Malware: Microsoft reagiert auf 'AV-Test'-Ergebnisse

Die gestern veröffentlichte und von "AV-Test" durchgeführte Sicherheitsüberprüfung aktueller Antiviren-Programmen hat für Microsoft kein gutes Ergebnis gebracht, da Security Essentials durchgefallen ist. Microsoft erläutert nun das schlechte ... mehr... Malware, Antivirus, Microsoft Security Essentials, Malware Warnung, Sicherheitswarnung Bildquelle: Microsoft Malware, Antivirus, Microsoft Security Essentials, Malware Warnung, Sicherheitswarnung Malware, Antivirus, Microsoft Security Essentials, Malware Warnung, Sicherheitswarnung Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mehr oder weniger ist man aber mit Windows 8 fast dazu gezwungen die Essentials zu nutzen, da Avira bis heute kein Windows 8 kompatibles Produkt auf dem Markt gebracht hat, Avast bring selbst in der aktuellen Version das System zum Absturz (Beta der 8 ist da wohl stabiler), AVG habe ich noch nicht getestet, das muss ich zugeben. Was wären also hier kostenlose Alternativen?
 
@Mister-X: Ich hab AVG wieder runter geschmissen. Erstens schaltete sich weder das AV noch die Firewall IMMER ein sondern nach weiß ich nicht welchem Bedarf selbst aus und somit war der gesamte PC ohne Schutz. Zweitens funktionierten nach der Installation dinge wie die Lautstärketaste auf der Tastatur oder streamen über die eingebaute Funktion des Explorer auf den Fernseher etc. nicht mehr... Ich bleib auch bei den von MS angebotenen Programmen, 100%igen Schutz gibts ja ohnehin nicht
 
@Photozone: danke für die kurze info. werd ich also warten, bis avast mal ihre fehler behoben hat.
 
@Mister-X: Hab Persönlich keine Probleme mit Abast funktioniert ganz gut ausser das manchmal für meinen geschmack "zu viel" erkannt wird ^^ aber auch das kann man ausschalten.
 
@Mister-X: Was hat Avast mit AVG zu tun?
 
@Garrett: nichts??
 
@Photozone: Ich habe nach dem Test auch spaßenshalber AVG installiert und wieder runtergeschmissen. Es gibt keine Möglichkeit nach dem Fund von "Scherzprogrammen" Regeln anzulegen und ich lasse mich als User nicht von einem Programm bevormunden. Avast ist für mich der Inbegriff schlechter Software. (Avast=Scheiße!). Auf dem Router habe ich OpenWRT und die Netzwerkkarte hat nochmal eine angepasste Linux-Firmware...also wenn wer Schuld ist, dann nur ich selber. Der AV-Test ist für die Katz! Jede zusätzliche Software im Netzverkehr ist ein Angriffspunkt! Das sollte man sich ganz groß an den Monitor pinnen, wenn man es immer noch nicht glaubt. Der allgemeine Schutz per WinDefender/SecEssentials langt allemal. Avira hat hier auch lange unauffällig seinen Dienst getan. Ist mir egal was andere Denken zu meinen. Gegen gezielte Angriffe ist jede Mainstream-AV-Software machtlos. Die Werbeversprechen sind da eher was für die Popcorn-Industrie. Ab und zu das System auf selbst gemachte Fehler zu scannen schaded dagegen nicht. 10 zusätzliche Hintergrund-Dienste sind dagenen paranoid und gefährlich zugleich. ;)
 
@Mister-X: Ich habe bisher keinen einzigen Absturz mit Avast erlebt. Weder mit der Beta, Consumer oder der RTM von Win
 
@Cykes: ich bekomme auf drei systemen andauernd willkürlich bluescreens, die durch irgendeine "aw....dll" ausgelöst werden. und die datei gehört eindeutig zu avast. deinstallier ich avast dann wieder, funktioniert alles.
 
@Mister-X: Vlt verträgt sich Avast auf mit etwas anderem auf deinem System nicht...
 
@Cykes: gut möglich, aber dann wäre es jeweils etwas anderes, an dem es sich stört. mit windows 7 hat es aber auch fehlerfrei funktioniert.
 
@Mister-X: als Echtzeitschutz reichen dir vielleicht sogar die MS Produkte, um einen manuellen Scan auszuführen empfehle ich dir Emsisoft (hat eine Doppelengine, Bitdefender und Emsisoft) http://www.emsisoft.de/de/software/antimalware/?id=5904982 hier kostet nur der Echtzeitschutz, als Scanner ist es gratis! Zusätzlich benutze ich Virustotal, um nicht alles hochladen zu müssen gibts da auch einen "Uploader" der, sollte die Datei bereits hochgeladen sein, nur die Hashes abgleicht und im Browser das Ergebnis anzeigt. Es integriert sich im "senden an ..." Menü, ist also über das Kontextmenü schnell zu erreichen. https://www.virustotal.com/documentation/desktop-applications/
 
@Mister-X: LEUTE! Fällt euch was auf? - Der Sturm ist vorüber, die Welt ist wieder normal! Es wird wieder wie seit eh und je über Windows vs. Linux gestritten. Vorbei sind die Tage wo sich beide Fraktionen gegen die Apple-Fraktion verbünden musste. Puh, endlich. Jetzt kennen wieder alle ihren wahren Feind.
 
@Mister-X: Die aktuelle Avira_Professional-Version, verfügbar als Download bei Avira, läuft unter Windows 8: Getestet auf einem neuen Gerät (HP-PC mit Win8 Home 64Bit) bei einem Bekannten, null Probleme. Die kostenlose Version sollte man nicht nehmen, da die (bekannten) Einschränkungen gegenüber der Kaufversion inakzeptabel sind. Zu dieser Thematik noch allgemein: Wer gute Leistung wünscht, sollte prinzipiell auch bereit sein, einen angemessenen Preis zu zahlen, oder ist jemand umgekehrt bereit, seine Arbeitsleistung unter Preis abzugeben? Anständigkeit bei der Entlohnung ist keine Einbahnstraße.
 
@Mister-X: Nichts. Lieber mal 25€ investieren und nen ordentliches Installieren!
 
@Mister-X: ohne Worte..
 
@Mister-X: Also ich habe Win8 und avast am laufen, übrigens die Free-Version und habe damit weniger Fehlermeldungen oder angebliche Infektionen, als mit dem defender, der in Win8 standardmäßig eingebaut ist.
Also ich nehme lieber avast, als dieses verkorkte Windows Defender.
 
@Philipp Schramm: du bekommst vermehrt false positives mit den MS produkten? das höre ich gerade zum ersten mal.
 
dann will ich das einfach mal so glauben. klingt ja auch logisch... Ich nutze die software selbst, da sie nicht nervt, kaum resourcen verbraucht und gratis ist.
 
@Mezo: dem kann ich nur zustimmen, 100%ige sicherheit aufkosten von leistung bringt nichts wenn 98% ausreichend sind.
 
@Cosmic7110: ich bevorzuge 100% sicherheit auch auf die gefahr hin dass ich als Benutzer dem Programm oft sagen muss was ein Fehlalarm ist und was nicht. hatte schon zu nervige viren die ich ohne neuinstallation nicht komplett entfernen konnte.
 
@DNFrozen: 100% Sicherheit? Wo gibts denn sowas?
 
@IceSupra: indem du deiner Sicherheitssoftware sagt das du alles erlauben musst bevor es ausgeführt werden kann egal ob signiert ist oder nicht und whitelist verfahren in der firewall. Die größte Schwachstelle ist dan vor dem Bildschirm. wenn ich nen virus kriege bin ich 100% selbst schuld weil ichs zugelassen habe und nicht weil sich was unsichtbar im hintergrund installiert hat.
 
@DNFrozen: Also wieder keine 100%ige Sicherheit.
 
@IceSupra: kommt drauf an was du meinst. Ich habe 100% Sicherheit vor installationen die ich nicht erlaube. Wenn ich bewusst etwas erlaube kann ich der sicherheits-software das nicht anhängen. von daher bietet die software dann 100% sicherheit.
 
@IceSupra: du hast völlig recht, die gibt es nirgendwo...
 
@DNFrozen: Es gibt auch Viren und Trojaner, da kommst du garnicht erst dazu etwas zu bestätigen. Die Ausführung findet versteckt statt (kein Problem unter Win), heißt du bekommst null komma null garnichts mit! :-D
 
@DNFrozen: Okay und auch 100% der Malware wird per Installer installiert. Was tust du wenn dein Browser exploited wird und dann ohne dein Wissen sein verhalten von gutartig auf bösartig ändert ? 100% sicherheit ? entferne alle externen Schnittstellen (Internet, USB, CD...)
 
@Suchiman: :O sag doch sowas nicht
 
@DNFrozen: Ich habe meine Datenstrukturen soweit, dass zwischen Neuinstallation und "sich heimisch fühlen" nur circa eine Stunde liegt. Bei meinem Linux ist es noch weniger Zeit obwohl ich dort viel mehr mache und vor allem Arbeite. Mein dank geht an die Cloud :)
 
@Mezo: So sehe ich das auch. Vor allem nervt MSE nicht, aber trotzdem bleibt natürlich ein ungutes Gefühl, wenn so eine Suite zum wiederholten male durchrasselt. Das der betroffene Hersteller das schön redet oder anders ist liegt in der Natur.
 
@Memfis: Aber andersrum, wer würde sich für solche Test interessieren wenn es keine Skandale gäbe. Stell dir vor, wir haben 7 Software Hersteller, die alle 99% sicher sind, was sollen die dann testen? Microsoft hat so viele Basher & Hater, die gerade nur auf die nächste Steilvorlage warten. Ein negative MS Meldung macht sofort die Runde und die Seite wird deswegen gut geklickt, jedenfalls mehr als würden man schreiben Kasper würde nicht so gut sein wie G-Data, das interessiert ein Linux oder Apple Fanboy wohl kaum.
 
War klar, dass Microsoft versucht, das schön zu reden.
 
@noneofthem: Naja, ganz so "einfach" ist es nicht: Selbst AV-Test sagt, dass die Schlussfolgerungen von Microsoft nicht falsch sind, man sich aber für einen andere(n) Ansatz/Methodik entschieden habe. Zitat aus der Cnet-Story: "In an e-mail to CNET, AV-Test CEO Andreas Marx said that Microsoft brought up some good points in its blog and that the group has been discussing these items with the company and other antivirus vendors."
 
@witek: Die Frage für mich als nicht-Malware-Experten ist jetzt aber, auf wen ich hören soll?! Was installiere ich, was reicht aus, was ist zu wenig? Gut, dass es diesen Artikel gibt, aber davor war ich (wenn auch nur vermeintlich) klüger!
 
@elbosso: ich hatte mal diesbezüglich ein Kommentar hinterlassen. Ich zitiere mich: "Und eines der deutschen Sicherheitsunternehmen hat laut CCC den "Staatstrojaner" "ignoriert". Ich vertraue Microsoft in der Hinsicht mehr als GDATA und Avira. Warum? Microsoft hat Windoof entwickelt, Microsoft hat mehrere Botnetze in die Hölle geschickt und Microsoft sollte auch genauso wissen wie ein Anti MALWARE Programm für sein eigenes Betriebssystem funktionieren sollte. Meine Meinung."
 
@jimmytimes: Hasst Du die Meldungen über Stuxnet und Inside Job alle ignoriert?
 
@jimmytimes: hingt ein wenig, MS hat 2003 GeCAD (Rumänisches Unternehmen, war damals immer der Testsieger bei den Antimalware-Tests) gekauft und vertreibt dieses nun als Security Essentials. Damals hat das Unternehmen noch durch Lizenzen Geld verdient, jetzt sind sie auf das Gehalt von MS angewiesen - auf welche Art mehr investiert wird um up to date zu bleiben ist da die Frage. (und wär es nicht sinniger die Sicherheitslücken (zB Rechteverwaltung) zu stopfen anstatt einen Echtzeitschutz mitlaufen zu lassen?)
 
@elbosso: Nutze die Essentials und, wie bei jedem anderen Programm auch, die Brain.exe.
 
@hhgs: Brain.exe? Puh, was da bei mir so alles an Malware drinsteckt... ;)
 
@hhgs: ich wäre bei der Brain.exe vorsichtig. Forscher haben herausgefunden, dass sie bei den meisten Usern die Ursache ihrer Probleme ist.
 
@elbosso: Ich versuche ständig, die Brain.exe mit Alkohol gründlich zu säubern, das führt aber nur zu Abstürzen. :D
 
@witek: ich vermute mal, dass du noch viel größere Mengen nehmen musst... aber ausprobiert habe ich es noch nicht...meine Brain.exe funktioniert meist fehlerfrei^^
 
@witek: Leider ist das Glas das, dass Hirn der Personen darstellt oft mit so viel scheiße verseucht ist das, dass ein sehr langer Weg ist.
 
@elbosso: doch ganz streng genommen, solltest du es einfach selber für dich testen. Denn letzten Endes hat jedes einzelne seine Vor- und Nachteile und es kommt auch darauf an mit welchem der User für sich am besten zurecht kommt. Gib auch anderen Antivirenprogrammen eine Chance damit auch der Wettbewerb erhalten bleibt. Ein Miteinander und konstruktive Kritik sollte immer das Ziel sein.
 
@noneofthem: Ich werde aber ebenfalls das Gefühl nicht los, als würde an verschiedenen Stellen versucht MS schlecht zu reden. Schau dir mal die Wahl der entsprechenden Adjektive auf den entsprechenden News Seiten an.
 
das mag alles sein, sobald man aber selbst miterlebt, wie mse einen schädling durchlässt, der das system unbrauchbar macht, ist es mit dem vertrauen vorbei...
 
@Lindheimer: Dann darfst du dich aber auch auf keinen anderen Scanner verlassen....
 
@Lindheimer: Aber darf man dann überhaupt noch was benutzen? Beim viel gerühmten McAfee habe ich nun schon fünfmal erlebt, dass auch schwerwiegende Schädlinge durchkamen. Bei MSE ist mir das bisher noch nicht passiert. Hängt allerdings auch sicherlich vom generellen Umgang mit dem PC (Stichwort Brain.exe) und dem eigenen Surfverhalten ab.
 
@HeadCrash: fünf mal ist schon was. das hab ich zum glück noch nicht erlebt. am besten haben sich bislang avast und kaspersky bewährt.
 
@Lindheimer: aber wo surfst du denn und was lädst Du dir denn runter. Ich habe seit Jahren keinen Virus mehr auf dem Rechner dank Avast (allerdings die gekaufte Version). Ich habe auch mal Testhalber die Platte ausgebaut und mit einem anderen Virenscanner durchsucht, es idt nichts auf meinem Rechner. Und ich bin eigentlich beruflich den ganzen Tag im Internet. Aber der Scanner schlägt ab und an mal bei Internetseiten an, aber woher sonst fängt man sich Trojaner und Viren ein, doch nur bei Downloads über zwielichtige Seiten (KeyGenerator und etc.), oder?
 
@Navajo: bei mir ist die situation dieselbe. ich konnte nicht nachvollziehen, woher der virus kam. die firma hat eine hardware-firewall. sogar die hatte den virus durchgelassen. das biest war ziemlich hartnäckig. am ende half nur formatieren. privat verwende ich avast, was selten schonmal alarm geschlagen, aber noch nie einen schädling durchgelassen hatte. und in der kurzen zeit, als ich mal den mse drauf hatte, ist auch prompt was passiert. seitdem kann ich dem ding nicht mehr vertrauen. ist natürlich auch sache des zufalls. hin und wieder sind auch ganz normale, vertrauenswürdige seiten infiziert. hab ich schon öfters gesehen. eine gezielt attacke kann ich auch nicht ausschließen.
 
@Lindheimer: Selbiges hatte ich auch mit Avira Antivir und Sophos erlebt. Es gibt keine 100%ige Sicherheit.
 
Oh mein Gott sie sollten keine dämlichen Ausreden suchen sondern endlich mal zugeben dass sie wieder mal Scheisse gebaut haben und ENTWEDER den Scanner verbessern ODER ihn gar nicht mehr anbieten. Seine Kunden mit einem nutzlosen Virenscanner in falsche Sicherheit wiegen und sich dann noch in peinliche Ausflüchte flüchten ("blabla Malware ist nicht gleich Malware") ist so ziemlich das letzte. Langsam wundert es mich nicht mehr wenn MS immer mehr Boden unter den Füßen verliert.
 
@Doc666: das versteztzt microsoft den todesstoss.
 
@xanax: Er sollte nicht rumplappern, sondern es selbst besser machen. Glaube aber nicht, dass er es kann. :-) Und die anderen Virenscanner können auch nicht alles blockieren und/oder erkennen. 100% Sicherheit gibt es mit keiner "Security Suite" oder Betriebssystem (auch nicht Linux, obwohl es einige gerne so hätten). Wer über Software herzieht, solllte es gefälligst selbst besser machen, was die meisten garantiert nicht können.
 
@Doc666: Okay, dann sollten wir einfach alle Virenscanner abschaffen. Denn ich kenne keinen, der eine 100%ige Erkennung bietet. Und es ist wirklich unverantwortlich, die Menschen in einer solchen falschen Sicherheit zu wiegen. Ich erinnere mich übrigens noch an einen interessanten Artikel von Kaspersky, der sagte, dass die Antivirenhersteller sowieso verloren haben, da Viren deutlich schneller entstehen, als man sie analysieren und abwehren kann. ;-)
 
@Doc666: Das ist totaler Humbug. Der Punkt ist, dass Microsoft die Essentials in den Defender integriert hat, da sie bei Windows 7 festgestellt haben, dass die allermeisten Nutzer kein Virenscanner installieren. Um diejenigen Nutzer zu schützen, die, aus welchen Gründen auch immer, nicht im Stande waren einen Virenscanner zu installieren, hat Microsoft einen Standard-Virenscanner mitgeliefert. Hierzu ein offizieller Blogeintrag vom Windows Team: http://blogs.msdn.com/b/b8/archive/2011/09/15/protecting-you-from-malware.aspx. Wer sich durch diesen nicht ausreichend geschützt fühlt, oder lieber einen anderen nutzt, sollte dies auch tun. Ich nutze ihn, da ich genügend Wissen habe um mich selbst zu schützen und der Defender weniger nervig ist als alle Virenscanner die ich persönlich genutzt habe. Außerdem sollte Defender für die allermeisten Szenarios von Ottonormalnutzern reichen. Wenn man allerdings in einer Umgebung arbeitet, welche mehr Sicherheit benötigt, sollte man einen anderen installieren.
 
Vielleicht würde Microsoft besser abschneiden wenn man beim installieren der Security Essentials die Ask Toolbar gleich mitinstalliert.
 
@rezico: Reicht doch wenn Java die auf alle Rechner bringt :P
 
Virus/Maleware nicht erkannt = Virus/Maleware nicht erkannt
Sind ja nicht die ersten Negativmeldungen über "SE"
Caschy berichtete http://goo.gl/CHEA9 war das zufall oder absicht von MS?
 
Und da hat Microsoft auch Recht. Bei der Rate heutzutage, in der neue Varianten von Viren, Trojanern etc. erscheinen, von denen jede eine angepasste Virensignatur erfordert, ist es unmöglich, da hinterher zu kommen. Da ist es von untergeordneter Bedeutung, ob ein Scanner nun für 99%, 95% oder nur 90% der getesteten Samples Signaturen hat.
Selbst wenn nur 1% fehlt sind das auf die Gesamtzahl Viren bezogen gleich >10.000 Varianten.
Viel viel viel wichtiger heutzutage ist es, nicht einzelne ausführbare Dateien über Signaturen abzuschießen (weil eben unmöglich alle Varianten abzudecken), sondern die InfektionsWEGE möglichst effektiv zu blockieren. Blockiert man bestimmte Infektionswege verhaltensbasiert, ist es egal, ob es 1 oder 10000 Virusvarianten gibt, die diesen Weg nutzen, dann funktionieren sie alle nicht.
Bei dieser Sicherheitsstrategie ist es völlig wurscht, ob ein Virenscanner beim Dateiscan anhand fester Signaturen erkennt, ob eine noch nicht ausgeführte Datei Schadcode enthält. Das einzig wichtige ist, dass beim Ausführen der Datei er dann möglicherweise schädliche Aktionen erkennt und blockiert.
Da könnte man jetzt gegenhalten, dass das doch viel zu risikoreich sei, schließlich könne ein Virenscanner niemals alle Aktionen eines Prozesses korrekt bewerten und alle Gefahren erkennen. Aber das ist kein stichhaltiges Argument, denn die Alternative, sich auf Signaturscan zu verlassen, bedeutet, dass im Zweifel ein Virus, der nicht auf der Signaturliste steht, komplett freie Hand hat und noch viel mehr Schaden anzurichten imstande ist.
 
Ich sehe schon kommen ... sobald man sagen kann "MS Antivirus" ist brauchbar kommt die EU und erzählt denen das sie den Wettbewerb verhindern und müssen es raus werfen ;)
 
@Hausmeister: Nur wenn es sich anderes als andere Software besser ins OS integrieren kann.
 
@Hausmeister: Die EU wird da alleine gar nix machen, erst mal müsste sich ein Konkurrent beschweren, und dann muss die EU ermitteln. Immer dieses gebashe auf die EU, und das azweifeln der Urteile von möchtegern WF-Juristen.
 
Immer wieder erstaunlich wie Microsoft seine Unfähigkeit kaschiert.
Wenn sie es nicht besser können, sollen sie es kompetenten Firmem überlassen und nicht den Kunden in Sicherheit wiegen.
 
@HaPe2013: Wie ich es oben schon schrieb. Mach es dann selbst besser.
 
@eragon1992: Und wieso machst DU es nicht besser wenn du dich hier immer beschwerst?
 
@HaPe2013: Wie in meinem Kommentar weiter oben: Microsoft will lediglich einen Grundschutz bieten. Man wiegt auch niemanden in Sicherheit. Es gibt Nutzer die nicht wissen wie man einen Virenscanner installiert. Und viele Nutzer wissen auch nicht, dass der Defender unter Windows ein Virenscanner ist. Würden diese Nutzer nicht wenigstens einen Grundschutz haben, gefährden sie sich nicht nur selbst sondern auch andere. Um das zu vermeiden gibt es den Defender. Wer der Meinung ist einen anderen zu benötigen, der wird doch nicht davon abgehalten einen anderen Virenscanner zu installieren. Außerdem sollte der Defender, trotz der Defizite, für viele Nutzer genug sein.
 
Immer wieder faszinierend, was der SuperRTL-Plebs hier absondert.
 
@moin^2: Und du stehst ganz vorne auf der Liste.
 
Die Begründung von MS ist ziemlich schwach. MSE schneidet nicht nur bei AV-Test schlecht ab sondern auch bei anderen Tests. Immerhin ist man so ehrlich zuzugeben, dass man für die Entwicklung von MSE nicht viele Ressourcen zur Verfügung hat.
 
@Valfar: Wenn dem so ist,soll man sich nicht wundern,wenn die Software nichts wird.
Heise zum Beispiel rät vom MSE ab,und empfiehlt einen anderen Virencanner auszuwählen.
 
@Fat Tony: Heise rät zu dem Viren Scanner der zur Zeit die meiste Werbung in den diversen zum Heise Verlag gehörenden Zeitschriften schaltet.
 
jeder testet anders... für mich ist AV-Test auch nur unterstützend wenn ich prüfe wo ich stehe mit meinem Schutz. Is genauso wie beim Arzt: Geste zu 10 unterschiedlichen, haste auch 10 Diagnosen ^_^
 
@Stefan_der_held: Geht man zu 10 unterschiedlichen Augenoptiker und/oder Augenärzten,habe ich auch 10 unterschiedliche Augenwerte.
 
Also ein Realer Test bei Normalen Nutzern(meinen Eltern) hat bei mir ergeben nach 6 Monaten Nutzung 2 Trojaner die es NIE gefunden hätte wen ich nicht da am PC gewesen währe weil meine Mutter gesagt hat der PC sei langsam! AVAST hats nun wieder zurecht gebogen...
 
@fabian86: Nichts als Geschwafel, wenn dann muss das ganze Szenario festgehalten werden und dann auch bitte mit dem Gegenstück, nämlich das MS SE es nicht gefunden hat, ansonsten hat der ganze Kommentar null gewichtung.
 
@aedmin: Genau das habe ich ja geschrieben! Zudem ist es nicht Geschwafel sondern war!
 
@fabian86: Was dümmeres als ein angeblich langsamer Rechner und zwei gefunden Trojaner die du dann erfolgreich entfernen konntest ist dir wohl nicht eingefallen?
Selbst wenn du zwei Trojaner gefunden hast ist der Rechner zu 100% verseucht, oder glaubst du wirklich das zwei Trojaner nichts anderes im Sinn haben als den Rechner aus zu bremsen, die laden als erstes ihre ganze Verwandtschaft ein und die hat dein Avast nicht gefunden.
 
@dediee: sorry aber dafür ein klares (-). das ist bullshit
 
@Doc666: Bullshit ist deine Aussage, jeder Rechner der mit zwei Trojanern verseucht ist hat unter Garantie noch ein wenig mehr zu bieten als ein nachträglich installierter Virenscanner finden kann. Die einzige halbwegs zuverlässige Möglichkeit wäre ein Scann mit einem Virenscanner via CD/DVD mit der der Rechner gebootet und dann sofort gescannt wird, aber auch dann ist bei dem Fund von zwei Trojanern nur noch Neuaufsetzen des Systems angeraten. Was die Story des angeblich langsam gewordenen Rechner wegen angeblich zwei vorhanden Trojanern anbetrifft, die ist so was von alt bzw. schon so oft erzählt worden und mittlerweile nicht mehr glaubwürdig da die moderneren Trojaner kein System mehr so ohne weiteres ausbremsen um nicht so schnell entdeckt zu werden. Man sollte sich mal etwas mit der Materie beschäftigen bevor man Blödsinn darüber schreibt.
 
@dediee: Sorry aber du hast wohl keine Ahnung und hast noch nie wirklich einen Trojaner gehabt! Da giebt es soviele verschiedene da kann man nix verallgemeinern und genau das machst du! Wenn ich das nächste mal bei meinen Eltern bin schick in dir ein Screenshot vom Installdatum und vom Log vom Fund!
 
@fabian86: Ich befasse mich seit ca. 20 Jahren mit Antivir und Co, es ist zu bezweifeln das du überhaupt schon so lange weist wie Computer geschrieben wird.
Das es zig verschieden Trojaner gibt scheint dir ja schon bekannt zu sein, das so gut wie jeder Trojaner die dumme Angewohnheit hat als erstes ein Backdoor zu installieren und seine Kumpels zum mitspielen einzuladen hat dir noch keiner gesagt. Das Avast auch so gut wie keine Rootkits findet ist dir auch nicht bekannt sonst würdest du deine Eltern nicht mit einer verseuchten Kiste arbeiten lassen.
 
@dediee[re:7]: ... so lange weist wie ...
richtig ist: ... solange weißt, wie ...
soviel zur Deutschen Rechtschreibung.
MfG
 
@kruemel0204: Zu was für einer Deutschen Rechtschreibung, zu der neuen, zu der alten oder zu der überarbeiteten neuen?
 
@dediee: Und genau wie alle diese die schon so lange Programmieren und Server usw. aufsetzen und Konfigurieren genau so hochnäsig bist du und genau die wollen es nicht wahrhaben wenn sie unrecht haben...
 
Auch ich kann hier den zweiten Test in keinster Weise nach voll ziehen. Bin bestens mit Security Essentials zufrieden. Mag zwar ab und an sein, dass Programme wie AVG oder AVAST das eine oder andere zusätzlich finden, allerdings schaffen es Die in den meisten Fällen eh nur die Klamotten in Quarantäne zu packen und sind auch nicht in der Lage komplett zu desinfizieren oder gar zu entfernen, also daher bleibe ich doch lieber bei der nicht leistungsfressenden Variante.
 
@aedmin: vor allem löscht MSE nicht einfach irgendwas... Ich denke da nur an diverse No CD Cracks oder sonstwas.. kein hinweis nichts bzw die Frage was AVG oder Antivir machen soll, dann klickt man auf zulassen und trotzdem wirds gelöscht... andere dinge soll der mist entfernen und das bekommen sie auch nicht hin. MSE macht das was es soll! und geht dir nicht nervig auf den Sack
 
@Cosmic7110: Und das ist auch das Problem bei MSE,gerade bei Cracks etc.schlägt MSE erst gar nicht an.
Und gerade in Cracks,die man bei dubiosen Seiten heruntergeladen hat,steckt meisten was dahinter,und sobald man ihn ausführt,ist es zu spät.
MSE ist meines erachtens auch zu leichtfertig.
 
@Fat Tony: MSE schlägt bei den mir bekannten Cracks sofort an.
Kann es sein das du MSE nur vom Hören sagen kennst und einfach was nachplapperst?
 
@dediee: ein funktionierender guter Crack zu erkennen nenne ich Fehlalarm. Du installierst bestimmt die Viren noch manuel vom USBStick oder?
 
@Doc666: Sicher doch, und nur damit Adminrechten bei ausgeschaltetem UAC. Sag ,mal bist du wirklich so Tumb oder verstellst du dich ein wenig um dich wichtig zu machen. Fast jeder Crack wird als Trojaner bzw. unerwünschtes Programm erkannt egal was für ein Virenscanner man einsetzt, das liegt nun mal daran das diese Teile die dumme Angewohnheit haben was überschreiben bzw. auslesen zu können was man normalerweise nicht kann/darf.
 
@Cosmic7110: Stelle mir grade die Frage, ob du nicht konfiguriert hast oder ob die beiden wirklich so derbe radikal sind.. Denjenigen Antivir, der sich nach der Installation nicht umkonfigurieren lässt auf: du hast mich gefälligst zu fragen, was ICH will, das du im Fall der Fälle tust..den würde zumindest ich schnurstracks von der Platte fegen. Erstrecht wenn dann dennoch Dinge gelöscht werden / wurden, die ich freigegeben hatte oder hätte. Mit dem NOD32 hab ich in dem Punkt durchgängig gute Erfahrungen.
 
@DerTigga: Keine sorge, die punkte waren aktiviert und trotzdem hat es gemacht was es will.
 
bei mir schlägts an, und dann geh ich auf zulassen und hab ruhe. oder entfernen und habe auch ruhe.

Und ein bisschen Brain.exe brauch man halt auch.
 
@Cosmic7110: Du lässt den Virus zu und hast dann Ruhe? Erzähl uns bitte mehr...
 
@Doc666: von "Virus" war nie die Rede...
 
Ja man kann sich alles schön reden
 
Kleiner Erfahrungsbericht vom Wochenende: Auch ich benutze seit Jahren MS Essentials und war und bin es auch immer noch sehr zufrieden damit. Nach den letzten News über MSE jedoch kam ich auf die absurde Idee was anderes auszuprobieren. Ich entschied mich für den Testsieger der freien AV-Programme (in diesem Test). ZoneAlarm AV + Firewall. Punkt 1: Die FW funktionierte nicht zuverlässig. Die Sperrung eines Programms für das Internet wurde einfach ignoriert oder war nach Start des selbigen einfach wieder zugelassen. Erst nach dem dritten Anlauf meine ZoneAlarm sich die Einstellungen merken zu müssen. Außerdem kam es in der Liste der FW beim scrollen zu grafischen Fehlern, wobei Zugelassene und Blockierte Programme fehlerhaft angezeigt wurden. Erst nach Neustart von ZoneAlarm war die Anzeige wieder korrekt. Da lob ich mir schon mal die Windows-Firewall! Punkt 2: ist sehr gravierender. Der Rechner wurde derart lahm, dass das Internet schon fast nicht mehr benutzbar wurde. IE und auch FF verweigerten sehr oft ganz den Dienst. Entweder stürzten ab oder brachten irgendwann timeout. bzw "seite nicht gefunden" Wenn es dann mal lief, dann tat es das sehr zäh. Das surfen wurde zur Qual. Jetzt läuft wieder MSE und alles ist schick!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles