Valve animiert Windows-Nutzer zu Linux-Umstieg

Der Spielehersteller Valve ist mit der Linux-Version seiner Gaming-Plattform Steam offenbar zufrieden genug, um nun damit zu beginnen, Windows-Nutzer zu einem Umstieg auf das freie Betriebssystem zu animieren. mehr... Linux, Steam, Valve, Spieleplattform, Big Picture Bildquelle: Steam Linux, Steam, Valve, Spieleplattform, Big Picture Linux, Steam, Valve, Spieleplattform, Big Picture Steam

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wann kommt denn endlich Counter-Strike, Left 4 Dead, HalfLife und Portal für Linux ... es gibt einfach kaum Spiele!
 
@shriker: Ich dachte Left 4 Dead läuft auf Linux.
 
@FatEric: vllt bei Valve im Labor aber ich kanns nicht spielen.
 
@shriker: Serious Sam 3 läuft bereits auf Linux. Leider ist die Performance derzeit noch nicht vergleichbar mit Windows. Aber es ist ein Schritt, in die richtige Richtung. L4D2 läuft im Labor bereits und wird sicherlich in wenigen Wochen für jedermann verfügbar sein.
 
@ryazor: Also entweder bist du armer Besitzer einer AMD Graka oder nutzt die falschen Treiber. SS3 und TF2 laufen bei mir 1a...
 
@ryazor:
Wenn die Grafikkartenhersteller nicht noch mitziehen und ihre Treiber unter Linux auf 100% gaming pimpen dann kommt da auch nie was vergleichbares wie unter Windows raus.
Die selbst geschusterten Treiber aus irgendwelchen Uraltquellcode-Fetzen den die Hersteller mal hier und dort raus hauen um wenigstens die Karte lauffähig zu bekommen bringen jedenfalls keine Performance. Und für aktuelle Karten wird kein Hersteller sich in die "Karten" schauen lassen und den Quellcode komplett offen legen.
Performance erhält man nur mit den bösen Closed-Source Treibern auch wenn die Linux Freaks dann lautstark aufschreien werden.
 
@shriker: Das kommt alles noch. Bin ich mir sicher. Dafür wird Steam schon sorgen.
 
@shriker: L4D2 und Co sollen im Abschluss der Beta-Phase im Feb.2013 für den Linux Client erscheinen.
 
@shriker: Valve Arbeitet Dran. Left 4 Dead z.B wird erscheinen wenn Steam Für Linux fertig ist;-)
 
@AryJee: Warum können die nicht einfach eine Beta bereitstellen?
 
Weiß nicht, der Grund stand Leider nicht im Ct Magazin:-(
 
@AryJee: Oh die ct ligt gerade vor mir ... da muss ich mal schnell reinschaun. :D
 
@shriker: jup, danach könnte man schon eher animieren. momentan bietet valve nur tf2 an, was schon etwas schwach ist.
 
@shriker: Die sollen lieber HL³ raushauen statt so einen mist zu verzapfen ^^. Das einzigste was die erreichen ist das sie die Spielehersteller dazu nötigen auf 2 Systemen zu programmieren. Als wenn die nicht schon so genug kein bock mehr haben für den PC was zu programmieren. Das machsts nicht besser, die proggen da doch dann lieber für die Konsole, besten dank!
 
@Clawhammer: Genau, weil die PS3 ja auch keinen Linux-Kernel hat und MacOS nicht Unix basiert ist. Und von MacOS zu Linux ist es nur ein Katzensprung. Nur weil MS mit Windows eine Art Spiele-Monopol hat wird es von mir noch genutzt. Dann veröffentlicht MS wieder keine aktuelle dx Version für Windows 7 um Spieler dazuzubringen Windows 8 zu nutzen.... Ich bin froh wenns endlich unter Linux mehr Spiele gibt. L4D2 hat sogar ne Leistungssteigerung von ca. 30% genossen... durch Linux.
Und HL3 wird auch nicht schneller fertig dadurch dass sie nicht an einer Linux Version Arbeiten.
 
@blume666: Das Problem ist nur, sollte die lukrative PC Windows Platform verschwinden, verschwindet auch das Gaming. Ich glaube kaum das sich EA etc für die paar Linux Gamer bewegen.
 
@Clawhammer: Es gibt schon diverse Games im Ubuntu Software Center. Eine freie Plattform belebt eher das Geschäft zumal Valve und Epic sicher auch ein SDK für Linux herausbringen. Und wenn jetzt noch eine Konsole herauskommt, die auf Linux basiert, denke ich eher, dass Entwickler sich darauf einlassen, somit schlagen sie 2 Fliegen mit einer Klappe. PC und Konsolen-Version. Sicher muss sich die Steam-Box dann druchsetzen, aber hallo, das hat sogar MS damals mit einem schlechteren Image geschafft!
 
@shriker: Wieso denn? Bei mir auf Win7 läuft alles super und ich hab keine Probleme. Warum sollte man da auf Linux wechseln - mal abgesehen vom M$ Monopol?!
 
@Vitrex2004: Und wer zwingt dch dazu zu wechseln? Wenn du nicht willst dann bleib doch bei Windows. Ich werde hier nicht versuchen dich zu überzeugen.
 
@shriker: Nicht nur das. Ich behaupte jetzt einfach mal, dass mindestens 9 von 10 Spielen DirectX voraussetzen, womit Linux einfach keine Alternative darstellt. Wenn sich durch die Bank alle Spielehersteller auf OpenGL einigen würden, sähe das schon anders aus.
 
@Tjell: Du hast WINE vergessen. Damit kann man ohne Probleme alle Spiele zocken die vom Thread-Ersteller aufgezählt wurden. Und das schon vor etlichen Jahren. "Problem" ist DX10 und DX11. Eher DX11. Aber das hat sich bald von selbst erledigt.
 
@Tjell: Wenn doch OpenGL endlich mal DirectX ebenbürtig werden würde..
 
@shriker: MINUS weil, es gibt etliche Spiele die unter Linux laufen, nur wenig bis keins, was DIR gefällt ;)
 
@21risiko: ISt aber net nett. MegaGlest, Xonotic, Openarena(+ sämtliche mods) sind zwa gute Spiele aber sowas wie FarCry3 Battlefield3 Skyrim fehlt halt einfach :(
 
@shriker: Skyrim läuft mit Wine sogar Gold Status!
 
@shriker: und einen Windows-User zu "überreden" ein unixoides System zu verwenden geht nach hinten los. Es ist einfach zu viel Bastelei bis das alles läuft wie es soll - auch wenn es diverse Distributionen gibt welche schon recht viel "von haus aus" können. da ist man - neben den größeren Angebot an Software - als Normaluser unter Windows einfach besser dran.
 
@Stefan_der_held: würde ich so nicht sagen. Wenn die Hardware nicht gerade auf der Blacklist steht ist das ganze sogar so einfach das es jeder nutzen könnte und treiber sind die einzigste Schwierigkeit aber ich will hier niemand zu irgendwas zwingen, jeder soll das benutzen was ihm am besten gefällt.
 
@shriker: "wenn" - naja... dieser Begriff... die Otto-Normal-User mit ihrer Hardware werden da wohl noch mehr "spaß" mit haben als Leute welche sich direkt diese jene welche zusammen stellen (lassen). Klar: wenn's läuft, dann läuft's. Nur bis zu diesen Punkt zu kommen (und hinterher blos nix großartig ändern) ist etwas, was ein Windows-User (Normal-User) in der Regel nur mit Problemen - ob große oder kleine - hin bekommt. Zu KDE3.x Zeiten gefiel mir bspw. SuSE noch richtig gut. Ich kam schnell zum Ziel, DIESE GUI gefiel mir am besten. Seit KDE4.x meide ich es. Andere GUIs sagen mir noch weniger zu und nur Konsolero ist auch nicht so angenehm finde ich. Das dumme ist: Distris auf welchen KDE3.x noch fehlerfrei und möglichst ohne frickellei läuft, laufen mittlerweile nicht mehr auf meiner Hardware.
 
@shriker: Bei Valve dauert es halt, aber dafür kommt es in Valve-Qualität.
 
@shriker: ....was wohl daran liegt, daß z.B. Canonical seit 10.04 nur noch am Makeup von Ubuntu rumgeschraubt hat. Oh nein, mein Fehler...es hat Ubuntu sogar noch instabiler und nutzungsunfreundlicher werden lassen.
 
Solange Photoshop & Co. nicht auf Linux laufen (nein, Gimp ist keine adäquate Alternative) werde ich auf Windows bleiben...müssen. Wenigstens bleibt mir Apple erspart ^^
 
@CoreMetal: OSX ist geil! *NomNom*, mhhh, lecker Minus :-D
 
@borbor: OSX ist echt geil... gib mir mal ein paar Minusse ab... will auch welche mampfen.
 
@DonElTomato: Danke!
 
@CoreMetal: Nun, da gibt es ja noch Wine. Und z.B. Photoshop läuft da durchaus gut drauf.
 
@CoreMetal: Was spricht denn gegen Windows?, um mal dumm zu fragen. Es läuft stabil und schnell und macht alles, was ich will...
 
@elbosso: Die Rechteverwaltung, die Sicherheit, die Unterstützung des Entwicklers, die Durchsichtigkeit, die Anpassbarkeit. Was spricht gegen Linux? Die unterstützte Software. Und deshalb kann man die Ziele von Valve nur gut heißen. Photoshop läuft einwandfrei mit Wine.
 
@Kevni: Deine Punkte interessieren vllt einen Admin, aber keinen normalen Anweder. Was schert der sich um Rechteverwaltung oder Durchsichtigkeit? Sicherheit ist übrigens ein Scheinargument, was immer und immer wieder kommt. Weder Linux noch OSX noch Windows sind sicher....
 
@elbosso: Es ist von Micro$oft. Einem Quasi-Monopolisten, der sogar noch im Jahr 2013 verlogenes FUD gegen Konkurrenten streut und offene Standards sabotiert, siehe WebRTC oder die Nichtunterstützung von CalDAV ect. !
 
@StarFox72: Tut mir leid, aber für mich z.B. sind die Punkte ziemlich irrelevant.
 
@CoreMetal: Photoshop wird ja auch von so vielen Leuten privat genutzt (legal!) /ironie
 
@dodnet: Was interessieren ihn "viele Leute"? Er hat seine eigene Meinung gesagt auf ihn selbst bezogen.
 
@dodnet: natürlich. Es muss ja nicht gleich die CS-Version sein. Alleine die "Einstiegsdroge" (um es mal so zu bezeichnen) "Photoshop Elements" welche zu erschwinglichen Summen erhältlich ist - wobei ich finde, dass diese sogar noch eleganter zu bedienen ist.
 
@CoreMetal: Was hat das jetzt mit Steam und Spiele zu tun?
 
@CoreMetal: Wer das Geld hat sich eine legale Lizenz von Photoshop zu leisten wird wohl auch das Geld haben sich ein Fachbuch für WINE zu kaufen, da dort ein legales Photoshop 1A läuft. Zur Not kann man ja auch Googlen, bin zwar kein Linuxprofi aber für MS-Produkte braucht es 10 Minuten um sie unter Wine oder Cedega zum laufen zu bringen.
 
@Pegasushunter.: bis vor drei Wochen hätte ich dir vllt noch zugestimmt... Nachdem Adobe aber nu die komplette CS2 verschenkt hat, kann man das mit dem "wer das Geld hat" sich nicht mehr so 100% sagen ;)
 
@Slurp: Die Version ist aber nicht legal...
 
@dodnet: Aha?
 
@Slurp: Es wurde offiziell von Adobe geschrieben dass die CS2 Version nur für vorhandene CS2 User "kostenlos" ist, es ist ja eine spezielle Version weil die Aktivierungsserver ausgeschaltet wurden!
 
@Slurp: http://onsoftware.softonic.de/photoshop-kostenlos-adobe-macht-die-komplette-cs2-suite-zu-freeware - ist natürlich auch selten dämlich von Adobe gemacht, zumal auch nirgendwo richtig steht, dass die nur für bereits lizensierte sind. Im Endeffekt wird es sowieso keiner überprüfen ;)
 
@dodnet: richtig. Und genau *weil* Adobe nirgendwo vor dem Download geschrieben hat, dass diese Version nur für Besitzer ist, weil sie nirgendwo eine Einverständniserklärung vor dem Download einholen oder nachher im Programm irgendeinen Hinweis geben, kann sich Adobe darüber ärgern, wie sie wollen.. "Illegal" ist dieser Download oder die Verwendung damit jedenfalls nicht
 
@Slurp: Vermutlich haben sie auch einfach eingesehen, dass es sich wegen so einer alten Version nicht lohnt, sich nen Aufwand zu machen. Ich verstehe nur nicht, wieso sie nicht einfach sagen "ist kostenlos". Naja, was solls - wie gesagt, überprüfen wird das eh nie jemand ;)
 
@dodnet: http://www.adobe.com/de/downloads/cs2_downloads/index.html ist die offizielle quelle, da sind die downloads und auch die seriennummern für die volle CS2 und auch für einzelne Produkte (Apple und PC) um es gratis zu nutzen. PS läuft direkt unter Wine, wenn andere Produkte abschmieren liegt es an der fehlenden Schriftart "Times New Roman", die aber nachinstalliert werden kann (http://switch.dl.sourceforge.net/project/corefonts/the%20fonts/final/times32.exe).
 
@otzepo: Ich kenne die Seite, nur heißt so eine Seite noch lange nicht, dass das für alle frei verfügbar ist. Adobe hat ja selbst geschrieben, dass diese Downloads eigentlich nur für Benutzer der Version gedacht waren (http://helpx.adobe.com/de/x-productkb/policy-pricing/creative-suite-2-activation-end-life.html) und nicht als freie Version für alle.
 
@dodnet: sorry, hatte deinen Link nicht verfolgt, dachte du verlinkst zu einer Downloadseite auf der man über den Umweg eines Downloaders gehen muss (softonic). Laut Computerbild (höhö) ist es legal sich so eine Gratisversion zu schnappen, also Adobe nimmt es billigend in Kauf. http://www.computerbild.de/artikel/cb-Aktuell-Software-Adobe-Creative-Suite-CS2-kostenlos-herunterladen-8040681.html
 
@otzepo: naja... ComputerBILD... sagt doch schon alles ;)
 
@Slurp: Wo gibts denn die CS 2 geschenkt?! (also legal) ?!
 
@DRMfan^^: Hier wird der Download direkt und öffentlich von Adobe selbst zur Verfügung gestellt: http://tinyurl.com/a888taa Zumindest der Download müsste somit zu 100% legal sein.
 
@Vollbluthonk: echter Link statt unischerem Tinyurl-Quatsch schadet nicht.
 
@Drachen: unsicher?! warum das? - und immerhin werden da nicht vom "schlauen" Kommentarsystemen Zeilenumbrüche bzw Leerzeichen eingefügt :)
 
@DRMfan^^: Die Leerzeichen stören tatsächlich, da gebe ich Dir Recht. Die Zeilenumbrüche hingegen stören nicht. Warum manchmal Leerzeichen drin sind und manchmal nicht, habe ich noch nicht ergründet. Unsicher sind diese ganzen Linkverkürzer daher, weil man vorher nie weiß, wo man tatsächlich landen wird und ob das eine halbwegs sichere und seriöse Seite ist oder ob man in eine Malwareschleuder geleitet wird oder meinetwegen auch in eine warum auch immer überwachte Seite ....
 
@CoreMetal: Sprach der Bube der Photoshop illegal bezog und damit nur die Grösse von Bildern ändert! :)
 
Ich kann ihm einfach nicht folgen... ich bin (freiwillig) auf win8 umgestiegen - und werde auch dabei bleiben. - und: es gibt einfach immer noch viel zu wenige spiele!!! - vl wird das ja in zukunft besser
 
@Spector Gunship: Ich finde die Aktion auch total lächerlich.. Es ist ja schön und gut, dass Valve einen Linux Client für Steam anbieten will. Aber "zum Umstieg animieren" ist lächerlich bei der aktuellen Auswahl an Spielen.
 
@RedDragon: Lächerlich!?!? Ich finde es saugeil, dass ein so gewichtiger Spieleproduzent sich hinter Linux stellt! Hoffentlich machen ihnen das andere Branchengrößen nach.
 
@RedDragon: Wieso lächerlich? Das ist keine aufdringliche Werbung. Eher ein Hinweis für interessierte. Gibt auch Windows-user die parallel Linux auf der Platte haben.
 
@Spector Gunship: liegt vielleicht daran, dass der pc als spieleplattform einfach tot ist? sieht man von call of duty, minesweeper, angry birds, wow und minecraft ab... was gibts denn groß noch? die spielebranche ist fest in der hand der konsolen, welche mit ihren exclusivtiteln und ihre leichte zugänglichkeit und systembedingte kontinuität auch ihre vorzüge haben.
 
@Rikibu: PC Tod? Selten so gelacht. Gerade in den letzten zwei Jahren wurden so viel PC Spiele abgesetzt wie schon lange nicht mehr. Alleine BF3, TES V Skyrim, und Diablo III waren Milionenseller und extrem erfolgreich. nur um mal die beliebtesten zu nennen.
 
@Rikibu: Tipp in Zusammenhang von Steam: Geh mal ins Indi-Kapitel... da findet massig gute, innovative und günstige Spiele.
 
Denen geht's doch nur um ihre Spielekonsole, mehr nicht, Die Tatsache, dass die Anzahl der verfügbaren AAA-Titel unterirdisch niedrig ist interessiert die wohl nicht. Na sollen sie halt, ich spiel mal eine Runde Guild Wars 2, natürlich unter Linux... oh, Moment!
 
@Islander: Tja... und? Klar machen die das nicht, weil sie zuviel Geld habe und was verschenken wollen. Aber wäre doch OK, wenn die "unterirdisch niedrige" Anzahll steigen würde. Oder findest Du es so erstrebenswert, das MS nicht nur Markführer Monopolist (quasi-Monopolist sind sie ja schon) wäre? Konkurrenz ist gut für uns alle!
 
@tomsan: was ist das für bestechende logik, ich wechsel doch nicht auf eine plattform, in freudiger Erwartung, das eventuell, möglicherweise, vielleicht der ein oder andere Publisher seine megaseller für den Pinguin portiert? bis sich das für publisher rechnet, müsste ein exorbitanter Anstieg der Linux Nutzung stattfinden, bis Publisher darüber nachdenken mehrgleisig zu fahren. Software selbst ist Triebfeder für einen Plattformwechsel, dann ists nämlich das Argument das bestimmte Software auf system xy vorhanden ist, und zum Wechsel motiviert - und nicht andersrum. was nützt mir der Pinguin wenn ich zu viele kompromisse machen muss, auch wenn der pinguin nix kostet? derzeit ist linux als spieleplattform sowas wie was nix kostet, is auch nix...
 
@Rikibu: Naja... ist ja nun *deine* Sache das zu kaufen oder nicht. Vielleicht reicht es machem Käufer ja, was schon draussen ist. Oder (wie viele Tag 1 Käufer bei mancher Hard/Software) ist Preis egal, man möchte aus welchen Gründen auch immer Pionier sein. Oder die Kiste soll vorerst vielleicht (noch) nicht für Games sondern als Mediacenter oder so genutzt werden...... also meins ist es auch nicht (*noch* nicht vielleicht. Selbst Android mausert sich zum Daddelkiste!). Aber ich begrüße Konkurrenz.
 
@Islander: Kein Problem GW2 läuft mittels Wine:
http://appdb.winehq.org/objectManager.php?sClass=application&iId=14130
 
@Thanatos81: Dass es läuft streitet keiner ab.
Aber wie es läuft, das ist die große Frage.
 
@Kharag: Es hat Silver Status und es läuft flüssig und gut! http://www.youtube.com/watch?v=qwMTs3I2NS0
 
@Islander: Natürlich geht es um die Konsole und es gäbe keinen besseren Test. Fakt ist aber auch dass wenn die Konsole einmal läuft und die Entwickler somit künftig dafür Games bereit stellen werden die auch kompatibel mit dem PC sein wodurch die Linux Version für die Sparfüchse die keine Windows Lizens oder einen Mac haben doch recht interessant werden könnte. Dazu kommt dass wenn Valve das schafft zu etablieren andere Hersteller sicherlich nachziehen werden um auf dem Linux PC den Markt nicht zu verschenken. Folglich kann es auch dazu kommen dass hierbei nicht nur Spiele sondern auch andersartige Programme immer mehr Einzug in Linux finden und das ohne Wine und Co.
Die einzigen Bedenken die es dann geben wird ist dass der Support von Ubuntu (ist ja von Valve offenbar bevorzugt) sich durch eine "Casual-User-base" verbessern muss und letzten endlich eventuell auch kommerzielle Züge in die Linuxwelt gebracht werden
 
@D0N: Was wünsche ich mir bei solchen Aussagen die 90er Jahre mit Microsoft an der Spitze zurück, Valve hat's bei mir verschiss!
 
@Islander: GW2 läuft doch gut: http://www.youtube.com/watch?v=9uvBqyYBTKc Ein paar verbesserungen kommen sicher noch.
 
Mehr Vielfalt. Ist doch prima für alle. Das Linux in einer Nische hockt, liegt mMn tatsächlich an den mangelnden Spielen. Programme gibt es ja viele Alternative, Community bei Linux größtenteils nett. Und Linux an sich auch nicht mehr ganz so frickelig wie noch vor wenigen Jahren.... also würde mich freuen, wenn MS ein paar Prozent Marktanteil verliert.
 
@tomsan: Ich auch! Dieses Quasi-Monopol von Windows und MSOffice ist unhaltbar. Es hätte niemals entstehen dürfen! Warum wohl wurde Microsoft dutzende Male von Gerichten verurteilt !?
 
@StarFox72: Naja, jede Firma strebt danach "die Beste" zu sein. Und solch lästige Gerichte nerven... verstehe ich ja. Aber es wäre ja wünschenswerter, wenn nicht eine Firma gebremst werden muss, sonder Konkurrenz "von Natur aus" entsteht. Und Akzeptanz findet! Alles gut dann mal für diesen Linux-Versuch (und das Hersteller durch die einheitliche Hardware effizienter Programmieren können. Und die Hardwarehersteller vernünftige Treiber spendieren!)
 
@StarFox72: Damit du dir einen drauf fappen kannst vermutlich^^
 
@StarFox72: Mann, du musst Microsoft ja wirklich verdammt hassen...was genau suchst du auf Winfuture?
 
@tomsan: es gibt noch einen Grund, dass Linux noch in einer Nische hockt: es funktioniert nicht zuverlässig. Netbook mit Ubuntu gekauft, über die interne Aktualisierungsfunktion "geupdatet" und dann lief es nicht mehr. dreimal gesehen auf zwei Geräten; einmal musste man nur im BIOS umstellen von ACPI (oder AHCI oder wie das hieß) auf IDE, ein anderes mal musste der Bootloder GRUB neu installiert bzw. repariert werden, beim Dritten hab ich nicht mitbekommen, was dort half. Ähnliches bei PC erlebt (jeweils mehrmals mit Ubuntu-, Kubuntu- und Debianinstallationen mit recht unterschiedlichen Symptomen); im laufenden Betrieb keine Probleme, aber bei Updates (kein verbasteltes System und Update nur mit normalen Bordmitteln vom regulären Repository!) System zerschossen und das jedesmal anders. Man lernt viel dabei, sofern man Zeit und Muße für diesen Bastelkram hat, aber man kanns Endanwendern nicht einfach vorsetzen wie ein ordentlich konfiguriertes Windows. Keine Frage, Windows hat auch genug Macken, aber auch wenn diverse default-Einstellungen blödsinnig sind, läuft das System doch und übersteht auch normale Updates problemlos.
 
Das ist ja alles ganz nett, aber was hilft das wenn die Spiele kein Linux unterstützten. Gerade mal 63 Titel werden für Linux angeboten und diese sind fast ausnahmslos recht kleine Titel. Gut möglich daß man auch einige unter Wine zum laufen bekommt, aber Linux war noch nie eine Alternative wenn man zocken wollte.
 
@Johnny Cache: man sollte den Entwicklern helfen mit Wine ihre bestehenden Spiele umzusetzen, das sollte mit kleinen Anpassungen getan sein.
 
@shriker: Ich will aber keine Spiele oder Programme zum laufen bekommen,ich will sie einfach nutzen :)
 
@KaOz: zB. TeamViewer bietet sein Programm als normales Installationspaket für Linux an ist aber eigentlich ne Wine Runtime mit drinnen da muss der Anwender nichts machen außer auf Installation drücken ;)
 
@shriker: Gut dann hätten wir ja schonmal eine Software unter Millionen :) wenn du mir jetzt noch erklärst wozu ein "normalo" wie ich,der Surft,spielt,Musik und Filme guckt am PC Teamviewer braucht...
 
@KaOz: Es war als Bespiel gedacht das man Wine in sein Programm integrieren kann sodass der Aufwand minimal ist... natürlich brauchst du kein TeamViewer.
 
@shriker: Ok sorry,hab ich dann falsch verstanden :)
 
@KaOz: Deswegen hat er ja auch "den Entwicklern helfen" geschrieben. Aber du hast schon recht damit daß Linux mit all seinen Distributionen wohl das fummeligste OS am Markt ist. So gesehen wird sich wohl eher OSX durchsetzen.
 
@Johnny Cache: Ja,ich hab aber auch keine Lust Entwicklern bei irgendetwas zu helfen,ganz davon abgesehen das ich garnicht in der Lage bin Hilfestellung zu Leisten bei der Entwicklung einer Software :)
 
@KaOz: Hat irgendjemand behauptet daß ausgerechnet du das tun sollst? Das schöne an der Linux-Community ist ja daß es für sowas Leute gibt die das angeblich gerne tun, weswegen es ja auch so komfortabel zu benutzen ist.
 
@KaOz: Indieentwicklern würde ich ja sogar noch helfen, (und gerade die bekommen es ja hin) aber großen Studios wie EA, Ubi und Co sicher nicht.. Die sollten genug Ressourcen haben sowas auch allein zu bewerkstelligen.
 
@Johnny Cache: Das habe ich ja in dem Fall nur darauf bezogen das Valve jetzt Leute wie mich zum Umstieg bewegen will.
 
Naja zu sehr sollte Valve das Spielchen nicht pushen, könnte kontraproduktiv sein. (marketingtechnisch)
 
@Arhey: Das ist marketingtechnisch doch genial was er da macht.
 
@shriker: Schon, aber das könnte bei einigen Windows Usern "Panik" auslösen. Wenn die das zu sehr pushen könnte leicht der Eindruck entstehen, dass man vor hat Windows zu vernachlässigen und sich in Richtung Linux zu verlagern. Und dann wird man eher dazu neigen zu sagen "hmm ok soll ich mir das Spiel wirklich bei Steam holen?"
 
@Arhey: Sie vernachlässigen doch Windows (8), natürlich muss man das sanft machen.
 
@shriker: Tun sie? Aha? Woran machst du das genau fest? Daran, dass es keine App für Win8 gibt? Oder läuft Steam auf Win8 etwa nicht oder nur beschissen? Erzähl mal..
 
@Slurp: Sie kümmern sinch nicht drum das die Spiele im Metro auftauchen oder das das Steam Icon im Metro gut aussieht.
 
@shriker: Oh weih.. na dann haste recht *rolleyes* EDIT: zum Verständnis: wenn du ein Spiel "im Metro" anzeigen lassen willst, musst du bei der Installation des Spiels "Verknüpfung im Startmenü erstellen" anwählen... Das hat sich seit dr ersten Beta von Steam 1.0 nicht geändert... Und das Steam-Icon wird doch wunderbar "im Metro" angezeigt.. 32bit Farbtiefe, max 128x128 Pixel.. Kein Plan was du erwartest..
 
@shriker: Ach komm. Der Grund wieso Gabe Newell schlecht gegen Windows 8 redet ist doch weil der Store eine direkte Konkurrenz darstellt. Jetzt wollen sie auch Linux wegen der Steambox pushen damit dann mehr Spiele vorhanden sind. Valve ist es egal was für ein OS du verwendest und vernachlässigen werden sie keines. Das währe unprofitabel für sie. ;)
 
@Iason: Und so solls auch sein Linux und Windows und Mac zocker auf einem Server wär das nicht schön?
 
@shriker: Jop. Kann dir nur beipflichten. =)
 
@Arhey: Vielleicht freuen sich aber auch viele Nutzer darüber, die schon lange mit Windows unzufrieden sind, das es endlich eine alternative gibt... Wobei sich aber die Frage stellt, wenn ich mit bei Steam ein Spiel für Windows hole, habe ich es dann auch für Linux gekauft, oder muss ich es da auch noch einmal kaufen ?
 
@Horstnotfound: Wenn verfügbar sind sie für alle Plattformen gekauft.
 
@Horstnotfound: es wird aller Wahrscheinlichkeit nach genau so ablaufen wie beim Mac, sprich über steam Play hast du dann die freie Auswahl, auf welchem OS du das besagte Spiel installieren willst, ohne es erneut kaufen zu müssen (natürlich nur, wenn besagtes Spiel für das OS verfügbar ist). EDIT: typo
 
Blöd gefragt: Gilt dies nur für (K)Ubuntu, oder sind auch andere Distributionen genehm? Wie bspw. Mint?
 
@Garrett: Steam wurde speziell auf Ubuntu getestet, läuft aber auf den meisten anderen Distros auch.. Zur Not einfach mal nen schnellen Blick ins Steam Forum werfen, da gibts einige Threads zu
 
@Slurp: Dank Dir! ^^
 
@Garrett: gerne
 
@Garrett: Es läuft auch ebenfalls wunderbar mit Kubuntu, Xubuntu und Co. Gar kein Problem.
 
@stenosis: Scherzkeks... Kubuntu, Xubuntu etc pp sind Ubuntu nur halt mit KDE, XFCE etc pp anstelle von Unity...
 
@root_tux_linux: Ach echt? :P
 
@Garrett: Bis auf Ubuntisms gibt es keine Probleme, wenn es bald eine Integration von PackageKit gibt würden die meisten Distro Bezogenen Probleme Ade sein,
 
@Garrett: Läuft 1A unter Gentoo bis auf die Flash Videos im Shop..
 
Hmm... Hab mal Linux "testen" wollen und es ging mir ehrlich gesagt total auf den Sender. Installation und so die Grundeinrichtung ist zwar total easy aber dann gingen Sachen wie Teamspeak nicht,weil irgendwas wohl mit den Treibern nicht stimmte oder so.Gab zwar ne Menge Hilfe in Foren usw. aber da hab ich trotzdem kein Bock drauf. Ich will einfach nur Einschalten --> nutzen und fertig. Eventuell ist es ja mittlerweile besser und eventuell steckt Valve ja Geld und Zeit in Linux um es für Leute wie mich besser nutzbar zu machen... Aber dann sehe ich irgendwie trotzdem keinen Grund dauerhaft auf Linux umzusteigen.
 
@KaOz: Jo, ich sehe auch keinen Grund auf Linux umzustellen. Wozu? Damit man weniger Sachen mit mehr Aufwand betreiben kann? Weil man die paar Euro für Windows spart (wird sowieso meist mit dem Rechner subventioniert)?! Aus dem gleichen Grund wechsel ich auch nicht auf Win 8. Wozu Komfort einbüßen?
 
@Pegelprinz: "Damit man weniger Sachen mit mehr Aufwand betreiben kann?" Genau das ist ein großer Grund, warum ich privat seit 8 Jahren kein Windows mehr nutze und stattdessen Linux laufen hab. Durch die starke Anpassbarkeit und viele der je nach Distro mitgelieferten Features, ist Linux Windows meiner Meinung nach im Bereich Usability weit überlegen. Updates für alle installierten Programme, Bibliotheken und Treiber kommen automatisch und werden zentral gesteuert. Man muss nicht selbst bei allem dafür sorgen, dass man mit Updates versorgt. So ziemlich jeder Dateimanager unter Linux bietet Tabs an, was auch bei Windows 8 noch nicht geboten ist. Treiber musste ich in den letzten 6 Jahren unter Linux fast gar nicht von Hand installieren. Einzig die 3d-Beschleunigung meiner AMD-Grafikkarte musste mit einem Klick in den Treibereinstellungen von Ubuntu aktiviert werden. WLAN, Drucker und alles andere wurden bei meinen letzten 5 Geräten anstandslos bei der Installation des jeweiligen Rechners erkannt und korrekt installiert. Neue Geräte werden per Plug&Play sofort erkannt und ich meine sofort. Mehraufwand verspüre ich in der Regel nur, wenn ich auf der Arbeit vor einem Windows-Rechner (Windows 7 Pro) sitze, weil dort für die gleichen Dinge, die ich bei Linux mache, oft mehr Schritte benötigt werden oder Dinge einfach länger dauern. Der einzige Grund, warum ich überhaupt eine Weile lang eine Windowspartition auf meinem Rechner hatte, waren Spiele und da bin ich nicht alleine. Steam ist zwar erst in der Betaphase und es gibt entsprechend auch noch nicht viele Spiele. Das wird sich aber mit der Zeit ändern und die Performance bzw. die Qualität der Treiber der Grafikkarten hat rapide zugelegt. Ich bin zumindest froh, dass ich nicht mehr auf Windows angewiesen bin.
 
@noneofthem:Ich meine damit Spiele und spezielle Software. Aber auch die Treiberproblematik, die man bestimmt nicht abstreiten kann. Für vieles muss ich dieses Wine laufen lassen. Da frage ich mich, wozu soll ich mir dieses Umstände antun. Wozu diese Einschränkungen (Spiele, Software, Hardware). Ich sehe wirklich keinerlei Vorteile. Nicht einen einzigen. Nur Nachteile. Wenn Du damit besser zurande kommst, ist das schön für dich :-D !
 
@Pegelprinz: Ich kann hierbei aber noneofthem zustimmen,
in der letzten Zeit hat sich bei Linux mächtig was getan bezüglich Treibern.
TS installieren ist sind 4 worte in der Konsole oder wenige Klicks, wenn mans über die GUI machen will.
Selbst für 3G brauche ich unter Linux keine Treiber, wohingegen ich bei Windows erstmal 'ne Software installieren darf (womöglich gehts mittlerweile auch ohne, dann sorry).

Wenn Spiele nicht wären, würde auch ich komplett auf Windows verzichten.

Dass hier die Steam-Entwicklungen schlechtgeredet werden, kann ich nicht nachvollziehen. Klar ist das Angebot momentan wohl eher bescheiden, klar ist die Auswahl an kommerziellen Spielen unter Linux derzeit übersichtlich... aber Valve macht doch nun den Anfang... die Zeit wirds zeigen, ob das Angebot nun steigt und andere Spieleentwickler nachziehen. Zu begrüßen wäre es doch!
 
@szoller: Für 3G braucht man auch unter Windows keine Extra-Software.
 
@Chris81: Ich habe es seit Windows XP nicht mehr ausprobiert, dort musste ich noch die Software des Stick-Herstellers installieren...
 
@noneofthem: Von welchem vorsintflutlichen Windows redest du? 98 oder XP? Denn zumindest seit Vista musste ich nicht einen Treiber runterladen oder ne CD einlegen; sei es bei Grafikkarten, Druckern, Handys, Spiegelteflexkameras, WLAN, wasauchimmer... Der Treiberstack bei Windows ist mittlerweile riesig (inkl der entsprechenden Bediener-Softwares und nicht nur der Basistreiber).. Also zumindest in dem Punkt kann ich dir einfach nicht zustimmen...
 
@Slurp: Win7 auf Netbook, Laptop und HTPC .... auf keinem gings ohne zusätzliche Treiberinstallation.
 
@Pegelprinz: Hier geht es mehr ums Ideologische! Manche wollen einfach weg, von diesem Quasi-Monopolisten mit seinen FUD-Getrolle und Bashings!
 
@StarFox72: Kurze Zwischenfrage an den Herrn mit der Wiederholungstaktik....merken Sie eigentlich, dass sie sich selbst ins lächerliche ziehen, oder erzähl ich ihnen gerade etwas neues xD...nein, im Ernst....echt coole Aktion bei deiner Kommentarhistorie von Bashing zu reden^^
 
@StarFox72: Was die Free Software Foundation auch gerne macht. Beispiele kannst du dir ruhig selbst suchen.
Ach, was schreibe ich da, mit Linux-und OpenSource Anhänger kann man sich eh nicht richtig und sachlich unterhalten, da sie einem dann immer gleich persönlich beleidigen müssen. Kein Wunder, dass Linux nicht so sehr (auf den Desktop) beliebt ist. Da braucht ihr euch wirklich nicht wundern, wenn es keine Spezialsoftware für Linux gibt....................
 
@StarFox72: Oh man... zieh dir mal ne Valium rein oder geh ne Runde meditieren! Glaubst du wirklich das du irgendjemanden mit deinem rechthaberischen Rumgebashe überzeugen kannst? Ich denke nicht. Warum immer so agressiv? Warum müssen so Leute wie du immer glauben, sie hätten die ultimative Lösung bzw. immer Recht? Ich hatte vor einigen Jahren Linux installiert und es war das reinste Treiberchaos, aber ich bin gerne bereit mich nochmal damit zu beschäftigen, da es anscheinend auch Linux-User gibt die im Gegensatz zu dir vernünftig argumentieren können. Einige haben hier in den Kommentaren geschrieben, dass kaum noch Treiberprobleme auftauchen. So, damit kann ich auch was anfangen! Deswegen installiere ich morgen Linux und lasse mich überraschen.
 
@Pegelprinz: Ich büsse weder Konfort ein noch geht es um paar Euro... In meinem Falle möchte ich ein System dass das tut was ich will und ich auch nachvollziehen kann was es tut und keine Diva wie Windows die schon die Installation eines Sprachpaketes verweigert nur weil die Diva nicht auf der ersten Partition der AHCI 0 Platte ist... Und wenn es um Dinge geht wie Software RAID, LVM, Encryption, Server, Entwicklung etc kannste Windows mMn voll vergessen ohne zu bezahlen...
 
@root_tux_linux: Dann ist Linux,für Leute wie dich wohl genau das richtige System. Wenn man die Ahnung hat von Linux dann mag es eventuell sogar "besser" als Windows sein. Das Problem bei der Sache ist halt das ich z.B. weder Zeit noch die Lust habe mir dieses Wissen anzueignen. Wobei ich neben mir einen Stick mit Ubuntu liegen habe xD aber wie gesagt sehe ich keinen Grund es fest zu installieren. Die Anwendungen die du aufzählst brauch halt in wirklichkeit kein Mensch,ausser er hat beruflich oder hobbymässig damit zu tun.
 
@KaOz: Deswegen nennt man so etwas "Beta". Du solltest am besten erst wieder reinschauen, wenn Steam für Linux "final" ist.
 
Das "breite" Spieleangebot? 63 Spiele, von denen gefühlte 90% kleinere Indiegames sind und gerademal 13 Multiplayer besitzen empfinde ich nun nicht gerade als breit... So lange die ganzen Triple-A Produktionen fehlen, kann man 0815-Gamer bestimmt nicht zu Linux animieren. Natürlich betrifft das in erster Linie die Hersteller der Games, aber gerade die (sofern es Triple-A Produktionen betrifft) werden wahrscheinlich erstmal sehr vorsichtig sein und abwarten, was Steam auf Linux nun wirklich bringt. Denn es ist halt leider nicht "einfach nur ein paar Configs ändern", sondern teilweise sehr aufwendige Anpassungen nötig und die Kosten nunmal Geld... Natürlich würde es mich freuen, wenn Steam auf Linux ein Erfolg wird, aber anders als beim Mac setzt man hier in einem Bereich an, der eben nicht wirklich vom Hype gespeist wird und das macht es wie gesagt gerade für die großen Hersteller riskanter weil kostenintensiv und nicht sicher, ob es großflächig genutzt wird... Hoffe ihr versteht wie ich's meine..
 
@Slurp: Also die Games die auf der Source, id Tech Engine, Crytec 3 oder Unreal Engine basieren, sollten sich relativ leicht portieren lassen, da alle OpenGL unterstützen... Davon abgesehen wenn die Leute PC Spiele auf Wi, PS3, Ouya etc pp portieren können, sollte es eh ein leichtes sein, denn ausser Windows / XBOX nutzt niemand Direct X ;)
 
@Slurp: vielleicht lernen die Softwareschmieden mal und entwickeln direkt Plattformunabhängig. Bis dahin könnte auch Zeit und Geld in Wine gesteckt werden, denn Wine funktioniert schon erstaunlich gut, nicht zu vergleichen mit früher - sehr viel mehr Spiele würden unter Wine laufen, wenn der Kopierschutz (DRM) nicht wär (ich spiele Point&Click Adventure, bei denen ist das das Hauptproblem. Da kauft man sich das Original und muss trotzdem den Crack nutzen, damit es in Wine läuft), aber dieses Problem ist mit Steam ja quasi gelöst.
 
Ich verstehe nicht wieso hier immer gleich alle gegen neue Möglichkeiten sind. Das Steam für Linux ein Erfolg wird liegt sollte in unserem Interesse sein. Für uns als Kunden gibt es wirklich nur Vorteile wenn sich das etabliert. Wenn ihr rummotzen wollt dann tut das, aber teilt es den Entwicklern mit damit was besseres entstehen kann. Hier zu heulen bringt nichts und ist einfach nur kindisch.
 
@Oruam: Ich hoffe auch das sich Linux durchsetzen wird, mit Windows 8 hat MS mal wieder gezeigt, das es höchste Zeit ist Windows den rücken zu kehren.. MS sind die Wünsche der Kunden egal - von daher können sie gern auf ihrem Produkt sitzen bleiben.. Lieber gehe ich zu Apple oder Linux bevor mir Win8 auf den Desktop PC kommt ..
 
@Horstnotfound: Ja, MS sind die Kunden ziemlich egal, aber ist es unter Linux auch nur ansatzweise anders? Gerade teste ich mal wieder nach einigen Jahren Abstinenz Ubuntu und das was sie da mit ihren Unity Desktop veranstaltet haben ist sowas von daneben daß ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann daß das irgendjemand so haben wollte. Andere haben z.B. Gnome, welches aber seit Version 3 komforttechnisch auch gewaltig den Bach runter ist. Von KDE fange ich lieber gar nicht erst an... Für mich ist die einzige Alternative zu Win7 wohl OSX, wobei die eben keine aktuelle Hardware wie meine HD7770 unterstützen. Aber das wird sich hoffentlich bald ändern.
 
@Johnny Cache: vor allem die Performance von Ubuntu ist so dermassen in den Keller gegangen, seit dem letzten Upgrade, dass ich wieder auf Debian umgestiegen bin.
 
@Johnny Cache: Nimm lieber Xubuntu (Xfce) statt Ubuntu (Unity) oder Kubuntu (KDE), das ist schnell und einfach aufgebaut. Unity sollte man sich wirklich nicht antun.
Schaue dir einfach paar Videos dazu an.
 
@Johnny Cache: Was ist denn an Unity so schlecht?
Ich hatte Anfangs auch Probleme, mich damit anzufreunden, bis mir mal auffiel, dass das teilweise näher an Windows 7 ist als Windows 8.
Siehe den Launcher links... also mittlerweile komme ich damit einwandfrei klar.
Und darüber, dass die Menüleiste nun in der oberen Leiste dargestellt wird, bin ich auch dankbar, denn so bleibt mehr Platz für Inhalte!
 
@Johnny Cache: Guck dir mal Cinnamon als Windowmanager an, das ist Gnome3 mit dem Aussehen und der Bedienung von Gnome2, könnte genau das sein was du willst.
 
@Horstnotfound: Blödsinn... MS sind die Wünsche der Kunden egal? Verwechselst du gerade Microsoft mit Apple? MS hat seit Windows 95 (mit Abstrichen sogar seit Windows 3.1) ein homogenes Benutzerinterface. Dort weiss man immer Wo man hinklicken muss, damit etwas funktioniert. Mit Windows 8 mussten sie einen anderen Weg gehen, um XBox, WP8 und Windows zu vereinheitlichen und zu homogenisieren. Das ist an sich stimmig, nur leider mit einer Umstellung verbunden, weil Eine Spielekonsole und ein Smartphone nun mal anders bedient werden müssen als eine "veraltete" Windows Oberfläche. Euer Problem ist einfach, dass euch Windows UI nicht gefällt... Mal sehen ob du mit Mac OSx und seinem tollen App Store oder mit Linux mit seinen 1000 verschiedenen Distributionen mehr Spass haben wirst. Wenn dann solltet ihr warten bis Android soweit ist am Desktop eingesetzt zu werden, denn darauf wirds hinaus laufen.
 
@b.marco: MS drängt die Desktop Nutzer zu dem Kachel-scheiß.. Ein Betriebssystem soll dazu da sein, mir die Arbeit zu erleichtern, warum muss ich bei Windows 8 Software von einem 3-Anbieter Installieren, um mein Startmenü wieder zu bekommen, warum hat es MS nicht dem Nutzer überlassen, ob er dieses haben möchte oder nicht ? Warum sind aus dem Desktop bereich die Minianwendungen verschwunden, die bis jetzt jeder sehr gern benutzt hat....................................... Und das mit der einheitlichen UI ist Quatsch.. Warum hat man auf deinem Moped einen Lenker und in einem Auto ein Lenkrad ? Warum hat man das nicht vereinheitlicht ? Man kann nicht versuchen alles unter einen Deckel zu bekommen.. Nur MS versucht es mit aller Macht, auf kosten der Benutzerfreundlichkeit..........................................................
Ich muss dir aber widersprechen, seitdem ich das Ipad habe benutze ich Windows fast nicht mehr, und ich kenne sehr viele, denen es genau so geht.. Ich habe auch schon mit Linux gearbeitet, und sobald da das passende Angebot da ist, werde ich auch wieder wechseln..
 
@Horstnotfound: Du hast einfach noch nicht mit Windows 8 gearbeitet, denn sonst wüsstest du, dass man die "Kacheln" nur ganz selten sieht. Das denke ich ist das größte Problem, das Microsoft hat, der Irrglaube, dass man die Kacheln benutzen muss. Ich gebe dir in einem Punkt Recht. Windows 8 sollte auf dem Desktop starten und nicht in Windows UI, aber genau da ist das Problem. Sobald du einen touchfähigen Bildschirm hast verhält es sich wieder andersherum und es ist schwieriger im Touchbetrieb auf die Windows UI Oberfläche zukomme, als im Tastatur + Maus Betrieb auf den Desktop. Und dass du ein IPad hast, bei dem es überhaupt keinen Desktop gibt, du dich permanent in der Touchoberfläche bewegst, du keine live tiles hast, kein USB anschließen kannst, keine CD/DVD einlegen kannst, du nur schlecht deine Daten synchronisieren kannst und du vor allem von Apples Gnaden abhängig bist, ob du sämtliche Funktionalitäten nutzen kannst, die dein IPad eigentlich könnte, zeigt mir eigentlich, dass du dich bei MS über eine klitzekleine Kleinigkeit aufregst, wo du bei Apple viel mehr Ansatzpunkte zur Kritik hättest.
 
@Horstnotfound: ach ja und der Vergleich mit dem Moped Lenker und dem Auto Lenkrad hinkt ein bisschen, da das die Eingabemethode wäre. Wenn dann musst du die Armaturen vergleichen und die wiederum sind bei beiden annähernd identisch.
 
@Horstnotfound: Niemand wird von MS gezwungen die ModernUI zu nutzen. Klick auf die Desktop-Kachel und schon hat man den Desktop wieder. Man kann auch direkt auf dem Desktop landen. Reine Einstellungssache. Wozu Startknopf... Programmsymbole in Taskleiste ablegen und gut ist. Suchfenster oder Ausführen: Win+R. Von welchen Minianwendungen sprichst Du, die angeblich JEDER nutzt? Du meinst doch nicht etwa diese meist unnützen Anzeigen für CPU-Auslastung etc?? Ich kenne niemanden, der diese Dinger wirklich nutzt.
 
@Cykes: Doch ich nutze die Dinger, für CPU-Auslastung, Livestreamradio und als Notizzettel(das geilste überhaupt!), aber die konnte ich problemlos nachrüsten ;)
 
@Cykes: Ich nutze die Minianwendungen zugegebenerweise, allerdings habe ich die seit Windows 7 (bei dem sie ja nicht mehr out-of-the-box aktiviert waren) bei fast keinem meiner Bekannten mehr gesehen, und vermisst hat sie auch da schon kaum jemand. Und wer will, bekommt sie auch unter Windows 8 ziemlich simpel wieder zum Laufen; geringe Bing- oder Google-Grundkenntnisse reichen völlig.
 
@bLu3t0oth: Kann man unter Windows 8 auch wieder nachrüsten. :-) http://www.chip.de/downloads/8GadgetPack_57267716.html
Stehlt die Standardgadgets von Windows 7 wieder her.
 
@eragon1992: hab ich doch geschrieben
 
Was soll ich sagen, ich liebe meinen Tux (-:
 
@stenosis: Hoffentlich nur platonisch.. Sodomie ist bäh :D
 
@Slurp: naja entweder meint er seinen Plüschpinguin oder er hat nen Ganzkörperanzug, den er am PC anschliessen kann... :-)))
 
@b.marco: ich will's nicht wissen lalalalalaaa :D
 
Ihr kommt auf Ideen ^^
 
Da sehe ich aber noch einige Probleme. Windows läuft mit DirectX und unterstützt auch OpenGL. Linux hingegen läuft mit OpenGL und unterstützt kein DirectX da es ein reines Produkt von Microsoft ist und die werden den Quellcode nie veröffentlichen. Problem ist nur das fast alle Spielehersteller nur auf DirectX setzen und OpenGL getrost ignorieren, wobei OpenGL nicht unbedingt schlechter ist. Daher kann man machen was man will, so lange sich das nicht ändert wird Microsoft den Markt auch für Games auf dem PC bestimmen.
 
@Si13nt: Siehe Steam vor Mac, da ist es genauso... Und ja, da sind natürlich die Studios gefragt, was anderes zu nutzen.. Aber genau das meinte ich auch oben.. Grad für die großen ist es ein finanzielles Risiko die Technik zu ändern und deswegen wird erstmal gewartet, wie sich Steam auf Plattformen abseits von Windows entwickelt..
 
@Slurp: Ich finde es schade, auch unabhängig von Steam. OpenGL ist ja auch nicht wirklich schlechter. Meiner Ansicht nach ist Linux einfach das bessere und stabilere System, aber Windows ist für viele Anwendungen einfach unverzichtbar und man ist abhängig davon. Aber wenigstens ist Windows seit Vista SP2 auch vergleichbar gut. Aber ich denke das du recht hast, es ist ein finanzielles Risiko, vor allem wenn man überlegt wie viele Distributionen es von Linux gibt und auch sehr viel investiert werden müsste um den Support auszuweiten.
 
@Si13nt: Valve hat einfach Angst, dass ihr Steam bald überflüssig wird, wenn MS es schafft, die Mehrheit der Spiele für XBox, PC und WP8 zum Laufen zu bringen und über die Plattformen hinweg zu synchronisieren.
 
@Si13nt: Alle gängigen Spiele-Engines sind Multiplattformfähig, da ist es völlig egal welche API man nimmt. Technisch gibts keinen Unterschied zwischen D3D und OGL (die Vorteile von OGL sind für die Spieleentwicklung nicht relevant). Der Grund warum unter Windows bevorzugt D3D verwendet wird liegt daran das D3D die Standard-Render API unter diesem OS ist und das MS sehr guten Support bietet. Wohingegen die Spieleindustrie von der Khronos-Group lange Jahre nur belächelt wurde (Kinderkram) und dementsprechend kaum rücksicht darauf genommen wurde. Nur solltest du nicht vergessen das abseits von "Redmond" es kein DX gibt, d.h. je Stärker die Konkurenzplattformen werden (Konsolen, Mobile,...) desto unwichtiger wird wiederrum DX für die Entwickler - OGL gibts auch auf Win, warum also Extra-Würstel für DX machen? Denk mal drüber nach.
 
@brukernavn: Gerade Direct X, schließt sich mit der Webentwicklung und Microsoft Technologie-Politik bei Kern-Technologien aus.
 
@brukernavn: Sicherlich hast du recht und klar war mir dies auch, dazu muss man kein Genie sein. Linux würde für mich im Privat-Bereich eh nicht mehr interessanter werden, die Games die ich gerne spiele laufen mit DX, denn Support wird Linux nie so bieten können das ich zufrieden damit wäre. Naja und wenn mir Games gefallen dauert es schon einige Jahre bevor ich die nicht mehr anrühre. Finde ich teilweise dennoch schade, da ich mit Windows nicht 100%ig zufrieden bin, aber man ist daran gebunden da es keine Konkurrenz in dem Bereich gibt.
 
Gabe sieht mit dem Appstore seine Felle davonschwimmen, würde ich sagen, und macht deshalb Hetze.
 
@Kirill: weil Ubuntu ja keinen "Appstore" hat. ;)
 
@shriker: Klar hat Ubuntu einen. Aber Ubuntu bashen hat noch lang nicht die popularistische Wirkung, wie Windows bashen.
 
@Kirill: Naja, STEAM macht der MS Appstore nicht so schnell Konkurrenz, aber kann schon sein, dass er das Problem im Keim ersticken will.. Nachvollziehen kann ich die Kritik an Windows 8 nicht wirklich, bin sehr zufrieden mit dem OS und Linux reizt mich irgendwie gar nicht mehr, genauso wenig wie OSX..
 
@Kirill: Wieso davonschwimmen? Klingt ja so, als wären es früher mehr "Felle" nun nun wenig? Herr Gabe macht das schon richtig.... *wann* sonst soll er Linux denn befürworten? (nebenbei: auf der "Steam-Box" lässt sich auch problemlos mit Windows installieren. Nix wegschwimmen ;))
 
@tomsan: Wenn man der Argumentation folgt, der Appstore macht Steam Konkurrenz, sind es früher mehr Felle gewesen. Weil die eben demnächst zum Appstore schwimmen.
 
Ich finde das gut. Mit den Spielen unter Linux ist es ein typisches Henne/Ei Problem. Wenn es nicht genug Nutzer gibt wird es keine AAA Titel geben und umgekehrt. Also, wer unter Linux spielen will KAUFT sich die Spiele dort. Denn: je mehr Geld unter Linux eingenommen wird desto mehr Spiele werden umgesetzt. Aber ich hoffe sowieso, dass viele Spielehersteller aktuell überlegen, ob die DirectX API wirklich die API der Wahl ist. Es läuft ja derzeit eine Menge in Richtung Android, Linux, iOS, OSX, PS3/4 - das sind alles Plattformen die man mit DirectX nicht erreicht. OpenGL hingegen erreicht alle Plattformen zusammen.
 
@Givarus: OpenGL geht wirklich leider zurück. Schade auch das mit ID Soft einer der letzten grossen Befürworter den Rücken kehrt....
 
@tomsan: Ich glaube es kommt eher auf die Engines an als auf einzelne Hersteller. Die Unreal-Engine und die Source Engine unterstützen ja alle relevanten Plattformen und da kann man hoffen, daß einige Titel kommen werden die auch Linux und OSX supporten.
 
@Givarus: Es ist nicht nur ein Henne-Ei-Problem. Die Situation mit den Grafiktreibern hat eine tiefere Ursache, nämlich dass der Linuxkernel monolitisch ist. Die "Kernelmodule" sind mitnichten modular und seitens der Entwickler ist auch kein Wille da, den Kernel modular zu machen. Die X-Entwickler denken auch einen Dreck dran, Schnittstellen zu halten... Mal schauen, was Wayland bringt.
 
@Kirill: Der Kernel wird immer Modularer, allein wenn du dir anschaust was unter kthreadadd in den letzten Jahren hinzugekommen ist. Wie begründest du das die Mofule nicht Modular sein sollen?
 
@Thaodan: Ein Modul für Kernel n muss in aller Regel für den Kernel n+1 neu kompiliert werden. Modularität ist was anderes.
 
@Kirill: Was an der ABI liegt, das schließt aber nicht Modularität aus. Nach Meiung der Kernel Entwickler sind Module eben Teile des Kernels und müssen sich diesem anpassen, zu mal in 90% der Fällle Module mit dem Kernel ausgeliefert werden und dieses Problem damit in diesem Falle nicht relevant ist (die Bauzeit um Module neu zu bauen interessiert keinen).
 
ein projekt, das scheitern wird. der dicke von valve heutl eh nur rum, weil er weiss, wie stark der appstore von MS werden wird.
 
@list: "wie stark der appstore von MS werden wird" - vielen Dank für den Schenkelklopfer des Tages!
PS: der Appstore wird schon deshalb kein Erfolg werden können, weil man, um Windows 8 vernünftig nutzen zu können, sowieso ein Programm wie "Startisback" installiert hat. Und damit ist Metro UND auch der Appstore schlicht....verschwunden.
 
@Bengurion: "um Windows 8 vernünftig nutzen zu können, sowieso ein Programm wie "Startisback" installiert hat." LoL! Geh bitte und installier dir nen Linux - ein Jahr später wirste wohl größter MS-Fan^^
 
@Bengurion: Was erzählst du denn hier für einen hanebüchenen Unsinn?
 
@DON666: Hanebüchen ist allein die Gängelung der Nutzer durch MS, diesen "Metro-Dreck" nutzen zu müssen.
 
@Bengurion: Ansichtssache. Du betest hier stumpf diese "Unbenutzbarkeitstheorie" aus den Anfangstagen von Windows 8 herunter, als das für alle noch völlig neu und ein "Kulturschock" war. Wer das System ganz einfach nur benutzt, merkt schnell, dass das Gezeter völlig übertriebener Blödsinn ist. Aber ich werde beim besten Willen hier nicht zum gefühlt 10.000. Mal diese - mittlerweile wirklich uralte - Grundsatzdiskussion führen, die hat ja bereits die 2. Jahreshälfte 2012 hier auf WF dominiert.
 
@DON666: Tja, das ist halt Ansichtssache. Ich nutze das System bzw. habe es lange Zeit ohne Zusatzprogramm benutzt und mich hat die ewige Switcherei zwischen Desktop und der Vollbilddarstellung von Metro in den Wahnsinn getrieben. Nun ist "Startisback" installiert und endlich ist Ruhe.
 
@Bengurion: ewige Switcherei? Was machst du an deinem PC? Ich starte einmalig die Applikationen die ich den Tag über brauche und muss dann nicht mehr switchen. kleiner Tipp: Wenn du im Windows UI bist, dann tipp einfach mal was du öffnen möchtest in die Tastatur, z.B. cmd, oder winword, oder excel... sorry... aber schneller kann man keine Applikation öffnen...
 
@Bengurion: Schon dumm, wenn mans nicht mal auf die Reihe kriegt die Standardanwendungen von Metro-App auf normale Anwendung zu ändern oder? Immer sehr amüsant, wenn man seine offenkundige Unfähigkeit so zur Schau stellt.
 
@bLu3t0oth: Lach, Du glaubst doch nicht im Ernst, dass ich außer jeweils einmal öffnen und lachen je eine der Metroanwendungen genutzt habe? Wer hier offenkundig seine Unfähigkeit zur Schau stellt ist allein MS und seine Fanboys.
Wer im Ernst meint, die Bedienung von Windows 8, dieses Nebeneinander von Metro- und Desktopanwendungen sei konsistent, der hat den Schuss nicht gehört...
PS: Btw, werdet glücklich mit Euren Kacheln, Eurem Appstore, ich seh den ganzen Mist dank Startisback nicht mehr.
 
@bLu3t0oth: warum muss ich das extrem umständlich von Hand machen? Ist M$ unfähig ein gutes system zu liefern? Ja!
 
@Doc666: Umständlich von Hand? Rechtsklick -> öffnen mit -> Programme als Standardprogramm nutzen.. bzw im Programm selbst(zB Bildbetrachter) einmal für alle Formate einstellen bzw in Standardanwendungen festlegen und fertig. Das war auch schon unter Win7 so, nur dass es da andere Standardanwendungen waren
 
@Bengurion: wie lustig du auf valve reinfällst! >__< die typen wollen selber einen ALLROUND appstore einführen, in steam gibt es schon anwendungen die nichts mit spielen zu tun haben. er sieht im MS appstore zurecht grosse konkurrenz und sieht seine eigenen kapitalistenpläne in gefahr. ist es so schwer, dass zu erkennen?
 
@list: Wer redet von Valve? Steam ist der nächste Mist, der auf meinem Rechner nichts zu suchen hat.
 
@Bengurion: vielleicht solltest du dich einmal vorurteilsfrei mit windows 8 beschäftigen und alles genauer angucken. auch wenns unter linux in einer VM sein muss. ;D
 
@list: ? wer sagt Dir, dass ich mir Windows 8 nicht angeschaut habe. Ich habe es derzeit auf meinen Rechnern und wie Du oben nachlesen kannst, mit "Startisback" kann ich auch vernünftig damit arbeiten. (Ohne Startisback oder eines vergleichbaren Programms hätte ich allerdings längst schon wieder auf Windows 7 umgestellt. Metro bzw. Windows-UI ist der mit Abstand größte Mist auf Desktoprechnern seit 20 Jahren, den MS je verzapft hat. Das schlägt sogar Win ME oder die Anfangsprobleme bei Vista. Ich hatte seit Windows 3.1 jede Windows-Version auf meinen Rechnern.
 
Ich hab bisschen das Problem dass ich bereits zig 100 Euro in spielte investiert habe wo ich sicher bin, dass mindestens ein Drittel im nachhinein niemals für Linux verfügbar sein wird. Warum soll ich also umsteigen um auf ein kleineres Angebot mit fehlenden gekauften Titeln zu setzen?
 
@Ripdeluxe: Die sagen doch nicht nutze dein Windows AB SOFORT nicht mehr und nur noch Linux^^
Das ist ne Beta und das impliziert doch logischerweise dass dran gearbeitet wird.
da kommen schon noch Titel wenn sich die Konsole etabliert und die sind dann sicher auch auf PC nutzbar da ein System läuft.
aber vergiss auch nicht in einigen Jahren kannst du auch deine Windows Games nicht mehr zocken wenn du ein paar neue OS generationen abwartest und die Kompatibilität nachlässt ganz geschweige dessen dass man ja auch mal neue gameszocken will und nicht nur die alten.
Warum sollte man von der PS2 zur PS3 umsteigen wäre genau so sinnvoll gefragt
 
@D0N: also was Kompatibilität angeht kann ich über Windows nicht meckern fast alle Spiel seit Windows XP über vista, 7 und 8 laufen größtenteils. Selbst win98 spiele sind teilweise noch lauffähig. Ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen das bei AAA games wie Crysis die ihre Grafikpracht auf DirectX 11 aufbauauen, auf einmal nachträglich eine OpenGL Portierung kommt. Ich hätte nichts gegen Linux als gamingsystem. Ich sehr eben Dad Problem das man über Jahre dann wieder crossplattforming betreiben muss um auf alle spiele zugreifen zu können. In dem Fall kann ich dann gleich bei Windows bleiben.
 
Ich war immer gegen Linux und für MS Systeme.
Aber seit Win8 , denke ich nun ganz anders. Ich mag die Bevormundung von MS nicht. Deswegen hoffe ich das nun bei Linux etwas mehr passiert. MS braucht wirklich langsam mal echte Konkurenz. (Und das sage ich als alter MS Fan). Ich hoffe das man dann mit windows Blue bzw Win 9 wieder etwas mehr Freiheit hat.
 
@Merlin35:

Wo ist den Win8 anders als Win7? Ich kann mit Win8 alles machen, was ich zuvor mit Win7 gemacht habe, inklusive Startbutton und Startmenü.
 
@Merlin35: ich Frage mich grad auch welche Freiheiten du vermisst? Man kann mit Windows 8 eigentlich alles machen.
 
@Ripdeluxe:

Versuch mal unter win8 mehrere Fenster paralel auf zu machen und zu arbeiten wie unter Win7. Ist für mich schon das größte ärgernis.
Warum kann ich den den classic Desktop nicht wie in der Beta per Registry aktivieren. Ich bin so gezwungen von 3. Anbieter eine App zu instalieren. Ich kann die Kacheln nicht frei selbst gestalten. Die sind mir teilweise einfach zu groß. Ich habe sehr viele Anwendungen die ich auhc häufig benutze. Da habe ich lieber meinen kleine Icons auf dem Desktop gehabt. Hinzu kam das ich bei den Icons gleich Parameter mitgeben konnte bzw. den Kompatibilitätsmodus. Das geht nun alles nur über x umwegen. Unterm Strich ist es einfach mehr Arbeit und mehr Zeit die ich damit brauche.
Ältere anwendungen laufen teilweise gar nicht mehr unter Win8 wegen Metro, weil sie versuchen Sachen auf den calssic Desktop zu setzen beim instalieren.
Und von diversen Admintools und Einstellungen will ich gar nicht erst reden. Die sind auch erheblich eingeschränkter als noch unter Win7.
Im Alpha bzw Beta Status gab es im Connect Forum von MS genug Kritik von uns dazu. Die wurden alle einfach dezent ignoriert.
 
@Merlin35: OK ich sehe du gehörst zu denen die Windows 8 nie benutzt haben und einfach pauschal meckern. Der desktop ist ganz normal vorhanden. Im normalen betrieb bekommt man sie metro bzw. modern UI nur nach dem Start zu sehen. Danach spielt sich bei Maus und Tastatur Nutzung alles auf dem desktop ab. Und ja hier hät man Fenster die man sogar wie bei allen alten Windows Versionen nebeneinander platzieren kann.
 
@Merlin35: ehe ichs vergesse du musst absolut nichts in der registry machen um den desktop zu erhalten. Er ist einfach da.
 
@Merlin35: Ganz genau das geht unter Windows 8. Gestern Abend hatte ich JDownloader, Notepad, Visual Studio, Windows Media Player und Word nebeneinander offen. Naja, eher übereinander überlappend und versetzt, da ich keinen 103"-Monitor habe.
 
@Merlin35: in windows 8 gibt es 0 bevormundung, es ist OPTIONAL. redest du dir das selber ein oder was stimmt mit dir nicht?
 
Seit ich Win8/WP8 benutze würde ich nicht mal ansatzweise da drüber nachdenken auf Linux zu wechseln.
 
@dd2ren: Viel Spaß mit Win8/WP8 ohne Linuxunterstützung. ;-)
 
Ziemlich egoistische Annahme, jeder Gamer würde ausschließlich Steam Games zocken.
 
@DaSoul: Das ist nicht deren Annahme, aber sie hoffen, dass dann viele gleichzeitig zu Linux und auch Steam wechseln, zumal man heute (zumindest unter Windows) fast jedes Game in Steam integrieren kann.
 
@DaSoul: valve denkt ja langfristig, sie wollen eine konsole bringen, auf was basiert die? Linux! Valve kann hier eine höhere kundenbindung erschaffen...das problem, dritt entwickler sehen linux derzeit weiterhin als plattform mit geringer nachfrage/interesse und damit werden dort eben spiele nicht released oder eben viel später.
 
@DaSoul: Ziemlich egoistische Annahme, jeder Gamer würde ausschließlich XBox Games zocken. Der nächste wiederholt das jetzt bitte noch mal mit der Playstation!
 
Trotzdem für mich noch kein Grund umzusteigen. Microsoft hat in der Vergangenheit immer mal wieder eine Windows Version total in den Sand gesetzt, gerade wenn sie neues versucht haben.

Da sei vor allem Windows ME (Millennium Edition) und Windows Vista zu nennen.

Diese Versionen verhalfen aber ihren Vorgängern (Windows 2000 und XP) zu einer enormen Lebensspanne (gab ja keine wirklichen Alternativen, aber sie liefen ja auch super) und vor allem die nachfolgenden Versionen waren dann immer sehr gute Versionen (Windows XP und Windows 7).

Aktuell ist es wieder so. Ausgenommen auf einem Tablett, ist Windows 8 eine Katastrophe (ich habe selber Windows 8 auf dem Laptop, ich weiß wovon ich rede). Viele steigen daher von Windows 7 nicht um und das ist auch nicht nötig. Windows 7 ist sehr gut und Windows 8 bringt keinerlei Vorteile (bis jetzt).

Ich denke das Microsoft daraus lernt und Windows 9 wieder gescheit wird, so dass sich ein Umstieg wieder lohnt.

Erst wenn MS es schafft 2-3 Versionen hintereinander zu versauen und dann die letzte gute Version (aktuell Win7) nicht mehr ausreicht, werde ich auf Linux umsteigen und ich denke ähnlich wird es die Masse halten.

Und MS weiß das auch. Ich denke daher experimentieren die gerne mal und riskieren auch Neuerungen. Wer was neues Versucht kann auch damit auf die Nase fallen... und das ist MS schon ein paar mal passiert. Aber bisher haben sie sich immer wieder aufgerappelt und dann was besseres geliefert und darauf vertraue ich erst mal auch weiterhin :)

Win7 läuft ja noch super, also wieso wechseln :)
 
@Scaver: Mit Windows ME und 2000 wirfst Du etwas durcheinander. Windows ME kam zwar ca. 7 Monate nach Windows 2000, war aber nicht dessen Nachfolger! Windows ME war vielmehr das letzte Windows der "alten Technologie" die mal als DOS Aufsatz entstanden war (1 -> 2 -> 3 -> 95 -> 98 -> ME). Windows 2000 hingegen basiert auf der neuen Technologie (NT) und war der Nachfolger von Windows NT und der direkte Vorgänger von XP (NT3 -> NT4 -> 2000 -> XP -> Vista -> 7 -> 8). ___ Windows 2000 wurde 2001 (nach nur einem Jahr) schon von Windows XP beerbt und hatte von daher eigentlich die kürzeste Lebensdauer von Allen Windows. Aber da es sehr nah verwandt mit XP war, war es auch so stabil und wurde von vielen gerne und lange genutzt, denen XP zu bunt war. Die große Neuerung von XP war nämlich Luna - die bunte Oberfläche - deswegen auch gerne als Klickibunti bezeichnet. ____Ich glaube Windows ME wurde möglichst kostengünstig mit wenigen und auch nicht den besten Ressourcen entwickelt - das war der Grund für die miese Qualität.
 
@Scaver: Windows 8 eine Katastrophe? Sehe ich anders. ich habe es seit Release und würde nicht mehr freiwillig auf Win7 wechseln wollen. Es gibt einfach zu viele Verbesserungen die ich unter Win7 nicht mehr hätte. Metro sehe ich auch als eine Bereicherung an statt wie du wahrscheinlich als Katastrophe. ;) ( Und ich weiß auch wovon ich rede)
Vorteile hat es mehr als genug. Was ich auch lustig finde ist dass selbst in diversen Foren die Win8 Hasser auch umsteigen und auf einmal sagen das sie sich geirrt haben. Schau mal ins 3dCenter ;) Das beste Windows bis jetzt ist definitiv Win8.
 
Man man man... dass sich immer alle persönlich angegriffen fühlen müssen*augenroll* Wenn hier Beispiele kommen wie "Wenn du dir PS leisten kannst, dann kannst du dir auch nen Handbuch dazu leisten", dann kann ich dazu nur sagen: Dann hast du auch die 50-120€ für ne Windowslizenz! Das Ausgraben von WINE ist an Lächerlichkeit auch kaum zu überbieten - ist die Performance bei entsprechend lastiger Software doch absolut fürn Eimer. Lasst den zufriedenen Windows-Nutzern ihr Windows, umgekehrt machens die erfahrenen Windowsnutzer auch nicht. Ne Menge aufgeblähte Luft ballert der Herr von Valve da raus, der selbst den Leuten das Geld nur aus der Tasche ziehen will.
 
Solange nicht eine Mehrheit der angebotenen Spiele auf Steam für Linux verfügbar ist, ist Linux absolut uninteressant.
 
@wasserhirsch: Keine Sorge, wirds auch danach noch bleiben der aktuellen Tendenz nach.
 
@bLu3t0oth: Ich finde eine solche Forderung einfach albern. Steam für Linux hat derzeit einfach nichts zu bieten,
 
@wasserhirsch: Naja, das heißt ja allerdings auch nicht, dass das so bleiben wird.
 
Ist doch klar, dass man gegen Windows wettert. Bei einem eigenen Dienst wie Steam verdient man schlicht mehr, als wenn man noch Microsoft samt Store dazwischen hat.
 
@der_ingo: ach, auf diese erkenntnis bist du gekommen?
 
@Mezo: Nicht so herablassend er wollte dass doch nur klarstellen weil es noch keiner geschrieben hat ...
 
@shriker: ging eher darum, dass dies in den vergangenen monaten nicht schon zu genüge diskutiert wurde.
 
@Mezo: man kann ja auch einfach höflich ignorieren ;)
 
valve braucht halt eine grundlage für ihre konsole :D
 
ich hatte jetzt mehrfach verschiende linux distris testweise auf meiner desktop kiste und das kann man einfach voll vergessen... windows ist und bleibt auf meiner kiste! da dürfen die jungs noch ordentlich dran schrauben bis der desktop mal richtig brauchbar wird...
 
@butschre: Der Desktop war bereits richtig brauchbar. Jedoch haben die es mit den aktuellen Versionen von KDE Plasmar, Unity und GNOME-Shell so richtig versemmelt.
 
@Der_da: Und jetzt lass mal hören was am aktuellen KDE 4.9 so schlecht ist? Würde mich echt interessieren... PS. Plasma nicht Plasma(r).
 
@root_tux_linux: Abgesehen davon, dass KDE 4 Plasma (ohne "r", war mein Fehler) dermaßen überladen und unübersichtlich ist, ist es auch langsam. Die Systemeinstellungen, welche ich zu KDE2 Zeiten richtig gut fand, sind mittlerweile so verschachtelt, dass man sich fragen möchte, ob je ein KDE-Entwickler sich mal darüber überhaupt einen Kopf gemacht hat. Es ist ja schön, dass man bei KDE noch alles einstellen kann, was man möchte (diese Möglichkeiten werden ja bei GNOME-Shell konsequent entzogen), aber warum stelle ich z.B. für ein Theme den Fensterinhalt, die Farben und den Rahmen an komplett unterschiedlichen Stellen ein? Zum Einstellen der richtigen Effekte muss ich gar ein anderes Programm starten, obwohl KWin offensichtlich ja Teil von KDE-Plasma ist und kein Fremdprodukt (wie seinerzeit Beryl und Emerald). Computerspiele, um die es in diesem Artikel ja geht, laufen unter KWin (KDE 4) und Compiz 0.9.x (Unity) gefühlte 10-20 Frames langsamer als unter Metacity (GNOME2), Marco (MATE), compiz 0.8.x (GNOME2, MATE) oder Mutter (GNOME-Shell).
 
@Der_da: 1) Kann man in Systemsettings auf TreeView wie bei KDE 1-3 umstellen. 2) Ist KDE 1 - 3 unübersichtlicher 3) Fensterrahmen sind keine Anwendungen! Genau, deshalb fällt es nicht unter "Aussehen von ANWENDUNGEN"! 4) Einstellen der Effekte werden unter Systemsettings von KDE eingestellt ---> Arbeitsflächen-Effekte! Nix mit "Fremdprodukte" 5) Da belegen wohl mehrere Benchmarks das KDE 4 nicht ausbremst schau mal bei Phoronix 6) Compositing lässt sich einfacht mit "Shift + Alt + F12" de/aktivieren. 7) Compiz/Unity sind schon seit Jahren tot... Nach dem Gnome-Shell und KDE 4 alles konnten was Compiz kann wurde die Entwicklung eingestellt, bis Canonical die Entwicklung übernommen hatte weil sie zu faul/dumm waren Gnome's Mutter/Clutter zu nutzen! Es ist auch bekannt das Compiz/Unity nen Performance-"Bug" hat.
 
@root_tux_linux: Welche Benchmarks belegen das denn? Erzählen kannst du viel, aber hast du es mal im Praxistest versucht? Ich hab's getestet. Z.B. Need For Speed World läuft nunmal mindestens 10 Frames langsamer in KWin (und Compiz 0.9.x) als in Mutter und Metacity. So oder so, ich habe KDE eine faire Chance gegeben und es einen ganzen Monat auf meinem Rechner gehabt, nachdem Canonical es mit Unity sowieso versaut hat. Aber irgendwann hat es mir halt gereicht und ich bin auf GNOME-Shell umgestiegen. Doch da nichts über GNOME2 geht, bin ich jetzt mit MATE unterwegs und bin vollends zufrieden.
 
@Der_da: 1) Need For Speed World ist kein nativ Game! Das könnte genau so gut an Wine liegen! 2) Zock ich seit Red Hat Manhatten (1998) unter Linux und ich hab weder bei KDE noch Gnome je ne FPS Einbusse bemerkt. Bei Unity hingegen ruckelt sogar Heroes Of Newerth. 3) KDE und Gnome Shell haben die meisten FPS!!! http://www.phoronix.com/scan.php?page=article&item=ubuntu_1210beta_desktops&num=2
 
@root_tux_linux: Ach ja? Es kann also an wine liegen, dass das Spiel auf dem selben Computer unter dem selben Linux unter KWin langsamer läuft als unter Mutter? Ich glaube nicht! (dass es in der Tat langsamer läuft als unter Windows habe ich nie bestritten). GNOME-Shell hat definitiv mehr FPS, ganz gleich, wie viele Ausrufezeichen du hinter den Satz schreibst. Und auf meinem Rechner läuft nun mal NFS:World langsamer unter KDE als unter GNOME-Shell, egal, wie viele Links du zu irgendwelchen Benchmark-Seiten postest. EDIT: dein Link zeigt eindeutig, wie KDE im normalen Modus abstinkt gegen GNOME-Shell ... unter Suspended verstehe ich einfach mal sowas wie "metacity --replace"
 
@Der_da: 1) Verlesen, mea culpa 2) KDE Suspended = KWin mit deaktivierten Effekten! Das geht mit dem Short Cut jeder Zeit, dass de/aktivieren selbst wenn man im Game wäre! 3) KDE mit Effekten ist in 80% genau so schnell oder fast genau so schnell wie Gnome-Shell laut dem Link (+/- 8 FPS). 4) KDE Suspended ist am schnellsten, sogar schneller als XFCE 5) Wenn ich merken würde das die FPS runtergehen drück ich halt kurz "shift + alt +f12" und gut ist. Bei Gnome-Shell oder Unity ist das überhaupt nicht möglich da müsste man den Compiz bzw Mutter mit --replace gegen was "leichteres" ersetzen. 6) Wenn Wayland mal Standard wird, wird sie die Situation ändern, da man dann unbedingt ein Compositer benötigt. 7) Somit ist der Einwand absurd, es sei den du hast nur 2 Finger und kannst den Short Cut nicht ausführen ;)
 
@Der_da: Schließe mich Tux da mal an, was stimmt denn nicht mit KDE4, bzw. ist nicht richtig brauchbar? Ich bin froh, wenn ich Abends nach 8 Stunden Windows-Tortur mein KDE4 starten kann.
 
@der_da schade drum... sonst würds nämlich richtig spass machen
 
Find ich gut - geht alle zu Linux, dann verschieben sich die Malware-Autoren und Windows bekommt weniger ab ;D
 
@DRMfan^^: leider bleibt Windows so löchrig wie eh und je also ändert sich für deinen kleinen Virenbrutkasten nichts, auch wenn oberflächlich ein paar Kacheln drübergespachtelt wurden ^^^
 
@Doc666: Als würden Bei Linux nicht ebenso dauernd Probleme entdeckt - liegt in der Natur derart komplexer Software. ich glaube der Hauptunterschied ist, dass unter Linux weniger Leute "einfach mal alles anklicken" - weil die meistens etwas Ahnung von der Materie haben
 
Linux 4 Servers... aber nicht als Desktop...
 
@butschre: NTKERNEL.EXE 4 Servers ... MS-DOS und WIN.COM für Desktops :/
 
Valve....Valve, Valve, Valve...vor drei Jahren wäre das noch akzeptabel gewesen...aber so...
 
Wer oder was ist den Linux ;-)
 
Lasst mich kurz darüber nachdenken.... Äääääähm..... NEIN! ;)

Nicht mal mit nem Emulator hätte ich Bock darauf. Warum sollte ich mein geschmiert laufendes Win7 (bald Win8) mit Linux ersetzen, um dann per Steam maximal 3 meiner Games mehr schlecht als recht zocken zu können? Außerdem liebe ich mein MS Office! OpenOffice? Danke, aber nein danke. Damit ne Uniarbeit zu tackern ist deutlich mühsamer als mit Office 2010. Und so weiter und so fort... Schön ins Knie geschossen, Gabe! (n)
 
Wenn die mich für Linux überzeugen wollen, dann sollen sie mir gleich mal nen Kurs für Linux-Befehle mitgeben. Mit 500 games in meiner Bibliothek ist es doof, wenn dann 90% davon nicht unter Linux laufen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Videos zum Thema

  • Neueste
  • Beliebte
  • Empfehlung

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles