UK: Piratenpartei muss Pirate Bay-Proxy abschalten

Die Piratenpartei in Großbritannien wird ihren Proxy-Server, mit dem man britischen Nutzern weiterhin einen Zugang zum BitTorrent-Portal "The Pirate Bay" ermöglichte, nicht mehr länger in Betrieb halten. mehr... Filesharing, The Pirate Bay, Peer-to-Peer, tpb Bildquelle: The Pirate Bay Filesharing, The Pirate Bay, Peer-to-Peer, tpb Filesharing, The Pirate Bay, Peer-to-Peer, tpb The Pirate Bay

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kaum zu ertragen wie populaer hier torrent noch ist :O
Dabei wird ueberwaechuung in diesem Land so gross geschrieben
 
@-adrian-: gibt eben nichts feineres. die ganzen hoster mit hunderttausend-teildateien und bei jedem dl nen captcha...klar lad ICH noch mit torrent. ein klick und fertig - nicht so wie bei one-click-hostern (wo auch immer hier das one-click sein sollte). und von wegen überwachung - kinderkagge, da muß man durch - je mehr leute desto besser! ;) freiheit den daten!! hehe
 
@elektrosmoker: Also ich ziehe einen linkbereich in meinen zwischenspeicher und auf meinem server wird automatisch der jdownloader findig und du musst nur "links hinzufuegen" klicken:) schon hast du deine Urlaubsfotos mit einem klick gespeichert
 
@-adrian-: das ist richtig, das der jd ab und an nützlich ist, bei rapidshare und hostern ohne captcha geht es auch noch. aber sobald du bei uploaded (oder so) was runterladest, kanst bei jedem 100mb-teil ein captcha eingeben, je ncah dl-geschwindigkeit alle 10-30minuten oder so - und das nervt. ohne premiumaccount hast du keine chance eine liste mit 300 einträgen von einem sharehoster ohne unterbrechung und eingabe zu laden. sprich: gehst du vom pc weg, ist der download nach der aktuellen datei abgebrochn. :/
 
@elektrosmoker: ich zahl doch gerne fuer meine urlaubsfotos :) das rumgesuche fuer torrents macht ungefaehr genauso viel spass :)
 
@-adrian-: TPB!!! und für deutsches, tto seit knapp 8 jahren (oder sowas..?)! ;) finde es auch weit einfacher auf torrent seiten, als auf relink seiten etwas zu finden. (stichwort fünf mal klicken, bis man zu den dl-links kommt (auch bei boerse etc)) liegt aber wahrscheinlich auch im nutzungsverhalten - ich mags flott flott, sonst komm ich doch nie hinterher, das ganze internet zu sichern! ...nur für gemächliches downloaden zwischendurch kann aber auch schonmal ein sharehoster genutzt werden ;)
 
@-adrian-: bei torrent hast das nicht - da läds und läds bisses fertig ist. außerdem is die geschwindigkeit bei torrent ungleich höher, als die 30-200kbps bei nem sharehoster (zumindest bei beliebten dateien) edit: ja ok, gebt mir minus - ich revidiere meine aussage: es gibt natürlich sharehoster, bei dem die geschwindigkeit auch für freeuser höher ist, sowie es beliebte torrenttitel gibts, bei denen die geschwindigkeit zu wünschen übrig lässt. meiner bescheidenen meinung nach gehört beides aber zur minderheit.
 
@elektrosmoker: leider kann ich nur ein + geben. "da muß man durch - je mehr leute desto besser! ;) freiheit den daten!!"
Du hast recht die Masse macht sich selbst unantastbar, man versucht "uns" ausseinander zu treiben in kleinere Splittergruppen die dann überschaubar und leicht angreifbar sind. Es gibt ausreichend leicht einsetzbare Technologie die auch für DAU´s anwendbar ist um sich gegen Beschnüffelung zur wehr zu setzen.
 
Es gibt ja nicht nur in England eine Piratenpartei. Das Ausland könnte Hilfe anbieten, gegen Schurkenstaaten, die den Bürgern die Kommunikation zensieren wollen.
 
@Feuerpferd: Mit Kommunikation meinst du wohl eher illegale Downloads, die ca. 99% von Pirate Bay ausmachen
 
@Florator: Das will niemand lesen weißte doch, auf fast allen Portalen werden ja Linux Versionen getauscht also pssst ;)
Ich stimme dir trotzdem zu :)
 
@Florator: ich lade nur musik - musik ist ein allgemeines kulturgut und allgemeingut kann nicht verkauft werden! so seh ich das, als konsument und musiker! da gibts nichts illegales, der/die/das soll froh sein, das seine/ihre musik gehört und gespielt wird. einnahmen macht man mit engangement, nicht mit verkauszahlen - so seh ich das!! und werde mich auch mit gewalteinwirkukng nicht anders dazu verhalten - mir geht das copyrightgequatsche schon so auf den senkel....!
 
@elektrosmoker: Deswegen steht es auch jedem Schaffenden frei, seine eigenen Werke unter beliebiger Lizenz der Welt zur Verfügung zu stellen. Das kannst du nach Belieben kostenfrei, gegen Gebühr, für Spenden oder was auch immer tun. Wenn
*du* deine Werke also frei zur Verfügung stellst - bitte. Es sollte aber - und zu Recht ist dem auch so - anderen ebenso gestattet sein, zu sagen: "Ich habe hier Zeitraum xy an etwas gearbeitet, offensichtlich wollen/mögen die Leute das, daher möchte ich pro verkaufter Einheit gerne von jedem Nutzer x,y Euro".
 
@LostSoul: anscheinend bin ich hier falsch verstanden worden.. vielleicht klingt das als ob künstler unbezahlt sein sollten -> natürlich bin ich für eine gage der musiker, aber alles in einem nicht so zugeschnürtem kontext, wie es derzeit der fall ist. als konsument denk ich kann man schonmal für ein gepresstes album was hinlegen,auch für merchandising, konzerte oder ähnliches, aber der konsum zuhause als nicht öffentlich aufgeführtes werk, könnte da schon "gratis" sein. genauso wie privatkopien teilen mit freunden. wenns jemandem gefällt wirds meist eh gekauft ums im regal stehn zu haben. andererseits, wen jemand ein festl macht und dafür tantiemen an den künstler abgibt solls mir recht sein, der veranstalter verdient ja dabei auch was und kann ruhig einen teil weiterfließen lassen. ...aber der hund am derzeitigen system liegt wohl auch eher irgndwo auf der managerebene begraben...weil musik ist ja cool und dort verdient man ja viel - echte künstler, welche sich gedanken um ihre musik machen (also keine "sängerinnen" wie britney, miley und wie sei alle heißen), sind meist auch nicht so an ruhm und geld intressiert wie das oft so hingestellt wird...da gehts dann ums kreative.............ausnahmen bestätigen die regel! .......ABER: equip is teuer!! ja scheixe, das merk ich auch immer wieder, dafür wär schon nett kohle zu haben...dafür wird man dafür umso kreativer ;)
 
@elektrosmoker: ... und alles was du schreibst, steht dem heutigen System nicht entgegen. Du kannst, wenn du willst, deine Platten selbst rausbringen und z.B. im Booklet das Recht zur Weitergabe im privaten Kreis gestatten oder die Aufführung im nicht-gewerblichen Umfeld. Umgekehrt ist das System ebenso frei, dass es dir als Urheber ebenso gestattet, die Verwertungsrechte zu veräußern oder für bestimmte Nutzungen Geld zu verlangen. Offensichtlich halten dies auch viele Künstler für eine gute Idee - entweder, indem sie es selbst durchsetzen oder indem sie sich entsprechenden Unternehmen und Vertretungen anschließen. Wenn dir an dem heutigen System etwas nicht passt, dann sind es doch eigentlich nicht die Label oder die GEMA - beide tun am Ende nämlich nichts anderes, als das was sie mit ihren Vertragspartnern ausgemacht haben. Wenn du deinen Unmut über verbotene Privatkopien etc. adressieren willst, dann doch bitte an die richtigen Empfänger: die Künstler.
 
@Feuerpferd: Das wäre schön, aber wenn man alle zensurwilligen Staaten bekämpfen wollte bräuchte man ein zichfaches an finanziellen Mitteln. Und warum ausgerechnet für diese eine Baustelle (von vielen auf der ganzen Welt) in England zusamenlegen?
 
Tjo und wieder einmal hat die Industrie gewonnen durch Ihre Macht. Nicht durch ihr Recht....
 
@autor

du hast was vergessen,

"Die Piratenparteien in Argentinien und Luxemburg haben unter tpb.partidopirata.com.ar und tpb.piraten.lu neue Proxy-Server aufgesetzt."

laut netzpolitik.org
 
Hat jemand auch "British Pornographic Industry (BPI)" gelesen? o.O
Kommentar abgeben Netiquette beachten!