Windows: Erstes Gesamtplus seit sechs Monaten

Aus Sicht von Microsofts Betriebssystem Windows ist das Jahr 2012 ganz gut zu Ende gegangen: Nachdem ein halbes Jahr lang die Marktanteile aller Windows-Betriebssysteme zurückgegangen sind, konnte man sich Ende 2012 wieder steigern. mehr... Windows, Windows 8, Unterschiede Bildquelle: stadt-bremerhaven.de Windows, Windows 8, Unterschiede Windows, Windows 8, Unterschiede stadt-bremerhaven.de

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Witzig finde ich, dass hier ständig irgendwelche Leute Sätze schreiben wie "Kein Wunder, dass Windows so viele Marktanteile verliert". Das interessante dabei ist, dass der Marktanteil seit langer Zeit schon bei knapp 92 Prozent liegt. Daran wird sich auch so schnell nichts ändern. 92 Prozent Marktanteil ... da sieht man ja den angeblichen "Untergang" Microsofts ;)
 
@Max...: 92% sind aber nur auf PCs bezogen. Wenn man die mobilen Geräte wie Tablets etc miteinbezieht sind es keine 92% mehr und was bringen MS 92% bei PCs wenn immer mehr Tablets verkauft werden. Deswegen war ja für MS auch die neue UI von Win8 so wichtig auch wenn das viele PC-Nutzer nicht verstehen konnten.
 
@paris: Selbst wenn du alle Gerätetypen nimmst, hat Windows die Nase ganz weit vorn ^^ http://www.netmarketshare.com/operating-system-market-share.aspx?qprid=8&qpcustomd=
 
@Knerd: Vorschaudatein ohne Quellennachweis...oder kurz: Kokolores.
 
@Z3: Sicher? Die Statistik wird anhand der Browser festgemacht ;)
 
@Knerd: Eben.
 
@Z3: Wie würdest du solche Werte denn ermitteln?
 
@Knerd: So wie es seriös wäre...Geschäftsberichte, Kundenumfragen, usw.
 
@Knerd: Man kann solche Daten nicht zuverlässig ermitteln. Gesurft wird auch im Unternehmen, sei es aus privaten oder geschäftlichen Gründen. Dass Windows in der Geschäftswelt dominiert und weiterhin wird, ist klar. Man muss hier wirklich nur die Privat-Nutzer herausfiltern, was sich quasi als unmöglich erweist. Jedoch, wenn man mal in seinen Freundes- und Bekanntenkreis schaut, dann sieht man schon deutliche Trends, nämlich, dass mobile Geräte mehr und mehr das Windows-Notebook ersetzen. Wer den Rechner nur benötigt, um ins Internet zu kommen, bzw. Medien zu konsumieren, wird schon bald auf seinen Windows-Rechner ganz verzichten.
 
@doubledown: Genau so und nicht anders.
 
@paris: Das ist schon richtig. Aber der PC verschwindet ja nicht. Er wird vielleicht unwichtiger, das ist klar. Aber oft habe ich hier das Gefühl, dass die Leute glauben, der PC würde gänzlich verschwinden. Außerdem halte ich es für einen "unfairen" Vergleich, ein Desktopbetriebssystem auf einmal in ein Verhältnis mit mobilen OS zu setzen. Der Markt von mobilen OS ist ein Extramarkt und was anderes als der Markt von Desktop-OS.
 
@Max...: Das mag richtig sein, aber ich kenne sehr viele, die ein Ipad haben, und seitdem ihren PC so gut wie nicht mehr benutzen.. Und diese Personen werden sich sicherlich auch nie wieder einen Windows basierenden PC holen..
 
@Horstnotfound: Gut, da will ich mir kein Urteil anmaßen. Jeder hat sein eigenes Nutzungsverhalten. Bei mir sieht das anders aus. Ich habe ein Surface, nutze aber trotzdem auch den PC noch fast täglich.
 
@Horstnotfound: ich kenne fünf leute die ein ipad haben. das liegt den ganzen tag nur rum, seit der erste Hype vorbei ist. gearbeitet und gespielt wird immer noch am pc. das pad kommt dann höchstens zum rumzeigen raus oder abends auf der Couch. das wars dann aber auch schon. ein nettes Spielzeug zum angeben, mehr nicht.
 
@Max...: Jeder hat andere Anforderungen. Seit ich mein Nexus 10 habe wurde der PC eigentlich nur noch zum Musik hochladen angemacht, für alles andere benutze ich das Nexus. Selbst für das erstellen längerer Texte brauche ich den PC dank BT-Tastatur nicht mehr, zum Medien konsumieren ist es sowieso besser geeignet.
 
@pinguingrill: Selbst wenn es nur abends auf der Couch oder beim Rumlümmeln im Bett rauskommt, hat es seinen Zweck immer noch erfüllt.
 
@doubledown: "im bett rumlümmeln" ist aber immer noch kein ersatz für die Nutzung eines Desktop pc. es bleibt ein dekadentes Spielzeug und wird Desktop pc zum arbeiten nicht ablösen.
 
@pinguingrill: Ja, aber die Mehrheit der PC-Nutzer arbeitet privat nicht mit dem PC.
 
@Max...: Ist halt das virale Marketing von dem Mitbewerber aus Cupertino. Irgendwann glauben es die Leute schon und entscheiden sich für ein Produkt von denen, weil man will ja auch zu denen zählen, die Ahnung haben......
 
@Max...: http://www.golem.de/news/goldman-sachs-microsoft-nur-noch-auf-20-prozent-aller-computer-1212-96342.html
 
@Z3: "Es werden nicht nur PCs, sondern alle privat genutzten Geräte erfasst, die sich als Computer bezeichnen lassen." Ich rede von PCs, du von ALLEN genutzen Geräten, also auch mobilen Geräten ;)
 
@Max...: Dann sind und müssen diese Zahlen schlichtweg gelogen sein. "Other 0%"...kann garnicht sein, weil fast alle Naturwissenschaftlichen Forschungseinrichtungen, sowie fast alle angeschlossenen Supercomputer mit Linux/Unix laufen. Über 60% aller Server laufen unter Linux. Tablets, Smartphones, Spielekonsolen, diverse andere Unterhaltungshardware, Steuer-u. Bedienelemente für ua medizinische Geräte, Fahrzeuge und Wehrtechnik usw und sofort...lasse ich mal aussenvor...
 
@Z3: "weil fast alle Naturwissenschaftlichen Forschungseinrichtungen, sowie fast alle angeschlossenen Supercomputer mit Linux/Unix laufen." Das ist Unsinn. Unter unseren Kunden sind auch mehrere Universitäten. Nahezu alle Arbeitsplatzrechner laufen unter Windows. Linuxe findet man eigentlich nur auf Arbeitsplatzrechnern der IT-Institute - und auch dort nur vereinzelt. Die meisten Institute sind aber keine IT-Institute. Bei den Servern sieht es anders aus. In den Instituten laufen mehrheitlich Windows-Server, z.B. File-Server. In den Rechenzentren findet man häufiger Linuxe, am ehesten RHEL. Aber selbst dort finden sich viele Windows-Server aufgrund der Anforderungen der Kunden (Institute). Das sind dann zum Beispiel Active-Directory, Sharepoint, Exchange, die fast alle Unis haben. Bei den größeren Unis findet man mehr Linux-Systeme als bei kleinen Unis oder FHs. Bei den großen Unis, die ich kenne, gibt es mehr Linux-Sever als Windows-Server in den Rechenzentren. Bei den FHs, die ich kenne, sind fast nur Windows-Server in den Rechenzentren. Aber wie auch immer. Ein paar Hundert Server - wie es ein Uni-Rechenzentrum hat - sind nichts gegen zig Tausend Desktops in so einer Uni und die laufen meistens unter Windows.
 
@Max...: Ja, nach Aussagen so einiger Leute, müsste der Gesamte Markt wohl so bei 150% liegen :D
 
@Max...: Freut dich das jetzt, dass das innovationsfeindliche Windows-Quasi-Monopol bestehen bleibt? Kann ich irgendwie nicht so recht glauben ....
 
@StarFox72: Doch das freut mich. (Hat der Beobachter wieder einen neuen Namen?)
 
"Windows 7 und Windows 8 konnten die Verluste von Windows XP und Vista ausgleichen bzw. umkehren." Ich denke eher WIN7, dass ist ja auch wirklich ein super System. Hab hier seit ein paar Wochen beide zum vergleich, also rein von der Bedienung her finde ich 7 noch angenehmer als 8. Vll ändert sich das ja noch im laufe der Zeit.
 
@Steiner2: ich finde die Bedienung Windows 8 keinen Deut schlechter als Windows 7. Was mich am Windows 8 stört, ist dass manche Programme, die unter Windows 7 einwandfrei funktionierten, nicht mehr laufen.
 
@Steiner2: Das ist schon auf Windows 8 zurückzuführen. Dessen Marktanteil steigt momentan schneller als der von Windows 7, sogar schneller als Windows 7 zwei Monate nach seiner Einführung.
 
Gut zu sehen das XP endlich weniger wird :)
 
@Knerd: Find ich auch.
 
@Knerd: Kann dir doch egal sein ;)
 
@Knerd: Wird Zeit, dass Windows insgesamt weniger wird. Wir brauchen mehr Vielfalt auf dem "Desktop" !
 
@StarFox72: Ist richtig. Da müssen aber die Hersteller ihren Teil für tun. Apple hat eine angenehme Menge an Kunden und beklagen können die sich nicht.
 
Also an der Verbreitung von XP sieht man ganz deutlich, dass noch sehr sehr viele alte PCs ganz brav ihren Dienst verrichten. Denn seien wir mal ehrlich, die wenigsten installieren sich heute noch ein XP. Die meisten kauf das OS zusammen mit dem PC. Damit ist auch die PC "Krise" erklärt. Selbst ein normaler Rechner aus dem Jahr 2005 leistet heute noch gute Dienste!
 
@FatEric: also in meinem unternehmen word noch win7 entfernt und wieder xp aufgespielt..und das ist sicherlixh nicht das einzife
 
@-adrian-: dürfte ich nach dem Grund fragen? Kann fast nur Inkompatibilität mit einer verwendeten Software sein. Hier gibt es keinen einzigen XP Rechner mehr und nur noch eine Handvoll Vista Maschinenen, der Rest läuft auf Win 7.
 
@FatEric: genau..software verwendung und freigabe durch die it..was soll es auch sonst fuer gruende geben...wollte nur mal kurz erwaehnem dass es nicht so minimal sein kann..
 
@-adrian-: Vielleicht solltet ihr mal eure Software updaten statt windows downzugraden...
 
@-adrian-: Das ist aber wohl eher die Ausnahme als die Regel. Aber wenn ich da so 13-14 Jahre zurückdenke. Da hat man sich alle 12 Monate ne neue Kiste kaufen können und hatte einen deutlich spürbaren Vorteil. Wäre das heute immer noch so, WinXP wäre nur noch einstellig vertreten, weil die alten XP Maschinenen durch Vista und 7 verdrängt worden wären.
 
@Sapo: also..wenn das mal so einfach waere..vllt sollten andere anbieter mal support anbieten:)
 
@FatEric: Habe hier sogar noch Windows 2000 als einziges "modernes" Windows auf einem Rechner. Aber keine Sorge, ich surfe damit nicht im Internet sondern benutze Windows 2000 nur noch zum Spielen und von Schadsoftware scheint die Windows 2000 Installation nicht befallen zu sein :-)
 
Bis auf die unzähligen schon gebunkerten Milliarden in englischen Steueroasen!
Egal, die Zinsen bedienen schließlich auch die Nichtfans ...
 
Wie war das mit "Microsoft bzw. Windows ist am Untergang der PC Hersteller daran schuld"?. Die Hardware der jetzigen PCs reicht vielen Leuten locker aus, warum sollten sie dann ständig was neues kaufen? Habe bei meinem 2,5 Jahren Acer Timeline auch Windows8 installiert und es läuft super.
 
@something: Die Hersteller schieben die Schuld auf Microsoft. Dabei sind es die Hersteller selber, die keine Innovationen mehr bieten und damit einen PC-Neukauf unattraktiv gestalten.
 
@Max...: wie soll denn der eine hersteller innovation bieten, wenn die innovation auf der anderen herstellerseite gar nicht vorhanden ist?!?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte