Tablets mit Windows RT: Microsoft als Kontrollfreak

Microsoft lässt den Hardware-Herstellern offenbar nur sehr wenig Spielraum bei der Entwicklung von Tablets auf Basis von ARM-Prozessoren mit Windows RT. Quellen bei den Unternehmen beschreiben die Zusammenarbeit mit den Redmondern als äußerst ... mehr... Tablet, Windows 8, Notebook, Windows RT, Toshiba, Texas Instruments Bildquelle: Microsoft Tablet, Windows 8, Notebook, Windows RT, Toshiba, Texas Instruments Tablet, Windows 8, Notebook, Windows RT, Toshiba, Texas Instruments Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"weil hochwertigere Bauteile verwendet werden müssen." Ich bin untröstlich.
 
@freakedenough: Dadurch wird es aber auch teurer. Ich fände es besser, wenn es ein breites Feld an unterschiedlichen Tablets gäbe, ähnlich wie bei Android. Dann kann sich jeder ein Tablet aus einer Preisklasse aussuchen. Wenn sich jetzt die ganzen Windows RT Tablets nur noch durch das Herstellerlogo unterscheiden sehe ich keinen Sinn in 20 verschiedenen Varianten. Prinzipiell ist es aber auch sinnvoll, dass gewisse Vorgaben gemacht werden, damit es keine Probleme mit Treibern gibt. Aber Dinge wie Gehäusematerial und -form sollten dem Hersteller überlassen werden.
 
@gigges: dann meckert aber wieder dass dies nicht und das nicht funktioniert.
Microsoft möchte eben voll Kobatibilität für Ihre Hardware bieten, wenn die hersteler nicht hinterher kommen oder nicht richtig Planen könen ist das jetzt Microsofts schuld ?

Ich finde es gut.
Ich hab mir selbst ein Android Tablet für 200 € geholt, mir war klar dass es kein Ipad ist, aber ich wurde schwer enteucht (trotz der guten Hardware), so etwas kann bei einem Windows RT basiertem Tablet nicht passieren ;)
 
@M. Rhein: Wie gesagt, dinge wie Prozessoren, Grafikchips usw. sollten von Microsoft eingegrenzt werden, wie das Gerät aber am Ende aussieht und welche Gehäusematerialien verbaut werden ist in meinen Augen Sache der Hersteller. Bei Windows Phone fand ich die Vorgaben von Microsoft auch gut, da so gewährleistet ist, dass auch wirklich alles ordnungsgemäß funktioniert und Updates ohne größere Probleme möglich sind.
 
@gigges: Unterschiedliche Preisklassen sind prinzipiell begrüßenswert. Aber ein Tablet in JEDER Preisklasse? Ich bin heilfroh, dass es bei Windows keine Gurkenpreisklasse 80-100 Euro gibt wie bei Android. Der Sinn der verschiedenen Varianten ist der, dass verschiedene Unternehmen ihren "Anteil vom Kuchen" wollen.
 
@AhnungslosER: Ich habe in keinem Wort gesagt, dass es Tablets aus jeder Preisklasse geben sollte. Aber die mir bisher bekannten Geräte bewegen sich alle oberhalb von 600€. Und das ist z.B. für mich einfach zu teuer für ein Tablet, auf dem kein ''normales'' Windows läuft. RT Tablets um 300€ fände ich deutlich interessanter, auch wenn man dann kleinere Abstriche machen muss, als Kunde kann man dann aber ja immernoch selbst entscheiden.
 
@gigges: RT-Tablets für 300 Euro wären tatsächlich eine feine Sache. Eine solche Einschränkung bezüglich der Preisklassen konnte ich aber aus deinem ursprünglichen Beitrag nicht herauslesen.
 
So langsam kann ich das gejammer der Hersteller nicht mehr hören. Wenn es doch so unbequem und unrentabel ist Produkte mit Win RT zu bauen, warum tuen sie es denn dann? Ich finde es gut das MS etwas auf die verbauten Komponenten achtet, denn dann bleiben Treiberschwierigkeiten etwas kleiner.
 
@skyjagger: Überleg mal Hoover würde allen Herstellern von Staubsaugern vorschreiben wie diese aussehen und was sie beinhalten müssen. Wer würde dann noch Staubsauger bauen? Wo ist die Konkurenz? Was würde ein Staubsauger dann kosten? Nur gut das Microsoft nicht das Tablet an sich erfunden hat sondern nur eins von aktuell 3 Betriebssystemen.
 
@Eistee: Schlechtes und unüberlegtes Beispiel. Du kannst doch den Markt für Staubsauger nicht mit dem Markt von (Surface-)Tablets vergleichen. Ich hoffe, dass die Haltung von Microsoft dazu führt, dass die Hersteller wie z.B. Dell und Asus ihre Augen öffnen und sie sehen, dass Microsoft gerade im ARM-Sektor außer dem Markennamen "Windows" nichts zu bieten hat und auf dem selben Kurs wie Apple ist. Ich würde mir wünschen, dass die Hardwarehersteller mal mehr Eier in der Hose hätten und sich mal auf z.B. Ubuntu einlassen würden. Diese halbherzigen Versuche (von z.B. Dell) mit vorinstalliertem Ubuntu auf Notebooks und Desktops kann man nun wirklich nicht ernst nehmen.
 
@skyjagger: Was ich auch gut finde, wenn hochwertige Produkte gebaut werden, dass evtl. die Langlebigkeit im positiven beeinflusst wird. Wenn Microsoft das nicht machen würde, würden andere schreien von wegen es seinen nur Ramschkomponenten verbaut. Man kann es eben nicht allen recht machen und ich denke MS schaut sich da grad ein wenig vom Apfel ab, denn wein Wildwuchs von Varianten gibts da auch nicht.
 
Ist auch gut so. Wenn man sich anguckt, was für ein Bockmist jahrelang mit fertig-PCs gebaut wurde und wie sehr der Ruf von MS und Windows drunter gelitten hat, ist es logisch.
 
@Kirill: der Ruf von MS hat eher an Me, vista, kin, zune, Windows mobile und Windows 8 gelitten. Ich halte Windows RT eh für tot.
 
Wenn man im Tablet-Markt Land gewinnen will, muss man entweder für den User ersichtlich, deutlich und klar besser sein als die Konkurrenz oder es über den Preis regeln. Beides sehe ich bei Windows RT (noch) nicht. Daher glaube ich auch nicht, dass da MS unmittelbar Erfolge feiern kann.
 
@FreddyXY: Jeder der damit arbeitet und z.B. auf druckeranbindung angewiesen ist, ist zumindest auf der arm palttform mit Windows rt definitiv mit abstand (mit weitem abstand) am besten beraten. Kleines feines Beispiel ;)
 
@0711: Drucken kann ich mittlerweile unter Android und unter iOS auch. Zwar werde nicht alle Drucker ohne Zweitgerät unterstützt, ab fast alle neuen Drucker. Außerdem kaufe ich mir doch kein Tablet zum drucken.

Wenn ich produktiv arbeiten will, würde ich mir erst gar kein Windows RT kaufen. Da dort viel zu viel Einschränkungen gibt, sei es im Office-Bereich (sämtliche Makros klappen nicht, die vollständige Kompatiblität ist nicht gegeben) noch im Anwendungsbereich (App-Store Zwang).
 
@FreddyXY: zumindest für firmen gibt es keinen app store zwang. Ja ich weiss wie toll die druckerunterstützung mit ios und android ist...sie ist zum kotzen und drucken aus praktisch jeder Anwendung raus, sicher nicht. Es kommt natürlich trotzdem auf den einsatzzweck an ob man mit Windows rt glücklich werden kann oder nicht aber das kann man definitiv und teilweise auch eher wie mit den zwei andern genannten.
 
@0711: sehe ich für den private Menschen eher nicht, für die wenigen Dinge die heute noch gemacht werden wie Facebook, E-Mail, Shopping diverse Games reicht ein Android oder iOS-Tablet vollkommen. Für alles anderen braucht man eher eine richtige Tastatur, ob dann noch ein Tablet sinnvoll ist

Da Windows RT sich nicht in Unternehmensnetzwerke einbinden kann (keine Domänenmitgliedschaft), sämtliche bestehende Office-Vorlagen wegen Macros nicht nutzen kann, ists dort auch schlecht aufgehoben. Wenn dann schon das Surface Pro.
 
Die lieben Hersteller vergessen gerne, dass MS die teile nachher auch noch mit Updates versorgt, was schlecht funktioniert, wenn jeder andere Hardware nutzt- Wie es die Hersteller selbst mit Updates sehen, sieht man teilweise bei Android und Fertig-PCs...
 
@passtschon: funktioniert doch bei x86 bzw. x64 doch auch so ganz gut, hat MS plötzlich verlernt, wie man Windows updated nur weil es auf nem anderen Prozessor läuft?
 
@Link: Das dürfte eher an der verfügbaren Speichergröße liegen, denke ich. Es gab ja schon Aufschreie wegen des belegten Speichers. Würde sich Windows RT das genehmigen, was sich ein volles Windows "gönnt" an Platz, bliebe für die Nutzer noch weniger übrig. Dazu die neue Architektur des BS, die neue Treiber benötigt...
 
@passtschon: die Aufschreie gibt es nur deshalb weil GB-weise Daten auf die Festplatte kopiert werden, die nie benötigt werden und man auch nicht auswählen kann, welche mit Windows mitgelieferten Programme installiert werden sollen und welche nicht. Früher zu Win9x-Zeiten wurden Treiber nur bei Bedarf von der CD kopiert, da müsste man halt manchmal die CD beim Einbau von neuen Komponenten ins Laufwerk legen, etwas, das bei einem Tablet wohl kaum vorkommen dürfte und falls doch, könnte sich Windows das heutzutage auch übers Internet holen.
 
@Link: Treiber sind nicht das Problem die sind sehr klein und werde nicht Gigabyte Speicher belegen.
 
@Link:x64 is x86
 
@passtschon: eigentlich ist das aufgrund des systemaufbaus von Windows garnicht problematisch wenn da unterschiedliche komponentne vorzufinden sind. Testaufwand könnte steigen aber systemtechnisch wäre das ein Problem.
 
Wenn ich ein Betriebssystem auf Geräten von allen möglichen Herstellern möglichst problemlos einsetzen will, dann müssen gemeinsame mindeststandards festgelegt werden. Sonst hat man wieder diesen ganzen Treiberscheiss wie jetzt bei den PC oder auch bei Android, wo jeder Hersteller seinen eigenen Mist noch dazupflanzt. Applegeräte sind z.B. deswegen so zuverlässig, weil eben nicht jeder daran rumpfuschen darf - weder an Hardware noch an Software. Für den Hersteller werden Entwicklung und Wartung einfacher und der Anwender hat eine wesentlich stabilere Umgebung zur Verfügung die er auch länger im Einstz hat und nicht alle 12 Monate wechseln muss weil entweder die Hardware ein neues System nicht mehr unterstützt oder umgekehrt. langfristig hat es für den Anwender nur Vorteile. Wer da mit dem Preis argumentiert und alles noch billiger haben will, soll sich den Mist halt selber zusammenbauen oder es bleiben lassen. Vielleicht schnallt auch der eine oder andere auch mal langsam dass diese Geiz ist geil Mentalität auf Dauer nicht funktionieren kann.
 
@LastFrontier: genau und im laptop bereich legen die lieben hersteller sogar noch eins rauf. toshiba, hp und noch ein paar andere lassen nur ihre zertifizierten treiber zu. mein hp auf arbeit hängt immer noch beim catalyst 12.3. jetz kommt der 12.12 raus ;)
 
Ich verstehe das Gejammere nicht. Wenn man sich von M$ nicht alles vorschreiben lassen will, dann baut man eben keine WindowsRT-Tablets. M$ war schlimm, ist schlimm und wird immer schlimm bleiben. Gott sei Dank braucht doch niemand WindowsRT. Einen Markt gibt's dafür eh nicht und mit Android gibt es doch eine vernünftige Alternative. Aber dafür bräuchten solche Winsel-Hersteller ja Manager bei Eiern in der Hose.
 
@Karmageddon: Deinen "Beitrag" braucht man nur bis zum infantilen Dollarzeichen zu lesen, dann kann man gleich weiterscrollen. Praktisch.
 
@DON666: der persönliche Schreibstil hat nichts mit der Kernaussage zu tun, die hier im übrigens vollkommen korrekt ist. Wieso übrigens infantil??
 
@DON666: und bei deinen beiträgen kann man ebenso weiterscrollen, die sind leider nicht nur infantil, sondern zielen meist noch darauf ab die meinung anderer leute ins lächerliche zu ziehen. und sich so sehr wegen meinungen von anderen leuten aufzuregen zeigt mir, wie infantil du wirklich bist. wie wärs mal wenn einer deiner kommentare auch was mit dem thema zu tun hätte?
 
@.schaKal: Ob du's glaubst oder nicht, ich würde gerne auch mal etwas zum Thema beitragen, aber in MS-bezogenen News fällt das in letzter Zeit enorm schwer, da die Priorität darauf liegt, diese - mittlerweile den meisten hier wohlbekanten - Dauertrolle über kurz oder lang endgültig zu entsorgen. Solange solche wie die von mir in diesem Thread mehrmals angegriffene "Person" JEDEN entsprechenden Thread bewußt zerstören wollen, macht es (mir zumindest) keinen Spaß mehr, darauf in irgendeiner Weise argumentativ zu reagieren. Warum schreiben diese Typen - obwohl sie es ständig in MS-Threads in den Himmel loben - komischerweise NIE irgendwas unter Android-News, wo sie doch wunderbar positiv diskutieren könnten? Seltsam, oder?
 
Leider lässt die Meldung trotzdem sehr viel Spielraum für intepretation, im worst case würde ich den weg von MS falsch empfinden und auch die gründe dafür sind mir erstmal nicht ersichtlich...auf der anderen seite kann man MS verstehen, haben die ganzen großen oems doch einfach keine "sexy" geräte zustande gebracht...
 
@0711: Nicht nur "nicht sexy" sondern oftmals mit Müll zugekleistert und mit minderwertigen Bauteilen ausgestattet. Acer als Vorreiter von Plastikbombern, die oftmals bei Auslieferung schon im Eimer sind oder Fujitsu Siemens, die öfters Hitzeprobleme haben oder die Netzwerkports im Eimer sind... Ich denke MS will sich Win8(RT) nicht noch durch Billighardware im Ruf zerstören lassen, wo "die Presse" schon genug negativ über den Startschirm meckern.
 
@bLu3t0oth: klingt interessant, kannst du das auch belegen?
 
@mandyz: Was für eine dümmlich formulierte Frage. Auf welchen Teil des Kommentars soll die sich denn beziehen? Oder willst du - wie immer - lediglich in einem MS-Thread provozieren?
 
ich frag mich was Micorosft damit bezweckt. wollen die damit Windows als Marke wertig erscheinen lassen? haha, das geht für meine Auffassung doch arg nach hinten los. alleine dieses kitschbunte gekachel da, wirkt doch nicht wirklich qualitatäiv hochwertig oder strahle eine gewisse Eleganz aus... wieso macht man die Wertigkeit so einseitig? innen pfui, außen hui oder so... egal was microsoft versucht, zur Windows 8/RT nutzung kriegen die mich niemals.
 
@Rikibu: Süßer Trollversuch... geh bitte und installier dir dein minderwertiges Bastlersystem aka Ubuntu und sei ruhig. Niemand zwingt dich Windows einzusetzen.
 
@bLu3t0oth: setzen sechs!
 
@Rikibu: mit Windows 8 und vor allem Windows RT versaut sich MS im Moment seinen Markennamen, sehe ich auch so.
 
kommt davon, wenn man als dritthersteller nur massenhaft scheisse produziert wird. warum soll microsoft sich auf dritte verlassen? wenn das gerät warum auch immer nicht funktioniert, weil so ein dreckskonzern wie acer plastik mist produziert hat, dann ist der user meistens sauer auf das system, obwohl es nichts dafür kann.
 
@list: naja... microsoft wäre längst nicht da, hätten sie sich nicht vor jahren auf die scheiße der dritthersteller verlassen... da wo Restriktionen seitens Microsoft angebracht wären, gibt es sie nicht, da wo man verschiedene Marktsegmente mit verschiedenen Leistungsklassen, Materialarten und -güten usw. erschließen könnte, wird künstlich abgeriegelt... Microsoft sollte um Windows als Qualitätsmarke zu etablieren, die OEMs dazu zwingen, auf vorinstallierte 3rd Party Kacke zu verzichten, bzw. diese so zu integrieren, dass sie erst bei ERststart installiert wird, wenn der User das will.... Ebenso sollte Microsoft endlich mal einen einheitlichen Installer Standard durchsetzen und damit sicherstellen, dass Software egal von welchem Hersteller, sich 100% rückstandsfrei wieder entfernen lässt. MSI Pakete, wise installer, installshield und all der Dreck - wo ist da die Konsistenz? Ebenso sollte Microsoft mal dafür sorgen, dass Shortcuts systemweit Gültigkeit haben - hallo Corel und Adobe - all solche und noch viele kleinere Sachen die ich jetzt nicht genannt habe, machen Windows mittlerweile zu einem seher nervigen, anstrengenden System... man kann zwar mit arbeiten, aber es gäbe mit so vielen einfachen Mitteln so vieles zu verbessern - aber die Verbesserungen kommen einfach nicht und da frage ich mich, wie nah Microsoft wirklich am Kunden ist... aber was erwarte ich schon von einem System das allein durch dessen tägliche Benutzung immer träger und aufgeblähter wird? das phenomän habe ich jetzt bei xp, vista und 7 festgestellt - und man fragt sich was da ressourcenmanagement technisch im argen liegt...
 
@Rikibu: da hast du recht, nur wurde früher eben diese 'hauptsache ihr verwendet unser system, macht was ihr wollt' politik gefahren, wenn vielleicht auch nicht mit freude. die einheitliche basis wäre perfekt, vielleicht ist das ja der nächste schritt? nach richtlinien für ARM kommen sie für x86 und dann auch für die software seite des systems. wir werden aber bald erfahren, was es sich mit windows blue auf sich hat. meine aussage bestätigt sich eben auch auf der software seite: die dritthersteller machen nur scheisse.
 
Windows RT ist doch jetzt bereits tot. MS hat den Marktstart leider versaut. Der "Hype" (wenn es über haupt einen gab) ist lange vorbei, was Windows-Tablets angeht. Und 50% der RT-Käufer geben ihr gerät wieder zurück weil sie sich wundern dass da gar keine Windows-Programme drauf laufen. "Windows RT" ist ein bewusster Missbrauch des Markennamens Windows seitens MS. Windows RT hat mit dem bekannten Windows nichts zu tun, es besteht einzig und allein aus dem Metro-Krüppel und einem "notfall-desktop" weil MS es leider doch nicht geschafft hat, office 2013 als echte touch Anwendung zu entwickeln.
 
@mandyz: Ja, ja, mindestens 328% geben es wieder zurück, blabla...
 
@DON666: du hast scheinbar nichts anderes zu tun als in abfälliger weise hier die KOmmentatoren an zumachen? Vielleicht sollte man dich mal melden.
 
@mandyz: Nö, das beschränkt sich hauptsächlich auf dich, weil du es schaffst, JEDEN MS-bezogenen Thread zu zerstören. Und da du das absichtlich machst, kriegste eben von mir prinzipiell Kontra. So einfach ist das.
 
@DON666: verstehe, ein durchaus interessanter diskussionsstil!
 
@DON666: Don't feed the troll
 
@pod2g: Nee, hab auch für heute damit aufgehört, siehe [o9][re:11]...
 
@mandyz: Trotzdem stellt diese Totgeburt wesentlich mehr Möglichkeiten bereit als jedes andere TabletOS. Die Namenswahl ist wirklich ein bisschen verwirrend aber ich vermute die Nutzer die sich ein WinRT Tablet kaufen nutzen Privat höchstens Office das ja dabei ist und surfen im Netz.
 
@SupaMario: wesentlich mehr Möglichkeiten? 1.) welche sollen das sein? 2.) sie surfen eh nur im Netz? Wozu dann mehr möglichkeiten?
 
@mandyz: Da es insgesamt mehr Möglichkeiten gibt. WinRT Tablets haben z,B. einen direkten USB Anschluss zum Anschließen sämtlicher Peripherie egal ob Drucker, Festplatte etc. man muss nicht seine Daten in die Cloud auslagern und das derzeitige Problem mit den Apps löst sich von selbst da keine App Markt gerade so schnell wächst wie der Windows Store. Dann Multitasking und Anwendungen nebenbei laufen lassen und Benutzerkonten. Aber ich glaube die letzten Punkte sind glaube ich auch bei Android verfügbar. Trotzdem bietet einem ein WinRT Tablet mehr. Außerdem eine vollwertiges Office das jedem Heimanwender reichen sollte auch wenn es nicht sämtliche Funktionen der richtigen OfficeSuit mit sich bringt
 
@SupaMario: Alle WIndows Treiber müssen aber neu geschrieben werden da sie alle Win32 nutzen.
 
@Thaodan: Deshalb bietet ja MS eine umfangreiche STandardtreiberbibliotheken. Die ist so umfangreich wie die von Windows 8.
 
@SupaMario: Das schließt sich mit meiner Aussage ja nichts aus, nur ändert das nicht den zustand das viele alt Hardware dann nicht laufen wird da sicher nicht für jedes Gerät der Treiber geschrieben wird.
 
@Thaodan: Was für alte Hardware meinst du. Ich habe am Wochenende bei meinen Eltern mit meinen W8 Laptop und einen Drucker & Scanner aus dem Jahre 2000 gedruckt und das ohne spezielle Treiber. Sogar Scannen hat funktioniert. In vielen deutschen Haushalten denke ich sollten weit aus modernere Geräte stehen und die werden problemlos unterstützt. Wie alt soll den die Hardware sein das sie nicht mehr unterstützt wird. Hast du denn einen speziellen Fall bei dem es nicht geklappt hat?
 
@SupaMario: 'Es geht um Windows 8 für ARM was kein Win32 hat (oder zumindest nicht für andere als WinRT selber), das liegt daran das jeder Treiber auf Win32 aufbaut (abgesehen vom POSIX Subsystem gibt es anders keinen Zugriff auf den Windows NT Kernel (mal abgesehen wenn du selber ein Subsystem schreibst).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 im Preisvergleich!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles