Gabe Newell verrät viele Details zur Steam Box

Der Steam-Chef und Valve-Mitgründer hat bestätigt, dass sein Unternehmen eine "Steam Box" (die wird auch tatsächlich so genannt) entwickelt. Das verriet Gabe Newell in einem ausführlichen Interview, er beendet damit monatelange Spekulationen zu ... mehr... Steam, Valve, Big Picture Bildquelle: Valve Steam, Valve, Big Picture Steam, Valve, Big Picture Valve

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Finde es sehr interessant vorallem, dass es keine "gechlossene" Umgebung sein wird und man das ganze Wohl auch auf weitgehend eigener Hardware betreiben können wird. Ich persönlich spiele mit abstand am liebsten am PC kann mir aber sehr gut vorstellen einige der Spiele mit Controller am TV zu zocken.
 
@paris: Auf eigener Hardware betreiben... eben. Geht heute schon und nen sich PC. Die Idee ist ja ganz Nett aber es müssen sich auch Spielehersteller an die Spezifikationen der Box halten! Und tun sie das nicht, läuft das spiel nicht sauber und ruckelt eben. Nen PC kann ich aufrüsten, bei der Box glaube ich, wird das schwer.
 
@FatEric: Lies mal den Originalartikel bei TheVerge da wird das klarer. Die Box wird ja nichts anderes sein als PC-Hardware direkt von Valve verkauft. Wenn du dir ein Notebook kaufst weißt du auch das es nur begrenzt aufrüstbar ist. Wenn du darauf keine Lust hast kaufst du dir einfach eigene Hardware und betreibst Steam darauf. Die freiheit die einem hier gelassen wird, das ist es was ich gut finde. Andere hätten das ganze so beschränkt, das nur die vom Hersteller verkaufte Hardware verwendet werden kann.
 
@FatEric: Zum ersten wird die SteamBox ein paar schicke Titel auf den PC bringen können und nicht nur immer die Standardserien wie beispielsweise CoD. Und sicher wird die Hardware weiterentwickelt und man muss nach entsprechender Zeit aufrüsten. ABER: Nvidia beispielsweise arbeiten an globalen Konfigurationsdateien, sodass man für seine Hardware eine Config automatisch herunterladen kann und so eine optimale Performance erhält. Schaut man sich die Playstation 3 an ist Battelfield grafisch und spielerisch extrem beschnitten. Mit dem Alter der Hardware ist es eben auch bei Konsolen so, dass man grafisch den Schwanz ein wenig mehr einziehen muss. Das ist kein reines PC Problem!
 
@paris: Was hindert Dich daran dies zu tun, da brauchts keine Box dazu, manche Konsolenports spielen sich auch auf dem PC besser so. PC/Laptop per HDMI ans TV, Treiber für den Controller (ich nehme den hier, der läuft auch per bluetooth http://www.motioninjoy.com/) und schon klappt das. Geht aber auch mit einem alten PS2 Controller, da gibt es für wenige Euro USB-Adapter.
 
@paris: ich kann zwar mit gamecontroller nicht umgehen, aber das ganze klingt schon recht interessant.... - gepaart mit dem Razer-GameTAB :D
 
Also mir wäre ja ein HalfLife 3 oder Left 4 Dead 3 lieber als so eine Konsole, die mir direkt keinen so wirklichen Mehrwert bringt, da ich ja eh einen PC habe, mit dem ich, was Steam betrifft, alles machen kann.
 
@FatEric: da arbeiten sicher nicht die gleichen Entwickler dran wie an den Games ;)
 
@FatEric: Du brauchst ja auch nicht zeingend irgendeine Hardware kaufen du kannst ja auch weiterhin dein PC mit Steam BigPicture Mode nutzen und ihn wenn du das willst an einen TV anschließen.
 
@FatEric: Ich denke der Mehrwert liegt bei Valve die dadurch Einnahmen erzielen ;) Den Mehrwert derer die einen PC bereits besitzen sehe ich im Betriebssystem das die Box besitzt. Ist die Box erfolgreich werden ziemlich viele Entwicklerstudios mit ihren Ports beginnen. Und wer will nicht endlich mal sein Windows von der Platte haben...? Die Zeiten geschlossener Betriebssysteme ist hoffentlich bald vorbei, zumindest größtenteils.
 
@Kevni: Auch da ist ja völlige Offenheit gewährleistet wie Gabe Newell sagt wird die Box zwar mit einem eigenen Linux basierten OS ausgeliefert. Man wird Usern aber auch keine Steine in den Weg legen Windows auf der Box zu installieren und die Steambox damit zu nutzen.
 
@paris: Natürlich, aber ich kenne niemanden der ein Betriebssystem installieren kann und zeitgleich keinen PC besitzt. Wer demnach eine SteamBox kauft wird wahrscheinlich nicht vorhaben sich Windows zu installieren, denn dann kann man sich auch gleich einen PC basteln. Ich vermute Valve wird eine angepasste Distribution für die Box bieten die die optimale Leistung aus dem Gerät kitzelt.
 
@Kevni: Ich verstehe die Logik nicht ganz es gibt auch auch mehr als genug Menschen da draußen die einen "fertig PC" kaufen. Da man mit der SteamBox auch ganz normal wie mit einem PC wird arbeiten können, warum sollten die Leute sich nicht z.B. anstatt einem Dell PC eine Steambox holen weil diese eben auf Steam-Gaming optimiert ist, trotzdem aber alle Aufgaben eines PC erfüllen kann. Du vergisst auch das nicht nur Valve selbst sondern auch andere Hardwarehersteller Steam-Hardware anbieten werden, nur weil Valve selbst auf ihr eigenes Linux-OS setzt kann ich mir durchaus vorstellen das andere OEMs Steam zertifizierte Hardware auf Windows Basis anbieten werden. Es muss ja nicht darum gehen das der User das OS selbst austauschen muss.
 
@Kevni: Naja, wenn man mal von Windows 8 x86/x64 absieht eher nicht ^^ Das einzige wirklich erfolgreiche freie System ist Android und selbst das ist nicht zu 100% frei.
 
@Knerd: Klar ist Android 100% frei, das was auf den meisten Smartphones läuft wurde nur durch geschlossene Treiber etc. erweitert ;) Natürlich kann man bei 99% der Smartphones nicht auf die Treiber verzichten, aber es gibt bald sicher auch generische Treiber. Ubuntu ist so gesehen auch nicht 100% frei. Man kann Ubuntu mit dem vorinstallierten Android gut vergleichen, denn auch Ubuntu benutzt teilweise geschlossenen Code.
 
@Kevni: Dann sag doch net das Android 100% frei ist. Dem ist nämlich nicht so: http://www.gnu.org/philosophy/android-and-users-freedom.de.html
 
@Kevni: Ok, ThreeM war schneller ^^
 
@ThreeM: Upps hab ich wohl falsch verstanden, danke für den Hinweis. Es wird dann lediglich versucht CustomROMs die von geschlossenen Code (Treiber, Google) unabhängig sind anzubieten (Replicant...). Ich dachte Android an sich ist insofern Quelloffen, dass man ganz ohne Google-Code seine eigene Android-Distribution erstellen könnte sofern man das mit den Treibern hinbekäme. Gut zu wissen, danke ;)
 
" "Das ist nicht ansatzweise eine geschlossene Box."" Damit wird er zum Held des Tages...jedenfalls für mich. Ich drücke Valve jedenfalls sehr kräftig die Daumen.
 
Cool. Nach dem lesen des Interviews bin ich heißer auf eine Steambox als auf alle neuen Xbox oder PS4 Varianten zusammen, vor allem nach den Gerüchten um die Patente zum Unterdrücken von Gebrauchtspielen. Steam ist, trotz digitalem Vertrieb (wo Wiederverkauf ja auch nicht geht) 100mal fairer in der Preisgestaltung als Sony oder MS und hat nicht so eine "friss oder stirb" Mentalität gegenüber den Usern. Die Hersteller müssen auf der Seite der Spieler sein (Minecraft und Indiegames ahoi) und nicht gegen die Spieler vorgehen (EA, Ubisoft und Co).
 
@GlennTemp: trotzdem vergleichst du PCs und konsolenspielepreise und letztere waren schon immer höher, dafür werden Konsolen subventioniert abgegeben
 
@Rikibu:
Schon klar. Trotzdem versteh ich nicht, warum teilweise Jahre alte Spiele, immernoch 20-30€ Kosten (generell die Call of Duty Reihe). Ich versteh auch nicht, warum ich bei Angry Birds und Co auf Android kostenlos kriege, bei Apple für 1-2€ und bei Sony für bis zu 7€ zahlen "darf". Ich versteh auch nicht, warum ein neues Spiel, nehmen wir Assassins Creed im digitalen Vertrieb bei Sony 60€ kostet, wo ich die Disc-Version teilweise bedeutend billiger kriege, wo es doch genau andersrum sein sollte.
 
Bisschen viel Unsinn Gabe! Schätze Valve sehr aber Newell sollte schon sagen worum es geht -> Windows Lizenzgebühren. Das erste was ein User mit der SteamBox machen wird, ist Windows installieren. Die SteamBox ist nur dann interessant, wenn die Hardware subventioniert wäre oder einen anderweitigen Mehrwert bringt (Kontroller). Was machen den User, die bereits zig Spiele auf Steam haben? Linux drauf lassen und nur noch L4D spielen?
 
@EmilSinclair: Och nach und nach wird es dafür wohl alle Source-Engine basierten Spiele von Valve geben. Andere Hersteller werden nachziehen sofern sich die Box gut verkauft. Und ob der typische Käufer einer SteamBox ein Interesse daran hat was darauf läuft, geschweige denn in der Lage ist ein anderes Betriebssystem zu installieren bleibt abzuwarten.
 
@Dragon_GT: Interesse, was darauf läuft, wird der Käufer sicher haben, DIE SPIELE!
 
@Dragon_GT: Ich glaube ich werde missverstanden. Ich stelle gar nicht die Eignung von Linux in Frage. Allerdings wird es von Seiten Valves so dargestellt als müsse man Linux nehmen weil Windows 8 so unzulänglich wäre. Das ist schlicht weg Blödsinn. Und die Auswahl unter Linux ist nach meinem Kenntnisstand relativ begrenzt. Kann natürlich sein, dass sich das in Kürze ändert. Nur wird der PC Markt ohnehin schon vernachlässigt und das Valve große Unterstützung von anderen Publishern gewinnt neben Windows auch noch einen Linux Port zu machen, kann man bezweifeln.
 
@EmilSinclair: Ist schon klar dass der Hauptgrund die Lizenzgebühren sind die man sich sparen möchte. Da ist Linux als Plattform natürlich ideal aber es gibt momentan noch das Henne-Ei Problem welches sich aber vielleicht lösen lässt. Ich schätze Valve jetzt nicht so blöde sein dass sie nur auf eigene Spiele und den Indie Kram setzen wenn sie ihre SteamBox rausbringen.
 
@EmilSinclair: Ja ne, das Spieleangebot für Linux wird explodieren, es wird problemlos Leistungsgrafiktreiber geben und Windows wird untergehen. In diesem Jahr garantiert! Jedenfalls hört man das aus einschlägigen Kreisen jedes Jahr und jedes Jahr wird diese Vorhersage lächerlicher.
 
@EmilSinclair: Natürlich wird das Steam für Linux dabei auch noch weiterentwickelt. Ist ja nicht so, dass es nun einfach dabei bleibt. Weiterhin kann ich mir vorstellen, dass Valve den anderen Herstellern auch unter die Arme greifen wird und helfen möchte. Die Lizenzgebühren sind natürlich ein Grund, aber ich finde es super, dass es so offen gestaltet ist. Hier heißt es wirklich nur: Abwarten und schauen was dann am Ende auf den Markt kommt - ich bin gespannt!
 
Man sollte vllt noch dazu erwähnen, dass valve nicht nur eigene Hardware veröffentlichen, sondern momentan auf der ces auch mit 15-20 verschiedenen Hardware-Partnern Gespräche führt zur Kooperation für Geräte mit steam big picture
 
und was rechtfertigt jetzt diese dampfbox? das man benutzerdefinierte listen anlegen kann? lächerlich... irgendwie kein killer feature... und linux als spieleplattform? wieviele spiele sollen da kommen?
 
@Rikibu: Man will damit gewissermaßen in Konkurrenz zu MS, Nintendo, Sony treten und die Casualgamer, die gerne vor dem Fernseher spielen ansprechen. Vor allem wird mit Sicherheit die einfach Bedienung out of the box als Vorteil gelten. Und Linux mag jetzt nicht so stark verbreitet sein, aber man hat auch gesehen, dass Mac durchaus durch Valve einige Spieleentwickler anlocken konnte. Bin ja mal gespannt ob der Gaben irgendwann wie bei der PS3 zurück rudert und Windows 8 nicht mehr verteufelt :P
 
@Arhey: einfache bedienung ist doch auch bei den gängigen konsolen möglich und somit eher als zugzwang feature bei valves versuch auf konsolenbasis zu wildern, notwendig. als wären alle anderen konsolen schwer bedienbar...
 
@Rikibu: Ich habe ja nicht behauptet, dass andere Konsolen das sind O.o Das war nur meine Erklärung, warum die da extra einen Rechner damit rausbringen. Eben weil man mit denen in Konkurrenz treten möchte, muss man ein Konzept bringen bei dem alles einfach ist, im "Gegensatz" zu normalem PC.
 
@Rikibu: Es ist ein fertig-PC für Spiele mit einem nicht drecksmiesen Gamepad (für Shooter) und 'nem TV-Ausgang. Für mich hat das schon Sinn, aber nicht mehr, als meinen jetztigen PC zu nutzen.
 
@Kirill: das weißt du jetzt schon, dass das pad besser ist als alles was von sony und microsoft kommt? glaskugel ick hör dir trapsen tun
 
@Rikibu: Nix Glaskugel, lies mal die Nachrichten von Half-Life Portal. So lang ist es nicht her, dass die mal eine technische Zeichnung eines Valve-Pads hatten (AFAIR aus einem Patentantrag) und dort konnte man unter anderem eine Kugel benutzen. Und ein Trackball ist, nach was Eingewöhnung, ähnlich gut wie eine Maus für Shooter. Was MS und Sony hingegen produzieren, ist für Shooter einfach nur ein dampfender Haufen verdautes Essen.
 
Toll dass die Steambox biometrische Daten erfassen möchte, finde ich auch "ganz wichtig". Soll ich für den Login in ein Röhrchen pinkeln oder reicht es wenn ich etwas Augapfelsaft punktiere und reintröpfel? Die Blickrichtung wird getracked damit Werbepartner die Daten erhalten, denn was nicht erzählt wurde: Die Steambox unterstütz Werbe-Layer und muss immer online sein. Dadurch kann also jeglicher Inhalt durch Werbung überblendet werden, vielleicht Anfangs nur bei Ladezeiten, aber dann...
 
Bin ich der Einzige, der hier ein paar technische Daten erwartet hat?
 
@borizb: Nein, definitiv nicht. Edit: Gerade über das hier gestolpert... Zwar nicht DIE Steam Box, aber wenns evtl als Grundlage dient, aber auch sonst, denke ich ein guter Ansatz für Daten... http://www.golem.de/news/steam-box-xi3-zeigt-innenleben-von-piston-1301-96761.html
 
Ich hoff, dass das Ding noch heuer kommt. Ich hab meine Nase voll von Sony und MS. Die Steam Box soll der neuen Konsolen-Generation ordentlich Konkurrenz machen. Beide neuen Konsolen werden nicht abwärtskompatibel seind. Dh der 360 Nachfolger schon, aber das nur in der teuren Version. Wie das ganze dann in Zukunft abläuft, hat man bei Sony gesehen. Irgendwann drehen sie die Abwärtskompatibilität einfach ab, sodass man alle bereits erworbenen Spiele nochmal in ihrem Store kaufen muss, wenn man sie spielen möchte. Mir hat Steam nie gefallen. Vor wenigen Monaten hab ich aber die Eigenschaften von Steam im Detail gesehen, und die kann ich bei weitem besser akzeptieren als das was Sony und MS auf den Markt bringt.
 
Also eigentlich schätze ich VALVE und auch STEAM sehr und begrüße es auch, dass Linux dadurch gepusht wird, aber was der gute Mann über Windows 8 ablässt, kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen.. Für mich mit Abstand das beste Microsoft OS in allen Belangen.. Ich weine dem alten Startmenü keine Träne nach.. Allerdings würden mich mal konkrete Fakten seiner Abneigung gegenüber W8 interessieren..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Videos zum Thema

  • Neueste
  • Beliebte
  • Empfehlung

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte