RIM, EA und Netflix fliegen aus Nasdaq-100 heraus

Für Blackberry-Hersteller Research in Motion (RIM), einst absolute Macht auf dem Smartphone-Sektor, wird die Luft immer dünner. Nach zahlreichen technischen wie wirtschaftlichen Schwierigkeiten gibt es nun die nächste Hiobsbotschaft. mehr... Logo, Blackberry, Rim, Research in Motion Bildquelle: RIM Logo, Blackberry, Rim, Research in Motion Logo, Blackberry, Rim, Research in Motion RIM

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hoffe sehr, dass RIM mit BB10 noch die Kurve bekommt! Leider brauchen sie noch so lang mit ihrem Neustart. Ich hoffe ja, dass sich iOS, Android, Windows Phone und Blackberry den Markt mehr oder weniger gleich aufteilen. Da würden wir Konsumenten nur von profitieren.
 
@hhgs: Ich befuerchte dass man erst mal nichts sehen wird von den neuen BBs. Wird so laufen wie bei Microsoft. Nur steckt da hoehere finanzielle mittel dahinter. nicht sicher ob das RIM verkraftet. Und dann wirds wahrscheinlich erst mal ein Marktreifes OS sein und nicht ein fertiges. So wie bei WP
 
EA :-) freut mich :-)
 
@Sir @ndy: Mich auch, mag die Philosophie dieses Abzock-Unternehmens überhaupt nicht.
 
@Liter: Ubisoft und EA, beide ekelhaft!
 
@hhgs: Obwohl Ubisoft das kleinere Übel von beiden ist. Das es aber nicht besser macht.
 
@Sir @ndy: Ja, Kunden Gängelung muss sich wieder lohnen: Pleite sollen alle solche Gängelbuden gehen, die Käufer mit DRM ärgern! Ist ja inzwischen so, das PC-Spiele kaufen keine Lösung mehr ist. Ganz im Gegenteil, diese Gängelbuden würden dadurch nur in ihrem Fehlverhalten weiter bestärkt.
 
Schon bitter, seine Position im NASDAQ100 ausgerechnet für facebook räumen zu müssen.
 
@RalphS: Wohl wahr, bei RIM ist ja wenigstens noch richtiges Know-how hinter, Fratzenbuch dagegen ist einfach nur eine überflüssige Socialcrap-Sch...
 
Ich wunderte mich eh, wieso RIM so gehypt wurde. Ich musste aus erster Hand miterleben, wie grausam langsam die Teile sind und wie schlimm die Bedienung. Denn ein Kollege von mir musste die Geräte jedesmal wieder neu installieren, wenn Benutzer der Firma sie ins Nirvana geschickt hatten.
Und dann noch diese Geheimniskrämerei! RIM ist die einzige Firma, die zur Reparatur ihrer Geräte von Drittfirmen einen abgeschotteten Bereich verlangt, ohne Fenster, mit Sicherheitstüren und Kameras. Aber soooo toll scheint die Hardware ja nun doch nicht zu sein, dass die andern Firmen da etwas abkupfern müssten.
Sich auf den Lorbeeren auszuruhen und nicht auf den Markt zu reagieren, das können sich nur die Größten leisten, und auch nicht beliebig lang. Aber daran sind ja auch schon andere Weltfirmen zugrunde gegangen.
 
EA ist in erster Linie ein Publisher, der viele Entwickler beauftragt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

BlackBerry DTEK50 im Preisvergleich

Weiterführende Links