Rossmann klagt gegen neuen Rundfunkbeitrag

Der neue haushaltsbezogene Rundfunkbeitrag bedeutet vor allem für Unternehmen mit vielen Filialen eine spürbare Mehrbelastung. Die Drogeriemarkt-Kette Rossmann will deshalb nun vor Gericht ziehen. mehr... Handel, Rossmann, Drogerie Handel, Rossmann, Drogerie

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gut so. Je mehr Leute/Firmen die klagen und je größer diese Kläger sind desto besser. Dieser Schwachsinn gehört sofort abgeschafft, so etwas gibt es auch sicher nur in Deutschland. Man zahlt für etwas, das man gar nicht benutzt und das soll fair und transparent sein?
 
@cobe1505: geht mir jeden monat so wenn ich den gehaltszettel anschaue oder die quittung nach dem einkauf :P
 
viel wichtiger wäre, dass jemand privates das ganze forciert und gerichtlich durchdringt. Wenn ein Unternehmen sich durchboxt, wird es kaum für jedermann durchgesetzt.
Andersrum gesehn gibt es noch die Situation: Warum doppelt zahlen? Warum soll ein Unternehmen zahlen, wenn ja eh schon jeder privat abdrücken muss? Ich kenn sogar jemanden der so eng gestrickt ist, der wegen der EEG-Umlage und der jetzigen Gebühren der GEZ nen zweitjob annehmen muss, weil früher auch schon ständiges sparen erforderlich war. Ich kenne von nem Kumpel der als Gerichtsvollzieher tätig ist, etliche hörensagen Fälle, wo die letute am rande der existenz sind und dann nun noch mehr zur Kasse gebeten werden. Diese sind jedoch nicht ausgeschlossen Beispiel Rentner deren Erhöhungen seit Jahren zu wünschen übrig bleiben. Die GEZ bleibt unmenschlich und unfair, trotz allen publikationen dessen aktueller gleichstellung. Die Wahlfreiheit wurde also komplett eingeschränkt. Ich z.b. Besitze ich weder TV,Radio,Autoradio(Antenne mehrfach abgeknickt und schon länger nicht erneuert),priv. NB noch "privates" Smartphone und muss trotzdem dafür zahlen. Nach alter Regelung konnt ich mich davor noch erfolgreich drücken.
Nach Neuer Regelung werd ich mir jetzt 18€ weniger pro Monat zur Seite legen und mir am ende des Jahres mal nen neuen TV zulegen. Aber nicht um die ÖR zu gucken, sondern um nen großen Monitor zu haben der, warum auch immer, das Gewissen beruhigt weil ja alle 18€ im Monat zu dem Verein überweisen, und ich dann nicht mehr zu den 3% BRD Bürger gehöre die kämpfen oder sich verstecken müssen.
Und man muss mal überlegen wieviel Mehrkosten für jemanden pro Jahr dadurch entstehen der zuvor weniger bis garnichts ausge(ge)ben musste/hat.
Für Jemanden (privates) der früher mehr zahlen musste, ist die neue Regelung natürlich ein Gewinn. Für alle anderen eher nicht(Unternehmen mal ausgenommen).
 
@Recruit: ich gehe davon aus,Du glaubst den Unsinn, den Du schreibst?. Wer wegen 20 Euro im Monat 2 jobs benötigt..... Hartz4 und manch anderer wie Bafög etc. ist doch davon ausgenommen. Wer am Existenzminumum lebt ist also davon ausgenommen, weshalb Deine Aussage mit dem Gerichtsvollzieher einfach lächerlich ist. Der kommt ja nun auch nicht durch Zufall zu den Leuten, also gibt es da ganz andere Probleme, als sie von der Abgabe zu befreien. Bei den Firmen sollten sie wirklich was regeln, ansonsten sollte wirklcih jeder zahlen müssen.
 
@cobe1505: ...gilt auch für die gelder, die die kirche - neben der regulären kirchensteuer - aus dem steuertopf saugt.
 
@cobe1505: Richtig. Das gibts nur in Deutschland das man für Dinge zahlt die man nicht benutzt wie z.B. irgendeine beliebige Straße die sich nicht in meinem typischen Bewegungskreis befindet. Und warum werden Kultureinrichtungen oder Jugendclubs überhaupt staatlich subventioniert wenn ich oder meine Kinder die nicht nutzen? Umlagefinanzierung ist tatsächlich etwas völlig normales in vielen Ländern. Die GEZ ist auch nur deshalb keine Steuer weil die ÖR dadurch unabhängig von den politischen Gremien gemacht werden sollten (was wieder konterkariert wird durch die Anwesenheit von Politikern im Aufsichtsrat)
 
@Alle Richtig! ARTE, 3Sat, Phoenix, durch Filmförderung geförderte Reportagen und Filme, braucht kein Mensch, Deutschland sucht irgendwen und Dschungelkamp reicht mir vollkommen. Kinder die in katholische Kindergärten gehen habe ich auch keine, und meine Eltern sind glücklicherweise in einem rein privaten Pflegeheim, ich hab es ja.
 
@cobe1505: "sowas gibts auch sicher nur in Deutschland" In Österreich haben die schon drüber nachgedacht das neue Modell von Deutschland zu übernehmen. Hab aber seit langen nichts mehr drüber gehört.
 
Wenn die dafür sorgen das der neue Rundfunkbeitrag wieder abgeschafft wird haben die einen Kunden weniger! Den ich bezahle jetzt anstatt drei mal nur noch einmal!
 
@dwight1990: Kunde? ->"Ein Kunde ist eine Person oder eine Institution, die ein offensichtliches Interesse am Vertragsschluss zum Zwecke des Erwerbs eines Produkts oder einer Dienstleistung gegenüber einem Unternehmen oder einer Institution zeigt." <- Ich bin definitiv KEIN KUNDE, weil ich an dem Mist KEIN INTERESSE zeige oder habe!
EDIT: Für alle dies nicht kapieren: Das ist auf die zwangs GEZ Gebühr bezogen..
 
@TheUntouchable: Sobald Du ein Produkt von Rossmann kaufst, bist Du eine "Kunde".

Klugscheißen aber selbstzitierte Definition nicht deuten können. Thumbs up.
 
@Hutzi: Wer redet denn hier von Rossmann? Das ganze ist auf die GEZ Gebühr bezogen. Da kann ich das Klugscheißen nur zurück geben.
 
@TheUntouchable: Lol?
dwight bezieht sich auf Rossmann. Rossmann hat einen Kunden weniger - Du definierst "Kunde" für Ihn; übernimmst also den Bezug von dwight.

Lern deutsch.
 
@TheUntouchable: dwight1990 redet von seinen künftigen Einkäufen bei Rossmann. Lies es nochmal genau durch ;-)
 
@jigsaw: Ja im nachhinein ist mir Das jetzt auch klar geworden ;) Danke dir für den etwas netteren Hinweiß darauf als es manch Anderer hier praktiziert :)
 
@TheUntouchable: ja, meine Aussage war auf Rossmann bezogen nicht auf die GEZ! Die zahle ich auch nur weil ich muss!
 
@dwight1990: Wichtiger ist, was die Menge will. Und nicht das was ein einzelner haben möchte...
 
@-eiinzelton-: Ich glaube kaum das die Menge eine Gebühr zahlen will für etwas, das sie garnicht sehen will. Wer ARD/ZDF und co sehen will darf gerne zahlen, ich wills nicht und werde aber dazu gezwungen!
 
@TheUntouchable: Du möchtest also ernsthaft das deine Mitmenschen noch mehr das Programm der Privaten konsumieren als ohne hin schon? Alleine das unerträgliche Programm der privaten Sender ist mir schon den Beitrag wert.
 
@hezekiah: Ich muss sagen, ich schaue selber kein TV mehr, da ich von 8 bis 16:30 arbeite und danach noch in der Schule bin bis 21 Uhr. Aber das was ich auf ARD und ZDF sehe, wenn ich mal Zeit habe, ist nicht mehr weit weg von dem Niveau was auf den Privaten läuft :) Und ich habe nie gesagt, dass ich will, dass irgendwer irgendwas irgendwo ansieht. Ich hab nur keine Lust für etwas zu zahlen was ich nie bestellt/angefordert oder sonst was habe.
 
@TheUntouchable: Arte, 3Sat, ZDF Neo usw. haben schon ziemlich gute Sendungen in ihrem Programm. Das die ganze Sache über Umlagefinanzierung getragen wird finde ich nicht problematisch. Meine Steuergelder finanzieren ja auch allen möglichen Kram den ich nicht nutze aber andere Bürger durchaus. Genauso sind Dinge die von mir genutzt werden vom Staat finanziert. Das ist in meinen Augen ein fairer Deal. Die Verwendung der Gelder an sich kann immer noch optimiert werden aber mit der Erhebung selbst habe ich keine Probleme.
 
Mich würde mal interessieren wie das eigentlich für Firmen berechnet wird, denn ich würde das so auffassen, dass für jede Filiale ein Beitrag gezahlt werden müsste, also 12x17,98€=215,76€x2.531Filialen=546088,56€ im Jahr (Filialen Stand Anfang 2011). Wie kommen die also auf 200.000€ im Jahr oder bekommen die da noch Nachlässe die die Bürger mal wieder nicht erhalten?
 
@tapo: soweit ich es verstehe, ist es genau so.. Anzahl Filialen x 17,98€.. Kein Wunder wieso Firmen mit ner Menge Filialen (übrigens will nicht nur Rossmann klagen) schon seit geraumer Zeit dagegen Sturm laufen..
 
@tapo: siehe FAZ-Artikel: 1700 Filialen + "betrieblich genutzte Fahrzeuge"
 
@jwftm: bei 1700 Filialen komme ich noch immer auf 366792€. Und warum +Fahrzeuge, kosten die extra? FAZ.net wo genau? Edit FAZ.net suche Rossmann und man wird fündig.
 
Nur als Info: GEZ nimmt pro Jahr knapp 7 Mrd. Euro ein, davon gehen 2,4 Mrd. Euro für Pensionen(Renten) drauf. Somit sind die öffentlichen eines der teuersten Systeme der Erde. Quelle : Wikipedia..
 
@sanem: So ein Thomas Bellut darf ja auch nicht am Hungertuch nagen.. Der "arbeitet" ja auch "hart" für sein Geld und bringt ja schon fast übermenschliche "Leistungen" ;)
 
@Slurp: EDIT: +500 Mio. EURO geben sie für Sportrechte aus...
 
@sanem: also Sport abschaffen, wie die GEZ auch!
 
@Eziens: oder die öffentlichen sollen einfach sport in ruhe lassen, und beim preispokern die anderen somit nicht überbieten! wer bundesliga will, holt sich sky/entertain, wer championsleague will, könnte dann bei sat1 vielleicht schon wieder glücklich werden! aber so.., dass sich ein privater sender mit einem sender, der sich durch zwangsgebühren finanziert, preislich messen soll, völlig absurd!
 
@Slurp: Wer ist Thomas Bellut??
 
@Eziens: Das ist ein GEZ Nutznießer.
 
@Feuerpferd: sowas wie Gottschalk 2
 
@sanem: So so. Quelle Wikipedia? Link bitte. Kann das mit den Pensionen nirgendwo auf der "GEZ" WikipediaSeite finden.
 
@sanem: Viel schlimmer ist ja, jede Firma, die eine Reform durchführt, plant das ordentlich und dann geht es los.. Nur bei der GEZ werden dazu 250 Leute extra eingestellt.. Jetzt ist ja wieder genug Geld da... Schade das wir nicht in Griechenland sind, dort würden schon längst die ÖR Gebäude in flammen stehen.. Weil sich das Volk da so etwas nicht bieten lässt.. Nur der doofe deutsche...
 
Richtig so...aber wenn wir Privatkunden dann Pech haben, wird es für Unternehmen günstiger und dafür für Privatkunden teurer um dies wieder auszugleichen. Bisher haben die ÖR ja nichts gemacht um mal kosten zu sparen (Moderatorkosten, Anzahl Fernseh- und Radioprogramme usw.)
 
Es ist überfällig politische Propagandasender endgültig zu entsorgen. Politische Propagandasender stammen aus der Nazizeit und Joseph Goebbels war ein großer Fan solcher Sender zur politischen Beeinflussung der Massen. Wenn die Politik Werbung machen will, kann sie auch einfach Werbezeit in kommerziellen Sendern kaufen.
 
@Feuerpferd: Goebbels war auch Disney Fan ;)
 
@Knerd: und Disney auch ein Nazifan, egal. Ich empfinde die ÖR als echte Bereicherung und schaue sie öfter als Sky, die sogenanten freien Privaten eher garnicht.
 
@Feuerpferd: Du meinst auf privaten Propagandasendern ist es also besser ... so so.
 
@iPeople: Wenn es heißt: diese Werbung wird ihnen präsentiert von ..., dann weiß wenigstens jeder Bescheid. Dann ist erst mal Bierpause, um das nächste zu holen, oder weg zu bringen.
 
GEZ ist eine genauso große Frechtheit wie der gute alte Solidaritätszuschlag. Mir und meiner Partnerin wurde jeweils 67 Euro von der GEZ abgezwackt (wohlgemerkt vom selben Konto), weil die guten Herren nicht geschnallt haben, das wir zusammen gezogen sind und das obwohl wir seit Wochen umgemeldet sind....Bravo! Ein Anruf brachte da mal garnix - die Rückerstattung erfolgt erst nach schriftlicher Anmahnung (Hallo 58 Cent Briefmarke). Gaunerpack !!
 
@Pesten: Ohne Einschreiben? Wie Leichtsinnig! Überdies erstaunlich, dass die darauf ohne Einschreiben überhaupt eingegangen sind.
 
@Feuerpferd: War vielleicht ein wenig Missverständlich :) Mir wurde mitgeteilt, das von mir eine schriftliche Anmahnung erfolgen muss. Dies habe ich aber noch nicht getan. Der Tipp mit dem Einschreiben ist wahrscheinlich garnicht so verkehrt...
 
@Pesten: Grundsätzlich einfach Einschreiben bei Firmen und Behörden verwenden, wenn man wirklich etwas erreichen will. Ich sage es nicht gerne, aber das war dann doch wohl verdammt nett von der GEZ, so ohne Einschreiben. Die Erfahrung lehrt, dass es leider längst üblich ist, dass unterhalb von Einschreiben in Behörden und Firmen gerne ignoriert oder abgeleugnet wird. Also immer schön Kopien vom Schreiben machen, wenn es "um die Wurst geht", Schriftwechsel nötig werden und zusammen mit dem Einschreiben Einlieferungsbeleg aufbewahren. Da ist man auf der sicheren Seite. Kostet zwar ein paar Euro extra und Platz für die aufzubewahrenden Dokumente in den Schränken, aber dafür hat man größere Chancen sein Ziel zu erreichen.
 
@Pesten: datenänderungen die zb. aus nem umzug, zusammenzug resultieren, sind selber dort zu melden. wer glaubt die kriegen das selber mit wer mit wem ab wann für wie lange zusammenzieht und deshalb weniger gebühr fällig ist, der irrt sich...
 
@Pesten: Du lastest Deinen Fehler anderen an?
 
@iPeople: Wieso nennst Du es Fehler? Kennst Du das Weib?
 
@Feuerpferd: Keine ahnung was du damit sagen willst.
 
Man kann es auch so machen, Firmen zahlen nix und es wird auf die Bürger umgelegt, klappt doch beim Strom auch.
 
@Barney: so wird es auch kommen...die Bürger müssen endlich mal was tun!!! Eine Petition auf epetitionen.bundestag.de gibts da immer noch net.
 
@Barney: Was meinst du wohin die Unkosten der Firmen (in dem Fall Rossmann) dann umgelegt werden? So oder so zahlt es der letzte in der ganzen Kette - der Bürger.
 
passend dazu: http://www.spiegel.de/kultur/tv/ard-und-zdf-eine-halbe-milliarde-euro-fuer-sportrechte-a-787793.html
 
https://www.openpetition.de/petition/online/abschaffung-der-gez-keine-zwangsfinanzierung-von-medienkonzernen
 
Wobei sichs wohl gerade die Firmen noch viel eher leisten als viele Private die Finanzprobleme haben. Wenn die Firmen jetzt nichts zahlen müssen (was ich irgendwie logisch fände, denn dort sieht ja quasi niemand direkt fern bzw. zahlen die Leute dort sowieso schon daheim), dann würden die Privaten umso mehr zur Kasse gebeten werden. Ist auch wieder nicht klug ....
 
@mike4001: oder durch die klagen der firmen, wird die GEZ ganz abgeschafft.. ;-) Ich sehe es nicht ein, für etwas zu zahlen, das ich nicht nutze.. Es kann nicht sein, das es möglich ist sogar aus der Kirche aus zu treten, und so keine Kirchensteuer zu zahlen - aber von der GEZ kann man sich nicht befreien lassen..
 
@Horstnotfound: Möchtest du wirklich in einem Deutschland ohne ÖR leben? Sollen nur noch privatfinanzierte Sender mit ihrem unterirdischen Programm existieren? Kein Arte, 3Sat, ARD, ZDF, zahlreiche Radiosender, die ganzen digitalen Kanäle wie ZDF info,neo und kultur? Umlagefinanzierung ist ein ziemlich normales Modell für eine Menge staatliche Dienste. Muss wirklich jede Abgabe zweckgebunden sein damit am Ende nur die wirklich populären Dinge überleben?
 
@hezekiah: Ja, ich finds auch immer lustig, wie sich alle über gemeingesellschaftliche Finanzierung beklagen. Ob die alle glücklich wären, wenn jede Straße privatisiert ist und man für jede Durchfahrt bezahlt oder Krankenversicherungen keine solidarischen Umlagesysteme mehr sind. Wäre eine interessante Gesellschaft. Dann dürften die Jammerlappen hier ja alle zufrieden sein.
 
@Horstnotfound: Du zahlst auch für die krankheiten anderer, Du zahlst für Straßen, die Du evtl nie nutzen wirst, Du zahlst für so vieles, was Dir nicht unmittelbar zu Gute kommt. Sowas nennt sich Gesellschaft.
 
@Horstnotfound: Also ist die GEZ schlimmer als Sekten. Denkt immer daran, wenn die Zeugen kommen, die ausgefallen Weltuntergänge der Zeugen sind relativ harmlos.
 
Golfplätze sind ja auch von der Kostenbeteiligung der Energiewende befreit, irgendwas wird es da bestimmt noch geben...
 
@Lastwebpage: wo hast du das denn her (Quelle)? Als ob Golfplätze Großverbraucher sind.
 
@zivilist: war oft genug in den Nachrichten und anderswo zu lesen, siehe z.B. http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/energiewende-regierung-hilft-firmen-beim-sparen/7204146.html
 
@Lastwebpage: Danke für den Link...ist echt eine Frechheit!
 
ich hab ja nichts dagegen das man für die öffentlich rechtlichen bezahlt, aber die summe gehört erst mal mit der bevölkerung abgesprochen und dann sollte mit der entsprechenden summe gewirtschaftet werden. wo leben wir eigentlich das irgendwelche wildfremden leute bestimmend darüber entscheiden das ich jetzt das und das zahlen muss ohne das die mich nur einmal danach in irgend einer form gefragt hätten. ich hab weder lust irgendwelche tophonorare für abgehobene promis mit zu bezahlen noch für irgendwelche manager boni die die öffentlich rechtlichen schmeißen. ich glaube irgendwann langts halt doch mit der geldgeilerei.
 
@kompjuta_auskenna: Wo kommen eigentlich immer diese steilen Thesen her? Welche Manager-Boni haben die ÖR denn ausgezahlt? Zudem ändert sich mit dem neuen Modell alles in allem vermutlich nichts an den Gesamteinnahmen. Es wird einfach nur umgeschichtet. Manche Haushalte zahlen mehr, manche weniger. Meiner Meinung nach hätten die das Modell soweit vereinfachen sollen das der GEZ Eintreibungs Apparat überflüssig wird aber soweit sind sie dann leider doch nicht gegangen. Mit dein Einsparungen hätte man dann eventuell auch den Beitrag etwas senken können.
 
@hezekiah: nur als kleine richtung: die manager des ard und zdf verdienen im jahr zwischen 300.000 und 200.000 euro und das durch die bank weg. 2008 verdiente harald schmidt um die 9 mio, anne will knapp 8 mio, kerner 3 mio usw. im übrigen kann man intendanten gehälter recherchieren. wie gesagt das verdienen diese leute nicht in eigenleistung sondern das verdienen und verdienten die durch zwangsabgaben vom büger. auf alle fälle gehört hier die gesetzgebung abgeändert zumal ich diesen umstand als höchst undemokratisch empfinde.
 
Ich finde diese Nörgelei gegen die GEZ einfach nur lächerlich.
Nur mal zum nach rechnen: 17,98 € pro Monat, 0,60 € pro Tag, 2,5 Cent pro Stunde. Dafür bekommt man ein sehr gutes Programm von 16 Fernsehanstalten und insgesamt 56 Radioprogrammen Bundesweit.
Die Leute geben ohne mit der Wimper zu zucken, 5,00 € für eine Packung Zigaretten pro Tag aus oder drücken 24,99 € pro Monat für ihr "aktuellstes" Handy ab, weil es ja alle haben. (für 2 Jahre wohlgemerkt)
Die Relation der Gebühren für das gebotene Programm finde ich absolut in Ordnung und fair.
Die Privaten Sender (TV und Rundfunk) sind zum einen nicht Bundesweit empfangbar und zum anderen in einer mehr als schlechten Empfangsqualität (vom Inhalt mag ich gar nicht reden !).
Zudem muss ich dafür auch zusätzliche Gebühren bezahlen, wenn ich Nachmittagstalk oder was weiß ich für einen Schwachsinn, in der von den ÖR gebotenen Bildqualität empfangen möchte.
Und alle die, die Geringverdiener sind, Sozialhilfe etc. bekommen, können sich von den Beiträgen befreien lassen, bzw. erhalten Ermäßigung. (nach zu lesen auf der Internetseite der GEZ)
Und es soll mir keiner erzählen, daß er nichts von den ÖR in Anspruch nimmt. Alleine die Möglichkeit die Privaten empfangen zu können, wird nur durch die ÖR erst ermöglicht. Diese haben die Infrastrukur und bauen diese auch ständig aus. Oder glaubt jemand ernsthaft, das RTL und Konsorten Bundesweit Kabelnetze und Sendemasten mit Werbung finanzieren könnten ?
 
@Brassel: Ich schneide mal kurz meine Rahmenbedingungen an: Ich wohne in einer Mietwohnung in Berlin mit KD in den Nebenkosten und keiner Möglichkeit eine Schüssel aufs Dach/an die Wand zu pappen - da vom Vermieter verboten. Ich hätte jetzt für meine 17,98€ auch gerne zugriff auf SWR HD, 3sat HD, NDR HD etc. geht nicht, weil kommt nicht über KD. Kann ich da was gegen tun? Nein. Darf ich deshalb den Beitrag mindern? Nein. Die Tatsache und auch die neuesten Änderungen (http://goo.gl/kjkKo) widerlegen die letzten beiden Sätze deiner Argumentation. Was du da aufführst ist sowieso eine totale Milchmädchenrechnung. Nikotin ist sowas wie eine legale Droge. Wer aufhören will, kann das tun und spart am Ende die 5€. Wer kein Handy braucht, muss sich keinen Vertrag für 25€/Monat antun und spart das Geld. Beim Rundfunkbeitrag ist das aber egal, du hast deine 17,98€ zu bezahlen auch wenn du es nicht im vollen Umfang nutzen kannst/darfst oder sie auch garnicht nutzt. Das ist schlicht unfair.
 
@RocketChef: Was hat der in deinen Mietnebenkosten enthaltene Kabelanschluss mit der GEZ zu tun ?
 
@iPeople: Kann ich dir sagen. Zum einen weil Brassel Argumentierte dass es ohne die ÖR auch keine Privaten im Kabel gebe und die quasi alles finanzieren. Zum anderen weil die Rundfunkgebühr eine gewisse Höhe hat und blind "zwangseingezogen" wird ohne Rücksicht darauf ob das den Bürger auch in der Form erreicht bzw. er auch einfachen Zugriff darauf bekommt. Ein klassischer, einfacher "Vertriebsweg" dabei ist der Kabelanschluss. Da es dort kein "offenes Netz" sondern nur Monopole gibt - je nachdem wo man wohnt - habe ich als Kunde keinen Einfluss drauf was ich bekomme und was nicht. Die ÖR - als Contentanbieter - aber schon. Und was die ihrem Dienstleister (in meinem Fall KD) nicht bezahlen wollen, bekomme ich auch nicht. Schön dass die ÖR da die Wahl haben... Die wollen den kompletten Beitrag von jedem Haushalt aber ob die auch vom kompletten Angebot erreicht werden, ist denen schnuppe.
 
@RocketChef: Die ÖR haben mit dem Kabelnetz absolut gar nichts zu tun, die Infrastruktur wurde durch die Post damals erbaut und später durch die Privaten Kabelanbieter ausgebaut. Und dieses Monopolgelaber kann ich einfach nicht mehr hören. Was erwartet Ihr, dass jetzt Firmen aus dem Boden sprießen, die alle parallel Kabel verlegen? Wer soll das bezahlen? Die ÖR entscheiden auch nicht, was ins Kabel eingespeist wird, sondern das macht der Kabelbetreiber. Fakt ist, Du bezahlst für die Dienstleistung Kabelanschluss an den Kabelanschlussbetreiber, das hat mit der GEZ absolut gar nichts zu tun.
 
@iPeople: Die ÖR haben schon immer das Kabelnetz als Vertriebsweg gehabt, den es zu pflegen gilt. Die haben auch den Auftrag es möglichst einfach an den Bürger zu bringen. So wäre es noch alberner überhaupt HD Sender (die übrigens seit 30.04.2012 in Betrieb sind) zu unterhalten - die jeder mitfinanziert, ob er sie empfangen kann oder nicht. Die haben doch bis letztes Jahr noch für die Verbreitung bezahlt. Wieso jetzt nichtmehr? Und ja, es ist und bleibt ein Monopol solange die Netze nicht zusammengeschalten sind und ich nicht frei entscheiden kann welchen Anbieter ich nehme. Natürlich muss für den Komfort, immer bei jedem Wetter einen Optimalen Empfang zu haben, etwas gezahlt werden.
 
@RocketChef: Du hast aber schon mitbekommen, dass die Sache vor Gericht gelandet ist und eine Entscheidung aussteht?
 
@RocketChef: Also nur mal zum besseren Verständnis. Es gibt so etwas wie einen Rundfunkstaatsvertrag (kann man nachlesen). In diesem Staatsvertrag ist unter anderem geregelt, daß die Infrastrukur zum Empfang des ÖR Bundesweit und Flächendeckend sein muss. Diese technische Voraussetzung wird auch aus den Gebühren der GEZ gezahlt. Den privaten Anbietern ist es sch.... egal ob Sie diese empfangen können. Die decken ihre Kosten aus Werbung. Ob ihr Vermieter es nicht erlaubt, eine SAT Schüssel zu montieren hat gar nichts damit zu tun. Sie könnten zB. auch terrestisch empfangen. Nicht in HD aber in Berlin müsste der Großteil der freien Sender empfangbar sein. Alle Kosten für die ÖR sind mit der GEZ abgegolten. Jede weitere Kostenerhebung ist auf zusätzliche Funktionen (C+), Kabelnetzbetreiber oder Pay TV zurück zu führen.
Klar ist es meine Entscheidung Zigaretten zu rauchen oder mir einen Handyvertrag ans Bein zu nageln. Fakt ist aber das ich lediglich einen Kostenvergleich erwähnen wollte der für die meisten auch nachvoll ziehbar ist. Diese Vergleiche sind beliebig. Es handelt sich bei der GEZ somit nicht um eine willkürliche Gebühr, sondern diese ist gebunden an den Ausgaben des ÖR. Sie erwarten ja auch nicht vom Staat die Rückgabe Ihrer KFZ Abgaben, weil Sie nicht alle Straßen nutzen !!! Oder wenn Sie Ihr Rentenalter erreicht haben, wollen Sie dann die Beträge für die Arbeitslosenversicherung zurück, nur weil Sie nie arbeitslos wurden ???
 
@Brassel: "In diesem Staatsvertrag ist unter anderem geregelt, daß die Infrastrukur zum Empfang des ÖR Bundesweit und Flächendeckend sein muss." - schön und gut. Aber wieso bekomme ich dann kein HD? Ist das nur für "priviligierte Leute" die sich ein Haus leisten können oder geerbt haben und ist das fair als "kleiner Mann" die mitzufinanzieren? Wieso muss ich dann den vollen Beitrag zahlen aber bekomme nicht "das volle Programm"? Darauf höre ich keine Antworten. Nur alberne an den Haaren herbeigezogene Vergleiche. Ich könnte wieder Kontern: Was ist wenn ich kein Auto habe?? (Dabei sei gesagt: Ich zahle es trotzdem mit einer anderen Steuer mit, denn die Töpfe die die KFZ-Steuer füllt sind gewiss nicht zwingen die selben die den Strassenbau finanzieren...) Die GEZ oder den Rundfunkbeitrag kann man *nicht* vergleichen, schon garnicht mit Sozialabgaben (die ich übrigens auch nur habe sofern ich für über 450€/Monat arbeite... aber das ist ein völlig anderes Thema).
 
Und Privatleute? Warum jetzt jeder diese verrückten Rentner- und Schwachmaten-Programme finanzieren soll, verstößt gegen die Menschenrechte und vor allem gegen freie Meinungsbildung. Sollen sie es komplett verschlüsseln und im Abo verkaufen! Dann werden sie ja sehen, wie weit sie kommen. Bis zum nächsten Jobcenter, nicht weiter. lach
 
@HattenWirAllesSchon!: Schwachmaten-Programme? Wusste garnicht das es hier um die Privaten Sender geht. Deren Programm ist teilweise nur noch nach einer Lobotomie schmerzfrei zu ertragen.
Inwiefern wird hier gegen die Menschenrechte und freie Meinungsbildung verstoßen? Stammt das von dir oder von deinem Stammtisch?
 
Egal, ob jemand einen Fernsehen hat oder nicht, der GEZ Zwangsbeitrag verletzt Menschenrechte auf freie Selbstbestimmung. In keiner Diktatur die Menschen werden gezwungen für die staatliche Propaganda zu zahlen. OK, ein paar Infokanäle geht in Ordnung, aber so viele Kanäle mit Talk Shows, endlosen Serien und verrückten Gehälter von GEZ Verwaltern und Moderatoren aus Bürgertasche zu bezahlen, absoluter Wahnsinn. GEZ muss für alle abgeschafft werden. ich darf nur entscheiden was ich haben will.
 
@Steedfield: Du bist wohl privatversichert oder? Der Auftrag der öffentlichrechtlichen Sender ist eine umfassende Grundversorgung. Das bedeutet, dass das komplette Spektrum des Fernsehprogamms abgebildet werden muss. Dazu gehören neben Nachrichten, Kultur und Kinderprogramm auch Talkshows, Boulevard und Sportereignisse. Das ganze ist eine Gegenveranstaltung zur Vorhölle die sich aktuell privates Fernsehen nennt. Fragen: Was ist ein GEZ-Verwalter und inwiefern sind seine Gehälter verrückt? Wenn die ÖR staatliche Propaganda sind, warum kommen dann auf ihnen wesentlich mehr Staatskritische Formate als auf den Privaten?
 
Der Anteil an Regierungsunabhängigkeit wird durch jede neue Personalentscheidung aus dem politischen Lager kleiner. Ich würde alles, was nicht zu den Kernaufgaben der Öffentlich-Rechtlichen gehört ausgliedern und privatisieren, dann das Budget einfrieren und die Beiträge senken. Die Partei die diesen Vorschlag macht gewinnt die Wahl 2013.
 
@4ndroid: Na da bin ich mal gespannt: was sind denn deiner Meinung nach die Kernaufgaben der ÖR?
 
Gibt es noch Kernaufgaben bei den ÖR? Spielshows und Rentnerbelustigung?
Für die Informationsbereitstellung gibt es die DW! Mehr braucht man nicht! (Vieleicht noch das Internet...). Ich schaue seit vielen Jahren keine ÖR mehr und weiß trotzdem was in D und der Welt ab geht.
 
Wer macht den hier die Mathe? "[...] eine um 500 Prozent höhere Summe - mindestens". Bei mir sind 200000 nur ca. 406 % höher als 39500.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles