zuletzt den Kunden tut es nicht gut wenn alles komplett von 2 Herstellern und 2 Betriebssystem kontrolliert wird.
 
@paris: ich hoffe dass es mehr Konkurrenz durch freie Systeme gibt (tizen, Firefox OS, ubuntu). Um es klar zu sagen: noch ein weiteres proprietäres und abgekapseltes system ( Windows Phone ) braucht der Markt eigentlich gerade NICHT.
 
@Doc666: Solang es dann auch wirklich freie und offene Systeme sind und nicht so "pseudo-frei" wie Android habe ich da nichts dagegen :)
 
@Doc666: warum noch mehr systeme? langfristig würden sich noch mher systeme negativ auf die apps auswirken. da entweder updates später kommen würden weil diese zunächst auf alle betriebssysteme portiert werden müssen, oder aber die kosten pro app steigen - da höherer aufwand. beides kontraproduktiv.
früher hatte jeder hersteller sein eigenes Betriebssystem auf dem Handy - genutzt hats wenig bis garnichts.
 
@crusher²: Oder man konzentriert sich einfach auf Apps die OS übergreifend funktionieren z.B. mit offenen technologien wie HTML5 und JS.
 
@Doc666: Der "Markt" wird aber von den Kunden entschieden. Bisher hat dieser nicht nach sogenannten freien System verlangt. Dem Normaluser ist das nämlich schlicht egal, hauptsache es funktioniert.
 
@iPeople: Komisch, dass gerade das "freiste" System der dominante Marktführer ist, und Jailbreaks für die anderen weggehen wie geschnitten Brot, wenn keiner danach verlangt.
 
@OttONormalUser: frag mal den durchschnittlichen Androiden nach der Freiheit des Systems. Frag mal den durchschnittlichen iPhone-Proll , wofür ER den jailbreak hat. Und das keiner es verlangt, habe ich nicht gesagt.
 
@iPeople: bessere idee: frag den durchschnittlichen android user was ein root und den durschnittlichen ios user was ein jailbreak ist. keiner davon wird es dir sagen können, da die geräte für die meisten user einfach nur funktionierendes spielzeug sind deren ressourcen keiner davon auch nur ansatzweise auslasten kann... ich meine wer bitteschön braucht ein s3 wenn man keine spiele drauf hat die die 4 kerne auch auslasten - ist dann mal ein echt teures großes display...
 
@OttONormalUser: Jaja, frei. Kies und PlayStore, schonmal gehört? Und das vom größten Datensammler und -händler weltweit. Software ist für die reiner Umgebungszweck, der verlängerte Arm zum Sammeln von Daten. Wenigstens hast Du das "freieste" in Anführungsstriche gesetzt, offenbar ist Dir das auch nicht so ganz geheuer.
 
@departure: datenhandel betreibt google nicht. unglaublich wie hartnäckig sich dieses gerücht hält... was genutzt wird, sind annonymisierte nutzerstatistiken - unbedenklich für den nutzer.
 
@departure: Das frei bezieht sich auf Android und nicht auf Google, und ja Android ist nicht ganz frei, deshalb die "". Das hat aber mit geheuer nichts zu tun.
 
@iPeople: Warum soll ich jetzt irgend wen fragen, wenn der Markt doch zeigt, dass die Nachfrage für "freie" Systeme gegeben ist? Zeigt doch der Marktanteil. Warum sollten sich jetzt andere freie Systeme nicht auch verkaufen? Wie kannst du behaupten es gäbe keine Nachfrage, wenn überhaupt noch kein Angebot besteht? Hätte man da vor ein paar Jahren nicht sagen können, der Markt verlangt nur iOs, was wollt ihr mit Android? Deine Logik vom funktionieren eines Marktes ist fehlerhaft. Und wenn ich dich mal zitieren darf: "Bisher hat dieser (der Markt, und das sind wohl alle) nicht nach sogenannten freien System verlangt.", ergo: Keiner verlangt danach!! Aber wir können meinen letzten Satz aus re:6 auch ändern in:"wenn der Markt nicht danach verlangt", denn das hast du wörtlich gesagt.
 
@crusher²: Nun gut, dann haben sich das die Verbraucherschutzorganisationen, alle gemeinsam und zur gleichen Zeit, also nur ausgedacht. Google ist im Übrigen in den USA schon dabei erwischt worden, Daten von Frauen, die in anderen Umständen waren und entsprechendes gepostet haben oder auf Webseiten aktiv waren, die sich mit dem Thema Schwangerschaft beschäftigen, verkauft zu haben, worauf es dann sowohl erhöhte Briefpost als auch E-Mails von Versandhäusern für Babykleidung usw. gab. Die Sache ist damals genau untersucht worden, keine der Frauen hatte dem Versand eines Newsletters, Werbung, Werbung von Dritten oder ähnlichem zugestimmt. Nur mit Cookies ist das aber nicht erreichbar. Googles Kerngeschäft ist Adreßhandel, Datenhandel und Werbung. Software ist für die, ich wiederhole es nochmal, nur Mittel zum Zweck.
 
@OttONormalUser: und du schließt direkt aus dem marktanteil eines "freien" systems, dass der markt auch gerade ein solches "freies" system verlangt hat?!? das ist sehr gewagt! ob die nutzer nun ein solches freies system haben wollten oder nicht, kannst du nicht aus dem marktanteil erschließen! denn für dich mag ein freies system vielleicht wichtig sein, aber der markt besteht mehrheitlich aus menschen, die deinem nickname gerecht werden und wirklich nicht wissen, was freie software ist und sich auch nicht dafür interessieren (wozu auch?! proprietäre software muss doch nicht schlechter sein und umgekehrt muss freie nicht besser sein!)! dass sich also android durchgesetzt hat, liegt viel eher daran, dass google dahinter steckt und viele hersteller einfach drauflos produziert und geräte auf den markt geworfen haben, die letztlich ja schon irgendwie gekauft werden mussten! wo spricht da der martkanteil also gerade dafür, dass freie software verlangt wurde?! (außer von einer minderheit natürlich)
 
@departure: in der Kritik standen und stehen nach wie vor die umfassenden datensammlungen und die personalisierte werbung in emails oder auf webseiten - nicht der datenhandel. Google macht mit personalisierter und damit effektiverer werbung sein kerngeschäft. Zum vorfall in den USA möcht ich gerne ne quellenangabe. Hierzulande gabs mit streetview und gleichzeitiger WLAN Logs auch skandale. nach wie vor ist nicht bekannt, dass jemandem daraus ein nachteil entstanden ist. Zum Datenhandel: Dann nenn mir doch mal bitte die zuständige Abteilung bei google, die sich mit dem verkauf der daten beschäftigt. würde mal auch gerne Adressdaten von google kaufen... omg
 
@larusso: Völlig richtig, aber das selbe gilt auch für geschlossene Systeme, wonach ruft denn der Markt jetzt? Ich wollte iPopel nur auf sein hohles Fazit aufmerksam machen.
 
@OttONormalUser: richtig, nach geschlossenen systemen ruft genauso niemand. der markt ruft weder nach geschlossenen noch nach offenen systemen. welches fazit meinst du? mir fehlt grade der zusammenhang.
 
@larusso: Sein Fazit, dass der Markt nicht nach freien Systemen verlangt, sondern nach Systemen die funktionieren, das impliziert, dass freie Systeme nicht funktionieren.
 
@OttONormalUser: oh okay, das habe ich ganz anders interpretiert. ich verstehe das so und teile auch die meinung: der markt interessiert sich nicht dafür, ob ein bestimmtes system nun frei oder geschlossen ist. wichtig ist für ihn nur, ob das system ordentlich funktioniert. das kann zwar ein freies system sein, aber genauso gut ein geschlossenes. und weil der normale user eh nichts von geschlossen und frei weiß, wählt er eben eines, das funktioniert und achtet nicht darauf, obs nun frei oder geschlossen ist. wie iPeople selbst ja schon schrieb, ist es dem user egal, obs frei ist oder nicht. es soll lediglich funktionieren.
 
@iPeople: soweit ich weiß hat Android 80% Markt Anteil.
 
@paris: Das dritte ordentliche OS (Windows Phone) ist doch schon da und kämpft sich langsam nach oben. ;) Dann gibt es ja auch och BB. Also sind es 4 Betriebssysteme.
 
Aus android sicht doch sehr schade. Insb dass es um HTC derart schlecht bestimmt ist, dass sie hier nicht einmal genannt werden. Mehr konkurrenz unter den Android Smartphoneherstellerern wäre wünschenswert.
 
@crusher²: Ich kenne mich bei den Andoid-Telefonen nicht aus, aber ist es nicht genau das Problem, dass alle Androiden im Prinzip das gleiche können? Mal etwas bessere Kamera, mal ein etwas grösseres Display, aber dann hat sich's schon. Zudem sehen noch alle fast gleich aus. Wenn ich mir ein Smartphone kaufe, dann entscheide ich mich primär mal welches der 3 OS (iOS, Android, WP8) ich möchte. Dann erst entscheide ich mich für welches Gerät. Bei iOS kann's ja nur ein iPhone sein, bei Android hat's so viele, da weiss ich bald nicht mehr was. Da bleibt nur noch WP und da ich Spass an der offline-Navigation habe kommt nur noch eines der beiden neuen Lumias in Frage.
 
@jackattack: das ist doch eben das gute an android und WP. man hat die wahl! Alle androiden können bei weitem nicht das gleiche. Der Funktionsumfang an sich mag durch das grundsystem nahezu identisch sein, wobei es hier auch unterschiede gibt. Hauptunterschied ist jedoch die Prozessor und Grafikleistung der einzelnen smartphones und die Qualität des verbauten Displays.
Man kann sogesehen ein optimal auf seine bedürfnisse zugeschnittenes Produnkt kaufen und muss nicht, wie es bei iPhone der Fall ist ne gute stange geld investieren und Features erwerben die man ohnehin nie nutzen wird bzw von denen man erst gar nicht weiss dass diese vorhanden sind...
offlinenavigation funktioniert unter android ebenso und u.a. auch kostenlos.
 
@jackattack: Problem bei WP ist die vergleichsweise kleine Auswahl an guten apps.
 
@Doc666: Du weiß ganz bestimmt eine Exotenanwendung, die es bei WP nicht gibt und die das System nur deshalb und alleinig zum Nogo macht, da bin ich ganz sicher. Wer bei 130.000 Anwendungen nicht das richtige, wichtige und notwendige findet, der hat ganz andere Probleme.
 
Schöne Milchmädchen Rechnung. Hier vergleicht man ein hochwertiges Smartphones mit billig teilen und futurephones. Samsung hat gerade mal seid 2007 100 Mio Galaxy x verkauft. Das macht Apple in 3 Quartalen mit dem iphone.
 
@Fanel: Samsung hat schon das Futurephone? Wow das ist ja Hammer!! :-D
 
@Fanel: Wow, der vierte Kommentar direkt mal wieder eine dümmliche Basherei gegen Samsung. Hat ja wieder erstaunlich lange gedauert... Ich benutze derzeit selbst das IPhone 5, und hab es nicht nötig so blöde Kommentare zu schreiben. Was läuft also schief bei dir?
 
@Darksim: er folgt nur dem menschlichen drang: "was ich habe ist besser als deines" - wie die meisten menschen...
 
@Fanel: Hochwertig ist allerdings auch sehr relativ, falls du dich auf iPhone beziehst. Alle Hersteller lassen in Asien bauen und mich würde es nicht wundern, wenn Chung Li ein iPhone zusammen schraubt und am Nachbartisch sitzt Lee Hong, der das Galaxy zusammen bastelt. Fakt ist, dass die Herstellung des iPhone 4S incl. Zölle, Shipping etc. bei ca. 150,- Euro liegt. Bei anderen Herstellern wird das ähnlich sein. Aber nur, weil das iPhone für den Endverbraucher 750 Euro kostet, heißt das nicht, dass es hochwertiger als andere ist. Du bezahlst in erster Linie hier den Namen und nicht ein besonders leistungsfähiges Gerät.
Egal ob iOS oder Android oder Windows-Phone. Jeder ist stolz, wie Bolle auf sein neues Smartphone. Der iPhone-User würde dennoch niemals zugeben, dass er für teuer Geld ein Smartphone gekauft hat, welches bestenfalls in der oberen Mittelklasse anzusiedeln wäre, der Android-User würde niemals zugeben, dass sein Galaxy S3 erst nach dem 5. Firmwareupdate stabil läuft und beim WP-Phone-User wird irgendsowas auch der Fall sein. Fakt ist aber eins: egal ob iOS, Android oder WP...man kann mit allen 3 OS telefonieren, SMS schreiben, Mails versenden, im Netz surfen oder daddeln. Jedem das seine.
 
@cantonsilver: 150 € sind noch nicht mal die Materialkosten. Danke das du mir mit der Aussage den Rest deines posts ersparst hast.
Zitat: Die reinen Materialkosten des iPhone 4 liegen bei 187,51 US-Dollar (circa 153 Euro). Die Marktforscher von iSuppli haben Apples jüngstes Smartphone auseinander genommen und die Einzelteile analysiert. Nicht berücksichtigt bleiben Kosten wie Arbeitsaufwand, Versand, Werbung, Softwareentwicklung oder Patentlizenzen.
 
Ich glaube nicht dass MS jemals wieder auf einen grünen Zweig kommt. Dafür haben sie 10 Jahre lang nur Fehler gemacht und stehen jetzt mit einem höchst umstrittenen OS ohne Ökosystem da.
 
@Doc666: Was ist denn an WP bitte höchst umstritten? Bist du immer nich einer von denen die nicht darüber hinwegkommen das es alternative UI Konzepte zu iOS/Android geben darf? Und "ohne Ökosystem" würde ich das nun beim besten Willen nicht mehr nennen;)
 
@paris: warum antwortest du dem ? Er schreibt ununterbrochen Müll, und hat keine Ahnung. erspar es dir, tu dir selber den gefallen.
 
@SebastianM: Winfuture könnte wirklich mal persönlichen Blacklisten einführen, dann muss man nicht mehr solche Trollkomentare wie von Doc666, Feuerpferd und einigen anderen ersparren.... Am besten noch so, dass die blockierten Personen die Kommentare von einen selber nicht sehen und nicht antworten können, das wäre wirklich Sinnvoll. :-)
 
@eragon1992: Das wäre zu schön um war zu sein und wirklich vernünftig. Die ganze Graue Maus Familie ... ;-)
 
@SebastianM: ach du bist also auch so einer der lieber ausfallend wird anstatt sich einer Diskussion zu stellen?
 
@Doc666: Man muss erkennen, wann sich eine Diskussion lohnt und wann nicht. Mit Dir lohnt sie sich schlichtweg nicht. 174 Kommentare in 17 Tagen, davon 99 Prozent gegen Microsoft. Das muss man erst einmal schaffen. Aber schön, wenn man die Zeit dazu hat.
 
@Doc666: Punkt 1. Max hat es absolut richtig erkannt. Punkt 2. Werde ich nicht ausfallend sondern schreibe die Wahrheit die hier jeder kennt. Du schreibst immer nur Müll.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte