Corning wird auf der CES Gorilla Glass 3 vorstellen

Der Display-Glas-Hersteller Corning hat für die nächste Woche in Las Vegas stattfindende Unterhaltungselektronikmesse Consumer Electronics Show (CES) die Präsentation der neuesten Version des kratzfesten Glases angekündigt. mehr... Corning, Gorilla Glas, Gorilla Glas 3 Corning, Gorilla Glas, Gorilla Glas 3 Corning

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nadann bin ich mal gespannt. p.s. Der Gorilla auf dem Bild gefällt mir :3
 
@(V) (*,,,*) (V): ders bestimmt noch single ;)
 
@AM3D: Sicher? Immerhin isser ein Model. ;)
 
@(V) (*,,,*) (V): hauptsache, die kümmern sich auch mal um den fortbestand der tiere
 
@palim: Wer ist "die"? Corning? Ich denke nicht, dass das in ihrem Zuständigkeitsbereich liegt.
 
@Darksim: die firma und die menschheit an sich. die ichbinnichtschuldmachdues-mentalität nervt
 
Solche schnellen Fortschritte in den Akku-Technologien.....
 
@T!tr0: Da wird es keine Fortschritte geben! Akkus werden seit über 100 Jahren eingesetzt. Die ersten Autos vor 100 Jahren waren Elektroautos. Es hat also genügend Zeit gegeben, die Akkus weiter zu entwickeln und wirklich weiter ist man nicht gekommen. Nicht, weil man nicht will, sondern weil man nicht kann. Gäbe es eine Firma, die den Wunderakku auf den Markt werfen könnte... Ein Milliardenmarkt!
 
@FatEric: die akkus heutzutage sind jedoch effizienter geworden.. stichwort memoryeffekt...
 
@sanem: Memory Effekt bei NICAs ist nicht vergleichbar mit der natürlichen Zersetzung von Lithium Ionen Akkus. Im endeffekt sind die angeblichen bahnbrechenden Entwicklungen in der Akkutechnik bis auf LiFe alle verschwunden und gute Techniken wie Zink Luft Batterien vexistieren nicht mehr ... nur weil die Konsumer wieder zu blöd sind, Packungshinweise zu lesen -_-
 
@FatEric: Naja das kannst du ja so pauschal nicht sagen. Die Entwicklung geht ja schon voran, es geht halt nur nicht so schnell wie man es sich vll wünscht, zumal die verbauten Komponenten ja auch deutlich mehr Energie benötigen als noch vor wenigen Jahren.
 
@FatEric: Das wäre wirklich traurig, wenn sich herausstellen sollte dass effizientere Akkutechnologien physikalisch unmöglich sind...
 
@borbor: Wäre traurig, ist aber absolut unbegründet. Es gibt sehr wohl deutliche Fortschritte.
 
@FatEric: FALSCH: Das als Erstes Elektroauto bezeichnete Modell ist der Flocken Elektrowagen von 1888. Das erste (patentierte) und wohl den meisten Leuten bekannte Automobil mit Verbrennungsmotor ist der von Carl Benz erbaute Benz Patent-Motorwagen Nummer 1. Das Patent hatte Benz am 29. Januar 1886 eingereicht und die erste öffentliche Probefahrt fand am 3. Juli 1886 in Mannheim statt. ich bezweifle, dass es eher Elektroautos gab als Autos mit Verbrennungsmotoren!!!

Edit: Quellen: http://de.wikipedia.org/wiki/Benz_Patent-Motorwagen_Nummer_1 UND http://de.wikipedia.org/wiki/Elektroauto
 
@MaikEF: Das ist ebenfalls falsch! Das erste (Elektro)Fahrzeug ist von 1881!! Quelle: http://www.zeit.de/auto/2011-11/elektroauto-pionier
 
@Flakey-HTF + @ElDaRoN: tja, Wikipedia oder Focus... welche Quelle seriöser ist, würde ich hier nun nicht unbedingt diskutieren wollen... Ich für meinen Teil konnte mir jedoch nicht vorstellen, dass es erst das Elektroauto gab und dann erst das Auto mit Verbrenner... ist letztlich wohl auch Ritze, der Verbrenner hat sich weiterentwickelt, dass Elektroauto nicht - ich denke, dass ist unbestritten, wenn man sich die Effizienz der heute verfügbaren Modelle beider Systeme anschaut.
 
@MaikEF: naja der Grund ist aber eigentlich nicht die Effizienz der damaligen zwei autoarten. Es war schlicht und einfach, dass das Benzin günstig zu haben war und vor allem leichter handzuhaben.
 
@MaikEF: Du wurdest auch nicht dafür kritisiert, was du dir vorstellen kannst und was nicht, sondern für deine "Quellen". Wikipedia ist nunmal keine Quelle. Warum das so ist, hast du nun selbst erfahren. Grundsätzlich gilt: "Wer nicht anfängt bei Wikipedia nach Informationen zu suchen ist dumm. Wer dort aufhört aber auch." Wenn du "Focus" nicht für seriös genug hälst, dann hat Flakey-HTF dir die "Zeit" als Quelle angeboten. Ist die auch nicht seriös? Ich denke beide sind definitiv zuverlässiger als Wikipedia.
 
@MaikEF: Wikipedia halte ich persönlich als gute Quelle, für den ersten Anlaufpunkt. Danach kann/sollte man noch etwas googeln um andere seriöse Quellen zu finden. Die Zeit halte ich z.B. für eine zuverlässige/seriöse Quelle. Wer oder Was zuverlässig ist entscheidet jeder selber aber es soll ja auch Menschen geben die meinen dass die Bild seriös ist. Siehe re:13 Das war der Grund warum sich der Benzin (Otto) Motor durchgesetzt hat, Die Reichweite und Geschwindigkeit war auch besser.
 
@MaikEF: Und wieder mal ein vortrefflicher Meine-Quelle-ist-Wikipedia-Fail. Wäre es nicht so traurig, dass so viele das machen (selbst an der Uni!!) würde ich dich auslachen. Flakey-HTF hat recht. Das erste Elektro-Auto der Welt ist von 1881 und wurde von den britischen Erfindern William Ayrton und John Perry gebaut. Es nennt sich Tricycle. Eine weitere weitaus seriösere Quelle als Wikipedia: http://tinyurl.com/FocusTri (Focus.de) Und weil das Video zumindest bei mir nicht geht hier ein Ersatz von Nachbau dt. Ingenieure: https://www.youtube.com/watch?v=9VBabxSba9w
 
@FatEric: So ein Schwachsinn. Absoluter Schwachsinn! Vor 100 Jahren gab es auch schon Verbrennungsmotoren. Willst du mir jetzt weiß machen, dass diese sich auch nicht weiterentwickelt haben? Guck dir mal die Kapazitäten von vor 20 Jahren und von heute bei gleicher Dimensionierung an und frag dich warum du solche Unwahrheiten und Verschwörungstheorien verbreitest.
 
@FatEric: Das es als erstes Elektroautos gab, habe ich auch gelesen/gesehen... Aber das sich akkus nicht weiter entwickelt haben stimmt mit Sicherheit nicht... Schau dir nur mal einen Akku von vor 10 Jahren an... Gleiche Größe wie aktuelle Akkus aber nur halbe Leistung... Von den ganzen anderen Verbesserungen brauche ich nichts erzählen, die wurden schon genannt! Leider hinkt die Akkuforschung im Vergleich zum verbraucher hinterher... aber das liegt in der Natur der sache, dass nicht alle Techniken gleich schnell Fortschritte machen!
 
Da bin ich ja mal auf die Demo gespannt. (Schade, dass die Reparatur nicht so einfach ist, wie bei Car Glass Reparatur^^)
 
Härter macht es aber immer unflexibler ;)
 
@xerex.exe: Naja, die werden sich da schon was überlegt haben ;)
 
@xerex.exe: Sagte der Fachmann oder war das eine Annahme von dir? Aluminium ist in manchen dingen auch besser als stahl obwohl es deutlich weicher ist! Aber halt nur in manchen dingen...
 
@Magguz: Grundlehre der Werkstofftechnik: Was härter wird wird spröder. Kannst du auch bei Wikipedia nachlesen: "Die meisten Materialien großer Härte haben auch eine hohe Sprödigkeit, sie lassen sich also kaum plastisch verformen und brechen plötzlich. Darauf beruht unter anderem die Technik des Glasschneidens." Dass der Typ natürlich sagt, es würde weniger spröde sein halte ich für reine Eigenwerbung. Und wieso ich für eine Richtige Aussage Minus bekomme bleibt mir genauso schleierhaft wie seine Aussage.
 
@xerex.exe: du sagst es... Die meisten... Es gibt ausnahmen! Wasser dehnt sich beim gefrieren aus als beispiel für unerwartetes materialverhalten... Aber wie sich das gorilla glas verhält wissen wir nicht...
 
@Magguz: Der Grundstoff ist Glas. Und das kann man nicht so weit beinflussen dass es sämtliche normalen Eigenschaften von Glas auf einmal verliert.
 
Transparentes Aluminium?!
 
@Achereto62: gibts übrigens patentmäßig seit 1985 - ein jahr vor ST4 ^^ (es könnte allerdins sein, dass Doc Brown was damit zu tun hat :D)
 
@Slurp: Interessante Info :) Trotzdem hat Corning sicher besuch von Pille und Scotty bekommen :)
 
@Achereto62: Gibt es doch schon längst :D : http://de.wikipedia.org/wiki/Aluminiumoxynitrid
 
Den Sinn von sowas habe ich noch nie verstanden. Zum einen ist es doch ziemlich dumm auf eine Schutzfolie zu verzichten, wenn man da für ein paar Euro ein mehrere hundert Euro teueres Gerät schützen kann, zum anderen hat man ohne Folie doch eine fürchterlich spiegelnde Oberfläche und permanent Fingerabdrücke auf dem Display.
 
@Johnny Cache: Also die "fürchterlich spiegelnde Oberfläche" stört mich jetzt bei meinem Lumia nicht wirklich. Bei PC-/Notebookdisplays ist das natürlich was anderes, da man dort ja - wie bei einem Spiegel - direkt reinglotzt.
 
@Johnny Cache: Um die Schutzfolie überflüssig zu machen. Schon heute ist das Display mit am stabilsten am Smartphone. Da verkratzt man eher die Rückseite als das Display. Übrigens sind die Displays heute meist gewölbt, was auch den Spiegelungen entgegenwirkt
 
@Johnny Cache: Das ist geschmackssache. Ich habe lieber irgendwann kratzer auf dem Glas als Folie. Folie lasse ich mir aber auch noch gefallen. Wo mein VErstänndis aufhört ist, wenn man sein schönes Gerät rundum in einer Hülle versteckt. Was Hilft einem ein nicht verkratztes Gerät welches man dafür aber gar nicht mehr sehen kann :o Okay, es steigert den Wiederverkaufswert, aber ich bin da eher kurzsichtig ;)
 
@Achereto62: Wozu sollte man eine Hülle verwenden wenn das Display doch schon durch die Folie geschützt ist? Das schlimmste was ein Handy bei mir aushalten muß sind meine 80kg wenn ich es in der Gesäßtasche trage, aber sonst? Was zur Hölle macht ihr alle mit euren Telefonen!?
 
@Johnny Cache: Frag ich mich auch manchmal. Ich mag die Folien auch nicht, da dadurch auch die Bedienbarkeit des Touchscreens abnimmt...ist zumindest mein Eindruck.
 
@Achereto62: das gleiche denke ich mir immer bei den Leuten die mit ihren Bra's rumfahren... Schützen die Motorhaube für den späteren Käufer fahren dafür immer mit so nem hässlichen ding durch die gegend :D
 
@Magguz: Danke sehr, habe soeben nach "Bra's" bei der Bildersuche gegooglet, hat mir den Tag versüßt ;)
 
@Achereto62: öhm... Ja kommen schöne Bilder :D aber gib mal "bra motorhaube" als suchbegriff... dann siehste was ich meine :D
 
@Magguz: Alles klar, soetwas in der Art dachte ich mir schon :)
 
@Johnny Cache: Ich will keine Folie auf dem Display haben. Erstens muss man hier schon sehr teure Folien kaufen, da jene für ein paar Euro nichts taugen, und zweitens ist es immer wieder nervig diese anzubringen, damit man keine Luftbläschen unter der Folie hat und die Folie auch 1:1 passgenau auf dem Display sitzt, damit sie unsichtbar ist. Wie kommst du zu der irren Annahme, dass das Display mit Folie weniger spiegelt oder man weniger Fingerabdrücke sieht? Das hast du auch ohne Folie je nach Gerät. Das ist nämlich nicht etwas generelles, sondern hängt davon ab, was der Hersteller verbaut. Bei Nokia z.B. siehst du selbst im Hochsommer bei direkter Sonneneinstrahlung noch alles auf den Lumias. Fingerabdrücke sieht man IMMER. Zwar gibt es auch hier spezielle Beschichtungen, aber es gibt noch keine Lösung, wo man sie nicht sieht. Egal wie toll die Beschichtung ist. Genauso wie man angeblich auf Edelstahlkühlschränken mit extra Beschichtung keine Fingerabdrücke sehen soll....man sieht sie dennoch. Das ist nur Marketing und es ist auch völlig logisch. Wie soll auch der Schweiß und das Fett der Finger wie durch Zauberei verschwinden? Ich habe nun seit 4 Jahren Smartphones mit Gorilla Glas oder vergleichbaren Abdeckungen und nie eine Folie drauf gehabt und selbst nach Jahren sahen die Smartphones wie NEU aus. Keine Kratzer. Absolut nichts! Die Smartphones waren immer ohne Hülle in der Hosentasche. Ich bin also froh, dass es sowas wie Gorilla Glass gibt. Ich will keine Smartphones oder Tablets kaufen und dann erstmal noch Hüllen und Folien drum kleben. Ich will das Gerät so nutzen, wie es gemacht wurde. Sonst bräuchten sich die Hersteller auch keine Gedanken mehr um Design, Ergonomie und Materialauswahl machen, wenn man eh alles immer erst einpacken muss.
 
@sushilange2: Ich wage jetzt einfach mal zu behaupten daß eine anständige Folie deutlich billiger ist als Gorilla Glass und wenn man diese ab Werk verbauen würde gäbe es auch keine Probleme mit der Montage. Mein Vater hat noch ein altes Smartphone von mir mit einer inzwischen 9 Jahre alten entspiegelten Folie von Brando täglich im Einsatz und das sieht immer noch aus wie am ersten Tag.
 
@Johnny Cache: Du willst eine Folie von Werk aus verbauen?´
 
@citrix no. 2: Was spricht dagegen? Wozu eine sinnlose Transportfolie auf das Ding kleben wenn man gleich eine richtige montieren könnte welche ewig hält?
 
@Johnny Cache: Ne Folie ab Werk ist doch quasi Gorilla Glass. Das ergibt doch irgendwie keinen Sinn :-D Statt ner Folie ab Werk hast du Gorilla Glass und brauchst keine Folie mehr ;-)
 
@sushilange2: Wenn das Gorilla Glass so widerstandsfähig und im zweifelsfall austauchbar wäre, ja. Zumindest die bisherigen Exemplare sprechen eine ganz andere Sprache.
 
@Johnny Cache: War früher auch der erste, der sich eine extra Folie für seinen PDA gekauft hat.. Heute weiß ich es zu schätzen, dass man meist keine Folie braucht..
 
@sushilange2: Ich habe mir mal mein 8x gerade angeguckt und muss sagen, ich habn Kratzer verdammte Axt! Obwohl ein Gorilla2 drin ist... Aber eine Folie würde ich mir trotzdem nicht mehr drauf machen... Früher habe ich immer eine drauf gemacht, aber das Aufbringen ist in der Regel sehr schwierig. Entweder es ist doch irgendwie ein Staubkorn drauf gefallen und man hat eine Luftblase oder man hat auf die Länge nicht hundert Prozent gerade aufgelegt, sodass man auf der anderen Seite irgendwie die kante berührt und dann Luft darunter kommt... Da lebe ich lieber mit ein paar kleinen Kratzern *grml, ich hab nen Kratzer aufm phone verdammt -.-*
 
Das klingt für mich wie: "Wir haben Wasser nun noch flüssiger gemacht."
 
@tommy1977: Naja noch weniger Gewicht, größere Kratzresistenz und bessere optische Eigenschaften sind imo schon eine interessante Weiterentwicklung. In diesen Punkten ist das aktuelle Gorillaglas imo zwar schon sehr gut, aber noch nicht an der "perfektion".
 
So ein Blödsinn. Ich behandel meine Geräte wirklich gut und ich bekam bis jetzt in jedes Gorilla Glas Kratzer rein, keine Ahnung wie. Im Gegensatz dazu hat meine 8 Jahre alte Uhr mit Sapphirglas absolut keinen einzigen Kratzer, abgesehen vom Armband. Also warum zum Teufel immer neue Entwicklungen mit mega Marketing Blabla wenn es schon eine viel bessere Lösung gibt? Ich gebe auf deren Gorilla Glas nichts.
 
@Krucki: Fang bitte da an zu überlegen wie groß das Glas in deiner Armbanduhr ist und wie groß die Glasflächen bei einem Smartphone bzw. einem Tablet sind. Ich denke spätestens da sollte dir bewusst sein das das Glas alleine schon durch die Fläche bedingt ganz anderen Belastungen ausgesetzt ist. Ganz von den optischen Anforderungen abgesehen.
 
bruchfest wäre mal schön... mein Note2 ist neulich von einer Bank runtergefallen... zack jetzt hab ich nen Sprung im Display ... es funktioniert aber zumindest noch...
 
Jetzt mit Donkey-Kong-Effekt ;-)
 
hoffen wir, das es besser als die 2 ist. was man da schon bei manchen galaxy s3 sieht, das es ständig bricht ist nicht gerade viel versprechend. beim S2 ist seltener etwas passiert, oder es ging an mir vorbei.
 
bruchfester, statt kratzfester wäre mir lieber...
 
Ich stelle mir gerade vor wie dieser Gorilla wütend auf dem Glas herumhämmert und sich einen abarbeitet, während ihn die Scheibe dabei nur höhnisch verspottet harhar :D
 
@Smek: Oh, ich dachte immer die würden das herstellen. ;)
 
Die Argumentation "weniger spröde bringt höhere Kratzfestigkeit" kann ich nicht ganz nachvollziehen. Es wird doch dadurch eher nur die Elastizität verbessert, was sich dann positiv auf die Brucheigenschaften auswirkt.
 
alles augenwischerei mit dem "gorillaglas"
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

CES Tweets

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles