Google Maps-App bringt Schub bei iOS 6-Updates

Die Veröffentlichung einer neuen Google Maps-App für Apples Smartphone-Betriebssystem iOS hat wieder Bewegung in die Plattform gebracht. Die Zahl der Updates hat in den letzten Tagen zugenommen. mehr... Apple, iOS, App Store, Google Maps, Appstore Bildquelle: Google Apple, iOS, App Store, Google Maps, Appstore Apple, iOS, App Store, Google Maps, Appstore Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ein riesen tritt in die iEr von apple mMn
 
@Slurp: Kein Wunder, es gibt zur Zeit nichts besseres das Google Maps nur annähernd das Wasser reichen könnte.
 
@nowin: nur so aus neugierde: bin neu bei android (galaxy s3) und hatte vorher ein n9 mit nokias navi-lösungen (nokia karten und nokia drive). was ist denn an google maps besser im vergleich zur nokia-komplett-offline-lösung? (kenne mich da nicht aus, weil ich die navilösung kaum benötige...)
 
@MaikEF: Die hohe Qualität und Genauigkeit der Karten. Mit 85% Trefferquote findet Google Maps mehr Hausnummern und Straßen als jedes reine Navigationsgerät. Nokia Here ist nicht umsonst aus den Top 1000 im AppStore geflogen, könnte es mit Google Maps mithalten wäre das kaum passiert.
 
@nowin: ich rede aber auch nicht von nokia here, sondern von nokia karten und nokia drive, also von den apps, die als feste navi-software mit den geräten ausgeliefert werden... nokia here ist für die tonne, das ist wahr...
 
@MaikEF: Es ist eine reine Geschmackssache was man verwendet. Ovi hat den Nachteil das es eben nur für Nokia Geräte zur Verfügung steht . Google Maps hat den Nachteil das es zur sinnvollen Nutzung eine permanente Internetverbindung benötigt aber dafür die etwas besseren Karten hat.
 
@nowin: d weist schon, dass nokia here derzeit in der betaphase ist und noch auf kaum Geräten stabil läuft? Bei einigen stürzt die bereits beim öffnen ab. Dass die deswegen aus den Top 1000 fliegt ist klar^^ Also ich bin bis jetzt mehr als überzeugt von Nokias Kartenlösung (Lumia 800), auf meinem Android smartphone konnte ich die here maps leider noch nicht testen :/ Die Webanwendung sieht jedoch bereits recht gut aus, da fehlt aber nur noch eine Offlinelösung :D
 
@nowin: Ich warte momentan immernoch eine Routenführung, die mir anstelle der Strassennamen, welche ich befahren soll die Ortschaften angibt, in welche die Strassentafeln zeigen.
Zumindest für die Autonavigation. Ich habe nämlich keine zeit, während dem Fahren für jede strasse das winzige Schild zu suchen um herauszufinden, um welche strasse es sich handelt.
Meiner Meinung nach noch eine Marktlücke. Falls es dies schon gibt, wäre ich interessiert, wo und wie.
 
@glurak15: Da kann ich nicht mitreden da mein serienmäßig verbautes iMy Way Navigationssystem im Auto, die Straße unten anzeigt auf der ich gerade fahre.
 
@Slurp: Oh ja, alle iPhone Kunden laden sich die neuste iOS Version herunter. Wirklich ein riesen Tritt in die "iEr" von Apple^^
 
@algo: naja, wenn viele Kunden erst aufgrund einer drittanbieter-app wechseln und wegen des eigenen Services sogar zögern, sagt das durchaus viel
 
@Slurp: Na ja, Apples Plan war es aber nicht Google vollständig zu entfernen, sondern denen eine Lektion zu erteilen, damit die künftige Exklsuive Features nicht nur für Android veröffentlichen. So gesehen hat also Apple das schon kommen sehen. Also war es nicht wirklich ein Tritt in die iEr^^
 
goog guy google hilft apple seine neuste iOS version an den man zu bringen xD
 
@Sebaer: Google versucht erst mal sein OS bei den Herstellern an den Mann zu bringen. ;-)
 
@wingrill4: ach ich glaube, das bekommen die schon ganz gut parallel auf die reihe xD
"witzigerweise" sind die iOS versionen von google maps und chrome ja meist scheinbar weiter als die android-eigenen. Wird schon einen grund haben ^^
 
Das sind die 2 Mio Chinesen, die an einem Wochenende dazugekommen sind. Die Google App ist nicht besser oder schlechter. Sie hat zwar mehr POI und StreetView. Aber alles andere kann man doch recht verschmerzen. Es ist eher ein Geben und Nehmen der Apps. Mittlerweile hat sich ja auch unberechtigterweise das mit den Karten in Australien geklärt (http://tinyurl.com/cy9jjfo)
 
@wingrill4: "Mittlerweile hat sich ja auch unberechtigterweise das mit den Karten in Australien geklärt" Aha?!? ;-)
 
@klein-m: Gelesen?
 
@wingrill4: Schon, aber was sich deiner Meinung nach unberechtigterweise geklärt haben soll, verstehe ich nicht, denn schließlich sagst du aus, dass es berechtigt gewesen wäre, wenn es nicht geklärt worden wäre.
 
@klein-m: Ok, war vielleicht missverständlich ausgerückt. Ich will damit sagen, dass alle auf Apple herumhacken, auch wenn selbst offizielle Karten aus Australien nicht besser sind. Das ist wieder so eine typische Flame-Chance, die gleich losgetreten wird.
 
Also die Updaterate auf iOS6 war vorher auch schon beeindruckend. Nach wenigen Wochen waren es schon über 100 Mio. Jetzt sind dann bald wohl fast alle Geräte die die Möglichkeit haben auf iOS6.
 
Eine bessere Message kann es kaum geben. "Hey Leute, wir stellen den Kartendienst auf eurem iPhone" "Ooh.. wirklich? Vielleicht ist Android ja doch nicht so schlecht".
 
@Mehrsau: @"Ooh.. wirklich? Vielleicht ist Android ja doch nicht so schlecht" -- was hat das kartenmaterial mit android zu tun ?
 
Offtopic: Gibt es eine Möglichkeit das Kartenmaterial ohne Apple iOS gerät anzusehen?
 
@x37: https://maps.google.de/ ??? :D Oder was möchtest du genau wissen?
 
@funny1988: sorry hab mich schlecht ausgedrückt. Ich mein das ich die Apple Maps anschauen möchte um zu überprüfen ob man eine Adresse finden kann.
 
@x37: Denke das wird ohne iOS Gerät derzeit nicht wirklich möglich sein. Eine Onlinevariante, so wie von Google oder Bing gibt es meines Wissens nach nicht.
 
@x37: http://goo.gl/nC45g
 
Erschreckend, wie blind man hier vorgeht und keinen Unterschied zwischen Korrelation und Kausalität macht. Es gibt keine einzige faktische Begründung, für die korrelierende Entwicklung. Mit gleichem Stil könnte man daher ebeso behaupten, dass die Entwicklung mit dem verstärkten Südflug der Zugvögel zusammen hängt, die im gleichen Zeitraum verstärkt ausgeflogen sind. Eine Korrelation gibt es auch dort, augenscheinlich(er) gibt es hier aber keinen kausalen Zusammenhang. Und im oben dargestellten Fall wohl auch nicht.
 
@LostSoul: Ein möglicher Zusammenhang ist aber nicht von der Hand zu weisen. Es gab genug, die eben genau deswegen nicht auf iOS 6 umgestiegen sind
 
@zwutz: *Das* ist aber exakt der Fehler - nur weil etwas augenscheinlich korreliert, gibt es deswegen nun mal nicht zwangsläufig einen *kausalen* Zusammenhang. Oder willst du etwa bestreiten, dass es nicht eventuell auch an den Zugvögeln gelegen haben könnte...? ;)
 
@LostSoul: Und das ist gleich "erschreckend"? Klar kann es auch andere Gründe geben, aber das hier ist ein recht wahrscheinlicher. Das hier soll ein (hoffentlich) informativer Artikel sein, und keine wissenschaftliche Arbeit, also gibts auch keinen Grund, die gleichen Maßstäbe anzusetzen
 
@zwutz: Da bin ich vollständig anderer Meinung. Es geht hier nicht darum, wissenschaftliche Maßstäbe anzusetzen, sondern grundsätzliche journalistische Erfordernisse zu erfüllen. Guter Journalismus zeichnet sich z.B. dadurch aus, dass nicht einfach Pressemitteilungen oder Drittmeldungen um- oder abgeschrieben werden, sondern dass solche Meldungen entweder selbst kritisch hinterfragt und geprüft werden oder das selbst recherchiert wird. Nur weil jemandem (in diesem Fall auch dir) der dargestellte Zusammenhang gerade opportun ist, ist er deswegen aber nicht auch richtig. Wie auch "Windows8" dargestellt hat, gibt es eine Reihe weiterer Möglichkeiten, womit die Entwicklung ebenso plausibel zusammenhängen könnte. Tatsächlich, auch wenn es einem nicht passt, ist sogar meine Aussage in Bezug auf die Zugvögel oder von mir aus auch die Temperaturentwicklung in Deutschland korrelierend richtig. Warum sollte also gerade die oben dargestellte Form richtig sein? Es könnte auch vollkommen andere Ursachen haben, die der Veränderung zu Grunde liegen. Und da sind wir wieder am Anfangspunkt: Ein guter Journalist hätte nicht einfach die Meldung übernommen, sondern hätte die Aussage kritisch geprüft und hinterfragt. Dazu bedarf es keiner wissenschaftlichen Ausarbeitung - aber schon ein kritisch würdigender Absatz, dass es ebenso andere Ursachen für diese Entwicklung geben könnte, hätte das schon in anderem Lichte erscheinen lassen. Ich frage mich ohnehin, was dieser Gleichmut der Leute soll: Wenn man eine sachliche Kritik vorbringt, die insgesamt die Qualität einer Arbeit verbessert, gibt es gleich zurück, dass das ja übertrieben sei und man das auch alles so hinnehmen könnte. NEIN - warum denn auch? Sprache ist zwar einem Wandel unterworfen, was aber nicht bedeutet, dass ich mich nicht der gegenwärtigen Sprachregelung verweigern sollte. Denn nur so kann ich sicherstellen, dass das was ich schreibe auch korrekt transportiert wird (die Interpretation obliegt hingegen natürlich dem Leser). Und gleiches gilt nun mal auch für journalistische Arbeit: Warum sollte ich "schlampige" Arbeit einfach hinnehmen, wenn ich ebenso sachlich(!) Kritik äußern kann, die im Ergebnis dazu führt, dass die inhaltliche Qualität ggf. steigt und somit alle etwas dadurch gewinnen?
 
@LostSoul: Danke für den Kommentar. Habe auch die ganze Zeit an die Grundlagen der Statistik gedacht. Es gibt hier keinerlei belegbaren Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung. Es wird einfach angenommen, dass die Maps-App der Grund sei obwohl noch 1000 andere Faktoren einfließen. iPhone 5 (welches es nur mit neustem iOS gibt) Einführung in China, Weihnachtsgeschäft (u.A. kauf neuer Geräte und weiterverkauf oder weiterverschenken der alten mit natürlich neuster Software), Jailbreakankündigung für iOS 6, App Updates die iOS 6 voraussetzen etc. Finde es journalistisch gesehen echt schade, dass immer öfter einfach nachgeplappert wird ohne etwas auch nur im geringsten zu hinterfragen.
 
@Windows8: So schauts aus! Neben China noch 32 weitere Länder. Neukunden die in den ersten Tagen im Vergleich zu iOS5 bestimmt intensiver surfen und damit wahrscheinlicher an MoPub's Anzeigen vorbei kommen. Ein paar Prozent werden es schon tatsächlich wegen Maps sein. Aber 30%? Niemals!
 
Hmm... Da kann man von Google halten was man will, aber die sind echt neutral. Wenn das stimmt, was im Artikel steht, hätte ein nichterscheinen der Maps App auf iOS sicher auch dazu geführt, dass einige sich kein iPhone mehr kaufen, sondern zu Android wechseln. Aber das versucht Google gar nicht erst, sondern sie bringen eine App, die auf iOS sogar noch besser sein soll, als auf Android. Doch, dass ist dann echt "don't be evil".
 
@FatEric: Falsch. Die hätten sich genau so gut ein Telefon mit WP oder sonstwas holen können. Google ist - als kapitalorientiertes Unternehmen - alles andere als "neutral". Die wollen Leute an ihre Dienste binden und damit Geld verdienen (was auch nicht zu kritisieren ist, das ist natürlich vollkommen i.O.). Das kann man im Zweifelsfall sogar auf der Plattform eines Mitbewerbers geschehen, auf der dann die Dienste wenigstens vollständig genutzt werden, als auf der eines weiteren Mitbewerbers, der ggf. eine eigene Konkurrenzproduktpalette bietet.
 
@FatEric: Du siehst das falsch. IPhone Käufer wechseln nicht zu einem Android Phone wegen der Google Dienste wie man sieht. Das IPhone 5 verkauft sich trotzdem blendend. Und anstatt die Benutzer von Google/Youtube an andere Dienste zu verlieren, stellt man dort eine App bereit. Die YT App und GMaps App haben alle Rekorde gebrochen. Mit den Apps binden sie die Leute. Die Menschen sind daran gewöhnt und wechseln will keiner, weil man sich ja dann 5 Minuten damit auseinander setzen müsste.
Deutlich wird dies beim Vorgehen mit Windows. Auf Windows RT/8 lässt sich ja alles über den Browser super bedienen. Hierfür wird es keine Apps geben. Aber auch für WP8 will man keine Apps herausbringen. Für die User soll der Umstieg möglichst krüppelig gemacht werden. Man schaltet im kommenden Jahr EAS für kostenlose Konten ab. Den Leuten will man den Wechsel so umständlich wie möglich machen.
Für Dinge wie YT gibt es zwar super 3rd Party Apps, aber wie nun auch, hat Google dort mal wieder was umgestellt und unterstützt die Entwickler vorab nicht mit den bevorstehenden Änderungen, sodass hier ein Katz und Maus Spiel entsteht.
Google ist genauso wenig wie andere daran interessiert sich die Kunden zu teilen. Das sieht man schon am unterschiedlichen Verhalten bei den mobilen Plattformen. Hier wird genauso Kundenbindung betrieben.
 
Das sind die iPhone besitzer, die eigentlich besser ein Androidhandy benutzen sollten. Mir kommt nichts mehr von Google auf irgend ein Gerät. Genauso wie andere Datenkrallen wie Facebook & Co. Ich bleib der Map von Apple treu. Ich steh zu den Fehlern. Das sind ausserdem keine Fehler, das sind Features (c :
 
@PhilAd:falsch, ich habe mein 4S verkauft und mir ein one x+ gekauft nur wegen der Karten. Denn was Apple da macht geht gar nicht und ich möchte mal wissen was die sich auf ihren Scheiss einbilden...
 
Na, was habe ich gesagt?!? Die Chinesen warn's:
http://www.mactechnews.de/news/article/Marktanteil-von-iOS-6-stieg-doch-nicht-wegen-Google-Maps-154757.html
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

iPhone 7 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte