Erweiterungen: Chrome warnt vor stiller Installation

Die Entwickler von Google legen im Hinblick auf ihren eigenen Browser sehr viel Wert auf das Thema Sicherheit. Mit der Version 25 des Google-Browsers wird man daher eine neue Funktion im Zusammenhang mit Erweiterungen einführen. mehr... Browser, Logo, Chrome Bildquelle: Google Browser, Logo, Chrome Browser, Logo, Chrome Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich begrüße die Änderung. Sie war aber längst überfällig!
 
@Selenis: Sehe ich auch so, nur hört sich das für mich in Verbindung Google und Sicherheit etwas scheinheilig an. Google die Datenmafia.
 
@Selenis: Können Opera und IE das eigentlich auch? (ok, hat Opera überhaupt Erweiterungen?)
 
@DRMfan^^: ff meldet schon seit langem(wenn nicht immer) wenn was neues installiert wurde und ob es aktiviert werden soll...bei opera und neueren ie sollte es auch so sein...seit v11 oder 12 kann opera auch erweiterungen:> https://addons.opera.com/de/extensions/ <...
 
@DRMfan^^: IE meldet Plugins glaub ich seit Version 8 oder 9 und hat diese Addon-Performance-Meldung seit Version 9.
 
@Selenis: Zwei Worte: Gut so!
 
Installiert/Aktualisiert Chrome nicht auch still und heimlich, abgesehen auch vom stillen nach Hause telefonieren Chrome's? Hört sich etwas scheinheilig an.
 
@schildie: Das muss man schon sauber Trennen. Das Softwareupdate kommt von Google selber, die Erweiterungen nicht. Nach Hause telefonieren tut Chrome wie jeder andere Browser auch. Fühle dich da nicht im Schutz irgendwelcher Opensource Entwicklungen.
 
@wasserhirsch: Naja, aber vom Prinzip her hat er schon recht, denn Goolge installiert ja selbst auch erst ungefragt Dienste und Tasks in Windows. Was passiert, wenn MS das jetzt auch unterbindet?
 
@OttONormalUser: Was soll dann passieren? Dann gibt es einen Dialog und fertig. Das grundsätzliche Problem wird damit aber nicht gelöst, die Leute werden dadurch nicht intelligenter. Sie klicken stupide auf Ja, weiter und das wars.
 
@wasserhirsch: Dann kann sich Google diese Aktion also auch sparen? Was ist das wieder für ne Ausrede? Google installiert ungefragt Dienste in Windows, und fertig. Konsequent wäre es auch hier den Anwender erst zu fragen!
 
@OttONormalUser: Was heißt sparen, das habe ich nicht gesagt und nicht gemeint. Du bringst die Sachen vollkommen durcheinander. Bei der Nachricht oben geht es um erstmalige Installation von Erweiterungen, schildies Kommentar bezieht sich auf das Updatesystem des Browsers - das sind zwei verschiedene Dinge. Auf etwas hinzuweisen das etwas passiert, ist grundsätzlich gut. Ändert aber nichts daran das Leute die keine Ahnung haben einfach auf ja, weiter klicken.
 
@wasserhirsch: Doch genau das hast du gesagt, oder wo fragt Chrome bei seiner Erstinstallation nach, ob er Dienste installieren darf, und Tasks setzen die stündlich Google kontaktieren, und die sogar im System bleiben wenn man ihn wieder deinstalliert? Ob und wer nun keine Ahnung hat, spielt dabei auch keine Rolle, es geht ums Prinzip, Google unterbindet das, was sie bei Windows selbst tun.
 
@OttONormalUser: Bei der Erstinstallation weißt dich UAC in Windows darauf hin, das die Installationsroutine von Chrome in das System eingreift. Da hast du die Möglichkeit es abzulehnen oder zuzulassen.
 
@wasserhirsch: Falsch, die UAC sagt dir nicht, dass Dienste und Tasks installiert werden, sondern dass du eine exe ausführst, die gefährlich sein könnte. Beim installieren von anderen Programmen, die Plugins in Chrome pflanzen kommt ja auch die UAC beim installieren.
 
@OttONormalUser: Das habe ich auch nicht gesagt. Ich habe gesagt, das UAC dich darauf hinweißt, das die Installationsroutine in das System eingreift. Bitte verstehe nur das, was geschrieben wurde, nicht das, was du da hineininterpretieren möchtest! Die UAC Meldung kommt deshlab bei plugins, weill dlls in das System registriert werden müssen, dies ist deshlab auch ein Eingriff in das System.
 
@wasserhirsch: Und? Das selbe tut sie bei allen anderen Programmen auch, und wenn die ungefragt Browserplugins installieren, hast du es damit abgenickt. Das ändert nichts an der Tatsache, dass dir weder Google noch der Pluginhersteller mitgeteilt hat was er installiert!
 
@OttONormalUser: Was er geupdated hat, soviel zeit muss sein. Nichts installiert sich ohne deine Kenntnis. Wenn du dich vorher nicht informiert hast, was da im Hintergrund passiert, bist du selber Schuld.
 
@wasserhirsch: Richtig, aber wo siehst du jetzt einen Unterschied zu dem was Google nun unterbindet, und dem was sie ja offensichtlich selbst tun? Mich hat weder Google noch die UAC gefragt ob ich den Google Updater permanent ins System gepflanzt haben möchte.
 
@OttONormalUser: Das eine ist ei Update, das andere eine Installation. Das sind zwei absolut verschiedene Dinge für mich. Ein Updatesystem sehe ich sogar als zwingend notwendig an. Ich würde Google kritisieren wenn sie das nicht täten.
 
@wasserhirsch: Ich habe mich nicht nur auf Updates bezogen, da Chrome auch mit neuen Versionen neue Dienste bekommen kann, die dem Anwender aufs Auge gedrückt bekommt. Bei Updates handelt es sich ja nicht immer nur um Schließen von Sicherheitslücken und einer neuen Versionsnummer. Wenn Chrome mit einem Update ein neuen Dienst/neue Optionen bekommt, sollte der User diese Sachen bei der Installation an oder abwählen können, was aber bis jetzt mit/bei keinem Browser funktioniert. Man sieht das ja mit FF, der ab Version 4 immer lahmer wurde. Für mich passen Google & Sicherheit einfach nicht zusammen, solange Google Daten von Benutzern verkauft/vermarktet.
 
@schildie: Das ist nun mal Googles Haupteinnahmequelle. Das sollte jeder Wissen. Wer sich vorher nicht darüber informiert was er von welchem Unternehmen installiert, ist selber schuld.
 
@wasserhirsch: Lange Rede kurzer Sinn, du kannst es sehen wie du willst, für mich ist es das selbe, und mein Firefox z.B. fragt mich erst ob ich einen Dienst für die Updates installieren möchte, Adobe mit Flash macht das selbe, und nur so finde ich es richtig.
 
@OttONormalUser: Für mich ist es das ganz klar nicht. Hat Firefox nicht auch auf ein ungefragtes Update umgestellt? Sind die Leute gefragt worden bezüglich der Social API wenn sie es auch automatisches, ungefragtes Update eingestellt haben? Ich denke nicht, oder? Da wurde etwas hinzugefügt dessen ich nicht in Kenntnis gesetzt worden bin. Was das schlimme ist, dafür ist nicht mal ein Dienst verantwortlich, den ich hätte abstellen können - das macht Firefox ganz alleine. Na gute nacht!
 
@wasserhirsch: Zu re17: "Wer sich vorher nicht darüber informiert was er von welchem Unternehmen installiert, ist selber schuld.".... und das ist mit ein Grund, warum Chrome bei mir nicht auf die Platte kommt, jedenfalls nicht unter Windows.
 
@wasserhirsch: Du verwechselst da was, Firefox fragt sehr wohl ob du die ungefragten Updates aktivieren möchtest, Chrome hat NIE gefragt! Und Social API ist standardmäßig AUS!
 
@OttONormalUser: Nein, das tut firefox nicht. Firefox kommt Werktags mit ungefragten Updates daher. Wenn du gefragt werden möchtest, musst du das selber umstellen.
 
@wasserhirsch: Du musstest aber erst mal aktivieren, dass er ungefragt installiert! Und ja, man kann es umstellen, bei Chrome leider nicht.
 
@OttONormalUser: Ich sagte gerade: Das ist die Werktagseinstellung!
 
@wasserhirsch: Nein, ist sie nicht, du wirst gefragt ob du es so übernehmen willst!
 
@OttONormalUser: Ich wurde nciht gefragt.
 
@wasserhirsch: Dann solltest du lesen bevor du auf OK klickst, wie sagtest du so schön: "Selber Schuld"!
 
@OttONormalUser: Ich habe nichts angeklickt, ich habe mir das zip archiv runtergeladen, die fiorefox exe ausgeführt, ich wurde gefragt ob ich ihn als standardbrowser haben möchte nein, nicht mehr fragen... das wars.
 
@wasserhirsch: Das Automatische Update von FF ist aber nach der Installation bei mir nicht aktiviert, also nicht blind auf mein Auge gedrückt worden, sowie andere Dienste von FF, die der Anwender selbst aktivieren muss, nach der Aktualisierung. Bei Chrome werden auch kaum neue Funktionen/Dienste vor einem Update/einer neuen Version angekündigt/veröffentlicht, so wie bei FF, so dass sich die Anwender drauf einstellen und gegebenenfalls sich für einen neuen/anderen Browser entscheiden können.
 
@wasserhirsch: Hört sich an wie eine portable, und die installiert keinen Dienst.
 
@OttONormalUser: Das Zip Archiv habe ich von den Mozilla Seiten selbst runtergeladen.
 
@wasserhirsch: Und? Was spielt das für ne Rolle? Hast du einen Windowsdienst und geplante Tasks installiert bekommen oder nicht? Die Portable installiert nichts in deinem System!! ... und die Setup fragt nach! Ich zitiere mal: "Für die sogenannten Silent Updates kommt ähnlich wie bei Google Chrome ein Hintergrunddienst zum Einsatz. Selbstverständlich wird der Einsatz dieses Services bei Mozilla (im Gegensatz zu Google) optional sein. Wer keine stillen Updates erhalten möchte, muss diesen Hintergrunddienst nicht mitinstallieren und kann ihn nachträglich auch jederzeit über die Einstellungen wieder deaktivieren."
 
@wasserhirsch: Benutzerdefinierte Installation ausgewählt und FF hat mich beim ersten Start gefragt ob ich das möchte. Schnellinstallationen sind nie zu empfehlen, da meist noch irgendeine Taskbar oder so installiert wird.
 
@OttONormalUser: Naja, Mozilla spuckt große Töne im Schatten von Chrome. Letztendlich hat sich Firefox seit Version 4 schamlos an Chrome orientiert. Sich mit Ruhm bekleckern, was andere falsch tun, ist einfach ekelhaft. Letztendlich vertritt Google da auch eine ganz andere Phylosophie. Google will gar nicht modular sein wie Firefox, das gehört zum Teil dazu. Optionalität ist nicht Googles Ding. Die Leute wollen Chrome anklicken und sofort benutzen. Nichts einstellen. Das hat eben auch Erfolg.
 
@wasserhirsch: Jetzt kommt nur noch blah blah von dir.
 
@OttONormalUser: Ich passe mich deinem Niveau an. Du vergleichst, was nicht zu vergleichen ist.
 
@wasserhirsch: Nö, du siehst nicht, dass man es vergleichen kann, und verteidigst sogar Google noch und redest Firefox schlecht obwohl die alles richtig machen in dieser Beziehung.... und Niveau? hast du nie erreicht!
 
@OttONormalUser: Ich habe, im gegensatz zur dir, kein Problem das Dienste "ungefragt" installiert werden. Es ist ein Teil von Windows, der frei zugänglich ist und von dem ein Softwareherstelle auch gebrauch nehmen darf. Die Installationsroutine von Chrome führe ich selber aus. In dem ich das getan habe, habe ich das Vertrauen in Google akzeptiert.
 
@wasserhirsch: Aber du und Google habt ein Problem damit, dass ungefragt Addons installiert werden, die ja auch frei zugänglich sind und ein Teil des Browsers, aber das eine wollt ihr verbieten und das andere den Leuten aufs Auge drücken. Nee, da bleib ich doch bei einem Browser, der mich fragt, und nicht heuchelt, dass andere ja was soooo schlimmes tun. Und die Installationsroutine von Programmen die Addons installieren führst auch DU SELBER aus, oder wer???? Wie kann ich denn Vertrauen akzeptieren, wenn es keine Wahl gibt? Friss oder stirb ist Googles Devise, dann friss halt.
 
@OttONormalUser: Addons kommen von Drittanbietern. Deer "Vertrag" zwischen Google und mir sieht keine Drittanbieter vor. Die Bedingungen bei einer Erweiterung verändert sich, darum muss ich auch in Kenntnis gesetzt werden.
 
@wasserhirsch: Aber der Vertrag zwischen dir und Google erlaubt ja Addons zu installieren. zwischen mir und MS besteht auch ein Vertrag, und da ist Google auch nur ein Dritthersteller, der mit mitzuteilen hat wenn er in meinem Windows Dienste und Tasks installiert ( und zwar permanent, selbst wenn alle Google Programme wieder deinstalliert werden), so wie FIREFOX das z.B. macht. Da wird ein Schuh draus!
 
@OttONormalUser: Es ist mir langsam wirklich zu wider mit dir. Du gibst einen Stumpfsinn von dir, der absolut unhaltbar ist. Drittanbieter haben eigene Regeln, verstehe das doch verdammt. Google hat mit denen nichts zu tun, Google bzw. der Browserherstelle stellt nur das Grundgerüst dafür zur verfügung. Der Browser ist nichts weiter als eine Art Betriebssystem. Verdammt, hör auf so einen Müll hier zu erzählen!
 
@wasserhirsch: Du erzählst Müll. Google ist auch nur Dritthersteller für Windows, und hat nichts ungefragt zu installieren, Windows ist nur das Grundgerüst dafür. Google ERLAUBT doch den Addonherstellern zu installieren, und nun wird man eben gefragt, aber dann sollte sich Google unter Windows auch dran halten und auch fragen.
 
@OttONormalUser: Du installierst Google doch von selbst! Google installiert sich nicht selbst. Ein Dienst gehört in Windows dazu, wie das Profilverzeichnis was ungefragt angelegt wird.
 
@wasserhirsch: Ja, und die Programme die Addons installieren installieren sich auch nicht von selbst, was windest du dich wie ein Aal, es ist und bleibt das selbe Prinzip!
 
@OttONormalUser: Doch tun Sie. Vielle Programme installieren ungefragt Erweiterungen in Chrome. Adobe zum Beispiel. Damit das nicht mehr ohne weiteres möglich ist, kommt nun dieser Dialog in Chrome.
 
@wasserhirsch: Ja, kommt in Firefox auch, aber wenn ich Chrome installiere will ich einen Dialog haben, der mir sagt, dass ein permanenter Dienst mit stündlicher Abfrage in mein Windows installiert wird.
 
@OttONormalUser: Ich sehe das nicht als notwendig an.
 
@wasserhirsch: Ja, weil du eh keine Wahl hast, friss oder nimm einen anderen Browser, letzteres habe ich getan, jedenfalls unter Windows, denn unter Linux stellt sich diese Frage erst gar nicht.
 
@OttONormalUser: Dabei belassen wir es.
 
@wasserhirsch: Ich kann damit leben, und du musst nicht meiner Meinung sein, du solltest sie aber akzeptieren ;)
 
@wasserhirsch: Bloß mit dem Unterschied, dass die Social-API standardmäßig deaktiviert ist, die muss man manuel aktivieren. Und bei der Firefox Installation wird vorher gefragt, ob die Firefox Mainteance Service (ist der Firefox Updater) zusätzlich installiert werden soll. Da wird nichts automatisch mitinstaliert.
 
@OttONormalUser: hat ben kein recht, wenn ich sehe wieviel Updates im hintergrund laufen, dann müsste das auch für alle andere Programme gelten.
Man muss schon zwischen Updates und Erweiterungen.
Und mal nebenbei, alle Programme senden irgendwie nach Hause, jeds Programm sammelt immer irgendwelche Daten, das war früher wie heute nie anders, man kann einen teil unterbinden, aber eben nicht alles... Ich persönlich finde Auto-Updates gut, auch könen Infos über meinen Computer gesendet werden um Fehler besser ausschließen zu können und das Programm zu verbessern... ;)
 
@M. Rhein: Kannste das für uns mal bitte auf Deutsch übersetzen?
 
@M. Rhein: Du, darum geht es mir gar nicht, ich finde Autoupdates auch gut, aber ich möchte die Kontrolle darüber nicht abgeben, und das tut man bei Chrome.
 
@OttONormalUser: stimme ich dir zu, die Kontrolle darüber sollte man schon irgendwo haben.
Aber die richting geht immer mehr in Autoupdates (die man fast gar nicht mehr mitbekommt).
Wie bim Firefox, wenn man da auf "Info" klickt Aktualisiert er sich Automatisch, finde ich jetzt keine so schlechte Option.

@wasserhirsch
Wenn du nichts lesen kannst, kann ich dir auch nicht mehr helfen ;)
 
@M. Rhein: Richtig, aber wenn ich von Fx benachrichtigt werden möchte, geht das, und das wird auch so bleiben.
 
@wasserhirsch: Das ist richtig, nur wird Chrome ja auch mit manchen Updates erweitert und bekommt neue Funktionen, die nicht immer notwendig oder Müll sind, dem Anwender aber aufs Auge gedrückt werden, was auch mit anderen Browsern passiert.
 
@schildie: Das haben Softwareupdates allgemein so an sich. Ich habe nicht den Eindruck das die Social API in Firefox so großen Anklang findet. Dennoch ist es so.
 
Völlig richtige Maßnahme, macht Firefox ja seit kurzem auch, und dort war es auch längst überfällig.
 
Und bei Heise IT-News heisst es: "me schafft die stille Installation von Erweiterungen ab " "Bislang konnten Programme ungefragt erweiterungen in Google Chrome-Browser installieren. Damit ist ab der kommenden Chrome-Version Schluss."
 
@mgg2000: ich hatte bisher noch fast keine installation, wo man solche sachen nicht durch entfernen des häckchens abwählen konnte...die wenigen anderen hab ich dann komplett abgebrochen und mir nen ersatz gesucht...hat bisher auch immer funktioniert(google ist mein freund)...
 
"Die Entwickler von Google legen im Hinblick auf ihren eigenen Browser sehr viel Wert auf das Thema Sicherheit. " Hier habe ich aufgehört weiterzulesen!
 
@Saif: Das hätte aber auch sehr gut ein Aprilscherz sein können. :-D
 
lol Paar Google "Sklaven" haben mich erwischt und geben mir Minuse! Ihr seid ja lächerlich bis zum geht nicht mehr!
 
@Saif: nein du bist lächerlich mit dein haltlosen aussagen. welches produkt verwendest du denn was deiner meinung nach nix macht?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles