Verhandlungen zw. GEMA & YouTube gescheitert

Die Verhandlungen zwischen der deutschen Verwertungsgesellschaft GEMA und dem Video-Portal YouTube sind vorerst gescheitert. Jetzt soll die Schiedsstelle beim Deutschen Patent- und Markenamt eingeschaltet werden. mehr... Youtube, Anonymous, Gema Youtube, Anonymous, Gema Youtube, Anonymous, Gema

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mal wieder! Und natürlich ist die GEMA unschuldig.
 
@Meteorus: Die GEMA ist genauso unschuldig wie Youtube. Beide Parteien sind zu gierig.
 
@Wuusah: Ähm, warum schaffen es dann ALLE anderen Länder, sich mit YouTube zu einigen? So gierig scheint YT dann nicht zu sein.
 
@Wuusah: Ähm, mal intensiv mit dem Thema beschäftigen! Die Gema verlangt 0,3 Cent pro Klick! Dies ist Abzocke! Youtube bezahlt anderen Ländern 0,05 Cent bis 0,09 Cent pro Klick. Wenn dies der GEMA nicht reicht, bitteschön...dann solln die aber nicht behaupten sie hätten keine Schuld. Google hat der GEMA sogar mehr geboten, ich glaube sie waren bereit bis zu 0,15 Cent pro Klick zu bezahlen, also weit mehr als der Durchschnitt aber weniger als die GEMA fordert. Wer nicht kompromissbereit ist, ist hier die GEMA, die fordert weitherin ihren hohen Betrag! Danke für die Aufmerksamkeit!^^
 
@BuzzT.Ion: Geb ich dir absolut Recht! Vor allem hätte die Gema riesige Einnahmen aufgrund der riesigen Masse an Klicks die auf Youtube stattfinden.
 
@BuzzT.Ion: Abzocke ist das nicht. Abzocke sind versteckte Kosten, von denen man keine Ahnung hat.
 
@s3m1h-44: Abzocke ist das was ich als Abzocke definiere. Hier der überhöhte Preis! Genauso bei Unkraut. Wenn ich ne Rose nicht in meinem Garten haben will, kann ich es als Unkraut bezeichnen! :-)
 
@BuzzT.Ion: #BabylonischeSprachverwirrung
 
@s3m1h-44: Mehrzweckdeutung der deutschen Sprache, würd ich behaupten! :-)
Aber nice Einwand! :-D
 
@Meteorus: Wie bei der Mafia.
 
@Meteorus: dieses Video passt zum Thema http://goo.gl/hQkO1
 
@MrDrBoobs: Das Video ist und bleibt ein Hit. Ich schaue es mir immer wieder mal gerne an!:-D
 
@Meteorus: Youtube war nicht als MTV des Internets gedacht, die sollen die sch.. musikvideos doch komplett rauswerfen. ich hoffe die einigen sich nie.
 
Die GEMA kocht vor Wut, weil Youtube immer wieder gerne auf die Schuld der GEMA hinweist. :-)
 
@Feuerpferd: nein die künstler kochen vor wut, weil ihr geistiges eigentum nicht bekannt werden kann, ergo verdienen sie kaum geld
 
@BufferOverflow: wer gute Musik macht verdient auch anderweitig Geld und ist nicht auf die paar kröten bei Youtube angewiesen. Nichtsnutze wie DSDS spinner oder sonstwas zählen natürlich nicht dazu.
 
@BufferOverflow: Die Künstler scheinen aber auch die 0,3c von YT haben zu wollen. Ansonsten könnten die Künstler sich ja mal geschlossen an IHRE Verwertungsgesellschaft wenden, und eine Änderung fordern!
 
Gema und GEZ gehören abgeschafft! Diese gierige Geldeintreiber-Mafia!
 
@Deafmobil: Diese Schmierlappen können echt mal dahin, wo nicht mal mehr der Pfeffer wächst. Nur Ärger mit dem Pack!
 
@xerex.exe: Ich las neulich was von einer geplanten Expedition zum Mars, bei der keine Rückkehr der Teilnehmer geplant ist. Das wäre doch eine prima Gelegenheit. Möglicherweise würden die Leute sogar Geld dafür spenden, um die los zu werden.
 
@Feuerpferd: Oder gleich zur Sonne. :-D
 
@eragon1992: Das würde gegen das Grundgesetz verstoßen. Das Einwegticket zum Mars soll die Leute hingegen nicht umbringen. Ganz im Gegenteil, es soll sogar das Format einer Art Reality-TV werden. Das wäre doch genau das richtige für GEZ und GEMA Menschen, wenn sie ihre eigene bittere Medizin zu schmecken bekommen. Da dürfen sie dann Star sein und keiner holt sie raus.
 
@Deafmobil: Die GEZ IST abgeschafft. ;-)
 
@passtschon: Die GEZ ist NICHT abgeschafft, sie hat sich nur einen neuen Namen verpasst! ;)
 
@Deafmobil: und wie sollen zukünftig Musikstücke vermarktet werden? soll das zum digitalen Freiwild für nicht zahlungswillige Geldraffer wie youtube werden? die sich dank der Kunst dritter eine fette Werbenase verdienen?
 
@Deafmobil: Die GEMA ist ein freiwilliger Verein. Was willst Du verbieten? Wäre das selbe, wie Gewerkschaften verbieten wollen.
 
@iPeople: ich benutze http://www.unblockyoutube.us/ um gesperrte (von GEMA) Youtube Video zu sehen können.
 
@Deafmobil: Bist ein Held. Und was willste mir damit sagen?
 
@Deafmobil: Aus den suchindex entfernte medidatein kannst du auch mit deinem blocker nicht freischalten, weil A) du nicht weißt was es gibt und B.) nicht wo. Desweiteren kann du die Menschheit nicht vor DSDS bewahren, also kannst du gesperrte Musik nicht auf Webseiten teilen, damit die Leute endlich mal coole Mugge hören. irgendwann kommt man den punkt wo man neues kennen lernen will und findet was gutes. dies kannst du zielgerichtet mit antiblocker sehen, aber du musst erst mal neue sachen sehen und kennen lernen bevor du dies haben willst. du bist also abhängig davon das jeder diesen antiblocker benutzt aber das tun nur wenige, also kannst du auch kaum neue sachen finden. antiblocker ist also keine lösung - inzwischen entfernt google fröhlich weiter links aus seinem suchindex. bei youtube wird dir ein anderer player eingebettet, der nicht die bekannten funktionen mit HD oder skip bietet. sehr häufig nicht wirklich brauchbar. beispiel: du suchst ein darchenschrei aus skyrim, willst wissen wo man den finden kann, google gibt dir ein letz play. dieser 1std. lang, der youtuber hat im intro alle wichtigen fundorte als dierekt skip angegeben, das kannst mit dem antiblocker überhaupt nicht sehen, dann schaust du 1 stunde video? normalerweise würden man sich ein anderes video suchen, es ist halt nen beispiel.
 
@BufferOverflow: Gibt ja zum Glück nicht nur Youtube.
 
"die öffentliche und mediale Meinung [...] negativ zu beeinflussen" Liebe GEMA! Da lässt sich nichts mehr negativ beeinflussen. Ihr seid ähnlich beliebt wie GEZ oder Fußpilz.
 
@florian29: GEZ oder GEMA, ist die Wahl zwischen Pest oder Cholera!
 
@florian29: ALSO BITTE! Zieh den armen Fußpilz nicht auf die Ebene der GEZ/GEMA herunter!
 
Youtube macht einfach weiter so, denn wenn es der Gema Mafia zu sehr auf die Nerven geht kommt auch eine Einigung die nicht völlig überteuert ist.
 
@shriker: Zumal die deutschen Youtube User sich ohnehin schon längst daran gewöhnt haben und ihre individuellen Lösungen und Strategien gegen das Problemkind "GEMA" entwickelt haben.
 
@Feuerpferd: so ist es kostet mich 10 Euro im Monat und habe dafür alle Inhalte wie hulu netflix etc
 
@timeghost2012: Extra Geld zahlen für Proxys wegen der GEMA mache ich nicht. Ich erlaube mir auch einfach mal Musik gepflegt zu ignorieren, wenn die GEMA das so will. Dann verdienen die Künstler nicht, mir doch egal, kostet mich kein Geld! Wegen der Nebenwirkungen sollten Künstler die GEMA schlagen, nicht ihren Apotheker. Was auf Youtube nicht läuft ist weg vom Fenster, so einfach ist das Gesetz der Werbung.
 
@Feuerpferd: Weils nur YT gibt, nicht wa?
 
@iPeople: Wenn ich auf Youtube stöbere bin ich zu faul zu unterbrechen und extra auf anderen Webseiten herum suchen, wenn Videos auf Youtube GEMA gesperrt sind. Mag sein, das das Video auf irgend welchen anderen Webseiten gezeigt wird. Aber da haben die Künstler eben Pech gehabt, wenn sie sich der GEMA ausliefern. Ich klicke dann einfach weiter, gibt ja noch genug andere Videos auf Youtube zu gucken. Was auf Youtube nicht läuft ist weg vom Fenster!
 
@iPeople: Ich gab dir einen Link, der einer von vielen 1000 ist. :-)
Aber hier nochmal andre Links:
http://www.mopo.de/news/gema-gebuehren-kinderlieder-singen--das-wird-jetzt-teuer-,5066732,6705498.html
http://www.stefan-niggemeier.de/blog/tag/gema/
http://www.eine-zeitung.net/politik_gema.html
So, solltest du noch Fragen habe, einfach mal Google diesbezüglich anstrengen! :-)
Ja, Google gibt ohne Vertrag Einnahmen durch Werbung an die Künstler weiter. Schau mal bei YT, an sich wirst du dort keine Werbung finden...und wenn du Werbung in den Videos siehst oder auf der Seite ist dies in Absprache mit dem Kanalinhaber geschehen, ansonsten blendet YT keine Werbung ein! :-)
Und nochmal für dich. YT würde ja gern zahlen, ist halt nur nicht bereit soviel zu zahlen wie die GEMA fordert. Mit Recht, denn diese Forderung ist weit übern Durchschnitt. Und selbst ein verbessertes Angebot wird abgelehnt. Für mich ist und bleibt die GEMA schuldig!
 
@BuzzT.Ion: Ich habe auf iPeople geantwortet. Du möchtest auch bei iPeople auf den Antwortknopf klicken. ;-)
 
@Feuerpferd: Danke für den Hinweis! :-)
 
@BuzzT.Ion: Hast Du Dir die LINKS auch selber durchgelesen? Es geht nicht um Singen der Kinderlieder, sondern um das Verfielfältigen der Liedtexte. Und der letzte Absatz negiert Deinen einen Blogeintrag: "Ein kleiner Trost: Klassiker wie "Laterne, Laterne" oder "Stille Nacht" dürfen weiter kostenlos kopiert werden. Hier ist das Urheberrecht erloschen."
"Mit Absprache der kanalinhaber" ..... das ist kein "Vertrag"?
 
@iPeople: Ja, ich lese in der Regel alles durch. :-)
Nur ein Absatz. "Die Musikrechte-Gesellschaft Gema verlangt Medienberichten zufolge, dass auch in Kitas für kopierte Liedtexte Gebühren gezahlt werden sollen. Zudem soll auch das Singen der Lieder künftig geührenpflichtig sein. In Hamburg wurden bereits 280 Kitas aufgefordert, Zahlungen zu leisten." Wichtig ist hierbei der Satz "Zudem soll auch das Singen der Lieder künftig geührenpflichtig sein." und das ist es auch! Kinderchöre die früher zu Weihnachten auf dem Weihnachtsmarkt gesungen haben, gibt es nicht mehr. Aufführungen im Kindergarten oder Schulen mit Musik ist nur durch Spendengelder möglich oder garnicht! Sorry, aber es ist Tatsache, die GEMA verlangt dafür Geld! Dies steht auch nicht nur in dem einen Text drin, sondern es gibt verdammt viel darüber im Netz zu finden. Aber bevor ich weiter mit dir diskutiere, bitte einmal selber Google anschreiben.
Mit dem Vertrag an sich hast du Recht, in dem Sinne geh ich mit Google einen Werbevertrag ein. :-) Aber Vertrag ist ja alles wo sich 2 oder mehr Parteien auf etwas einigen müssen/wollen. :-)
 
@BuzzT.Ion: "Soll auch ....." Noch Fragen ? Wie gesagt, meine Schwester is Kita-Leiterin und die weiß von nix.
 
@iPeople: So, um es nochmal anders zu sagen. Du scheinst dich null mit der Materie zu beschäftigen. Kurzfassung, Lieder die älter als 70 Jahre sind sind nicht gebührenpflichtig. Lieder die jünger sind schon. Die GEMA versteht unter kopieren vielerlei. Da reicht es schon aus, sich den Text auf Blatt Papier zu drucken und ihn dann zu singen, dies ist für die GEMA schon kopieren. Da Kinderchöre usw. viel mit sowas arbeiten ist ein Auftritt nicht mehr möglich. Und wenn es akt. Titel sein sollen sowieso nicht. Und wenn doch mal ein Auftritt möglich ist, dann weil die Stadt schon alles bezahlt hat oder durch Spendengelder die direkt an die GEMA weitergereicht werden.
Ach, hier ein top aktueller Fall aus Dortmund: http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/gema-verlangt-von-dortmundern-23-01-euro-fuer-drei-weihnachtslieder-id2420716.html
Und jetzt sag du mir bitte nochmal, dass für einfaches singen kein Geld verlangt wird. Für 3 Lieder über 20 Euro....lächerlich sowas!!!
Achja, und mit jeder CD, mit jedem Song den ich legal downloade, mit jedem Stick den ich mit zulege, verdient die GEMA schon an mir, warum darf ich dann nicht einfach singen wenn ich doch schon Lizenzgebühren bezahlt habe!?
 
@BuzzT.Ion: Ähm, jede Band (auch ein Chor) muss für urheberechtlich geschützte Titel, die sie darbieten, zahlen. Was ist daran neu? Neu ist lediglich, dass es jetzt auch Weihnachtschöre trifft. Wir sind uns zwar einig, dass dies kritikwürdig ist, aber es ist erstmal nach geltendem recht.
 
@iPeople: Ja, nach geltenden Recht vll. aber totale Abzocke in meinen Augen und genau darum geht es mir! :-)
So wie sie YT abzocken mit überhöhten Preisen zocken sie auch Kinder auf Weihnachtsmärkten ab die einfach nur für alle schöne Weihnachtslieder singen. Und nehmen wir mal das Beispiel Chor, passt grad so gut. Ein Chor kauft sich Notenblätter um musikalisch überhaupt was darbieten zu können. Beim Kauf dieser Notenblätter werden automatisch schon Gebühren an die GEMA abgeführt, genauso wenn ich ne CD kaufe oder ein USB-Speicherstick. Warum sollte dann der Chor, welche ja schon mit dem Kauf der Notenblätter Lizenzen gezahlt hat nochmal zahlen und dies auch noch bei jedem Auftritt???
 
@BuzzT.Ion: Die Gebühren beim Kauf der Blätter sind für die Kopie. Das Singen fällt unter öffentliche Aufführung. Kleiner, aber feiner Unterschied.
 
@iPeople: Nunja, was ist aber in den Kindergärten z.B. Die Lieder die aufm Weihnachtsmarkt kosten, kosten auch Geld wenn ich sie nicht auf dem Weihnachtsmarkt singe...dies ist dann keine öffentliche Veranstaltung...gezahlt werden müsste trotzdem. :-)
Wer verteielt eigentlich immer die doofen Minuse und Pluse...so ein Schmarn! Wem es nicht passt soll sich raushalten aus unsrer Diskussion! :-) Habs mal ausgeglichen!
 
@BuzzT.Ion: Soweit ich weiß, ist genau diesbezüglich eine Klärung im gange. Durchaus möglich, dass hier ein besonders eifriger Sesselpuper zugeschlagen hat. Lass Dich nicht vom Bewertungssystem hier irretieren, ignorier es einfach, mchen die meisten hier,
 
@iPeople: Ich hasse das Bewertungssystem hier! :-) Egal!
Nunja, ich hoffe, es wird ne anständige Lösung gefunden, denn so wie es derzeit ist, kann es auf Dauer nicht weiter laufen! :-)
Aber schön, im Grunde sind wir uns ja einig und gelernt hab ich auch noch was! :-)
 
@BuzzT.Ion: Gibt ja bereits Erfolge. Durch den massiven Protest hat die GEMA ja das neue Preismodell für Clubs und Diskotheken auf Eis gelegt.
 
@iPeople: Das ist schonmal ein Anfang, jetzt muss nur noch der "kleine Mann" raffen worum es geht! :-)
Wie gesagt, sie sollen ja Gebühren bekommen, mir egal. Aber es sollte auf keinen Fall in Abzocke enden, was bei Google und uns Deutschen derzeit aber der Fall ist! :-)
 
@shriker: es wär ja einfach... einfach das sture youtube scheißzeug nich mehr benutzen... dann würde google auf allen vieren angekrochen kommen um attraktiver zu werden durch eine gema lizenz
 
@Rikibu: Aha, also für die hat quasie Youtube schuld das keine Einigung erziehlt werden kann? Ok, pass auf. Die Gema verlangt 0,3 Cent pro Klick! Dies ist Abzocke! Youtube bezahlt anderen Ländern 0,05 Cent bis 0,09 Cent pro Klick. Wenn dies der GEMA nicht reicht, bitteschön...dann solln die aber nicht behaupten sie hätten keine Schuld. Google hat der GEMA sogar mehr geboten, ich glaube sie waren bereit bis zu 0,15 Cent pro Klick zu bezahlen, also weit mehr als der Durchschnitt aber weniger als die GEMA fordert. Wer nicht kompromissbereit ist, ist hier die GEMA, die fordert weitherin ihren hohen Betrag! Danke für die Aufmerksamkeit!^^
 
@BuzzT.Ion: is doch einfach. Angebot und Nachfrage. die gema ist ja nicht gezwungen auf youtube präsent zu sein. youtube allerdings braucht die gema artists um attraktiv zu sein... fragt sich wer hier im zugzwang ist.
 
@Rikibu: Was Youtube braucht die GEMA um attraktiv zu sein! Sorry, aber ich schau mir auf Youtube weniger Musikvideos an als wie andere Sachen! Musik macht vll. 1% aus von dem was ich dort schaue! Und so wird es vielen gehen! :-)
Desweiteren gibt es sogar schon Künstler die der GEMA genau wegen solcher Machenschaften den Rücken zukehren!
 
@BuzzT.Ion: Das sind dann aber Künstler ohne Label. Und überhaupt, die GEMA bietet etwas an, was YT möchte. Andere deutsche Portale haben sich mit der GEMA geeinigt.
 
@iPeople: Dann mal googlen welche Künstler schon gegangen sind, dies waren nicht nur welche ohne Label sondern auch ziemlich bekannte mit! :-)
Und nein, Youtube kann gut und gern auf die Videos verzichten. Die Künstler und User welche die Videos hochladen sind die gelackmeierten, nicht Youtube. Denen kann es egal sein welches Musikvideo zu sehen ist, denn wie schonmal geschr., über Musikvideos wird der geringste Teil bei YT eingenommen. Das es YT egal sein kann, sieht man an deren noch heute bestehenden Existenz. Wegen der GEMA wird YT nicht kaputt gehen. Und, dass sich andere vll. geeinigt haben mag gut sein, aber kennst du die Preise die gezahlt werden? Ich nämlich nicht! :-)
 
@BuzzT.Ion: Wenn Künstler die Verwertungsrechte an ein Label vertraglich abgegeben haben, steht diesen Künstlern gar nicht zu, ihre Werke frei bei YT anzubieten. Und YT ist es eben nicht egal, die verdienen mit fremden Content Geld. Und wenn Musik nur Nebensache ist, warum dann der Aufriss? Sie dürfen lediglich im kleinen MArkt Deutschland keine Videos zeigen, deren Verwertungsrechte durch die GEMA vertreten werden. Nein , ich kenne die Preise nicht. Ich kenne aber auch nicht die Werbeeinnahmen von YT, und kann deshalb auch nicht behaupten, dass die Forderungen der GEMA für ihr Produkt zu hoch ist. Geh doch mal zum bäcker und sag, dass Du ihm nur 5 Ct pro Brötchen gibst.
 
@iPeople: Künstler mit Label dürfen das machen was mit dem Label abgesprochen ist! Was dies im Einzelnen ist weißt weder du noch ich! :-)
Und doch, YT ist es egal ob Musikvideos gespielt werden oder nicht!!! Sie sperren einfach die Inhalte mit dem Hinweis auf die GEMA und gut ist! Den Aufriss macht hier die GEMA, denn die stört sich an der Aussage von Google, welche in meinen Augen aber vollkommen richtig ist! Nochmals Google juckt es einen Scheiß ob wir Musikvideos sehen können oder nicht, die wollen nur jedem Nutzer das Gleiche zur Verfügung stellen und unterbreiten daraufhin der GEMA Angebote, welche sogar höher liegen als der Standard. Die GEMA will aber mehr, Google will nicht mehr bezahlen. Mir und Google ist dabei auch egal was an Werbeeinnahmen generiert wird, denn dies sind zwar dauerhafte aber stark schwankende Einnahmen und davon kann die GEMA nun weiß Gott nicht ihre Einnahmen abhängig machen, was sie aber möchte! :-)
Aber ich merk schon, gibt halt doch einige die diesen Saftladen unterstützen, euer gutes Recht, nur verstehen werd ich es nicht! Wenn noch nichtmal mehr kleine Kinder aufm Weihnachtsmarkt Weihnachtlieder singen dürfen hört der Spaß auf, da ist das mit Google nur das i-Tüpfelchen! :-)
 
@iPeople: Die meisten Künstler auf diesen Planeten sind nicht Mitglied bei der GEMA oder sonst einer Verwertungsgesellschaft. Die meisten Künstler, Bands, Produzenten sind bei Indie-Labels oder haben ihr eigenes Label (vor allem in der elektronischen Szene Gang und Gäbe). Und die Künstler die die GEMA verteidigen, sind in der Regel so besoffen das sie gar nicht schnallen das sie keinerlei Rechte mehr über ihre eigenen Werke haben (das ist nämlich der Preis für die Unterschrift und den "Schutz" den die GEMA bietet)... Daher handeln immer mehr Bands die bei den Majors (oder eines der Sub-labels) unterzeichnen aus, das sie nicht bei einer Verwertungsgesellschaft unterkommen, oder gehen gleich zu eines der unzähligen Indie-Labels, oder machen ihr eigenes Ding. GEMA u. Co. braucht niemand mehr. Und mittlerweile haben selbst einige der Major-Labels selbst die Schnauze von dem Verein voll. Das einzige was die GEMA in Deutschland noch am Leben hält, ist die idiotische Rechtslage, die ihr erlaubt selbst für Werke Geld zu verlangen, deren Künstler gar nicht bei der GEMA sind (die Beweispflicht liegt bei den anderen).
 
@brukernavn: Danke, du sagst genau das, wofür mir noch die Worte fehlten! :-)
 
@brukernavn: Was hat es damit zu tun, ob jemand bei nem indie-label oder eigenem Label ist? Weißt Du, wieviele CD`s ich hier von Indie-Labels zu stehen habe, die ihre Verwertungsrechte durch die GEMA vertreten lassen? Gerade gestern habe ich wieder Post von einem Musiker bekommen (ich bestelle die meisten CD`s beim Künstler selber, die ich kenne und lasse sie gleich signieren), der ist ebenfalls bei einem Indie-Label (emmo.biz) und was soll ich Dir sagen? Ist GEMA-Mitglied. Ich bewege mich nämlich im Bereich der elektronischen Szene und kenne viele der Künstler aus den Klubs, man unterhält sich eben mal an der Bar ;) . Die Beweislastumkehr ist tatsächlich Mist, da ist Handlungsbedarf dringend erfoderlich. Anderenfalls reicht mitunter schon ein Brief per Einschreiben, dass der DJ eben jene Musik gespielt hat (mit Liste), die nicht GEMA-Pflichtig ist.
Und ein Künstler, der sich positiv über die GEMA äußert, muss nicht unbedingt besoffen sein, sondern könnte lediglich das Prinzip verstanden haben. Wenn Majorlabels die Schnauze voll haben, warum sind sie dann Mitglied in der GEMA?
 
@BuzzT.Ion: YT ist es nicht egal aufgrund des Marktes, sie sperren, weil sie sonst wegen Urheberrecht belangt werden können, weil sie eben keinen Vertrag haben. Das ist der kleine Unterschied. Doch, genau davon kann die GEMA ihre Einnahmen abhängig machen. Wenn YT mit dem Content der Künstler Geld verdient, steht es den Eigentümern dieses Contents sehr wohl zu, ihren Content für den ihrer Meinung nach angemessenen Preis zu verkaufen. Du vergisst immer wieder, dass YT dort Werbung auf Content schaltet, der YT gar nicht gehört.
Und wo kann ich nachlesen, dass Kinder auf dem Weihnachtsmarkt keine Weihnachtslieder singen dürfen?
 
@iPeople: Doch YT ist es vollkommen egal. Der Markt in Deutschland ist viel zu klein um da nen großes Fass auf zu machen, desweiteren erzähle ich es dir gern nochmal. Musikvideos machen den kleinsten Teil aus womit Google einnahmen generiert. Und mit dem andren Teil wo Google viel verdienen kann, hat die GEMA nichts zu tun. :-)
Desweiteren verdient nicht nur Google am Content der Musiker sondern der Musiker selber auch, denn Google gibt einen kleinen Teil seiner Werbeinnahmen an den Contentinhaber weiter, hier spreche ich aus eigener Erfahrung! :-)
Und zu deiner Frage, Google hilft dir bestimmt weiter, aber ich tu dies auch sehr gerne. Hier nur ein Link von 1000. http://argumentia.de/thema/gema/die-gema-schraenkt-paedagogische-bildung
 
@BuzzT.Ion: Google gibt also einfach so, ohne Vertrag, Teile seiner Werbeeinnahmen an den Contentinhaber weiter? Oder sind das gar Künstler ohne Label bzw GEMA-Mitgliedschaft?. Und Du weißt aber, dass die GEMA , sofern der Künstler oder das Label dort Mitglied sind, eben genau dafür da ist. Es ist völlig irrelevant, wie groß der Anteil an Musik bei YT ist, solange die GEMA die Verwertungsrechte hat, steht denen zu, dafür Kohle zu bekommen. Wenn YT das nicht will, dann ist es eben so. Ich persönlich schaue mir Videos dann eben auf Plattformen an, die einen Vertrag mit der GEMA haben und wo ich das Video eben sehen kann. Pech für YT. Aber sagst ja selber, geht denen am A... vorbei. Du gibst mir zur Untermauerung Deiner Behauptung einen LINK zu einem BLOG, auf dem eine angebliche Erzieherin Sachen sagt, die meine Schwester (Kita-Leiterin) nicht bestätigen kann.
 
@Rikibu: Nope zu viel Konkurrenz die ja zahlt geh doch zu Clipfish oder den zig tausend anderen Seiten die blechen.. Ich find es gut das die Eier in der Hose haben und nicht jeden Scheiß mitmachen!
 
Jaja, die GEMA. Mal wieder eine politisch gewollte und unterstützte Abzocke, wie soviele andere Sachen auch. 90% des Volkes wollen solche "Organisationen" nicht, da es aber nur Leute ohne "Macht und Einfluss" sind, kratzt es die Entscheidungsträger nicht die Bohne.

Hätte ich auch Geld im Überfluss, würde es mich wohl auch nicht stören hier und da mal ein paar Euro abzudrücken....

Aber so ist das nunmal in einer Pseudo-Demokratie (Kapitalismus)
 
@iamkamikaze: Inwiefern politisch gewollt? Die GEMA ist KEINE Behörde oder so. Künstler und Plattenlabeln sind nicht gezwungen, Mitglied zu sein. Es ist aber bequemer. ;-)
 
@passtschon: Ich weiß, aber sie wird vom Staat unterstützt indem z.B. Konkurrenzunternehmen von vornherein abgeblockt werden. Desweiteren werden extra für solche Vereine neue Gesetze verabschiedet die es möglich machen das z.B. Diskotheken oder Tanzbars dazu verpflichtet sind eine Gebühr zu zahlen um Musik spielen zu dürfen.
Es geht also alles nur ums Geld (auch den Künstlern) und wo Geld ist, ist auch die Politik nicht weit...
Es gab mal Zeiten da haben die "Künstler" Musik gemacht um die Leute zu begeistern und weil es ihnen Spaß gemacht hat. Heutzutage ist selbst ein Wohltätigkeitskonzert undenkbar für die meisten.
 
@iamkamikaze: die GEMA-Vermutung ist das Böse daran. An zB Psy (Gangnam Style) hat die GEMA gar keine Verwertungsrechte, Youtube müsste hier aber den Nachweis erbringen und den realen Namen und die reale Anschrift des Künstlers der GEMA mitteilen, damit diese Nachvollziehen kann daran keine Rechte zu haben - totaler Hirnriss, die GEMA soll mal bitteschön nur für Künstler Geld einsammeln die sie auch "unter Vertrag" haben und nicht unrechtstaatlich mit umgekehrter Beweispflicht einfach abgreifen. Bei Open Source Musik ist der Gegenbeweis oft gar nicht machbar, da die Künstler ihren Namen und ihre Anschrift oft überhaupt nicht verraten. Das bedeutet im Klartext, die GEMA würde von Youtube für jeden Klick Geld verlangen, selbst wenn da gar keine Musik läuft.
 
@otzepo: Dann müsste die GEMA eigentlich Strafrechtlich verfolgt werden denn die bereichern sich an andere die nicht beteiligt sind, eigentlich ist das illegal.
 
@Menschenhasser: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bundesregierung-steht-hinter-der-GEMA-Vermutung-1743629.html
 
@otzepo: Du hältst doch die Bundesregierung nicht für Seriös oder?
 
@Menschenhasser: ich glaube darauf brauche ich nur mit einer Gegenfrage antworten: ist eine Regierung seriös die sich weigert ein UN-Abkommen gegen Korruption zu ratifizieren?
 
@iamkamikaze: Politiker werden nicht bestochen! Denen gibt man einen Beraterposten wo sie legal eine Million einstreichen im Jahr! Das ist jetzt für alle gedacht die an diesen Post geantwortet haben! Oder wer will mir erzählen das der Schröder bei Promgas ne Ahnung hat was er da "beratet" für die Millionen die er da einstreicht? Der kann nicht mal Russisch der hat nur den Deutschen Steuerzahler geschröpft um ne Gasleitung für die Russen zu bauen! Und so ist das auch bei der GEMA!
 
Das stand dazu heute in der SZ (Interview mit Herrn Heker - Vorstandsvorsitzender Gema). SZ: Das ist deutlich mehr, als beispielsweise in England bezahlt wird. Dort sind es nur um 0,0012 Euro pro Stream. Zwischen diesen Preisen liegen Welten." Heker: Die englische Vergütung beträgt 0,001EUR. Es liege also keine Welten zwischen der englischen und unserer Vergütung."

Was für ein Kasperl! Natürlich ist zwischen 0,12ct und 0,375ct nicht viel Unterschied, aber zwischen 10 Millionen und 30 Millionen dann eben schon. Was für ein abartiger Drecksladen...
 
@Re4ch: wenn er da keinen unterschied sieht, warum gibt er sich dann nicht mit o,12 cent zufrieden? selbst wenn, mit der GEMA kann man solche verträge nicht aushandeln, die wissen doch selbst nicht für welche interpreten die abkassieren dürfen und welche keinen verwertungsvertrag mit ihnen haben. führt so nur zu komplikationen und da ist es besser so wie es ist, google hat an deutschland (und österreich, da gibt es ähnliche probleme mit der AKM) doch eh gar kein interesse.
 
Solange ProxTube und Co laufen... Tuuut, Tuuut. Hörst du das? - Das ist der Waynetrain nach Whateverest..^^
 
@porterslug: Solange ich in England studiere :P Und wenn ich mal rüberkomme, hey, die Uni hat auch einen VPN!
 
warum hackt eigentlich jeder auf der GEMA rum? so teuer sind die geforderten 3, noch was cent gar nicht... bei 1 mio klicks wären das grad mal um die 3000 Euro die youtube pro Musiktitel/künstler abdrücken muss. das portal ist rentabel genug, dass google für inhalte die sie darstellen gefälligst auch zahlen müssen
 
@Rikibu: siehe o8 re3 außerdem bist du um eine kommastelle verrütscht.
 
@Rikibu: Die Frage ist doch, WAS verdient YouTube pro Kick und wieviel davon steht der GEMA zu....wenn sich in anderen Ländern mit weit weniger als der Hälfte zufrieden geben, kann man die GEMA durchaus aus gierig bezeichnen und man kann YouTube verstehen, dass sie auf diese Scheisse nicht eingehen.
 
@Draco2007: muss sich die gema nach den angeboten anderer länder richtenß sie versuchens halt mit hohen einstiegspreisen in die verhandlung zu gehen - ist doch deren gutes recht.
 
@Rikibu: ist klar, und diese Preise nehmen wir dann fürs Radio auch gleich, jeder Zuhörer (Anzahl wird von der GEMA geschätzt) kostet o,37 Cent je gespieltem Lied. Da kann jeder Sender dicht machen! und bei YouTube ist es manchmal nur der dudelnde Fernseher im Hintergrund wegen dem Musik im Clip ist. die Eingangsforderung war übrigens 1 Cent je Klick, dann kam die sperre in Deutschland seitens Google, die Unsummen die sich die GEMA da entgehen lassen hat in den letzten Jahren haben einige große Labels schon verurteilt, denn amerikanische Künstler bekommen auch Geld, wenn die GEMA ihre rechte in Deutschland verwertet, und hier setzt die GEMA anscheinend auf alles oder nichts - also bislang nichts. es gibt wirklich gar nichts was man an der GEMA Positives lassen kann, wenn man sich deren Machenschaften anguckt. Selbst wenn bei YouTube nur ein einziger Künstler hoch und runter gespielt wird bekommt dieser keinen Cent, wenn er nicht auch Konzerte gibt, Platten verkauft und selbst nachweist gespielt zu werden - die GEMA denkt sich den Verteilungsschlüssel so aus wie es ihnen keine Arbeit macht und behält eh einen Großteil für Bürokratie für sich selbst ein. wenn ein Künstler ein Konzert gibt (selbst wenn er selbst der Veranstalter ist) und nur eigene Lieder spielt muss GEMA bezahlt werden und der Künstler kann dann selbst diese Gebühren (abzüglich Bearbeitungsgebühr) zurückfordern. (Wenn er nur eine Playlist einreicht bekommt er nichts wieder, da die GEMA diese Listen gar nicht anguckt). Die GEMA hat sich einfach festgesetzt in Deutschland und weil es z Zt noch keine Alternative gibt sind die Künstler da Mitglied.
 
Sicher, es mag durchaus ein paar wenige Leute geben, die Youtube "ausnutzen", aber Gebühren von Google zu verlangen, bedeutet ja im Umkehrschluss, dass der Nutzer diese Urheberrechtlich geschützte Musik auch wirklich "nutzt". Aber machen das die meisten Nutzer denn überhaupt? Für mich ist Youtube doch eher so etwas wie
eMule, BitTorrent und Co. Q:"Hey hast du schon gehört?" dann entweder A:"Was für ein Mist" oder A:"Du hast nicht vielleicht den Amazon Link für die CD?". Nein, irgendwie ist das Ganze mit der GEMA, Zeitschriftenverlagen usw. typisch Deutsch, was das WWW betrifft. Selber nichts auf die Reihe bekommen, aber möglichst viel absahnen wollen.
 
@Lastwebpage: youtube = emule? wie geht das? youtube bietet doch so mistige audio qualität...
 
@Rikibu: Es gibt einige Untersuchungen, das viele eMule, BitTorrent... Nutzer, die entsprechende CDs dann auch wirklich kaufen, wenn sie die Musik gut finden. Und hier denke ich, ist es doch ähnlich, man gibt irgendeinen Musiktitel bei Youtube, oder eben eMule&Co, ein, hört kurz rein und entscheidet dann über einen möglichen Kauf. Wie Aerith auch schon sagte, die Qualität ist auf YT ja nicht so besonders, ob einem die Musik aber generell überhaupt gefällt, kann man ja schon rausfinden.
 
@Lastwebpage: YT ist geeignet um Leuten was zu zeigen, ja. Aber die Audio qualität ist da sowas von Grotte, da kannste nich genießen. Aber Musikindustrie rafft das nicht. Selbst wenn ich Musik kaufen will finde ich immer nur diese MP3 grütze. Sorry aber wenn die Geld von mir wollen will ich Lossless, vorzugsweise DRM freies FLAC. Bieten sie nich an? -> Torrent. Verarschen lass ich mich nicht. (Optische datenträger mag ich ned, blöde Staubfänger :D )
 
Hat zwar nichts mit Gema zu tun, aber, auf die GEZ wird hier ja angesprochen:

https://www.openpetition.de/petition/online/abschaffung-der-gez-keine-zwangsfinanzierung-von-medienkonzernen

ALLE mit machen!
 
Parallel dazu
 
Als wenn mich der Dreck interessieren würde warum ein Video bei Youtube nicht abgespielt werden kann. Fakt ist, ich kann kein Video anschauen. Da ist es einem egal ob der Grinch, Frau Merkel, das Sonntagsbrötchen oder die Kuh vom Metzger daran Schuld ist. Zu dem ist fraglich warum google sich mit anderen Verwertungsgesellschaften einigen konnte und nur bei der GEMA nicht, weniger zu haben ist besser als gar nichts zu haben.
 
"die Sperrungen werden aber jeweils von den Musikunternehmen, bei denen die Rechte liegen, veranlasst" ... GUTER WITZ GEMA!!! Ihr lasst schließlich selbst die offiziellen Kanäle von Sony Records, Psy, und und und sperren! So ein dreckiger Affenverein!
 
@Der_da: SONY hat seine Musikvideos deswegen auf seine eigenen Webseiten umziehen lassen. Die Folge, bestrafung durch youtube 80Mio views wurden abgezogen, weil youtube nur die views zählt von den videos welche sich noch tatasächlich auf youtube befinden und die künstler haben wenige views auf den sony seiten
 
Die GEMA sollte sich mal fragen wieso sie die einzigen Rechteverwerter sind mit denen sich google nicht einigen konnte! Ist man etwa zu gierig?
 
Da Youtube ja trotzdem auch von der GEMA als Werbeplattform anerkannt ist sollte Youtube den Spieß vielleicht umdrehen und für offizielle Kanäle von Musikern und Bands Geld verlange, wie das bei Werbung üblich ist. Das wäre doch mal was.
 
ich seh das so: indirekte zensur... würde die meldung auf youtube bezüglich gema wegfallen, wüssten sehr viele gar nicht, wieso das video nicht verfügbar ist und würden youtube allein die schuld geben... das könnte man auf anderen sehr bekannten plattformen außerhalb D auch tun. so würde mal als deutsche einrichtung unauffällig dafür sorgen, dass die user weniger im ausland surfen... fängt langsam so an, noch lacht man drüber und irgendwann in paar jahren denkt man zurück und merkt, was plötzlich in D noch damals möglich war... ich vermute es deshalb, weil es halt in anderen ländern seltsamerweise nicht solche probleme zu geben scheint
 
Sei leise Gema. Sei nicht so gierig und guck' Dir an was die anderen Kinder in der Klasse für Pausenbrote haben!
 
Und wieder das Übliche! Und wieder schäumt hier die Mehrheit gegen die GEMA! Und würde man auch mal für die Künstler und die GEMA argumentieren, deren Forderungen ja grundsätzlich nicht unberechtigt sind (Problem der Höhe lassen wir mal offen!) würde man wie früher bei diesem Thema jede Menge Minus erhalten! Ergebnis: Gegen den Meinungs-Mainstream, der grundsätzlich gegen die GEMA ist, an zu argumentieren bringt ohnehin nichts! Also lasse ich das. Aber nur mit dem Hinweis, grundsätzlich sind Gema und Künstler im Recht und YouTube/Google will nur möglichst wenig vom Kuchen abgeben!
 
@Kiebitz: "(Problem der Höhe lassen wir mal offen!)" ... das Problem mit der Höhe ist aber genau das, woran es scheitert.
 
@Der_da: Das ist mir schon klar - genau genommen ist es so aber nicht bezogen auf das Wort "Höhe! Man könnte auch sagen das Problem sind die niedrigen Kosten, die Google mit allen Möglichkeiten durchsetzen will! Das wäre eine von den Möglichkeiten her erst einmal gleichberechtigte Argumentation. Warum ich das so geschrieben habe ist, dass sehr viele hier die GEMA und ihre Gebühren insgesamt und komplett weg haben wollen! Da geht es bei denen gar nicht um die "Höhe" sondern um die GEMA und ihre Geühren insgesamt.
 
@Kiebitz: Viele haben aber auch geschrieben, dass sie sich endlich eine Einigung wünschen bzw. dass die GEMA es überhaupt zulässt. Ich habe eher die Vermutung, dass die GEMA die Verhandlungen zu Gunsten von MyVideo.tv scheitern lässt, wo übrigens das bisher meist geklickte Youtube-Video völlig problemlos zu sehen ist. Sollten sich solche oder andere mafiöse Praktiken bestätigen, hätte auch ich zugegebenermaßen im ersten Moment nichts gegen die völlige Zerschlagung der GEMA - längerfristig würden wir uns aber alle mal endlich eine Reformierung der GEMA wünschen.
 
Harald Heker, wo wohnt der eigentlich?
 
Ist doch kein Problem in Deutschland auf Youtube diese lizensierten Clips anzuschauen ... einfach den Sprachenfilter im IE umstellen :D.
 
"die öffentliche und mediale Meinung in höchst irreführender Weise negativ zu beeinflussen" - Damit die Meinung über die GEMA (noch) negativ (er) beeinflusst wird (als sie ist), müsste der "Laden" schon anfangen, Menschen zu foltern o.ä.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles