Apple holt Mac-mini-Produktion in die USA zurück

Apple stand in den letzten ein oder zwei Jahren immer wieder unter heftiger Kritik, da man seine Geräte in China produzieren lässt und das unter zum Teil zweifelhaften Bedingungen. Nun bemüht sich das US-Unternehmen, mehr und mehr Hardware wieder in ... mehr... Pc, Mac mini, Apple Mac Mini Bildquelle: Apple Pc, Mac mini, Apple Mac Mini Pc, Mac mini, Apple Mac Mini Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich verstehe immer noch nicht warum darum soviel Wind gemacht wird. HP und andere bauen ihre PCs z.B. schon immer in den USA zusammen im Gegensatz zu Apple. Das ist wiedermal nur geschicktes Marketing von Apple nichts weiter der Samariter für die US Wirtschaft als den sie sich hinstellen sind sie damit noch lange nicht.
 
@paris: Aber einen interessanten Aspekt hat das doch: Bisher erstellten immer "westliche" / klassische Industrienationen Werke / Produktionsstätten in den Dritte-Welt-Staaten bzw. in den "Zweite-Welt"-Staaten. Nun bauen diese aber mit ihren größeren Erfahrungen diese Werke / Produktionsstätten in den "westliche" / klassischen Industrienationen!
 
@paris: die HP oder DELL Geräte Made in USA oder Ireland sind in erster Linie Businessgeräte mit NICHT STANDARDMÄSSIGER KONFIGURATION. Kann ich seit der letzten Grossbestellung anfangs Dez. wieder bestätigen. Alles andere wird bei Foxconn und bei deren Tochterfirmen hergestellt. Bei Apple trägt der Mac Pro auch das Emblem Made in USA, wieso ist von diesem Fakt nirgends in der Presse zu lesen?! Eben, die Medien können manipulieren, also Augen auf und Hirn auf ON (meine Meinung)
 
@AlexKeller: Naja bei Dell ist ja so gut wie alles konfigurierbar. Desktop PCs sind da meines Wissens nach alle in den USA zusammengeschraubt. Wie es bei Notebook ist weiß ich nicht genau, aber das es nur Businessgeräte mit Spezialkonfiguration sind stimmt so nicht.
 
@AlexKeller: http://de.wikipedia.org/wiki/Quanta_Computer Oder von Quanta ^^
 
@Knerd: werde ich bei meiner nächsten Post mit einfliessen lassen ;)
 
@AlexKeller: Öhm, nein?! Der Mac Pro, aber auch die anderen Geräte wie z.B. das iPhone oder das Macbook Pro/Air tragen kein "Made in USA"-Emblem (gibt es ohnehin nicht, sondern nur einen Schriftzug), sondern ein "Designed by Apple in California - Assembled in China". Einzelne Geräte (vgl. News der letzten Wochen) nun natürlich auch ein "Assembled in USA".
 
@paris: Fujitsu baut auch in Deutschland zusammen.
 
@paris: Marketing hin oder her ,die Produktion gehört in das Land wo die Firma ihren Anfang gefunden hat. Dafür zahl ich auch gerne einen Aufpreis, wobei Apple sich ja den aufpreis sparen kann.
 
Zumal es wohl in einem Satz nur soviel heisst, dass entweder die Foxconn Preise gestiegen sind oder die Löhne konnten in den Staaten auf gewinnbringendem Niveau gesenkt werden...
 
@Cerna007: Oder die PR könnte sich so sehr lohnen.
 
Das sind dann sicher ein Paar Chinesische Chefs die die Armen Weisen ausbeuten. Gleiche Rechte für alle!!! >>> History Restartbotton<<<
 
@Geartwo: es heißt button nicht botton und ich bin mir sicher du meinst "die armen Weißen" nicht "die armen Weisen"
 
@paris: Vielleicht meint er ja auch die Armee der Waisen, nachdem ja ganz viele Kinder ihre Eltern durch Vom-Dach-Fallen bei Foxconn verloren haben...
 
Keine Springer mehr bei Foxconn? Schön wärs ja.
 
jaja - das am wenigstens verkaufte produkt holt man ins eigene land zurück um das image aufzupolieren....
 
In den USA gibt es mittlerweile leider auch mehr als genug Menschen, die keine Arbeit finden. Ich gehe daher auch nicht davon aus, dass die Löhne besonders üppig werden, da das Vertragsverhältnis ja nicht mit Apple, sondern Foxconn eingegangen wird.
 
Achja wenn Fujitsu mal soviel Werbung für seinen Standort Augstburg bekommen würde... (P.S. Da wird WESENTLICH mehr als zusammengebaut!).
 
hat obama versprochen die steuern zu senken wenn die sachen wieder in den usa gefertigt werden, nichts gegen obama....
 
Hmm... wenn hier wirklich die PRODUKTION gemeint ist: Nobler Schritt und tatsächlich eine News wert. Wenn es nur ums "ZUSAMMENSETZEN" geht, dann interessiert das niemanden die Bohne. Das wird so oder so von den meisten Firmen so gemacht. Billig in China produzierte Ware einkaufen und zu Hause dann zusammenschrauben, damit man ein "Made in Germany"-Stempel draufklatschen kann. Das Produkt ist dann genau so wenig "Made in Germany", wie sonst was - aber man kann es zu höheren Preisen verkaufen und der Kunde fühlt sich gut, etwas für die deutsche Wirtschaft getan zu haben. Daher noch einmal: Wenn hier tatsächlich auch die Produktion der Geräte gemeint ist: Hut ab, dann ist das echt lobenswert von Apple.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich