SimCity: Online-Pflicht wegen fehlender PC-Leistung

Anfang März des nächsten Jahres erscheint der neue Teil der Städtebausimulation SimCity: Das Spiel wird allerdings eine ständige Online-Anbindung erfordern, laut Entwickler Maxis sei das aber eine technische Notwendigkeit (und kein Kopierschutz). mehr... Videospiel, Sim City, Städtesimulation Bildquelle: simcity.com Videospiel, Sim City, Städtesimulation Videospiel, Sim City, Städtesimulation simcity.com

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man, das ist definitiv mein "Haben-Will" Titel fürs nächste Frühjahr. Hat jemand nochmal was von der Beta gehört?
 
@LoD14: Mir ist das ein bisschen zuviel Detailversessenheit, dafür dass man eine grosse Stadt verwalten soll. Da finde ich Sim City 3000 deutlich besser.
 
@LoD14: Warum bekommst Du Minus dafür??
 
@LoD14: Nach diesen "Anforderungen" kann man sich das Geld sparen! Ständig onlineverbindung für das Spiel wegen der Rechenleistung - so ein Quatsch! Welche Onlinerechenpower wollen die den bereitstellen, falls mal 500000 Leite zur gleichen Zeit spielen? - Auf "Einflüsse" von Nachbarstädten kann ich auch verzichten!
 
@Bruba: jaja ihr paranoiden. am besten ihr kappt euren telefonanschluss, dann kann euch niemand mehr ausspionieren. wobei... ist ja eigentlich sinnlos. habt ja sicher nix zu verbergen.
 
@LoD14: Scheinbar hast du noch nicht wirklich über diese Welt nachgedacht! - Aber bitte später nicht jammern, wenn man jetzt Entwicklungen unterstützt, die einem dann auf die Füße fallen!
 
Und wieder ein Spiel weniger, was gekauft wird ;-) ... zu wenig Power zum berechnen.. bla.. und was ist wenn ich einfach nur meine Stadt haben will, ohne die Nachbarn? Warum sollte ich mir es zumuten, dass irgendwelche Kriminalität aus Nachbarstädten, bei mir auch noch Einfluss nimmt? ROFL
 
@citrix no. 2: Geht mir auch so.
 
@citrix no. 2: Sie betont zwar, dass man auch völlig abgeschottet, also alleine ohne Einfluss von bzw. auf andere(n) Regionen, spielen kann, um die zusätzliche Cloud-Rechenleistung kommt man aber auch dadurch nicht herum.
 
@citrix no. 2: Ich finde das auch sehr schade. Da ich viel Reise hätte ich das Spiel gerne zum Zeitvertreib im ICE gespielt. Aber ich nehme an, dass eine Edge-Verbindung dann nicht ausreichen wird -.-
 
@citrix no. 2: Weil die Rechenleistung Deines Rechners dann immer noch nicht ausreicht...Umwelteinflüsse, Verbrechensraten, bis zu 100000 Einwohner...
 
@doubledown: Ja und? Denkst du, dass EA für jeden Käufer einen fetten Server hinstellt, der alles berechnet? Das glaubst du doch im Leben nicht...
 
@citrix no. 2: ich bin mir sicher, dass sie einfach nur einen Vorwand gesucht haben einen Always-On-Kopierschutz einzubauen. Ich werde mir das Spiel wohl auch nicht holen. Schade :).
 
@divStar: Joa, so siehts aus ;)
 
@citrix no. 2: Nee, aber es werden sicherlich langwierige Berechnungen, bzw. Teilrechnungen im Voraus berechnet und in einer Datenbank abgelegt, um die Rechner der Spieler zu entlasten.
 
@doubledown: das glaubst du doch selbst nicht...überleg doch nur mal, wie verzögert diese berechnungen bei nen durchschnittlichen ping von über 50ms auf deinem rechner ankommen werden...da rechnet jeder uralt p4 um längen schneller...nö nö...das ist in meinen augen einfach nur leuteverarschung, weil ubisoft mit seinem onlinezwang dermaßen auf die schnauze gefallen ist...
 
@Rulf: und wenn ein Ping von 10 Sekunden vorhanden ist, störts nicht. Hier geht es einzig und allein darum, Daten zu berechnen und daraufhin zuzustellen. Diese werden mit Sicherheit nicht groß sein, vlt. sogar schon vorberechnet sein auf bestimmte Szenarien oder Abhängigkeiten, und dann von der Cloud entsprechend zurückgeliefert. Sofern dynamisch, verstehe ich schon, dass die Daten ausgelagert berechnet werden. Sollten diese jedoch statisch sein, gibts von mir kein Verständnis dafür.

Trotzdem sollte man beachten: Sim City ist kein Counter-Strike, bei dem ein Ping über 50ms schon als unangenehm und störend empfunden wird.
 
@citrix no. 2: Nein, aber es gibt einige Server die das für alle zusammen machen. Da braucht nicht jeder Spieler nen eigenen Server. Das System kennt man seit Jahren aus dem MMO Bereich!
 
@citrix no. 2: Sim City 4 war auch rechintensiv, und trozdem haben es die Pcs geschafft. Ich habe mir sogar noch mehr mehr reingepackt, mods, größere maps usw. es waren auch nichat mal selten mehrere MILLIONEN Sims in den Städte, und so wie ich das spiel auf der Gamescom gesehen habe, denke ich sim city 4 ist vom städteaufbau realistischer. Die Leistung ist eine armselige Ausrede noch mehr Kohle zu machen. Es gibt Menschen, die server besitzen oder gute PCs besitzen.
 
@citrix no. 2: Volle Zustimmung, Vorbestellung gelöscht...
 
@citrix no. 2: Ich frage mich auch gerade, wieso ein aktueller PC mit einer für den Menschen unvorstellbaren Rechenleistung nicht für eine Städtesimulation in einem Spiel ausreichen soll. Ist das Spiel etwa in JavaScript geschrieben oder braucht es diverse andere Interpretersprachen, um die virtuellen Statistiken in diesem Spiel auszuwerten?
 
@citrix no. 2: in 3 Jahren kannst du das Spiel dann eh nicht mehr Spielen, EA macht solche Server ja relativ schnell zu :)
 
@citrix no. 2: Hast absolut Recht! Außerdem die Ausrede mit der Rechenpower ist die Dämlichste die ich in Bezug auf DRM jemals gehört hab :)
 
@citrix no. 2: kann dir nur Zustimmen. Es is einfach schwachsinnig. Wenn ich da mal andere Spiele siehe wie Supreme Commander (1/2) da hat man Massen an Einheiten die auch x Effekte verursachen und gegenseitig in Wechselwirkung stehen und die Spiele sind schon über 3 Jahre alt. Einfach nur Vorwand für einen Always on Kopierschutz. Das das nicht funktioniert hat man bei Ass. Creed 2 gesehen. Aber Origin wird ja eh verlangt daher habe ich den kauf von Anfang an Ausgeschlossen.
 
@Nero FX: Suppreme Commander 1 ist schon fast 6 Jahre alt. Aber ich fined das ist ein schlechtes Beispiel, da SC so schlecht programmiert ist, dass es nach einiger Zeit selbst auf heutiger High-End-Hardware läuft wie ein Sack Nüsse und dabei ist dann sogar das Einheitenlimit pro Spieler nur auf 500(!) beschränkt. Beispiel: 2 Spieler + 6AIx-Spieler mit 500er Einheitenlimit nach 45 Minuten vergehen die Spielsekunden nur noch alle 2 Realsekunden und dass mit eingestellter 10facher Spielgeschwindigkeit, nach weiteren 30Minuten hat man dann schon das Verhältnis 1:4 Sekunden (Rechner beide Core i7-3770!+8GB RAM) // Was ich damit sagen will ist, dass die wohl nicht nur eine schlechte Ausrede für den permanenten Onlinezwang gesucht haben, sondern auch noch für mieserable Programmierarbeit. (btw. laut Anandtech erziehlt ein i7 3770 im 7-zip Benchmark 22810 MIPS, verarbeitet also über 22 Milliarden instruktionen pro Sekunde, und ja, ich weis dass das nicht bedeutet, dass der in einer sekunde so oft 1+1 rechnen kann)
 
@tapo: Version 1 hat diesen Bug Ja. Version 2 konnte ich das noch nicht beobachten.
 
@Nero FX: SC1 und SC FA haben diesen 'BUG', SC2 ist m.M.n. kein echter Nachfolger von SC und auch wenn es wesentlich besser läuft bietet es aber auch nicht im Ansatz die Einheitenmasse wie SC1 ;)
 
@citrix no. 2: In einem anderen Topic wurde mir noch vorgeworfen das ich angeblich den technischen Fortschritt kritisieren würde. ... Aber, wie so oft, ist es scheinbar ok, wenn es andere tun... ... ... [S]OMG, man braucht Internet um was zu spielen, WIE FURCHTBAR! :O [/S]
 
@citrix no. 2: Richtig. Egal wie sie es verkaufen. Onlinezwang bleibt Onlinezwang. Bei Spielen MMORPGs ist das zwar auch der Fall, aber da ist das was anderes, weil da das Spielprinzip darauf basiert mit anderen zu interagieren, aber Spielen wie Sim City will mir das nicht in den Kopf.
 
@Memfis: Dann hast du dich nicht ausreichend über das Spiel informiert. Die Städte der Spieler beeinflussen sich alle gegenseitig. Dieses Prinzip gibt es übrigens schon seit... Ich weiss nicht, SimCity2000? Wobei in diesem Spiel 4 Städte waren die man nicht sehen konnte und auf die man keinen Einfluss hatte. Bei SC4 waren die Städte in einer Region angesiedelt (die man alle selber spielte, aber nicht gleichzeitig) und man konnte seine Städte selbst beeinflussen in dem man einfach zB Strassenverbindungen zu seine Städte legt. So konnte man zB die Schwer-Industrie entfernen was die Stadt attraktiver für HighTech-Industrien und wohlhabendere-dichtbesiedelte Bevölkerung macht. Wolkenkratzer und so. ... Im neuen SimCity macht man das halt scheinbar nicht mehr selber sondern mit anderen Spielern nebenher. Hört sich für mich eigentlich nach ziemlich viel Spass an. Aber, ich weiss schon was die Leute hier WIRKLICH kritisieren, es nicht der "Onlinezwang" sondern "mimimi, meine Stadt! ICH WILL bestimmen was läuft! NUR IIIIICH! ICH ICH ICH ICH!" ... Eine Frage des Egos, von welchem viele Leute eindeutig zuviel haben ;)
 
@citrix no. 2: Das mit dem Einfluss durch andere ist optional.
 
@citrix no. 2: Du kannst SimCity 5 genau wie alle bisherigen SimCity Spiele auch alleine spielen, in dem du den Online-Kram einfach ignorierst und niemanden auf deine Region einlädst. @doubledown: Vergiss das, das Spiel läuft im wesentlichen lokal und der online-Zwang ist hauptsächlich Kopierschutz. Hindert mich allerdings nicht daran, das Spiel trotzdem zu holen, da es einfach zu genial ist, um nicht gespielt zu werden. @Ðeru: Keine Angst, man kann wirklich alleine Spielen, das haben die Entwickler in einem Interview erzählt (allerdings etwas unter der Hand, sie sollen wohl den Fokus auf den Multiplayer legen). Einfach niemanden einladen. Ich kaufe mir das Spiel allerdings wegen des Multiplayers, so kann ich mit ein paar Freunden zusammen in einer Region was nettes basteln, inklusiv Space-Center und solchen Sachen. =)
 
Heißt das ich muss bei meinem Nachbar eine Mafia aufbauen und die Leute kommen zu mir? :D Onlinezwang ist aber irgendwie doof...
 
Nicht alle nutzen Android Tabs es gibt auch Menschen die nutzen Desktop PCs.
 
@Menschenhasser: Ja, aber anscheinend hast Du noch nie eine halbwegs anspruchsvolle Simulation auf Deinem Desktop laufen lassen, sonst würdest Du das hier nicht schreiben :)
 
@doubledown: du scheinst das spiel zu mögen, ist ja auch ok aber lass bitte den anderen ihre meihnung ;-) achja und noch was, da ich so nen netzwerkkram schon etwas länger mach :-) sei dir gesagt das die aussage müll ist, die wurde mit absicht so eingebaut an die pc spieler wird immer weniger gedacht, am besten ganz plattmachen und nur noch die mobilen zu unterstützen die sowas dann brauchen und dann EA DLC's zu verkaufen ;-)
 
Das ist so ein furchtbarer Bullshit! In jedem mittelklasse Rechner steckt nen Quadcore und da reicht schon ein einzelner Kern doch locker aus! Laut der Argumentation müsste man meinen, dass 4 Kerne und mehr nötig wären! Klar, EA stellt riesen Rechenzentren mit Millionen so Maschinen auf, denn so oft dürfte das Spiel verkauft werden! Also ist das ganz klar eine Faule ausrede und tatsächlich ein 1A Kopierschutz für EA, denn Teile des Quellcodes liegen in der Cloud und ohne diese, ist das Teil nicht spielbar! Da überlege ich mir 2 mal, ob ich mir das Spiel kaufe! Denn auf, derzeit sind die Server nicht erreichbar, habe ich keine Lust!
 
@FatEric: Oder wenn sie die Server abschalten, "weil es sich nicht lohnt". Haben sie ja auch bei Black and White 2 gemacht :/
 
@Knerd: in 5 Jahren haben die pcs genug Leistung ;) dann kommt ein Patch und dann läuft es doch auf nem Q6600 Offline :P
 
@FatEric: Genau das dachte ich mir auch :) Als ob EA dann in Abhängigkeit von den Verkaufszahlen dann Server aufbaut, die dann für jeden etwas aus dem Spiel berechnen... und was passiert in 5 Jahren? Dann schaltet EA die Server ab und ich kann das Spiel nicht mehr spielen... tolle schei****
 
@FatEric: richtig, so ein blödsinn. Wenn man einen QuadCore oder mehr hat ist es einfach schlecht programmiert.
 
@FatEric: Sehe ich genau so! Aber ich schaue positiv nach vorne, verkauft sich das Spiel nicht können sie es diesmal nicht auf die "vielen vielen" Raubkopierer schieben :) .
 
@-THOR-: Es wäre so schön, aber leider scheint es immer genug Leute zu geben die ohne zu denken kaufen, warum sollte es ausgerechnet jetzt anders sein?
Nachdem EA meint mich so dummdreist belügen zu können werde ich noch mehr darauf achten keine Spiele mehr von diesem Hersteller zu kaufen. Als ob die Hardware für tausende Euro für jeden Spieler zur Verfügung stellen würden!!! Ich gehe ja auch kein zweites mal zu einem Mechaniker, wenn er Unsinn behauptet und mir offensichtlich unnötige Sachen verkaufen will. Vielleicht lernt EA ja so in Zukunft wieder skalierbare Spiele zu programmieren ;) @EA: Ihr kotzt mich an mit eurer Lügnerei!
 
Es ist und bleibt ein Kopierschutz.... Auch wenn das Kind nun einen anderen Namen hat.
 
@AkiRa666: Hat mit kopierschutz nichts zu tun...in der lebensmittelbranche kennt man etwas ähnliches utner der bezeichnung mindesthaltbarkeitsdatum...ab dem zeitpunkt muss das produkt ausm regal, der kunde kanns dann zwar ein paar tage über mhd nutzen aber danach dann auch nichtmehr.
 
@0711: Auch wenns klar ist was Du meinst, die Nutzungsdauer zu beschränken, ist es eine schlechte Analogie. Ich kann auch ein Lebensmittel in ein Eisfach legen und noch sehr lange nach Ablauf des MHD nutzen. Bei einem Rechner kann ich ein altes DOS-Spiel in einem Emulator nutzen. Bei einem zentralen Zwangsserver habe ich _keinen_ Einfluss wie lange ich das Produkt nutzbar halten möchte. Ich habe nichtmal einen Zeitraum wie beim MHD, in dem mir eine Nutzbarkeit zugesichert wird. Und selbst eine Zusicherung hilft mir nichts, wenn der Laden pleite geht und die Server offline gehen. Ich werde daher so ein Geschäftsmodell sicher nicht unterstützen.
 
Und welche Bandbreite wird für diese vielen Daten benötigt? 20 MBit Upload? In meinen Augen nur eine Ausrede. Kopierschutz nichts anderes. Wo ein Wille ist da ist auch ein Weg, hier ist kein Wille. GPU wäre auch eine Idee.
 
@Schneewolf: Bandbreite ist nicht das Thema. Es gibt tatsächlich Berechnungen die mehrere Tage dauern, und deren Ergebnisse dennoch nur wenige KB sind! Aber das ist dennoch einfach eine Ausrede von EA!
 
@FatEric: Ja, die gibt es, aber die gehören nicht in ein Spiel.
 
@Schneewolf: ist kein kopierschutz...sondern eine geplante obsoleszents. Der wille ist ja da....
 
@0711: lol. Jo der ist auch gut.
 
@Schneewolf: Ah so, jeder hat also einen fetten Desktop-Rechner mit durchzugsstarker Grafikkarte auf dem Schreibtisch...
 
@doubledown: ....wenn man aktuelle und ordentliche 3D-Spiele spielen mag, schon ja. Für Solitär tut's natürlich auch ein in die Jahre gekommener Rechner mit Windows 3.11 ;)
 
Quad-, Hexa-. Octacore, aber unsere PCs haben auf einmal zu wenig Power. Für SimCity. Is klar... hahaha...
 
@PrivatePaula2k:Ich musste auch lachen über die Argumentation! :) Wenn man mal genau drüber nachdenkt ist es ja noch viel lustiger. Der einzelne Pc reicht also nicht aus die eigene Stadt zu berechnen, aber die "Cloud" schafft angeblich die Städte von vielen 100k+ Spielern (mal grob geschätzt) gleichzeitg zu berechnen. Ihrer Argumentation nach müssten sie dort also ein Rechenzentrum stehen haben das wohl den ein oder anderen Supercomputer in den Schatten stellt..... ja is klar.... ich kann mir nicht helfen, ich muss immer mehr lachen :D
 
@PrivatePaula2k: OK ich miete mir einen server, darf ich dann auch ein Sim City server laufen lassen? ich denke nicht...
 
da lob ich mir mein sim sity fürs snes, das rennt noch heute, dieses hier wird garantiert nich so lange lauffähig sein.
 
@hellboy666: Ich habe noch Sim City 3000 für Windows und Linux und erfreue mich seit über 13 Jahren an diesem Spiel. Habe schon so viele Städte gebaut, manche über 1000 Jahre lang gespielt und so viel experimentiert...
 
Schade drum, aber auf der positiven Seite lebe ich ja nicht davon Spiele zu verkaufen. Wer nicht will der hat schon.
 
Also wenn ich das richtig verstehe, geht es hier nicht darum, dass der PC eines einzelnen nicht Leistungsfähig genug ist, eine Stadt zu simulieren. Es geht darum, dass die Stadt in eine "Live-Region" eingebunden ist, die aus einer Vielzahl von Städten besteht, die sich alle aufeinander auswirken. Und anstelle, dass jeder einzelne PC die Region für sich simuliert und unendlich viel Daten berechnet und verschickt und die PCs der Nachbarstädte das selbe tun, übernimmt das die Cloud. Bedenkt einfach mal, wenn man nur 2 Städte hätte, und in Stadt A ändert sich etwas. Dann hat das Auswirkungen auf Stadt B. Diese Änderung kann sich dann wieder auf Stadt A auswirken, was sich wieder auf Stadt B auswirkt usw. Jetzt multipliziert das mach hoch auf seien es nur paar dutzend Städte in der Region. Eure Internetleitung wäre nur noch am rödeln, weil ständig mit allen Städten abgeglichen werden muss. Und darüber hinaus muss das alles auch noch konsistent sein. Das wäre ein gnadenlos hoher Aufwandt, das zu programmieren und die einzelnen Computer würden aus der Synchronisation mit den Nachbarn nicht mehr raus kommen. Es macht schon irgendwo Sinn, das zentral in die Cloud auszulagern. Denn so kommuniziert der PC nur noch mit einem Partner und nicht mit duzenden.
 
@LoD14: Aber auch der Spielmodi bei dem genau diese abhängigkeiten bestehen wird auf die cloud anbindung angewiesen sein...und man kennt ja ea wie "langjährig" die server für "alte" spiele laufen lassen....das ist nichts weiter als ein ablaufdatum für das spiel.
 
@LoD14: Klingt dann weniger nach Auslagerung von Berechnungen sondern nach einer persistenten Welt wie bei einem MMO. Bin wirklich gespannt auf das Spiel.
 
@LoD14: "Sie betont zwar, dass man auch völlig abgeschottet, also alleine ohne Einfluss von bzw. auf andere(n) Regionen, spielen kann, um die zusätzliche Cloud-Rechenleistung kommt man aber auch dadurch nicht herum. " und "Das sei aber so rechenintensiv, dass der PC eines Nutzers nicht leistungsstark genug ist, und man einen Teil der Arbeit in die Cloud, also auf die EA-Server, auslagern müsse." - Doch genau das sagt sie.
 
@LoD14: Quark. Du springst auf Marketinggesülze an. Interaktion mit Nachbarstädten geht auch ohne Zwangsonline. Online muss nur sein, wenn Du mit anderen Leuten spielen und gezielt zusammen mit deren Städten was Überregionales aufbauen willst. Für Einzelspieler tuts auch die gute alte Blackbox mit Zufallswerten statt einer Spieler-gesteuerten Nachbarstadt für die Interaktion mit dem Umfeld der Stadt des Spielers. Wenn diese standardmäßige Interaktion stimmen würde (was ich ebenso bezweifle wie die angeblich benötigte Rechenleistung), dann wäre auch der eigene Spielerfolg viel zu abhängig von den "Skills" der Nachbarn. Kriegt der Nachbar die Umwelt nicht in Griff, versifft Deine Stadt gleich mit. Hat der Nachbar gut gewirtschaftet und eine Megametropole mit hochwertigen Jobs und guter Infrastruktur aufgebaut, dann kriegst Du u.U. kein Bein auf den Boden, weil Deine gebildeten Arbeiter abwandern oder Du nur Schlechtverdiener als Zuwanderer hast, denen die Wohnkosten "nebenan" zu hoch sind .... all das ist eher unwahrscheinlich, daher ist der Online-Zwang ein reinrassiger Kopierschutz und die ach so wichtigen Serverfarmen zur Berechnung des Spiels sind einfach nur heiße Luft oder potemkinsche Dörfer. Wenn man Cloud für schwachbrüstige Plattformen wie Billig-Androiden anbietet, ist das ok, aber die sollen doch nicht so dreist lügen, dass es ohne online nicht liefe. Jeder halbwegs moderne PC wird das Spiel läuft mit einem Bruchteil der Rechenkapazität quasi nebenbei noch mit laufen lassen können, wenn auch vermutlich nur auf einem Kern, weil die vermutlich nicht mal ordentlich multithreading implementiert haben .... P.S. Nichts _macht_ Sinn.
 
@Drachen: wir warten einfach auf den ersten Crack und schauen selbst.
 
Solange ich an EA Server gebunden bin, werde ich mir so ein Spiel nicht besorgen. Die haben ja nicht umsonst den Ruf nach relativ kurzer Zeit die Server einfach abzustellen...
 
Bei der Vernetzung mit anderen Städten würde mich interessieren, ob die Interaktion nur dann greift, wenn der andere Spieler online ist oder ob die Städte auch "weiterlaufen", wenn man offline ist? Also eine Art Städte-MMO mit persistenter Welt, in der man seine Stadt baut.
Falls letzteres der Fall sein sollte, ist eine Online-Pflicht technisch wirklich nötig. Wenn nicht, dann stellt sich für mich trotzdem die Frage, wie das laufen soll: Spieler A und B schließen ein Abkommen über Müllverwertung und Spieler A schickt seinen ganzen Müll zu Spieler B; soweit so gut. Nun ist Spieler B aber im Urlaub und wochenlang nicht im Spiel. Wird der Müll von Spieler A trotzdem "abgeholt" und zu Spieler B gebracht? Wenn nein, ist das System witzlos, weil dann solche "Abkommen" immer neu geschlossen werden müssen, wenn gerade mal zufällig zwei bekannte Spieler online sind. Aber wenn ja, was passiert denn bei Spieler B mit dem Müll? Die Müllhalden sind irgendwann voll und dann? Kommt Spieler B irgendwann in eine völlig vermüllte Stadt, wenn er sich nach Wochen wieder einloggt? Oder beendet das Programm das Müllabkommen, wenn Spieler B nicht mehr in der Lage ist, den Müll aufzunehmen? Fragen über Fragen, wobei das Spiel als Offline-Aufbausimulation doch so schön sein könnte. :)
 
Traurig aber wahr. Es gibt einige Titel die ich mir seit der Einführung von diesem ganzen online S***** (Origin, jetzt überall diese Cloud-anbindung), gerne gekauft hätte, aber sowas is echt ein Witz.
Wenn mein Rechner hochauflösende Bilder rendern kann (von arbeitswegen her) schafft der auch ohne probleme jedes Spiel das ich kenne in den maximalen Einstellungen....
Alles nur noch mit Onlinezwnag oder man wird ausspioniert (siehe Origin) Wenn man mal keine Verbindung hat ist man aufgeschmissen...
Ich liebe Sim City aber das ist nach dieser Nachricht nur ein weiterer Titel, der nicht gekauft wird.. Danke EA ihr **********
 
@Atharus667: Darf man fragen was du für Bilder machst und mit welchem Programm? :)
 
@Knerd: Hauptsächlich Architekturrenderings :-)
 
@Atharus667: ich muss intervenieren was origin betrifft, denn wenn du dich ma richtig informiert hättest hat origin noch nciht ein einziges mal irgend einen pc ausspioniert, das stand in den agb's das sie die möglichkeit hätten deinen pc zu durchsuchen um illegale kopien aufzuspüren, soweit richtig, getan haben sie es nicht und es wurde ausserdem entfernt. komisch das man sich über sowas aufregen kann aber selber google nutzen, fb jeden scheiss erzählen und bei twitter den letzten neuesten kothaufen posten. ich selber bin zwar auch kein großer ea fan mehr aber nur wegen der qualität der spiele die sehr stark nachgelassen haben in den letzten jahren, nicht wegen origin oder son krempel. mir persönlich macht der online zwang rein gar nichts aus da ich meine games regulär kaufe und sogar froh darüber bin mich online registrieren zu können so kommt das alte cs1.6 problem nicht mehr zu tragen: ihre sn ist bereits in verwendung *kick*. klar, wer nur mit einem tablet zocken möchte (und wenn man den neuesten marktstudien trauen darf ist der anteil an tablets stark im wachsen) ist die rechenleistung nunmal mies und ein verständlicher zug von den publishern darauf einzugehen. ich habe kein tablet (oder notebook) und werde auch nie eines haben da ich den sinn darin nicht ganz nachvollziehen kann aber das ist nur meine meinung. klar ich verstehe deinen standpunkt das du einen rechenstarken pc besitzt und dich etwas zurückgesetzt fühlst, geht mir genauso aber das tuts schon seit jahren, seit alle nur noch auf konsolenbasis produzieren und dann miese pc umsetzungen herausbringen (mit dem argument der raubkopien *lol* vor allem weil konsolenspiele die ersten sind die illegal vor release angeboten werden). schade ist, dass du dich von solchen lapalien dazu genötigt fühlst zu boykottieren wenn dir das game ansich so viel spass macht, letztendlich schadet es nur dir wenn du siehst wie die anderen gamer ein sau spass damit haben, aber das bleibt jedem selbst überlassen ^^. ich könnte noch weiter schreiben aber ich denke mein standpunkt ist soweit klar und ich will nicht wieder in einen ewig langen monolog verfallen ^^ (wobei ich glaube dass das schon passiert ist *lol*)
 
ein lol, keine gegenargumentation, das habe ich erwartet ^^, fb generation, einfach klicken, deswegen verteile ich weder minus noch plus sondern argumentiere lieber und lasse den anderen ihre meinung
 
@GothsSecret: Du wirst es nicht glauben, es gibt auch Leute dich nicht den ganzen Tag vorm PC sitzen und darauf warten irgendwelche fadenscheninige Argumente zu diskutieren. Ich gebe dir auch Recht, es liegt nicht nur an Origin, es geht mir generell um den Onlinezwang. Ich lebe leidergottes in einem Gebiet wo Internet nicht richtig ausgebaut ist und die Verbindung des öfteren abbricht. Und ganz ehrlich wenn ich Geld für ein Spiel bezahle, welches ich zu Hause allein spielen will (es geht mir hier nicht um MMOS oder dergleichen) und mir das durch einen mehr als fragwürdigen Kopierschutz verwehrt wird. Und ja ich habe meine Prinzipien, ich strafe mich damit nicht selbst wenn ich sowas nicht kaufe, denn nur so kann man diesen Geldgeilen Publishern zeigen was sie falsch machen und schon allein die Tatsache, dass spionage in den AGBs steht ist ein KO-Kriterium für mich. Ich weiß auch dass das später geändert wurde. Woher weißt du denn dass es nicht heimlich doch gemacht wurde? Ein Dieb würde auch nie zugeben wenn er was gestohlen hat.
Ich verstehe deine Ansicht, aber wie schon gesagt, ich als mündiger Bürger lasse sowas nicht mit mir machen...
 
Warum bietet man nicht einfach ne Auswahlmöglichkeit an, auf welcher Hardware gerechnet werden soll. Als Auswahlmöglichkeiten würde ich CPU, GPU (via OpenCL etc.) oder Cloud-Server zur Verfügung stellen. Somit ist es jedem Spieler selbst überlassen, ob er die Cloud rechnen lässt oder seinen eigenen Rechner dafür verwendet, der eventuell mit der Geschwindigkeit Probleme bekommt. Aber so, wie das jetzt gelöst wurde wäre das neue Sim City sowieso nichts für mich. Da bleib ich lieber bei Sim City 3000.
 
jeder weiß ja wie gut die EA server sind, mein beileid an maxis zum fail des jahres!
 
Nette Verarsche sowas und ebenso unwahrscheinlich wie unglaubwürdig. Das ist nur eine sehr aufwändige Ausrede für einen Kopierschutz. Zufälligerweise habe ich gerade Ende letzter Woche über Steam SimCity4 gekauft für 2,49 Euro, damit werde ich nun noch sehr lange beschäftigt sein und daher ohnehin keinen Bedarf für diese Mega-Kundenverarsche SimCity 2013 haben ....
 
Naja aber es ist doch super, dass so offen über die "Features" des Spiels gesprochen wird. So wird ein versehentlicher Kauf wenigstens vermieden.
 
Kürzlich bei EA: "Hey Leute, Sim City braucht noch einen Kopierschutz, macht mal Vorschläge!" "Machen wir es wie früher, ein Blatt Papier dazu mit Codes" "Nein, das Blatt kostet Geld und die Umweltschützer regen sich auf wegen den Bäumen" "Na gut, dann sagen wir einfach die Grafik muss in einer Cloud, bestehend auf 10 C64, berechnet werden." "Das machen wir, das ist Neu, das ist Innovativ"
 
Ich halte es nicht grundsätzlich für unplausibel. Wenn für die Berechnung (ohne nennenswerten Leistungsverlust für andere Bereiche) mehr Leistung notwendig ist, als im PC des durchschnittlich angepeilten Kunden vorhanden sein wird dann kommt man zumindest auf die Idee, sowas anderweitig zu regeln. Ich will jetzt nicht behaupten, dass es nicht auch andere Möglichkeiten gegeben hätte, aber wenn sie eh diverse Online-Features integrieren wollen, liegt die hier wohl nahe genug. Ihnen technische Gründe abzuerkennen ohne den technischen Hintergrund für diese Entscheidung nachvollziehen zu können halte ich eh für kurzsichtig. Die Abschalt-Problematik bleibt natürlich. Ältere SimCity-Teile werden ja heut noch gern gespielt, während EA-Titel der letzten beiden Jahre schon wieder zum Teil keinen Online-Server mehr haben
 
@zwutz: Es war die Rede von mehreren 100 000 Einwohnern in sim city 4 waren es bis zu mehreren millionen. also ich wusste nicht, dass weniger einwohner mehr leistung benötigen.
 
@XYBey: Nur das in einem einzelnen Einwohner jetzt deutlich mehr Logik stecken dürfte.
 
Ich gebe es ja zu, ich spiele auch andere Webbrowser-Online Spiel, von daher fände ich das mit der Internetverbindung ja noch okay. Nur das in Zusammenhang damit, das auf FB und anderswo die Werbetrommel gerührt wird, man möge sich doch bitte jetzt schon das Spiel vorbestellen, und dann auch noch der Hinweis auf eine globale Bestenliste, warum komme ich jetzt nur auf die blöde Idee, dass es da nicht mit dem einmaligen kaufen von SimCity getan ist, sondern ich jetzt irgendwie an WoW denken muss, also Kauf des Spieles + Monatsabo + in Game Shop?
 
EA ist einfach heuchlerisch. Nach 2 Jahren hat dann keiner mehr Spaß mit dem Spiel da die Server abgeschaltet werden, das heißt wir zahlen wieder 60€ für weitere 2 Jahre mit SC6.
EA gehört boykottiert, bei Ubisoft ging es schon schief mit AC jetzt muss EA auch scheitern.
Nichts mehr mit unterwegs zocken. Ein kleines Funkloch oder ein Tunnel und tada. dein Save könnte zerstört sein
 
Da werden sich aber die Besitzer einer Onboard-Grafik freuen endlich die Leistung einer GTX 590 mal zu schmecken^^ :)
 
"sei das aber eine technische Notwendigkeit (und kein Kopierschutz)" Klar, und zu Ostern kommt der Osterhase und zu Weihnachten der Weihnachtsmann!
 
"eine technische Notwendigkeit (und kein Kopierschutz). " - Das eine schließt das andere nicht aus. Zudem: Die Cloud-Notwendigkeit bedeutet, dass EA dann in 3 Jahren oder so die Server abschaltet (wie sie es dauernd tun) und die DVD nur noch 1 € für den guten Zweck in einer Recyclingbox wert ist.....
 
Viel zu viele Abhängigkeiten und Fehlerquellen.. Wenn Spielen zum Glücksspiel wird..
 
Die Nummer kostet EA Kunden, bei mir ist SimCity klar von der Einkaufsliste.
 
Und wieviele Leute die sich jetzt hier aufregen, spielen ausschließlich am Desktop Rechner mit Internet-Flat?
 
@mike4001: ICH. Nur habe ich keine Ahnung, was es Dich angeht. Meine Rechner können auch 24h online sein, kann Dir auch egal sein. Ich gebe aber zu, Simulationen spiele ich nicht einmal gecrackt. Wobei auch diesmal irgendwann, private Möglichkeiten zum Spielen existieren werden.
 
Meines Erachtens eine schwache Interpretation der Quelle, die Überschrift ist daher Irreführend!

"Das sei aber so rechenintensiv,
[-->]dass der PC eines Nutzers nicht leistungsstark genug ist[<--],
und man einen Teil der Arbeit in die Cloud, also auf die EA-Server, auslagern müsse."

Das hat die Gute nie gesagt!
 
@bullaking: weiter unten in den Kommentaren meldet sich noch ein Produzent zu Wort, wo er das anmerkt
 
Hat hier niemand von euch Spiele über Steam erworben?
 
@voytela: Ich zumindest nicht, genau aus diesem Grund. Allerdings kaufe ich bei Xbox Live Spiele... Wobei ich die auch Offline spielen kann :)
 
@Knerd: hmm, meine bei Steam erworbenen Spiele kann ich auch offline spielen, und nun?
 
@_rabba_u_k_e_: Sind sie noch nutzbar, wenn der Service abgeschaltet ist?
 
@Knerd: Mit ziemlicher Sicherheit, wird dann sicherlich laufen wie ein dauerhafter Offline-Modus.
 
@_rabba_u_k_e_: Wenn man mal ganz bescheiden fragen darf, welche Spiele wären das beispielsweise?
 
@Knerd: Mit der Frage hab ich gerechnet, keine Multiplayer-Spiele ;)
 
@_rabba_u_k_e_: Gut ^^ Das war auch genau das worauf ich hinaus wollte :P
 
@Knerd: Aber selbst wenn, Spiele wie Counterstrike, also mit dedizierten Servern, wären von einer Abschaltung des Service auch nicht unbedingt betroffen.
 
@voytela: der ist gut :) Ich wette das mindestens jeder hier 1 Spiel oder Programm auf seinem PC hat was Daten in der Cloud speichert oder nen Online Zwang hat.Achtung jetzt kommt es nämlich: Steam, Battle.net (WOW/D3/SC), Google+ oder GooglePlay, Itunes und 1000 mehr haben alle einen Kopierschutz mit Onlinezwang eingebaut. Meidet ihr diese auch? Sie können genauso gut abgeschaltet werden und euer investiertes Geld ist dann weg! Hier sind wieder die typischen sowas will ich nicht Leute unterwegs und im nachhinein wird es der eine oder andere doch kaufen obwohl er jetzt meckert.
 
@lurchie: Ja. Need For Speed World
 
@lurchie: Hast du leider Recht. Wobei es immer noch genug Spiele gibt, die ohne Internetverbindung auskommen. Bei XBL ist es z.B. optional ob ich mich beim Zocken anmelde :)
 
@lurchie & voytela: Sorry, aber ihr betreibt hier wieder eine Bu**sh** Argumentation. Steam biete einen "Offline" Modus, den Origin nicht hat. Das Problem ist hier das gleiche wie bei D3. Es gibt mehr als genug Spieler, die das Spiel als Singelplayer spielen wollen und die brauchen und wollen nun mal keine ZWANGS online Verbindung. Und ja, auch an Steam kann man vieles kritisieren, jedoch ist der Vergleich hier totaler Unsinn. PS.: Hier mal die Mindestanforderungen an den PC: AMD Athlon 64 X2 Dual-Core (ab 4.000) oder besser oder Intel Core 2 Duo mit 2,0 GHz oder besser, 2GB RAM, ATI Radeon HD 2x00 oder besser*, NVIDIA 7800 oder besser*, integrierte Intel Series 4 oder besser* *Mindestens 256 MB RAM (intern), Unterstützung für Shader 3.0 oder besser. Sorry, bei der Argumentation von EA kann ich nur den Kopf schütteln, so das ich kurz vorm Schleudertraume bin.
 
@lurchie: Du hast keine Vorstellung, wie sehr Du Dich irrst :-)
 
@voytela: Nö. Never. Punkt.
 
Online Pflicht pfui.
Ich bin demnächst viel unterwegs und suche Spiele, die keinen Online Zwang anbieten.
Somit fällt Sim City für mich weg.
Genau so wie Diablo 3.

Da habe ich einen klaren Vorteil mit meiner Konsole, da ich dort auch Offline spielen darf.
Nur bin ich leider Pc Spieler und werde in meinem Fall wohl auf die Konsole umsteigen müssen, wenn ich Offline zocken will und neue Spiele.
 
@zislak: Mache ich schon länger und kann mich nicht beklagen :) Meine Empfehlung für unterwegs, Supreme Commander 1, mein Rekord mit nem Kumpel war eine 6h Partie gegen zwei KI-Gegner ^^ Eigentlich zu kurz :D
 
@zislak: Ah verstehe, der Vielreisende von heute schleppt immer eine Konsole mit sich herum... Na klar doch... :D Haha...
 
Kein aktuelles Spiel reizt einen i5 geschweige denn i7 auch nur annähernd aus und für SimCity soll es plötzlich nicht mehr reichen? Ich weiß nicht ... klingt nach einer (extrem) faulen Ausrede. Bisher stand SimCity fest auf meiner Must Have Liste, aber nach der Hiobsbotschaft definitiv nicht mehr.
 
@Dawn: das mit dem "Der Prozessor wird nicht ausgenutzt" ist ein Mythos aus den 90ern. Prozessoren können gar nicht ausgenutzt werden, sonst würden sie a) kochen und b) völlig durcheinander kommen. Hintergrund: für jede atomare Berechnung (Addition/Subtraktion, Multiplikation, Division, Zählen ... und und und) steht ein je eigener Schaltkreis zur Verfügung. Da ein Prozessor nur einen Befehl gleichzeitig abarbeiten kann, z.B. eine Addition, bleiben selbstverständlich die Schaltkreise für alle anderen Berechnungen ungenutzt. Mit HT hat man zwar die Möglichkeit zwei Schaltkreise zu benutzen, aber dennoch bleibt ein Großteil der Schaltungen ungenutzt. Außerdem: ist der Prozessor zu 100% ausgelastet, beginnt das Spiel zu ruckeln. Ab einem Polster von 1% (also Auslastung 99%) läuft das Spiel flüssig - denn nur dann war auch genug Zeit da, um alle nötigen Berechnungen für die nächste Bildschirmaktualisierung durchzuführen.
 
@Der_da: Was quatscht du mich dem Blödsinn zu? Ich weiß wie CPUs funktionieren. Schon mal was von Mehrkern-CPUs oder AVX gehört? Jeder halbwegs aktuelle Prozessor langweilt sich in Games, das ist nun mal Fakt.
 
@Dawn: also ohne dir jetzt ernsthaft was unterstellen zu wollen oder selbst anzugeben, dass ich die absolute ahnung habe, was CPUs angeht, aber gerade dein gegenpunkt mit den "mehrkern-CPUs" hat wohl gezeigt, dass du doch nicht so viel ahnung hast und auch nicht so ganz verstanden hast, was Der_da geschrieben hat. was nicht heißen soll, dass er recht hat. das weiß ich gar nicht. ich fände es schon sehr komisch, wenn bei einer CPU nur ein einziger schaltkreis gleichzeitig läuft. denn angenommen, Der_da hat recht und du auch ahnung, dann würde es bedeuten, dass (angenommen unsere CPU hat HT und 4 kerne) zur gleichen zeit ganze 8 schaltkreise berechnungen anstellen. und das soll (so dein argument mit den mehrkern-CPUs) also nun ausreichen?! oder habe ich Der_da's kommentar völlig falsch verstanden?
 
@larusso: Genauso ist es. Es sind bei einem HT-Prozessor mit 4 Kernen genau 8 Schaltkreise aktiv - wenn 8 Threads gleichzeitig laufen. Jedenfalls in der Theorie. Dass das ganze bei modernen Prozessoren etwas komplizierter ist, als ich es hier vereinfacht dargestellt habe, sollte sich eigentlich ganz von selbst verstehen. Das Argument "die CPU wird niemals ganz ausgelastet" findet ihren Ursprung allerdings in dieser Tatsache. Jeder, der einmal ein funktionstüchtiges Modell einer CPU aus Transistoren bzw. NAND-Gattern und Zählern gebaut hat, weiß das. Und das sollte so ziemlich jeder mit einer abgeschlossenen Ausbildung zum Elektroniker sein.
 
@Der_da: Das stimmt nicht mein Freund. Schon mal was von Pipelines gehört? http://de.wikipedia.org/wiki/Pipeline_(Prozessor)
 
@Der_da: Ich habe mich bisher nur mit halbaddierern/volladdieren usw. als einzelne schaltkreise beschäftigt. komplette CPUs und deren aufbau habe ich mir auf dieser ebene und diesem niveau nie angeschaut. also nie auf schaltkreisebene. ;) aber das pipelining, welches mlodin84 angesprochen hat, kam mir eigentlich auch als erstes in den sinn, als ich deinen kommentar gelesen habe. also schlussendlich, wie du ja auch selbst schon schriebst, ist die vereinfachte darstellungsweise, dass jeweils nur ein schaltkreis an sich aktiv sein kann, dies aber durch verschiedene techniken ausgeglichen werden kann, wie eben das pipelining. richtig? das mit dem niemals ganz ausgelasteten prozessor habe ich übrigens auch mal so irgendwie aus dieser ecke gehört. (also nicht dem pipelining, sondern deine argumentation) ;)
 
Ich werds mir kaufen. Freu mich drauf (um hier mal den Gegenpol zu schaffen :))
 
Doch es gibt Leute die noch nie ein Spiel über Steam gekauft haben ich zb. Da lad ichs mir lieber woanders und umgehe diesen Onlinezwang. Vill wird ja die Server Software geleakt.Dann kann ich die auf meinem Root server laufen lassen.
 
@timeghost2012: Diese Denkweise ist leider falsch. Steam Spiele haben KEINEN Kopierschutz außer Steam. Ich kaufte zB Torchlight 2 auf Steam, weil man alle anderen Versionen nur 10 mal aktivieren kann. Ich nutze damals no DVD exen (jaja bin böse^^) weil mich der DVD wechsel nervte. Ich kaufe nur noch über Steam und Origin und liebe es, keine vollen Regale mehr. Allerdings reicht es mit 2 Anbietern , es sollen nicht alle ihr eigenes Süppchen kochen, 10 Dienste kommen mir auch nicht auf den PC. Und lieber Steam als DRM Tages oder Securom, das sind Rootkits, Steam ist eine ganz einfache Windows Anwendung. Ein Dienst wird nur aktiviert wenn man Steam mit Windows starten lässt.
 
Total übertrieben solche Genauigkeit hätte ich lieber in einem MMORPG da wäre die ganze Sache eher angebracht (richtige Physikalische Berechnungen für Haare, Wetter, Rüstungen und Co).
 
@Thaodan: Ja, ich wüsste schon gerne ob der Wind bei Guild Wars 2 gerade aus Nord oder Nord-west weht. Man könnte sowas natürlich auch in FIFA einbauen und dann entsprechend das Ballverhalten beeinflussen. Was an sich in FIFA vielleicht noch als "noch realistischer" vermarktet werden könnte ist unterm Strich aber auch nur Schwachsinn den keiner braucht ;)
 
@Memfis: Naja in einem MMORPG wäre das schon nett gerade was die Animationen der Charaktere angeht.
 
"Das sei aber so rechenintensiv, dass der PC eines Nutzers nicht leistungsstark genug ist, und man einen Teil der Arbeit in die Cloud, also auf die EA-Server, auslagern müsse." Keine Angaben, deshalb ist es für mich nur PR-gelaber... Erinnert mich an Star Wars: The Force Unleashed, wo die PR-Leute gesagt haben, es geht im Moment nur für die Konsolen, da nur ein 4.000$ PC das schaffen würde xD
 
@L_M_A_O: ööhm, waren die durchschnittlichen pcs nich immer besser als konsolen?
 
@XYBey: "Besser" war/ist der PC immer^^, aber von der Leistung war es z.B. bei der Veröffentlichung der Xbox 360/PS3 so, das die Konsolen nahe an denen der PCs waren, dies sich jedoch wieder schnell geändert hat.
 
Ich hab alles geglaubt von dem Artikel bis EA-Server, danach war es für mich einfach nur ein Kopierschutz.
 
@elpsychodiablo: Lustig wird es bestimmt auch wieder am ersten Veröffentlichungstag, wenn die berichte kommen das der Server wegen der Belastung ausgefallen ist xD
 
@L_M_A_O: Ich kann mich an Siedler 7 erinnern, gleich am Release gekauft und es war Wochenlang unspielbar.
 
Ist den schon der 1.April, oder wenn will er so einen Bären aufbinden ?

Wenn andere neue Spiele etc auf den Heimcomputern laufen, dann
wird ein neuer PC wohl auch eine Stadtsimulation schaffen.

Und ein Spiel für die Ewigkeit ist es dann auch nicht.
Weil nach ein paar Jahren werden die Server dann auch abgeschalten.

An die Umwelt ist dann auch nicht gedacht, wenn wegen einem Stadtsimulationsspiel ein Rechenzentrum benötigt wird... ;-)
 
hach, und schon wieder geld gespart. danke ea, ihr sorgt dafür, dass die pc-ausgaben nicht zu hoch werden. ___ 6x4 ghz, 16 gb ram, 2x2048gb nvidia, 2xssd im raid und das soll nicht reichen??? sorry, aber dann ist euer code nur noch müll. __ wenn ihr kunden wieder wie kunden und nicht wie melkkühe behandelt, dann werde ich wieder bei auch kaufen. solange: fu!
 
zu wenige Rechenleistung? Das ist ja ein Witzu diese Antwort.....wenn mein heimischer PC zu wenig Rechenleistung hat wäre es ja ein gutes Angebot wenn die das übernehmen nur leider können sie dann ja so einfach nicht den Preis festlegen, denn berechnen die mein Spiel verursacht es kosten dort, Energie , Wartung der Server usw. ergo werden die sich dann dort entweder so bezahlen lassen müssen wenn das Spiel sehr lange gezockt werden würde oder aber der Verkaufspreis wäre wohl sehr hoch anzusetzen. Naja das wird es aber ben nicht sein sondern einfach ne Behauptung um diesen Onlinezwang durchzusetzen und ein weiteres Argument in den Raum zu stellen.....eine Frechheit den Usern soviel Dummheit zu unterstellen wie die bei EA offensichtlich haben.
 
ich spiele des abens ja gerne mal SC... aber als ich letztens den Preis für den neuen Teil im Origin gesehen hab... 79Euro? öhm hallo??
 
werde das gefühl nicht los, das hier wieder mal was neues eingeführt wird um noch mehr Kontrolle zu haben.
Mal sehen wer da noch so alles damit kommt im Jahr 2013
 
@wolle707: lass kommen ;) ich kauf den Müll nicht mehr. Sollen sie noch weiss-Gott auf den Markt schmeissen. Leider kauft der Konsument ohne viel nachzudenken.
 
Ganz einfach Leute: steigt auf OpenSource Spiele um: da gibts nicht so ein Blödsinn und man kann bei der Entwicklung sogar mitreden.
 
@zivilist: Ich kenne leider keine wirklich guten und langfristig fesselnden OpenSource-Spiele mit Offline-Modus. Unabhängig vom Genre, welches würdest du denn empfehlen?
 
@seaman: 0ad, Wargus,Glest, Battle of Wesnoth, OpenTTD, Warsow, Mari0 etc. KDE hat auch noch ein Paar Spiele die ab und zu ganz nett sind eins davon ist zb. Netwalk
 
@zivilist: Das Problem ist das die meisten zu wenig Manpower und Geld haben.
 
...und nach zwei Jahren stellt EA die Server dann wieder ab. Wäre ja nicht das erste mal.
 
Schade, auf SimCity hatte ich mich schon gefreut, aber so? Nee! Die Frau kann mir nicht erzählen, dass ein Rechner wie z.B. meiner (i7-2600K, 8GB RAM, SSD, GeForce GTX 550 TI) nicht Leistungsstark genug ist, um SimCity auch Offline spielen zu können. Ich habe aber auch keine Ahnung, was da wirklich an Berechnungen stattfinden, aber ein Offline-Modus (mit meinetwegen z.B. kleinerer Spielwelt) wäre definitiv möglich gewesen. So ist das Spiel gänzlich uninteressant für mich geworden. Zudem will ich auch die Möglichkeit haben, ein Spiel auch durchaus mal z.B. in 10 Jahren wieder herauskramen und mal wieder spielen. EA wird dann sicherlich schon die Server dicht gemacht haben.
 
@seaman: Das schlimme ist sie lügt in dem Glauben alle Spieler seien so naiv ihr zu glauben. Für mich hat sich SimCity damit dann auf jeden Fall erledigt.
 
@Steiner2: ich installiere mir noch mal sim city 4, und schaut doch mal auf websites mit downloadbaren inhalten dort kann man es sich gemütlich machen.
 
Ich fasse zusammen: Origin, Always-On Copy Protection und 60 Euro für ein PC Spiel. Eines dieser Kriterien allein reicht aus, dass ich mir das Spiel nicht zulege. Nun sind alle 3 zusammen ... Das Spiel können sie behalten. Edit: Und dann noch EA, die bekanntlich die Server innerhalb 2-3 Jahre abdrehen, damit die User gezwungen sind, die neue Version eines Spiels kaufen.
 
Zu wenig Rechenleistung... is klar. Eine dümmere Ausrede ist denen wohl nicht eingefallen? Vielleicht sollte man auch einfach mal lernen, anständig zu codieren, dann hätte man eventuell auch weniger Performanceprobleme. CUDA? Stream? Sind wohl alles Fremdworte... und natürlich kann eine 2000er DSL Leitung die völlig unterirdische Rechenleistung eines Okta-Core/Quad-SLI Systems kompensieren <scnr>. Herr lass Hirn regnen. Und hiermit ein weiteres Spiel von der Wunschliste gestrichen, langsam wirds übersichtlich, danke Maxis/EA :-p
 
Der Hintergrund ist doch klar: Das Spiel wird ein Multiplattformer mit primärer Ausrichtung auf den mobilen (Tablet-) Markt. Und das die Dinger nicht in der Lage sind, Größeres zu leisten, sollte jedem klar sein... Kein Entwickler kann es sich heute mehr leisten, den PC als Leadplattform zu nutzen.
 
TJa mich werden die auf diese weise nicht als Kunden gewinnen. Solange sie so ne schweinerei wie C & C Ultimate Collection anbieten.
 
Ich find es immer recht köstlich und ansehnlich, wie hier manche Leute rumflennen, nur weil sie im Spiel online sein müssen. WO IST VERDAMMT NOCHMAL EUER PROBLEM? Schaltet ihr eure Breitbandverbindung jedesmal ab, wenn ihr ein Spiel startet oder habt ihr eine Leitung die gedrosselt wird? Ich kann euer geflenne echt nicht verstehen und wenn die Publisher meinen, dadurch ihre Spiele zu schützen, begrüße ich das. Werdet Erwachsen und hört auf rumzuheulen, wie kleine Kinder hier.
 
@Pierre1984:
Spiele mit Verfallsdatum und Zwangskontrolle. Das ist das Problem.
 
@Pierre1984: Das Problem ist: Ich als Einzelspieler habe Null bock mir vorschreiben zu lassen wann ich wie viel spiele. Damit meine ich (wie z.B. bei Anno 2070 geschehen), ich will als Singleplayer nicht abhängig sein ob die Server mal eben gerade erreichbar sind, oder überlastet oder mal eben für ein, zwei Wochen down. Da hat meine 16.000 Leitung reichlich wenig mit zu tun. Ausserdem sehe ich es nicht ein 80 (nicht mal für 40) Euro ein komplettes Spiel zu kaufen, welches ich eben nicht zu jeder beliebigen Tageszeit problemlos spielen kann. Da war es bei Anno 1404 gut gelöst: Ich musste mich erst online anmelden, wenn ich auch tatsächlich im Multiplayer spielen möchte. Noch dazu ist SimCity ja eigentlich ein Spiel was man (wenn es den gut ist) auch nach zwei, drei Jahren wieder herraus kramt, aber mit geschloßenen Server? Keine Chance. Jedenfalls hoffe ich, dass EA damit richtig auf den Allerwertesten fällt und die den Onlinezwang weg patchen und man doch nochmal überlegen kann ob man es sich holt.
 
@LadyFu: Das mag schon richtig sein, nur die Spieleindustrie will sich gegen Raubkopierer schützen und da ist diese Möglichkeit die Sinnvollste. Geb die Schuld nicht EA oder anderen Publishern, geb sie den Raubkopierern, denn die haben diese Maßnahmen verstärkt. Klar hab ich auch Spiele gehabt, die ich gecrackt habe, aber wenn diese gut waren, hab ich sie mir direkt gekauft, das ist aber auch der einzige Vorteil was Cracks bieten, denn Demos sind eingeschränkt. Man muss damit leben und ich persönlich hab nichts gegen diesen Onlinezwang. Das einzige was die dann machen sollten, die Spiele patchen, um offline zu zocken, wenn die Server offline gehen.
 
Agree ! Findet euch damit ab .. das wird in vielen Spielen und wohl bald in allen der Fall sein. Ist ja nicht so das Diablo 3 auch so eine Art versteckte Cloud hat *hust* oder Anno 2070 ! Bedankt euch lieber bei den Leuten die es überhaupt soweit gebracht haben das wir nun diese "Art" von Kopierschutz haben. Stichwort Piraterie. Und was zum Teufel sollen den die Macher von SS sonst sagen. joa wir machen das lieber so weil die ganzen Hackerszenen das Spiel eh geknackt haben bevor es überhaupt raus kommt ! Und selbst das wird passieren. Zur Rechenleistung: Du kannst Supremecommander niemals mit der Dichte von dem neuen SS vergleichen. Dazu hatte es niemals die Dynamik und Einflüsse vieler anderer Faktoren wie eben Nachbarspieler ect. pe pe. Und SS auf einem Tablet ? Ich bitte dich .. klar geht es in diese Richtung aber was solls wir sind doch selbst Schuld mit unserem immer Höher, schneller und weiter !

Was die Server betrifft. Na Logo werden die nicht ewig stehen. Bei Titeln wie FM 10, 11 und 12 wäre das ja auch eine verschwendung. Guck doch mal wie lange ein Jahr ist in dem du zum Beispiel den Fussball Manger oder Fifa Online spielst. Jeder beschwert sich aber kauft das Spiel dann doch wieder aufs neue. Das selbe mit COD Battlefield, Anno und vielen anderen Titeln.

Wer es nicht kaufen will soll das nicht tun. Bassta !
 
hirnrissige schnapsidee. Anstatt einfache berechnungen im hintergrund zu machen und nur irgendwelche sprites zu zeigen simulieren diese idioten alle 100000 einwohner. Absoluter schwachsinn
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

SimCity im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles