Neue Quad-Core-CPU für Smartphones mit 2,5 GHz

Der europäische Chiphersteller ST-Ericsson hat mit dem neuen NovaThor L8580 einen vierkernigen ARM-Prozessor für Smartphones und Tablets vorgestellt, der mit bis zu 2,5 Gigahertz arbeiten kann und ein integriertes LTE-Modem besitzt. mehr... Technik, Platine, ST-Ericsson Bildquelle: stericsson.com Technik, Platine, ST-Ericsson Technik, Platine, ST-Ericsson stericsson.com

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Geschichte wiederholt sich. Jetzt GHZ-Wahn bei Handys.
 
@coolbobby: Nur dass ich, wenn ich lang genug such, am PC einen Sinn dafür find... :)
 
@coolbobby: Und in ein paar Jahren merken sie dann mal "Ach huch, der ganze Wahn verbraucht Akku ohne Ende und die Leute wollen eher Smartphones die auch mal mehr als 24h lang durchhalten"... Dann wird das wieder als grooooße Innovation hingestellt, das erste Smartphone, dass ganze 3 Tage lang am Stück durchhält... Großer Applaus, oh welche Neuheit... Also ich vermisse irgendwie die Zeiten wo ein Symbian-Smartphone von Nokia noch fast ne Woche lang durchhielt, auch wenn man 20 Apps drauf hatte und ständig im Internet gesurft.
 
@Shiranai: In ein paar Jahren werden die meisten keine PCs mehr brauchen, sondern einfach das Handy docken und das wars :)
 
@R. Cheese: Genau das hat Canonical mit Ubuntu for Phones gezeigt. Kann es nicht abwarten, endlich so ein Gerät zu haben.
 
2 Sachen:

- Warum "nur" USB 2.0 ? 3.0 ist die Zukunft! Bei 1080p Videos wünsche ich viel Spaß beim Kopieren mit USB 2.0
- Was muss da für ein Mega Akku verbaut werden, damit man nich permanent laden muss ?
 
@John_Dorian: 1080p Videos am Handy... Hm... Naja, wers braucht...
 
@Tintifax: Der Chip wird mit sicherheit auch in Tablets benutzt, da macht es dann schon Sinn mit der hohen Auflösung. Auch bei der Modeerscheinung Smartlets (Geräte zwischen 5 und 6 Zoll?) kommen ja auch nach und nach mit full-hd auflösung. Wie sinnvoll das auf die Größe ist sei mal dahin gestellt. Wo ich aber tatsächlich Anwendungs sehen (könnte) wäre eben das Anstöpseln des Smartphone/Tablets an nen Fernseher. Ich würds zwar selbst nicht machen, kann mir aber gut Vorstellen, dass den ein oder Anderen dieser Anwendungszwecks interessiert.
 
@Ripdeluxe: Zur Zeit kann ich mir - für mich - keinen sinnvollen Einsatzzweck für Full-HD auf einem Handy vorstellen. Der Chip ist für Smartphones, für Tablets wird sicher ein schnellerer verwendet. Es mag den einen oder anderen geben, der der Meinung ist dass es extrem wichtig ist wenn man sich einen Film in Full HD aufs Handy spielt, damit man dann zu einem Freund gehen kann der keinen Blueray-Player hat, und dann den Film dort anzuschaun. Aber ich seh da nix wirklich sinnvolles...
 
@Tintifax: Klar macht das Sinn. Ich schaue mir doch nicht die Videos auf dem Smartphone an sondern auf dem Fernseher oder Monitor. Ich nehme alles nur in 1080p auf dem SP auf.
 
@dd2ren: Ja, manche wollen Ihr Handy als Videorekorder haben. Ich brauch das nicht... Mir wärs definitiv zu blöd ein GB großes Video File mir aufs Handy zu spielen, nur dass ichs dann irgendwann vielleicht mal am Fernseher anschaun will...
 
@Tintifax: Hast du keine Digi-VideoCam ? Heutzutage nimmt doch jeder Videos auf und schaut die auf dem Fernseher ^^ Ich kenne keinen der so was nicht macht ^^
 
@dd2ren: Was hat das mit dem Handy zu tun?
 
@Tintifax: Mir ging es ums Video allgemein was das Gerät erstellt. Ob das Video ein Smartphone macht oder meine Video-DigiCam ist mir dabei völlig egal denn wenn die Quali stimmt was es beim Lumia 920 z.B. tut dann kann man es auch so machen. ;)
 
@dd2ren: Ich kapiers nicht mehr... Es ging um USB 3.0, weil sonst Full HD Videos so lang zum Übertragen brauchen. Da bei aller Wertschätzung der Handykameras 1080p Videos erstellen ungefähr genauso sinnlos wie 100 Euro Kameras mit 20 Megapixel, ging ich davon aus dass Videos aufs Handy übertragen werden sollen. 1080p Videos am Handy anzeigen ist eine lustige Idee, aber nicht viel mehr, was es bringen soll ein FullHD Video von einem PC auf das Handy zu spielen, um das dann am Fernseher rennen zu lassen, ist mir zu hoch. Das hab ich gemeint, ich versteh nicht was Du mir jetzt sagen willst... ;)
 
@Tintifax: ohh , ich beziehe mich auf dein Post re:1 der aber irgendwie anders klingt und wo kein Wort von USB steht und auch der Bezug zu o2 da nicht so ersichtlich ist ^^
Zitat: 1080p Videos am Handy... Hm... Naja, wers braucht... :D

Dann haben wir wohl aneinander vorbei geredet ^^
 
@coolbobby die müssen ja immer mehr GhZ haben sonst läuft Android net flüssig;-)
 
@keks123: Android läuft mittlerweile nicht weniger flüssig als iOS. Was mehr Power braucht, sind vor allem Spiele. Das ist auf dem PC und auf Konsolen ja auch nicht anders und die Qualität der Spiele hat stark zugenommen.
 
@noneofthem: Wenn es so flüssig laufen würde dann bräuchte es keine Apps wie Seeder. Nein, es läuft definitiv noch nicht so flüssig wie iOS [auf älteren Geräten], aber was nicht ist kann ja noch sein. Aber ja, Spielen kommt die Performance logischerweise auch zu Gute, wenngleich nicht viel, denn um Fragmentierung zu vermeiden (sofern das bei Android überhaupt noch verhinderbar ist) wird immer für das schwächste Glied in der Kette programmiert.
 
@Islander: Dein ach so tolles iOS wird auf alten iPhones garnet mehr aufgespielt, denn diese würden sonst total einbrechen, da die Leistung nicht vorhanden ist. Nachteil für die Appleuser, ihr habt überhaupt keine Möglichkeiten aktuell zu sein. Ein Androidnutzer findet immer ne Möglichkeit sich zu akt. und das neuere Systemversionen dann nicht unbedingt toll sein müssen, macht uns Apple ja mit der Verwehrung von Updates eindrucksvoll vor! :-)
 
@BuzzT.Ion: Also iOS6 ist sogar mit dem iPHone 3GS kompatibel. Ich weiß ja nicht, ob das aktuelle Android gut bis mittelmäßig auf Smartphones aus dem Jahre 2009 läuft. Und für äletre Geräte fehlt auch noch G Now und Chrome. Ist also nicht anders als bei Apple.
 
@algo: Ok, was ist mit den iPhones vor dem iPhone 3GS. Apple hat ja nicht erst mit diesem angefangen. :-)
Die ganz alten bekommen 100%ig kein Update mehr, aber ich kann heute das älteste Andoidhandy ohne Probleme auf die akt. Version bringen, unabhängig davon wie das Handy hinterher läuft! :-)
 
@BuzzT.Ion: Also als langjähriger Androidnutzer muss ich sagen, dass man zwar alte Androidhandys durchaus mit custom roms updaten kann. Produktiv einsetzbar ist aber fast keines wenn das Gerät älter ist. Ich hab den Affenzirkus schon beim HTC Hero und besonders beim Motorola Milestone durchgemacht. Man hat ein zusammengefrickeltes Update mit nem extrahierten Kernel auf dem ein alter Treiber lauffähig gemacht wird. Das Resultat sind dann immer die stetig größer werden Forenthreats in denen es heisst "Ok sehr gut Akkudrain ist jetzt weg, jedoch Höre ich bei jedem zweiten Telefonat nichts...Telefon geht jetzt, Kamerafunktion xy stürzt jedoch ab".

Ich hatte irgendwann nach 2 Monaten keine Lust mehr alle 2 Tage einen neuen built zu testen um dann nach nem Tag zu merken, dass doch wieder etwas nicht passt. Und bei den regulären Updates da sind imho alle Anbieter richtig richtig schlecht. Da ist das Iphone schon wesentlich bessere dran. Da haben die Geräte jetzt meistens immer so 3-4 Jahre Support gehabt. Bei Android kann man Froh sein wenn es überhaupt ein major Update gibt. (Ausgenommen die Nexus Reihe)
 
@Ripdeluxe: Was andres hab ich auch garnet behauptet. Weiß selber, dass die Leistung in den Keller geht...bin schließlich auch Androidnutzer. Aber ich bekomm ein Hass wenn Leute sagen bei Apple geht das alles ohne Probleme und bei Android nicht. Wie gesagt, ich kann auf das älteste Android Handy das neuste Android drauf machen, dass es nicht schön laufen wird wissen wir beide! :-)
Aber kannst du auf den ersten Appletelefonen noch das neuste iOS drauf bringen und es überhaupt zum laufen bringen??? :-)
Ansonsten hast du natürlich recht...die Updatepolitik der Hersteller ist unter aller Sau...und wenn dann mal das Update fertig ist, hängen oftmals noch die Provider drin die auch noch Anpassungen vornehmen müssen (Branding). Aber dies auf Android zu schieben ist auch wieder falsch. Denn Updates werden wie beim iPhone over the air eingespielt, zumindest bei der Nexus Reihen. Wenn dies die Hersteller und Provider nicht hinbekommen, ok, da hab ich ja die Wahl...kann umsteigen usw. :-)
 
@noneofthem: An welchem Beispiel machst du das fest? Beim Beispiel SGS3 sind noch spürbar Mikroruckler vorhanden. Was ich auch als unangenehm empfinde ist der Input-Lag bei dem Gerät. Vorallem bei Spielen merkt man es leider deutlich. Ich glaube da muss Android noch nachlegen... ;)
 
@F4N4: Was die Nexus Reihe angeht, kann man sich nicht beschweren. Mein Nexus 7 läuft sehr flüssig (darf man ja wohl mit Quad Core erwarten). Wenn man es nicht mit unzähligen Launchers zumüllt, läuft es wie man es will! ;)
 
@F4N4: Ich besitze ein Nexus 7 und ein Nexus 4. Keines dieser Geräte hat bisher auch nur annähernd geruckelt. Ältere Geräte (vor allem die, die noch bei Android 2.x festhängen) haben Ruckler. Das stimmt. Aber das ist schon lange her. Es hat sich in den letzten Jahren viel bei Android getan und spätestens mit Jelly Bean muss sich Android nicht mehr hinter iOS verstecken, was die Performance angeht.
 
@noneofthem: Also nach 6 Android Geräten kann ich sagen, dass es definitiv nicht mit 4.x behoben wurde. Wie schon oben beschrieben...Die Nexus Serie ist mir als einzige leider nicht bekannt. Gut möglich, dass die Problematik hier besser gelöst wurde, als bei Samsung, HTC und co. Viel schlimmer finde ich jedoch, dass man Quadcore und unendlich viel RAM in die Android Geräte steckt und trotzdem keine passable usability erreicht, da man durch ständige Ruckler, Hänger oder sonstige Abstürze unterbrochen wird (Die Nexus Serie mal ausgenommen).
 
@F4N4: Bei Samsung hatte ich nur Probleme, wenn ich Touchwiz NICHT durch einen anderen Launcher ersetzte. Nachdem ich ICS auf meinem alten Galaxy Note installiert hatte, gab es in der Tat Ruckler und die Akkuleistung litt auch darunter. Das war aber kein Androidproblem, sondern Touchwiz. Nachdem ich Touchwiz durch den Novalauncher ersetzt hatte, hatte ich plötzlich keinerlei Ruckler und die Akkuleistung stieg um ca. 30 %.
 
@noneofthem: Es kommt immer drauf an was man gewohnt ist. Ich hatte bisher HTC Hero, Motorola Milestone, Galaxy Nexus und nun aktuell ein Nexus 4 + Nexus 7. Die Nexen laufen zwar ok und ruckeln zwar nicht wirklich. Von der Performance von iOS sind sie aber leider noch ein gutes Stück entfernt. Ich spreche hier von der Gesamtperformance. Hier merkt man durchgängig, dass vom Homescreen, den Menüs bis zum Starten und ausführen von Apps, einfach alles viel geschmeidiger von der Hand geht. z.B. beim Nexus 7 wenn man Auto Rotate an hat und im Lockscreen rotiert, oder wenn man Anwendungen wechselt hat man hier schon hin und wieder spürbare Ruckler. 80% laufen zwar flüssig aber stotterer gehören dennoch zum Alltag.
 
@Ripdeluxe: Genau das wollte ich damit ausdrücken. +
 
@F4N4: "Beim Beispiel SGS3 sind noch spürbar Mikroruckler vorhanden." -> 1. Auf dem SGS3 läuft Touchwiz, und Touchwiz ist nicht Android. 2. Bist Du sicher, dass Du auf die neueste Version fürs SGS3 (4.1.1/4.1.2) upgedatet hast. Ich hab 4.1.1 auf meinem SGS3 und kann was Du da sagst überhaupt nicht bestätigen.
 
@keks123: Ein weiterer Aspekt, der vielleicht heute noch nicht so relevant ist, in den kommenden Jahren jedoch ein großer Punkt sein wird: Ubuntu for Phones! Dieses OS bietet vier verschiedene User Interfaces an, je nachdem ob man das Smartphone so nutzt oder es an einen Bildschirm, TV oder an ein Tablet dockt. Es wird jeweils das sinnvollste UI angeboten. Gerade im Desktopbetrieb ist es sinnvoll, wenn das Gerät ordentlich Power hat. Immerhin mutiert das Smartphone dann zu einem vollwertigen PC, der Ubuntu im Desktopbetrieb nutzt. Ich freue mich schon darauf, wenn ich Ubuntu auf meinem Smartphone hab und dann meinen PC immer dabei haben kann. So kann ich mich im Urlaub oder wenn ich unterwegs bin. Beispiel: Man sitzt im Hotelzimmer und nimmt sein Smartphone raus, dockt es an den TV-Bildschirm und wählt die Desktopansicht. Maus und Tastatur anschließen und ich hab meinen kompletten PC mitsamt allen Programmen vor mir und kann arbeiten oder eine runde zocken. Das ist genial und andere Hersteller werden dieses Konzept mit Sicherheit auch aufgreifen. Canonical hat da etwas, was definitiv Potential hat.
 
"ARM Cortex-A9 CPU" Schade. A15er mit einer solchen Taktung wäre der Knaller, aber so sollten Qualcomm und Samsung die Führer bleiben
 
Bis zu 2,5 GHz heisst nicht, dass dieses auch so hoch getaktet werden. Wichtiger ist hier die Energiespartechnik. Leistungstechnisch werden wohl Tegra 4 und Exynos OctaCore die Nase vorne haben...
 
@Da_real_Master: Wenn ich mich richtig erinnere, können beide auch 4K videos abspielen im gegensatz zu der von Ericsson. Also schon die CPU ja nicht unbedingt mehr Power zu haben.
 
2,5 Ghz = Intel PII 233 Mhz
 
@Menschenhasser: Was willst du uns denn damit sagen?
 
Sollen lieber mal was für den Sound tun.. das da endlich auch smarter Bass aus den Speeker schallt!
 
@Stoik: 1. Geht das nicht 2. Gott sei dank geht es nicht die Kinder nerven so schon genug mit den auf laut gestellten Handys
 
1080p Filme kann auch schon das iphone 5 wiedergeben. Und damit meine ich nicht nur Apples hauseigene formate. Auch 1080p mkv's laufen einwandfrei mit einem passenden player. Per airplay können sie dann auf dem fernseher angesehen werden. Wozu der ganze GHz Wahn? Tut mal lieber was für die Akkulaufzeiten...
 
Der bedarf für solche cpus wird bald kommen: stichwort:4k spiele oder filme. Die brauchen sehr viel power... Aber usb 2.0 ist in diesem fall murks
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles