Frankreich: DSL-Provider blockt Werbung im Netz

Einer der größten Internet-Service-Provider (ISP) aus dem Nachbarland Frankreich hat sich dazu entschlossen, für seine Kunden die Werbung auf den verschiedenen Internetseiten automatisch zu blockieren. mehr... Internet, Netzwerk, Kabel, Ethernet Bildquelle: Studio Associato di Ingegneria dell informazione Netzwerk, Kabel, Ethernet Netzwerk, Kabel, Ethernet Studio Associato di Ingegneria dell informazione

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
vielleicht müssen Webseitenbetreiber nun an Provider für Werbedurchleitung zahlen? haha
 
@Rikibu: das war auch mein erster Gedanke...
 
@Rikibu: Ich als betreiber mehrerer Seiten und Server habe kein Problem mit werbeblockenden nutzern - ich Schalte keine. Wer dennoch keinen werbeblocker hat sieht rechts neben ihm in der "sidebar" einen Textlink, er solle sich mal bitte adblocker für verschiedene browser ansehen.
Ich bin Böse, was? Ich bin eben einer der Menschen, der meint, man solle sein geld durch richtige arbeit verdienen (ich schließe hier das designen von logos, websiten, etc, und und was es noch alles an dienstleistung gibt, ein).
Mir gefällt es auch immer wenn ein benutzer auf einen Donate-Button von paypal oder flattr klickt - und mal pauschal 50 Cent "hergibt" - ich weiß dann, dass ich meine arbeit gut gemacht habe.

Generell Hasse ich werbung aufs schärfste. Ich finde, wenn man gute arbeit macht, kommen die einnahmen von selbst (so wie bei mir)

Und jetzt bitte:
Volle kanne Haterkommentare :)
 
@redcrown: Aber das setzt natürlich ein passendes Konzept deiner Webseite vorraus. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass Winfuture sich durch Spenden finanzieren könnte. Bei anderen Konzepten mag das anders aussehen.
 
@duplo2: wenn das werbefinanzierte Konzept ein paar Informationen an der Seite anzeigt OK, aber wenn die Werbung sich über die ganze Seite aufbaut und man immer den falschen Button drückt um das Feld zu schließen - sich also ein neues PopUp im Hintergrund öffnet (trotz Popupblocker) ...dann ist Werbung einfach nur super nervend und störend! Auch wenn Werbung so dolle blinkt dass ich mich nicht auf den Text konzentrieren kann oder sich evt noch Ton von allein einschaltet... dann schalte ich auch meinen Werbeblocker ein! Denn solche Finanzierungskonzepte sind übertrieben und fördern Gereitztheit duchs surfen.
 
@duplo2: ich habe mehrere (von mir ausgesuchte) projekte auf einem Server. Bezahlung: nach lust und laune/spendenbasis. Unter der auflage, keine werbung zu schalten. (wenn ich mir die stats anschaue - 6% cpu auslastung im stundenschnitt - da hätten noch 200 mehr platz) - geschäftsmodell?
________Eigenes geld verdienen->dedizierten Server mieten->für eigene zwecke nutzen, freie ressourcen für andere freigeben aka "verschenken"
 
@redcrown: Kein Haterkommentar, sondern Lob und Anerkennung dafür!
 
@Rikibu: ...ist auch notwendig, da das surfen verlangsamt wird - und die leute mit datenverträgen hier für müll bezahlen.
 
Also ich würde mich nicht auf einen Ad-Blocker vom Provider verlassen, ich würde trotzdem die Plugins wie z.B Ad-Blocker verwenden, sicher ist sicher :) Und doppelt hält besser!
 
@John_Dorian: Und wie immer darfst du nicht von dir ausgehen, sondern von normalen Anwendern.... Ich würde das Ding sowieso abschalten, weil es unter Umständen zuviel blockiert und weil ich Kontrolle darüber haben möchte was blockiert wird. Viele normale Leute wird es aber freuen und am Ende ist es auch ggf. gut so. Wobei man dann sagen muss, dass die Neztneutralität dadurch ggf. gefährdet wird.
 
@Arhey: Das ist mir schon passiert als ich diese lästige Werbung bei Gamestar geblockt habe das zum Teil Screenshots bei Artikeln, Tests etc. nicht mehr gezeigt wurden. Schön beschissen ehrlich gesagt da es zum Teil einfach nur krank ist wie einige Seiten zugepflastert sind mit Werbung...
 
Wird Zeit das endlich gegen die Werbe-Seuche im Netz vorgegangen wird. Wenn eine Website mehr werbung als Inhalt hat, läuft was falsch.
 
@Aerith: Ist doch im TV nicht anders, da haben die Werbespots teilweise mehr Inhalt wie die Sendung die eigentlich läuft^^
 
@Steiner2: Daher besitze ich seit 5 Jahren keinen TV mehr. Es läuft eh nur Mist. Da schaue ich lieber gezielt Sachen im Internet an. Da ist die Auswahl auch größer und besser.
 
@noneofthem: Seit dem Wohnungen als Zwangsverpflichtete Volksempfänger für Propagandasender vom Politbüro umgedeutet wurden nutzt das nichts mehr.
 
@Feuerpferd: ich weiß nicht, warum du dafür ein Minus kassieren solltest. Wegen der Wortwahl? Freie Meinungsäußerung. Wegen des Inhalts? Entsprechend formulierte Wahrheit. Nur CDU-Schafe können so etwas wie eine Zwangsabgabe gutheißen.
 
@Aerith: Ja, aber gegen diskrete und unauffällige Werbung habe ich ganz und gar nichts einzuwenden. Erst wenn sie vom Hauptinhalt der Webseite ablenkt und/oder im schlimmsten Fall noch auf Flash basiert, wird es Zeit, etwas gegen diese Pest zu unternehmen.
 
@Aerith: Das liegt aber auch daran, dass wir alles kostenlos haben wollen. Alles haben, immer mehr - aber möglichst wenig bis gar nichts dafür bezahlen wollen. Auch eine Webseite läuft nicht nur von Luft und Liebe. Besonders dann nicht, wenn man nicht aktiv Produkte verkauft (z.b. News-Seiten wie Winfuture hier). Ich stimme dir allerdings insofern zu, dass Werbung ziemlich nervig sein kann. Daher halte ich es mit meinem Adblocker so: Grundsätzlich erst mal Werbung erlauben. Und wenn dann eine Anzeige im Klicki-Bunti-Aufmerksamkeitshascherei daher kommt, wird diese einzeln geblockt.
 
@Aerith: Ist bei Winfuture ähnlich. ich will mir 'nen kleinen Text durchlesen von einer news. nebenbei läuft dann ein mehr minütiger werbefilm automatisch ab ohne das ich gefragt werde.
Ist natürlich in enormer traffic wenn videos und aufwendige flashanimationen als webseitenwerbung genutzt werden. ich denke das wird auch der Beweggrund den für den provider.
 
@Aerith: auch wenn ich die Beweggründe der Site-Betreiber Werbung zu schalten verstehe, bin ich davon nicht angetan. Deswegen habe ich auf jeder Seite AdBlock aktiviert. Ich würde mich dazu hinreißen lassen für die paar Webseiten, die ich regelmäßig lese, z.B. 1-5 Euros pro Monat zu bezahlen, wenn ich es dann ohne Werbung genießen könnte. Und im Fernsehen ist die Werbung auch unerträglich - daher schaue ich fast keins mehr.
 
@divStar: Ganz ehrlich: würde Winfuture anbieten die Werbung für 1-5€ im Monat abzuschalten oder wahlweise die Inhalte kostenlos mit Werbung anzubieten, würden wohl dennoch viele den AdBlocker einschalten und weiter kostenlos genießen! Und das ist das Hauptproblem: wir alle freuen uns über viele gute Webseiten, bei denen zig Mitarbeiter arbeiten, wollen dafür i.d.R. nichts zahlen und regen uns dann noch über die Werbung auf. Also, einfach mal die Klappe halten, wenn dir jemand was schenkt und nicht noch rummotzen.
 
@Compadrito: es gibt solche und solche. schonmal auf heise gesurft oder golem? hier bei wf wird man dermaßen mit werbung zugeballert, bis zum geht nicht mehr. fremde-adserver und dienste (ingesamt sind es 10! auf einmal) das gibts nur hier! nirgents woanders in diesem umfang. man wird nicht gefragt und still im hintergrund ist man schon auf so vielen servern und hinterlegt daten. nicht nur fazebook sondern alle legen cookies an etc pp. seriös ist das alles nicht. ich bin auch sehr stark dafür das webseiten-betreiber wo ad-server gehackt wurden und maleware verbreiten, mit in die verantwortung gezogen werden. deswegen wird bei mir auch alles beblockt. ohne wenn und aber. nur das was direkt vom webserver kommt, wird durchgelassen. also fast nichts. mir egal. im netz ist der benutzer am drücker.
 
@Aerith: Ja, das ist aber eine Endlosspirale. Wenn Werbeeinnahmen durch Klicks und nicht durch die Anzeige erreicht werden, muss der Betreiber natürlich die % Zahl an Nutzern kompensieren die einen Werbeblocker verwenden.
 
@Aerith: Noch schlimmer finds ich aufm Handy, wo es (je nach werbung) unmöglich ist diese weg zu bekommen im Browser...
 
Nicht schlecht. Mich würden aber wirklich mal die Beweggründe interessieren. Darüber hinaus würde ich es aber auch abschalten, da ich immer noch für mich selber entscheiden möchte bzw. selbst wissen möchte, was jetzt genau alles blockiert wird. Auch wenn diese Maßnahme auf den ersten Blick gut erscheint, so muss man aber bei genauerem überlegen auch einsehen, dass das genauso eine Zensur darstellt bzw. für eine Zensur Tür und Tor geöffnet wird. Ich habe lieber selber die Kontrolle darüber, was geblockt wird und auf welchen Webseiten ich Werbung passieren lasse.
 
@seaman: Die Beweggründe -> Geld sparen, der meiste Traffic einer Seite kommt doch fast durch die Werbung.

Auch der ISP muss Kohle für den Traffic abdrücken, nicht jeder Traffic kann man über die lokalen Knotenpunkte abgewickelt werden.

Stichwort "Transit" hier für den Laien etwas erklärt
http://mrtopf.de/blog/politik-politics/nn1/
 
@seaman: endlich jemand der klar denkt :)
Zensur war auch mein erster Gedanke und auch der richtige.Wenn man bedenkt das die Kontrolle nun bei den Providern liegt, damit können jegliche zugriffe auf inhalte die unerwünscht sind unterdrückt werden... ganz nett passt hierzu auch das Three strikes gesetz (klick: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Frankreich-Harte-Strafen-fuer-Urheberrechtsverletzung-per-Filesharing-789840.html )
 
Die sollten sowas hier für Sky einführen. Ich zahle monatlich viel Geld um Fußball sehen zu können und muss mir dann ständig Werbung anschauen. Ja, für Sky wäre sowas toll :-) Und Streams gucken und suchen, finde ich nervig.
 
@tObIwAnKeNoBi: ich wusste gar nicht dass Sky Werbung hat ? War doch früher Premiere oder ? und Premiere war doch auch Werbefrei naja fat) ;)
 
@M. Rhein: auch Premiere hat schon Werbung gesendet, aber erst in den letzten Jahren kurz bevor es zu Sky wurde
 
@tObIwAnKeNoBi: Ohne die Werbung wären die monatlichen Gebühren wohl noch höher. Die Bundesliga-Rechte sind einfach verdammt teuer.
 
@Chris81: Bei Tcom kommt am Anfang und Ende der Halbzeit ca. 5 sek. Werbung :)
 
@Chris81: Das haben wir den geldgeilen Spielern und Spielervermittlern und den Vereinen zu verdanken.
 
@tObIwAnKeNoBi: Wie soll das denn gehen? Willst du dann, solange die Werbung läuft auf ein schwarzes Bild gucken?
Dann kannst du den Fernseher auch ausmachen...
 
@tObIwAnKeNoBi: Obwohl es schon sehr viele Jahre Werbung bei Premiere bzw. Sky gibt bin ich immer noch bei jedem Trailer sauer. Zum Kotzen das man für das künstlich aufgeblähte Programm so viel zahlen muss und dann trotzdem Werbung sehen muss. Ich schalte da immer um und kaufe auch keine Produkte von Firmen die da Werbung kaufen.
 
@alh6666: Naja, mir ist es schnuppe. Solange die Werbung nur zwischen Sendungen (egal ob Filmen, Serien, Sport) läuft bzw. in der Halbzeit von Fußball und die "Zeit" von Sendung zu Sendung nicht allzu in die Länge gezogen wird, ist mir die Werbung ehrlich gesagt egal. Ich finde jedenfalls das Preis-/Leistungsverhältnis durchaus ok. Habe selber aber nur Sky Welt, Film und HD abonniert und zahle dafür 30 Euro pro Monat. Ich finde das ok. Ich gucke auch gerne Fußball, aber nur in Gesellschaft und am liebsten in einer Bar, weswegen ich mir auch kein Sky Sport/Fußball abonniert habe.
 
Hey, super Funktion - kann man auch gut für die Zensur erweitern ;)
 
Die Beweggründe sind relativ einfach. Free ist gerade ganz schön im Zwist mit Google, was an der hohen Netzauslastung durch Youtube liegt. Free möchte Zuschüsse von Google erhalten, um den hohen Traffic zu bewältigen. Google will das nicht, und der nächste Schritt in diesem Streit ist Google AdSense und Analytics den Hahn abzudrehen und somit einen ganzen Haufen von Webseitenbetreibern zu verärgern.
 
@mouton: naja sorry das ist auch einfach lächerlich geld von google zu wollen weil die leute das gerne und viel nutzen. man weiss doch das YT zu den top5 gehören wird. die wollen einfach selbst nicht investieren
 
@gast27: Die ISPs werden auch immer dreister. Sieht man bei uns ja beeeestens an der Telekom und anderen. Aber gerade die Telekom forciert ja ein Zweiklassennetz... Verdammte Pi**e, die brauchen sich nicht überall extra entlohnen lassen, die werden von uns, den Kunden, dafür entlohnt. WIR bezahlen DIE dafür. Also sollen die auch gefälligst leisten, und zwar an meinem Anschluss, statt irgendwo anders Milliarden in den Sand zu setzen.
 
Lieber meide ich selbst Seiten, die mir zu aufdringlich werben, als dass ich einem Provider die Bevormundung und Zensur überlasse, was ich zu sehen bekomme und was nicht. Es sollte Entscheidung des Webseitenbetreibers sein, wie und in welchem Maße er Werbung schaltet. Ein Kioskbetreiber kann doch auch nicht einfach daherkommen und anfangen die Werbeanzeigen aus Zeitungen rauszuschnippeln. Hierzulande wär sowas über §303a StGB wohl auch strafbar. Egal, wie sehr Werbung nervt, aber ein Provider hat sich da nicht einzumischen und Datenpakete zu manipulieren.
 
@Trashy: Wundert mich auch, wie blauäugig die Leute hier positiv reagieren. Wenn der Provider Werbung blocken kann, dann hat er beiläufig auch die Infrastruktur geschaffen, andere Seiten nach Belieben zu blockieren. Und das könnte böse zurückschlagen auf die Nutzer.
 
@cgd: er hat nicht beiläufig eine Infrastruktur zum blocken anderer Seiten geschaffen sondern die gab es schon hundert jahre vorher ;-)
auch hier in D wird es wohl keinen provider geben der nicht irgend etwas blockt, zensurfreies internet ... schönes märchen.
 
@tobi14: Hundert Jahre vorher, schon klar. Die Welt ist sooooo böse...
 
@cgd: Wie blauäugig muss man sein um nicht zu verstehen, dass diese Infrastruktur mittlerweile bei jedem größerem ISP vorhanden ist!
 
@MaggiFix: Und die Quelle deines Wissens ist wo nachzulesen?
 
Na dann wird es nicht mehr lange dauern, bis eine Ökosteuer je übertragenem Megabyte fällig wird, zu entrichten von denen die von den Werbeeinnahmen profitieren ... und Schlußendlich, zahlt es dann wieder einmal der Nutzer/Bürger ...
 
Eie mehr als bedenkliche Entwicklung...
Wenn das Schule macht, ist es ganz schnell vorbei mit der Netzneutralität.
Geht ja schon los, wer mit Free verbandelt ist darf werben, dann der, der bereit ist zu zahlen.
 
Eine gute "Zensur". Werbung ist völlig legitim, aber genauso wie im Fernsehen, wird es auch im Netz völlig übertrieben. Ich nutze seit Jahren AdBlock und RIP und surfe zu fast 100 % werbefrei. Die Spam-Mails reichen schon aus.
 
Heute filtert der Webfilter Werbung, morgen könnte es schon unbeliebte Webseiten sein und keiner würde es auf Anhieb bemerken. Sehr bedenkliche Entwicklung, zu mal die Liste nicht einmal einsehbar ist.
 
Werbung kann ätzend sein, ganz klar. Aber wenn das der Provider rausfiltert finde ich das nicht gut. Was ist wenn dadurch Seiten nicht richtig funktionieren? Für die Webseitenbetreiber ist das auch nicht gut. Nicht jeder ist bereit für content (werbefrei) Geld zu bezahlen. Das sollte weiter bei den Endkunden bleiben.
 
Es ist nicht die Aufgabe eines ISPs so etwas zu tun, vor allem nicht wenn jemand aus der Geschäftsführung Beteiligungen an irgendwelchen anderen Unternehmen mit Webseiten hat und diese dann einfach mal bevorzugt indem dort dann doch Werbung zu sehen ist. In Deutschland würde sowas Ärger geben und da Frankreich zur EU gehört dort eigentlich auch.
 
@Dragon_GT: Hm? Mißachtung der Netzneutralität ist doch gerade die Politik die die EU und Deutschland betreibt, passt doch. Aber stimmt, eigentlich sollte das zu Lasten des Bürgers gehen, nicht zu Lasten der (Werbe)Industrie, insofern wird da wohl wirklich bald dagegen vorgegangen werden ;)
 
@lutschboy: Ne ich sehe hier wettbewerbsrechtliche Probleme das hat nicht mal was mit Netzneutralität zutun.
 
@Dragon_GT: Na klar genau darum geht's doch bei Netzneutralität. Zb dass der Provider nicht YouTube bevorteilt, und andere Videodienste drosselt. Es geht um die gleichstellung von Diensten und Firmen hinter Diensten, insofern ist das der Kern des Begriffs Netzneutralität.
 
Wenn das bei den ISP Schule macht, dann dürfte das in der Industrie einige Arbeitzplätze kosten.
Was der ISP hier macht ist meiner Meinung nach eine Art der Zensur und ich hoffe, sie werden verklagt.
Da ich selber zahlreiche Webangebote kostenlos nutze, bin ich auch bereit, den Preis in Form von Werbung zu bezahlen.
 
@heidenf: ist ja nicht so als würde die meisten eh adblock benutzen. ich habe nichts gegen werbung, aber auf den meisten seiten sieht man mehr werbung als inhalt. deswegen selbst schuld.
 
Winfuture mit Werbung ist auch unerträglich.
 
@Ispholux: absolut! Und aufm mobilen IE Browser (WP8) legt sich ständig ein kompletter werbebanner über die seite (1&1 Werbung)...
Egal wo man hinklickt wird erstmal die 1&1 seite aufgerufen! Und da wundert man sich das die leute Werbeblocker installieren sollen!
 
@Ispholux: winfuture hat zusätzlich das Problem, daß es sich zu wenig mit Hard- wie Software beschäftigt, sondern überwiegend mit Klatsch.
 
war gestern erst wieder bei ner freundin. polizeivirus und 10 andere. eingefangen durch werbebanner auf sockshare, kinox.to etc...sie wollte auf opera mit adblock verzichten und hat den IE verwendet. wäre von vorteil würde die telekom austria werbung filtern. gäbe auch weniger traffic^^
 
@freakedenough: der trojaner von den streamingportalen hat sicherheitslücken von veralteten plugins ausgenützt. werbepartner welche mit wahrscheinlichkeit gehackt wurden haben den trojaner ausgeliefert. den internet explorer zu verwenden ist keine gute idee wenn man auf solchen seiten unterwegs ist. mehr sicherheit erreicht man durch alternative browser.
 
@krusty: ja. eigentlich ist ja via tracking protection list im IE ja auch die werbung geblockt gewesen. wie auch immer sie sich das zugemüllt hat. windows updates sind auf automatisch, sie hat keine rechte das zu ändern, mse macht 1x/woche einen intensiv-scan..und trotzdem..
 
Mhm, für ein freiwilliges Addblock Plus Modul in alternativen Router Firmwaren wie OpenWRT und Tomato könnte ich mich durchaus begeistern. Aber wenn der ISP fernsteuern will, um zu zensieren, gibt es Ärger. Also Addblock Plus als Feature im Router, nur dann, wenn es die Kunden jederzeit kontrollieren können und beliebig Ausnahmen und Filterregeln hinzufügen können.
 
@Feuerpferd: kannst es über einen proxy bereits jetzt schon machen, aber wozu? adblock im browser tut den selben zweck
 
@Mezo: Zentrale Addblock Plus Wartung im Router wäre weniger aufwendig, als in jedem Computer, Betriebssystem und Browser einzeln. Soll ja heutzutage gar nicht mehr so selten sein, dass es mehr als nur einen Computer im Haus gibt.
 
@Feuerpferd: ie user? ich synce meinen browser einfach, dann habe ich überall 1:1 den gleichen - soll heutzutage nicht so selten sein ;) außerdem ist ein handelsüblichger router viel zu träge.
 
@Mezo: Mein Router hat mehr Rechenleistung als die Computer zu Zeiten der Windows XP Einführung. top zeigt mir an, dass mein Router 99 Prozent idle ist, Trägheit kennt zumindest mein Router eher nicht. Es bietet sich also an, Filterfunktionen schon im Router zu nutzen. Der filtert auch schon längst nach meinen Vorgaben. Bei irgendwelchen minderwertigen Routern, die es als Dreingabe vom Provider gibt, mag das anders aussehen. Das, was der ISP Free da macht, sollte man aber in OpenSource Projekten aufgreifen und schauen, inwieweit sich die Addblock Plus Blocklisten in Routern verwenden lassen und wie sich eine bequeme Verwaltung realisieren lässt.
 
Ist schon lustig wie schnell hier alle User Hurra schreien, sobald ein Provider die Werbung aus dem Netz entfernt, aber wenn die Provider ein Youtube-Video bremsen wollen weil Google nicht zahlt, schreien alle und schimpfen über Zensur und über das Ende der Netzneutralität. In Wirklichkeit ist das hier nämlich genau das. Es ist Zensur, und ein Eingriff in die Netzneutralität. Werbung mag stören, aber es liegt nicht an einer Firma diese aus dem Netz zu filtern, das kann jeder selber tun der genügend Motivation hat dies zu bewerkstelligen. - Mittel gibt es allemal. Kein Provider der Welt hat das Recht die Geschäftsmodelle anderer Firmen derart zu untergraben. Und dann die eigenen Angebote außen vor lassen, haha. Aber vermutlich ist das sowieso nur ein weiterer Versuch eine umfassendere Regulierung des Internets einzuführen, aber wie immer lassen sich die Lemminge mit dem Zucker ködern. Und wenn man sich dann daran gewöhnt hat, und dieses von Werk auf Werbefreie Netzwerk lieben gelernt hat, mit welchem Argument kann man dann noch die Netzneutralität verteidigen?
 
@master_jazz: manipulation seitens des provider find ich auch nicht ok - besser wäre eine opt-in möglichkeit.
 
@krusty: da der staat den bürger im netz nicht schützt, sondern ebenfalls an ihm herumschmarotzt, ist es unabdingbar, daß die provider besonders ältere und jüngere menschen vor allzu extrem lang!eilenden oder verstörenden inhalten bewahren, indem sie filtern oder z.b. den eltern filteroptionen in die hand geben.
 
@peenemund: Ich hoffe du meinst das ironisch?! Man soll ältere Menschen vor dem Internet beschützen?!
 
@master_jazz: wenn man eine reihe älterer leute erlebt, die aufgrund von drohmails dubioser entitäten hin gelder zu überweisen beginnen, dann ist ein schutz angebracht. der staat hat kein interesse daran, dies einzustellen - schliesslich kassiert er dadurch steuern.
 
@krusty: Endlich mal einer, der das Problem richtig angeht: "Opt-In" wäre die richtige Methode und die gesamte Diskussion über "Zensur" wäre überflüssig.

Man muss es auch mal so sehen: Hier bei WinFuture lesen und schreiben viele IT-Experten mit - und die nervt "Werbung" oftmals, für die ist es "Werbe-Müll". Andererseits sitzen viele Leute vor dem Fernseher und schauen Werbung - manchmal sogar Verkaufssender. Solche Leute sehen im Internet keine "Werbung" sondern nur "Verbraucherinformationen".
 
Man kann nur hoffen, dass Google und co. dagegen vorgehen. Das ist ganz klar ein Eingriff in die Datenübertragung und darf durchaus als Zensur verstanden werden und sowas darf nicht sein, auch wenn es gut gemeint ist. Für die Seiten des Chefs lässt man Werbung zu, alle anderen sollen gucken wie sie sich finanzieren. Ich blocke zwar auch Werbung (nicht auf allen Seiten), aber es gibt genug Unwissende und von denen leben die Webseitenbetreiber nunmal. Alternativ sollten sich die Webseitenbetreiber dazu entschließen Kunden von Free kurzerhand zu blocken. Was glaubt ihr wie schnell der Werbeeffekt verpufft, wenn Google (der wohl größte Profiteur von Werbung) seine Dienste für Free-Kunden blockiert? Technisch ist das machbar.
 
Da lobe ich mir mein installiertes Plugin "AdBlock". Winfuture ist natürlich zu den Ausnahmen hinzugefügt worden :)
 
@s3bastian: Ja, bei mir auch. Aber wenn die Verantwortlichen von WinFuture mal wieder ihre Tage haben und so einen riesiger rote Werbebanner von z.B. MediaMarkt die ganz Seite in Rot hüllt, dann schalte ich meinen Contentblocker auch ein und "vergesse" ihn dann auch durchaus mal einige Zeit lang wieder auszuschalten.
 
Richtige Arbeit beruht darauf, anderen Produkte und direkte Dienstleistungen entgegenzubringen - in Deutschland also 32%. Die restlichen 68% blöffen nur, daß ihr 'Produkte' notwendig oder zumindest entertainend sind - tatsächlich sind sie meist nicht einfach nur nutzlos, sondern sogar schädlich. Um es am Beispiel der Medizin klarzumachen: ein Arzt möchte keinen toten, aber auch keinen gesunden Patienten - sondern einen kranken.
 
@peenemund: Aha, okay! Vielen Dank für die Information! Ich denke, ich werde nun einen Apfel essen!
 
@peenemund: Tja solange die Leute gutgläubig durch die Gassen tanzen solange wird sich da auch nichts verändern. Die Menschen lieben die unwissenheit.
 
Also gegen dezente Werbung, die als Bild oder text ftaucht, habe ich nichts, weil mir schon bewusst ist, dass die Websiten Betreiber auf gewissen Einkünfte kaum verzichten können. Aber wenn dann Banner quer über die ganze Seite laufen oder einfach irgendwelche Werbevideos losstarten, denn bekomme ich auch einen Hals. Deswegen ist hier auch ein Adblocker aktiv, der den lästigen Müll (meistens) unterdrückt. Manche Sites übertreiben es wirklich gewaltig, man kann fast nichts lesen, ohne das ständig irgendwas dazwischen-poppt. Ein gute Idee des Providers, zur Nachahmung empfohlen.
 
"Du benutzt einen Werbeblocker - Bitte schalte ihn auf unserer Website aus" - und der "Nutzer weiß nicht einmal, was ein Eerbeblocker ist bzw das er einen nutzt.... - genauso wie automatische Jungendfilter ist das für mich eine Zensur-selbst wenn Sie abschaltbar ist
 
Es wäre Traumhaft, wenn alle Internetanbieter in Europa, die Adsense Werbung von Google blockieren würden. EIN TRAUM! Das wäre der Untergang für das Werbeunternehmen Googl€! :-)
 
Free krempelt gerade ganz Frankreich um und bietet wirklich krasses Zeug für wenig Geld. Ob sich die Alteingesessenen das wohl noch lange gefallen lassen?
 
DAS sollte Vodafon mal in seinem UMTS-Zwangsproxy einarbeiten!
Die JPEG-Bilder werden schön auf grobkörnigem Pixelbrei, den man höchstens als Textur in einem N64-Spiel wiederverwerten könnte, heruntergerechnet, aber die dicken Werbebrocken werden immer schön heruntergeladen, so dass das Volumen möglichst schnell aufgebraucht wird.
Da wünsche ich mir doch leiber einen ISP-Werbeblocker oder wenigstens ein kompromiss, damit Werbung nicht mit angerechnet wird.
Ich nutze zwar kein UMTS/LTE mehr, (habe bis vor kurzem für zwei Jahre auf dem Land gewohnt) aber ich bin von damals noch immer "traumatisiert". ;)
 
Für einen werbefreien Internetzugang würde ich sofort 20-30% mehr zahlen, sogar wenn nur diese schrecklichen Flashfilme und Popup-Fenster verschwinden, und vor allem wenn ein 30 Sekunden Video keine Werbung mehr enthält. Imo ist alles was über (abbestellbare) Newsletter und einfache Bannerwerbung hinausgeht zuviel.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum