Steam für Linux startet die öffentliche Betaphase

Ein "verfrühtes Weihnachtsgeschenk" gibt es von Steam-Betreiber Valve für Linux-Spieler: Die Version für das Open-Source-Betriebssystem verlässt die bisherige geschlossene Betaphase und öffnet die Tore für die breite Öffentlichkeit. mehr... Steam, Valve, Spieleplattform Bildquelle: Valve Steam, Valve, Spieleplattform Steam, Valve, Spieleplattform Valve

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wird floppen, dafür erreicht es den Markt nicht.
 
@Ark: du meinst, es wird so floppen wie Windows 8 ? (-:
 
@Ark: ich hab auch ernste bedenken und finde diesen schritt schon gewagt. man muss ja schon ne menge an entwicklungskosten aufbringen um das überhaupt starten zu können. aber vielleicht trägt das windows geschäft die entwicklung erstmal mit und man kann den gesamten markt mehr in richtung linux bringen. für user sind spiele ja im gegensatz zu serverbetreibern schon ein wichtiges thema. mich freuts auf jeden fall und wenn keiner anfängt und dieses risiko eingeht wird man auch nicht weiter kommen.
 
@DataLohr: so gewagt is das garnicht, weil es Steam auch schon länger für OSX gibt und das ist ja so ähnlich wie Linux, oder lieg ich da falsch?
 
@gestank: ja, mac basiert zwar auf BSD, ist aber ziemlich identisch. Also sowas wie halbgeschwister.
 
@gestank: na ich glaube nich das die mac entwickler schnell noch die linux version in der mittagspause mit machen. ich glaube auch, linux ist von beiden wohl das größere risiko. soweit ich das beobachten kann ist osx derweil bei potentiellen spielern als spiele plattform doch weiter verbreitet als linux.
 
@gestank: http://www.freebsd.org/doc/en/articles/linux-emulation/index.html
 
@root_tux_linux: Feuerferd ist der Funkstar von Winfuture (auch wenn er deutlich mehr klare Momente hat).
 
@Ark: Und Morgen ist der 21.12.2012
 
Linux mag ich schon lange nicht mehr missen. Sei es als softwareentwickler, im studium sowie privat, oder zwischendurch für diverse indie casual games.. bisher musste meine xbox für das gelegentliche daddeln herhalten. Dank humble indie bundle und co. hat sich da aber einiges geändert. Steam nativ für linux kann ich also nur begrüßen, ein toller Schritt (-:
 
@Ark: Ich freu mich drauf und werde es gleich mal installieren! Zu guter letzt sollte das Vlave nicht für seine angebliche Konsolen-Software getan haben, die nächstes Jahr erscheinen soll. Aber so ist das mit Leuten die nur von 12 bis Mittag floppen.... äähhh denken!
 
@Ark: Ich schätze es gibt dank Ubuntu auch genug dumme User die sich die Gängelei auf Linux antun werden. Ubuntu hat die Einstiegshürde so weit abgesenkt, dass es die Unterschichten anlocken konnte, die auf Steam reinfallen. Das wird enorme Nebenwirkungen haben. Sicher aber werden mit Steam auch Trojaner fröhlich Einzug halten. Es wird wohl noch viel zu lachen geben.
 
@Feuerpferd: Genau wegen Leuten wie dir, würde ein DAU einen Bogen um Linux machen. Frei nach dem Motto, "Wenn du es nicht bedienen kannst, hast du es nicht verdient". Es sind nicht alle so, aber solche Vögel stechen immer heraus.
 
@Feuerpferd: ..."Unterschichten"... sorry, aber langsam kann ich mir nur noch an den Kopp fassen
 
@Feuerpferd: "Ubuntu hat die Einstiegshürde so weit abgesenkt, dass es die Unterschichten anlocken konnte, die auf Steam reinfallen. Das wird enorme Nebenwirkungen haben." Selten so ein Blödsinn und arrogantes in einem Satz gelesen. Du Entwickelst dich zum Troll Feuerferd. Ob das ein erstrebenswertes Ziel ist, naja ich weiß ja nicht.
 
@ThreeM: Entwickelt? Troll ist er schon lange, nur waren seine Kommentare bisher immer recht lustig, das ändert sich langsam...
 
@Knerd: Ich hoffe nur das nicht angenommen wird das alle Linuxer so eine Einstellung haben. Gibt halt Leute die leben in ihrer eigenen kleinen, selbsterdachten Welt. Eigentlich eher traurig.
 
@ThreeM: Ne es sind ja auch nicht alle Imigranten asoziale Vollpfosten. Nur die die so sind stechen hervor... Und das ist leider sehr traurig.
 
@Feuerpferd: Juhuu! Ich bin seit Ende 2007 (als die Orange Box rauskam) Mitglied der Unterschicht, und das unwissentlich! Wie gut, dass du mir nach ca. 5 Jahren endlich die Augen geöffnet hast.
 
@Feuerpferd: Findest du nicht, dass du übertreibst mit deiner ANTI-STEAM-FUD-KAMPAGNE?
 
@Ark: Und? Da Valve selbst an einer Konsole auf Linux-Basis werkelt, ist es nur logisch auch den Client an zu bieten. Selbst wenn er auf dem Linux-Desktop floppt, die eigene Konsole benötigt ihn!
 
Würd mich freuen, dann kann ich auf meinem Arbeitslaptop auch Lego Herr der Ringe spielen :D
 
@ayin: Ist das gut? War am überlegen ob ich es mir zulege :)
 
@Knerd: Ich mag die ganze Lego-Reihe. Aber LOTR macht besonders Spass, vor allem weil viele Easter-Eggs drin sind. Und die Animationen sind doch ziemlich erheiternd :D
Gutes Jump and Run für Zwischendurch.
 
Wenn ich ein Spiel für Linux kaufe hab ich dann eigentlich auch zugang zu der Software auf anderen Konsolen falls vorhanden??
 
@Geartwo: Du kaufst das Spiel bei Steam! Überall, wo der Steam-Client läuft kannst du es wieder herunterladen. Linux-Games jedoch gibt es ja erst 'ne Hand voll.
 
@Geartwo: Laut deren webseite ... Wenn ein Spiel auf Windows, Linux und/oder Mac verfügbar ist muss man sich das Spiel nur einmal kaufen und kann es auf allen verfügbaren Plattformen Spielen. (Xbox/PS3 etc natürlich nicht)
 
@Geartwo: Von Steam aus ja. Das letzte Wort hat da aber der Publisher (obwohl mir jetzt kein Fall bekannt ist, wo man tatsächlich mehrmals zahlen müsste)
 
@zwutz: bei black ops muss man mehrmals zahlen. wen wunderts, activison mit cod wieder mal... http://store.steampowered.com/app/42700/ http://store.steampowered.com/app/214630
 
@KingKiller: Dafür haben sie Black Ops II dann schon gar nicht mehr für den Mac rausgebracht. Scheint sich also irgendwie nicht gelohnt zu haben.
 
Sauber ... sobald der anständig läuft ist es mal ne Überlegung wert auch auf dem "Haupt-Desktop" Linux einzurichten. Bisher arbeiten die nur auf den Notebooks... wenn man halt mal spielen will soll es "schnell" gehen und nicht erst schauen ob Wine das Spiel richtig startet und um dann auf Fehlersuche zu gehen....
 
Wenn Sim City 5 auch kommt könnte Steam sogar für mich interessant werden, da kann ich dann auf Windows und Linux PCs zocken :). Ich finds toll.
 
@windoof7: Sim City ist von EA und wird ausschließlich über Origin vertrieben. Bis die an Linux denken gibt es uns nicht mehr ;)
 
@Kevni: Schade :(, Trotzdem danke für die Info. Bin ja eigentlich primär konsolen zocker, obwohl mein PC mit den aktuellen games leicht klar kommen würde.
 
@windoof7: Schau dir mal Steam Big Pictures an. Das ist eine Steam-Version die extra für Controller und Fernsehgeräte angepasst wurde ;)
 
@Kevni: Mit Verzögerung wirds wohl doch kommen. Ganz ausgeschlossen ist es zumindest nicht
 
@Kevni: Die Gerüchteküche auf diversen Blogs und Foren brodelt dahingehend aber schon! Auch bezüglich des nativen Linux-Clienten gab es ja auch schon jahrelange Gerüchte und nun isser da. ;-) Aber ich denke, dass EA und auch andere große Spieleentwickler sicher erst mal abwarten werden, wie sich die Valve eigenen Spiele auf Linux so machen. Aber wenn die Verkaufszahlen bzw. die Nutzungszahlen stimmen (denn ein unter Steam gekauftes Spiel, ist soweit ich weiß auch immer für alle Plattformen verfügbar und muss nicht noch einmal gekauft werden), dann werden sicherlich die "anderen" sehr schnell nachziehen. Darüber hinaus wird Valve ja auch noch ihre Steambox raus bringen, welche aller Voraussicht nach mit Linux (ich würde zu Ubuntu tendieren) laufen wird. Das wäre auch logisch und nachvollziehbar. Warum sollte Valve sonst so viel Zeit und Geld in einen nativen Linux-Clienten und Big-Pictures investieren?
 
@seaman: Bezüglich der Basis für die Steam Box: sicher nicht Ubuntu da Ubuntuoft shr stark gepatchte Pakete ausliefert (die scheren sich kein deut für den Upstream), eine Distro wie Chakra oder Arch (auch wenn man teilweise Pakete zurückhalten müsste) wäre deutlich besser.
 
@Thaodan: Ja, ich meinte ja nicht, welch Distri ich möchte, sondern ich wollte nur zum Ausdruck bringen, nach welcher Distri es im Moment tendenziell auf der Steambox "riecht". ;-) Durch die Zusammenarbeit von Valve und Canonical würde ich daher schon sehr stark dazu tendieren, dass auf der Steambox Ubuntu (vielleicht auch in abgespeckter Form) installiert sein wird.
 
@seaman: Ich würde ja mal gern wissen wo man da zusammen gearbeitet hat, außer ein Haufen (wenn auch nicht immer unnötigen) Ubuntims merkt man davon nichts.
 
@Thaodan: Das weiß ich leider auch nicht, aber man liest ja immer und überall zwischen einer engen Zusammenarbeit von Valve und Canonical. Aber bisher habe ich auch nicht in Erfahrung bringen können, wie diese Zusammenarbeit nun wirklich aussah bzw. aussieht.
 
Hab die Beta seit etwa einem Monat bei mir laufen und bin ziemlich zufrieden. Serious Sam 3 BFE läuft anständig und macht höllisch Spaß und auch die anderen Spiele laufen soweit anstandslos. Anfangs gab es noch Performance-Probleme, aber die wurden mit der Zeit immer wieder verringert. Es kommen laufend neue Treiber und Spiele rein und ich bin froh, dass ich meine Windows-Partition nach nicht mal einem Jahr wieder entfernen konnte! Jetzt gebt uns aber bitte endlich auch Left 4 Dead 2 und vor allem HL3! :-D
 
Dieses blöde Direct X ist imo der einzige Grund, warum man als Spieler leider oft nicht an Windows vorbeikommt :(
 
@Achereto62: Naja OpenGL wird immer mehr und mehr genutzt. Sogar bei tripple A titlen.
 
@windoof7: ka wieso du ein minus bekommst, aber alleine schon wegen mac ist doch opengl notwendig?
 
@Mezo: Mit Mac das glaube ich wenig zutun. OpenGL wird sich langfristig einfach wegen der Offenheit durchsetzen. Indie-Entwickler setzen jetzt schon überwiegend darauf, da man dadurch eben für alle gängigen Systeme entwickeln kann. Wenn ich mir anschaue wo OpenGL überall vorhanden ist, sogar in aktuellen Webbrowser mit WebGL.
 
@Kevni: war nun mehr oder weniger auf die steam platform bezogen, da gibt es ja einiges an mac games und ja ich sehe das genau so wie du. opengl läuft auf jedem gängigen gerät dx nur auf ms produkten.
 
@Mezo: Meine Kommentare lesen die Fanboys selten, hauptsache das minus ist geklickt.
 
@Achereto62: Es wird Zeit, dass das propietäre DirectX verschwindet!! Offene und frei zugängliche Standards braucht der Mensch! .....und Bier.
 
@Achereto62: Über die Geschichte OpenGL vs. DirectX (vor allem wie es zu der Situation gekommen ist):http://programmers.stackexchange.com/questions/60544/why-do-game-developers-prefer-windows?answertab=active#tab-top
 
Mal sehen ob Valve so Origin , UPlay ....usw los wird
 
@shriker: wieso sollten sie etwas loswerden wollen, das Meilenweit hinterherhinkt und keine Anstalten macht, aufzuholen?
 
@zwutz: Ich meinte damit sie generel loszuwerden nicht nur auf Linux bezogen
 
@shriker: ich auch
 
@zwutz: ah ok. Na so klein is Origin gar nicht mehr, dank Battlefield 3 und bald noch Crysis 3. Mit der Steambox (oder wie sie heißen wird) kann man die doch super ausstechen.
 
Bin ja mal gespannt, ob die Linux-Community auch bereit sein wird, für Spiele zu zahlen, die im Vollpreissegment angesiedelt sind, sofern sie denn kommen. Viele von den Jungs sind ja für ihre geradezu schottische Sparsamkeit bekannt. Aber dass es grundsätzlich angeboten wird, finde ich schon okay.
 
@DON666: Zum spielen war bislang Microsoft Windows die Billig-Lösung. Die kommerziellen Spiele für Linux haben eher ein vielfaches gekostet, im Vergleich zur billigen Windows Version. Mal von Doom3, UT2004 und Neverwinter Nights abgesehen, da war die Linux Version beim Kauf der Windows Version im Einzelhandel mit abbezahlt.
 
@DON666: "Viele von den Jungs sind ja für ihre geradezu schottische Sparsamkeit bekannt." Eher das Gegenteil. Bei den Indie Bundles jedenfalls sind die Linuxer die Usergruppe die am meisten auf den Tisch legen.
 
@ThreeM: Stimmt. Aber das ist ja ein eher überschaubarer Markt für Enthusiasten. Im Allgemeinen sind es ja zuallererst die Konsolennutzer, die schon mal 60 oder 70 Euronen für ein Game hinlegen, gefolgt von der Windows-Fraktion. Aber ich wollte ja auch gar nicht meckern, sondern sage nur: Abwarten. @Feuerpferd: Du laberst Unsinn, sorry.
 
@DON666: Du hast wie immer nicht die geringste Ahnung. Typisch, diese Kinder haben noch in die Windeln gemacht, als Loki die teuren Linux Spiele verkauft hat.
 
@Feuerpferd: Na sicher. Wann kamen denn diese ultrateuren Linux-Games raus? In den frühen 70ern? Das war nämlich die Zeit, als ich noch in irgendwelche Windeln gemacht habe. Also erzähl mir keinen vom Pferd.
 
@DON666: Wie kommst du zu dieser abstrusen Meinung? Wieso sollten Linux-Nutzer sparsamer als Windows- oder MacOSX-Nutzer sein? Ich kann das absolut nicht nachvollziehen.
 
@seaman: "Abstrus" bedeutet ja soviel wie "komplett weit hergeholt und bar jeglicher Grundlage". Mir geht es hier überhaupt nicht darum, jemanden zu beleidigen oder so, das mal vorweg. Aber wie oft kommt hier das Pro-Linux-Argument, dass einer der Hauptvorteile eben im Preis liegt? Nicht nur beim OS, sondern auch bei der Software (zu der m. E. natürlich auch Spiele gehören). Und natürlich nicht zu vergessen, dass viele auf Open Source schwören, was i. d. R. mit kommerzieller, teurer Software (wie z. B. "richtigen" Blockbuster-Games) nicht vereinbar ist. Also bitte, jetzt versuch nicht, diese Tatsachen vom Tisch zu wischen, als hättest du da noch nie von gehört... Ich behaupte ja auch gar nicht, dass KEIN Linuxer richtig Geld ausgeben würde, sehe aber in dem Bereich keinen auch nur ansatzweise mit Konsolen/Windows vergleichbaren Markt.
 
@DON666: Das halte ich auch für ein Gerücht! Ich kenne keinen Linux-Nutzer der nicht auch bereit ist, für Software Geld auszugeben und auch bereit ist sich Closed-Source Software zu kaufen. Ich und viele andere nutzen Linux nicht, weil es kostenlos ist, sondern weil es OpenSource ist! Das ist ein himmelweiter Unterschied! Das schließt aber nicht mit ein, dass ich und viele andere ClosedSource-Software ablehnen. Ich würde spontan bzw. Pi*Daumen sagen, dass ich in den letzten 3-4 Jahren seit dem ich Linux nutze mehr Geld an Softwareprojekte (egal ob Closed- oder OpenSource) gespendet und für kostenpflichtige Software ausgegeben habe, als in den etwa 13-14 Jahre zuvor, wo ich nur auf Windows (95, 98, XP, Vista) gesetzt habe. Aber natürlich gibt es in der Linux-Community auch solche Typen wie "Feuerpferd", die ein krankhafte Einstellung zur Softwarewelt haben und nicht fähig sind, nach Links und Rechts zu schauen, sondern lieber stur ihren radikalen OpenSource-Weg zu verfolgen. Aber solche Typen sind glücklicherweise eher die Seltenheit.
 
@seaman: Na also, dann sind wir uns doch größtenteils einig. Ich bin dennoch gespannt, in welche Richtung das Steam-Projekt für Linux laufen und welchen Erfolg es haben wird. Darum ging es mir ja eigentlich.
 
@DON666: das halte ich eher für ein gerücht. genauso wie pc-spiele nur spiele brennen und nicht kaufen. ich hab über 60 spiele in steam mitlerweile. erst wird gestestet, dank torrents, und dann wenn es gefällt auch gekauft. und das machen die meisten pc-spieler so. für mich als spieler ist nur wichtig, wo es am besten läuft und da hat linux sehr gute chancen. der kernel ist offen (und damit fast alle treiber), es gibt keine viren, und linux distribution im allgemeinen sind modular aufgebaut. da sheisst alles was nicht gebraucht wird fliegt runter. und wird damit noch kleiner auf der platte, als es jetzt schon ist. 16 gigabyte winsxs ordner unsinn gibts da nicht.
 
@gestank: Ich wollte hier - wie ich schon geschrieben habe - nicht verallgemeinern. Du scheinst Linux zu nutzen UND Geld für Vollpreistitel auszugeben, okay, habe ich ja nirgends abgestritten, oder? Und eine technische Diskussion Windows vs. Linux wollte ich hier auch nicht starten, denn die ist für den normalen Gamer uninteressant, da unter Windows die Games ebenfalls super laufen, und nur darum geht's. WinSXS-Ordner etc. sind vollkommen irrelevant, wir haben ja keine 20-MB-Platten mehr in unseren Kisten.
 
@DON666: klar haben wir den platz, aber diesen platz wollte ich gerne für spiele/programme/daten nutzen. und wie gut spiele laufen bzw. wo am besten, wird sich noch zeigen. ein ist sicher: mindestens genauso gut. ich bin aber überzeugt, das linux die bessere spieleplattform sein könnte. und das geilste ist, das es dann auch endlich (dank steam) handfeste daten über hardware, software unter linux gibt und man genau sehen kann wieviele leute unter steam/linux aktiv sind. die 6 mio marke gilt es zu knacken. und linux hat ca 60-100 millionen nutzer weltweit (alle distris zusammen). wird noch spannend.
 
@DON666: Dann frag Valve mal wieso sie Serious Sam 3 so oft verkauft haben seit es in der Linux Beta verfügbar ist :)
 
2013 ist das Jahr für Linux am Desktop!!!!
 
@siimon: Nö, lass die Mainstream Meute lieber mal auf Windows. Es ist viel beruhigender Windows in der Abhängigkeit von Linux zu sehen als selbst in der Schußlinie zu stehen.
 
Welche Spiele gibt es?
 
@Givarus: Console Strike Source und Console-Life 2...
 
@Givarus: Hier ne komplette Liste (sind einige sehr nette Titel bei): http://store.steampowered.com/browse/linux/
 
@Slurp: Die Steam Gängelei kann man sich sparen, die meisten der Linux Spiele gibt es ohne Steam.
 
@Feuerpferd: jaja... <°))))))><
 
@Feuerpferd: Deine trolligen Kommentare können wir und auch sparen. Werde endlich erwachsen.
 
@Slurp: die Auswahl ist ok, aber haut auch nicht gerade vom Hocker. Ist ähnlich wie beim Mac. Es ist nett, aber die echten AAA Titel sind leider eher Mangelware.
 
@Givarus: Das ist doch derzeit erst mal nur ne Beta, weiß ja nicht was du erwartest aber das es derzeit noch keine AAA Titel gibt empfinde ich als normal. Heute ist die beta öffentlich gegangen und dann werden wir in einigen Wochen sicher auch ein paar Zahlen von Valve bekommen wie viele Linux Spiele gekauft wurden. Wenn diese Zahlen dann überzeugend sind werden viele Hersteller über portierungen nachdenken, da bin ich mir sicher.
 
@trødler: Ich würde es mir ja sehr wünschen. Aber leider ist es so, daß auch beim Mac, der ja schon noch höhere Verbreitung hat und eigentlich zahlungfähige und willige Kunden, die breite Unterstützung der Spielehersteller leider nicht gegeben ist. Viele Hersteller überlegen da eher schon, ob eine Windows Umsetzung überhaupt noch lohnt... da sich weltweit betrachtet Konsolenspiele eben besser verkaufen.
 
Endlich geht da mal was voran. Einziger Grund für mich noch Windows zu nutzen, sind eben die Games. Sollte es bald mal möglich sein alles irgendwie vernünftig unter Linux zu zocken. Brauche ich Windows auch nicht mehr. Ich denke so geht es vielen Leuten.
 
Gentoo: "layman -a gamerlay && emerge steam-meta" :)
 
@root_tux_linux: yaourt -S steam bzw. ( wget https://aur.archlinux.org/packages/st/steam/steam.tar.gz && tar -xaf steam.tar.gz) && ( cd steam && makepkg -is)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Videos zum Thema

  • Neueste
  • Beliebte
  • Empfehlung

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles