Samsung teasert für CES transparentes Display an

In knapp mehr als einer Woche startet die Consumer Electronics Show in Las Vegas, es ist traditionell die erste wichtige Messe des Jahres für Unterhaltungselektronik. Dort plant Samsung offenbar, etwas völlig Neues zu zeigen. mehr... Teaser, ces 2013, Samsung Display Teaser, ces 2013, Samsung Display

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das sind wir doch mal schwer gespannt was da so kommt!
 
"teasert" arme Deutsche Sprache :(
 
@wasserhirsch: http://www.duden.de/rechtschreibung/teasern
 
@witek: Das der Duden Anglizismen fördert ist nun keine Neuigkeit.
 
@wasserhirsch: wie oft hast Du schon c o o l gesagt - im täglichen Sprachgebrauch?
 
@222222: Also ich sage immer: STARK, TÖFTE oder DUFTE!
 
@witek: Der Duden versucht die Gegenwartssprache zu reflektieren. Als Referenz ist er denkbar ungeeignet.
 
@twinky: Ich finde nicht, dass es ein Fehler ist, aktuelle Entwicklungen einer Sprache einzubeziehen. Das unterscheidet eine lebende Sprache von einer toten...
 
@witek: So wie bei "geleakt"? Bei "teasern" könnte ich darauf wetten, dass das Wort nur der Vollständigkeit halber mit aufgenommen wurde (Verb- / Adjektivableitung).
 
@witek: Es ist aber nicht die Entwicklung unserer Sprache, es ist Faulheit die eigene zu benutzen.
 
@wasserhirsch: Na dann frag dich mal wo die ganzen anderen französischen, lateinischen, englischen, etc. Wörter in unserer Sprache herkommen, die dir schon gar nicht mehr auffallen. Diese Entwicklung der Sprache ist ganz normal. Ich wette in diesem Jahrhundert werden dann auch schon einige chinesische Wörter eingedeutscht. Aber was erzählt man dir. Man ließt in jedem, wirklich jedem Beitrag, nur negativen Mist von dir. So verbittert kann man doch gar nicht sein.
 
@Stylos: Deutschland war eine sehr lange Zeit vom Römischen Reich besetzt und ist stark vom Latein beeinflusst worden. Darum haben wir in einer germanischen Sprache das Paradox eine lateinische Grammatik zu haben. Jeder, der die Deutsche Grammatik unterrichtet wird dir sagen, wie unsinnig die Deutsche Grammatik in Reinform ist, weil es eben nicht unsere Grammatik ist. Davon aber mal abgesehen, gab es kein Geschichtliches Ereignis welches ein "Denglisch" rechtfertigt.
 
@wasserhirsch: doch! Die Globalisierung und die damit verbundene Vernetzung unserer Kulturen. Die Jugendkultur akzeptiert halt das amerikanische Leben anscheinend mehr.
 
@Stylos: Die Globalisierung ist ein rein Wirtschaftliches Ereignis und kein Kulturelles.
 
@wasserhirsch: kulturelle und wirtschaftliche Ereignisse gehen sehr oft einher
 
@Stylos: Sie gehen nicht einher, die überschneiden sich. Was dazu führt das im Kapitalismus die Wirtschaft Vorrang hat und die Kultur drunter zu leiden hat.
 
@wasserhirsch: Da bin ich gegenteiliger Meinung.
 
@Stylos: Das ist ein gutes Recht :)
 
@Stylos: Ich könnte nicht sagen, ob es die Akzeptanz der Jugendkultur, deren Schwäche mit der eigenen Sprache oder der Drang der Werbeindustrie in Deutschland, möglichst viele Anglizismen zu nutzen, ist. Das Ergebnis jedoch ist, dass viele nicht einmal "Baby" ins deutsche übersetzen können.
 
@twinky: Nun, glücklicher Weise kann man sagen das einige Unternehmen doch zurück zum Deutsch finden, was Werbung angeht, weil man die Erfahrung gemacht hat, das die meisten die Werbung gar nicht verstehen. So ist die MCD oder Douglas Werbung z.B. wieder in Deutsch. Auch bei den jüngsten Abiturienten konnte ich erkennen, dass das Interesse an Deutsch wieder da ist. Auch in der Jugend gibt es immer mehr Menschen die sich daran stören. Dies ist, nach meiner Beobachtung, aber auch von der Bildung abhängig. Von "Voll crass ey" Jünger wird man nichts erwarten dürfen.
 
@wasserhirsch: Ich merke es immer auf diversen Sitzungen (mein Chef nennt es "Meeting"), dass die ganzen Möchte-gern-Manager sich viel "cooler" (wieder so ein Wort) fühlen, wenn sie möglichst viele Anglizismen verwenden. Noch besser sind aktuell Abkürzungen für Anglizismen. Was früher noch Wissensvermittlung genannt wurde, bezeichnet man heute als "KT" für Knowledge-Transfer. Am besten war neulich wieder die Frage: "Wer macht denn dann das Doing?". Man sagt auch nicht mehr "an etwas denken", sondern "etwas auf dem Scope haben". Ich könnte kotzen!
 
@heidenf: In solchen Fällen bitte ich regelrecht darum sich mir verständlich auszudrücken.
 
@wasserhirsch: Ja, ich sage dann immer, dass ich das nicht verstanden habe. Oftmals finden sie dann selbst keine deutschen Ausdrücke mehr.
 
@heidenf: Zu Weihnachten hätte sich angeboten seinem Chef einen Deutschkurs zu schenken.
 
@wasserhirsch: Gute Idee für das nächste Jahr :-)
 
@witek: Kritikloses Mitläufertum und sprachliche Unterwürfigkeit nenne ich das. Besonders peinlich ist hier überdies, dass wir dieses Denglisch von den niedersten aller Kreaturen aufs Auge gedrückt bekommen: Den Werbekotzbrocken.
 
@twinky: Gerade deswegen ist er als Referenz geeignet
 
@wasserhirsch: "teasern" und "spoilern" hab ich bereits in den 90ern in diversen Zeitschriften gelesen, ich glaub da kommst du als Hobby-Linguist.. oh, ich mein natürlich Freizeit-Linguist ein wenig spät.
 
@niete: Die Zeit spielt doch keine Rolle. Es ergibt einfach keinen Sinn sich in einer fremden Sprache zu vergreifen, wenn es nicht nötig ist.
 
@wasserhirsch: Hobby war auch nie nötig, Freizeitaktivität sagt so ziemlich das Gleiche aus, nur irgendwie hat sich Hobby trotzdem generationsübergreifend durchgesetzt.
 
Was wäre denn beim Fernseher ein Vorteil von durchsichtigen Panels? Dass man den Staub hinter dem Fernseher sieht? Mir fällt spontan für den Heimgebrauch kein Szenario ein.
 
@PranKe01: wurde letztes jahr gezeigt als fenster. das ist nun ein weiterer schritt.
 
@Odi waN: Und dann sieht jeder draußen mein Online-Banking? Ah ja.
 
@PranKe01: Könnte sein, dass hier was durcheinander geraten ist. Diese durchsichtigen Displays sind eher für Werbung, Museen u.ä. gedacht. Ich meine darüber wurde hier vor einiger Zeit auch schon mal berichtet.
 
@PranKe01: Das ist eine Denkbeschränkung, die man sich nicht auferlegen sollte. Ich könnte mir solche transparente Displays etwa gut in der Werbebranche vorstellen. Da die Dinger zunächst wohl erst mal sehr teuer sein werden, wohl eher erst mal was für hochpreisige Buden. Etwa für Schaufenster in denen Bogner beworben wird. Man könnte da etwa im transparenten Display passende Videos zur Kollektion im Schaufenster laufen lassen. Die Transparenz ermöglicht da neue Gestaltungsmöglichkeiten. Für so Bogner Jäckchen für rund 1300 Euro können sich die Schaufenstergestalter schon mal ins Zeug legen. :-) http://www.youtube.com/embed/ePL-CfaZLUQ
 
@Feuerpferd: Klar. Aber ich meinte jetzt den Heimanwender. Gibts da irgendwelche praktischen Einsatzgebiete?
 
@PranKe01: Wenn die Dinger billig genug geworden sind, könnte ich mir vorstellen, dass transparente Displays sogar zu hause zur Weihnachtsdekoration im Fenster genutzt würden. Dieses Jahr wird das aber wohl nichts mehr. :-)
 
@PranKe01: Ja gibt es, ob das aber unbedingt "praktisch" ist, naja, z.B. http://www.youtube.com/watch?v=GAWCzUyzpLE
 
@PranKe01: Mir fällt auch nicht ein, wo der Vorteil für uns sein soll. Aber gib einfach Paar Jährchen Zeit und irgendein kreativer Ingenieur wird schon eine coole Anwendung dafür finden.

Vor 10 Jahren als man gerade noch so über UMTS geredet hat. Da war mir völlig unklar, wozu man diesen Scheiß auf einem Handy braucht. Im Internet surfen war für alle, den Browser aufmachen und eine Seite - vollgeladen mit Werbung - öffnen. Welchen Sinn sollte das auf einem 2-Zoll-Bildschirm haben, wo es auch keine richtige Tastatur gibt? Heute bin ich meistens mit dem Handy online.

Manchmal liefert man einfach neue, technische Möglichkeit. Und irgendein innovativer Ingenieur lässt sich eine Anwendung dafür schon einfallen.
 
Ist doch klar: Das wird eine durchsichtige Plastikscheibe. Jedenfalls kann mir Samsung gestohlen bleiben. Welche Neuigkeiten gibts noch von anderen Firmen?
 
@wingrill4: Samsung hat auch bestimmt nicht gerade auf Dich gewartet.
 
@wingrill4: Aber so lange du bei jeder Samsung oder Apple News deinen Senf abgeben kannst, bist du glücklich. Langsam wissen wir es alle... schade nur, dass dabei selten was sinniges bei herum kommt.
 
@wingrill4: Ich find Samsung Fernseher gut, wohingegen ich die Galaxy handies nicht mag.
 
@bluewater: habe ein Fernseher von der Plastikfirma. Das Bild ist gut. Alles andere eher mäßig bis grausam.
 
Vielleicht handelt es sich bei dem Bild ja auch nur um die Desktop-Wallpaper des Samsung-CEOs :) --- Ah, nee, transparente Displays sind geil, genau wie transparentes Aluminium ,-)
 
Als Monitor und auch als TV nicht zu gebrauchen, denn die Wand dahinter oder der Schrank müssten schwarz sein um einen guten Kontrast zu erreichen. Vorallem Gegenlicht würde da sehr stören. Allerdings als durchsichtiges Werbemittel wäre das etwas brauchbares. Und es ginge auch als elektronischer Bilderrahmen durch der per Funk an den Rechner angeschlossen ist. Jeden Tag wird ein anderes Bild "auf den Rahmen" hochgeladen.

Liebe Minusklicker: Sorry das ich mine Augen schonen will. Aber man merkt das ihr euch gar keine Gedanken gemacht habt wie fernsehen auf einem durchsichtigem Bildschirm aussehen würde und welche Störfaktoren da auftreten.
 
1. Kühlschranktüren die bei bedarf durchsichtig werden, damit man sie nicht aufmachen muss.
Das Glas selber kann dir wie ein Monitor auch noch anzeigen was bald abläuft.Was schon länger fehlt.Und was von deinen Waren die du sehr gerne kaufst irgendwo im Angebot ist.
Überlegt mal wie oft Dinge im Kühlschrank ablaufen und dabei andere Produkte kontaminieren.Und überlegt wie oft in einem 3 Personenhaushalt die Kühlschranktür geöffnet wird und die Kühlkette kurz unterbrochen wird.Wer kann von euch gerade auswendig sagen was er im Kühlschrank hat?

2.Diese Technologie scheint so erschwinglich zu werden das sie LC-Glas oder PDLC-Glas ersetzen wird.Was allein an Material dafür eingespart wird gar nicht zu denken.

3.Wenn die Technologie so weit geht das das Display aufgerollt werden kann.
Und so extrem dünn ist,stellt euch nur mal vor wie viel mehr davon transportiert werden kann zu preisen jetziger LCD Fernseher und wie leicht diese Folienfernseher wohl sind ?

4.Stellt euch eine Spiegel vor der euch alles sagt/zeigt was ihr wissen müsst während ihr euch Rasiert und die Zähne putzt ?

5.Stellt euch Lichtquellen vor die wie Tapeten an wie wand geklebt werden können.und ihr könnt sie auf die Längen und formen schneiden die ihr wollt.

6.biegsame Smartphones die erst gefaltet und dann um das Handgelenk gelegt werden können.

7.Oberflächen für Autos die jede Farbe und jedes Muster an jeder Stelle annehmen können.

8.Oder kombinieren wir einfach mal verschiedene Technologien ?
Die Oberflächen die sich selbst reinigen mit Hilfe von Photonen aus der Sonneneinstrahlung.
Oder mit dem Lotuseffekt den sicher schon mehr Leute kennen müssten.
Oder mit leitfähigem Plastik/Papier die mit 2d Graphenschichten beschichtet sind.

Die Möglichkeiten sind schier Unendlich wenn man es mal aus Zeiteffizienz oder Ressourcenmangel her sieht.
 
@V|RUS: Die Zukunft kann kommen ;) http://www.youtube.com/watch?v=m5rlTrdF5Cs
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

CES Tweets

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles