Eutelsat bietet Demo-Kanal für 4K-Übertragung an

Der Betreiber von Fernseh-Satelliten Eutelsat bietet Nutzern, die sich bereits in der kommenden Zeit einen Fernseher mit der neuen Ultra HD (4K)-Technologie zulegen wollen, die Möglichkeit, das Gerät zu testen. mehr... Fernsehen, Satellit, Eutelsat Fernsehen, Satellit, Eutelsat

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
50 Bilder nur pro Sekunde? oh man... ;D
 
@StefanB20: Warum ''nur''? Normale Kinofilme haben doch 24 Bilder pro Sekunde. 4k bei 50 Bildern pro Sekunde ist schon ne heftige Datenmenge.
 
@StefanB20: Es ist zu bedenken, dass die SD(576i) nur 50 Halbbilder in der Sekunde sendet, und dies bei einer Auflösung, die nicht einmal ansatzweise mit 4k mithalten kann.
Einige öffentlich rechtlichen senden in 720p und die Privaten, wo du für HD zahlst, senden auch nur 50 Halbbilder in einer Auflösung von 1080x1920) Also hat gigges ganz recht.
 
@henne_boy: Ich frage mich was Pro7 HD da sendet, das sieht schlechter als SD bei den öffentlichen. Immer wenn ich zappe und bei pro7 HD vorbeikomme, bekomm ich immer einen Schock.
 
@lubi7: Ihre Frage kann ich leider nicht beantworten, weil ich es nicht eingesehen habe, dass ich für HD extra zahle. Jedoch vermute ich, dass allein durch die Halbbilder eine etwas schlechtere Qualität ankommt und ich weiß von vielen anderen, dass das Material, was die HD Sender senden, meist gar nicht in HD vorliegt. Außer die Werbung, die ist meist in HD. (Es kann aber auch sein, dass Sie etwas im TV verstellt haben)So am rande, europäische wurde sich auf den HD Standard von 1080p (Ganzbilder)geeinigt, nur Deutschland und wenige andere senden in 1080i.
 
@lubi7: Da kann man dann endlich Barbara Salesch und den Rest der Freakshow in 4k gucken.
 
Von einem Demo-Kanal hat man nichts. Der Content muss erst mal überhaupt verfügbar sein. In den meisten Ländern läuft die HD-Geschichte ja gerade erst mal so richtig an...
 
Bei HD Sendungen wird nicht mal alles in 1080p, sonder nur 1080i und das merkt man je nach Sendung schon extrem. Hinzu kommt auch, dass einige in 720p ausgestrahlte Sendungen ein besseres Ergebnis erzielen als diese 1080i Verarschung. Was ich damit sagen will, erst mal ein Format zu 100% verbreiten und nicht gleich schon das nächste Format "Ultra HD" als Demo ;)
 
@Stressmaker: 1080p wird wohl nie über Sat auf den Fernseher kommen, war dafür auch nicht gedacht und die meisten Receiver wären auch überfordert etc.pp.. Die meisten HDTV-Sender in Europa senden mit einer Bildauflösung von 1920 x 1080i (interlaced / 50 Halbbilder), da im Interlaced-Verfahren die Übertragungsrate nicht so hoch ist, anstatt mit 1080p (Progressive / 50 Vollbilder) zu übertragen. Die Bildqualität ist bei komprimiertem Sendematerial mit MPEG-4 AVC / H.264 codiert, bei 720p/50 (1280 x 720 Bildpunkte bei 50 Vollbildern) Bildauflösung, für Sportübertragungen mit schnellen Kamerabewegungen geeigneter. 1080i weist hier eine etwas schlechtere Bildqualität bei schnellen Bildbewegungen und geringer Bandbreite auf, produziert durch das De-Interlacing (Zusammenfügen von Halbbildern am TV oder Receiver) bei der Satellitenübertragung mit DVB-S/DVB-S2. Bietet aber bei weiten Landschaftsaufnahmen und ruhiger Kameraführung eine höhere und detailliertere Bildauflösung. http://www.marcush.de/hdtv-sender/
 
"Die Signale sind in MPEG enkodiert" MPEG ist die Moving Picture Experts Group. Die haben verschiedene Kmpressionsverfahren. Welcher von denen wird den genutzt? H.264 oder schon H.265?
 
Da kann ich mir schonmal ansehen, was ich im FreeTV nicht mehr miterleben werde und so alt bin ich noch nicht ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

CES Tweets