OpenX: BSI warnt vor Schadcode über Werbeserver

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat eine neue Warnmeldung veröffentlicht. Diese steht im Zusammenhang mit einer ausgenutzten Sicherheitslücke im Werbeserver OpenX. mehr... Deutschland, Bsi, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Bildquelle: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Deutschland, Bsi, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Deutschland, Bsi, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Echt, das wäre mir ja nie aufgefallen das Seiten Schadcode verbreiten, danke! (ironie ende). Ein vernünftigen Virenscanner blockt aber solche Seiten (ich hoffe alle...)
 
da bei mir werbung gar nicht erst geladen wird passt es schon.
 
@timeghost2012: das bringt leider nicht immer was... es gibt ebenso genug schadcode der nicht in Werbung versteckt ist.
 
Ich habe Virenscanner und Werbeblocker, und bleibe trotzdem Realist.
 
Mir Adblock+ und NoScript kann man solchen Attacken am bequemsten entgehen, so lang man Werbeserver generell blockt.
 
Trotzdem ärgerlich für Webseitenbetreiber, die OpenX nutzen. Es gibt auch keine wirklich Alternative und das Beste ist OpenX leider auch nicht.
 
@tripe_down: Was kann denn OpenX, was andere WS nicht können? Edit: Oh, LOL. Lesen! WERBE-, nicht Webserver :D
Läuft xD
 
Jetzt erst ne Warnung vor OpenX? Das Ding kommt doch dauernd mit kritischen Sicherheitslücken daher bei denen immer ne halbe Ewigkeit gebraucht wird bis diese gestopft sind.
 
BSI und ihre Paranoiaverbreitung. Die wollen sich blos wichtig machen.
 
@Sapo: ..erst Panik verursachen, dann den Erschreckten etwas verkaufen...'die' Ver(un)sicherungsstrategie überhaupt. Nutzt auch die Justiz, nutzen Ärzte, welche Gruppen nutzen es nicht...sie gehen bis zu einem bestimmten Grad...erst dann scheinen die Bürger es zu bemerken. Kennt man aus dem Vogelreich: Signalvögel sollen die anderen frühzeitig vor Gefahren warnen...doch sie nutzen das auch, um an das Fressen der anderen ranzukommen, auch wenn keine wirkliche Bedrohung vorliegt...sie signalisieren Gefahr...die Vögel flüchten... ein Teil von ihnen lässt das Futter aus dem Schnabel fallen.
 
Tja, durch das Blocken von Werbung werden die Seiten nicht nur erstmal überhaupt benutzbar sondern offenbar auch sicherer. Hat man jetzt eben zwei Argumente, die für ABP sprechen.
 
no scrpit und better privacy helfen auch gut dabei
 
Um sicher zu sein sollte man Werbung immer blocken solange die Werbeserver-betreiber keine entschädigung an die betroffenen User bezahlen wenn sie durch Schadcode durch ihre Werbeserver geschädigt werden.
 
Sicherheit...StaatsSicherheit, Verfassungsschutz, StaatsSchutz...man muß schon den Charakter der Mitläufer aus dem NS und DDR System haben, um zu glauben, daß die heutigen Schützer und Sicherheitsleute nicht dazu da sind, um Minderheiten zu unterdrücken und bei ihnen zu schmarotzen, während sie auch dazu da sind, um die Bürger in Mitläufer und demokratischen Widerstand zu spalten, damit diese sich miteinander beschäftigen und von den Parallelgesellschaften Staat wie Industrie, Kirche, Banken... abgelenkt zu sein, damit diese sich weiter am Widerstand, an den Mitläufern (bleibt ja 'in der Familie'...) und an Minderheiten bereichern können.
 
@unschame: Heute nichts von der Gruppe Staat? Ansonsten bla, blah, blah! Ach die sind ja alle soooo böse und gemein!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen