Sony startet weltweit ersten 4K-Distributionskanal

Der japanische Konzern hat auf der CES mehrere neue TV-Geräte mit der neuen (auch Ultra-HD bezeichneten) 4K-Auflösung vorgestellt, darunter einen 4K-OLED-TV (56 Zoll). Auch die Frage nach den Inhalten beantwortet Sony selbst. mehr... Sony, 4K, OLED, ces 2013 Bildquelle: Sony Sony, 4K, OLED, ces 2013 Sony, 4K, OLED, ces 2013 Sony

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Full HD wird dann wieder madig geredet, Vergleichsbilder und selbstverständlich großartige Berichterstattungen locken dann zum konsumieren einer Technik die in unseren Breitengraden in 10 Jahren noch nicht Standard geworden ist - erst 2012 haben die meisten DE Programme überhaupt erst auf 720/1080p gewechselt, etwa 10 Jahre nach der Vorstellung des ersten Full HD Fernsehers
 
@4ndroid: Und? Soll die Entwicklung stehen bleiben? FullHD ist für die großen Fernseher viel zu niedrig aufgelöst. 4K wird hauptsächlich erstmal für FullHD 3D mit passiven Brillen verwendet. Early Adaptor freuen sich auf erste 4K-Filme, oder gute 1080p-Filme, die hochskaliert super aussehen. Die Doku Baraka wurde bereits 1992 in 4K aufgenommen und sieht bereits mit FullHD bombastisch aus. Keiner zwingt dich einen 4K-Fernseher zu kaufen. Wenn du einen kaufst, kannst du weiterhin 1080p, 1080i und 720p gucken. TV-Sender werden noch Ewigkeiten brauchen, bis sie auf 4K umstellen. Kann dir auch egal sein. Sollte es irgendwann mal nur 4K-Sender geben und du willst dir keinen 4K-Fernseher kaufen, kaufste dir halt einen günstigen 4K-Sat-Receiver. Dieser kann auch auf 1080p runterskalieren. Es gibt also keine Probleme ;-)
 
@sushilange2: Genau, kaum hat sich bestehende Technik durchgesetzt wird sie auch schon aus den Regalen geräumt um eine neue Konsumwelle loszutreten, natürlich noch besser und schöner - dabei sind es die Inhalte welche zählen sollten, was bringt mir RTL, Pro7 und Co in 4K wenn 7x durch Werbung unterbrochen wird, gute Filme zur Mangelware werden und selbst BR-Filme geschnitten sind? Außerdem können 4K Bildschirme nur eine Auflösung nativ darstellen alles andere wird interpoliert und schaut danach schlechter aus als bei einem guten HD Fernseher. Ich gebe dir recht, die Entwicklung sollte nicht aufgehalten werden, nur leider wird dann in Sachen HD-Fernseher nicht weiter entwickelt sondern Reste abverkauft
 
@4ndroid: Zur Skalierung: 1080p kann bei 4K 1:1 ohne Qualitätsverlust bei gleicher Display-Größe dargestellt werden. Durch die 4fache Pixelanzahl, könnten für jeden Original-Pixel einfach 4 Pixel verwendet werden. Ergebnis: Man würde keinen Unterschied sehen, wenn derselbe Film auf 2 TVs nebeneinander dargestellt werden würde - einmal auf einem 1080p- und einmal auf einem 4K-Fernseher. Wie hochskaliert, interpoliert oder verbessert wird, ist natürlich Sache des TV-Herstellers.
 
@4ndroid: 4K ist auch nur der zwischenschitt zu 8K. Vergleichen kann man das so wie HDTV (1080) (auch Full HD genannt) und HDTV ready (720). Mein Vater ist händler, und erst waren die 1080 Geräte "Luxus", nur 10 Prozent waren solche Geräte - mittlerweile gibt es 720 nurnoch bei kelinen Geräten, die man sich in die Küche stellt ;). Umgehen können die Geräte mit allem, egal ob er mit 1080 oder 720 zeilen versorgt wird. Die Reale Auflösung der Geräte ist aber leide eine komplett andere. In der Regel haben die meissten HD-Ready Geräte 1366x768 pixel.... also werden alle inhalte, egal ob 720 oder 1080 Zeilen nicht Pixelgenau angezeigt -,-
 
@4ndroid: Ich bin in der komfortablen Situation, dass ich mir Ende 2006 einen neuen TV kaufen MUSSTE. Damals ist es eine Samsung 42" Plasma HDready geworden. Nun kann ich immer noch HD schauen und genüßlich abwarten, was die nächsten 5 Jahre bringen und mich dann entscheiden. Dann sind nämlich die 10+ Jahre rum, welche so ein TV meiner Meinung nach mind. halten muss. Ich möchte mom. nicht die Entscheidung zwischen ausgereiften FullHD-Geräten oder abwarten treffen müssen.
 
@tommy1977: Bezeichne es eher als Glück das er noch läuft, grade PLasmas besitze eine aufwändige Leistungselektronik wegen dem Panel, die halten im Consumer bereich garantiert keine 10 jahre ;)
 
@4ndroid: Und? Nur weil wir deutschen mal wieder elend lange brauchen dafür? Wie lange sind die Japaner und Amis schon mit HD unterwegs, und wir pfeifen trödeln immernoch.
 
....und das die Preise für solche netten Spielereien jenseits der 15.000 Euro liegen (im Moment), das wird im Beitrag nicht geschrieben :D
 
@Sirius5: Naja, 4K-Fernseher sind nicht großartig teurer. Wirkt natürlich extrem teuer, wenn es gleich in Zusammenhang mit riesigen Größen (85 Zoll, 100 Zoll, etc.) oder OLED genannt wird, was ja die Hauptursache für den hohen Preis ist ;-)
 
@sushilange2: Die Frage, welche sich mir stellt: Wer hat die Räumlichkeiten, sich so ein Teil in die Bude zu stellen? Bei den meisten ist doch der Sitzabstand viel zu kurz. Und jetzt bitte nicht das Argument Heimkino! Dafür würde ich dann wiederum Nägel mit Köpfen machen und mir einen eigenen Raum mit HD-Beamer, Leinwand und Surround-System einrichten. Natürlich nur, wenn ich die Möglichkeit und das Geld dafür hätte. ^^
 
@sushilange2: Edit jo...habe mich versehen, war der OLED Fernseher :-/ .... werde echt langsam alt :-)
 
@Sirius5: 55" für 17.000 € ? Dann war das NIEMALS ein normaler TV! Entweder Laser TV, OLED oder 3D ohne Brille! Beispiel: Es gibt schon seit etlichen Monaten von Toshiba einen 55" TV mit 4K und 3D ohne Brille für 7.xxx €. Also kostet ein reiner 4K-Fernseher in 55" wesentlich weniger! ;-)
 
Für 3D wollte die Merheit ihre 3 Jahre alten Flachbildfernseher nicht wegwerfen, also kommt jetzt ein neuer Versuch mit 4K.
 
@GerdGyros: logisch, scheiße in 3d wird auch nicht interessanter...
 
@Rikibu: Vor einem Fernseher "lümmelt" man sich rum, bzw die Familie sitzt an diversen Positionen. Solange das nicht perfekt ohne Brille funktioniert, solange hat das auch keinen Erfolg. Ausserdem wird es wie bei VHS und Blu-Ray, erst wenn die Pornoindustrie auf den Zug aufspringt gehts vorwärts ( nach oben will ich in dem Zusammenhang mal nicht sagen)
 
@GerdGyros: ich muss zugeben, dass ich bis heute noch nicht einen 3d film im kino gesehen habe.. nur ein mal bei freunden, die nen fernseher mit passiver 3d technik haben. zu hause habe ich auch nen 3d fernseher, aber irgendwie meide ich filme in deren titel 3d vorkommt ohnehin schon.. ist für mich der fokus zu sehr auf 3d als auf dem film.
 
bei 4k Fernsehern ist zu allererst nicht die Frage des Quellmaterials zu beantworten, sondern Frage nummero uno ist, wie stell ich so ein Monster in einem handelstypischen Wohnzimmer auf? ich sehe bei 1080p und 55 Zoll keine Artefakte - wozu also 4k? damit ich große Werbedisplays in Haushöhe-Größenverhältnissen bespielen kann? wie nützlich soll 4k wirklich sein?
 
@Rikibu: Was haben Artefakte mit 1080p zutun? Wie kommst du darauf das 4k Display gleich Monster groß sein müssen? Siehe Smartphone mit 4,7" und 1080p Display.
 
@xeno: weil es ansonsten noch sinnloser erscheint als 4k eh schon ist. solch hohe auflösungen kann das menschliche auge doch eh nicht mehr auflösen bzw. sie unterscheiden. wenn ich jedoch riesige diagonalen bebildern muss, dann ist so ne auflösung an sich ok, aber wo brauch man das schon?
 
@Rikibu: kosten/nutzen. wer einen 84" 4k screen mal betrachtet hat weiss wie genial das Bild aussieht. Braucht man das in zeiten von full hd auf 55"? Nope, aber ich nehme in trotzdem sobald er günstiger wird.
 
@Rikibu: Du musst doch keinen großen TV kaufen? Kannst doch auch einen 55" mit 4K nehmen. Das Bild ist dann mit entsprechendem Quellmaterial bedeutend schärfer als mit 1080p. Das sieht JEDES normale Auge. Des Weiteren - wie schon mindestens 100mal gesagt - ist 4K vor allem für FullHD 3D mit passiven Brillen notwendig.
 
@sushilange2: wieviel schärfer denn noch? is doch alles optimal. wozu also 4k
 
@sushilange2: WOZU???? Das menschliche Auge erkennt auf 1,5. Bilddiagonale in Full-HD in 2Metern Entfernung oder mehr keine einzelnen Bildpunkte mehr, wozu also mehr Bildpunkte anzeigen bzw senden?? da wird nichts schärfer! das muß man doch mal kapieren. Bei Musik hat man den Schwachsinn erkannt und als Teil des MP3 Codecs die unhörbaren Töne entfernt.
 
@GerdGyros: schon mal einen 4k tv gesehen? ich kann dir versihcern das man den unterschied sehr wohl erkennt. einfach mal ausprobieren bevor man nörgelt.
 
@Oruam: Ja, du bist ein Menschliches Wunderwerk, oder aber genau der Dussel den Sony und co suchen.
 
@GerdGyros: wie gesagt, schau dir die geräte zuerst an. ich habe nicht schlecht gestaunt. war übrigens ein 84" TV von LG.
 
@GerdGyros: Geh bitte zum Augenarzt, wenn du den Unterschied nicht sehe kannst, bevor du andere beschimpfst! Es liegen sichtbare Universen zwischen 1080p und 4K!
 
@Oruam: es ist ja außer frage das man auf einem 84 zoll gerät einen unterschied bei full hd vs. 4k sieht. aber wer stellt sich zu hause nen 84 zoll tv hin? seinerzeit waren 84 cm - nur mal um einen greifbaren vergleichsoperator zu haben, das höchste der gefühle. viele hatten nen viel kleineren tv der mit 60 cm diagonale schon " groß " war. wer aber, bis auf industrielle und werbezwecke fokussierte zielgruppen, brauchen 84 zoll gerätschaften? noch lächerlicher wirkt der ganze 4k zirkus, wenn sony jetzt anfängt blurays - 1080p material - in einer eigens "mastered in 4k" serie zu vermarkten. hier wird der irrsinn erst recht offengelegt...
 
@sushilange2: Bei 55" siehst Du ab 3m keinen Unterschied ob 1080p oder mehr, das gibt der Visus nicht her. Dass man damit technische Limitierungen umgehen kann wie z.B. volle Auflösung bei Nutzung von Polfilter-3D (wie bei LG) oder die Dithering-Thematik bei Plasmas (wobei man da erstmal diese Auflösung hinbekommen muss) ist wieder etwas anderes.
Aber ja, wer Heimkino wörtlich nimmt und ~2m vor dem Fernseher sitzt, für den bringt 4k auch ab 50" etwas.
Von Beamerfreunden reden wir da noch nichtmal ;)
 
@Stamfy: Hast du schon mal 3m vor einem 4K-Fernseher gestanden? Sorry, aber man sieht sehr deutlich einen Unterschied! ;-) Auch wenn das Auge keine einzelnen Pixel wahrnimmt, sieht das Auge sehr wohl einen gewaltigen Unterschied. Hört endlich auf mit dem Irrglauben, dass das Auge total schlecht sei und Retina-Auflösung das Maximum dessen ist, was das Auge sehen kann. Daher machen ja auch höhere Auflösungen bei Smartphones Sinn. Auch 4K ist bei TVs noch lange nicht das Maximum fürs Auge.
 
@Rikibu: mein gedankengang. In normalen Wohnungen lohnt sich sowas nicht.. und selbst wenn, bis auf die guten BR und FIlme lohnt sich so ein Teil nicht. denn was im TV laeuft ist der letzte Muell..
 
Ich finde die Entwicklung gut, gerade bei > 50 Zoll und/oder 3D.
 
Sind die eigentlich noch heil? Die haben nicht mal bei den Full HD-Fernsehern Fuß gefasst und jetzt wollen sie mit überteuerten Geräten den Markt "dominieren" bzw. neu betreten?

Die sollten sich lieber auf das Wesentliche konzentrieren und Fuß fassen, nicht wieder was Sinnloses rausbringen und sich beschweren, dass es floppt.
 
Könntet ihr wenigstens ein paar Daten zum XBR9 hinzufügen?
Dass sogar der neue XBR Edge-lit sein wird dürfte bei den avisierten Größen für etliche Interessierte nicht unwesentlich sein. Immerhin herrscht seit dem XBR8 qualitativ Stillstand im Bereich guter TFTs.... Dank Edge-lit sogar tendenziell ein Rückschritt.
 
Hey, was schauste gerade? - Den Hobbit. Und was schauste morgen? - Den Hobbit. Und übermorgen? - Den Hobbit.
 
Manche Kommentare hier... o.O Krieg ich sofort Würgreiz und nen Wutanfall.
Wieso, wozu, warum...blabla. Technik wird immer weiter entwickelt. Das Beste Beispiel sind die Prozessoren. Wer bitte braucht zu Hause für Facebook und Youtube nen i7 mit Hyper-Threading und 3,6 Ghz? Es gibt aber halt Leute die das brauchen und das auch so wollen. Und ich finde, es ist gut, dass z.b wie hier aktuell solche TV's mit solchen Auflösungen vorgestellt werden, die Inhalte werden dann folgen, ob in 10 oder 100 Jahren ist egal, die Basis ist vorhanden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

CES Tweets

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter