Indien: Razzia bei Nokia wegen Steuerhinterziehung

In Indien wurde der finnische Handyhersteller Nokia das Ziel der Steuerfahndung. In der Stadt Chennai haben Fahnder des Finanzamtes eine Durchsuchung in mehreren Firmenstandorten des Unternehmens durchgeführt. mehr... Smartphone, Nokia, Lumia 620 Bildquelle: Nokia Smartphone, Nokia, Lumia 620 Smartphone, Nokia, Lumia 620 Nokia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schei***...sowas ausgerechnet jetzt ...
 
Wenn ein Unternehmen seine Steuern nicht zahlt oder die Gewinne in steuergünstigere Länder verschiebt, müsste es eine Strafzahlung in 10facher Höhe geben.
Irgendwann werden auch die "Nieten in Nadelstreifen" mal erkennen müssen, dass man Handys oder andere Konsumgüter nicht essen kann und dass es eine unternehmerische Verantwortung gibt, die Gesellschaft mit zu finanzieren.
 
Echt armselig. Es reicht ja ohnehin schon, dass europäische Firmen in Billiglohn-Ländern ihre für uns teuren Handys herstellen und dann auch noch Steuern hinterziehen!
 
Da wandert man nach Bochum und Rumänien in das noch billigere Indien ab und hat es dann immer noch nötig die paar Steuern die zu zahlen wären zu unterschlagen. Die Gier von Nokia ist echt abartig!
 
und in einer Woche dann die Meldung, dass der Hinweis nur das Image noch weiter versauen sollte und eigtl. gar nix ist...
 
Verlogene Firmen.
 
Eigentlich müßte man Nokia jetzt dafür verurteilen, das sie mindestens das 100 fache der Steuern an Indien Nachzahlen, die sie unterschlagen haben.. Damit Solche Firmen einfach einen Denkzettel bekommen, das es so NICHT geht.. Und wenn sie daran Pleite gehen, na und - wer Braucht schon Nokia...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check