Spezifikationen für HTML5-Standard sind fertig

Die Ausarbeitung des neuen HTML5-Standards ist fertiggestellt worden. Wie das zuständige Worldwide Web Consortium (W3C) mitteilte, lägen die Spezifikationen nun in ihrer vorläufigen Endfassung vor. mehr... Html5, Webtechnologie, Webstandard Bildquelle: W3C Html5, Webtechnologie, Webstandard Html5, Webtechnologie, Webstandard W3C

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Auch wenn ich HTML5 nicht als das Allheilmittel des Webs ansehe, finde ich es trotzdem super, das es endlich ein Standard ist. Allerdings bin ich der Meinung, dass das W3C sowohl einen Video- wie auch einen Audiocodec vorschreiben sollte.
 
@Knerd: Wird ja versucht, aber darüber wird laufend gestritten, welcher es nun letztendlich werden soll, da jeder Browserhersteller anderer Meinung ist. =/
 
@psylence: Ja leider... Und das ist ja genau der Grund wieso sich Flash durchgesetzt hat, weil sich die Hersteller nicht einig waren...
 
@Knerd: Nicht, weil es Flash schon viel länger gibt? Aber sie könnten sich ja auch zusammensetzen und einen offenen UND guten Standard entwickeln. Aber naja..
 
@psylence: Flash hat sich damals doch durchgesetzt, weil eben Multimedia Inhalte nicht vernünftig dargestellt werden konnten, da es keinen gemeinsamen Nenner gab und man sich kein riesen Softwarepaket(Java) installieren musste oder liege ich falsch.
 
@psylence: Flash-Video ist ja eher nur ein Nebenprodukt (die konnten als Einzeltäter einen Codec für FLV festlegen, ohne andere zu fragen), wobei die Umsetzung bis heute zu wünschen übrig lässt (die lang versprochene Harwarebeschleunigung bleibt immernoch aus - zumindest unter Linux' Google Chrome ist die wieder verschwunden). Früher wurde Flash ja eher für Animationen benutzt, die dann wesentlich flüssiger abliefen als jene in HTML+JavaScript.
 
@Knerd: Sollten/Hätten die das getan wäre das wohl freie Codecs. und mit Freien Codecs verdient man wohl kein Geld! Was wohl einem Teil des Konsortiums nicht schmeckt. Denk ich mal.
 
@Knerd: noch ist nix standard: es wurde als Candidate Recommendation deklariert, was bedeutet das jetzt implementierungserfahrungen gesammelt werden, bevor die Spezifikationen als Proposed Recommendations verabschiedet werden. dauert also noch. 2014 ist es dann endlich soweit.
 
Soso, JETZT wird es also Standard, und das Geplärre über "HTML5 ist Pflicht", "HTML5 kann alles" wird sich jetzt mal der Wahrheit stellen müssen. Darüber hinaus fragt sich, wer denn nun den bösen Webseitengestaltern, die immer noch Flash verwenden, zwingend und bei Todesstrafe vorschreibt und durchsetzt, Flash nicht mehr zu benutzen? Ich bin es jedenfalls leid, daß kaum ein Mobilgerät noch Flash kann, obwohl es im WWW immer noch vor Flash nur so wimmelt - es gibt ja schließlich nicht nur Youtube. Ganz oder gar nicht, sag' ich da. Der jetzige Zustand ist hochgradig nervig.
 
@departure: Ich umgehe Flash schon seit Jahren wo ich nur kann. Dank jQuery konnte ich Webseiten bisher trotzdem relativ dynamisch designen und programmieren, bis hin zu dem Punkt wo es die meisten Leute mit Flash verwechselt haben. Die neuen CSS3-Transforms und -Transitions sind definitiv Gold wert, und werden wohl dank der Verabschiedung nun auch mehr und mehr verwendet (und endlich einheitlich in die Browser integriert).
 
@Islander: Kleiner Tipp für dich, schau dir mal http://twitter.github.com/bootstrap/ an, sehr cooles Design. Kennst du zufällig eine gute jQuery Bibliothek mit der ich einen Rechtsklick bekomme?
 
@departure: Ich verstehe dein Problem nicht. Webseiten, die Flash verwenden sollten merken, dass der mobile Traffic ausbleibt und je nachdem wie wichtig er für sie ist dann entsprechend handeln. Genauso handhabe ich es als User. Wenn die Seite mir nichts anzeigt, dann wäge ich ab, ob der erwartete Inhalt den Aufwand rechtfertigt die Seite auf dem Desktop zu öffnen.
 
@ouzo: Ich mag solche Erwägungen gar nicht erst treffen müssen. Es stört den Arbeits-/Informationsfluss. Das, was Du vorschlägst kommt einer HTML5-Whitelist gleich (also mit Seiten mit Videoinhalten, die bereits HTML5 vollumfänglich unterstützen und kein Flash mehr benötigen). Viel zu umständlich, ein flüssiges und (technisch) störungsfreies Surfen ist so nicht möglich. Aber Du hast recht, es bringt tatsächlich nichts, denn Flash wird es noch einige Zeit lang geben, leider. Aber findest Du nicht auch, daß das derzeit ein unguter Zustand ist: Viele Mobilgeräte können kein Flash mehr, jedoch noch nicht alle Webseiten bieten HTML5.
 
@departure: Ich bezweifle, dass du solche Erwägungen nicht sowieso schon beim normalen Surfen treffen musst, auch abseits vom Thema Flash. Von einer Whitelist kann keine Rede sein. Wenn ich auf einer Seite lande, die nicht funktioniert wie ich es erwarte, dann entscheide ich mich was ich mache. Das entscheidet keine Liste für mich.
 
@Alle: Wenn es denn ohne Flash gehen würde, wo sind denn dann die HTML 5 Spiele der ganzen F2P Spielehersteller, wie Zynga, Bluebyte usw. ? Also die Lösung auf alles scheint mir HTML 5 nicht zu sein, dass es nur daran liegt, dass die Spielehersteller neue Programmiersoftware kaufen müsste und evtl. ein paar HTML5 Programmierer, glaube ich nicht.
 
@Lastwebpage: Es geht mir persönlich vorallem um die Multimediamöglichkeiten, bzgl. Audio und Video. Und es gibt noch ein paar sehr nette Sachen, grade für Businessanwendungen, aber ansonsten, alles das was Flash, JavaFX und Silverlight können, können JS, HTML5 und CSS3 momentan nicht.
 
@departure: Bei der Diskussion um Flash oder HTML5 wird oftmals nur über Videos gesprochen. Aber das ist ja nur ein Bruchteil der Funktionalität. HTML5 ersetzt Flash bei weitem nicht vollständig. Es fehlen eine Menge Features, ein Beispiel ist Content-Schutz. Ist in HTML5 nicht drin und auch nicht vorgesehen. Soll also geschütze Inhalte verwendet werden, dann muss man bei Flash bleiben oder neue, proprietäre Mechanismen erfinden. Klar, jetzt könnte man sagen, dasss so etwas eh abgeschafft gehört, doch das ist eine andere Diskussion. Die kann man mit der Musik- und Filmindustrie führen.
 
Und alle so "Yeah!" :-)
 
Weltklasse News, Standard ist fertig noch reißerisch in der überschrift und schon im ersten absatz ließt man wieder "vorläufige Endfassung", "kleineren Anpassungen möglich"
Somit alles beim alten ;-)
 
Neuste Meldung betreffend HTML5: http://www.golem.de/news/in5-aus-indesign-entwuerfen-wird-html5-1212-96425.html
 
JAJAJA endlich ^^
Da macht es ja wieder Spaß Websites zu erstellen!
Freu mich schon wenn Firefox, Chrome und co. alle HTML5 unterstützen.
 
@BrakerB: Wüßte keinen aktuellen Browser, der HTML5 nicht kann. das Problem sind die Webseiten, nicht die Browser.
 
@departure: Falsch. Das Problem ist, dass zu viele Personen ältere Browser nutzen. Als Webseitenbetreiber kann man es sich nicht leisten, 10% der Websurfer auszuschliessen - gerade weil Firmenkunden oft noch alte Browser besitzen.
 
@departure: Ich hab was verwechselt, ich hoffe CSS3 wird zum Standard aber HTML5 ist schon ein Forschritt ! Und wie oben gesagt, wenn es ein Standard ist kann man keinen mehr ausschließen.
 
@departure: IE9
 
@departure: Nein, die meisten Browser können noch kein HTML5. Die Browser können Pseudo-HTML5, also das was sich die Hersteller unter HTML5 vorgestellt haben. Wie weit es diese jetzt dem Standard entsprechen ist die Frage und da ist auch das Problem bei den Webseiten. Welches der bisherigen HTML5 soll der Webseiten-Entwickler nutzen?
 
http://html5test.com Mein Browser macht 464 Punkte und 15 Bonus, wer bietet mehr?
 
@OttONormalUser: Welchen Browser Nutzt du? Somit können die Leute sich den Test Sparen.
 
@BadMax: Den, der die meisten Punkte macht, und der ist eben keiner der 3 Großen ;)
 
@BadMax: Was für eine Frage. Firefox nutzt er, was denn sonst. Allerdings frage ich mich, lieber Otto, warum Du bei diesem Test mit dem Firefox 464+15 holst, und ich mit dem (parallel zum IE10 installierten) Firefox 17.0.1 nur 385+10? Der IE10 unter Windows 7 macht übrigens nur 320+6, ist allerdings noch Beta, mit dem finalen IE10 unter Windows 8 Pro hab' ich's noch nicht probiert.
 
ochh nööö nicht schon wieder dieser Test... Auszug Webseite des Autors: " Some of the more famous projects I’ve contributed to are: ..Mozilla..." Man kann vermuten wie die Testergebnisse ausfallen würde, wenn der Autor etwas zu Chrome oder IE beisteuern würde. Da kann ich mir auch irgendeine Bewertung auf einer Google oder Microsoftseite, mit dem entsprechendem Browser, ansehen.
 
@Lastwebpage: Ich sprach aber gar nicht von Mozilla, und wenn du richtig schaust, belegt der auch nur Platz 3, und nicht Platz 1 wie der IE in MS Tests, oder Chrome in Google Tests.
 
Standard schön und gut aber, die Entwicklung geht viel zu schnell.
Mal abgesehen das was Webanwendungen kein Allheil Mittel sind.
 
schwere Geburt :)
 
...Wie das zuständige Worldwide Web Consortium (W3C) mitteilte, lägen die Spezifikationen nun in ihrer vorläufigen Endfassung vor. Vorläufige Endfassung? Ist das sowas wie eine vorläufige Sterbeurkunde? :D :D :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles