Windows RT: Jailbreak ist jetzt erstmals gelungen

Windows RT, die für ARM-Prozessoren optimierte Version des neuesten Betriebssystems von Microsoft, ist an sich ein geschlossenes System. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis jemand versucht, es zu entsperren. Das dürfte nun gelungen sein. mehr... Microsoft, Windows, Tablet, Windows 8, Surface, Microsoft Surface, Microsoft Corporation, Windows RT Bildquelle: Microsoft Microsoft, Windows, Tablet, Windows 8, Surface, Microsoft Surface, Microsoft Corporation, Windows RT Microsoft, Windows, Tablet, Windows 8, Surface, Microsoft Surface, Microsoft Corporation, Windows RT Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wieso eingeschränkt? Geht das nicht automatisiert? Wenn ich dann das gejailbreaked(was für ein Wort :D) habe, kann ich das doch sicher in den Autostart kloppen. Wobei ich mich frage wie man bitte für Windows RT Desktopanwendungen entwickeln will..
 
@Knerd: break, breaked, breaken? würde wohl eher sagen, brake, broke, broken :-)
Hmm, mit Visual Studio und dann als ARM-Binary kompilieren? Geht halt nur mit Apps die keine X86 spezifischen Funktionen aufrufen. Das ging mein ich irgendwann schonmal (RC?), obs mit dem aktuellen geht weiß ich allerdings nicht.

Ich stelle mir nur die Frage: wie willst du es autostarten wenn es nicht startet da es ja nicht signiert ist :-D
 
@datobi2k: Stimmt, das hatte ich nicht bedacht :D Aber ARM Desktopanwendungen gehen leider ned... Hatte eigentlich auf ein .net Compact Framework gehofft :/
 
@Knerd: Doch gehen, hab hier sogar eine, allerdings ist die von MS zertifiziert und fällt somit unter Signaturstufe "8" ;-)
Mehr dazu hier: http://stackoverflow.com/questions/11151474/can-arm-desktop-programs-be-built-using-visual-studio-2012
 
@datobi2k: Interessant. Doch würde es nicht reichen eine .NET-Anwendung einfach auf "Any Platform" zu schalten, statt explizit ARM anzugeben? Wenn das mit dem Jailbreak ausgereifter wird, könnte diese Sache noch seeeehr interessant werden. :-)
 
@davidsung: im Prinzip ja, das Problem ist nur, das bei VS2012 im Gegensatz zu den RCs die Option ARM nicht mehr zu finden ist und somit auch bei "Any Platform" nicht ausgeführt wird, da hast du dann nur x86, x64 und i64..
 
@Knerd: Der aktuelle Jailbreak setzt voraus, dass du 1) dein WinRT Gerät an einem Desktop hast, 2) dass du WinDbg auf dem Desktop ausführst und einen Breakpoint im Kernel setzt (ntoskrnl), 3) den Breakpoint aktivierst durch drücken der Lautstärketaste, 4) im Speicher den Parameter der unterbrochenen Funktion änderst (manuell), 5) laufen lässt und hoffst dass dabei kein Kollateralschaden (wegen memory-alignment der ARM-architektur) zu einem BSoD führt und einen Neustart auslöst. Wenn das alles glückt, dann kannst du bis zu einem Neustart ein offenes WinRT geniessen. Es ist nachwievor nicht möglich, den Jailbreak beizubehalten, da Bootloader, Kernel usw signiert sind und auf dem Bootmedium nicht verändert werden können, ohne dass man das Gerät brickt (lässt sich zurücksetzen durch "Neuinstallation").
 
@3-R4Z0R: Danke für die ausführliche Erklärung :)
 
@Knerd: Keine Ursache. Verfolge die Entwicklung auf XDA gespannt und intensiv... ;-)
 
Schwachsinn diese geschlossenen Systeme. Meine Fresse jetzt machen MS das auch. Windows konnte schon immer alle Anwendungen ausführen, wo gibts denn sowas? Sollen sie das System sicher machen und n wenig Brain.exe gehört auch dazu beim öffnen von unbekannten Anwendungen. Immer dieser Bevormundung!
 
@legalxpuser: Hast du gerade eben das erste Mal was von Windows RT gehört? Dass es sich dabei um ein geschlossenes System handelt, ist nun wirklich nicht das Neue an dieser News hier...
 
@legalxpuser: Für diese mobilen Begleiter finde ich das gar nicht mal so schlecht. Da man auf den Touchscreens eh nur die Modern UI nutzt, ist die Qualitätskontrolle durch Microsoft ansich eine gute Sache. Dieser Punkt ist einer, welchen ich Apple zugute halte und an Android kritisiere. Allerdings hoffe ich, dass diese Maßnahmen nicht auf das x86-Windows ausgeweitet werden.
 
@legalxpuser: Wieso nutzte dann nicht einfach Windows 8? Windows RT ist genauso wie iOS oder Android. Mich kotzt es langsam an, dass ständig irgendwelche Leute und leider auch fast die kompletten Medien es nicht kapieren, dass Win RT nicht Windows 8 ist. Bei iOS oder Android hat sich KEINER je aufgeregt, dass MacOS-Anwendungen oder Linux-Anwendungen NICHT laufen. Bei WinRT regt sich die ganze Welt auf, dass Windows x86/x64 Anwendungen nicht laufen! Meine Güte... Unter Windows CE und alten Windows Embedded Versionen konntest du auch nie alle "Windows"-Anwendungen ausführen!
 
@sushilange2: Bedank Dich bei MS wegen der Namensgebung. RT, weil nur die Windows Runtime-Anwendungen darauf laufen? Das verstehen vielleicht ein paar Nerds, aber dann... Schon allein durch diesen Namen wird die ganze Misere von MS offensichtlich: Hauptsache alles ist irgendwie Windows, dafür wird jeder Kompromiss eingegangen. Wer seinem nicht Windows komptiblen Produkt, daß von der Oberfläche her auch gar keine Fenster mehr hat(!) eine solchen Namen gibt ist echt selbst schuld wenn ständig die selben Fragen aufkommen. Vor allem sieht die Oberfläche auf Screenshots auch 1:1 wie Windows 8 aus - das ist weder bei Android noch bei iOS der Fall. Vielleicht liegts zusätzlich daran.
 
@Givarus: Komisch, es hat auch keiner Probleme mit x64 und x86. x64-Anwendungen laufen auch nicht auf x86. Beides heißt Windows. Übrigens ist es ein Irrglaube, dass Windows RT abgespeckt sei oder es nur Metro gäbe. Windows RT ist fast 1:1 wie Windows 8. Es gibt den Desktop. Es gibt Fenster. Es gibt die Systemsteuerung, etc. pp. Es ist nahezu alles da. Nur eben ARM statt x86/x64. Genauso wie x64-Anwendungen nicht auf x86 laufen, laufen eben die x86/x64-Anwendunge nicht auf ARM. ARM-Anwendungen für Windows gibt es eh keine. Die Leute hatten auch nie Probleme mit Windows CE oder Windows Mobile oder Windows Phone. Auch dort versteht man, dass dieselbe Anwendungen nicht lauffähig ist. Das schöne ist aber: Bald ist es möglich. MS arbeitet seit etlichen Jahren darauf hin, dass eine Anwendung auf allen Plattformen läuft.
 
@sushilange2: Dein Vergleich x86/x64 hinkt aber deswegen, weil x86 Software eben auf x64 komplett läuft (x64 hätte sich sonst nie verbreitet!) und es zu x64 Software fast IMMER als x86 Version gibt (da die meist eh vorher da war). Und Windows CE und Windows Mobile sind ein schlechter Vergleich, da es deutlich andere Hardware und Oberflächen waren! Es beschwert sich ja auch keiner, daß x86 Software nicht auf Windows Phone 8 läuft. Aber Windows 8 und Windows RT lässt sich eben auf Grund der Oberfläche und auf Grund der Hardware nicht unterscheiden! Da trägt der vorhandene Desktop und Systemsteuerung u.s.w. eben noch mehr zu Verwirrung bei!
 
@Givarus: Der Vergleich hinkt nicht. Ich habe gesagt, dass x64-Anwendungen NICHT auf x86 laufen. x86 laufen auch nicht auf x64! x86 läuft auf x86-64! Würd es theoretisch eine CPU geben, die ARM und x86 könnte, dann würden deine x86-Anwendungen also auch laufen. x86-Anwendungen laufen auf einer reinen x64-CPU nämlich auch nicht. Der Vergleich zu Win CE ist ideal! Wieso lässt sich die Hardware nicht unterscheiden? Die Win RT Hardware ist eine zu 100% völlig andere Hardware als bei einem Win 8 Tablet! Dort gibt es keine Komponente, die bei beiden Systemen verwendet wird.
 
@sushilange2: Ich weiß schon wo was läuft. Aber Du willst mich nicht verstehen, oder? OK, ich probiers noch mal: Heinz Müller geht in den Laden und nimmt ein Windows 8 und ein Windows RT Tablet in die Hand. Es ist keine Software installiert. Wie unterscheidet er sie? Wenn er sich nicht auskennt gar nicht! Er kauft das RT Tablet und will Zuhause seine Software installieren ... hier kann man sich dann selbst überlegen was passiert. Das wäre bei Deinem x86/x64 PC Beispiel NIE so passiert, eben aus den ganzen Gründen die ich oben ausführlich beschrieben habe! Ebenso bring es nichts sich einen hypothetischen Prozessor der nur x64 kann herbeizureden. Und mit gleicher Hardware meine ich gleiche Formfaktoren und Nutzungsszenarien! Mir ist schon klar, daß da andere Chips drin sind, aber Heinz Müller eben nicht! Und Windows CE? Das lief eben auf ganz anderer Hardware (kleine Taschengeräte) und war auch von der Oberfläche her deutlich für Heinz Müller sofort zu unterscheiden! Wird jetzt deutlich was ich meine?
 
@sushilange2: Doch klar laufen x64 Anwendungen auf x86 aber nur eben auf die 64bit Version dieser also x86_64.
 
@Givarus:

Windows 95 und NT hat damals auch keiner verwechselt, das Kürzel am Ende deutet ja auf einen Unterschied hin so wie jetzt auch bei Windows 98 und RT. Sehe da kein Problem, weil erstmal kaum ein Laie was damit anfangen kann wird eh erstmal nachgefragt was das denn heisst und wer sich vorher nicht über die Unterschiede informiert kann sich hinterher dann auch nicht beschweren.
 
@PakebuschR: Naja der Unterschied zwischen Win9x und NT heute und gestern ist deutlich höher als bei WinRT.
 
@sushilange2: Bei mir an der Bushaltestelle war mal Werbung. Darauf zu sehen ein Tablet mit kacheln drauf. Beworben wurde Windows 8. Also ich frag mich nicht, wo der Irrtum her kommt.
 
@iPeople: Ja und welches Tablet war es? Es gibt ja auch Tablets mit Windows 8, also wo ist das Problem?
 
@sushilange2: Es war zu Release des Surface RT. Da ist das Problem, und nein es war kein X86.
 
geil jetzt laufen also anwendungen für die es gar keinen compiler gibt um sie überhaupt fertig anzubieten :-) genial... allein die tatsache, dass es keinen compiler gibt, unterstreicht das fehlende interesse dieser spielzeug plattform im bereich der zweckentfremdung... potential ist da sowieso nicht so drinn.
 
@Rikibu: Windows RT liegt auf der gleichen Stufe wie iOS for iPad und Android for Tabletts. Dadurch das MS gesagt hat, dass sie kein .net Compact für Windows RT anbieten wie damals für Windows CE wurde es für mich genauso interessant wie ein iPad oder ein Androidtablett, zu 100% uninteressant.
 
@Knerd: Ähmm, da ist .Net 3.51 (oder sogar 4? keine Ahnung was die installierte Powershell 3 voraussetzt) vorinstalliert, was willst du also mit einem räudigen Compact Framework? Sind doch nicht im Kindergarten. :P
 
@Knarzi: Ok, wenn das volle dabei ist ist ja supi :)
 
@Knerd: Es ist im Grunde exakt wie Windows 8 inkl. (fast) aller Komponenten. Wie gesagt, selbst die Powershell ist dabei. Ich denke mal, dass sie mit den nächsten Versionen auf RT ein wenig offener gestalten. Ist ja auch eine frage an Erfahrungen die man nun erst mal Sammeln muss.
 
@Knarzi: Wenn dies der Fall ist, werd ich mir vllt. tatsächlich nen ARM Notebook zulegen :) Vllt. gibts den Kram ja auch nur für Notebooks und Convertibles ;)
 
@Rikibu: Keinen Compiler? Visual Studio 2012 kann das problemlos wenn man in einer config-Datei eine Einstellung ändert.
 
Natürlich hat es keinen technischen Grund. Hat MS auch nie behauptet! Der Grund ist ganz einfach: MS will selbst Kontrolle behalten, damit es keine negativen Erfahrungen mit Win RT gibt. Sprich: Performance und Akku-Leistung. Würde der Nutzer sich unzählige ARM-Anwendungen installieren können, würden die vermutlich die User Experience der Metro Apps beeinflussen und den Akku zu schnell leer saugen, sofern diese ARM-Anwendungen dann im Hintergrund laufen. Daher will MS ein Auge drauf werfen und selbst entscheiden, welche ARM-Anwendungen erlaubt sind. Aktuell gibt es nur Office 2013. Es ist nicht auszuschließen, dass MS in Zukunft noch weitere Drittanwendungen offiziell zulässt und signiert.
 
@sushilange2: Du willst uns also sagen, dass Win RT so schlecht aufgebaut ist, dass es zusammenbrechen würde, wenn man normale ARM-Anwendungen installieren würde?
 
@iPeople: Nein, ich will damit sagen, dass die UE auf einem schwachbrüstigem ARM-Tablet leiden würde, wenn irgendwelche Desktop-Anwendungen, Antiviren-Programme, etc. pp. im Hintergrund ebenfalls noch laufen. Ein Tablet gleicht einem Smartphone. Da geht es um Leistung und Akku. Bei Metro-Anwendungen hat MS mehr Einfluss, da man diese Anwendungen anhalten kann, aus dem Speicher entfernen kann, etc. Das geht mit Desktop-Anwendungen nicht, da es dafür keine Architektur und API gibt.
 
@sushilange2: Bei Windows Mobile wars auch kein Problem. Warum bei RT auf einmal?
 
@iPeople: Das war eine völlig andere Zeit. Windows Mobile war kein Massenbetriebssystem für den Konsum. Es wurde von erfahrenen Usern auf PDAs / Smartphones verwendet. Es gab keinen App Store, etc. man musste sich die Anwendungen mühselig im Netz suchen. Dass es später bei WM 6.5 einen Pseudo App Store gab, lass ich außen vor. Bei WM gab es aber massivst das Speicherproblem. Sobald zu viele Anwendungen geöffnet waren, wurde die Performance total in den Keller gezogen. Überhaupt gab es ständig Speicherprobleme. Als Entwickler von einer großen Windows CE / Mobile Controls-Suite für .NET CF, weiß ich wovon ich spreche. Auch unter CE gab es dann schon die Möglichkeit, dass das OS Anwendungen beenden kann, wenn nicht genug Speicher vorhanden war. Auch eine Pausierung fand im Prinzip schon statt. Hersteller wie HTC haben dann diesbezüglich auch noch Erweiterungen hinzugefügt, oder gar eigene Task-Manager entwickelt.
 
@sushilange2: Und? Das hätte man nicht optimieren können?
 
@sushilange2: Ja kenn ich -.- Mein PDA ist mir hin und wieder abgekratzt wenn ich Musik anhatte und noch ein Spiel gespielt hab -.-
 
@iPeople: Hat man! Siehe Windows RT! Man hat die Erfahrungen du Erkenntnisse umgesetzt!
 
@iPeople: Doch, war ein Problem. Ich hatte lange Zeit so ein Windows Mobile-Gerät mit recht kleinem Speicher - ich musste immer versuchen meine Anwendungen sauber zu beenden oder ggf im Task Manager abzuschiessen. Man konnte sich problemlos irgendwelche Sachen installieren, die dann gerne mal Speicher gefressen haben oder sogar das OS zerschossen haben. MS will verhindern dass der DAU das einfach so machen kann. Ist ja genau das gleiche wie bei iOS. Deinen Argumenten zufolge ist ja iOS auch so schlecht aufgebaut, dass es zusammenbrechen würde, wenn man normale ARM-Anwendungen installieren würde (aka solche, die nicht aus dem Store kommen).
 
@3-R4Z0R: Ich denke, dass man das sicherlich über eine Prüfung des Livekontos die normale Funktionalität erlauben kann. Auch für Firmen ist das nicht uninteressant.
 
Problem ist nur, dass kein Schwein die Dinger Jailbreaken will...
 
@doubledown: Und das siehst Du als Problem? Also ich würde sagen, dann sind die User offenbar zufrieden mit dem, was sie bekommen.
 
Transhumanismus :D
 
Das Aussperren traditioneller Desktopanwendungen ist eine technische Entscheidung. Man muss die nicht mal aussperren, die sind schon von der Architektur her ausgesperrt.
 
@Kirill: Nö, eigentlich nicht ^^
 
@Kirill: Nahe wie man merkt ist Win32 immer noch vorhanden, es würde auch gar nicht anders gehen da WinRT ja selber drauf aufbaut.
 
@Thaodan: Und was ist deiner Meinung nach Win32? Es ist keine Laufzeitumgebung, damit die Desktopapps laufen, muss die CPU immer noch die Maschinenbefehle in der jeweiligen EXE ausführen. Jezz erkläre mal, wie ein ARM mit x86-Maschinenbefehlen klarkommen soll.
 
@Kirill: Klar ist Win32 nur ein Subsystem im Windows Kernel das gewisse Funktionalitäten bereitstellt, doch wenn dieses vorhanden ist müssen Anwendungen nur neugebaut werden (das alle Enthaltenen Funktionen auch für die Ziel Architektur vorhanden sein müssen ist klar).
 
@Thaodan: So. Wir können wir uns also schonmal darauf einigen, dass man nicht einfach die Desktopapps übernehmen und damit glücklich sein kann. Jetzt such mal von den ganzen Programmen die Autoren, bereits das Neukompilat zu bekommen ist oft nicht trivial. Als nächstes kommt allerdings wieder Hardware: ARM ist, zumindest im derzeitigen Stadium, deutlich leistungsschwächer, als x86. Desktopapps gehen nicht allzu sparsam mit Leistung um, viele sogar grob fahrlässig verschwenderisch. Der einzige Grund, warum ARM-Systeme nicht arschlahm sind, ist dass der Code hochgradig auf die Architektur optimiert ist. So setzt MS Word auf ARM das Cursorgeblinke aus, um CPU-Zeit zu sparen und das ist nur ein extrem minimalistisches Beispiel. Du hast also 2 Probleme: erst mal überhaupt ein Neukompilat zu bekommen (was schon genug Probleme für sich machen kann), zweitens setzt du die Akkulaufzeit fett herab. WOZU? Ne echt, wozu? Wenn du ein Windowstablet willst, das 100% ein Laptopersatz ist, kauf dich halt ein Surface Pro und fertig.
 
@Kirill: Mit geht es um den Technischen Faktor , bei Anwendungen für ARM Geräte wird eher auf Geräte mit geringer Akkulaufzeit optimiert und weniger auf dessen Hardware. Android ist das beste Beispiel, bei iOS und Windows OS dürfte es ähnlich sein.
 
@Thaodan: Natürlich wird für die Hardware optimiert. Genau darum geht es, ARM-Programme werden i.d.R. aufwendiger und besser für die Hardware optimiert, als x86-Programme. Davon abgesehen, dass Optimierung für x86 (die bei Desktopapps eher auftritt) für ARM halt so in etwa 0 nutzt.
 
@Kirill: Und wo wird das gemacht? Abgesehen davon können Anwendungen auch Optimierungen für verschiedene Architekturen enthalten, abgesehen davon das WInRT unabhängig von diesen sein soll.
 
@Thaodan: Und jetzt erkläre mir mal, wo die bisherigen Desktopapps irgendwas mit WinRT zu tun haben sollen.
 
"Laut Clrokr zeige das aber, dass der Grund für das Aussperren "traditioneller Desktop-Anwendungen" kein technischer, sondern eine "schlechte Marketing-Entscheidung" von Microsoft sei. "

Genau! Wie alles von MS. und darum weiter das GS3LTE mit Android!
 
Ich denke, der "praktisch Wert" beschränkt sich weniger durch eine unhandliche Nutzung, als vielmehr auf den Fakt "sofern für ARM kompiliert".......
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 im Preisvergleich!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles