Deutscher Wetterdienst erhält neue Supercomputer

Der amerikanische Hersteller Cray wird zwei XC30 Supercomputer an den Deutschen Wetterdienst (DWD) liefern, mit denen genauere Wettervorhersagen und andere meteorologische Berechnungen ermöglicht werden sollen. mehr... Supercomputer, Cray, X30 Bildquelle: cray.com Supercomputer, Cray, X30 Supercomputer, Cray, X30 cray.com

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn von Supercomputern die Rede ist, hört man irgendwie immer nur von amerikanischen oder asiatischen Firmen. Gibt es in Europa keinen??
 
@JBC: wie sollte das gehen die guten leute gehen ins ausland weil hier keine richtigen löhne bezahlt werden.
 
@123: Das haste dir ein bisschen einfach gemacht. Deutschland ist als Forschungsland einfach nicht lukrativ. Zu Hohe Nebenkosten, Steuern und zu viele Gesetze und Bürokratie.
 
@wasserhirsch: Naja, so allgemein kann man das nicht sagen. Deutschland ist das führende Land in der Materialerforschung. Grade in den Feldern des Maschinenbaus ist Deutschland mit riesigem Abstand federführend. Man kann vereinfacht sagen, dass Deutschland die Maschinen produziert, die China benötigt um die Massenwaren herzustellen. Was Deutschland aber von den USA unterscheidet ist, dass es in Deutschland viele kleinere und mittelständische Unternehmen gibt, die auf ihrem Gebiet jeweils die Marktführerschaft besitzen. Die haben da teilweise Weltmarktanteile von 40% und höher! Diese Firmen sind die sogenannten "hidden champions". Diese sind das Rückgrat unserer Wirtschaft und der Grund, warum China über 1 Miliarde Einwohner benötigt um ähnlich viel zu exportieren wie Deutschland mit grade mal 83 Millionen Einwohnern. Im IT-Sektor mag das in einigen Bereichen gelten, aber in anderen investiert Deutschland mehr als jedes andere Land und ist daher wirtschaftlich so erfolgreich.
 
@ijones: Ich sag ja nicht, das wir nicht auch unsere Momente haben. Dennoch ist Forschen in DE kein angenehmes Feld. Wer kann, tut das in anderen Ländern.
 
@wasserhirsch: An was forschst du denn? An dummen Kommentaren? Wenn dem so wäre, dann wären wir nicht Exportweltmeister in Europa. In Deutschland wird sehr viel und gut geforscht. Mal als Beispiel. http://www.dfg.de/
 
@123: Und ich dachte, die Leute kommen nach hier, weil hier bessere Löhne bezahlt werden ;)
 
@JBC: Also SuperMUC wird gerne als "Europas Supercomputer" bezeichnet, obwohl Deutschland die Kosten übernommen hat...Gebaut wurde es aber von IBM (wenn ich mich nicht irre)
 
@JBC: Du bist kein (regelmäßiger) CT oder heise.de Leser ;). Dort werden die wichtigen Veränderungen regelmäßig vorgestellt. Aber hier mal die aktuelle Liste für November.
http://www.top500.org/list/2012/11/
 
@JBC: Doch gibt es ...der Zuse Z1 ;-)
 
ahso, die dinger womit der Rösler die Flachpfeife die EEG Umlagebefreiung rechtfertigt...
 
@Cosmic7110: Bitte mal richtig informieren. Ob die Befreiung sinnvoll ist oder nicht ist eine andere Frage, die Regelung für diese Befreiung wurden jedoch von Rot-Grün geschaffen. Das ganze EEG-System ist schwachsinnig, aber dafür muss man nicht immer nur auf Rösler losgehen.
 
@Goldenfighter: Mir ist durchaus bewusst wer diese Regelung geschaffen hat, ändert nichts daran das die Aussage vom Rösler kam... und sie, egal von wem, einfach nur albern ist.
 
@Cosmic7110: Gut das der Supercomputer soviel Strom verbraucht, dass sie von der Umlage befreit werden ;-)
 
Wettervorhersage und die Auswirkungen von Wetter sind teilweise so bedeutend für die Volkswirtschaft, da sind das wirklich peanuts. Wenn ich seh für was wir als Staat so alles Unsummenr auskloppen ist es schon fast erbärmlich dass sich der Professor für diesen Betrag rechtfertigen muss - weil sie versuchen ihren Job zu machen.
 
@Stamfy: Ja. Ich bin auch immer wieder erstaunt, wie "billig" Forschung eigentlich ist und gleichzeitig wundert es mich, warum dann nicht mehr geforscht wird. Als ob kein Land heutzutage mehr durch seine Forschung auffallen will.
 
@Stamfy: und doch lassen sich keine aussagen über klimaentwicklung treffen weil gekoppelte chaotische Systeme und Dutzende von einflussgrössen machen die Vorhersage von Wetter unmöglich. Das stand schon im klimabericht von al Gore... Ganz hinten. Außerdem krankt es in der wetterforschung an der Beweisführung. Sind quasi Homöopathen unter den Wissenschaftlern. Wozu die dafür nen neuen supercomputer brauchen? Die Wetterveränderungen lassen sich nicht schönrechnen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen