Vorwurf des Betrugs: Abmahnanwalt vor Gericht

In Sachsen muss sich jetzt ein Anwalt, dem vorgeworfen wird, sich mit betrügerischen Abmahnungen bereichert zu haben, vor Gericht verantworten. Dieser kündigte an, seine Unschuld belegen zu wollen. mehr... Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Bildquelle: Dumfries Museum Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Dumfries Museum

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dieses ganze Abmahnsystem ist echt krank... wird mal Zeit, dass da was passiert!
 
@borbor: Wir haben doch ein Verbraucherschutzministerium, welches die Abmahnindustrie wirkungsvoll vor dem Verbraucher schützt...
 
@Karmageddon:
Haha, der war gut.
Das Verbraucherschutzministerium bekommt von den Lobbyisten die entsprechenden Gesetzesentwürfe. Da ist kein Platz für den Verbraucher.
 
@Karmageddon: Die Aigner hat keine Zeit. Es dauert halt so einen Facebook Account zu löschen ;)
 
@borbor: Das Problem an Abmahnungen ist ja, dass bereits die Abmahnung dem Abgemahnten kostet, einfach so und ohne weiteres. Wenn man für die Abmahnung bereits Schaden nachweisen müsste, wäre alles gut.
 
@borbor: Im Kapitalismus wird kein Gericht gegen Kapitalverbrechen vorgehen, das macht erst das nächste System. So wie nach der NS Zeit Nazis verurteilt wurden und nach dem Kommunismus die bösen Kommunisten.
 
ich hab selber schon Millionen damit verdient. Ist echt super!
 
@jdoe2k5:
Mann da is wieder ne Spassbremse unterwegs. ich gleich mal Dein Minus aus, hab's auch ohne ein Scherz-Smiley verstanden ;-)

Ich glaub wir haben alle die gleiche Meinung was solche Abzocke mit ungerechtfertigten Forderungen betrifft ... Als Anwalt sollte man eigentlich schlauer sein und so was lassen !
 
@jdoe2k5: Nur Millionen? Bist du schwach...
 
@dodnet: jeder fängt mal klein an.
 
Und sowas ist Anwalt. Ob er damals wirklich das Recht vertreten wollte oder warum wird so einer Anwalt?
 
@refilix: Er wollte nicht das Recht vertreten sonden die Wuensche seines Kunden. Sonst waer er ja Staatsanwalt
 
@-adrian-: Ist das nicht das gleiche? Ein Kunde will ja auch nach gültigen Recht vertreten werden....
 
@refilix: Der Klient moechte eigentlich nur Recht bekommen
 
@-adrian-: Naja, wie mans auch dreht...für mich ist es das gleiche...da der Staatsanwalt ja auch Recht bekommen will. Daher ist das Recht unabhängig von Anwalt oder Staatsanwalt...
 
@refilix: IMHO nein. Eine Abmahnung ist Zivilrecht und da gibt es keinen Staatsanwalt, dort gilt im übrigen auch nicht die Unschuldsvermutung ". Beides sind fundamentale Punkte bei dieser ganzen Abmahn-Abzocke.
 
@-adrian-: auch Rechtsanwälte sind Organe der Rechtspflege! Der Satz "wer einmal lügt, dem glaubt man nicht ..." ist bei Anwälten hirnrissig, deren Beruf ist nun mal eben das Recht zu verdrehen. Der Anwalt in diesem Fall hat aber einen großen Fehler begangen, sonst wär ihm nichts passiert, denn ein Anwalt braucht seinen Mandanten gar nicht nennen, wenn er nun also keine Briefkastenfirma sondern niemanden genannt hätte wär er auch nie verknackt worden. Eine Krähe hackt einer kein Auge aus, es ist schwierig einen Anwalt, Staatsanwalt oder Richter zu finden, der gegen einen anderen ihrer Zunft vorgeht, selbst wenn es um ungerechtfertigte Abmahnungen geht (dieses Verhalten wird von den Kollegen zwar nicht gern gesehen, es gibt aber keine rechtliche Grundlage dagegen vorzugehen).
 
@-adrian-: Seiner fingierten Kunden, was er er eigentlich bezwecken wollte war Kohle abzukassieren.
 
@refilix: Im Volksmund werden Anwälte auch gerne "Rechtsverdreher" genannt.
 
Es gab ja mal diese Werbung im TV das Raubkopierern bis zu 5 Jahre Knast drohen würden und wo sich andere Häftlinge über "Frischfleisch" herzlich freuten. Mal sehen ob ein Frischfleisch Abmahnanwalt nicht besser bei seinen Mithäftlingen ankommt.
 
Wer auf Abmahner reinfällt... man kann denen einfach den Stinkefinger zeigen, dann hört man nie wieder was von ihnen. Wenn man genau weiß, daß man nichts falsch gemacht hat, muß man sich auch nicht einschüchtern lassen! Nur ignorieren darf man dieses asoziale Betrügerpack nicht, man MUSS reagieren, sonst hat man ganz schnell einen rechtskräftigen Titel am Hals, den man so einfach nicht mehr los wird. Darüberhinaus kann es auch nicht schaden, Anzeige zu erstatten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen