Media-Saturn: Streit zwischen Eignern eskaliert

Der Streit zwischen den beiden Eigentümern der Elektronik-Ketten Media-Markt und Saturn eskaliert weiter. Der Minderheitsgesellschafter Erich Kellerhals wirft Metro-Chef Olaf Koch vor, ihm das Unternehmen wegnehmen zu wollen. mehr... Media Markt, Saturn, Media-Saturn Bildquelle: Media-Saturn-Holding GmbH Media Markt, Saturn, Media-Saturn Media Markt, Saturn, Media-Saturn Media-Saturn-Holding GmbH

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
egal, er ist eh ein unsympathler...
 
@devilsown: egal, ich kaufe dort eh nix ...
 
@emantsol: ich früher selten, seit ich aber mit ihm persönlich "die ehre" hatte, kaufe ich dort gar nichts mehr...
 
@emantsol: Das sowieso - aber um sich mal ein Gerät schön anzuschauen und zu begrabbeln, bevor man es dann online bestellt, dazu taugt der MM grad mal ganz gut...
 
@Avantasia: Na wenn du es aber immer so machst kannst du bald nirgends mehr begrabbeln und machst dir dein eigenen nutzen kaputt
 
@-adrian-: dann begrabbel ich lieber beim örtlichen PC Fritzen oder Hifiladen als bei diesem Drecksverein von MM oder Saturn...
 
@Cosmic7110: naja die gibts ja uach noch wie sand am meer durch ihre konkurrenzfaehigen angebote, nicht wahr:) .. das waren doch die ersten die verschwunden sind dank dem internet
 
@-adrian-: ich denke nicht, das solche märkte vollkommen aussterben. Sie werden vielleicht kleiner aber ganz weg werden sie nicht werden. Dennoch kaufe ich die Sachen da, wo sie am günstigen sind im Preis-Leistungsverhältnis und wo ich auch sicher sein kann, dass bei einem Defekt alles reibungslos läuft. Dafür zahle ich auch gerne ein kleinen Tick mehr. Als Beispiel nehme ich hier Amazon. Bei den läuft es einwandfrei und auch ohne eigene Kosten zu haben, wenn man mal was zurück schicken muss, weil falsch Lieferung oder Defekte. Das ist bei anderen, ich will hier keine Namen nennen, wegen Schädigung dessen, nicht unbedingt so, auch wenn der Gegenstand 5€ günstiger ist. Das gleiche gilt für einen, ich nenne ihn mal Supermarkt, solchen Supermarkt. Kopierpapier bekommt man bei Mediamarkt meist, wenn man es im Angebot kauft, für 1,50€ pro 500 Blatt. Manchmal sind halt auch solche Läden günstiger, vorallem wenn dann noch die Versandgebühren dazu kommen. Gruß
 
@Forster007: Du kaufst da wo es am billigsten ist, selbst wenn's 5 Euro mehr kostet? Die Läden sind günstiger, wenn Versandkosten hinzukommen? Bin ich der Einzige, der nicht folgen kann?
 
@starship: Stimmt schon, bissl undurchsichtig geschrieben. Aber ich glaube, er meint, dass er nach dem Preis schaut, aber trotzdem den Service nicht aus den Augen verliert. Das eine muss ja das andere nicht unbedingt ausschließen. Daher P/L-Verhältnis beachten!
 
@tommy1977: Genau, so hab ich es gemeint. Danke für die Verbesserung, bzw. für die Bessere Verständlichkeit für andere^^ Gruß
 
Selbst Schuld. Verstehe eh nicht, warum ständig Unternehmen so geldgierig sind und unbedingt zur Aktiengesellschaft werden wollen und sich nachher dann wundern, dass der Laden einem nicht mehr gehört oder man nicht mehr alleine das Sagen hat.
 
@sushilange2: Du weißt schon, dass die Media-Saturn-Holding keine Aktiengesellschaft, sondern eine GmbH ist? Und damit sind wir auch direkt beim eigentlichen Punkt meines Kommentares: Auch außerhalb von Aktiengesellschaften ist es normal, dass Investoren sich Mitspracherechte sichern.
 
@LostSoul: Immer diese Kapitalgesellschaften ..
 
@-adrian-: ... und auch bei einer Personengesellschaft kannst du solche Vereinbarungen treffen. Und nun?
 
@LostSoul: Haben die auch was mit Fremdkapital zu tun?
 
@-adrian-: Das Eine hat nichts mit dem Anderen zu tun. Ganz klassisch ist es z.B. bei kleinen Gesellschaften bürgerlichen Rechts so, dass es Vereinbarungen über unterschiedliche Befugnisse, Vetorechte etc. gibt, wenn die Gesellschafter mit (stark) unterschiedlich hohen Beträgen als Investition ihr Geschäft gründen. Beispiel: Du und dein Kumpel wollt eine Webseiten-Design-Butze gründen. Für Büroeinrichtung etc. pp. legt er sein Erspartes in Höhe von 1.000 Euro auf den Tisch, du hingegen legst 15.000 Euro auf den Tisch. Bei einem solchen Verhältnis ist es nicht verwunderlich, wenn du dir umfassende Rechte bzw. Anteile an der GbR sicherst. Umgekehrt ist dies bei vielen "alten" GbR ein Problem, die mal vor zig Jahren gegründet wurden und sich die Gesellschafter entweder zerstreiten oder einer stirbt und es keine besonderen Vereinbarungen gab. - - - - - - - - Die ganz andere Frage ist, wie es mit Fremdkapital ausschaut. Kommt es ganz normal über einen Bankkredit, ist er meistens ohne Auswirkungen auf die Gesellschafterkonstruktion. Gerade bei privaten Investoren, aber auch durchaus mal bei Banken etc., ist es aber so, dass sich diese, wenn sie irgendwo ihr Geld hineinstecken, im Gegenzug auch bestimmte Mitspracherechte und/oder Gesellschaftsanteile sichern wollen. Das muss aber nicht miteinander einhergehen. Oder, um das Beispiel von oben noch mal aufzugreifen: Wenn euer Geld nach 12 Monaten ein wenig zur Neige geht, ihr aber ein paar Projekte kurz vor der Fertigstellung habt, könnte es ja sein, dass z.B. deine Oma euch ein Darlehen in Höhe von 20.000 Euro gibt. Damit will sie ihrem Enkel was gutes tun, will aber ihrerseits gar nichts mit dem Geschäft an sich zu tun haben. Sie will nur irgendwann die 20.000 Euro zzgl. eines kleinen Zinses wieder.
 
@sushilange2: Zu "geldgierig" kann man nur sagen, dass man eigentlich keine Wahl hat die Wirtschaft gebietet es einem dass man jedes Jahr MEHR Gewinn erwirtschaften MUSS. Das hat aber nichts damit zu tun dass die Führungsebene nicht in der Lage ist sich richtig zu einigen diese Probleme sind aber auch nicht selten.
Aber sonst kann ich nur auf LostSoul verweisen.
 
"ich bin doch nicht blöd...." :-)
 
@snoopi: Nicht nur da draussen sind Verrückte, auch in der Führung.
 
@snoopi: "...und kauf dort ein."
 
@dixon.kuntz: ganz richtig , da füttere ich lieber amazon als media markt , saturn oder expert !
 
@lazsniper2: genau, amazon ist eh meist unterm Strich der Billigste - und das mit SUPER Service !!
 
@pubsfried: und selbst wenn sie ein paar prozent teurer wären ... wär das egal. der service und die zuverlässigkeit und schnelligkeit ists wert.
 
Ich geh dort schon seit Monaten nicht einmal mehr rein. Soll die beiden sich zerfleischen und den Markt für andere freimachen.
 
@spoover:
für andere? was für ein Quatsch. Hauptsache billig ist doch die Devise.
Wie soll denn das im dem hier so verhassten stationären Einzelhandel funktionieren?
Klar, anfassen vor Ort und dann im Netz bestellen, weils billiger ist, da kann man seinen Krempel dann ja auch tausend mal hin und herschicken.
 
Ein "Minderheitsgesellschafter" mit "nur 21 Prozent"; "aber Vetorecht". Die Art und Weise, wie dieser Artikel geschrieben wurde, ist schon verwunderlich. 21% (mehr als 1/5!) an einem Unternehmen dieser Größe kann man eher nicht als Nichts darstellen.
 
@deadbeatcat: Er wird aber nicht als "Nichts" dargestellt, sondern als Minderheitsgesellschafter. Das ist umgangssprachlich, betriebswirtschatlich und juristisch durchaus korrekt. Auch mit 5% oder 45% der Anteile wäre er Minderheitsgesellschafter, wenn der andere Gesellschafter entsprechend 95% oder 55% halten würde.
 
langsam frage ich mich wie die läden noch existieren können, wenn ja angeblich eh niemand da kauft. da könnt ihr erzählen was ihr wollt, euch wird nicht geglaubt.
 
@cjtk: ich gestehe .... ich kaufe da die 10€ Spiele vom Grabbeltisch wenn ich in der nähe bin.
 
@cjtk: Wenigstens einem dem es auffällt.
Ich kauf im Mediamarkt immer noch ein, wir haben in der nähe weder Arlt noch K&M bei uns bleibt nur der MM.
Wenn ich nehmlich die Fahrkarte für den Zug oder das Benzin rechne dann kann ich auch gleich in den MM gehen. Klar ist es "online" billiger aber durch die ganzen online käufe machen wir uns nur selbst die Läden in den Städten kaputt.
Online Händler müssen weniger Strom Zahlen, meist auch keine Miete und wenn nur gerine, Mitarbeiter gibt es meist auch nicht.
Aber es wird gemeckert wenn man "weniger verdient" aber kleiner mehr etwas ausgeben will... und dem Euro wird alles in die schuhe geschoben ;)
 
@M. Rhein: Weniger Strom? Hast Du mal ein Logistikzentrum vom goldenen Amazon-Kalb gesehen? Das braucht weniger Strom, als das Fach(!)geschäft um die Ecke? Eher nicht. Und mit weniger Personal kommen die auch nicht aus. Was glaubt ihr Leute eigentlich, woher das Zeug kommt, was ihr im Internet zusammenkauft? Nur weil ihr dazu nicht erst ein Ladengeschäft betreten müsst, heißt das nicht, daß keins da ist, oder daß der ganze Mist bei irgendeiner Studenten-WG im Nebenzimmer gelagert wird. Die ganze Onlineklickibuntibestellmentalität treibt schon seltsame Blüten...
 
@cjtk: Niemand einkauft? Als hier letztes Jahr der Media Markt um Mitternacht(!) eröffnet hat, musste die Polizei Straßen absperren damit nicht alles im Chaos versinkt. Es ist unglaublich was aus dem Laden alles rausgeschleppt wird...
 
@cjtk: ich jedenfalls kaufe hin und wieder im MM. Vieles ist arg teuer dort, manches aber nicht (auch dort gibts öfters mal interessante Angebote), man muss wie bei anderen Sachen auch eben vorher vergleichen. Weit und breit ohnehin kein anderer Computerladen und selbst die beiden kleineren Elektroläden haben kein sonderliches Angebot (scheinen auf wenige Marken fixiert zu sein) und ziemlich gesalzene Preise. Einen RedZac-Laden haben wir auch, mehr Angebot als beim reinen Elektroladen, aber die Preise sind ebenfalls recht abgehoben, ich drucke mein Geld nunmal nicht selber, sondern muss dafür arbeiten. Und jedesmal nach Frankfurt rein fahren zu Arlt, Saturn & Co. frisst viel Zeit und kommt am Ende nicht günstiger. 'ne Spiegelreflexkamera hab ich mal vor ein paar Jahren beim Saturn gekauft, gabs sonst im Radius von 50km nicht mehr (hab alle Fotoläden telefonisch abgeklappert) und sowhl Peis als auch Service stimmten beim Saturn, die eine Filiale wusste sogar, wieviel die andere noch vorrätig hat und konnte gar reservieren. Fazit: ich kaufe beim MM, wenn das Gesamtpaket stimmt.
 
Ich wäre dafür sie machen die Läden einfach zu.
 
@Memfis: Dann sitzen 58.660 Menschen auf der Straße.
 
@William: Erstens: Wen interessiert das im Kapitalismus? Zweitens: Glaubst nicht, dass andere die entstehende Lücke füllen werden?
 
@Memfis: Einfach zu machen ist klar. Wenn es keine Läden gäbe würden Tausende auf der Straße sitzen. Der Einzelhandel ist notwendig ganz einfach weil NICHT jeder Online bestellt. Ich arbeite selbst dort und kaufe auch Online ja, aber das ist kein Grund Menschen die Hart arbeiten dafür zu einem ordentlichen Ergebnis zu kommen. Ich meine nicht die Hohen Chef's sondern die kleinen die das ganze erst möglich machen.
 
Im Laden: Spiegelreflex €349. Saturn Onlineshop: €299
"Aber im Onlineshop ist die doch 50 Euro günstiger..?!"
"Achso, ja ähm... also wenn sie das so bei uns gesehen haben, dann machen wir das natürlich zu dem Preis..."

Dreist, wie man ahnungslose Kunden zu schröpfen versucht. Sollen die sich ruhig kaputtstreiten.
 
@dixon.kuntz: Artikel gelesen? -> Franchise! Oder kosten bei McDonalds die Burger auch überall das Gleiche?
 
@unbound.gene: bis auf die hotspotläden in bahnhöfen oder flughäfen - Ja!
 
@slashi: Irrtum. Ich kenne mehrere Gegenbeispiele.
 
@Virtuoso: schieß los - bin gespannt -- wie gesagt: Hotspotläden ausgeschlossen...
 
@slashi: Jena, sowohl im Zentrum, als auch etwas außerhalb an der Autobahn. Dort gab es damals die McDonalds 1€-Aktion für Burger z.B. nicht. Auch so sind sie im Durchschnitt 0,30€ teurer als andere Filialen.
 
@Virtuoso: zentrum = hotspot.....autobahn sowieso
 
@unbound.gene: ja !
 
@unbound.gene: Ja habe ich und wenn es an "Franchise!" liegen würde, wäre der Preis online höher, schliesslich zahlen Franchise-Nehmer Abgaben an den Mutterkonzern. Und deine zweite Frage wurde ja schon beantwortet.
 
@dixon.kuntz:
Schonmal überlegt, wie komplex so ein System ist?
Nur weil einer im Onlineshop nen Preis senkt, schreibt sich im Laden noch kein neues Preisschild.
 
@BenSei: Der Preis war seit Wochen billiger auf saturn.de (von wegen "einer", es ist DER Onlineshop); mehr als genug Zeit um die Reduzierung analog im Geschäft durchzuführen. Stattdessen wartet man ab, wie lange man den Leuten noch den extra Fuffi aus der Tasche ziehen kann bis man gleichziehen muss. Mit "komplex" kannst du versuchen naivere Gestalten zu überzeugen.
 
@dixon.kuntz: ich gehe, da schon immer mit dem Handy zum Preisvergleich einkaufen. Beim TV 300 Euro gespart, bei der nimm 3 zahl 2 Aktion nochmal 5 Euro rausgeholt. Man muss nur schauen und mit denen reden, oft klappt es einen besseren Preis zu bekommen.
 
Die Arbeitsplätze sind euch wohl total egal. Natürlich ist es im Internet günstiger wenn man einkauft aber nicht immer. Saturn oder MM haben oft auch mal Angebote die sich wirklich lohnen.
 
@JabberLoki: vor allem nehmen dann viele Amazon als die Referenz, dass ja auch nicht unbedingt günstig ist und man bei jedem einzelnen Artikel die Versandkosten schon im preis hat.. *g* (ok,bücher und DVD/bd nicht, aber der rest) wo MM/Saturn aber mal so gar nicht mithalten kann ist ja bei Kabeln und Adaptern, das sind ja teilweise Preise.. aber so Kleinkram wie n Switch, DVB-T Stick..da ham die schon konkurrenzfähige Preise, zumindest mein Dorf-MM hier.
 
@He4db4nger: die versandkosten sind mir als prime mitglied mit ca. 100-120 bestellungen im jahr egal ... ich brauch den kundenservice . zB ein mainboard , 1 woche vor garantieende abgeraucht - zurückgeschickt und den ORIGINAL-preis erstattet bekommen , nach fast 2 jahren . davon muss man sich ne scheibe abschneiden . also immer wieder amazon .... arme einzelhändler!
 
@lazsniper2: die Versandkosten sind dir als prime member erst recht nicht egal, weil die doch schon im artikelpreis drin sind^^ ("kostenlosen" versand gibt es nicht..niemand hat etwas zu verschenken^^) aber stimmt schon, der Amazon kundenservice ist perfekt. und dank der großen Palette braucht man immer weniger in spezielle läden.. leider kann Amazon nicht alle anstellen, die sie arbeitslos machen ;)
 
@He4db4nger:
Der war gut, schonmal gesehen, was für arme Würmer da arbeiten?
 
@JabberLoki: ich kaufe gerne im einzelhandel ein - aber dann möchte ich auch für den mehrpreis gegenüber dem onlinepreis einen gewissen service (inkl guter beratung) haben - und den hat man bei mm und saturn definitiv nicht. da geh ich lieber zu spezialisierten läden (z.b. wiesenhavern bei hifi) - nicht geiz, sondern qualität ist geil - und das nicht nur aufs endprodukt bezogen...
 
@He4db4nger: Ja ich schaue immer vorher wo es am günstigsten ist. Stimmt Kabel kaufe ich lieber online andere Sachen dann mal bei Saturn oder MM

@slashi: Also es gibt auch manchmal Verkäufer bei Sat/MM die wirklich Ahnung haben. Ich habe auch schon in einem Fernsehgeschäft erklärt bekommen das in Deutschland über DVB-T in HD gesendet wird. Man muß Glück haben welchen Verkäufer man erwischt.

Bis jetzt war es aber so das ich mich im Internet über ein Produkt informiert habe und dann in den Laden gegangen bin.
 
@JabberLoki: falsch , kein angebot lohnt sich - man vergleiche die aktuellsten "lohnt sich das?" artikel von zb chip .
 
soll er froh sein, dass er den klotz los wird - geldsorgen wird der werte herr sicher nicht haben...und als "lebenswerk" würde ich das ding mittlerweile nichtmehr bezeichnen...
 
[Satire]Herr Koch denkt sich was die Merkel macht kann so falsch doch nicht sein.[/Satire]
 
Also manchmal frag ich mich was die Leute denken....
Wenn ich in meinen Media Markt gehe....sind die Preis sogut wie immer so günstig wie im Internet und wenns sie mal höher sind na und
Wer bezahlt den den Strom, Mieten, Personal usw Leute denk einmal nach was euch Lieber ist.
Und zum Thema beratung also in unsere PC Abteilung is top Personal
 
@newTechLoki: Top Verkäuferpersonal, oder top Beraterpersonal? Verkäufer gibts wie Sand am Meer. Aber nen technik affinen Berater, findet man selten in solchen läden. Z.B. brauchte mein Papa ne 32gb MicroSDHC Speicherkarte. Ich zahl doch keine 60€ für eine Class10 Karte in nem Saturn, wo ich ausgelacht werde weil das Angebot für 35€ nur ne Class 4 Card bot und ich fragte wo denn die Classifizierung drauf stehn würde bei dieser Karte und warum dies keine Class10 sei. Preise sind ja aktuell im Keller für sowas. Naja... Da zahl ich lieber 28€ und paar Zerquetschte beim Versandhändler meines Vertrauens, für das selbst ausgewählte Wunschprodukt meiner Wahl. Beispiele Dieser art findet man zuhauf im Inet. Nur mal so als kleine Anregung...
 
@Recruit: Die Mitarbeiter in den beiden Ketten werden gut geschult um Kunden in Sachen Elektronik HiFi usw. Und natürlich auch im klugen Verkauf um gewinn zu erwirtschaften. Aber der Kunde der da rein geht ist auch in den meisten Fällen unzumutbar. Es ist zu voll in den Märkten und ein Verkaufsassistent müsste sich teilweise um 2-3 Kunden gleichzeitig kümmern. Weil jeder "da mal ne Frage hat" und der erste sein muss. Das ist nicht möglich und so ist man gestresst muss auch mal schnell machen und einigermaßen freundlich bleiben auch wenn man zum 20. mal am Tag gefragt wird wo man dieses "Computerkabel" findet oder welcher Fernseher nun am besten ist.
Aber Was zum Bsp. Spiele angeht kann man dort oft Fragen wie das ein oder andere ist denn viele der Verkaufsassistenten zocken selbst und haben sogar Erfahrungsberichte auf Lager. Legt euch zur Hölle etwas Geduld und Ruhe zu und ihr werdet auch im MM oder Saturn glücklich. Und wenns den Fernseher im Netz billiger gibt oder was auch immer dann holt ihn doch gefälligst da und Fragt nicht in nem anderen Laden nach ob ihr den da auch billiger haben dürft. Das ist doch hirnrissig. Als ob die sich um DICH als Kunden reißen müssten bei den Massen an Kunden die auch so schon kommen.
 
Gibt es diese Läden wirklich noch? Hab ich das letzte mal vor 15 Jahren oder so von innen gesehen, dachte die wären mittlerweile verschwunden diese Abzocker Vereine. Gibt keinen vernünftigen Grund mehr bei sowas sein Elektro Zeugs zu kaufen, kriegt man wesentlich billiger in online Shops, mit weniger Aufwand als dieses gehampel in den Media Märkten usw. wo man sich mit inkompetenten unfreundlichen Aushilfe Verkäufern rum ärgern muss.
 
@nodq: das mit den 15 Jahren ist nicht so richtig glaubwürdig, der Rest nahezu komplett falsch, von den Schreibfehlern mal ganz abgesehen. Es gibt durchaus Unterschiede von Markt zu Markt, viele holen sich beispielsweise für die Musikabteilung und für die Computerabteilungen Studenten, die sind motiviert, meistens recht freundlich und haben überwiegend auch durchaus Ahnung. Muffel findet man nicht mehr so oft - aber wie gesagt, das ist regional und in jedem Markt etwas anders.
 
Kellerhals, der deutsche Steve Jobs ;D
 
MM und Saturn: Schreckliches Marketing, überzogene Preise, unterirdische Beratung, Ladenhüter werden als "neu" verkauft, neue Artikel gerne auch mal teurer angeboten als die UVP - bravo!
Etwas anderes habe ich leider noch nicht dort erlebt
 
Ich bezweifele die Qualifikation der Ketten als Fachhändler ;D - wobei man leider oft nicht sagen kann, ob das an der Filiale oder an der Kette liegt ^^
 
Ist doch egal. Wenn die so weiter machen, werden beide eh bald vom Markt verschwunden sein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Metros Aktienkurs in Euro

Metros Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles