Schwedische Schule setzt auf Minecraft im Unterricht

An der Viktor Rydberg Schule in Stockholm möchte man das ebenfalls in Schweden entwickelte Klötzchen-Spiel Minecraft verstärkt in den Unterricht einbinden. Damit will man die Kreativität der Schüler weiter fördern. mehr... Minecraft, mojang, Blöcke Bildquelle: Minecraft Minecraft, mojang, Blöcke Minecraft, mojang, Blöcke Minecraft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Super. Fördern wir sinnlosen Zeitvertreib und infizieren wir das Gedankengut junger Menschen mit Online Spielen, MMOs...
Es gibt ja nicht schon genug Fettnäpfchen, wo wir Menschen herein treten können. Nun wird noch progressiv "Online-Spielen" als Unterrichtswerkzeug angeboten. Ohne Worte...
 
@CnCAstral: Lass mich raten: Du bist seit Jahrzehnten mit dem falschen Fuß aufgestanden?
 
@ouzo: Nö. Hier geht's nicht ums Raten, sondern um Tatsachen.
 
@CnCAstral: Und du bist der Einzige, der die Tatsachen kennt? Interessant.
 
@ouzo: Dann bist du wohl der/ die Einzige, der die Tatsachen verdreht und/ oder verkannt hat.
 
@CnCAstral: Vor 200 Jahren hättest du den Rechenschieber auch als Teufelswerk bezeichnet, oder? Mal ernsthaft: Minecraft ist ohne Kreativität die reinste Langeweile. Es ist nun mal ein interaktives Lego mit Schaltkreisen und sonstigem Pipapo. Hier wird das räumliche Denken, Planung von Projekten, die Kreativität und die Logik gefördert und das Ganze ist noch verbunden mit Spaß und dies alles wird über ein Medium vermittelt, welches dem aktuellen Zeitgeist komplett entspricht.
 
@CnCAstral: Setzte dich gefälligst zuerst mit der Thematik auseinander , lies den Text und kapiere ihn auch ! Was Du hier vom Stapel lässt ist völliger Unsinn im Quadrat hoch 3 ! Und das sagt Dir kein Teenie, sondern ich 42ig Vater von 2 Kindern der begriffen hat worum es eigentlich geht !
 
@CnCAstral: Sind sie der Admin von der "Seite Eltern im Netz"?
 
@check: [Offtopic] alter Schwede, hab grade mal aus neugier die von dir genannte Seite besucht... das geht ja mal garnicht -.- mir fehlen echt die Worte

Edit: Nach 1-2 Artikeln auf der Seite fällt aber auf das es doch nur Satire ist und man es nicht zu ernst nehmen sollte^^
 
Schade dass man ihnen nichts nützliches beibringt.
//EDIT2 Minecraft ist Zeitvertreib und nichts dass in die Schule gehört.
 
@BrakerB:

Genau, kreative Menschen sind schließlich schlechter zu kontrollieren/beeinflussen als die, die sich freiwillig das RTL Mittagsprogramm reinziehn und sich um nichts anderes kümmern.
 
@DaSoul: Bitte erklär mir mal wie du jetzt auf RTL kommst ? Man könnte ihnen bessere Sachen beibringen die auch Kreativität erfordern (und nein ich meine keinen Kunst Unterricht).
 
@BrakerB: Ein großteil dessen was man in der Schule lernt ist doch im späteren Leben alles andere als nützlich,vielleicht abgesehn von dem was man in der Grundschule lernt. Und ich glaub das Minecraft mehr die kreativität fördert als z.B. Kunst- oder Musik-Unterricht.
 
@-flo-: So, glaubst du das? Hast du Dir auch schon eimal Gedanken darüber gemacht, dass Dinge, welche du in der (Grund-)Schule lernst, sehr prägend für das zukünftige Leben sein können? Die potenzielle Gefahr von MMO(R/RPG)s sollte jedem vernünftigen Elternteil mehr als geläufig sein, zumal "Kind" schon genug mit Spielen konfrontiert wird - Werbung, Konsolen, Computer. Ist ja ok, mal in seiner Freizeit zu spielen. Aber in der Schule, finde ich das höchst unangemessen.
 
@CnCAstral: welche Gefahr geht denn speziell von Spielen wie Minecraft aus?
 
@zwutz: Sucht.
 
@CnCAstral: Das ist weder ein spezielles Problem von Spielen, noch ein generelles Problem von Spielen. Neuer Versuch.
 
@CnCAstral: Stimmt natürlich, Integralrechnung und Triangel spielen haben ein weit geringeres Suchpotential. Insofern muss deine Behauptung ja stimmen...
 
@zwutz: Selbstverständlich ist das ein Problem, da Spiele eben eine Stoffungebundene Sucht sind und ich sehe besonders die Gefahr darin, junge Menschen mit MMOs zu konfrontieren, da es ihnen nun mal mehr schadet. Gibt keinen neuen Versuch. Ist'n Kernproblem. ;)
 
@ouzo: Jupp.
 
@CnCAstral: Warum vergleichst du Minecraft mit einem MMO? o.O Schieben wir doch einfach alles auf Killerspiele... oder so!
 
@zwutz: Keine, aber die Kinder lernen nichts.
 
@CnCAstral: "da Spiele eben eine Stoffungebundene Sucht" - Viel Spass beim Belegen dieser Aussage
 
@blume666: Stimmt, das Spiel ist brutal und sollte verboten werden. Dir wird beigebracht Schweine, Kühe und andere Tiere umzubringen. /Ironie

Sorry für spam
 
@zwutz: Warum? Beleg mir das Gegenteil. Beleg mir bitte, dass die menschliche Psyche immun gegen Suchterkrankungsanfälligkeiten ist. Viel Erfolg! :)
 
@blume666: Minecraft ist doch ein Onlinespiel, wo du mit anderen Leuten zusammen spielst, oder? Ich hab's nie gespielt; bin allerdings Aussagen von Bekannten gefolgt, dass es eben die Kriterien erfüllt, um als MMO zu gelten.
 
@CnCAstral: Um klarzustellen was ein MMO ist: "Massively Multiplayer Online" diese sind meistens mit 100 oder mehr Spielern (auch bekannt als MMORPG Massively Multiplayer Online Role Playing Game (z.b. WoW, Metin2, etc)) da bei Minecraft kein limit für "slots" sind könnte man es theoretisch als MMo bezeichnen. DENNOCH ist das hier ein Kommentar dass es den Kindern nicht (viel) beibringt und nicht ob es ein MMO ist und süchtig macht. danke.
 
@BrakerB: Also ist es doch ein MMO. Ich habe nie behauptet, dass Minecraft ein MMORPG ist. Nein, Kinder werden es wohl kaum verstehen. Aber Menschen mit gesundem Verstand, sollten verstehen, dass Kinder im jungen Alter nun mal leider wesentlich affiner als reife Menschen sind.
 
@CnCAstral: Man kann das Spiel allerdings auch ganz alleine spielen. MMOs haben haben übrigends eine hohe Suchtgefahr, da man als Spieler glaubt, dass man von den Mitspielern gebraucht wird und man ausgeschlossen wird, wenn man aufhört ihnen zu helfen. Das findet man bei Minecraft schon mal nicht, besonders nicht, wenn man es im Singleplayer in der Schule spielt! Minecraft kann neben der Kreavität auch das Verständnis für elektrische Schaltkreise fördern. Viele Leute interessiert ja heutzutage gar nicht mehr warum/wie ein Toast getoastet wird, wenn man den Schalter nach unten drückt. Ich persöhnlich führe das auf die zunehmende Komplexität elektrischer Geräte zurück. Man kann soetwas ja auch gar nicht verstehen, wenn man einem die absoluten Grundlagen fehlen. Und solche Grundlagen kann man in Minecraft erwerben, genauso wie komplexes Fachwissen! Du glaubst nicht wie viel der Rechner, der in dem Artikel angesprochen wurde, mit Conrad Zuses Z1, Z2 und Z3 zu tun hat!
 
@Billkiller: 'Verständnis für elektrische Schaltkreise fördern' das ist völlig falsch, die "Schaltkreise" wie du sie nennst in Minecraft haben nichts mit Schaltkreisen in der realen Welt zu tun, denn wenn man zwei 230V Leitungen an einander hält hört der Strom nicht auf zu fließen, bei Minecraft jedoch unterbricht dies den "Schaltkreis". Somit ist dein Argument wirkungslos.
 
@BrakerB: Mein Argument ist nicht wirkungslos. Was du hier ansprichst, ist ein Sonderfall. Ich habe von Grundkenntnissen gesprochen. Wie gesagt, "Supercomputer" wie der Z1, Z2 und Z3 basieren auf den gleichen Ideen, wie der Rechner aus Minecraft. Im übrigen: wenn du zwei Gleichstrom Leitungen hättest, bei denen der Strom in unterschiedliche Richtungen fließt und diese anneinanderhälst, hättest du keinen Nettostromfluss mehr ...
 
@Billkiller: Das stimmt, nur MC hat + und +. Also ich würde es interessanter finden wenn jeder eine 9V bekommt paar Drähte und Zubehör (Motor, Dynamo, LED, Resistor) und sie könnten damit spielen.
 
@BrakerB: Problem hierbei ist wieder vmtl., dass wenn die Schüler hiermit "spielen", nicht wirklich zum denken kommen. Bei Minecraft wäre es ein Spiel, bei dem man nebenbei, ohne dafür etwas tun zu müssen, etwas lernt !
 
@CnCAstral: Nun gut, es können ein paar Spieler zusammen spielen, deswegen ist es aber kein MMO, das Massive (stehend für extrem viele) fehlt ein wenig. Bei einem recht gut ausgebautem Rechner können vielleicht mal so 20 Spieler zusammen spielen. Aber was das Spiel selber angeht ist es eigentlich so als wenn dann 20 Personen zusammen Lego spielen, halt nur ohne das nötige auräumen hinterher. Es gibt zwar inzwischen eine art Rollenspielmodus in Minecraft, der ist aber eher sop halbherzig das man ihn kaum als solchen erkennen kann. Weil erstens ist er langweilig, halt ein paar Monster und Tiere die nachts erscheinen, und ein paar Erfahrungspunkte mit denen man unter anderem sein Werkzeug haltbarer machen kann. Und dieser Modus ist eigentlich auch nur eingebaut worden um halt son paar Spielern entgegen zu kommen die immer behauptet haben das Minecraft ohne sowas langweilig währe. Beschäftige dich einfach erstmal etwas mit Minecraft bevor du solche Aussagen aufgrund von Hörensagen äusserst.
 
@Billkiller: Bei Minecraft kommst du ohne Nachdenken nicht besonders weit. Logisch, wenn du etwas baust musst du dir immer überlegen wie du es baust. Das fängt bei Minecraft schon alleine da an das, wenn nicht gerade der Cheatmode an ist, dir erstmal überlegen musst wie du eine sehr hohe Mauer baust. Schließlich musst du ja irgendwie Block für Block hoch kriegen und dementsprechend für en Gerüst sorgen. Natürlich musst du auch überlegen was du wie wohin baust. Und der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt. Von daher, alles was Sinn macht ist vorhanden.
 
@CnCAstral: Minecraft hat sogar einen Singleplayer! Du urteilst hier über ein Spiel, welches du nie gespielt hast. Dann hat deine Meinung genauso viel Wert wie die aller anderen Schuldenbocksucher...
 
@CnCAstral: Was hast du gegen MMORPGs? Gut, ich kann nur WoW als Beispiel nehmen, weil ich kein anderes Spiel dieses Genres über Level10 gespielt hab. Aber, wenn man das mit einer vernünftigen Gilde spielt (Altersschnitt 16+) und mit Freunden die man real kennt. Macht es nicht nur Spass sondern fördert auch das Teamplay, Koordination, stategisches Denken... Ja gut, mit Cataclysm war alles FREELOOT und stumpfsinnig. Aber Mists of Pandaria soll es von dem was ich gehört hab wieder in Richtung BurningCrusade-Niveau gehen, also, etwas anspruchsvoller. Dazu sagen kann ich nichts, weil ich selber vor kurzem wieder aufgehört hab. Es ist schwierig heutzutage eine Gilde zu finden die nicht entweder nur aus Kindern besteht oder das mit dem Raiden zu ernst nimmt. Eine erwachsenen Spassgilde wär mir eigentlich am liebste. Die alles bisschen lockerer nehmen und just4fun spielen. Aber jo, und weil keiner meiner Freunde mehr WoW spielt. Hängen im Moment alle in GuildWars2. Aber in MMOs, ist alles von den Spielern abhängig. Es kann vom Content her noch so gut sein, mir persönlich ist das vollkommen egal. Wenn die Community scheisse ist hab ich keine Lust mehr darauf. Das ist mein Problen mit den MMOs. Wo ist deines? Ich konnte aus keinen deiner Texte eine Info herauslesen. und zu re17, wegen Sucht. Schau mal, ich hab geraucht ... aufgehört, ich hab WoW gespielt ... aufgehört, ich bin auf Facebook ... und es ist mir eigentlich ziemlich egal. Sucht ist eigentlich so lächerlich. Wo ist eigentlich das Problem dabei? Nehmen wir das Rauchen. Das ist laut den meisten ja tierisch schwer zum aufhören und man braucht es uuuunbedingt. Ich hab einfach so von heute auf morgen aufgehört und es kratzt mich nicht die Bohne. Eine Suchterscheinung ist in meinen Augen nur das Ergebnis der eigenen geistigen Schwäche. Wenn ich mit dem Rauchen aufhören möchte, dann will ich das. PUNKT. Nikotin ist KEIN Suchtmittel. Ausser, du glaubst das es eines ist und hörst zu sehr auf die anderen und lässt dich zu sehr von Texten wie "Ihr Arzt kann Ihnen dabei helfen mit dem Rauchen aufzuhören" beeindrucken. Wozu sollte man Hilfe brauchen? Wenn einem alle einreden das es schwer ist und man es glaubt, dann ist es auch schwer. Aber vergiss nicht, wenn DU mit dem Rauchen aufhören möchtest, wirst du auch damit aufhören. Scheiss egal was andere sagen! PUNKT. Sucht ist eine Ausrede für Versager und Opfer. Für Leute ohne Willenskraft. Die sich alles vorkauen lassen müssen. "Killerspiele (Anm: Shooter) führen zu Amoklauf" Na wenn die Medien das so propagandieren, dann muss es ja so kommen?! Vor kurzem gelesen "18 jähriger WoW Spieler verführt 12 jährige" heisst das jetzt, WoW führt zu ... "Interesse an Kindern"? Schreiben wir eine News darüber, reden wir jeden ein, das Spiel wäre Schuld. Die Menschen sind geistig schwach. Sie glauben an Dinge, die logisch nicht zu erklären sind, zB Gott, Sucht oder "nicht-hetero sein ist krank!". Sie verurteilen andere Menschen, Filme, Spiele und betiteln das als Meinungsfreiheit, obwohl sie dabei sind jene der anderen zu unterbinden, um sich dann besser zu fühlen. Warum rauchen die Leute? "Weil es chilled" ... tatsächlich? Dann müsste ich ja jetzt als Neo-Nichtraucher permanent Aggro sein Oo Die Leute sollten aufhören immer irgendwo eine Schuld zu suchen und beginnen ihre eigenen Schwächen zu neutralisieren. Ich hab es zB noch nie für nötig gehalten irgendwem zu schlagen. Ist für mich eine geistige Schwäche, die Unfähigkeit der Selbstkontrolle. Weil, warum schlagt man andere? Weil man wütend auf wem ist. Warum ist man wütend? Weil man seine Emotionen nicht im Griff hat. Und was passiert wenn du, weil du dich nicht beherrschen kannst, wem die Fresse einschlägst? Laut Medien wurde auf deinem PC WoW gefunden und du hast ein Regal voll von allen CoD Titeln für die XBox. Ausserdem besitzt du illegale Software und siehst dir Schmuddelfilmchen an ... Da ist sie, die Schuldzuweisung. Mal angenommen, CoD wäre jetzt deswegen verboten. Dann müssten Milliionen andere "leiden" nur weil du nicht fähig bist deine geistige Schwäche zu kontrollieren und weil die Menschen generell immer irgendwas die Schuld geben. ... Ist das... Gerechtigkeit?
 
@-flo-: Ich wunder mich jeden Tag aufs neue auf arbeit, was ich alles mal gelernt habe und jetzt wieder vergessen hab, obwohl ich ganz genau weiss dass ich das damals konnte.
 
@-flo-: Es wäre ja auch nicht möglich den Kindern echte Schaltkreise oder auch Leiterplatinen zu erklären. Lieber sinnlos Klötzchen setzten
 
Und dann kam der Griefer mit der Lava..
 
Was ist das eigentlich für ein komisches Vorschaubild von dem Dell-Video in der rechten Leiste? Ich dachte schon, das sei Werbung für einen Horrorfilm - der arme Typ im Krankenbett wird mit einer Kettensäge angegriffen o.O http://pics.en-t.de/winfu/kettensaege.jpg
 
@eN-t: Da liegt der Kerl der Dell von der Boerse nehmen will
 
@eN-t: *lach* hast recht
 
"...das ebenfalls in Schweden entwickelte Klötzchen-Spiel Minecraft..." lasst mich mal raten was in Schwedischen Schulen im Werks-/Basteluntericht so gemacht wird. :D
 
@Lastwebpage: I see what you did there
 
Großartige Sache! Im Mojang-Film wurde schon darüber berichtet. So etwas sollte man hier auch einführen.
 
@noneofthem: Man sollte eher Spiele/Software einführen die den Kindern auch etwas beibringen.
 
@BrakerB: Sehe ich genauso. Über den Kamm geschert, sind nahezu alle MMOs nun mal reine Verblödung. Will der Verbraucher nur nicht wahr haben. :)
 
@BrakerB: Ihr solltet euch den Film anschauen, um zu sehen, wie das Spiel genutzt wird, um die Kinder zu motivieren, ihre Kreativität herauszulassen. http://goo.gl/tXPw3
 
@noneofthem: Es ist kreativ es bereichert sie aber nicht um wichtiges Wissen für's Leben.
//EDIT und noch was, illegalen Kontent zum download 'bereitstellen' kann zu einer Haftstrafe führen. Ich an Deiner (Ihrer) stelle würde den Link entfernen.
 
@BrakerB: In der Schule lernt man bekanntermaßen nichts wichtiges für's Leben. Man lernt vor allem, wie man lernt und man lernt die Basics für andere Dinge, die man später vielleicht machen wird. Minecraft hilft hier, Kinder zu motivieren, was heutzutage sehr schwer geworden ist.
 
@noneofthem: Minecraft frustriert eher wegen der SEHR STARK begrenzten Möglichkeiten (und jetzt kommt nicht mit Mods).
Es gibt genug andere Dinge die Spaß machen und den Kindenr sogar noch was beibringen.
Minecraft ist da eher kontra-produktiv. Es gibt keine Eckige Kühe, es gibt keine Fliegenden Klötzchen und wenn man ein Schwein mit einer Axt tötet bekommt man bestimmt kein rohes Steak.
 
@BrakerB: Minecraft ist meiner Meinung nach nur so stark begrenzt, dass es ein guter Kompriss aus Nutzbarkeit und Machbarkeit liefert. Einem Grundschulkind sollte man auch lieber Paint anstatt Photoshop in die Hand drücken, eher Minecraft als ein Archtitekturprogramm aus dem Hause Autodesk oder einen Javaeditor ;).
Das Kühe in Minecraft eckig sind unterstreicht, dass es ein Videospiel ist und eben nicht die Realität. Nur weil Milka die Kuh lila gemacht ist, denkt das nicht jeder 13jährige, dass die Kuh wirklich lila ist...
 
@Billkiller: es gibt Puzzel games die das Kind mehr zum nachdenken anregen. Ich finde es erschreckend wie viele Jugendliche keine Ahnung von Physik haben (MC hat keine Physik). In meiner ehemaligen Schulklasse (Klasse 10 Realschule) konnten 2 von 30 Personen diese Frage beantworten:
Wir haben 3 Zahnräder, wenn sich das erste nach links dreht, wie rum dreht sich das letzte ? Traurig oder ?
MC fördert leider nur Kenntnisse die IM SPIEL angewandt werden können
 
@BrakerB: Ich weiß jetzt ehrlich gesagt gar nicht, was die Puzzle Spiele für ein Argument gegen meine Aussage sein soll, erläutere mir das bitte noch mal.
Das Zahnräderrätsel ist, nebenbei, kein physikalisches Problem, sondern ein logisches! Das ist ürbigends eine Standartfrage in vielen IQTests. Mir blutet das Herz, wenn ich von einer riesen großen Klasse höre, bei denen 93% der Schüler zu blöd sind, eine solch leichte Frage zu beantworten.
 
@Billkiller: Ist auch egal, diese Konversation bringt nichts, Ich bin der Meinung es Fördert die Kinder nicht, aber jeder hat ja seine eigene Meinung. Und ja ich bin traurig dass es so war (Bisschen physikalisch ist es ja schon)
 
@BrakerB: Das es in Minecraft nur eingeschränkte Physik gibt liegt aber mehr an dem was umsetzbar ist. Es ist ja nunmal ein Spiel mit dem die Allgemeinheit klar kommen soll und auch jeder möglichst Spaß haben soll. Ich glaube kaum das ein Spiel viel Spaß macht wo man für jedes Gebäude auch die Statik berechnen muss. Mal abgesehen das es da auch jede Menge Schwierigkeiten schon beim Bau von Gebäuden geben würde. Auf der anderen Seite kannst du in MC jede nur erdenkliche logische Schaltung realisieren. Ich finde das schon sehr ausgeklügelt für ein Spiel das gerade mal 20 Euro kostet. Und was die Begränzung der Möglichkeiten angeht, du darfst nicht vergessen das es beim Programmieren andersrum ist als in der Natur. In der Natur musst du gegebene Möglichkeiten einschränken um zum Erfolg zu kommen. So musst du beim Häuserbau z.B. verhindern das ein Ziegel runter fällt wenn du ein Haus baust. Beim Programmieren musst du dem Programm erst "beibringen" dass die Möglichkeit aeines fallenden Ziegelsteins bestehen könnte. Je nach Detailstufe würde das enorme Rechenleistung benötigen damit man das Spiel dann überhaupt spielen kann. Mal abgesen von einem dann nicht mehr enden wollenden Programmieraufwand der dann noch besteht. Interessant währe so ein Spiel mit Sicherheit, auch wenn der grafische Detailgrad gehoben werden würde. Aber so ein Spiel währe dann doch wohl eher für gehobene Spieler interessant. Und gegen Bauklötze und Lego war ja eigentlich noch nie etwas einzuwenden.
 
@Tomarr: Pardon, dann möchte ich mich entschuldigen. Zugegebenermaßen habe ich nicht viele Kenntnisse über Minecraft; umso mehr über LastChaos oder Order&Chaos. Und da ich weiß, was MMORPGs anrichten können, bin ich natürlich dermaßen von Vorurteilen befleckt gewesen. Mein Hintergedanke an dem Ganzen ist nun mal, dass ich eine Gefahr sah, jungen Menschen häufiger ein solches Spiel auszusetzen. Aber gut, lassen wir das. Ich hab dazu gelernt. :)
 
@CnCAstral: Kein Problem. Bei MC hast du dich da aber wirklich vertan. Es gibt zwar einen Spielemodus mit Monstern und ein paar RPG-Elementen, der wurde aber eher halbherzig eingebaut weil es einige Spieler halt haben wollten. Ansonsten würde ich Minecraft eher als stark vereinfachten Weltensimulator ansehen der zwar nicht auf Detail ausgelegt ist, dafür aber um so mehr auf die Größe der Welt.
 
Es ist sehr interessant wie viele Minecraft Fanboys es gibt und diese das Spiel um jeden Preis schützen wollen, denn andere haben ja nie recht. Aber dass ist ja immer so mit den Fanboys.
Ihr widersprecht euch selbst, nur zur Info.
 
@BrakerB: In o6:re1 kannst du komischerweise nicht begründen, warum Minecraft nicht für den Schuleinsatz geeignet sein soll. Klar gibt es viele Lernsoftware (und auch die bringen den Kindern nichts wichtiges für's Leben bei, was du ja bei Minec. vermisst), aber auf welche Software soll der Lehrer setzen, wenn er den Kindern Stadtplanung und Wasser- und Stromversorgung näher bringen will? Sollen die Kindern gleich mit tausend Euro teuren Industriesoftware beginnen?
 
@algo: Sag mir doch bitte wie MC den Kindern etwas beibringt. Hm stimmt, gibt nichts.
 
@BrakerB: Es fördert die Kreativität/Teamwork und zeigt denen wie Stadtplanung funktioniert! Auf eine Frage kommt normalerweise eine Antwort und nicht eine Gegenfrage
 
@algo: +teamwork durchhaltevermögen auch für komplexe schaltungen ... stromkreis basics ... etc
 
@dzdz: Wie schon öfters erwähnt, minecraft hat nichts mit Stromkreisen zu tun, MC gibt es nur an ausschalter, keine Stromkreise
 
@BrakerB:mehr also fast genau so wie in der digitaltechnik
 
Ich kann die Kritik hier nicht verstehen. Dank Minecraft werden Teamwork und in Sachen Stadtplanung/ Wasser- und Stromversorgung (falls man das alles mit Minec. realisieren kann) die Kreativität gefördert. Ob die Schule dafür hochmoderne Software für tausende Euro verwendet oder eben Minecraft, macht ja auch kein Unterschied. Dann eben die günstigere Version, wo man spielend leicht lernen kann. ;)
 
Vielleicht sollten die mal die Planung für den Berliner Flughafen mit Minecraft machen, dann kämen die endlich mal voran! :-D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles