Phil Schiller: Billiges iPhone ist für Apple kein Thema

Diese Woche kamen wieder einmal Gerüchte auf, dass Apple derzeit ein günstiges Einsteiger-iPhone entwickeln soll. Phil Schiller, Marketing-Chef des kalifornischen Herstellers, dementierte entsprechende Berichte nun aber. mehr... Apple, Wwdc, Phil Schiller Bildquelle: Ben Miller / Flickr Apple, Wwdc, Phil Schiller Apple, Wwdc, Phil Schiller Ben Miller / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na gott sei Dank ... ich glaube das hätte Apple sehr geschadet.
 
@Kv17: warum? Viele Firmen wie z.B. Mercedes haben es doch vorgemacht. Billiger geht auch und trotzdem hochwertig.
 
@Navajo: Da geht ja das Prestige Gefühl bei flöten. Aber wenn ich mir so angucke wen ich da im Zug mit einem EiPhone so alles sehe ist das schon längst passiert :D
 
@Clawhammer: jeder Hans und Franz oder Hanni und Nanni hat ein iPhone oder könnte eines haben, welches Prestige also?
 
@Navajo: Das frage ich mich auch, aber scheinbar glauben da noch ein paar dran.
 
@Navajo: Mit Kredit kann man sich auch einen hochwertigen Audi A5 leisten. Da fährt auch jeder Hans und Murat damit. Das Auto ist aber trotzdem nicht "billig" oder deshalb nicht mehr "prestige"^^
 
@algo: Prestige ist mit Sicherheit nicht, wenn da jeder Janz und Franz mit herumrennt oder beim Auto mit herumfährt. Dieser Lack ist bei Apple schon lange ab. Wer sich von der Masse absetzen will, darf mit Sicherheit kein Apple kaufen. Ein Großteil der Leute glaubt aber noch, dass sie etwas besonderes dadurch sind. Wer wirklich Geld hat und sich auch noch vom Pöbel absetzen will, der kauft, wie bereits gesagt, kein Apple. Das ist Selbstverarschung.
 
@Pegelprinz: Ich hab das mit dem Prestigegedöns sowieso noch nie so richtig verstanden. Wenn mir ein Gerät gefällt und es hat die Funktionen die ich benötige/will, dann kaufe ich es, völlig Wurst wer jetzt der Hersteller ist. Mit diesem "nur dieser Hersteller" bzw. "nur dieses System" Denken limitiert man sich doch nur selbst.
 
@algo: also niemand muss einen Kredit aufnehmen um sich ein iPhone zu leisten. Je nach Vertrag kostet ein bisschen was, ja und, das ist bei anderen Smartphones in der Preisklasse doch auch so und es geht ja nicht um 100€ oder?
 
@Clawhammer: Prestige? iXXX sind schon lange keine Prestige-Objekte mehr, die hat jeder Dödel ;) Viele die mit nem Apple rumrennen bilden sich aber ein, sie wären was besonderes ^^
 
@Kv17: So lange es Leute gibt, die das bezahlen, wird Apple mit Sicherheit keine Billigprodukte herausbringen. Wer einbisschen Ahnung von Qualitätsmanagement hat, wird wissen, dass ein Produkt nie das Wert ist, was es in der Herstellung kostet, sondern das was die Leute bereit sind zu bezahlen. Als kleine Prognose - iPhone Preise werden steigen!
 
Hätte mich auch gewundert wenn Apple plötzlich Billigknochen wie Samsung oder die bald toten HTC auf den Markt wirft.
 
@Ispholux: Samsung und HTC.. Billigknochen?!? lol
 
@Radi_Cöln: ich glaube er meinte abseits der high Ende Geräte. Neben den topmodellen wie S3 HOX usw. haut vor allem Samsung ziemlich viele billigteile (Galaxy w, y, ace z.B).
 
@Radi_Cöln: Also mein Samsung Galaxy i5800 war ein Billigknochen. Das Teil war kaum zu bedienen, so langsam war es. Alles hat geruckelt ohne Ende und die Verarbeitung war auch grenzwertig (viel Geknarze, labberige Tasten etc.). Natürlich baut Samsung auch Highendgeräte, aber eben auch viel "Billigzeug"...
 
@Ispholux: Eben. Ein gutes Preisleistungsverhältnis hat man als Hipster ja nicht nötig....
 
"Billig" sollte es auch nicht sein, sondern günstig, also ein gutes Preis-Leistungsverhältnis haben mit einer geringeren Gewinnmarge für Apple (derzeit bei über 40%). Das passt aber nicht zur Marktpositionierung von Apple, warum den Premium(-Preis)-Sektor verlassen? Zumal China, Brasilien, Indien und Russland mit dem iP4 und 4s bedient werden können - vielleicht gibt es dann beim 5S nochmals eine Preissenkung. Edit: Sind sogar über 44% Gewinnanteil.
 
@4ndroid: Woher hast du die 40%?
 
@AcidRain: http://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2012-10/apple-umsatz-gewinn-rueckgang im Durchschnitt liegt die Gewinnmarge bei Apple bei 44%+ für 2011, 2012 soll sie noch bei 40% gelegen haben. Beim iPad Mini liegt sie gar bei über 50%
 
hätte apple ja auch nicht nötig...
 
"Die Apple-Konkurrenten würden reihenweise neue Produkte veröffentlichen, aber nach dem Erwerb finden die Kunden dann heraus, dass es weder passende Software noch ein Nutzererlebnis gibt, meinte Schiller" ....... also an seiner Stelle, würde ich die Drogen weglassen.
 
@jb2012: Also ich hab immer noch keinen richtigen VST Synthesizer oder MIDI Controller für Android gefunden :-(
 
@borbor: ALso dabei handelt es sich wohl um ein sehr spezielles Bedürfnis. VST Synthesizer für ein Smartphone?Macht das überhaupt Sinn? Kann ich mir noch nicht mal auf einem Tablet vorstellen, dass man da vernünftig Bedienen kann.
 
@jb2012: Auf dem Smartphone ist es grenzwertig. Auf dem Tablet kommt's hingegen richtig gut. Auf so einem Multitouch-Screen macht auch die Bedienung der Schieberegler sehr viel Spaß ;-)
 
@borbor: Ja, ich kenne auch nur Leute die als erstes so eine App installieren und Schieberegler zu bedienen. Schon mal dran gedacht, dass nur eine Minderheit derartige Bedürfnisse hat?
 
@jb2012: Mein Beileid für deine limitierte Vorstellungskraft. Wenn du wüßtest was auf dem iPad alles möglich ist im Midibereich.....ach was, ist ja sowieso nur "Spielzeug".
 
@Ispholux: Und was man da an Geld sparen kann, wenn man sich ein oder zwei iPads holt statt einem Haufen fetter HW Midicontroller ;-)
 
@Ispholux: Ja, sämtliche Tonstudios haben auf IPads umgestellt. Ist ja absolut sinnlos die Hardware bereit zu halten, wenn das IPad sowieso alles besser kann.
 
@jb2012: Blabla...das iPad kann eine sehr gute ERGÄNZUNG für das vorhandene Equipment sein. Laß mich raten, du hast nicht mal ein iPad willst aber hier groß aufsprechen. Nicht wahr ?
 
@Ispholux: Ich habe noch nie ein Apple Gerät gehabt und möchte auch keins. Aber deine Aussage war mir zu synthetisch.
 
@borbor: Sowas wirst Du aufgrund der miserablen Latenz der Android Geräte auch nicht finden. Es hat schon seinen Grund, warum Du unter iOS viele tolle Musiksoftware auch von namhaften Firmen wie Yamaha oder Korg findest und unter Android eben nicht! Es ist die Latenz die dem Softwaregenre der MusikApps einen Strich durch die Rechnung macht !
 
@vectrex: Selten so einen Schwachsinn gelesen. Weißt Du eigentlich was Latenz ist?
 
@jb2012: Er redet eben kein Unsinn: http://www.androidannoyances.com/post/tag/low-latency-audio
 
@=Wurzelsepp=: Siehe dein Link: "UPDATE: Android JellyBean 4.1 has made the situation better, but it is still far from perfect. Check out this site for more information on the updates to low-latency audio on Android 4.1." Ich denke einfach, dass es oft an der Nachfrage liegt, was gefixt wird oder welche App es gibt. Ich kenne niemanden der das Bedürfnis hat, das Smartphone oder ein Touchpad als Tonstudio zu verwenden. Damit begründet sich vielleicht, warum es das ein oder andere nicht in der gleichen Form auf Android gibt. Es gibt aber genauso viele Dinge die für Apple Geräte nicht gibt.
 
@jb2012: Ich schon, aber du wohl nicht ! Beschäftige dich lieber zurst mit dem Thema bevor du Dich hier selbst zum Clown machst :-) By the way, ich bin selbst AppEntwickler also vergiss es !
 
@=Wurzelsepp=: Hey vielen Dank dafür!! Gruss
 
@vectrex: Also für mich hast du dich zum Clown gemacht.
 
@vectrex: COOL... welche iPad-iPhone-App hast du denn schon entwickelt? Vielleicht habe ich zu der einen oder anderen mal eine Frage und wollte da eh schon den Entwickler kontaktieren... P.S.: Falls es wichtig ist: ich habe ein Nokia N900, ein Nokia N9, ein SGS 3 (gab leider kein Lumia 920, sonst stünde dieses da) und ein iPad2. Ich habe einen Desktop-PC und keine Spielekonsole.
 
@M4dr1cks: Sorry, sollte ein + sein, war zu weit rechts...
 
@MaikEF: np ;)
 
@vectrex: Ich bin beeindruckt. Und sorry, dass du hier deine Zeit verschwendest. Hättest ja sonst bestimmt schon die nächste App entwickelt.
 
@MaikEF: Ich bin mir zu 90% sicher das du auf die Frage eh keine Antwort bekommen wirst ;-)
 
@MaikEF: zum Beispiel ist ConsolesHD für iPad von mir, oder das Spiel Pleezz! für iPhone aber auch andere (im ganzen 8 Apps). Ich bin KEIN Top Entwickler, aber gerade noch so gut, dass ich mir nicht von einem Obernoob erklären lassen soll, was Latenz im Zusammenhang mit Musik(Midi) Software bedeutet :-) Was hast Du denn für eine Frage ?
 
Momentan haben diese halt auch ältere Modelle im Angebot: iPhone 4 und iPhone 4S...was ja einem billigeren Angebot entspricht. Man könnte schon ein billigeres anbieten: einfach ein 8 GB Modell iPhone 5 Modell hinzufügen. Ich glaube das würden die Kunden als nicht billig hinnehmen und es würde gekauft werden.
 
@zivilist: damit segmentierst du aber den Markt zu sehr, insbesondere für App Entwickler, die plötzlich noch Rücksicht auf eine abgespeckte Light Version nehmen sollen. ein iphone würde nur als Mini Version Sinn machen, die aber genauso hochwertig wie das ipad mini im Vergleich zum großen Bruder daherkommen müsste. und ob das iphone mini dann so viel günstiger wäre, dass sich leute sagen, dann kauf ich mir lieber das kleine statt gar keins - ist die Frage...
 
"Wir sind nicht wie andere Unternehmen, die in einem Atemzug gleich mehrere Produkte veröffentlichen und dann hoffen, dass eines dieser Geräte das Wohlwollen von Konsumenten findet." Da hat er wohl Recht, sie verpassen den Einstieg bei kleinen Tablets und merken dann hinterher das es evtl. doch sinnvoll wäre eins zu haben und legen dann nach - obwohl vorher gesagt wurde, das es keins geben wird. Ich finde diese Methode nicht wirklich besser. Die Aussage ist eine gute Basis für Medien und Anwender sich darüber zu unterhalten obs eins geben wird oder nicht, also erscheint der Name in der Öffentlichkeit, selbst wenns nix zu melden gibt. Gut fürs Marketing.
 
@cyberathlete: was hat man aber von purem Gerede? wenn nicht in irgend ner form ein kaufimpuls getätigt wird, ist das ganze andere hohle gesabbel n scheiß wert. nur von in den köpfen sein, aber nix verkaufen, hat einer firma auch noch nie gewinn eingebracht.
 
@Rikibu: das Unternehmen bleibt im Gespräch. Wenn du ein als Laie ein Produkt kaufst, dann kaufst du eher ein Produkt von einer Firma über die gesprochen wird. Grund: weil du es dann automatisch mit etwas besserem verknüpfst oder weil dir der Name einfach bekannter ist als der vom Alternativprodukt. Im eigenen Bekanntenkreis erlebe ich das oft, die kaufen z.B. das Iphone ohne sich vorher über Smartphones zu informieren oder das Gerät zu testen, einfach deshalb weil sie Apple ja kennen und weil oft darüber geredet wird. Die Alternativen Handys wurden gar nicht in Betracht gezogen weil diese oder die Hersteller einfach nicht bekannt waren und ständig um einen herum genannt werden.
 
@cyberathlete: is doch dummschwätz... das eine hat mit dem anderen nix zu tun. wenn jeder individuell sein will, was ja größtenteils der fall ist, wie kann ich dann etwas kaufen wollen, was jeder irgendwie kaufen will? wie individuell bin ich dann wenn ich einer von 12 millionen bin? dieser neurologische marketingquatsch ist natürlich immer sehr dehnbar und jeder der sowas durchzieht behauptet natürlich dass es eine rationale kaufentscheidung nicht gibt - schon alleine deshalb um die teure werbung zu rechtfertigen... ich hingegen brauch diesen auf schönheit und perfektion gebürsteten mumpitz nicht weil ich eh nicht drauf achte, weil ich eh weiß die wahrheit liegt irgendwo dazwischen... zwischen werbung und realität. fakt ist nun mal das ein künstlich erschaffenes image nicht das transportiert wie man ist, sondern wie man sein will bzw. wie man von anderen gesehen werden will... anstatt gleich so zu sein wie man nun mal ist, baut man sich eine künstliche Scheinwelt die dann alle für wahr halten sollen... was für blödsinn... würden nicht alle firmen so herumschwurbeln und mehr klarheit walten lassen, wäre die identifikation mit etwas viel einfacher...
 
@Rikibu: "würden nicht alle firmen so herumschwurbeln und mehr klarheit walten lassen, wäre die identifikation mit etwas viel einfacher..." da bin ich voll deiner Meinung!
 
@cyberathlete: Eigentlich war nur Jobs gegen 7 Zoll Tablets. Aber damals konnte er den Erfolg von Nexus 7 oder Kindle nicht ahnen. Warum man sich daran so aufhängt und der Meinung ist, dass die heutigen Manager wie Jobs denken müssen, bleibt mir ein Rätsel...
 
"Für jedes Produkt, das wir herstellen, kommt nur die beste zu dem Zeitpunkt verfügbare Technologie in Frage. Das beinhaltet Faktoren wie die Produktions-Pipeline, das Retina-Display und das Unibody-Design" -> gilt das auch für das iPad mini?
 
@Smek: Na klar git das auch fürs Mini. Steve Jobs würde sagen " du siehst das einfach falsch" :)
 
Irgendwie schon lustig: Man streitet tatsächlich darüber, ob Apple wirklich ein günstiges Modell bauen wird? An der Diskussion beteiligen sich auch noch Leute, die nie ein iPhone kaufen werden, aber trotzdem was dazu sagen möchten. Dann wundern sich die Medien, warum Apple ständig in aller Munde ist. Gerade die Medien (SZ, nTV), die über jeden Apple Mist berichten, fragen sich in ihren Berichten "Warum die Sekte so hochgehypt wird" und schieben alles erstmal auf die "Hipster".
 
@algo: sie wundern sich ja nicht, sie nutzen den umstand gezielt um klicks, quote, auflage zu generieren. jeder dumme schreiberling auf jeder popeligen webseite, jedes verkackten allerweltsmagazins klöppelt daraus einen artikel obwohl es NICHTS zu sagen gibt, und macht damit bares geld und stiehlt damit anderen die kostbare zeit...
 
Das Nutzererlebnis sei der Erfolg von Apple? Soso, komisch, dass viele meiner Bekannten mittlerweile sagen, dass sie nicht mehr auf Apple setzen werden, eben weil es nichts besonderes mehr ist. Vielleicht hatte Apple mal ein tolles Nutzererlebnis, das war aber mal und kann die Konkurrenz mindestens genauso gut.
 
@bliblablubb: Lass sie erst mal die anderen Knochen ausprobieren. Dann wissen deine Bekannten was sie an Apple hatten. Ist wie mit den Frauen.
 
@bliblablubb:
Das eine hat aber mit dem anderen nichts zu tun. Das Nutzerlebnis ist nachwievor sehr gut bei Apple. Die iOS UI ist sehr stressfrei und Bedarf viel weniger Micromanagement. Die einen mögen das als langweilig empfinden, wenn man nicht permanent mit der Instandhaltung des Systems beschäftigen muss, ob man sich dran gewöhnt, ist ein anderes Thema. Kann bei Android, Windows usw. ja auch passieren. Alltagsbeobachten sind auch nicht soo viel wert. Ich kenn zig Leute die sich ein Android gekauft haben mit den Worten "wie ein Iphone nur billiger" die sich jetzt aber täglich mit den Zimperlitzchen von Android rumplagen, z.B. die Notwendigkeit permament Prozesse überwachen zu müssen, die irgendwie den Akku leer saugen oder generell das nachwievor weniger flüssige Userinterface (habe ein Nexus 7 und wenn das "butterweich" sein soll, dann sind Android User einen sehr schlechten Standard gewöhnt).
 
@bliblablubb: Nichts besonderes? Menschen gewöhnen sich leider Gottes zu schnell an die einfachen Dinge und wollen immer was neues. Ich finde es eher als Kompliment. Ist für den User gut (schnelles und sicheres Zurechtfinden) und andererseits für Hard- und Software (Stichwort Evolution).
 
@bliblablubb: Die Konkurrenz kann ja nichtmal eine vernünftige Backup-Lösung bieten, ohne Root. Gestern ROM gewechselt beim Androiden und danach mühsam die Apps im Market zusammen gesucht.
 
"Nutzererlebnis" in Gebäuden bei weit entfernter UMTS-Basisstation: iPhone 5 EDGE-Empfang, während andere Smartphones wenn auch nur schwachen aber stabilen UMTS-Empfang ermöglichen (gleicher Anbieter).
 
noch apple die wahl, wenn später die verkaufszahlen vom iphone nicht mehr stimmen wird sich das ändern... in den 80-er hat Apple auch nur auf Premium gesetzt und waren fast pleite...
 
@sanem: wieso das... die zahlen sind doch gut. man dominiert mit weniger produkten den Sektor mehr als andere Mitbewerber mit einer Armada vieler Produkte... Man darf nur nicht den Fehler machen, zu viele Geräte in zu kurzer Zeit zu launchen, weil sonst der Eindruck entsteht "wenn ich mal ne Generation aussetze, sinds ja nur 6 Monate - das halte ich aus" - dann schwächen die Verkäufe auch ab. der jahresrhythmus ist an sich ok, was man aber mit dem ipad 4 gebracht hat, war taktisch nicht so clever.
 
@sanem: informier dich besser. Apple ist gerade den Bach runter gegangen, weil sie ihr OS für alle zur Verfügung gestellt haben. Jobs war schon immer dagegen, aber er war ja nicht mehr CEO. Wäre Apple den MS Weg gegangen, hätte Bill Gates die Firma überrannt und es vermutlich übernommen.
 
"Schiller sagte, dass Apple nicht versuche, sich mit aller Gewalt Marktanteile zu schnappen" nönö, tun sie nicht...üüüüberhaupt nicht.
 
@slashi: Ne, mit ihren Geräten kann Apple den Markt nicht für sich leerfegen (überzeugen), nur noch mit ihren Klagewellen versuchen, die Gegner in Schach zu halten :-D
 
Bei der Hardware finde ich Apple, trotz aller Unkenrufe weiterhin sehr überzeugend! Da sehe ich kein Problem und auch billiger müssen sie nicht werden - das passt einfach nicht zu Apple. Für mich haben sie eher bei der Software und ihren Diensten einige extrem wichtige Baustellen: iPad Multiuser, App Datenaustausch, Dienste und App integration für Geschäftskunden, iCloud, Maps, Default-Apps, iWork und iLife - um mal die wichtigsten zu nennen. Ich hoffe, die machen in diesem Jahr einiges an Dampf in diesen Bereichen und verzetteln sich nicht in Nebensächlichkeiten und Kleinigkeiten. Ich denke 2013 wird ein entscheidendes "Software und Dienste-Jahr" für Apple, entweder Ende 2013 sieht das System an diesen Stellen anders aus, dann kann iOS und OSX weiterhin eine sehr große Rolle spielen und an Wichtigkeit sogar vielleicht noch gewinnen. Wenn da aber nicht viel passiert, dann fürchte ich, daß der geniale Geist doch nur Steve Jobs war und Apple eher zu einem ganz normalen Durchschnitts-Unternehmen wird und seine Einzigartigkeit leider einbüßt und zurück ins Glied tritt. Ich fände das schade, denn Unternehmen wie Samsung kaufe ich zwar ab, daß sie recht gute Hardware bauen können, Genialität und frische Ideen verbinde ich mit denen aber wirklich nicht.
 
@Givarus:
Jau, und nicht wieder nutzlosen Unfug wie "sieh wo deine Freunde sind" oder "schicke tolle gedruckte iPhoto Karten mit dem iPhone". Das ist aber vermutlich alles auf Forstalls Mist gewachsen. Die Frage ist, wie schnell Johnny Ive da seinen Imprint hinterlassen kann. Gute Ideen entstehen ja nicht einfach mal so, und erst recht nicht wenns schnell gehen muss.
 
@GlennTemp: Das stimmt. Ich bin aber eigentlich guter Hoffnung, denn mit den neuen jährlichen Release-Zyklen von OSX und iOS können die schon einige Dinge von meinen oben genannten gut umsetzen. Und wer weiß, vielleicht sind ja auch nicht so offensichtliche neue Features geplant die mich überzeugen können. Denn, trotz der vorhandenen Baustellen gibt es ja eine große Menge an Dingen die nach wie vor super und sehr rund laufen in den Apple-Systemen. Sie dürfen aber den Anschluß nicht verlieren.
 
@Givarus: Schau dir mal einen zerlegten iMac an. Bis auf den CPU, evtl das Display, ist da nichts hochwertiges verbaut.
 
@M4dr1cks: Nee echt? Erzähl mal! Du bist ja anscheinend eine Kompetenz auf dem Gebiet Hardwarequalität. Wie viele hast Du schon auseinandergebaut? Schon mal z.B. einen Blick in einen Mac Pro geworfen?
 
@Givarus: Einfach lächerlich......
 
@M4dr1cks:
Das Display ist eines der besten auf dem Markt, just sayin...
 
@GlennTemp: habe ich doch auch gesagt.
 
Bloß gut! Die Billigfraktion hat doch Android übernommen.
 
Man sollte auch bedenken, dass das Innenleben im neuen ip5 von Partnerunternehmen zusammengesetzt ist.
Soviel Apple steckt nun auch nit mehr drin, wenn ich mir vor Augen führe das z.b der Prozessor A6 von Samsung stammt und das Display von Sharp aus Japen.
Zudem stellt Sony die Akkus her...
Das einzige was wohl von Apple selbst entwickelt wurde ist das Design und die Software.
 
@ChrisPi: Noch so ein Experte. Der Chip gehört immer noch Apple. nVidia lässt ihren Tegra (wie Apple) aus Kostengründen auch bei externen Anbieter (TSMC) herstellen. Trotzdem ist es nicht der Chip von TSMC, sondern nVidias. Dass der Rest von anderen stammt ist ja wohl klar, ich meine, wie viel HTC steckt schon in einem HTC Phone? Außerdem sind Design und Software keine unwichtigen Faktoren, die man einfach mal so nebenbei auf das Phone draufklatscht! >>"Soviel Apple steckt nun auch nit mehr drin"<< Wieso? War denn früher etwa alles von Apple?^^
 
@ChrisPi: NVidia und AMD lassen beide sogar ihre High-End Desktop Grafikchips von TSMC fertigen. Habe trotzdem noch nie gehört daß jemand behauptet die GeForce GT680 oder die Radeon HD7970 wären von TSMC.
 
..... sein Unternehmen zwar "nur" etwa 20 Prozent des Smartphone-Marktes hält, "aber dafür 75 Prozent des Profits." - das ist endlich mal eine Aussage, die darstellt wie diese Burschen ticken. Arrogant und überheblich. Das Schlimme ist: alle machen mit!
 
@222222: "Arrogant und überheblich", weil sie mehr Geld verdienen? Wenn der Samsung Chef prahlt, dass es ohne sein Konzern, iPhone und andere Smartphones nicht mal existieren würden, ist es für dich "ganz normal" oder wie? :)
 
ok wieder was gelernt ^^
sry wenn ich mich etwas unklug ausgedrückt hab...
kennt ja das gefährliche Halbwissen ;)
 
"Billig" sind immer die Vorgängermodelle ... zumindest wurden diese direkt von Apple zu teilweise drastisch reduzierten Preisen angeboten. Extra ein Billigprodukt auf den Markt zu werfen, wäre unnötiger Mehraufwand.
 
Hmm, jemand sagt was von bunten Geräten. Die Apple-Community hat Schaum vorm Mund. Hat nicht Jobs die bunten iMacs eingeführt? Jemand sagt was von billigeren Geräten, wieder Aufruhr. Von den Apple Fans! Was ist denn ein iPod Shuffle, ein Mac Mini? Sind das keine Billig-Varianten von Apple Geräten? Hat Apple also alles schon gemacht. Und ist mein neues iPhone5 auf einmal schlechter, nur weil die gleiche Firma auch ein Gerät für die Hälfte anbietet? Apple Fans scheinen die Produkte wohl doch nur wegen des Images und zur Kompensation eigener Defizite zu kaufen. Kann man diesen Eindruck etwa nicht gewinnen? Seid ehrlich..zu euch selbst! Oder wie soll man diese Reaktionen erklären?
 
@wolftarkin: genau so. Wenn nur einmal alle Apple-Fans so nüchtern wären. Viele haben direkt Schaum vorm Mund wenn ihr Produkt kritisiert wird.
 
@wolftarkin: ihr beide gehört zu den richtigen Experten! :-D
 
Ehrlich gesagt verstehe ich die Strategie von Apple nicht. Spezielle Varianten für die neuen Wachstumsmärkte zu entwickeln ist doch absolut nicht ungewöhnlich. Das grundsätzliche Image von Apple (ganz egal wie man dazu steht) hat damit meiner Meinung nach nichts zu tun.
Ich denke nur, dass es ein Fehler ist, einen Großteil der potenziellen Käufer zu ignorieren, die auch mal auf den Preis achten. Android und Windows Phone Geräte gibts ja auch für den kleineren Geldbeutel, und auch hier tut das dem Image dieser Plattformen kein bißchen weh. Ich frag mich sowieso, wo sich Apple selber sieht. Wenn die damit prahlen 75% des Umsatzes zu generieren bei 20% Marktanteil mag das schön für die sein, aber einem Konsumenten muss dann doch wohl klar sein, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis so schlecht ist wie bei kaum einem anderen Smartphone. Also eine künstliche Verteuerung (Ich sag jetzt mal nicht Abzocke), um sich einen künstlichen Markt zu schaffen. Die Sache hat nur einen Denkfehler. Denn der "Hochpreis-Markt" wird vielfältiger. HTC One XL+, Xperia Z, Ascend D2, Galaxy S3, Lumia 920, HTC 8X und so weiter entwickeln langsam auch ein Exklusiv Image und stehen Apples Geräten in keinster Weise nach (im Gegenteil: wo sieht man denn echte Innovationen?). Kurz gesagt, wenn die meinen, dass Ihre Kunden zu blind sind zu sehen, dass es flexiblere Konkurrenzprodukte gibt ist da oben in dem Preisbereich bald Sense für Apple.
 
Für mich ist Apple kein Thema mehr...
 
Wie dreist ist das denn,
"nur" etwa 20 Prozent des Smartphone-Marktes hält, "aber dafür 75 Prozent des Profits."
da ist einer noch richtig stolz darauf die Kunden und die Arbeiter abzuzocken.
 
@HaPe2013:

Hehe, Abzockerei ist es ja eigentlich nur, wenn kein Mehrwert erkennbar ist (und wenn es auch nur Exklusivität wäre). Aber das ist es ja was ich meine (und wofür es schnell Minusse gibt): Selbst die Exklusivität in dem Segment ist nicht mehr so wie früher. Das Iphone ist ein Massenprodukt geworden. Es mag ein tolles Smartphone sein (bestreite ich ja nicht mal), aber Exklusivität zeigt sich auch in einer speziellen Käufergruppe, und die gibt es beim Iphone nicht mehr. Jeder kauft es mittlerweile.
 
@HaPe2013: "Wie dreist ist das denn, "nur" etwa 20 Prozent des Smartphone-Marktes hält, "aber dafür 75 Prozent des Profits." da ist einer noch richtig stolz darauf die Kunden und die Arbeiter abzuzocken." --- Ja, schon klar... Apple sind Abzocker, während die ganzen anderen Firmen Wohltäter durch und durch sind. Die bieten natürlich vorwiegend günstige Geräte an, weil sie dem Kunden "viel Gutes" tun wollen. ;) Leute, die so wie du argumentieren, sind es, die sich hier wirklich verarschen lassen, ohne es offenbar selbst wahrzunehmen. Zeig mir doch mal nur ein Gerät z.B. in Sachen Smartphone oder Tablet, welches (angeblich im Sinne des Kunden) im Niedrigpreis-Segment angeboten wird und tatsächlich möglichst nahe an den Bedürfnissen des Kunden ausgerichtet ist. Für wenig Geld bekommt der Kunde hierbei nie das, was er wirklich für sich haben möchte, sondern immer nur äußerst extrem kompromissbehaftete Ware. Hier ist das Geld (auch wenn die jeweiligen Beträge erstmal geringer sind) viel eher sinnlos zum Fenster rausgeschmissen, als wenn man in ein höherpreisiges Produkt investiert, in das der Hersteller logischerweise auch mehr Engagement und Qualität einfließen lässt. Klar, ich kann für das Geld eines iPads durchaus gerne mal 2, 3, oder sogar 4 Tablets bei irgendeinem anderen Anbieter kaufen. Nur glaubt doch wohl hoffentlich nicht ernsthaft jemand, dass er mit dem ganzen Billig-Gedöns, welches den Markt förmlich überflutet, tatsächlich gut bedient wird. Oder etwa doch? :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles