US-Stadt ruft zur Zerstörung von Gewaltspielen auf

Die Kleinstadt Southington im US-Bundesstaat Connecticut hat ein Programm gestartet, in dessen Rahmen man den Bewohnern des Orts die Möglichkeit zur Vernichtung von Spielen und anderen Medien mit Gewaltinhalten geben will. mehr... Videospiel, Duke Nukem, Duke Nukem Forever Bildquelle: 3D Realms Videospiel, Duke Nukem, Duke Nukem Forever Videospiel, Duke Nukem, Duke Nukem Forever 3D Realms

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sowas ähnliches gab es doch schonmal in den 30ern in Berlin. Nannte sich damals Bücherverbrennung.
 
@515277: Der vergleich hinkt aber mal gewaltig...
 
@Achereto62: Naja bei beiden Ging es um Unerwünschte Inhalte die beide fälschlicherweise für schädlich gehalten wurden/werden,
 
@Thaodan: Ich würde die in ganz Deutschland praktizierte Verbrennung vor allem jüdischer und kommunistischer Literatur aber nicht mit der "Vernichtung" von ein paar "Killerspielen" gegen einen 25USD Gutschein in einer US-Kleinstadt gleichstellen...
 
@Achereto62: Ist sicher nicht genau das Gleiche, aber das erste, was mir in den Kopf gekommen ist. Und in gewisser Weise auch ähnlich. Warum gerade die Spiele und nicht die Waffen???
 
@Achereto62: Gleichsetzen nicht aber ähnlich ist es schon. BTW: In den USA ging es mit kommunistischer Literatur bzw. Gedankengut allgemein ähnlich.
 
@515277: Bzgl. der Frage "warum Spiele und nicht Waffen" stimme ich dir voll und ganz zu.
 
@Thaodan: Auch wenn ich die Assoziation verstehe finde ich solche Vergleiche (insb. ohne entsprechenden Hinweis) nicht gut, wenn die Gewichtung der Ereignisse derart unterschiedlich zu bewerten sind. Aber ich werds überleben ;)
 
@Achereto62: stimmt, damals wurden die sachen einfach genommen, heute sind wir so geldgeil das man für 25 dollar sogar freiwillig mitmachen. der vergleich ist zwar zweifelhaft, ist mir aber auch als erstes eingefallen. viel interessanter finde ich aber, man nimmt den kindern also die killerspiele weg, aber gibt ihnen dafür echte waffen mit dem frühstücksbrot mit? naja, die wahren verbrecher freuen sich, so wird von ihnen abgelenkt..
 
@Achereto62: Ist doch ganz einfach - weil das leider unglaublich dämliche Amis sind. Die würden sich lieber den Piephahn abschneiden lassen, bevor sie eine ihrer Waffen abgeben würden.
 
@515277: Weil es für die Leute am einfachsten ist, die Spiele für die Taten verantwortlich zu machen, anstatt weiter zu denken und die Gründe für das Tun des Amokläufers zu verstehen und die Missstände(schärferer Waffenverkauf(ähnlich wie in DE), mehr Schulpsychologen, Mobbing und co.) zu beseitigen.
 
@Achereto62: Ich finde das irgendwie lächerlich, das dein Kommentar negative Stimmen erhält. Weil solch ein Vergleich mit Bücherverbrennung und Killerspieleverbrennung schon bissl happich ist. Und daher stimme ich deinen Kommentar voll zu! Alle anderen, die dein Kommentar als Negativ gestimmt haben, leben wohl alle noch im Dritten Reich ^^
 
@Xearox: Also als Nazi würde ich deshalb noch niemanden bezeichnen. Aber ich danke trotzdem für deine Unterstützung ^^. Das Bewertungssystem dient eben seit dem 1. Tag einzig zur Ausblendung bei der Mehrheit unbeliebter Meinungen, das ist aber auch so gewollt, sonst wäre es ja längst wieder abgeschafft worden.
 
@Achereto62: Deswegen habe ich auch nicht Nazi geschrieben sondern nur Bewohner des Dritten Reiches :D

Und alle die meinen Kommentar als negativ bewerten, sind eben diese, die noch das Dritte Reich bewohnen :D
 
@515277: Waffen töten keine Menschen! Killerspiele-Spieler töten Menschen, dass sollte nun aber schön langsam jedem klar sein.
 
@Xearox: Na Mahlzeit! Also ich hoffe das war ganz böse Ironie in deinem Post. Falls nicht wird mir gerade akut der Samen flockig.
 
@515277: Sowas ähnliches gab's schonmal im ZDF. Ein Container, in den man allerlei Gewaltspiele reinwerfen sollte. Dass der Container völlig leer war, weil sich keiner bei dem Quatsch beteiligt hat, wurde allerdings nicht im ZDF gezeigt.
 
@515277: Gabs auch schon 2009: http://www.youtube.com/watch?v=LW68hN9LTGo und diese Aktion wird abgesehen von den Leuten die das Geld kassieren wollen auch ein kompletter Reinfall! :)
 
@515277: Gabs da auch 'ne Prämie, die über Beschaffungswert lag?....
 
Eine gute Initiative Gewaltspiele (leider nur die, der Jugendlichen) zu zerstören. Schade des die Teilnehmer/innen nicht gleichzeitig Ihre Schußwaffen abgeben müssen (so ziemlich jede/r Amerikaner/in besitzt mindestens eine, und braucht nicht mal einen Waffenschein)!
 
@Graue Maus: was wird besser , wenn spiele zerstört werden ?
 
@iPeople: Die Umsätze der Spielehersteller weil der Gebrauchtmarkt stirbt :P Graue Maus ist offensichtlich ein Spieleherstellerlobbyist ;)
 
@JSM: Beißt sich das nicht, wenn man gleichzeitig offenbar CDU/CSU-Wähler ist ? :D
 
@iPeople: Hmm da hast du wohl Recht, aber das er CXU Wähler ist habe ich nicht gewusst oder erkannt, bei solch schweren, höchst beleidigenden Anschuldigungen halte ich mich dann ehr zurück. :D
 
@JSM: Autschn, der war gut ;)
 
Spiel durchspielen, abgeben und 25$ Gutschein bekommen? Klingt nach nem guten Deal, wenn man auch was ordentliches für den Gutschein bekommen kann^^
 
@Wuusah: Vielleicht eine Pistole oder einen Revolver (der/die ist nämlich kein Gewaltspielzeug sondern nur eine Waffe)?
 
@Graue Maus: Ne, die kosten mehr als 25$ ;)
 
@Wuusah: Bei entsprechend mehr Videospielen, DVD`s, CD`s und Computerspielen bekommt man sicher genug Geld zusammen damit es für eine von mir erwähnte Schußwaffe reicht (Kleinanzeigen, wie z.B. "Suche Videospiele, DVD`s und CD`s mit gewaltverherrlichenden Inhalten" machen es möglich)!
 
@Graue Maus: Ich denke mal, dass jeder dort einmalig so einen Gutschein abgreifen kann, nicht für jedes einzelne Medium. Wäre das so, dann würde ich alle möglichen Horrorstreifen auf CDs brennen, die Kopien dort abgeben, und anschließend von der Kohle in die Karibik auswandern. ^^
 
@Wuusah: Naja, es gab schon Aktionen von einer Bank in den USA wo man ein Gewehr gratis zur Kontoeröffnung geschenkt bekommen hat! :) Ist bestimmt kein Einzelfall.
 
@Wuusah: Vielleicht akzeptiert Gamestop ja die Teile. ;-)
 
Cool, irgendwo ganz billig ein Shooter oder so kaufen (sagen wir mal 5-10$) und dann dafür 25$ bekommen. So eine Aktion, glaube ohne das man Geld bekam, gab es doch mal auch nach dem Amoklauf in Winnenden. War ein totaler flopp, (fast) niemand hat da etwas reingeworfen... Auch immer wieder lustig, wie Amokläufe auf Computerspiele geschoben werden...
 
@Motti: ich glaube das war das, wo man Waffen abgeben konnte ohne "verfolgt" zu werden.
 
@Schrimpes: Nee, die hatten da so einen Container für "Killerspiele" aufgebaut, wo aber praktisch niemand etwas reingeworfen hat.
 
@Achereto62: http://www.youtube.com/watch?v=kR8FMLw5IR4
 
@Schrimpes: Soweit ich weiß gab es nach einem Amoklauf mal so eine Aktion, dass solche "bösen" Spiele gesammelt wurden. Das mit den Waffen kann aber auch sein, jedoch weiß ich, dass es sowas definitv auch mal mit Spielen gab ;)
 
@Motti: Lustig finde ich das nicht!
 
@Motti: Es lag genau ein(!) Spiel drin und das wurde auch noch von der Redaktion dort hineingeworfen :)
Diese Aktion war das Synonym für Flop.
Die sollten besser die Bleispritzen schreddern, aber vorher bitte Magazin raus und die Kugel aus dem Lauf entfernen.
Den muss man ja alles extra sagen, sonst verklagen sie einen ;)
 
@Motti: Daran erkennt man die Naivität und völlige Weltfremdheit der Aktionisten!
 
da kannst du daheim die alten Spiele aussortieren um neue Gewaltspiele zu kaufen :) ist doch ganz nett. Außerdem ist die Grafik bei neuen Spielen viiiiiel realistischer :)
 
Da kann man sich wenigstens mal wieder einen neues Gewaltspiel kaufen mit den Gutschein.
 
Gabs da nicht schonmal so eine Aktion hier in Deutschland? Die im Endeffekt aber niemanden vor Ort so wirklich interessierte?
 
@zwutz: Das war auch mein erster Gedanke. Dazu hat dann das ZDF mit Frontal21 eine Reportage gedreht, bei der sie ein oder zwei Kinder mit dem gleichen Spiel in der Hand mehrmals am Container gefilmt haben und so taten, als würde die Veranstaltung gut besucht werden. Aber am Ende lagen nur 2 Spiele in dem Container, was dem Zuschauer natürlich nicht gezeigt wurde. Wird so nicht anders in den Staaten ablaufen.
 
@bliblablubb: http://www.youtube.com/watch?v=LW68hN9LTGo
 
@JSM: Danke. Genau das Video habe ich gemeint. Das habe ich im Nachhinein damals auch gesehen. Und zuvor bei Frontal21, die "Directors Cut" :D
 
@bliblablubb: Und wir finanzieren so eine Scheiße durch unseren GEZ Beitrag...!
 
Oh man, was ist die Steigerung von "dümmer"? ;-) Aber es ist natürlich viel einfacher die Schuld auf diese pöse Gewalt in Spielen und anderen Medien zu schieben, als das Problem an der Wurzel zu packen.
 
@seaman: "am dümmsten" (Superlativ)
 
@Der_da: So wie manche Kommentare hier?
 
Geschenkgutschein? Nur Bares ist Wahres!
 
Also wenn es hier Verwirrte geben sollte, die so was hier veranstalten wollen und für 5 Euro Spiele aus der Grabbelkiste 25 Euro bloß dafür bezahlen wollen, um es kaputt machen zu dürfen, da wäre ich dabei. Ich würde dann wohl den ganzen Tag die Pferde anspannen und mit ganzen Wagenladungen hin und her fahren und laut lachend die Kohle scheffeln. :-)
 
@Feuerpferd:
da steht sicher im Kleingedruckten - Abnahme nur in Haushaltsüblichen Mengen oder sowas ;-) Sonst könnten einige Firmen bei der Gelegenheit ihre Restbestände abbauen.
 
Kann man von dem Gutschein den wenigstens neue "Gewaltspiele" kaufen?
 
Computerspiele sind aber nicht Schuld, sogar der Typ von der NRA hat doch gesagt dass niemand einen bösen Kerl mit einer Waffe stoppen kann. Außer einem guten Kerl mit einer Waffe. Jetzt kann man den Gutschein nehmen und sagen: "Ich bin Gut, gib mir Waffe"
 
@wieselding: Computer"schule"?
 
@Kiebitz: Ups, Danke
 
@wieselding: Also bekämpfen wir Waffen mit Waffen, nichts ändert sich :)
 
@Knerd: Was soll sich ändern? Die Menschen sind und bleiben doch die gleichen!
 
@Knerd: und die Waffenlobby freut sich. KRANK !
 
Postal 2 lässt Grüßen
 
Hier mal ein Video von einer ähnlichen Aktion 2009 in Deutschland: http://alturl.com/foj33 Link führt auf Gamestar de.
 
@Mandharb: Peinlich... ;)
 
Warum Killerspiele verbieten? Der einzige, der einen bösen Killerspiel-Süchtigen Amokläufer aufhalten kann ist doch ein guter Killerspieler?!
 
@algo: Nennt sich Aktionismus, bringt Ansehen bei anderen völlig anhungslosen.
 
" Gewaltspielen " ...stellt sich doch die Frage: Was sind denn genau Gewaltspiele ? Wer definiert denn da genau " Gewalt " ??
Wenn man da mal ehrlich ist, dürfte man ja nicht mal Mario Kart seinen Kindern geben.. da wird mit Bananen und Co auf die anderen Fahrer " GESCHOSSEN ". Ist das keine Gewalt ?... ja, immer mit zweierlei Maß sollte man da Messen.
 
@the_fate: Kinder werde doch im häuslichen Umfeld schon von Kleinkindalter an mit Gewalt konfrontiert, lange bevor sie Mario & Co. verstehen. Man denki nur an die Gewaltorgien in den Märchenbüchern. Kinder verstoßen und Menschen verbrennen (Hänsel & Gretel), Menschen verschlingen und Tiere brutal ertränken (Rotkäppchen), und das geht munter weiter quer durch Grimms Märchen und auch diverse andere. Glaubt jemand, dass die Pechmarie (Frau Holle) mit kaltem Pech überschüttet wurde? das würde ja nicht halten, ergo wars wohl heiß. Brutalität also im Reinformat und das für kleine Kinder!
 
Also ich finde nicht dass "Killerspiele" der Auslöser von irgendwelchen Gewalttaten sind. Normalerweise sind solche Spiele eher eine Herausforderung für Schnelligkeit, Geschicklichkeit und Strategie.

Wo ich zustimme, dass es nicht sein muss das Gewalt in den Spielen extra ausgiebig und brutal dargestellt wird. Draufballern, umfallen fertig. Nicht wie damals....welches Spiel war das nochmal, Kopf abhacken und in den Hals pinkeln ^^ .
 
@lox33: Postal 2 war das. Ich fand es spaßig, schließlich war es vollkommen überzogen gemacht.
 
@DON666: Richtig, auch sowas ist in Ordnung, solange es zum Spiel passt und nicht, wie es oft in schlechten Horrorfilmen gemacht wird, die Gewalt gnadenlos an jeder noch so unpassenden Stelle vermischt mit Gefühlen (Famile, Kinder, usw.) verwendet wird um den Zuschauer zu schocken. Postal ist ein reines Fun-Spiel und schadet höchstens bereits gestörten Personen.
 
sollten was gegen die waffen tun nicht gegen die spiele.. opfer
 
@g100t__: Mit Waffen kann man aber mehr Geld verdienen, solange es so bleibt ändert sich das auch nicht.
 
@g100t__: du meinst gegen die WaffenLOBBY und ihr Wahl-Sponsoring, gerade in den USA !
 
Ich hab noch ein paar 3,5" Disketten mit DOOM I drauf.
Für 25$ würde ich die auch abgeben um mir dann ein schönes neues Spiel zu kaufen. Irgendwo ist sicher auch noch ein Texas Kettensägenmassaker auf VHS. Könnte meine Freundin dann abgeben.
Mit 50 $ bekommen wie dann sicher einen Top Egoshooter mit 1a Grafik
 
@Trabant: Ja geht gleich einen Flug buchen! Bei den Trotteln könnte man bestimmt auch einfach nen CD-Rohling in eine biliebige Verpackung stecken, also man muss noch nichtmal seine gute Sammlung verkleinern.
 
Das sind Ablenkungsmanöver der Republikaner , die von dem Waffenproblem in den USA davon ablenken wollen indem Sie hier sogenannte Gewaltspiele verantwortlich machen ! Das ist einfach nur dreist...
 
@~LN~: ...aber sicher nicht ganz falsch ! Das mit den Gewaltspielen meine ich...
 
@pubsfried: Nur bereits gestörte lassen sich von Computerspielen negativ beeinflussen.
 
@JSM: ...und wenn man bereits einen "Schaden" hat kann man dann auch getrost weitermachen, oder was ? Ballerspiele mit Mord im Sekundentakt sind einfach KRANK ! Punkt. So Balllerkiddies, jetzt fleissig den Minus-Button klicken ! (auch so ein Ding, dass man sicht nicht mehr frei äußern darf, ohne dass man an den "Minus-Pranger" gestellt wird)
 
@pubsfried: ich glaub die Minus kriegst Du für den kranken Schreibstil mit sog. Deppenleerzeichen *ggg* ....... oder vielleicht auch wegen Deiner anmaßenden Behauptung, die eine unsinige Unterstellung an die nächste reiht. Spiele sind fast nie "krank", bestenfalls deren Programmierer. Schon bei Pacman wurden arme Punkte in Massen "beseitigt", bei den Lemmings schaute man fasziniert zu, wie sie zermatscht wurden, Moorhuhn war Gewalt pur und ein trotzdem riesen Hit über Monate, ebenso AngryBirds und viele, viele andere beliebte Spiele, die sich mit dem Abschießen oder sonstigen vergnüglichen Killen verschiedenster virtueller Lebensformen befassen .... aber wehe wenn die virtuellen (!!!) Ziele menschenähnlich aussehen, dann soll es plötzlich gar "Mord" sein? Die Minus sind auch kein Pranger (noch so eine blödsinnige Behaltung von Dir), sondern nur ein Zeichen, dass die Leute Deine Meinung nicht teilen - und was bitte ist DARAN falsch, wenn die Leute ihre Meinung zu deinem Kommentar abgeben? Du misst - wiederholt! - mit zweierlei Maß, soviel ist klar ersichtlich. Auch ohne ein kindisches "Punkt!".
 
@pubsfried: Würdest du argumentieren gäbs vielleicht weniger Minus. Aber deiner Aussage entnehme ich das du einfach eine zu beschränkte Sicht auf vieles hast und ein Spiel viel zu ernst nimmst. Gestörte Menschen gehören behandelt. Nur weil gestörte Personen nicht mit etwas umgehen können kann man das nicht für die gesammte Menschheit verbieten. Sonst kann man auch gleich Jugendschutz abschaffen und alle Menschen gleich stellen, unabhängig von Alter, Gesundheit und geistiger Reife. Die Welt ist nicht so einfach wie du sie dir machst.
 
@Drachen: Die Junkies verteidigen ihre Drogen..und Netiquette scheint ja auch ein Fremdwort für dich zu sein, deshalb beende ich die Diskussion mit dir an dieser Stelle. (*ggg* und !!! sieht ja auch seeehr intelligent aus...aber Oberlehrer spielen) Übrigens handelt es sich bei der Schreibweise um ein PLENK, ein "DEPPEN-LEERZEICHEN" ist was völlig anderes (siehe Wikipedia!), aber deine Reaktion spiegelt nur das allgemeine Niveau hier...du hast dich also selbst disqualifiziert.
 
@pubsfried: Warum nur wundert es mich nicht, dass Du auf inhaltliche Punkte mit keiner Silbe eingehst, sondern auf ausgesprochen dümmliche Weise persönlich wirst (bzw. es versuchst) .... Du WEISST also ganz offenlich, dass Du Unsinn geschrieben hast, ergo wars vorsätzlich und wiedermal reine Provokation. Mit Junkies und Drogen liegst Du auch wieder falsch, aber auch das weißt Du vermutlich selber .... also wieder nur ein primitiver Versuch, persönlich zu werden. Da verwundert es nur, dass Du immerhin "Niveau" richtig schreiben kannst, wo Du selber weiter entfernt bist als nahezu alle anderen hier :-)
 
@Drachen: ICH hab NICHT angefangen, unsachlich zu werden, sondern habe lediglich meine MEinung geäußert. Wenn du die Menung Anderer nicht toleriernen kannst ist dir auch nciht zu helfen....
 
@pubsfried: Merkst Du tatsächlich nicht, wenn Du unsachlich und persönlich bist? Oder willst Du mangels Argumenten einfach nur eine sachliche Diskussion vermeiden und lieber provozieren und beleidigen? Aber ok, im Gegensatz zu Dir versuche ich sachliche Diskussionen, daher nochmal chronologisch: Anfangs hast Du eine Meinung geäußert (re:4 - und warst schon dort unsachlich und aggressiv gegen Leute, die gewisse Spiele mögen), dich ich mit sachlichen Einwänden widerlegt habe (re:5), worauf Du _ausschließlich_ mit persönlichen Angriffen und Unterstellungen geantwortest hast (re:8) und mit keiner Silbe mehr auf den Diskussionpunkt an sich eingegangen bist. Lies es einfach nochmal durch, wenn Du mir nicht glaubst. Nochmal zur Sache: Jemanden überbieten, schlagen, besiegen, besser sein, übertrumpfen, verdrängen etc. gehört immerhin zur Menscheitsentwicklung und gar zur Evolution. Statt Krieg ist den Leuten irgendwann glücklicherweise der Sport eingefallen als unblutiges Kräftemessen, viel später eben auch Brettspiele (schreist Du da auch gleich Mord, wenn eine Figur geschlagen wird?), Karten- Würfel- oder eben inzwischen auch Computerspiele. Nun kämpft man mit vortuellen Waffen gegen virtuelle Gegner. Bitte begründe doch mal schlüssig und nachvollziehbar, warum Du es als "Mord" betrachtest, wenn die virtuellen Opfer menschenähnliches Aussehen haben. Es kommt keine reale Person zu Schaden und worin genau besteht der Unterschied, ob Punkte massakriert werden, virtuelle Hühner, Geister, Panzer oder Raumschiffe, Aliens oder sonstige Formen von Gegnern.
 
@Drachen: tldr, außerdem interessiert mich deine Meinung über mich nicht. Ende der Konversation.
 
@pubsfried: war ja absehbar, dass du keine Argumente hast und dich deswegen vor sachlicher Diskussion drückst .... das machst du doch immer so, fällt längst auf *g*
 
@Drachen: siehe re:11
 
@JSM: ...und außerdem: Was bitte soll bei einem Ballerspiel mit Mord-Flatrate POSITIV beeinflusst werden ? Komm mir jetzt bitte nicht mit "strategischem Denken" und "Sozialverhalten in der Baller-Community" !
 
@pubsfried: Obwohl ich an keiner Stelle behaupte das es was verbessert hier die Antwort auf deine provozierende, unpassende Frage: Hand-Augen Koordingation, Reflexe, Teamwork (bei manchen spielen) und verdammt ja, auch strategisches, wirtschaftliches und soziales Denken! (Ausnahmen bestätigen die Regel, nicht alle Spiele sind gleich)
 
@JSM: ...und noch ein Spiele-Junkie verteidigt seine Drogen.. Ich sehe mein Posting als Denkanstoss. Deswegen habe ich auch einen PUNKT gesetzt. Wenn du täglich beruflich mit Kindern zu tun hättest, die zu Hause vor Ballerspielen "geparkt" werden, aber schulisch mit nichts mehr klarkommen, dann hättest du mit Sicherheit einen anderen Blick darauf....
 
Ahem: http://i.imgur.com/Nnkdf.jpg
 
Ich kann das verstehen. Die brauchen in den USA keine Spiele mit gewalttätigem Inhalt. Die müssen doch nur im TV ihre Nachrichtensender abklappern, wo Gewalt allgegenwärtig ist. Solange es keine furchtbar bösen Möpse sind, wird schließlich nicht zensiert. Und wem das nicht reicht, der geht halt zur Army und wartet auf den nächsten Einsatz in irgendeinem Wüstenstaat... Ja, ich kann das total verstehen, daß die ihre überflüssigen Spiele loswerden sollen...
 
Die haben wohl die Rechnung ohne Steam gemacht :)
 
@BEBFS: Genau. auf der Platte löschen, 25$ kassieren, neu laden - und das immer wieder. Wenn sie drauf bestehen auch mit sicherem Überschreiben ;D
 
Finde ich Gut - Steuerrückzahlung für alle. Eben mal 100 Exemplare von Counter-strike bestellen und vernichten lassen :D - Ich meine, es gibt genug billig-Ballerspiele für <10$ :D
 
..ich glaub ich stell in der Stad mal einen Container auf,wo Menschen ihr Brot reinwerfen können. Für jedes Brot gibts dann 10 Cent..weil ist ja bekannt,das die meisten Amokläufer vor ihrer Tat ein Brot gegessen haben- also sind Brote Schuld !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles