Firefox 19: PDF-Dokumente im Browser betrachten

Nach der Veröffentlichung der stabilen Version 18 des Firefox-Browsers durch die Entwickler von Mozilla in dieser Woche wurde nun auch eine Vorabversion der kommenden Ausführung - Firefox 19 - zur Verfügung gestellt. mehr... Browser, Logo, Firefox, Mozilla Bildquelle: Mozilla Browser, Logo, Firefox, Mozilla Browser, Logo, Firefox, Mozilla Mozilla

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Huh, PDF im Browser gucken - voll die Errungenschaft! Chrome macht das schon seit Jahren...
 
@Hape: und deshalb darf es nun kein anderen mehr implementieren?
 
@Hape: Aber mit einem Plugin.
 
@IchEuchNurÄrgernWill: - und pdf.js im Firefox ist vielleicht kein Plugin?
 
@Hape: Nein, das ist eher ein Addon. Plugins sind externe Binaries, während Addons bis auf ganz wenige Ausnahmen Scripte sind.
 
@Johnny Cache: addons sind an der browser API gebunden, plugins wiederum nicht und ist richtige software, die durch das basis programm browser gestartet werden (siehe flash).
 
@Hape [re:4]: Wenn es direkt implementiert wird nicht! ^^
 
@Hape: pdf.js ist Bestandteil des Firefox, seit einigen Monaten bereits. Es war bisher aber nicht per default eingeschaltet.
 
@IchEuchNurÄrgernWill: was für ein Plugin? Bei Chrome ist es integriert.
 
@Hape: mit ie mach ich das auch schon
 
@Hape: auch firefox kann das seit jahren. und ob jetzt eine Umsetzung per javascript so erstrebenswert ist, ist die große Frage. aber so kann man wieder prollen, dass die javascript engine wieder 2000% schneller ist...
 
@Hape: hast Du auch was sinnvolles zum Thema??
 
@Hape [o1]: Chrome hat aber das Plugin von Adobe eingebaut, hier ist etwas eigenes am Start, wenn man es genau nimmt.
 
Ich bin froh über jedes Browserplugin von Adobe das aus meinem Browser verschwindet
 
@sandrodadon: Ich finde irgendwie auch, das die Version hier von Mozilla flüssiger läuft als das Plugin von Adobe...
 
@sandrodadon: Keiner zwingt dich Anode-SW zu nutzen. X-Change Viewer hat auch ein Addon für den Firefox.
 
@sandrodadon: Leider gibt es mit odf.js ein paar Zeichen in "geTeXten" Dokumenten, die nicht richtig dargestellt werden - warum auch immer.
 
@sandrodadon: Also ich nutze das PDF-Viewer Addon schon eine ganz Weile, daher hättest du schon lange auf den Adobe Reader verzichten können. URL: https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/pdfjs/
 
@Si13nt: Sumatra PDF ist auch empfehlenswert.
 
@sandrodadon: selbst schuld, wer den Adobe Reader nutzt
 
Für uns Nightly-Builds User ein alter Hut. :D
 
@opensys: Genau wie für Chrome User :)
 
@JabberLoki: Was Chrome macht interessiert den an Firefox interessierten Nutzer NULL!
 
Das dürfte vor allem für mobile Geräte interessant sein.
 
Die aktuelle Version von pdf.js kann jetzt auch einige Dateien korrekt anzeigen, bei der vorher nur ein Zeichendurcheinander rauskam. Freue mich auf die Integration :-)
 
Ich habe noch nie verstanden, wozu ein Browser überhaupt ein PDF-Plugin benötigt? Den Sinn dahinter werde ich wohl nie kapieren. Ich deaktiviere auch immer alle derartigen Plugins (egal ob vom Adobe Reader oder einem anderen PDF-Reader). Ich bevorzuge das öffnen einer PDF direkt in dem dafür vorgesehenen Programm und halte nicht viel davon, einen Browser zum PDF-Reader umzufunktionieren. Trotz mehrfachen testens solcher Plugins erschließt sich mir der Sinn dahinter einfach nicht. Vielleicht kann mir ja mal jemand erklären, wozu solche Plugins gut sind und was deren Sinn ist?
 
@seaman: Damit man eben keine Extraprogramme zum Anzeigen mehr braucht... ob das sinnvoll ist oder nicht darüber lässt sich streiten, ich habe bei mir auch immer die meisten Plugins deaktiviert und öffne es lieber im eigenständigen Programm.
 
@dodnet: ein plugin ist aber im prinzip nix anderes wie ein extraprogramm...noch dazu eines das direkten zugriff auf deinen browser hat...
 
@Rulf: Kommt darauf an wie es gemacht wird wenn du Plugins wie Mozplugger oder kpartsplugin nutzt werden diese nur eingebettet mit der zu öffnenden Datei.
 
@seaman: Weil damit kein weiteres Programm nötig ist. Du kannst auf deinem Rechner auch nun Firefox/Chrome als Standard für PDFs angeben. Ich z.b bin sehr froh das Flash und PDF direkt von Chrome verarbeitet werden, Updates laufen dort also direkt über den Browser und man ist nicht Adobe ausgeliefert.

Ich finde gut das Firefox nun auch diesen Weg geht
 
@JabberLoki: Ok, nach deiner kurzen Erklärung ist es mir verständlich, dass du es gut findest, aber ich lege immer noch Wert darauf, mir für jede Aufgabe ein extra Programm zu installieren und das diese Programme (wenn überhaupt) nur über ein jeweils deaktivierbares PlugIn/Addon mit einander kommunizieren können. Ich will keine eierlegende Wollmilchsau. Es will mir einfach nicht in den Kopf, was ein Browser und ein PDF-Reader nun miteinander zu tun haben und warum so etwas direkt im Browser integriert werden muss? Warum nicht als Addon? Bezüglich Flash gebe ich dir aber recht. Da finde ich es auch gut, welchen Weg Google in Chrome eingeschlagen hat.
 
@seaman: Aber warum möchtest du unbedingt ein zusätzliche Programm installieren? Windows konnte z.b auch nicht immer von Haus aus ZIPs entpacken nun ist es Standard. Aber wegen PDF ist der Vorteil das man nun nicht mehr extra von Adobe ein Programm installieren muss. Schau mal auf wie vielen Rechnern gar kein PDF Reader installiert ist oder das Programm ewig nicht geupdatet wurde und dadurch wieder eine Lücke für Viren und Co offen ist. Wenn es aber im Browser intigriert ist wird es immer Aktuell gehalten, Chrome macht im Hintergrund Updates und Firefox wohl mittlerweile auch( Nutze schon lange kein Firefox mehr).
 
@JabberLoki: Es gibt ja nicht nur Adobe und es gibt auch nicht nur Windows. ;-) Ich weiß einfach nicht, was ein PDF-Reader in einem Browser zu suchen hat. Ich verstehe den Zusammenhang nicht! Dagegen ist das Packformat zip ja im Grunde Standard und ist auch vollkommen richtig und nachvollziehbar, dass es in einem Dateimanager von Haus aus eingebunden wird. Aber ein PDF-Reader in einem Browser? Warum? Was soll das? Nur um bei DAUs zusätzliche Sicherheitslücken zu verhindern, weil die ihre Programme nicht regelmäßig updaten?
 
weiß jemand ob das dann auch auf dem Mac geht? weil entweder ich mach was falsch oder PDF's im Browser öffnen via FF für Mac ging bisher nicht
 
ich frage mich gerade warum soein Fass aufgemacht wird nur weil da wer mittels JS Postscript lesen kann. Aber OK: gut zu wissen.
 
@Stefan_der_held: Weder der Acrobat Reader noch pdfjs zeigt PostScript Dokumente an. Hier gibt es ein PostScript Dokument:: ftp://gaia.cs.umass.edu/cs653_1996/sock.ps
 
Also ich kapiers immer noch nich warum die diese derartigen Versionssprünge machen? Bloß weils in ist? Bloß weils Chrome auch macht? Was soll das mal werden, in 5 Jahren sind wir dann bei Firefox 200 oder wie? Na danke auch....
 
@legalxpuser:ist doch egal wie viele Zahlen dahinter stehen, ob es jetzt 18.1 oder 19 heißt. Zumindest wird sich um die Weiterentwicklung gekümmert.
 
@legalxpuser: 12. Januar 2013 und es gibt immernoch Leute, die sich wegen blöder Versionsnummern aufregen? Sonst keine Sorgen?
 
@legalxpuser: Es kommt alle 6 Wochen eine neue Version raus, woran willst du festmachen was ein Minor-Release und was ein Major-Release ist? Die Entwicklung ist darauf ausgelegt, Features so schnell wie möglich auszuliefern, anstatt diese zu bündeln und in einem großen Versionsupdate raus zubringen. Wann ist Firefox denn ein 4.1 und wann ein 5.0? Ich finde diese Versionsschema gut.
 
@legalxpuser: Dann verlangsame du mal die Entwicklung des Webs.
 
@Thaodan: Dafür würden die Browser stabilisiert. Irgendwas ist nach den Updates doch immer.
 
@Johnny Cache: das passiert bei der normalen Entwicklung aber auch.
 
Weil wir schon bei dem Thema sind.

Weiß zufällig jemand, ob die PDF Dateien, die man sich direkt im Browser anzeigen lässt danach wieder restlos verschwinden,
oder hängen diese dann auch irgendwo in einem "Temp" Ordner fest, der mit der Zeit immer größer wird ?
 
@andi1983: Die PDF Dateien zur Anzeige mit dem pdfjs werden in den Firefox Cache geladen, wie Webseiten.
 
Weswegen nicht Poppler in den Browser einbauen und die PDF Dokumente direkt anschauen wenn sie doch Teil des Webs sind, ansonsten könnte man ja auch gleich die Dokumente als HTML Dokumente anbieten.
 
ahh und ich hab mich schon gwundert warum Adobe nicht mehr startet, solange der integrierte Viewer so lahm ist (zomm etc.) ist er für mich nicht zu gebrauchen. :-/
Ansonsten sehr gute Idee, nur verbesserungsfähig
 
Nun die Frage: Wie groß ist der Konvertierungs- und Darstellungsaufwand im Vergleich zu PDF-Plugins .... und wie gut ist die Umsetzung. Das Aussehen des PDFs sollte unter allen Umständen erhalten bleiben - und wenn nicht, sollte der Nutzer zumindest durch deutliche Warnungen darüber informiert werden
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles