6 Strikes: Verwarnungen für Filesharer in den USA

In den Vereinigten Staaten wird in den kommenden Wochen ein Verwarnungsmodell für Filesharer, welches sich in den Grundzügen mit der Three-Strikes-Regelung aus Frankreich vergleichen lässt, offiziell starten. mehr... Filesharing, Keyboard, Share Bildquelle: Niklas Wikström / Flickr Filesharing, Keyboard, Share Filesharing, Keyboard, Share Niklas Wikström / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ob 3, 6 oder 28, sie werden es auch damit nicht schaffen, das FS Problem zu lösen - so lange nicht, bis sie endlich vernünftige Alternativen anbieten.
 
@eAndy: Also ich sehe keinen Grund, warum man Dateien illegal herunterladen muss. Musik kann man entweder als MP3 kaufen oder eben kostenlose dienste wie Spotify o.ä. nutzen. Bei Filmen gibt es auch schon etliche legale Download Möglichkeiten und auch Flatrates wie von Lovefilm. Ich finde es gibt schon einige Alternativen. Es ist natürlich immer gut, wenn es immer viel Konkurrenz gibt. Und dass nicht alles umsonst sein kann sollte auch jedem klar sein, irgendwie muss sich das ganze ja finanzieren.
 
@gigges: Ich habe nach deinem Hinweis mir nun mal einen Account bei Lovefilm gemacht und wäre auch bereit monatlich etwas zu zahlen. Allerdings musste ich direkt feststellen, dass das VoD nicht funktioniert und die Auswahl klein ist (VoD).
Bei den legalen Alternativen scheint noch extremer Nachholbedarf zu sein -.-
 
@gigges: Na ja,der Grund ist wohl dass man nix für zahlen will
 
@spacereiner: Oder die mangelnden Alternativen. Hast du dir Filme mal im Original-Ton angeschaut? Ich garantiere dir, dass du danach keinen einzigen Film mehr synchronisiert sehen willst! Entweder muss man geduldig sein, bis die Bluray rauskommt, um sie sich zu leihen und einmal zu sehen (mehr sind die meisten Filme ohnehin nicht wert heutzutage) oder man muss hoffen, dass dieses Lokal-Kino irgendwann mal einen Film im O-Ton anbietet...ich weiß nicht, was Kino kostet, aber um die 9€ wären mir für einen synchronisierten Film eindeutig zu viel Geld, einfach, weil ich diese Synchronisationen teilweise schlecht finde.
Bestes Beispiel Pulp Fiction, Samuel L Jackson bei der Szene "Tasty Burger" - ich zitiere die deutsche Synchro: "Mhm, das ist ein leckerer Burger" - vollkommen emotionslos dahergesprochen.
Ich kann Leute, die sich Filme in englischer Sprachausgabe runterladen verstehen - schließlich muss der durchschnittliche Mensch ja, um in der Gesellschaft anerkannt zu sein, über all die unwichtigen Dinge mitreden können...

Wird in der deutschen Synchronisation von Django Unchained das "N-Wort" eigentlich durch irgendwas anderes ersetzt? Bei Pulp Fiction wurde z.B. "Bad Motherfucker" durch "Böser schwarzer Mann" übersetzt...soviel dazu...

Dann kann ich mich ja auch noch ein wenig über Musik auslassen :)
Ich würde NIEMALS die heutige Musik kaufen/laden/klauen irgendwas. 90% davon ist eigentlich nur der gleiche Einheitsbrei wie immer - geiler Beat, Party oder Gangster - und ja, ich bin eigentlich einer dieser Generation. Spotify bietet kostenlos genug an (Mensch, sogar Beethoven findet man da) und da kann man dann, so man will, auch diese langweiligen, ewig gleich klingenden Lieder der heutigen Generationen hören...ich muss mich gerade äußerst alt anhören...
 
@gigges: Wenn ich SkyFall sehen will oder Robby Williams hören will, hast du vielleicht noch gerade Recht, alles das den letzten 10 Jahren vielleicht auch noch, aber sagen wir mal das von vor 1990? Wenn es nicht gerade vielleicht ein Madonna Album ist oder Blues Brothers, sondern z.B. ein uralt Pink Floyd Live Album oder alte schwedische TV Krimis, tja, da fangen dann die Probleme mit den legalen Möglichkeiten schon an.
 
@eAndy: Deine Meinung hätte ich für Deutschland gelten lassen. Gerade das Land von Hulu und Netflix bietet massig günstige und wertige alternativen!
 
@egigges: Ich weiß ja nicht in welchem Land Du lebst, aber dann sag mir mal den legalen Download von Skyfall oder Schutzengel von Till Schweiger?
Und Spotify ist auch nicht komplett Kostenlos.
 
@Vatter1: Das muss es ja auch nicht. Musik lässt sich mittlerweile legal über das Netz beziehen. Dafür zahle ich auch jeden Monat gut 15€ (Spotify/Aupeo). Bei Serien und Filmen sieht die Sache ganz anders aus. Eigentlich haben alle Streaming-Angebote in Deutschland den einen oder anderen Pferdefuß. Entweder kein Angebot in HD, keine Mehrsprachigkeit oder überhaupt kein Streaming (nur DVDs/BRs). So lange sich das nicht ändert, wird sich ein Großteil kostenlos im Netz bedienen.
 
@Vatter1: als free account ist spotify völlig kostenlos ... hör damit jeden tag paar stunden und bis auf die werbung ab und an keine probleme gehabt :)
 
@Vatter1: Skyfall erscheint ja erst am 01.03. soweit ich das weiß. Ich selbst habe Spotify noch nicht benutzt, es war ja nur ein Beispiel, ich nutze einen anderen Musikservice und dieser ist legal und kostenlos. Wie gesagt, alles muss sich ja auf irgend eine Weise finanzieren und sei es mit Werbung.
 
@gigges: Das ist ja auch okay. Ob es nun werbefinanziert wird (Aupeo) oder gezahlt werden muss. Zuminderst existiert ein vernünftiges Angebot im Gegensatz zum illegalen Download aus dem Netz im Musikbereich. Was Filme angeht...wie gesagt.
 
@gigges: Ich nutze Sky (ink. SkyGo) und Lovefilm... und in beiden Streamingangeboten finde ich wenn überhaupt 20 Filme die mich interessieren, und Serien nicht eine.... Nun ja... beide dienste zusammen kosten im Monat über 40Euro und ich bekomme nicht mal dafür alles was ich gucken möchte... Und ich Zahl sicher nicht 5Euro für nen HD film und 2 Euro für eine Episode eine Serie nur um das ein mal zu gucken... Warum ist es so schwierig die ganzen Serien einfach mal online anzubieten in Flatform... muss ja nicht mal das aktuellste sein. JA genau wegen dummen Lizenzen und Idiotischen Geldmachern. Ich sehe Filesharing nicht unbedingt als illegal sondern eine Art Demonstration. Weil wie sonst willste dich gegen die Preise Teilweise wehren? (ja klar jetzt kommt: nicht gucken... haha) Argument - Gegenargument kann man ewig fortschreiben... jedem seine Meinung!
 
@cyu: Das selbe Problem was du beschreibst hab ich mit Maxdome. Auswahl gering, kaum interessante Titel die durch die Flatrate abgedeckt werden. Die interessanten Titel gelten als "Blockbuster" und benötigen eine Zuzahlung aber selbst da ist die Auswahl nicht so doll. Dazu kommt noch die schlechte Verfügbarkeit der Klassiker (also gute Filme älter als sagen wir mal 10 Jahre). Wie groß ist denn tatsächlich die Möglichkeit der Rechteverwerter aus 10/20/30 Jahre alten Filmen noch viel Geld zu machen? Es heißt ja das im Normalfall 95% des Umsatzes mit einem Medium in den ersten 3 Jahren gemacht wird. Es wäre super wenn man bei den Medien die älter als diese 3 Jahre sind wenigstens eine bessere Verfügbarkeit hätte.
 
@hezekiah: Meine Stimme hast du =) Aber bis die Einsicht kommt werden erst mal noch ein paar Jahre ins Land ziehen... Ich kann schon verstehen warum auch Sportsender immer Attraktiver werden. Da zahlste deine Flat und bekommst alles was du sehen willst zu einem Akzeptablen Preis(nur manchmal mit blöden Kommentatoren :D die würde ich gerne abschalten aber die Kulisse behalten)
 
@cyu: Bei Sky gibts die Möglichkeit soweit ich weiß eine Tonspur zu wählen wo man nur den Stadionlärm hört. Werds mir holen sobald ich in der neuen Wohnung das Wohnzimmer eingerichtet habe :) dann kann ichs mal testen.
 
@hezekiah: Gut, dass du das erwähnst :D werd ich mal testen... hatte bisher nicht den orgin. Skyreciver aber jetzt schon... dann kann ichs auch mal testen
 
@eAndy: Es gibt kein "FS Problem" in dem Sinne. Das ist nur einer der Wege wie Material beschafft wird. Früher waren es Disketten, dann CDs, DVDs .... Die Möglichkeiten entwickeln eben sich weiter. Deswegen wäre es auch sinnbefreit jemand für FS zu bestrafen, da das FS von sich aus ja erstmal nichts illegales ist. Betrafen kann man die Nutzer nur für unrechtmäßiges herunterladen von unlizensierten Kopien, aber nicht für das FS selber^^.
 
@eAndy: Ob du es glaubst oder nicht, in den USA gibt es genug legale (günstige) Alternativen. Ich sehe hier keinen Grund für FS ;)
 
Ob sich Verizon immer noch kaputt lacht, wenn die Kündigungswellen der Kunden Verizon überrollen?
 
"Der eigentlich Grund ist wohl eher das "für diese Überprüfung 35 US-Dollar von den Kunde"..aha...siehe da. Eine neue Einnahmequelle.
 
@shire: die bekommste aber zurück wenn es ein false positiv war
 
@tehace: Stimmt. Wahrscheinlich arbeiten die erstmal ein paar Monate mit der Kohle ehe etwas zurück kommt. Funktioniert bei PP auch wunderbar. Wie gesagt...ich würde diesem Laden keinen Vertrauensvorschuss zugestehen.
 
@shire: Naja.... 35 US$... Hierzulande sind es heute 500€ oder mehr, die auf den Konten irgendwelcher Abzock-Mahn-Anwälte landen. Man bekommt in den Verwarnungen 1-4 ja auch nur "freundliche Warnungen". Wer bis dahin nicht verstanden hat warum, egal ob jetzt legal oder illegal, der ist es dann auch selber schuld, finde ich zumindest.
 
@Lastwebpage: Es wird wohl eher keine Überprüfung geben. Dir werden einfach nochmal zusätzlich $35 aufgedrückt und eine email zugeschickt: "Überprüfung erfolgreich. Sie sind tatsächlich schuldig." :D
 
@Vatter 1: Und das rechtfertigt einen illigalen Download?
Hast Du es mal mit einer Kinokarte versucht?Soll ja legal sein ;)
Ich finde die Ausreden super hier im Forum.Da wird das Gewissen
beruhigt um das eigene Handeln zu rechtfertigen!
Meiner Meinung nach sind die Strafen eigendlich zu niedrig.
Man sieht ja das es nicht hilft das FS zu unterbinden!
 
Selber Schuld wenn man immer noch FS und son Mist nutzt. Es gibt so viele andere Möglichkeiten illegal an aktuelle Sachen zu kommen
 
Allemal besser als der Abmahn-Wahnsinn, der hier betrieben wird. So kann man bis zur 4 Warnung sorgenlos weitersaugen, dann halt etwas pause einlegen und wenn das verjährt (in Frankreich IIRC 2 Jahre) von vorne anfangen bzw. dort weitermachen, wo man aufgehört hat.
 
Sollen die Filmstudios doch pleite gehen, gibt sowieso mehr Filme als sich ein Mensch je angucken kann. Da ist für jeden 'was dabei. ;)
 
Die Frage ist, an was wollen die das ausmachen? Am Traffic? Deep Packet Inspection? Ich mein, wenn jemand nen VPN nutzt bringt das letztere ja nix mehr und anhand des Traffics glaub ich kaum.. :o
 
Die erwischen doch eh nur Torrent User oder welche die tatsächlich noch mit EMule, Kazaa usw. laden^^ OCH User kriegen die auch damit nicht dran. Gibt bis heute keinen bestätigten Fall das jemals jemand der was über OCH geladen hat erwischt wurde bzw. verurteilt wurde
 
@MrKlein: Liegt wahrscheinlich daran das du dort nichts verteilst und das ist ja das was strafbar ist und nicht der download.
 
@Firefox2oo5: naja der download von urheberrechtlich geschützten material ist ansich schon strafbar, wird halt nicht verfolgt weil man lieber auf die uploader geht
 
Ich gebe dem ganzen 1 Woche bis der erste wegen falscher Abmahnung klagt. Ich frag mich, ob man auch hier unterschreiben muss, dass man keine Sammelklagen durchführen wird.
 
Das *könnte* potentiell ein absoluter Schuß in den Ofen werden - wenn die User auf die Idee kommen "naja, bis "Warnung #3" bin ich sicher" dann gehen bei denen die Filesharing-Zahlen ins Unermeßliche - und das Vergehen ist kein Vergehen mehr, sondern durch Verwarnung legitimiertes Vorgehen. "Bis X km/h zu schnell" ist ja ebenso üblich im Sinne von "naja, dann bezahl ich halt die 10 Euro, aber mehr darf's halt auch nicht werden".
 
Ich hab mir neulich eine Linux Distribution und einen Patch via Torrent geladen. Ich bin ja so ein böser Filesharer... die wurden btw vom jeweiligen Publisher per Torrent zur Verfügung gestellt. Dem obigen Artikel nach spielt das aber keine Rolle. Alle Filesharer sind halt böse Raubkopierer <eg>
 
Mal mein Problem erklären:
Suche mir einen neuen Film, sehe mir die Kritiken an und Trailer. Denke "es könnte ein sehenswerter Film sein" Fahre mit meiner Frau ins nächste Cinemax(40 km) kaufen für ca. 30 Euro (Mit Drinks und so) Tickets, und der Film ist so Grotten Schlecht das wir für das Geld lieber schön essen gegangen wären.
Dann sehe ich mir die Filme lieber zu Hause an für Lau......
Und kann nach 30 min abschalten wenn der nicht meinen Erwartungen entspricht.
 
@Vatter1: oder du guckst ihn dir zu Hause für lau an und wenn er dir sehr gut gefällt kaufst du dir die BluRay/DVD für dein Filmregal :) kostet ja mittlerweile auch nur noch ungefähr soviel wie ein einziges Kinoticket.
 
@Vatter1 & hezekiah: oder man realisiert, das es ein aberglaube ist das man tot geht wenn man einen aktuellen kinofilm nicht sofort sehen kann. so ist es mir mal ergangen. ich kann nun auch für lau per videothek(sogar auch online) bluray etc...filme gucken. das hat auch noch den vorteil das mich dieser kleinkrieg der fileshare/content"mafia" mittlerweile überhaupt nicht mehr juckt. mir völlig egal wie hoch die strafen für illegales filesharen sind, bin ja nicht betroffen! und ich muss mich auch nicht mehr aufregen. solche news locken vielleicht noch ein müdes lächeln auf meine lippen... somit habe ich mehr energie für wichtigere dinge... das leben ist schön! ^^
 
@Tacheles: geht mir auch so aber trotzdem finde ichs ein wenig schade das es eher restriktiver wird als früher. Auch bei den PC-Spielen sehe ich da einen Trend. Es gibt seit Jahren schon kaum noch Demo-Versionen der aktuellen Titel. Anspielen wird immer seltener möglich. Finde das ziemlich Kundenfeindlich bei Spielpreisen bis zu 60 Euro.
 
Ich finde das Konzept gar nicht so dumm ... auf jeden Fall besser, als wenn nach der 3. Warnung gleich der ganze Anschluss gekappt wird!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte