Angestellter lagerte seine Arbeit nach China aus

Im Zuge einer Sicherheitsuntersuchung, die vom US-Telekommunikationsdienstleister Verizon durchgeführt wurde, stellte sich heraus, dass ein Mitarbeiter seine Arbeit komplett nach China auslagerte. mehr... Laptop, Entwickler, Programmierer, Drupalcon Bildquelle: Kathleen Murtagh / Flickr Entwickler, Programmierer, nerd, geek, Slashdot Entwickler, Programmierer, nerd, geek, Slashdot Slashdot

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist ja mal genial. Clever! Das nenn ich Kapitalismus par excellence!
 
@cu: Aktien von Verizon würde ich spätestens jetzt so schnell wie möglich abstoßen. Es geht abwärts mit der Verizon Bude, der Mitarbeiter mit dem besten unternehmerischen Gespür ist weg, der für die Firma die besten Ergebnisse geliefert hatte. Außerdem hatte die Verizon Bude ihre Kunden zu großen Kündigungswellen gerade zu aufgefordert: http://winfuture.de/news,74065.html
 
@Feuerpferd: Hätt ja jetzt gern mal gewusst, wer der Chinese ist ^^.
 
@Feuerpferd: der Typ arbeitete nicht bei Verizon sondern bei einer Firma, die bei Verizon eine Sicherheitsanalyse bestellt hatte. Steht im verlinkten Google-Cache, der WF-Text ist nicht ganz klar.
 
@ott598487/Feuerpferd: selbst wenn er direkt bei Verizon angestellt gewesen wäre, welche Rückschlüsse lassen sich daraus ohne die völlige geistige Umnachtung zu erlangen auf die Firma schließen? Sie haben Bob gekündigt und damit gut...
 
@cu: Die US-Amerikanische Sozialversicherung hat eine hotline, und wenn du die anrufst kommst du in Indien heraus. Das geniale ist dass die dort indische Mitarbeiter haben die einen regionalen amerikanischen Slang haben. Da kann es dann durchaus sein dass die Tante dir am Telefon sagt sie heisse Mary und sein aus Illinois. Dabei heisst sie in wirklichkeit Brahma Singh und kommt aus Neu Dehli. Ich glaube dass das mittlerweile viele Behörden und Versicherungen so machen. Auch die amerikanische Steuerbehörde hat das so geregelt.
 
@cu: Die sollten den Typen nicht entlassen, sondern in eine Abteilung versetzen wo seine "kreative" Energie mehr genutzt werden kann. ^^
 
@cu: Wieso haben die Idioten den Mann überhaupt entlassen? Ich hätt den zum Chef gemacht! ;)
 
Wie geil :-D
Outsourcing mal auf einer anderen Ebene...
Auf die Idee überhaupt zu kommen ist schon der Knaller.
 
@lufkin: Les mal das Buch "Die 4-Stunden-Woche" von Timothy Ferriss, da steht das unter anderem drin ^^
 
@desire: Die Idee des Buches läßt sich in D nicht umsetzen.
 
@F98: Warum? Ich kenne das Buch nicht, aber interessiert ich schon irgendwie.
 
@F98: Wieso sollte das in Deutschland nicht funktionieren?
 
@desire: Die Lohnkosten & Bürokratie sind hier zu hoch.
 
@F98: Des Wegen solls man es ja auch nach Indien oder China auslagern. Du verdienst 30eur/h und zahlst dem Inder 5eur/h bleiben dir noch 25eur/h und du kannst deine Zeit sinnvoll nutzen. Und welche Bürokratie meinst du?
 
Katzenvideos ahja, im englischen waren das dann pussyvideos?
 
@wieselding: Ne ich glaube B itch videos
 
@-adrian-: das sind Hündinnen
 
@zwutz: und ich dachte es sind kaeufliche Frauen
 
@zwutz: oh ja , du kennst dich echt aus ;)
 
@wieselding: Das ist ein Riesengeschäft, noch nie was von den Kittywood Studios gehört? Echt Empfehlenswert: http://youtu.be/7uBZRE5mXpc
 
Ja wenn der Konzern alles nach China auslagert ist es okay, und ein schlauer Mitarbeiter wird gleich rausgeworfen oder was ? ;-)
 
@Mitleser: Das ist doch wie mit der EU. Europaweit sollen die Konzerne handeln und schachern dürfen, auch die Sozialsysteme gegeneinander ausspielen dürfen. Aber wenn du als kleiner Mann nach Portugal oder Dänemark gehst um dir ein auto zu kaufen, dann nörgeln sie rum und machen dir das Leben schwer.
 
@Traumklang: Die Vorteile der Globalisierung sind ja auch nicht für uns Bürger gedacht...
 
@moribund: Genau so siehts nämlich aus :/
 
@Mitleser: Ganz so detailreich ist der Report jetzt auch nicht. Vielleicht wars ja eine Straftat und er wurde deshalb gekündigt. Es stellt sich z.B. die Frage ob er auch die Sozialleistungen für seine chinesischen Mitarbeiter bezahlt hat und ob er für so einen Vorgang nicht eigentlich eine Zeitarbeitsfirma aufmachen muss. Es waren ja mehrere Stellen gleichzeitig die er gehabt hat. Alternatives Szenario: Die Firma hat die Chinesen ausfindig gemacht und direkt eingestellt für weniger Lohn als sie Bob bezahlen mussten ;)
 
Warum soll man für soviel Geld auch noch richtig arbeiten xD Der Mann hatte eine echt gute Idee;)
 
Na dann hoffe ich doch dass, der Kollege aus China eingestellt wurde und ihm dann die Auszeichnungen gegeben wurden und der 6 stellige Betrag natürlich auch.
 
@Sapo: War ja ein ganzen Unternehmen das seine Programme erstellt hat und nicht ein einzelner;)
 
@Sapo: not gonna happen . in china ist und bleibt das niedrig lohn niveau , das sollten wir ausnutzen solange es geht ...
 
Wenn da was von Katzenvideos steht, dann sind wirklich Katzenvideos gemeint.
Neueste Studien gehen davon aus, daß das Internet fast zur Hälfte aus Katzenvideos besteht...die andere Hälfte ist dann aber wirklich Schweinkram.
 
Ich glaube, wenn ich der Arbeitgeber wäre, dann wäre mir das völlig egal, solange die Qualität der Arbeit stimmt. Wenn man mit jemandem einen Vertrag hat, dass die und die Leistung für so und so viel Bezahlung abgeliefert werden muss, ist doch völlig egal wie die Leistung erbracht wird, solange sie eben erbracht wird.
Falls was dabei schief geht, muss dem Angestellten dann aber auch klar sein, dass immer noch er der Verantwortliche ist und dass bei mangelhaften Ergebnissen dann ER gefeuert wird und nicht der aus China. Das wäre mir doch wurscht, ob der tatsächlich selber die ganze Zeit arbeitet. Man bezahlt einen Arbeitnehmer doch in erster Linie dafür, dass er die Verantwortung dafür übernimmt, dass eine Arbeit getan wird. Ob er die dann selber macht oder eine andere Lösung dafür findet, ist doch egal. Und wenn die Arbeit dann auch noch preiswürdig ist, würde ich mich doch über seine Connections freuen und einen Teufel tun, ihn dafür zu bestrafen. Sowas ist AUCH Marktwirtschaft. Jeder kann gegen Bezahlung Arbeit frei delegieren.
 
@mh0001: naja ich denke verizon ist nicht gerade froh darüber das ihr quellcode (kann auch ein sehr wichtiges programm sein) in händen von einem anderen unternehmen ist, ich will damit auf den aspekt sicherheit hinaus.
 
@mh0001: Naja, der Arbeitgeber hat ja mit "Bob" den Vertrag und wenn was schief geht, dann muss er die Verantwortung dafür tragen. Aber wenn er jetzt seine Arbeit auslagert, dann hat der Arbeitgeber keine Kontrolle mehr darüber und weiß nicht, was der Vertragspartner von "Bob" nun wirklich mit dem Quellcode sonst noch so anstellt oder ob da vielleicht auch Firmengeheimnisse oder Patente im Quellcode mit drin stecken.
 
Der hat wohl The 4-Hour Workweek von Timothy Ferriss gelesen :D
 
@desire: dacht ich mir auch grad ;)
 
cleverer mann - hätte ich wahrscheinlich auch nicht anders gemacht . heutzutage verdient man schon lange nichts mehr durch ehrliche arbeit , sondern durch schlaue vorgehensweise.
 
@lazsniper2: warum heutzutage? Ehrlichkeit hat sich nie wirklich gelohnt, damals wie heute.
 
@lazsniper2: Wenn er so schlau war, wie du schreibst, warum ist er dann erwischt worden?
 
@M4dr1cks: tja das ist wohl die frage ;) . seine idee war schlau , die tarnung der umsetzung scheinbar nicht ;)
 
@lazsniper2: Yepp :)
 
Den Typ rauswerfen, die Firma aus China anheuern und doppelt so gut bezahlen und schon spart die Firma für die Stelle 50% der Kosten :)
 
das ist eine der besten News, die ich hier seit langer Zeit gelesen habe.
 
@levancs: ich pflichte Dir bei.
 
bester typ
 
auf die idee sind viele gekommen. aber der hat das wirklich gemacht ! einfach genial. ich bin mir sicher "bob" hat bald nen neuen job für sich und seinen freund :D
 
Der Original-Bericht ist wieder da. Der Hinweis auf den Googgle-Cache kann nun entfallen.
 
Die Firma hat jetzt den Chinesen eingestellt ;)
 
Haha, mein Held !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles