EU will Google nicht glimpflich davonkommen lassen

Bei den Wettbewerbshütern der EU wird der Suchmaschinenkonzern Google offenbar nicht so glimpflich davonkommen, wie in den USA, wo ein Verfahren gegen das Unternehmen weitgehend fallengelassen wurde. mehr... Google, Design, Website Google, Design, Website Google, Design, Website

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Um es kurz zusagen "Die EU braucht wieder Geld"
 
@kokolo: Was sollen se machen, MS anmeckern können se ja nicht mehr, man kann ja wieder den Browser beim ersten Start frei wählen :P Jetzt muss Google dran glauben. Sollten die Behauptungen allerdings stimmen sind sie zu recht dran.
 
@Clawhammer: Browser auswahl hin oder her, aber wo bleibt dann für den ausgewählten Browser die Suchmaschinenauswahl. Da müsste die EU nochmals alle Browser Entwickler zu Kasse beten.
 
@kokolo: Naja, gerade einen eigenen Versuch gemacht. Such mal nach "Maps". Das da Google Maps zuerst kommt ist noch relativ klar. Aber auch bei "Online Word" kommt zuerst das Ergebniss von Google und erst dann von Konkurenten. Edit: Auch wenn man nach "Karten" sucht ist ganz oben Google Maps, was nicht naheliegend ist.
 
@Radi_Cöln: Da weiß Microsoft schon was Sache ist, gibt man "Maps" ein, kommt Bing-Maps erst an vierter Stelle! Da sie hier aber keine Monopolmacht sind, würde ich meinen Dienst klar an erste Stelle setzen!
 
@Radi_Cöln: welche gigantischen Alternativen hast du denn bei "online word" erwartet? Geb ich Email ein kommt erst gmx, tonline, web.de. Warum bei Karten, Maps nicht naheliegend ist wüsste ich auch gerne :)
 
@hezekiah: Ist doch klar das man versucht seine eigenen Produkte zu verkaufen oder nicht? Würde ich nicht anders machen. Ist genau so blöd wie jetzt Microsoft andere Browser anbieten muss. Ich mein Windows ist von Microsoft, wieso müssen die andere Browser anbieten??? Soll doch Firefox ein eigenes Betriebssystem Programmieren.
 
@sk-m: Definitiv. Und Apple muss ja auch nicht andere Browser anbieten, auf ihren "iOS" geräten sind ja auch nicht webkit browser mehr oder minder verboten?
 
@hezekiah: Na ja wo man aber definitiv sagen muss Google "schummelt" ist, gib mal "Deutschland Karte" ein, dann kommt ganz oben bei mir auf meinem 15" 1366x768 Bildschirm erstmal ein fast Bildschirm ausfüllendes Google Banner für ihren Kartendienst.
 
@Radi_Cöln: Liest man auf Spiegel.de Artikel und folgt den angeblichen Links auf die Quelle, so landet man üblicherweise mitnichten bei der wahren Quelle und den Nachweisen für die Behauptungen des Spiegels, sondern Spiegel verlinkt mit Vorliebe bloß auf sich selbst. Was ich für ein außerordentlich kindisches Verhalten für ein ehemaliges Nachrichtenmagazin halte. Da ist Google schon wesentlich großzügiger und verlinkt auch zu den echten Informationen.
 
@Radi_Cöln:

Such mal bei Bing "Online Word" dann kommt auch Googles Angebot zuerst, warum sollte es dann bei Google selbst nicht so sein
 
@kokolo: Und wir sind Teil von ihr bis es Deutschland als Staat nicht mehr gibt. ganz kann man das ganze nicht abhalten dank des 2+4 Vertrages.
 
Hat Microsoft doch erfolgreich in der EU weitergekämpft um nicht beeinflusst zu sagen. Aber nein, ist doch sicher eine unabhängige Untersuchung!
 
@linchen4000: Da braucht man keine Untersuchung. Gebe doch einfach mal ein paar Begriffe in Googl ein. Alle Dienste von Google belegen die ersten Plätze! Somit ist es nicht ganz unbegründet...
 
@hhgs: Ja, schon komisch das die meistgenutzten Dienste in einem Suchalgorithmus der die Wichtigkeit einer Seite mit einbezieht weit vorne landen. Großartig zu biegen scheint Google die Ergebnisse jedenfalls nicht. Bei Email gibts kein Gmail in den top3, Bei Englisch-Deutsch Übersetzer kommt erst Leo, dann Google. Spiegelt meines Erachtens nach auch das Nutzerverhalten wieder. Sollen die Suchergebnisse jetzt die Wirklichkeit konterkarieren damit alle Ergebnisse mal dran kommen, auch die weniger passenden?
 
oh man, wo soll das noch hinführen was die eu da will? nur noch macht und geld, was anderes gibt es wohl nicht mehr!
 
@snoopi: Auf diese Art und Weise werden die Steuern die vorallem amerikanische Unternehmen trotz riesen Gewinnen in der EU nicht zahlen wieder rein geholt. ;)
 
@snoopi: ob zu recht oder nicht ist ja egal. Geht ja gegen google also ist jetzt die eu das böse. Lächerlich die Android fanboys. Google mal selbst einwenig und du wirst sehen das google seine Produkte oben platziert und das kreidet die eu auch an.
 
Ist wirklich nur Geldmacherei von der EU. Was kann Google dafür, dass sie so gut/beliebt sind, dass 90% der EU-User sie benutzen? Heißt das im Umkehrschluss sie sollten ein schlechteres Produkt anbieten, damit die anderen Marktanteile zurückgewinnen, um so der "marktbeherrschenden" Stellung vorzubeugen?

Wenn ich "Berlin" eingebe, und es kommt ein Verweis auf Google-Maps ist das doch praktisch und vielfach gewollt. Zu erwarten, dass sie gleichermaßen auf Bing, Falk, etc. verweisen, ist doch widersinnig und bringt dem Nutzer keine Vorteile. Wenn ich auf den Samsung Seiten nach Fernsehern suche, werden mir auch keine von LG präsentiert.
 
@zupipo: Und wieso beschwert man sich dann bei Microsoft? Die dachten sicher auch mit dem MS den besten Browser mitzuliefern. "Das Beste" ist immer Ansichtssache.
 
Die Frage ist doch wohl eher, was macht Google jetzt und was habe ich als Nutzer, NICHT davon? Ich brauche nicht wirklich so etwas wie eine Microsoft Windows EU Version, ein Bing wo man eine LiveID mit Wohnort in den USA braucht, diese GEMA Anzeige auf Youtube oder ähnlichen Unfug.
 
Hier macht die EU mal sinnvolle Arbeit.
 
Ich finde nicht alles gut was Google macht, aber was soll denn Google genau machen? Absichtlich scheiße sein, damit andere Mitbewerber besser da stehen?

Die EU hat teilweise seltsame Vorstellungen bei den Medien, genauso wie beim Browser Microsoft torpediert wird weil sie den IE mit ausgeliefert haben.

Die Frage ist da wo genau die Grenze ist, darf z.B. ein Betriebssystemhersteller demnächst nicht mal einen Fileexplorer mit ausliefern weil das andere Hersteller gefährdet?
 
Last Google in Ruhe. Nur weil sie gut sind muss man sie nicht bestrafen. Was soll das für ein Prinzip sein? Man baut ein gutes Unternehmen auf und ist besser als die Konkurrenz, aber dafür noch bestraft. Selbst wenn Google die Ergebnislisten nach deren Interesse verändert. Warum sollten sie das nicht machen? Ist doch schließlich deren Firma und damit deren Angelegenheit.
 
@helix22: weil das Missbrauch einer Monopolstellung bzw hier quasi monopol ist...steht doch oben. Aber stimmt ja google sind die guten, bloß in Ruhe lassen
 
@Fanel: Sollen sie Microsoft und Yahoo etwas Geld schenken? Was würdest du sagen wenn du ein Unternehmen aufbaust und am Ende jemand kommt und sagt "So nicht! Du bist zu gut, du musst den anderen auch eine Chance lassen"? Mich stört es wenn sich die EU bei solchen unnötigen Sachen immer einmischt. Genau wie bei Microsoft und dem vorinstallierten Browser ist das hier total unnötig. Bei den wichtigen Dingen versagt die EU aber Hauptsache unnötige Sachen unbedingt durchsetzen.
 
@helix22: die sollen die Suchergebnisse ordentlich anzeigen Punkt. Wenn ich bei bing Maps eingebe ist auch net das von Microsoft auf eins. Genauso muss es google auch machen. Wenn ein Ergebnisse von dem anderem unternehme auf eins ist sollen die es auch so anzeigen und nicht ihre Sachen zuerst.
 
@Fanel: Wenn ich nach Maps suchen (Scheiss egal wo) will ich das beste/meist benutzte finden und das ist nunmal mit Abstand Google Maps, soll Google jetzt die Suchergebnisse anpassen und Bing Maps hochstellen, weil Google Maps eben auch von Google ist? Wie bescheuert ist das denn? Such doch einfach mal gängige Sachen bei Google und bei Bing und vergleiche, du wirst sehen, wo Google bei Bing oben steht, steht es auch bei Google oben und umgekehrt. Hier gibt es schon einige Beispiele. Bei Englisch -> Deutsch kommt erst Leo und nicht Google um nur eins rauszugreifen.
 
@Draco2007: Achso und sowohl das Komitee in den USA und in der eu haben sich die Vorwürfe einfach ausgedacht. Du hast ja alles kontrolliert...
 
@Fanel: Wieso ausgedacht, die können eben genausoweit denken wie du. Und ja die Microsoft-Browser-Sache war ja auch ein vollkommen berechtigter und höchst sinnvoller Schritt....wieso sollte man die EU überhaupt anzweifeln...
 
@Draco2007: und du hast die Weisheit mit löffeln gegessen? Wieviele suchanfragen hast du gestartet 2?
 
@Fanel: Was spielt das für eine Rolle? Es gibt einige Gegenbeispiele, bei denen eben NICHT Google bei Google oben steht und das bei Dingen, bei denen Google eben auch existent ist, davon habe ich dir eins genannt und einige weitere findest du hier in den Kommentaren. Darüber hinaus zweifle ich einfach an der "Vertrauenswürdigkeit" der EU, da es hier um sehr viel Geld gehen würde und die EU schon bewiesen hat, dass sie schwachsinnige Entscheidungen treffen. Somit ist in meinen Augen die EU das Problem und nicht Google. Selbst WENN Google die Ergebnisse manipulieren würde, was solls. Ist ihre Suchmaschine und ich sehe da kein Problem drin, wenn mir Google Google Produkte als Ergebnis liefert. Ich bin selbstständig dazu in der Lage solche Ergebnisse eben kritisch zu hinterfragen. Wenn Google irgendwelche unbekannten Tochtergesellschaften hätte, die keine Sau kennt und diese dann zufällig in den Ergebnissen weit oben stehen würden, könnte man ein Fass aufmachen, aber doch nicht wenn wirklich populäre Google-Produkte in den Suchergebnissen ganz oben stehen. Irgendwie weiß ich nicht wo das Problem liegt, außer dass die EU Geld haben will und deshalb diesen Quatsch unnötig aufbläht.
 
@Draco2007: jo google hatte keine zeit das nach Bekanntwerden einwenig zu kaschieren. Hab vergessen das es die Firma mit der weißen Weste ist. Die bei den Kamera Fahrten alle WLAN Daten und mehr sammelt, dann sagt die werden gelöscht und später kommt raus die sind immer noch da. Oder den Safari Browser hackt. Ausversehen natürlich. Nimm mal deine fanboybrille ab.
 
@Fanel: Natürlich ist Google kein Unschuldslamm, trotzdem sind die Vorwürfe in DIESEM Fall lächerlich. Nenn mir doch mal ein Beispiel, bei dem Google sich selbst höher einsortiert, als es wirklich der Fall ist. Wenn an diesem Fall IRGENDWAS dran wäre, sollte sowas ja nicht schwer zu finden sein. Und die WLAN-Geschichte würde in meinen Augen auch von unserer Regierung massiv übertrieben, aber das ist nur meine Meinung. Ich sehe Google durchaus kritisch, aber ganz sicher nicht wegen diesem aktuellen Fall.
 
@helix22: Schon komisch, dass das Hauptsargument gegen Microsofts Monopolstellung von den Googlerola-Fanboys in Bezug auf ihre Lieblingsfirma nicht akzeptiert wird: Die Monopolstellung von Google verhindert gegebenenfalls Innovation. Bei Firmen außerhalb von Google gibt es ebenfalls helle Köpfe mit guten Ideen. Dadurch, dass der Wettbewerb verhindert wird, wissen die meisten Kunden aber gar nicht, ob es alternative Angebote mit pfiffigen Funktionen gibt, die ihre individuellen Anforderungen möglicherweise besser erfüllen als Google-Produkte. Das muss aber jeder für sich entscheiden. Kritisiert werden hier ja auch nicht die Google-Produkte an sich, sondern dass Google die Konkurrenz-Produkte bei Benutzung der Suche "versteckt". Media Markt hat mittlerweile eine eigene Fernseher-Marke namens "OK". Googles Verhalten auf den Media Markt zu übertragen bedeutete, dass Media Markt nur seine Fernseher vorne in den Laden stellt, die Geräte der anderen Anbieter aber irgendwo abstellt, zum Beispiel hinten im Lager, wo die Kunden sie nicht sehen. Damit wird den Kunden die Wahlmöglichkeit genommen, abzuwägen, ob nun das Google-Produkt das beste für sie ist oder ein anderes. Jetzt endlich kapiert worum es hier geht!?
 
@AhnungslosER: Würdest du alle Kommentare lesen, dann würdest auch du kapieren, dass ich weder von Google noch von einer anderen Firma ein Fanboy bin.Aber dein Name sagt wohl schon alles?
 
Eine Suchmaschine sollte die Ergebnisse liefern welche die Kunden wünschen, wenn sie es nicht tun haben sie den Marktanteil den Googles Kunkurrenz gerade einnimmt. Es hat schon einen Grund warum ich primär Google verwende, denn immer wenn ich die anderen Sites teste kommt mehr oder weniger Murks dabei raus.
 
Was erwartet die EU nun? Dass Google die Suchergebnisse der Konkurrenz an erster Stelle stellt? Wenn ich nach Google Earth suche, dann will ich auch earth.google.com auf dem ersten Platz sehen!
 
Google's Datenschutz und Marktmacht sind sicherlich kritisch zu sehen, aber diese Klage ist doch lächerlich. Der VW-Händler stellt sich auch keine Neufahrzeuge von Opel auf den Hof. Werden die deshalb verklagt? Nein. Und diese Penetranz wird mit dem Friedensnobelpreis belohnt. Da gratuliere ich.
 
@feliciano: VW müsste sie sich dann (und nur dann) Opels auf den Hof stellen, wenn sie 90+ % Marktanteil hätten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles