Steam startet Nutzer-Markt für Spiel-Gegenstände

Der Spiele-Distributionskanal Steam bekommt eine neue Funktion: Ab sofort ist es möglich, Ingame-Gegenstände offiziell über das Valve-Netzwerk zu kaufen bzw. zu verkaufen. Anfangs funktioniert der "Community-Markt" aber nur bei Team Fortress 2. mehr... Steam, Community-Markt Steam, Community-Markt

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Yay! Pay2win für alle!
 
@Johnny Cache: Bei TF2 hält sich das mit Pay2Win in engen Grenzen.
 
@Johnny Cache: Schwachsinn... alle TF2 (und auch DOTA2) Gegenstände von Valve sind entweder rein kosmetischer Natur oder so abgestimmt, dass sie zwar anders, aber nicht "besser" sind als gewöhnliche Items..
 
@Slurp: Und selbstverständlich wird das bei allen anderen Titeln niemals nie nicht kommen. Schön daß man sich darauf verlassen kann.
 
@Johnny Cache: stimmt.. nach knapp 7 jahren werden die bestimmt das system wechseln und nur noch imba items anbieten... was ein unfug.. setz dich mit valve und tf2 auseinander und red dann bitte weiter.. beispielsweise kaufen die nutzer seit dem f2p modell mehr items im store, obwohl man keinen vorteil hat
 
@Slurp: Wo hab ich was von TF2 geschrieben? Hier geht es um die gesamte Steam-Plattform, welche noch ein paar andere Titel hostet.
 
@Johnny Cache: ich allerdings bezog mich auf TF2 bzw Valve und darauf hast du geantwortet.. und wie Draco schon sagte, haben "andere Titel" jetzt schon Pay2Win und werden bestimmt nu nicht erst damit anfangen, nur weil es jetzt eine Reseller-Plattform für Nutzer gibt - wo die Firmen an sich erstmal überhaupt nicht mitmischen.
 
@Johnny Cache: Bei Valve? Sehr wahrscheinlich. Bei anderen Herstellern? Die haben jetzt schon Pay2Win und ob ich die Items jetzt von einem Spieler kaufe oder vom Hersteller dürfte nicht so viel unterschied machen, oder wo siehst du das Problem in der vorgestellten Methode?
 
@Draco2007: Daß es den Herstellern jetzt noch leichter gemacht so einen Mist einzuführen. DRM war auch ein eher geringes Problem bis es mit Steam salonfähig gemacht wurde.
 
@Johnny Cache: Wie einfacher? Da ist doch nichts einfacher. Hier geht es um SPIELER <-> SPIELER Handel. Wo du diese Items ursprünglich herbekommst ist wiederum Sache des eigentlichen Herstellers und da hat Valve keinen Einfluss, also wo wird da irgendwas leichter gemacht? Mal davon ab, dass die Spieler am Ende leichter/billiger an die Items kommen sehe ich dadurch keinenfalls mehr Pay2Win kommen als bisher.
 
@Draco2007: Daß die Hersteller jetzt auch noch eine Plattform für solche Transaktionen gestellt bekommen macht es also nicht einfacher?
 
@Johnny Cache: Ja, aber wo wird damit Pay2Win gefördert? Ob es zu starke Items nur gegen Euros gibt (Definition von Pay2Win) hängt doch nicht im Geringsten am Handelssystem.
 
@Johnny Cache: Es ist keine Plattform für die Hersteller sondern für die (Emphase) Nutzer..
 
@Johnny Cache: Ich finde deine Schwarzmalerei unangemessen.
 
@wasserhirsch: Mir wäre es auch viel lieber wenn ich damit nicht ständig recht hätte.
 
@Johnny Cache: Ich kann mich nicht entsinnen das du irgendwann schonmal recht hattest.
 
@Johnny Cache: Grübel, wobei hast Du hier "ständig" Recht? Für TF2 kommt eine Handelsplattform. Das man Gegenstände handeln kann ist noch nicht mal neu... nur das sie nun unter der Fittich von Steam gehandelt werden können. Und das auch nur mit Gegenständen, die vielmehr kosmetischer Natur sind. ......und Du schreibst nun was von Pay2win. Die News hier nicht gelesen oder verstanden? Steam geschweige denn Valve erfinden hier nicht den ingame Kauf. Oder kündigen an, das es nun bei jedem Spiel "von Steam" *g* so kommen muss... halte eher dagegen: "Ich habe auch immer Recht. Und ich behaupte, das bei Valve sogar DLCs immer umsonst bleiben werden. Und "pay2win" keine Rolle spielen wird"
 
@Johnny Cache: Quark nicht. Soweit ich weiß kann man auch ganz normal spielen und dabei diese Waffen finden bzw dann craften. Du kannst also durch langes Spielen diese Waffen/Hüte ebenfalls freischalten/herstellen - ohne 1 € auszugeben.... achja man kann übrigens auch ingame mit Spielern handeln. So daß man die Waffe vielleicht gegen 2 gecraftete Hüteeintauscht usw.. Mit Pay2win hat das nichts zutun.
 
hachja ein toller trend.
 
Wurde aber auch Zeit. Jetzt müssten die allerdings mal Objekt gegen Objekt-Deals erlauben.
 
@Kirill: Objekt gegen Objekt?! Quasi eine Tausch-Plattform? Wenn ja: die gibts seit August 2010
 
@Slurp: Traden geht nur unter Premium TF2 Playern.
 
@nighthammer: nicht ganz... auch free-player können trades eröffnen, allerdings nur mit items, die sie selber per trading bekommen haben
 
@Slurp: Jo, im Forum. Miserabel organisiert.
 
Diablo 3 hats vorgemacht..jetzt schnell alle auf den Zug drauf !
 
@Berserker: Naja Handel mit Ingame Gegenständen gegen echtes Geld gab es bei TF2 schon lange vor Diablo 3. Also legal. Jetzt gibts halt einen ofiziellen Marktplatz statt "inofizielle" und Trade Server. Ich finde das ganze allerdings vor allem bei RPGs unmöglich. Bei Tf2 sind es ja wenigstens nur Hüte, aber wenn alle zukünftigen Spiele drauf einsteigen...
 
@Berserker: Nä. D3 hat ja wohl diese Ingame-Käufe nicht erfunden. Die gab es schon einige Tage länger ;)
 
Als ich den Titel gelesen habe, dachte ich mir nur: na, wenn die Spieler virtuelle Gegenstände für mehrere tausend Euronen kaufen (man siehe Diablo 3), würde ich mir dieses Geschäft in der Position von Valve natürlich auch nicht entgehen lassen.
 
hab schon was "verkauft". Zwei Euro verdient für etwas, das ich sonst irgendwann wegen Platzmangel zerstört hätte. Praktisch
 
Der [LOL-Button] da bei ist doch das man es nur innerhalb Steam wieder in Games Investieren kann. Also egal wie man es macht Win liegt alleine bei Steam, der User kann aus der ganzen Nummer kein Geld machen. Ist als wenn man da einkaufen geht wo man arbeitet. ;)
 
@Der-Magister: Kein Geld machen, aber Steamgeld machen und in Spiele investieren, in die du sonst echtes Geld investieren würdest. Also so gut wie geld machen.
 
Jetzt bitte noch Erweitern für ganze Spiele, damit der digitale Gebrauchtspielmarkt mal in Schwung kommt. Dann kann ich meine doppelte Lizenz von Half-Life 2 vielleicht noch loswerden für 'n Euro. :D
 
@Runaway-Fan: Lol. Der war gut.
 
@Runaway-Fan: Gebrauchtspielmarkt wäre echt prima. Leider doch einige Krampen im Account. Nur wird das wohl schwer umzusetzen sein... sind ja alles verschiedene Publisher.
 
@Runaway-Fan: Du besitzt das Spiel nicht, darfst es nur spielen. Also auch nicht verkaufen ;) Gebrauchthandel wird es wohl bald gar nicht mehr geben.
 
@moniduse: Den Hut von TF2 besitze ich genauso wenig, und doch darf ich ihn jetzt verkaufen. ^^
@tomsan: Publisher wäre doch egal. Steam kann die ja zuordnen und dann entsprechend 10% weiterleiten an die Publisher (wie beim Handel mit dem Hüten jetzt).
 
hmmm sollte mal schnell für dota2 kommen...hab massig items für heroes die ich eh nicht spiele und die heroes die ich gerne spiele haben noch keine items >.<
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Videos zum Thema

  • Neueste
  • Beliebte
  • Empfehlung

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter