Aktion Sunflower: Pädokrimineller Ring zerschlagen

In einer großangelegten Aktion haben Polizeibehörden in verschiedenen Ländern zum Ende des letzten Jahres einen Ring von Pädokriminellen zerschlagen und zahlreiche missbrauchte Kinder ausfindig gemacht. mehr... Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Bildquelle: Dumfries Museum Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Dumfries Museum

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man solte den Tätern langsam ihr "Ding" abschnippeln.
Es ist ekelig, das es sowas überhaupt gibt.
 
@Klaus: Art. 2 GG Abs 2: "Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit."
 
@zwutz: yup genau, alle ausgenommen die Opfer.
 
@Ispholux: Da steht nichts von einer Ausnahme. Auch die Opfer haben natürlich das Recht, sonst hätts ja auch keine Ermittlungen gegeben
 
@Ispholux: warum die opfer nicht?
 
@zwutz: Sorry, aber anderen sowas anzutun ist erlaubt?
Tut mir leid, aber Täter und Mörder verdienen keinen Mitleid. Von anderen Mitleid fordern, aber anderen Leid zufügen dürfen ist absoluter Schwachsinn.
 
@eragon1992: Hab ich nie behauptet.
 
@eragon1992: Dabei geht es sicher nicht um Mitleid. Aber es gibt Gesetze und dienen auch dazu eine Gesellschaft aufrecht zu erhalten, die nicht hirnlos, von Emotionen, Rache und Barbarei gesteuert und geprägt ist.
 
@eragon1992: Jaja, das ist immer dieser Standardkommentar. Und was machen wir mit der Person, die den Täter ermordet? Häufig wünschen sich diese Leute solche Strafen, die froh sind in einer Demokratie zuleben und mit den Fingern auf Ländern wie den Iran zeigen. Aber wenn ihre sonstige Intoleranz zum Vorschein kommt, dann wünschen sie sich plötzlich bestimmte Sachen wie Todesstrafe und deren Vorbilder sind solche Länder!
 
@Klaus: Man sollte dir eher das "Ding" abschnippeln. Diese Intoleranz, die praktiziert wird, ist einfach nur noch ekelhaft. Freuen uns, wenn wir halbnackte Frauen in der Werbung sehen oder es vollkommen normal ist, wenn Kinder Bikini-Mode in Katalogen präsentieren. Aber wenn dann solche Sachen passieren, schreit man auf "Wie konnte sowas nur passieren?? Graumsam! Tötet ihn". Spar dir diese Heuchlerei.
 
@PowerRanger: Dein Vergleich hinkt gewaltig. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Ich bin kein Befürworter von Folter und Hexenjagdmethoden, aber diese Leute verdienen es für sehr lange Zeit weggesperrt zu werden. Pädophilie ist keine Krankheit wie viele glauben, sondern eine abartige sexuelle Ausrichtung. Darum werden viele rückfällig und tun es früher oder später wieder. Unter diesem Aspekt finde ich eine korrekt durchgeführte Kastration von Täter mit anschließender psychologischer Betreuung im Gefängnis als angemessen.
 
@Sapo: Und die Kastration sollte was bringen? Und Dieben hacken wir wieder Hände ab?
 
@Sapo: Du hast mich nicht ganz verstanden. Natürlich bin ich ebenfalls kein Befürworter solcher Taten! Nur regen mich solche Leute auf, die um die Ecke kommen und geschockt tun, dass es sowas gibt und dann noch mit ihren seltsamen Strafen. Das ist mir zu heuchlerisch. Einfach die pure Schuld dem Täter geben. Klar führt er die Tat aus und muss dafür zahlen, aber wieso fragt sich niemand, wieso es zu sowas kommt?! Was geht in den Köpfen dieser Menschen vor? Du hast es schon angesprochen... eine abartige, sexuelle Ausrichtung! Und wodurch entsteht sowas im Kopf? Medien! Egal wo wir hinschalten, sehen wir nackte Frauen und überall wird auf Sex angespielt. Ich will nicht sagen, dass es normal ist, aber wundern dürfen wir uns auch nicht, wenn es paar Leute gibt, die auf diesen Mist falsch anspringen. Strafe muss aufjeden Fall sein, aber über Todesstrafe und Körperverstümmelung brauchen wir nicht reden. Das ist der falsche Ansatz.
 
@PowerRanger: Aber es ist falsch zu sagen, wenn man oft Kinder in Bikini sieht in Werbung oder Katalogen, dass man Pädophil wird. Ein gesunder Mensch kann sowas differenzieren. Oft sind die Täter selbst mißbraucht worden. Aber zu sagen, dass es nur mit Haftstrafe und bißchen psychologischer Hilfe wieder alles gut wird, ist gelogen. Die Kastration hilft die sexuelle Lust etwas zu reduzieren und kann abschreckend für alle Pädophile wirken.
 
@Sapo: Nein, natürlich nicht. Ich sehe ja auch Fern und bekomme den Mist mit und kann dennoch differenzieren. Aber wie gesagt... nicht jeder, bzw. schon vorbelastete. Ob das abschreckt wage ich zu bezweifeln! Bestes Beispiel für solche Fälle ist die USA mit der Todesstrafe. Dass es deswegen weniger Kriminalität gibt, kann man nicht sagen. Ich verstehe was du meinst und ich bin auch für eine harte, gerechte Strafe. Aber wie gesagt: Wir leben in Deutschland und nicht im Iran! Dann können wir uns gleich andere Sachen aus Diktaturen rüberholen. Säkularisierung aufheben und Kritik an unseren Politkern ebenfalls verbieten.
 
@Sapo: Deine Worte "Pädophilie ist keine Krankheit wie viele glauben, sondern eine abartige sexuelle Ausrichtung. Darum werden viele rückfällig und tun es früher oder später wieder. " ___ Na da haben wird wieder einen TOP Experten. Was tut denn der Pädophile "wieder"? Die meisten dieser Leute werden nie Täter und du kannst sie auch nicht von außen erkennen. Was du meinst sind Leute, die schon Täter geworden sind - das solltest du mal auseinander halten lernen.
 
@PowerRanger: Halb nackte Frauen legitimiert genau was?
 
@iPeople: Er sagt ja nur das die überall anzutreffende Sexualität nicht gerade dazu beiträgt einen Menschen mit pädophilen Neigungen von seinem Drang abzuhalten. Das Selbe gilt ja auch für Alkoholiker und Alkoholwerbung.
 
"Winfuture, die ganze Welt der IT" <- Wie passt diese News hier rein?
 
@borbor: Mittels Informationstechnologie vertreiben nicht lebenswerte Elemente Kinderpornographie.
 
@Ispholux: Das ist aber seeeeehr weit hergeholt ;-)
 
@Ispholux: Mann, Mann, ich hab ja auch kein Verständnis für die Typen, die auf sowas stehen, aber wenn ich mir diese ekelhaften Stammtischparolen reintue, weiß ich auch, warum manche Leute glücklicherweise nicht über unsere Gesetze bestimmen dürfen.
 
@Ispholux: Poste das auf Bild.de, da bekommst du sicher ganz viel + :)
 
@borbor: Natürlich ist das keine IT-News. Das ist die billigste und ekelhafteste Weise Klicks zu generieren. Erst 'ne Meldung über 'nen Pädokrimineller Ring bringen, eine News weiter dann die Verurteilung eines 'Raubkopierers' posten. Schlimmer gehts nicht, damit ist endgültig die unterste Yellow press Schublade erreicht. Und prompt erscheinen auch die geistigen Tiefflieger auf der Bildfläche, die man mit solchen Meldungen zum einloggen bewegen will.
 
Man sollte sowas gar nicht erst bekannt geben, dass es zu Verhaftungen kam, nicht dass hier das ein oder andere Schwein noch schnell seine Festplatten löscht oder zerstört...
 
@citrix no. 2: hab ich auch gedacht, nur ohne fäkelsprache. aber bei so vielen verhaftungen wird es sich in der szene sowieso rumgesprochen haben und die polizei steht gerade bei solchen aktionen ja nunmal unter druck der öffentlichkeit bescheid zu geben.
 
@citrix no. 2: Deshalb wird soetwas idr auch erst nach Beendidigung der Aktion bekanntgegeben.
 
@Achereto62: "Aus ermittlungstaktischen Gründen nannte er aber keine weiteren Länder, da hier noch weitergehende Untersuchungen laufen. "
 
@citrix no. 2: Jup, genau. Das jetzt weltweit Kinderpornos bzw. Beweismittel vernichtet werden ist wohl eher unwahrscheinlich. Mit der allgeimeinen "Gefahr erwischt zu werden" leben diese Menschen sowiso immer.
 
@citrix no. 2: ich denke auch bei diesen Leuten ist TrueCrypt angekommen. Die werden wohl ähnlich wie "Raubkopierer" informieren, wie sie sich am effektivsten schützen können, die sind ja nicht dämmlich, nur weil sie auf Kinder stehen (auch wenn das die vorherrschende Meinung zu sein scheint, glaube zumindest ich nicht dran).
 
das traurige an der Sache ist,wenn man einen von diesen Ring von Pädokriminellen zerschlagen hat ,ist das wohl nur die Spitze des Eisberg.
Es werden wohl immer mehr von den Pädophilien geben als man erwischt.
 
@n.i.p.: Pädophile sind ja auch keine Verbrecher, die Leute die Kinder vergewaltigen sind welche. Das sollte man nie verwechseln.
 
@Johnny Cache: Nein! Wie kannst Du sowas sagen! Ist doch viel bequemer, das zu verallgemeinern!
 
[...] Opfer in einer Altersspanne von einem bis 17 Jahren identifiziert werden [...]. Also das ist echt heavy o.O. Wer bitteschön zieht sich sowas rein? Ich hoffe einige Pädos landen auf dem E-Stuhl, darunter darf man gar nicht erst bestrafen. Es ist ja leider so, dass anscheinend die Strafe für Kindesmissbrauch viel zu niedrig ist, da es ja wohl einige Leute nicht zu abschreckend finden, solche Taten zu begehen ...
 
@HardAttax: In den USA gibts die Todesstrafe ..... und ist die Mordrate niedriger? Nein, der Aufwand um ein Verbrechen zu vertuschen, ist höher. Denk mal drüber nach.
 
@HardAttax: Genau, in den 3 Dutzend US Staaten in welchen die Todesstrafe existiert lebt es sich ja auch so extrem sicher. Praktisch keine Morde mehr. Auge um Auge wirkt echte Wunder und ist die beste Lösung *rolleyes*.
 
@Achereto62: Auf jeden Fall ist die Rückfallquote bei der Todesstrafe sehr gering. Außer Jesus fällt mir jetzt spontan niemand ein der das überlebt hätte.
 
@Johnny Cache: Es ist aber ganz offensichtlich keine adäquate Lösung für das Grundproblem. Vor allem besteht die Gefahr, das unschuldige zu Tode kommen. Weit über 100 unschuldige wurden allein in den USA schon zum Tode verurteilt, viel zu viel. Und ein Rückfall lässt sich auch vermeiden, ohne das der Täter getötet wird. Das hier nach wie vor Handlungsbedarf besteht sehe ich ebenso. Das ein Täterschutz besteht ist aber einfach nicht wahr, und die Todesstrafe ist imo definitiv ein unmenschliches und zudem unwirksames Mittel.
 
Wie ich sehe, ist der Schwanz-Ab, Todesstrafe und Hexenverbrennungs-Stammtisch schon wach.
 
@iPeople: Der legt sich nie schlafen
 
@iPeople: Herr Kahle hat sie gerufen, und schon kommen sie unter ihren Steinen hervor gekrochen.
 
Wieder einmal wurden die Statistiken bewiesen, dass Täter und Opfer in fast allen Fällen sehr nah stehen. Und wie sieht die Präventionsarbeit aus? "Nimm dich vor Fremden in Acht!". Seit Jahrzehnten wird Panik und Misstrauen geschührt, die völlig am Problem vorbeigeht.
 
@karstenschilder: Man könnte prinzipiell auch sagen, dass gerade die Präventionsarbeit in Bezug auf Fremde dafür verantwortlich ist dass fast nurnoch innerfamiliär- oder (äh...) haushaltiär vergewaltigt wird ;) Aber.. du hast schon recht. Ich glaub auch nicht dran. Wenn man nicht grad in der katholischen Kirche arbeitet dürfte es viel zu gefährlich sein aufzufliegen wenn man wild in der Gegend Kinder verführt.
 
@karstenschilder: Das sich Täter und Opfer in "fast allen fällen" (also über 80 oder eher 90%) "sehr nahe" (also über "flüchtig bekannt" hinaus) standen halte ich aber auch für ein Gerücht. Ernst gemeinte Frage: Hättest du dazu einen Link? (würde mich wirklich interessieren, ob es dazu Fakten gibt, ich kenne nur 1 oder 2 eher weniger aussagekräftige Studien).
 
Was ist eigentlich in Belgien aus dem Kinderschänder Fall Dutroux geworden, wo es 27 Zeugen gab, die im Prozess aussagen wollten und dann plötzlich starben? Es gab ja damals Vorwürfe, dass diese Verbrechen bis in höchste Gesellschaftsschichten gereicht haben sollen, was auch die 27 toten Zeugen erklären würde.
 
Verbrecher (Unmenschen), die Kinder missbrauchen, müssten auf Lebenszeit eingesperrt bleiben.
 
@manja: Alle vergasen. Sind bestimmt noch paar Fässer von damals übrig. ~ EDIT, um nicht völlig mißverstanden zu werden: klar gehört Mißbrauch jeder Art bestraft, egal von wem, egal an wem. Sich eine Untergruppe herauszupicken und diese schlimmer bestrafen zu wollen, ist aber ausgesprochen... unglücklich. Um nicht zu sagen schädlich. Warum sollte es "schlimmer" sein, eine 13jährige zu vergewaltigen als eine 33jährige? Weil sich letztere schon dran gewöhnen konnte, oder wie? Warum sollte es einen Unterschied machen, ob es um ein Männlein oder Weiblein ging, oder überhaupt estmal einen Menschen? Andererseits muß man sich aber auch fragen: was will ich eigentlich erreichen? Vergeltung? Dann Todesstrafe. Der (mutmaßliche!) Täter lernt nix mehr draus, aber das Opfer kann sagen "ha, der hat's jetzt aber gekriegt". Oder gucken, was bei diesem konkreten Täter schiefgelaufen ist? Dann braucht's psychologische Betreuung (aber man läuft Gefahr, daß derjenige a) gewalttätig, b) rückfällig, c) beides zusammen wird). Aber 'auf Lebenszeit wegsperren' hilft niemandem.
 
@RalphS: Täter schützen und Opfer verhöhnen. Traurige Welt!
 
@manja: Nicht die Bohne. Aber dafür sorgen, daß es *die Richtigen* trifft, aus *den richtigen Gründen*, und ganz wichtig, *daß dem Opfer geholfen wird*. Es gibt nämlich gerade hier eine ausgesprochen unangenehme Nebenerscheinung (auch wenn Du das jetzt vielleicht als 'verhöhnen' mißverstehst): eine Rückfallquote. Nicht der Täter. Sondern der Opfer. HIER muß gegengesteuert werden. Nur, Manja, das Problem ist: *Darumgeht es hier gar nicht*. Guck oben: es geht um "Kinderpornographie". Alle die Kinder, die - und ich formulier das mal bewußt provokativ -- das Pech hatten, nicht gefilmt zu werden: die gehen LEER aus. Für die interessiert sich (im Zusammenhang mit K/P) keiner. Und wenn Du ganz besonders viel Pech hast, lernt der Täter dazu: und läßt die Cam zuhause.
 
Es gibt doch nichts Schöneres als das Thema Kinderpornografie, um die Massen zu mobilisieren. Vor allem, wenn man schön alles und jeden über einen Kamm schert: Fünfjährige, die miteinander baden; 12jährige, die neugierig sind, 13jährige, die eine/n 15/16jährigen Freund/-in haben, 30jährige, die Kinder niedlich finden, und 50jährige, die sich Kinder per Lolli-Lockmethode von der Straße greifen. Ich will gar nicht wissen, wieviele tatsächlich pädophil veranlagte Menschen es gibt (die also an "Kindern" interessiert sind - was immer DAS eigentlich heißen mag: Kind wie vor der Pubertät, oder Kind wie "noch nicht 18"?), die aber natürlich dem "Kind" nie was antun würden (was man ernsthaft mag, dem schadet man ja schließlich nicht)... und wieviele davon wohl durch die ganze Propaganda jetzt einen waschechten Dachschaden bekommen haben, sich nie wieder irgendwo blicken lassen können, und auch sonst überall unten durch sind... warum? Weil sie eben das Pech hatten, so veranlagt zu sein (statt bspw. auf erwachsene Frauen, Männer oder meine kleinen Ponys zu stehen).
 
eigentlich wollte ich hier nichts mehr schreiben denn seit meinem letzten post ist mir stark aufgefallen das die argumentatetionsbereitschaft gegen null ist und ich das einfach traurig finde aber das thema lässt auch mir keine ruhe seitdem ich das heute in den nachrichten mitbekommen habe. was mich hier fasziniert ist, das sich alle auf die täter konzentrieren und was man mit ihnen nicht alles anstellen soll und warum, traurig finde ich die tatsache, das sich niemand hier darüber freut das immerhin 123!!!!! kinder gerettet wurden (klar wie immer nur ein kleiner teil der tatsächlichen opferzahl, aber es sind IMMERHIN 123, und btw, ich freue mich über jedes einzelnen menschen der aus einer solchen situation erlöst wird), das ist das worüber ich mich freue, über strafrechtliches muss ich mich zum glück nicht auseinander setzen, das tut die justiz die deren taten auch erst noch begutachten muss (und auch das will ich nicht machen). sehr positiv ist mir hier in den kommentaren RalphS aufgefallen, deine einstellung finde ich klasse zu dem doch sehr bedrückenden thema und kann dem nur zu 100% zustimmen, deswegen muss ich da auch nicht weiter ausführen und erspart mir ausnahmsweise mal schreib und euch lesearbeit... falls es überhaupt irgenjemand tut ^^
 
@GothsSecret: Danke. Leider hab ich mit dem Thema mehr zu tun, als mir lieb ist. Und ebenso leider ist es oft - um nicht zu sagen immer -wahnsinnig schwierig, die Kinder 'wiederherzustellen' - daher muß viel mehr Augenmerk auf Prävention liegen, weil es immer noch viel zu oft vorkommt, daß "man das ja gar nicht mitgekriegt hat" und "die war doch aber ganz normal" und nicht zu vergessen "der ist doch ein Junge, wieso...?".
 
@RalphS: das sagt leider schon alles aus, man kennt das phänomen aus großstädten wo man nichtmal weiss wie der direkte nachbar heisst, aber auch dörfer helfen da leider nicht weiter wie in der vergangenheit leider zu oft bewiesen wurde, denn wenn man da mal einen verdacht äußert ist man generell in der gemeinde geächtet, wobei man auch mit einem verdacht vorsichtig umgehen muss denn auch viel oft werden unschuldige zu unrecht .. ich benutze einfach mal das wort "hingerichtet". aber hinterher sind die aussagen wie du sie gerade rezitiert hast immer wieder die selben. ich denke es ist ein unglaublich kompliziertes und schwieriges thema das man leider niemals in 2 sätzen erklären, rechtfertigen oder sogar hilfreich disskutieren kann. ich hab zwar keine ahnung was du arbeitest aber ich denke ich habe eine wage vorstellung davon und das was ich herauslese ist bewundernswert sich solchen leuten anzunehmen un vor allem die geduld aufzubringen zu helfen, sehr sehr schwierig, kenne da leider auch ein paar einzelne individuen... ein scheiss thema -.-
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles