Vectoring: Kleine ISPs befürchten ihre Verdrängung

Kleinere Breitband-Provider befürchten, dass der Vorstoß der Deutschen Telekom zum Einsatz von Vectoring zur Beschleunigung der DSL-Infrastruktur fatale Folgen für ihre Geschäfte haben könnte. mehr... Internet, Netzwerk, Kabel, Sperre, Ethernet Internet, Netzwerk, Kabel, Sperre, Ethernet

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kupfer ist misst. Die Telekom sollte auf Glasfaser/FTTH setzen,weil diese Datenautobahn enorm wichtig sind. Angefangen mit Updates, Video-Konferenzen, E-Health,E-Goverment,OnlineBanking,Informationsbeschaffung,Elster,etc... heutzutage ist das Internet nicht mehr wegzudenken. Vorallem wenn sie Ultra HD sich durchsetzt wird spannend... Naja die Telekom möchte ja flächendeckend FTTC einführen,mal schauen wie lange das dauern wird...
 
@sanem: Ich kann nur zustimmen. Leider baut die Telekom nur dort aus wo viele Menschen leben. Für die anderen gibt es keine Interesse.
 
@helix22: Aber immerhin ist die Telekom der einzige überregionale Provider, der FTTH überhaupt ausbaut. Und auch die regionalen Anbieter (NetCologne, M-Net, ...) bauen nur FTTB aus.
 
@CologneBoy1989: Betrifft aber leider nur die Leute in den Großstädten. Während dort bis zu 200Mbit/s angeboten werden können diese froh sein, dass sie überhaupt ein Internetzugang haben. Das Internet wird immer wichtiger, aber die ländlichen Gegenden werden regelrecht ausgeschlossen.
 
@helix22: Dafür wurden ja (auch) die 800 MHz Frequenz für den LTE-Ausbau vergeben. Es wird immer Gebiete geben, wo die Telekom nicht baggern darf (Naturschutzgebiete) und wo man keinen gescheiten DSL-Anschluss bekommen wird. Außerdem steckt FTTH noch in den Kinderschuhen. Wenn man sich anschaut, welche Städte bis jetzt FTTH bekommen, dann sind das für mich als Kölner aber keine Großstädte. :D
 
@helix22: das mit den Ländlichen Gegenden hat zudem eine Nebenwirkung die den Komunen garnicht gefällt. Die jungen Leute ziehen weg. Z.B. hier bei mir im Dorf, ich habe mit meiner DSL3000 die beste von der gesammten Umgebung. Andere bekommen DSLlite 500 und das nichtmal stabil. Viele meiner Kumpels sind schon weggezogen weil es untragbar ist. Ich mag mich über meine Leitung nicht wirklich beschweren, Youtube auf einer vernüftigen Qualität, Surfen allg. oder Downloaden ist erträglich, aber es gibt welche da ist selbst google ein krampf. Und dennoch merke ich wenn ich wo anders bin mit einer 30k leitung den unterschied und hätte es auch gerne. Ewig wird es mich hier eh nicht halten... Und die wunderwaffe LTE ist nun auch nicht der hit, die versprochenen Bandbreiten werden bei weitem nicht eingehalten und die stabilität kann man getrost vergessen
 
@1O1_ZERO: Ich habe ebenfalls DSL 3000. Wenn ich dann sehe dass andere mit mehr als 100Mbit Down/Up surfen wird mir erst klar wie abgelegen wir sind. Wie du bereits gesagt hast wird früher oder später jeder in eine Großstadt ziehen. Das Internet wird immer wichtiger. Alleine schon das Einkaufen und Informieren im Netz kann ich mir nicht mehr weg denken.
 
@helix22: In der Großstadt musst Du aber auch die Großstadtimmobilienpreise bezahlen! Parkplätze und frische Luft sind in der Großstadt auch knapp. Man kann eben nicht alles haben, entweder auf dem Land mit frischer Luft und viel Platz leben, aber da ist dann den Gegebenheiten entsprechend auch die Infrastruktur schwächer. Oder die teure Großstadt, wo es dann aber eher mehr Auswahl an Internet Anbietern gibt.
 
@Feuerpferd: Naja wenigstens muss ich in der Großstadt nicht erst in den örtlichen Kegelklub, freiwillige Feuerwehr oder was weiss ich eintreten damit die Leute mal mit einem reden.
So sieht meine Erfahrung aus als Berliner aufs Land gezogen zu sein.
On-Top gabs natürlich eine schön langsame DSL-Leitung. ;)
 
@helix22: Ich wohne in einer Stadt in der mit der Telekom 200Mbit/s möglich sind und habe selbst momentan eine 3000er DSL Leitung und behaupte gerne: Wer mehr als 3000er DSL hat, betreibt entweder Filesharing (Legal o. Illegal mal dahingestellt) oder schaut TV übers Internet (Was nicht unbedingt nötig ist bei dem Kabelnetzangebot, und YT lädt auch mit 3Mbit/s recht vernünftig). Zum klassischem surfen braucht man nicht mehr als 3000er DSL.
 
@Rhanon: Es muss nicht immer illegales Filesharing sein. Früher war das eventuelle der Hauptgrund aber heute nicht mehr. In Zeiten des online Gamings braucht man eine gute Leitung. Man kauft sich z. B. ein Spiel online und darf dann erst mal mehrere Stunden den Spiel Client runterladen. Selbst wenn man sich ein Spiel im Laden kauft kommt früher oder später ein Patch mit mehreren GB, welcher ein mehrstündiges Update verursacht. Beim Spielen selbst bekommt man auch Probleme mit einer langsamen Leitung. Wenn dann noch mehrere Person die gleiche Leitung haben kann man einpacken. Dann wäre da noch Dropbox und Co. Mit einem Upload von von par KB/s braucht man nicht anfangen die Dateien online zu stellen. Das online Backup würde mehrere Stunden/Tage dauern.
 
@sanem: DSL hat sich auch nur flächendeckend durchsetzen können, weil es vorhandene Leitungen nutzt->geringe Kosten. Glasfaser kannst du auch heute haben, auch dort, wo die Telekom keine anbietet. Musst halt nur zahlen. Glasfaser, Freundchen, wächst nicht auf Bäumen und die Arbeiter, die Glasfasern durch vorhandene Kabelkanäle ziehen, wollen auch Miete und Essen zahlen. Der Spruch "Ich arbeite mit an der Breitbandzukunft Deutschlands" zieht an Supermarktkassen nicht. Side fact: ebenso wenig, wie der Spruch "Ich programmiere freie Software". Habe ich mal gebracht, um in einer Diskussion zu beweisen, dass eine Welt, in der Software durch die Bank weg offen ist und allen gehört unrealistisch ist.
 
@Kirill:

"Habe ich mal gebracht, um in einer Diskussion zu beweisen, dass eine Welt, in der Software durch die Bank weg offen ist und allen gehört unrealistisch ist."

Bist ja n ganz Großer. Ich fall um bei so viel Schlagfertigkeit ...
 
@holyfetzer: Ich fall um bei so viel Schlagfertigkeit ...
 
mich stört es nicht das die Telekom durch Vectroring ein kleines Monopol hätte. Es ist doch quatsch Internetleitungen 5x zu verlegen und zu unterhalten. Infrastruktur gehört in die Hand es Staates und die Telekom gehört uns allen noch mit 25%.Denkt ihr Vodafone und co investieren aus Menschen liebe? Das sind alles globale heuschrecken...
 
@sanem: Wenn es dem Staat gehört könntest du bald die Leitung nicht mehr bezahlen.
 
@sanem: schau mal wie viele jahre es kein vectoring gab und da hat auch niemand groß ausgebaut außer die telekom, ich sehe das vectoring positiv, ohne würde es so weitergehen wie die letzten jahre und nichts würde passieren.

mal abgesehen davon das die kleinen anbieter doch froh sind das sie wieder alles billig bei der telekom anmieten können.
 
Die Telekom hat die Technik erfunden. "OMG, die haben was erfunden, die dürfen es ja nicht verwenden, weil wir zu blöd sind, auch so was cooles zu erfinden". Ist schlimmer, als im Kindergarten.
 
@Kirill: Alcatel-Lucent hats erfunden ;-)
http://www.heise.de/tr/artikel/Kupfer-statt-Glasfaser-1030461.html
 
@Kirill: Es geht nicht darum wer es erfunden hat, sondern darum, dass man fürs Vectoring alle Adern in einem Kabel benötigt. Technisch gesehen kann auf dem Kabel kein 2. Anbieter sein. Und warum sollte die Telekom Leitungen verlegen und dann zu 100% auf seine Leitungen verzichten?
 
@Rhanon: Das ist halt technische Voraussetzung und mir ist lieber, ich bekomm (gegen einen Aufpreis) eine schnellere Leitung, als keine schnellere Leitung, ob mit oder ohne Aufpreis.
 
@Kirill: btw ich bin pro Telekom, falls das nicht so rüber kam ;)
 
Glasfaser ist zwar schön und gut, aber die Kosten zum verlegen Dieser übersteigen die Investitionen um ein vielfaches. Da der normale Bürger kaum für diesen Wechsel selbst bezahlen will und nur ein Bruchteil der Bevölkerung überhaupt einen Nutzen daraus ziehen würde.
 
@Kenterfie: soweit ich weiß hat japan schon flächendeckend 1Gbit.Die leitungen sind zwar oberirdisch, aber es geht wenn man es nur will. zum. Vergleich. Der Staat hat die Rettung der HRE Bank + Commerzbank ca. 150 Mrd. gekostet. Der Staat könnte,wenn er wollte...
 
Glasfaser flächendeckend - träum' ... vsl. fertig im Jahr 2394, wenn es nicht Aufgrund von Planungsfehlern mehrfach Aufgeschoben wird ... *lach*
 
@Hobbyperte: wir können ja die Bankräuber vom Steglitz fragen oder BOB-DEN-BAUMEISTER, zur Not auch Chuck Norris,dann wirds was... ;)
 
Können die Anderen (ohne Vectoring) parallel zum Vectoring-Betrieb der Telekom die Knoten weiter nutzen?!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!