Chrome 25: Google-Browser versteht nun Sprache

Sprachkommandos werden auf Smartphones und Tablets immer populärer, nun soll die Technologie auch Desktop-Browser erobern. Google hat nun nämlich bekannt gegeben, dass die gerade veröffentlichte Beta-Version von Chrome 25 diese Möglichkeit mitbringt. mehr... Browser, Logo, Chrome Bildquelle: Google Browser, Logo, Chrome Browser, Logo, Chrome Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Sprachkommandos werden auf Smartphones und Tablets immer populärer" Ich habe da draußen noch keinen einzigen Menschen gesehen, der sowas nutzt.
 
@borbor: Dito, habe es mal *zu hause* ausprobiert. Da ist es weniger peinlich als z.B. im Bus, Bahn etc.
 
@borbor: Rajesh hat so sogar seine große Liebe gefunden!
 
@Jamie: Siri ist auch echt ne Granate, solange sie nur die Klappe hält. ;)
 
@borbor: Mein früherer Chef (Elektriker) war immer unterwegs und hat Siri durch einen Knopfdruck am Headset aktiviert und Siri befohlen jemanden anzurufen. Für solche Gelegenheiten ist es nicht schlecht.
 
@BrakerB: Das konnten Nokia Handies schon vor 2003 !
 
@borbor: Das Problem ist, dass viele Spracherkennungssysteme in etwa genauso gut Satzzeichen verwenden, wie viele Deutsche - nämlich rein gar nicht. Wie soll man so einen vernünftigen Satz diktieren können?!
 
@elbosso: Die Satzzeichen kann man ebenfalls diktieren. Ich habe das schon öfter gemacht.
 
@borbor: ich nutze das zu Hause aufm Tablet wenn ich schnell was bei Google suche (Rezept abc...), klappt gut spart schreiberei, ist aber noch nicht so fehlerfrei (nuscheln, Dialekt ... werden eben nicht richtig erkannt)
 
@borbor: Zum Glück, man stelle sich das in der Großstadt vor wenn jeder 2. sein Handy anbrüllt.
 
So ganz neu ist das jetzt auch wieder nicht, denn immerhin konnte man mit Chrome schon länger bei Google suchen. Es ist mir immer noch ein Rätsel warum sowas nicht bei anderen Browsern implementiert wird. Sie haben doch für sonst jeden Scheiß Zeit.
 
@Johnny Cache: tüfteln grad an der Gedanken Steuerung ;)

Hätte enorme vorteile bei der Arbeit. Dann müsste ich nicht jedesmal hastig das Fenster minimieren :D
 
@CHICKnSTU: Ja schon nervig wenn man zb durch tabs geht um eins zu finden welches mit der Arbeit in Verbindung steht:)
 
@Johnny Cache: Ubuntu wird so etwas bei kommenden Versionen für das HUD anbieten. Das könnte interessant werden und einem die Arbeit etwas erleichern.
 
@Johnny Cache: Mozilla arbeitet da auch dran, schließlich soll das mal eine einheitliche Schnittstelle werden, bei Heise steht da noch mehr dazu. Das was Chrome auf der Google Suche konnte, war aber auch keine Schnittstelle.
 
@OttONormalUser: Ich weiß, aber ich fand es schon seltsam daß sie sowas praktisches nicht gleich nachgebaut haben. Gelegentlich wäre es schon praktisch gewesen, besonders wenn man nicht weiß wie man ein Wort schreibt.
 
@Johnny Cache: Opera hatte das schon seit Jahren drin (nannte sich Voice Butler), hat es aber in der letzten Hauptversion (v.12) wieder rausgeschmissen weil es nie jemand verwendet hat.
 
Noch mehr unnützen kram.
Wer es braucht soll es als Add-on installieren.
Mein versdacht ist die suchen und suchen nur um irgendetwas neues(revolutionäres) raus zu bringen.
Wie im Kindergarten, "Kuck mal ich kann das.....
 
@Vatter1: ist doch gut?
 
@Vatter1: Das ist doch nur ne Schnittstelle, wozu also ein Addon? Sei froh, dass es so gelöst wird und nicht über noch ein Addon, was sich ungefragt einnistet und gepflegt werden will. Bei Flash, welches ja integriert ist in Chrome, kann ich deine Argumente noch nachvollziehen, aber bei einer Schnittstelle?
 
@Vatter1: der Internet Explorer 6 soll gut sein, der ist noch nicht so überladen !
 
Wenn es dann mal richtig gut läuft ist das eine interessante Sache. Man denke bitte auch an Behinderte, die Probleme beim Schreiben haben. Und wenn ich ein zweites Browserfenster öffne, kann ich das nutzen und im anderen Schreiben, z.B. diesen Kommentar. Dito natürlich für Einkaufslisten, Kurzinfos aus Texten dann gesprochen festhalten / erstellen usw.
 
@Kiebitz: wie wärs mit der Sprachsteuerung von Windows7 ?!
 
@pubsfried: Die kenne ich natürlich! Aber die ist auch nicht sooo perfekt. Und ich weiß momentan nicht, ob ich da auch zeitgleich einen Text schreiben und gleichzeitig einen Text sprechen kann? Ich glaube aber nein.
 
Grundsätzlich finde ich die Idee gut, auch wenn ich mir nicht vorstellen kann, dass viele Leute gern mit ihrem PC sprechen. Aber es ist sicher für behinderte Menschen eine Erleichterung.
Ich würde ja gerne mal wissen, wie sie diese Web Speech API sicher machen, weil Cross Site Request Forgery dadurch ziemlich einfach werden könnte. Dazu benötigt man einfach nur eine Seite, welche eine MP3 abspielt, welche einer anderen Seite Sprachkommandos gibt.
 
mir wäre es lieber, wenn unter Android auch endlich mal Dinge wie Satzzeichen, Punkt und Komma diktiert werden könnten, damit es auf dem Smartphone besser funktioniert...
 
Favoriten direkt anzeigen kann der Schrott immernoch nicht oder? So langsam denke ich dass das absichtlich so gehandhabt wird damit man jedes mal wieder fein über Google suchen darf.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!