Windows 8: Nicht Microsoft löschte Beschwerde-App

Vor kurzem wurde im Windows Store eine App für Windows 8 veröffentlicht, mit der es möglich war, sich über diverse Aspekte des Betriebssystems zu beschweren. Doch vor kurzem verschwand sie plötzlich und der "Verdacht" fiel sofort auf Microsoft. mehr... Windows 8 Complaints Windows 8 Complaints

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wieso 90% Trolle? Sind negative Meinungen immer gleich trollen? Das gleiche beobachte ich hier auf Winfuture. Alteingesessene Fans die MS mit Win8 und Metro so richtig vors Knie getreten hat werden gleich beschimpft... Dabei ist das die Meinung der Mehrheit in der realen Welt da draussen...
 
@mandyz: Lustig ist, das die, die andere als Trolle bezeichnen die größte Schnauze haben Regierungen und Staat zu beschimpfen wenn es um ACTA oder ähnliche Dinge geht.
 
@mandyz: Troll ist vielleicht das falsche Wort. Shitstormer ist etwas besser, weil teilweise unkonstruktive und dumme unnütze Meinungen beigetragen werden. Genauso wie hier.
 
@kadda67: "unnütze Meinungen"? Du solltest dich als Nachfolger für Kim Jong Un bewerben!
 
@mandyz: Denk daran. Minus bedeutet hier meistens: Man hat recht! :-)
 
@StarFox72: Nicht notwendigerweise. Es mag durchaus ebenso "Irgendwie scheinst Du nicht in der Lage, Deine Argumente rüberzubringen, ohne dabei 95% der übrigen User pauschal zu beleidigen" heißen.
 
@mandyz: Vielleicht nicht gleich Trolle aber 90% der Leute schauen sich die Apps nicht einmal 2min an und geben ein negatives Urteil ab. Das gleiche bekommt man oft hier bei Winfuture zu sehen, wenn z.B. die Leute über iOS, WP8 oder Android System beschweren aber das System gerade einmal für einen Augenblick genutzt haben. Solche Meinungen sind dann für keinen nützlich und Schaden dann nur und das ist nicht im Sinne des Entwicklers.
 
@mandyz: Sehe ich ähnlich. Früher, als ich jünger war, bin ich auch immer mitgelaufen und hatte neue Windows-Versionen lange bevor sie für die breite Masse verfügbar waren (Connections über meinen Vater). Egal, wie bescheiden es auch lief, es war ein neues Windows und daher erstmal auf jeden Fall besser und toller. Eine Zeit lang stimmte das auch in einigen Bereichen. Diese Zeiten sind aber vorbei und die Konkurrenz in einigen Bereichen längst an Microsoft vorbeigezogen oder zumindest ebenbürtig. Als PCs noch boomten, war Microsoft in einer tollen Lage. Windows wurde grundsätzlich überall vorinstalliert und die Entwicklung auf dem PC-Markt war rasant, sodass viele recht regelmäßig neue PCs kauften oder ältere Geräte zumindest aufrüsten mussten. Heute ist das nicht mehr so. Der PC-;arkt ist gesättigt, Innovationen gibt es im PC-Bereich fast keine mehr und alle schauen auf den mobilen Bereich, der boomt ohne Ende. Dummerweise war Microsoft hier zu langsam und hat nun Probleme. Ob sie da wieder rauskommen, wird sich zeigen. Dominanz haben sie aber verloren.
 
@noneofthem: Innovationen im PC Bereich gab es doch gerade WEGEN dem MS Monopol in den letzten 15 Jahren nicht. MS hat sich leistungsfrei auf seinem Monopol ausgeruht und mittels OEM-Knebeverträgen und Lizenzen weltweit abkassiert. Ohne sein desktop OS mal SIGNIFIKANT zu verbessern. Nein ein neuer task manager in win8 ist kein echter Fortschritt und metro ist sogar ein ganz gewaltiger Rückschritt am desktop !
 
@mandyz: Nur weil es eine Umstellung ist, ist es kein Rückschritt. Da du ja eh keine Ahnung von MS Produkten hast, weißt du natürlich das der Task Manager die einzige Neuerung ist xD
 
@L_M_A_O: Kannst du auch was konstruktives von dich geben, oder nur andere beleidigen. Ich frage mich wer hier im Moment der Troll ist...
 
@brukernavn: Ich wollte eigentlich nur den Troll aus ihn holen, sonst macht er es von alleine^^ Beleidigen tue ich aber nicht... Zum Thema: Ich denke gerade die Leute die Win8 nicht mögen, hinterlassen bei solchen Apps ihre Meinung, das ist genau wie bei den Produktbewertungen bei großen Onlineversandhäuser. Wie viele Artikel werden dort verkauft und wie viele Bewertungen gibt es dazu?
 
@L_M_A_O: du behauptest das er null Ahnung hat, der sowieso nur ein Troll ist, usw. - das sind beleidigungen. Nur ein Bruchteil die etwas kaufen, bewerten auch - ich kaufe regelmäßig online ein und habe noch nie irgendwas bewertet, völlig egal ob positiv oder negativ. Wenns mir nicht gefällt/passt oder das Produkt defekt ist, nehme ich mein rücktrittsrecht in anspruch, oder schicke es zurück, oder verkaufe es einfach weiter, usw.. Halt das, was 90% der anderen Menschen tun.
 
@brukernavn: Deshalb funktioniert das Bewertungssystem ja nicht wirklich, weil es nicht repräsentativ ist, was wirklich schlecht ist und was gut ist. Man kann vielleicht nur damit sagen in welcher Richtung man etwas verbessern kann und muss. Zu dem Troll Thema, ich empfinde das nicht als Beleidigungen, weil es bei ihm die Wahrheit ist. Würde ich jetzt irgend jemanden dies bezichtigen, dann hättest du recht. Guck dir einfach mal seine Kommentare an, dann siehst du es.
 
@mandyz: Ja, sind sie, meistens. Selbst auf der MS Plattform connect, wo je nach Projekt auch nur Projektteilnehmer überhaupt einen Download bekommen, war das teilweise der Fall.
 
@mandyz: Kritik ist immer gut. Sie trägt zur Produktverbesserung bei. Es gibt aber eben diese konstruktive Kritik und auch unkonstruktive Kritik. Diese zielt nur datauf ab, ein Produkt, dass man nicht mag, schlecht zu reden. Diese Kritiken sind dann meist nicht sehr objektiv. Das meint er wohl mit "Trolle". Generell sind Produktbewertungen mittlerweile (leider) sehr von persönlichen Vorlieben/Abneigungen für/gegen bestimmte Hersteller (MS, Apple etc.) geprägt.
 
@mandyz: Ansichtssache, aber es ist nun mal ein Fakt das der Grossteil der Menschheit sich mit nichts zufrieden gibt, nur am rummeckern ist und der Meinung wäre er hätte etwas "besseres" verdient. Die Leute hinterfragen aber nicht, sondern meckern sofort. Als beispiel wäre zB der "Onlinezwang" (wie es immer so nett genannt wird) im kommendem SimCity. Die Städte der Spieler werden voneinander abhängig sein und sich gegenseitig beeinflussen, ist doch irgendwo logisch man es online spielt... oder der "Onlinezwang" in Starcraft oder Diablo. Welcher eigentlich auch mehr Feature als Last ist, dank spielübergreifenden Chat und deppensicheren Multiplayersystem. *schulternzuck* Scheinbar ist vorerst alles was neu ist schlecht. zB Metro / ModernUI *schmunzel* Gut, ich nutz sie selber nicht, aber ich verfasse keine Aufsätze wie schlecht es angeblich sei. Mal abgesehen davon das ich sie mir nur angesehen habe, bisschen rumprobiert habe, aber nicht ernsthaft benutzt habe. Aber, wer von den ganzen Jammerlappen hier hat das schon? Wohl eine verschwindend geringe Minderheit ;) Hmmm, finde es aber wie gesagt sehr schade, das die Leute alles neue immer gleich als Zwang oder Beschneidung anstatt Features sehen. Wenn man so darübernachdenkt, halte ich die 90% ebenfalls für realistisch. Frag die Leute mal, warum sie bei 7 (oder gar XP [!!!]) bleiben. Es geht eigentlich nur um Metro. Die meisten haben keine Ahnung was sich unter der Haube alles getan hat, sondern sehen nur "das es anders aussieht". (Und die XPler sind sowieso die besten, bei denen ist ja folgendes ein Argument: "Es braucht mehr RAM" ... Ja nö... es brauht "einfach so" mehr, oder was glauben die?^^) ... 80-90%, einverstanden? ;)
 
@mandyz: Es geht hier nicht um negative Meinungen im Allgemeinen. Aber bei jeder Meinung geht es auch immer um die Art, wie sie vorgetragen wird. Und z.B. Kommentare wie "diese Metro-Scheiße" oder "keiner findet das toll" haben einfach nichts mit konstruktiver Kritik zu tun. Ich kann schon gar nicht mehr zählen, wie oft ich hier bei solchen Aussagen nach konkreten Kritikpunkten gefragt habe. Genau EINER hat darauf tatsächlich sachlich geantwortet und das sagt schon viel über den Rest. Alleine Dein letzter Satz z.B. ist schon wieder totaler Quatsch. Wo ist denn Deine repräsentative Statistik, die belegt, dass "die Mehrheit" so denkt? Ich wette ohne mit der Wimper zu zucken, dass ich Dir für jeden, den Du kennst, der Win8 scheiße findet, einen nennen kann, den ich kenne, der es toll findet. Also Kritik gerne, aber bitte in einer Art, in der man sie auch sinnvoll verarbeiten kann. Und wenn 90% der Rückmeldungen vom Kaliber "alles Scheiße, außer Mutti" waren, kann ich sehr gut verstehen, warum er sie aus dem Store entfernt hat.
 
Klingt trotzdem eher nach "Entwickler wurde womöglich von Microsoft dazu gebracht, seine App zu löschen". Das macht auch für beide Seiten mehr Sinn. Selbst, wenn die ihm dafür nur ein paar Tausender hinlegen würde, würde er mehr daran verdienen als es mit so einer Apps sonst möglich wäre.
 
@noneofthem: Microsoft hat ja schon mal einem win8 Entwickler Geld gezahlt. Die story hier klingt auch verdächtig. Wahrscheinlich wurde das "Problem" tatsächlich mit ein paar tausender beseitigt... MS juckt es nicht, der kleine Entwickler freut sich. Auch das plötzliche Apple und Google bashing ist MS-typisch bei der Gelegenheit direkt seeeehr unauffällig platziert worden :D
 
@noneofthem: Gabs doch schon öfters bei M$! Geld gegen Zensur und Falschaussagen! Heute sind aber wieder mal viele Minus-Klicker unterwegs ^^
 
"Er betont dabei explizit, dass sein Ansatz ein produktiver war, da er selbst Windows 8 liebe und in seine App "mehr Windows-8-Features als 90 Prozent aller Apps im Store" implementiert habe." .......... Fällt das noch wem auf dass es komisch ist wenn eine pupsige beschwerde-app mehr "features" nutzt als 90% der anderen store apps? Das ist genau was ich auch immer wieder feststelle: 90% der Win8 apps sind zu gar nichts zu gebrauchen, der Rest im wesentlichen lieblose ports
 
@mandyz: Das ist aber auf fast allen Plattformen der Fall. Eine App im neuem Sinne ist leider produzierter Schrott.
 
@mandyz: ich möchte dir heutigen NeoWin Artikel weitergeben, da ist für jeden was dabei http://www.neowin.net/news/weird-windows-8-apps-we-found-some
 
@mandyz: geb ich dir 100% recht...
 
Ich musste hierbei an das Werbevideo vom IE denken, einfach genial gemacht:) : http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=lD9FAOPBiDk
 
@L_M_A_O: ah ja, interessant, einfach mal vollkommen offtopic ein werbe Video reinschmeissen. Hat leider nix mit dem Thema zu tun und auf Werbung hab ich grad auch keine Lust.
 
@mandyz: Wenn du es dir auch nicht ansiehst, kannst du auch nicht den Zusammenhang davon erkennen...
 
Die News erinnert mich an das Win8 Video hier, absolut gut gemacht! http://www.youtube.com/watch?v=X0fsyb-ttcw
 
Eine Sache mit der ich in letzter Zeit leichte Probleme habte ist das Wort "App". Früher, also bevor uns Apple mit ihren iOS-Spielzeugen beglückt hat war "App" nichts anders als die Kurzversion des Worts Application. Heute wird "App" aber fast ausschließlich für kleine Programme, im Falle von Win8 also für Metro-Programme, verwendet.
Wie darf man den ausgewachsene Programme heute noch nennen?
 
@Johnny Cache: Software :)
 
@Johnny Cache: Stimme völlig zu, auch wenn mir als Autor da leider die Hände gebunden sind. Was man früher Programm oder Software genannt hat, ist heute nur noch die "App". Semantisch ist das nicht schlimm, schließlich ist es auch nur die Anwendung bzw. die Kurzform davon. Dennoch assoziiere ich da die mobile Anwendung und nicht alle Arten von Programmen. Leider pushen die Unternehmen aber App als allgemein gültigen Begriff, offenbar klingt App "cooler" oder so. Ich bin aber pessimistisch: Das wird noch schlimmer werden, leider.
 
@witek: Noch alberner wird es, wenn man sich vor Augen führt, daß das Wort ja "Application" wie "Anwendung" lautet. Das wurde dann auf "Applet" gekürzt, mit "-let" als Verkleinerungs- bzw. Verniedlichungsform (wo wir Deutschen "-chen" oder "-lein" nehmen würden). DAS wurde dann NOCHMAL gekürzt, auf "App" (irgendwann vielleicht auch mal auf "A"?)... und, ja, genauso wie Applets "kleine" Applications sind, die nicht das leisten können (oder sollen!) wie "große" Applications, so sind tatsächlich "Apps" zu verkleinerten "Applets" geworden - die, so scheint es, ihre internen Verknüpfungen wieder aufbrechen und in eigenen "Apps" ablegen (Suchabfrage "Bedienungsanleitung App"=>Google App; Klick auf Ergebnis in App => Browser öffnet sich; Klick im Browser auf Anleitung(PDF) => PDF-App öffnet sich usw) statt, wie bisher, das in einem Rutsch zu machen (Suchabfrage "Anleitung Application" im Browser => nächste Seite mit Ergebnissen wird geladen => klick auf Anleitung(PDF) => PDF wird (per Plugin) im Browser geladen. Und so wie's scheint, werden wir in mehr oder weniger naher Zukunft noch mehr am Händchen genommen werden (womöglich müssen). Das ist halt der Preis: alle wollen mehr Bequemlichkeit; aber keiner denkt daran, daß "mehr Bequemlichkeit" identisch ist mit "weniger Selbstständigkeit" .
 
@RalphS: So albern wie es viele gerne darstellen (vor allem das Wort "App") finde ich es gar nicht. Was die meisten nämlich vergessen oder schlichtweg nicht wissen (du scheinbar auch nicht) ist, das es das Wort "Applikation" sehr wohl auch im deutschen gibt und auch die selbe Bedeutung hat. Also kann man hier schon mal nicht von einem rein englischen Begriff sprechen. Das man komplizierte Worte möglichst kurz macht und abkürzt ist jetzt auch nichts besonderes und kommt auch in jeder Sprache vor. Das es dabei zu einer Vermischung von Begriffen kommt sehe ich jetzt auch nicht unbedingt wie du. Woher nimmst du die Annahme, das "App" und "Applet" auseinander enstanden sind? Der Begriff Applet stammt aus der Java Technik und wenn ich das Wort "App" nachschlage heißt es die Wortherkunft wäre "Application" und nicht "Applet". Abschließend ist alles (egal wie man es nun nennt) Anwendungssoftware die etwas bestimmtes tut. Mir erscheint es also so, das du eher ein Problem mit der evolution der Softwareentwicklung haben solltest anstatt mit dem Wort "App".
 
@-THOR-: Weil -let nun mal die Verkleinerungsform im Englischen ist. Und "Applikation" im Deutschen ist (bzw. kann) was ganz anderes (sein) - siehe z.B. den Applikation-Artikel beim Wiktionary. Gemein ist aber (scheinbar allen Varianten), daß sie vom Lateinischen 'applicare' abstammen - 'anbringen', 'befestigen', 'gebrauchen'... oder eben 'anwenden'. Sicherlich müßig, sich zu fragen, was nun genau woraus entstanden ist - war's Apple, oder JAVA, oder Fritz von Schlechterdingens? Und wie Du auf die Idee kommst, daß die Bezeichnung "Applet" im JAVA-Kontext entstand... mußt Du mir mal erklären. Das hat sich doch da keiner aus dem Ärmel geschüttelt - nicht mal "JAVA" (der Name) wurde da hergeholt, genausowenig wie das Logo übrigens, die haben dieselben Ursprünge.
 
@RalphS: Das du mir gerade erzählen willst das es Worte gibt, die mehrere Bedeutungen haben ist nicht dein ernst oder ? :D. Auch hier helfe ich wieder gerne, es ist bei vielen Worten der Fall (und nicht "Applikation" exkulsiv ;) ), dass sie mehrere Bedeutungen haben können und der "Sinn" ergibt sich aus dem Kontext und stellt im Allgemeinen nicht ein Problem da, wenn der Zuhörer im klaren darüber ist über welches Thema gerade gesprochen wird. Im übrigen hat das englische Wort "Application" genau wie im deutschen mehrere Bedeutungen. Es gibt also keinen Unterschied. Was möchstest du mir also mit deinem ersten Absatz sagen ? Ob Applet jetzt genau aus der Java Technik entstanden ist, dass kann ich auch nicht genau sagen, nur ist es mir daher bekannt. Das ich damit nicht alleine bin (es aus Java zu kennen) und meine Behauptung oben nicht komplett falsch ist, solltest du sehr schnell erkennen wenn du nach einer Begriffserklärung des Wortes Applets suchst :). Eine gewisse Bindung zu Java lässt sich da nicht leugnen.... wohingegen ich bisher wirklich nichts finden konnte, dass die "App" nun jetzt wirklich eine Ableitung von "Applets" ist :-/.... Wie du so schreibst haben sie aber alle den selben Ursprung der in diesem Kontext wohl mit Anwedung beschrieben ist. Das tun sie nun mal alle, egal welchen Namen sie jetzt haben. Daher kann ich nur wiederholen, du scheinst wohl ein Problem mit der aktuellen Softwareentwicklung zu haben.... daran ist aber nicht das Wort "App" schuld.
 
@-THOR-: <http://en.wiktionary.org/wiki/Applet> .
 
Was hat der kleine erwartet? Das nur IT-Experten sich zu Wort melden? Meine Güte, dann müsste ja jeder seine App wieder rausnehmen wenn es Kritik von "DAUS" hagelt... Im z.B. Google Play beschweren sich Leute über Apps die Root-Rechte benötigen weil sie keine Root-Rechte haben, werden diese Apps deshalb von den Entwicklern wieder entfernt und rumgeheult? Nein!
 
Aha, ich bin also "ein Ahnungsloser Troll", der keine Ahnung hat, wovon er spricht, weil ich viel Geld in ein Windows Rechner gesteckt habe, ein paar Features nicht toll fand und so meine Kritik im "Windows 8 Complaints" veröffentlicht habe?! Als Begründung für die "Verbannung" labert der Typ irgendwas von Apple/OSX/Google, die mich als Windows User nicht interessieren und sowieso niemanden in der Windows Welt interessiert! Glaube kaum, dass nur der Entwickler hinter dem Rückzug steckt. Wenn doch, wäre er für seine "Begründung" als dämlicher Fanboy abgestempelt worden (Vorausgesetzt, er wäre Befürworter einer gewissen Firma)
 
@algo: jep ist alles schon sehr auffällig
 
Einsicht ist der erste Weg zur Besserung. Tut ja heutzutage auch nicht jeder und sieht seine Fehler ein.

Zum Thema Windows 8. Wie ihr immer noch glaubt das ein Rückschritt für den Desktopmarkt ist weil man "Metro" und einen Button als Desktop selbst hat. Persönlich arbeite ich mit Win 8 genauso wenn nicht sogar noch schneller und Produktiver als mit Windows 7, sei es Streamen, Videschnitt, Musik, gleichzeitg mit Freunden online quatschen, Zocken .. alles kein Problem ! Jojo alles was der Bauer nicht kennt frisst er einfach nicht ! Schon das kleinste Problem löst bei manchen hier eine Heulattacke sondersgleichen aus.
 
Das letzte Wort "kann" aus der Meldung sollte eher durch "darf" ersetzt werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 10 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte