Internet Explorer 6-8: Finaler Patch kommt heute

Für jene kritische Sicherheitslücke, die bei älteren Versionen des Microsoft-Browser Internet Explorer auftritt, stand bisher lediglich ein "Fix It"-Patch zur Verfügung, das Redmonder Unternehmen hat aber nun angekündigt, den Exploit heute endgültig zu ... mehr... Microsoft, Browser, Internet Explorer, Internet Explorer 10, IE10 Bildquelle: Microsoft Microsoft, Internet Explorer, Internet Explorer 9, Ie, Ie9 Microsoft, Internet Explorer, Internet Explorer 9, Ie, Ie9 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Problem ist dass MS den IE einfach zu stark mit dem system verwoben hat. Und die Motivation dafür kennen wir alle: Monopolfestigung, aus sperren von Konkurrenz (damals Netscape). Jetzt sind browser-Lücken gleich immer system-Lücken beim IE.
 
@Doc666: Schwachsinn Knard, oder kpy oder deine sonstigen ehemaligen Namen! Die Komponenten des IE werden vom System selbst benötigt, weil ein Teil des Renderings damals eben genau auf den IE-Komponenten basierte. Das machte zum damaligen Zeitpunkt durchaus Sinn, weil man damals noch gar nicht das Ausmaß der Ausnutzung von Sicherheitslücken bedachte und somit nur einen Patch, statt jedes Mal 2 oder mehr zu bringen. Das Konzept der Shared Liberies sagt dir was? Nein? Na dann, ab auf die Schulbank!
 
@Knarzi: mir sagt an sich "shared liberies" nix. was ist das ;)
 
@hjo: Mist. libraries meine ich. Aber zu meiner Verteitigung ich hab die letzten Wochen nur 1 - 3 Stunden pro Nacht gepennt und bin bisschen neben mir. edit: Aber nicht so neben mir wie o1 bis o3. XD
 
@Knarzi: Die Renovierung? ^^
 
@Knerd: Nee, nur Schlafstörungen. lol, wegen Renovierung lass ich mir nicht meinen Schlaf rauben. :)
 
@Knarzi: seit wann brauch ein OS Browser Komponenten zum rendern?
 
@Doc666: Tja, würdest du dich erst mal mit dem System befassen, als immer nur rumzuflamen würdest du es wissen. Alleine 3rd-Party Anwendungen profitierten davon, weil sie für bestimmte Anzeigen in ihren Programmen direkt auf die IE-Engine zugreifen konnten. Beispielsweise für die Visualisierung von Geschäftsdaten. Genauso das komplette´Hilfesystem, welches für alle Programme die Hilfedateien darstellte. Explorer und Internet Explorer teilten sich Funktionen zum anzeigen von FTP usw. usf.
 
@Doc666: Das Problem ist, dass du einen Haufen Zeug laberst ohne Sinn und Verstand, hautsache "Böhses MS"
 
Der Internet-Explorer-Anbieter weist seine Nutzer allerdings an, am besten auf eine aktuelle Version des Browser umzusteigen, also entweder IE9 oder IE10. Das heißt für XP zukünftig kein IE mehr zu benutzen da IE 9 und IE 10 auf XP nicht laufen.
 
@Positiv: Nächstes Jahr ist sowieso entgültig Schluß mit XP... Logisch sollte man immer die aktuellste Version installiert haben, aber wo das nicht geht ("Business-Umfeld", wo zB Uralt-Software damit nicht mehr laufen würde), werden die Altversionen ab 6 mit diesem Patch aktualisiert.
 
@rallef: Wenns eine Firma nach ca. 7 Jahren nicht schafft, auf eine aktuelle Version umzusteigen, brauchen sie auch keine aktuellen Inhalte im Netz anzusehen.
 
@Positiv: Und? Der Mainstreamsupport ist vorbei! Frag mal Apple ob man den aktuellen Safari für Systeme von 10.0 bis 10.5 noch bekommt. Dabei hält 10.5 immer noch einen riesigen Anteil im OSX-Marktsegment. XP ist 12 Jahre alt. Kannst ja auch gerne mal auf nem 12 Jahre alten Linux dein Glück versuchen, aktuelle Software zum laufen zu bekommen. Ihr merkt's doch nicht.
 
@Knarzi: Software wird unter Windows sehr oft Statisch gebaut bzw. mit eigenen Libs ausgelierfert, wenn du das unter Linux ach tust stellt das kein Problem dar.
 
@Thaodan: Nur liefen selbst mit den aktuellen Libs nicht ein einzige Anwendung auf dem uralten Linux, ganz einfach, weil sie nicht mehr mit dem uralten Kernel klar kommen. Bei Linux dreht sich viel zu viel um den Kernel. Windows ist wesentlich Kernelunabhängiger, wodurch eben aktuelle Software immer noch drauf läuft. Wahrscheinlich liegt's an Torvalds Geltungswahn, dass er an diesem kernelzentrischen Weltbild festhält, statt mal mehr aktiv in Hurd zu forschen.
 
@Knarzi: du must nur die Mindestversion beim bauen einstellen, zu mal das nichts mit dem Kernel zu tun hat sondern mit dem Format der Auführbarendatei in dem Fall ELF, wo bei du wenn du Komplett Statisch baust damit nie Probleme haben wirst. Das Windows da so Kompatibel ist liegt daran das Windows die Bugs der vorherigen Version emuliert.
 
@Thaodan: Vor 12 Jahren waren wir wenn ich mich recht erinnere noch beim 2.4er Kernel und der unterscheidet sich nun mal vom 2.6er bzw. daraus gewordenen 3er. Vielleicht schaust du dir mal die alten Distris an, dann fällt dir nämlich auf, dass Linux da noch ziemlich in den Kinderschuhen steckte. Bist du noch nicht so alt?
 
@Knarzi: Das ganze hat aber nichts mit den ELFs zu tun, Binaries die für Linux 2.4 gebaut wurden und entweder statisch gebaut wurden oder mit den passenden Libs laufen heute immer noch, ein bekanntes Beispiel wäre da Linux Version aus der Classic Beta von Wow oder Simcity 3000, diese laufen heute immer noch.
 
@Thaodan: Verstehst du meine geschriebene Sprache nicht? Es geht darum, dass heutige Software nicht mehr auf den alten Linuxdistris laufen, im Gegensatz zu vieler moderner Windowssoftware die auf einem 12 Jahre alten System laufen. Verstehst du es jetzt? Sein Kritikpunkt war doch, dass die neuen Browser nicht mehr für XP kommen. Kann ich den aktuellen Chrome auf Suse 7 einfach installieren?
 
@Knarzi: Ja wie gesagt wenn die mindest Version runtergesetzt wird und die benötigten Libs auch so gebaut werden und ausgeliefert werden dann stellt dies kein Problem dar.
 
@Thaodan: Ist klar. Dann kannst du aber auch gleich das ganze System tauschen, denn Linux ist ein Abhängigkeitsalbtraum. Jede deine Lib erfordert in der Regel anderer Libs, das fängt beim stdio an und hört beim Windowmanager auf. In der Regel erwarten die Libs dann aber auch immer eine bestimmte Version einer Lib, ist diese nicht gegeben, so läuft es nicht. Ich glaube du bedenkst nicht, was für ein Rattenschwanz an Abhängigkeiten so ein Browser mit seinen eigenen Libs noch verursacht. Das geht eben genau bis zum Kernel runter. Und ich glaube damals gabs noch nicht mal X11, welcher fürs Fensterrendering benötigt wird von den meisten aktuellen Anwendungen. Willst du QT, GTK und alles in seinen aktuellen Versionen mit da hin packen, nur um meine Aussage zu widerlegen? Kann es sein, dass ich das als Windowsuser besser überblick von Linux und die Geschichte habe als du?
 
@Knarzi: X11 gab es schon vor Windows, bei Windows hättest du wenn du ein Distrubtion System hättest die gleichen Probleme. Wenn du Programme baust und dabei die Distrubtion ignorierst und die Libs die du nicht statisch Linkst selber mit bringst hast du das Problem nicht und machst auch nichts anderes als das was Mozilla und Co bei Windows nicht auch schon machen.
 
@Knarzi: Als Beispiel zb. ist mein aktuelles Xorg für mindestens Linux 2.6.32 gebaut.
 
@Thaodan: Lass gut sein, ich merke, dein Wissen beschränkt sich wirklich nur auf die Basis. Bitte nicht falsch verstehen.
 
@Knarzi: Wo durch ziehst du das? Wie kannst du so arrogant sein und durch ein Forum so etwas herausziehen.
 
@Knarzi: Die Systeme 10.5 und abwärts und ihre 10% als "riesigen Anteil im OS-X-Marktsegment" zu bezeichnen ist statistisch aber nicht ganz sauber. Was hat denn dann XP mit 40% für einen Windows-Marktanteil? Einen Monstermäßigen? Bei meinen Zahlen gehe ich von Online-Marktanteilen aus. Alle anderen benötigen höchstwahrscheinlich auch keinen aktuellen Browser. Davon abgesehen bin ich übrigens davon überzeugt, dass kein Hersteller seinen Browser Jahre lang für uralte Systeme pflegen muss.
 
@remark: Dann sollte man auch mal die Verteilung von XP ansehen. Der Hauptteil der 40% kommt nämlich aus China und die machen eh keine Updates. Gab es eine schöne Grafik zu, Weltkarte und eingefärbt die XP-Verteilung. Am höchsten war noch Russland und China, während Europa, USA und weitere bei teils unter 10% XP-Anteil lagen.
 
@Positiv: XP ist ohnehin veraltet. Die Sicherheitsarchitektur von XP ist stark verbesserungsfähig und die Verbesserungen kamen mit der nächsten Kernelversion. Uraltsoftware gehört nicht ans Internet.
 
so kann man den leuten auch was aufzwingen was sie nicht wollen.
 
@snoopi: Niemand zwingt Dich zu etwas... Jeder hat eine Wahl, man muss nur Hirn einschalten und wenn die Leute kein Hirn haben naja selbst Schuld.
 
@snoopi: Wer zwingt hier irgendwem irgendwas auf? Die Lücke wird geschlossen, trotzdem spricht Microsoft eine Empfehlung aus, wo liegt das Problem? Man muss ja nun auch nicht XP bis zum bitteren Ende nutzen.
 
@DON666: mache ich aber. warum soll ich was neues nutzen, wenn es das ältere immer noch tut? oder kauftst du dir alle nase ein neues auto nur weil es alt ist? von was für aktueller software redest du? bestimmt sachen die jeder haben will aber keiner brauch!
 
@snoopi: Nee, meine Karre hab ich sogar ersatzlos abgemeldet, weil ich sie überhaupt nicht brauche... ;) Und ich habe mit keinem Buchstaben von "aktueller Software" gesprochen. Und wenn du der Meinung bist, ein betagtes System wie XP weiter nutzen zu müssen, ist das dein gutes Recht, aber du musst eben mit den Konsequenzen leben. Jetzt aber von Microsoft zu erwarten, dass sie auf immer und ewig dafür weiterentwickeln, ist doch *etwas* vermessen, meinst du nicht?
 
@snoopi: Du weißt schon, wie lange XP auf dem markt ist? Wie sich Apple beispielsweise mit dem Langzeitsupport verhält? Dass Microsoft nach nun 12 Jahren bald den Support für XP endgültig einstellt, ist doch für jeden mit etwas Hirnschmalz nachvollziehbar. Ich versteh die heutige Mentalität nicht.. alles soll billiger werden, aber an die ganzen Supportkosten denkt niemand. Bezogen auf Microsoft ist jedes OS angeblich immer noch zu teuer und trotzdem sollen so viele Betriebssysteme parallel noch gewartet werden? Irgendwann ist eben auch mal beim Riesen Schluss. Fazit: entweder nicht meckern und den alten Kram weiternutzen oder endlich mal umstellen auf Win7 o.ä., das sogar auf min.d 6 Jahre alten PCs flüssig läuft.
 
@snoopi: natuerlich kauft man sich ein auto weil das andere alt ist. oder denkst du jeder mit neuwagen ist vorher seine gurke bis zum verrecken gefahren? ich denke nicht. Viele verkaufen ihren wagen sogar alle 2-3 Jahre
 
@-adrian-: ...zumal ein Auto ja auch genauso teuer ist, wie 'ne neue Windowslizenz. ;)
 
@thelord: Tja.. manche sind mit dem Auto aber genauso unwissend unterwegs wie mit dem betriebssystem :)
 
@snoopi: Heute morgen wurde ja schon wieder ordentlich gebechert. Siehe o2 re2.
 
@snoopi: OMG! Man weist die Leute an, aktuelle Software zu verwenden! Wie kann man nur! Jeder weiss, dass nur 12 Jahre alte Software gut ist!
 
Wieder so eine Schlagzeile... klingt als wäre es der letzte Patch, der jemals für IE 1-6 veröffentlicht wird....
 
Das beste Patch wäre doch, das alle IE 6 und 7 deinstalliert werden und dann nur noch ab Version 8 alles läuft obwohl mit 9 lieber wäre, aber dann haben die XP Benutzer keinen Browser mehr.
 
@Navajo: Dann startet aber Windows nicht mehr.
 
Die Schlauberger sind wieder am Start
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte