Torrent: Die meistkopierten Filme des Jahres 2012

Einige Tage nach der Veröffentlichung der am häufigsten heruntergeladenen TV-Serien des Jahres 2012 (Nummer 1 ging an das Fantasy-Epos "Game of Thrones") gibt es nun das Film-Pendent dazu. Der Sieger ist allerdings eine kleine Überraschung. mehr... Torrent, Downloads, 2012 Torrent, Downloads, 2012

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mal ganz ehrlich: da würde mich nicht ein einziger Film von reizen.
 
@icke19: 21 Jump Street ist ganz cool :)
 
@Knerd: der Film 21 Jump Street war eine Beleidigung für jeden, der mit der Serie aufgewachsen ist.
 
@iPeople: Da gibts ne Serie? o.O
 
@Knerd: Ja, mit Johnny Depp
 
@Knerd: jepp. Das waren die ersten Gehversuche von Jonny Depp. War ganz gut
 
@icke19: Schau mal über den Tellerrand! Man kann doch nicht NUR Erotkfilme schauen???
 
@borbor: Brauch ich nicht...kann ich jeder Zeit völlig legal und live zu Hause haben. ;)
Was ich eigentlich mit meinem 1. Kommentar sagen wollte, ist, daß mir die aufgeführten Filme einfach zu stumpfsinnig und banal sind. Aber über Geschmack läßt sich ja nun mal, Gott sei dank; streiten.
 
@borbor: Challenge Accepted!
 
@icke19: Ich war 2012 noch nicht im Kino. Und das nicht, weil ich Filme aus dem Netz bekommen würde, sondern weil es mir zu teuer und zu uninteressant geworden ist. Nicht mal "der Hobbit" mit all den Extrazahlungen (3D, Überlänge und doppelte Bildrate) lockt mich noch ins Kino. Den werde ich mir bequem im Sommer 2014 aus der Videothek leihen, für 2,-€ und zusammen mit meiner Freundin auf dem Sofa gucken! :-)
 
@icke19: Welche Filme sind den gut genug für dich? Ich meine warum so hochnässig - Dark night rises und avengers sind brilliante filme und mission impossible und 21 jump street sind auch ganz sehenswert.
 
Und die Filmindustrie generiert daraus wieder die typischen Zahlen: Anzahl Downloads * 15 Euro = Verlust durch Raubkopien... Also im Falle von Project X etwa 130 Millionen Euro.
 
@LordK: Vor allem möchte ich dazu noch wissen wie viele User einen Film davon gekauft hätten, wenn sie ihn nicht kostenlos bekommen hätten. Meiner Meinung nach kann man erst von Verluste sprechen wenn man davon eine Statistik hat, was aber wohl nie der Fall sein wird.
 
Kinders, lasst bloß die Finger von den Ködern für Abzockwälte! Bittorrent oder Esel Nutzer zählen nach dem Willen der Abzockwälte als Uploader. Die Abzockwälte fantasieren höchste Schadensforderungen gegen Uploader zusammen, um Bittorrent und Esel Nutzer mit Abmahnungen nach Strich und Faden abzuzocken.
 
Wäre alles nicht notwendig, wenn es ein funktionierendes legales Film-Angebot gäbe. Zahlung pro Film z. B. 2,99 bis 4,99 €uro -> Klick auf Film starten -> kurz Cache füllen -> Stream läuft. Dazu noch Sprachauswahl. Mehr braucht es nicht. Einfach etwas so Komfortables wie die illegalen Angebote machen - fertig.
 
@Bitfreezer: Oder besser noch das ganze mit ner Flat für 30€ und schon würden sie mehr Geld machen als ihnen lieb ist. Wollen sie aber nicht.
 
@Johnny Cache: Naja, so einfach ist das dann auch wieder nicht. Ein Kinosaal bietet dann schon noch einige Annehmlichkeiten, welcher niemand zu Hause hat. Die offensichtlichsten sind die große Leinwand, das Soundsystem und ausgereife 3D-Technik.
 
@tommy1977: 3D kann ich nicht beurteilen, dazu bin ich nicht kompatibel, aber ein großes Bild und Surround sind ja wohl in der heutigen Zeit das geringste Problem. Auf der anderen Seite hat man zuhause bequeme Sitzgelegenheiten, günstige Getränke, Knabbereien und keine Leute die einem dazwischen labern. Ein Kino würde ich nicht einmal mehr betreten wenn man mir dafür den üblichen Entrittspreis bezahlen würde.
 
@Johnny Cache: Ich bin theoretisch auch inkompatibel zu §D...aber die Technik im Kino funktioniert bei mir komischerweise. Aber du willst doch jetzt nicht wirklich die Bilddiagonale im Kino und die entsprechende Soundanlage mit den üblichen Verdächtigen zu Hause vergleichen, oder?! Selbst eine 10.000 Euro-Anlage schafft nicht das Soundspektrum einer modernen Kinoanlage. Und die Projektionstechnik in Kinosälen kostet nicht umsonst mehrere zehntausend Euro.
 
@tommy1977: Ich bin schon im normalen Leben 3D-Inkompatibel, von daher ist das im Kino auch nicht anders. Natürlich kann man Kino und Heimanlage nicht wirklich miteinander vergleichen. Aber ich finde es schon irgendwie schön daß ich immer exakt in der Mitte sitze, die Lautstärke so einstellen kann wie es mir paßt und es keinerlei Störgeräusche gibt. Im Kino ist sowas undenkbar.
Mag sein daß etliche Leute das "Kino-Erlebnis" höher schätzen, für mich ist es eher eine Strafe als sonstwas.
 
@Bitfreezer: so einfach ist das nicht. selbst wenn es das angebot gäbe, günstig an aktuelle Veröffentlichungen ranzukommen, gäbe es immer noch genug leute, denen selbst 5 euro fürs leihen oder kaufen zu viel sind, wenn sie wissen sie kriegens an der nächsten Ecke umsonst... ist doch bei popeligen handy apps das gleiche. über apps für 99 cent bis 5 euro
 
@Bitfreezer: Ich kann gerade keinen Unterschied zwischen z.B. Lovefilm, Videoload, Maxdome, Xbox Video und dem, wie du es dir vorstellst, feststellen. Gerade erst hab ich bei Lovefilm mir innerhalb eines Monats (9,99€-Abo) alle Bondfilme in der neu restaurierten Ultimate-Fassung in FullHD streamen lassen. Oft gibt es bei den bestehenden Angeboten die Filme noch vor der Bluray-Veröffentlichung. Ich weiß also wirklich nicht, wo das Problem sein soll, das einen von der Nutzung dieser Dienste abhält, sofern man denn wirklich gewillt ist, ein legales Angebot zu nutzen. Das Argument, dass es das ja gar nicht gibt, und man daher ja fast schon "gezwungen" ist auf illegale Angebote zurückzugreifen, zieht schon lange nicht mehr, da es beste Qualität zum Streamen für 5€ pro Film (und zwar neue Blockbuster, die gerade erst im Kino liefen!) bereits gibt.
 
Viele haben aber einen schlechten Filmgeschmack^^
Kann gar nicht verstehen warum man heutzutage noch illegal Filme lädt? Entweder man kauft sich die für 9€, geht ins Kino oder man lässt es. Genauso wie bei den Spielen, ich kaufe mir sehr selten Spiele für 40€+. Die meisten kaufe ich reduziert für 1-15€, das dauert aber halt bis die reduziert sind. Aber anscheinend können viele da nicht warten^^
 
@L_M_A_O: Wenn ich immer diese Wühltischparolen lese! *facepalm* Es gibt eben auch Leute, welche sich lange auf einen Film/Spiel freuen und bei Release konsumieren wollen. Ich als Online-Gamer habe keine Lust, ein halbes Jahr lang meinen Kumpels nur per TS beim zocken zuzuhören, weil das Game noch nicht in der Pyramide liegt. Das ist doch Schwachsinn! Was viele ärgert, ist doch, dass für jedes Pixel, welches der Film höher aufgelöst gezeigt wird, ein unverhältnismäßig höherer Aufpreis verlangt wird...nur mal so sinngemäß. Fakt ist, dass Kino teuer geworden ist und das Erlebnis aufgrund der oftmals mangelnden Qualität (inhaltlich) zunehmend nicht mehr garantiert werden kann. Für den Film zwischen durch (zu Hause) reichts dann aber meistens noch...man kann ja zur Not dabei einpennen und liegen bleiben.
 
@tommy1977: Dagegen habe ich auch nichts gesagt, ich habe gesagt das ich für einige wenige Spiele 40€+ ausgebe, was vor allen an Freunden liegt, wo wir das Spiel dann alle gemeinsam spielen. Für den Rest gebe ich aber kein Vermögen aus. Die Kino Preise sind wirklich enorm gestiegen, vor allem wegen dem 3D, wo man sich fast immer drüber ärgern kann, das bei dem Film überhaupt 3D dran steht. Aber das alles halte ich für keine Begründung sich das Spiel illegal zu holen. Entweder kauft man es das es sich, oder man lässt es.
 
@tommy1977: auch das ist legitim. wenn aber Geiz auf fehlende Sensibilität gegenüber der Arbeit anderer trifft, "weil man mitspielen will", aber nichts dafür zahlen will und man entsprechend zum download (illegal) greift, dann ist die Moral und die Wertevorstellung total verkorkst... aber das zeigt auch den momentanen Stand unserer Gesellschaft - geschenkt ist noch zu teuer, möchte man oftmals meinen. Fakt ist aber, dass sich die meisten Vollpreisspiele rein vom Umfang her überhaupt nicht mehr lohnen. ich gebe auch keine 50 Euro für 8 Stunden Singleplayer Erfahrung aus... warum denn auch? wenn dann noch DLC dazukommt (wenn dann will ich 100% Spielerfahrung) zahlt man entsprechend noch mehr. Wartet man, bekommt man nicht nur das Spiel günstiger, sondern man hat immer Nachschub an interessanten Spielen zu einem moderaten (in meinen Augen eher gerechtfertigten Preis), Es spricht nichts dagegen ein Spiel zum Vollpreis zu kaufen, aber wenn ich den Preis nicht zahlen will, dann muss die Konsequenz sein, auf das Spiel so lange zu verzichten, bis es meinen Finanzmitteln entspricht - es kann nicht sein dass ich meinen finanziellen Unwillen und den Unwillen des Verzichts mit einem illegalen Download kaschiere... aber genau diese Problematik ist bei den meisten illegaldownloadern der Fall - sie wollen nix bezahlen - wollen aber auch auf nix verzichten...
 
@Rikibu: Das unterschreib ich so!
 
@L_M_A_O: Dein Verhalten ist mindestens genauso schädlich für die Filmindustrie. Glaub mir, die würden dich wegen deiner Warterei am liebsten auch abmahnen. hehe
 
Gruselige Auswahl. Bin ich froh, dass ich kein Filmfan bin. Gegen Literatur konnten Filme noch nie anstinken.
 
@Marten E. Vanderveen: Jedes hat seine Vor-und-Nachteile. Ich mag beides :)
 
@Marten E. Vanderveen: Wie gut das deine Meinung der heilige Gral darstellt.
 
Die Filme, die man sich nicht im Kino anschauen möchte werden dann über so Plattformen geschaut.

So verstehe ich auch diese Liste..Resteverwertung

Habe Project X bei nem Kumpel gesehn, hätte mich irgendjemand ins Kino gelockt um diesen Film zu kucken, wär ich ziemlich beleidigt gewesen.
 
@Maultasche: Ich habe von dem Film auch noch nie gehört^^ Da habe ich ja wohl nichts verpasst?:)
 
Da spielt ein Film 1,5 Millarden ein und die kriegen den Hals immer noch nicht voll?! Ich fass es nicht. Ich muss da gerade an die Southpark folge denken, bei der die kids verklagt werden, weil sie Musik aus dem Internet geladen haben und man ihnen die Folgen zeigt. Die Stars müssen jetzt ne Woche länger warten, bis die Badewanne aus Gold angeliefert werden kann.
 
@FatEric: wo müsste man denn moralisch gesehen die Grenze ziehen? verbieten wir den break-even point? um ja keinen Profit zu erwirtschaften, der widerum in neue Filmprojektfinanzierungen fließt und zudem auch Brot und Lohn aller Beteiligten sicherstellt? legitimieren wir illegale Lizenzen, nur weil Kinder sie sich nehmen und diese quasi Ergebnis ihrer unwissenden Eltern und deren Erziehungsverfehlungen sind? wieso soll ausgerechnet die Medienbranche den Kopf für Verdummung hinhalten, wenn Eltern vergessen ihre Sprösslinge zu erziehen, zu vermitteln was Werte - sowohl symbolische als auch monitäre - sind? Sagt doch keienr dass man dies oder das konsumieren muss? auch wenn die Werbung was anderes sagt... aber wir sind frei darin zu entscheiden was wir zu welchen Konditionen konsumieren wollen, nur manche tun so als läge alles frei zum mitnehmen herum...
 
@FatEric: Was meinst du damit? Dass du illegale Downloads für legitim hältst, sofern der Film nur genug Geld einspielt?
 
lol, die facebookparty auf platz 1. aber baron cohen ist cool.
 
gibt es noch leute die sich filme runterladen? das ist echt out...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter