Windows 8: Notebooks wegen Touch ohne DVD-LW

Im Zuge der Einführung von Windows 8 geht der Trend zunehmend zu einem Verzicht auf optische Laufwerke bei mobilen PCs. Laut Quellen aus Taiwan sind es vor allem Kostengründe, wegen denen die Computerhersteller die Laufwerke nicht mehr verbauen. mehr... Laptop, Dvd, DVD-Laufwerk Bildquelle: Lenovo Laptop, Dvd, DVD-Laufwerk Laptop, Dvd, DVD-Laufwerk Lenovo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kratzt mich persönlich nicht wirklich. Hab seit Jahren keine CDs oder DVDs mehr am PC genutzt. Höchstens mal, um eine CD zu rippen und dann wieder wegzupacken.
 
@noneofthem: und wie rippst du dann die CD's/DVDs, wenn du kein DVDLW mehr hast?
 
@staypunk: Hab noch ein altes externes Laufwerk hier rumliegen, das ich dann ein, zweimal im Jahr aus dem Schrank ziehe. Ansonsten läuft bei mir alles ohne.
 
@noneofthem: da hab ich lieber ein eingabautes, das muss ich dann nur aufmachen und nicht erst danach suchen. Für Desktop-PCs hat ein externes Laufwerk eh nur Nachteile, Platz ist in jedem vernünftigen Gehäuse mehr als genug.
 
@Link: Aber warum soll ich mir ein Laufwerk einbauen, wenn ich es nicht benötige. Hab wie erwähnt letztes Jahr vielleicht 2 CDs gerippt. Ansonsten brauche ich nie ein CD- oder DVD-Laufwerk. Diese Medien haben bei mir genauso ausgedient wie Floppy-Laufwerke.
 
@noneofthem: und wozu hast du dann das externe gekauft? Ich hätte ja auch keins mehr drin, wenn ich es nicht bräuchte, aber bestimmt hätte ich dann ein internes genommen, das ist dann drin und immer einsatzbereit ohne dass ich es jedes mal suchen und anschließen muss.
 
@Link: Das externe Laufwerk hab ich schon seit bestimmt 6 Jahren hier rumliegen, aber halt immer seltener genutzt. Hatte damals keinen Desktop-PC und hatte mir das damals zugelegt, weil mein alter Laptop nicht mehr brennen wollte. Hatte mich für ein externes Gerät entschieden, weil ich das dann universal nutzen kann und nicht nur am Laptop.
 
@noneofthem: achso...
 
@Link: Von Desktop-PC's war hier aber auch nicht die Rede
 
Kann ich verstehen. Ich hab schon seit Ewigkeiten mein Laufwerk nicht mehr genutzt. Zeiten ändern sich nunmal
 
ODDs braucht man unterwegs auch eher selten, auch weil diese auch deutlich mehr Strom brauchen, als z.B. Flash-Speicher.
 
auch wenns altmodisch ist, dann doch lieber dvd als nen Bildschirm, den ich ständig putzen muss.... das is schon clever, so kann man xbox music und xbox video viel leichter rechtfertigen... und teure preise verlangen.
 
@Rikibu: Dem ersten Teil hätte ich dir ja noch zugestimmt. Aber was hat MS damit zu tund dass sich Notebookhersteller dazu entschließen aus Kostengründen die LW weg zu lassen? Richtig, mal wieder gar nichts.
 
@Tomarr: indem das Referenzdesign ohne Laufwerk daherkommt, werden viele OEMs auf Basis dieses Referenzdesigns ihre Produkte entwickeln.
 
@Rikibu: Wenn du dir den Artikel mal durchgelesen hättest steht da nicht ein Wort von Referenzdesign, dafür mehrmals das Wort Kostengründe.
 
@Tomarr: Kostengründe schiebt man aber gerne vor, damit man die anderen gründe nicht nennen muss. Kostengründe und senkung von irgendwas lässt sich vor Aktionären viel plausibler erklären als eine negativ klingende Funktionsbeschneidung...
 
@Rikibu: Also du liest einen Artikel und sagst gleich alles Misst? Naja, man kann alles anzweifeln, man muss aber nicht. Zumal hier nichtmal ein einzelner Hersteller behauptet dies aus Kostengründen zu tun sondern ein Fertiger der festgestellt hat das der Trend bei den "Bestellungen" in diese Richtung geht. Sprich deine Schlussfolgerung ist schlichtweg erstmal auf diese Basis bezogen falsch.
 
@Tomarr: das ganze ist deshalb zweifelhaft weil ein dvd laufwerk definitiv günstiger ist als die ganze touch relevante eleltrkonik nebst panel....
 
@Rikibu: Nirgends in dem Artikel steht dass sie damit die gesamten Mehrkosten auffangen.
 
@Rikibu: Referenzdesign? Das einzige was mir zu dem Thema Referenzdesign und Microsoft einfällt, ist das Surface und das geht ganz klar in Richtung Tablet als in Richtung Notebook. Und ich kenne ehrlich gesagt kein einziges Tablet das aktuell ein internes DVD / CD oder Blu-ray Laufwerk hat. Außerdem werden schon seit geraumer Zeit weniger CD's etc benutzt, sondern mehr und mehr USB-Sticks und ähnliches, das ist ein allgemeiner Trend und hat nichts mit Xbox Music, Amazon Cloud Player oder was auch immer es noch an Online-Streaming Diensten gibt zu tun.
 
Lieber ne DVD, die ich weiterverkaufen kann, als ein VoD Film.
 
@Homer9: Ich finde das Argument immer ziemlich halbherzig. Denn der Gewinn einer gebrauchten DVD ist doch eher dürftig so das man auf den Wiederverkauf setzen kann. Ein vod ist in der Differenz günstiger als du durch den Wiederverkauf wieder einnimmst.
 
@wasserhirsch: ein vod ist aber teurer als eine geliehene dvd - zack, und damit hab ich dich argumentativ ausgekontert :-) warum vod bei schlechterer Qualität, höheren Restriktionen (auf Geräte begrenzt, laufzeitbegrenzt usw.) teurer ist und man eigentlich noch den internetanschluss partiell mit zurechnen muss um gleichzuziehen
 
@Rikibu: Bedingt. Denn die ausgeliehene DVD kannst du nur in einem beschränkten Zeitraum gucken und musst für jeden weiteren Zeitraum neu zahlen. Wenn du sie dir kopierst, ist das ein Verstoß gegen das Gesetz. Ich will nicht päpstlicher als der Papst sein, aber wenn ein Argument auf ein Illegales vorgehen sich stützt, ist dies kein Argument. Un ob... ~1 Euro am Tag günstiger ist als... 7 Euro "Fürs Leben" wage ich mal zu bezweifeln. (Die Zahlen sind jetzt mal Schätzwerte.)
 
@wasserhirsch: kommt ganz drauf an wo man ausleiht. ich zahl hier 50 cent pro tag für dvd...
 
@wasserhirsch:
Ich kann mir n Spiel kaufen und wenn es mir nicht gefällt wieder verkaufen ;). Bei Spiele die ich downloaden muss, geht das nicht ;)
 
@Homer9: Hast du mein Argument verstanden?
 
alles immer kleiner und flacher und dann müssen die alten dvd laufwerk eben weg, man kann doch ein externes anschliessen, ich finde das nicht soooo schlimm.
 
@Navajo:
Die Notbooks können nicht kleiner werden, die Breite und Länge bestimmt der Monitor und die Tastatur. Wenn optische Laufwerk wegfallen ändert sich da mal überhaupt nichts außer das man für eine leereres gehäuse mit mehr Luft zum gleichen Preis kauft.
Die Hersteller sollten lieber mal breitflächig Bluray laufwerke einbauen nach den tausend jahren die es das medium schon gibt um sein netbook auch als heimischen mediaplayer zu missbrauchen.
 
@tobi14: also ein dvd laufwerk oder auch ein blueray laufwerk bringt nichts an höhe? Wo alle am liebsten das Notebook flach wie ein blatt Papier haben wollen, also das kleineste Laufwerk in der Höhe was ich bisher gesehen habe, hat noch immer 12mm an der höchsten Stelle und es muss ja nun mal irgendwo an die Seite gebaut werden damit man da etwas einschieben kann. Das wird bestimmt nicht der einzige Grund sein, aber sicherlich auch einer, davon abgesehen nimmt es ja insgesamt viel Platz weg im Gegensatz zu anderen Bauteilen. Wenn ich den Platz bräuche würde meine Wahl wohl auch auf das dvd fallen, das einzige was entbehrlich ist zum Betrieb eines Computers :-)
 
@Navajo:
Das was du meinst nennt sich aktuell dann Ultrabook :-)
flaches Notebook ohne optisches Laufwerk für 1000€ aufpreis.
wenn du das möchtest bitte sehr intel freut´s
 
@tobi14: da gibt es sicherlich bessere Varianten, du musst jetzt aber auch nicht gleich das krasseste aussuchen, geh zu amazon und schaue mal externen dvd oder blueray laufwerken und du wirst viele finden, die weit unter diesem Preis sind.
 
Bei einem Notebook, dass den Desktop PC ersetzen soll, würde ich auf das Laufwerk nicht verzichten, aber bei einer mobilen Erweiterung meines HeimPCs mache ich den Tausch gerne. Ich sorge an meiner großen Kiste eh schon dafür, dass ich CDs und DVDs möglichst wenig einsetzen muss.
 
Habe mir erst kürzlich ein BluRay-Laufwerk gekauft, aber auch nur um meine BluRays zu rippen. Bin es einfach leid, immer als potenzieller Verbrecher behandelt zu werden (bezüglich der Kopierschutz- und Urheberrechtsmeldungen) und diese sinnlose FSK-Meldung über mich ergehen lassen zu müssen. Diese und andere Probleme die BluRays so mitbringen habe ich durchs rippen beseitigt. Werde in Zukunft daher wohl auch seltener meinen BluRay-Player in Betrieb nehmen bzw. wenn überhaupt, dann nur um mir das ein oder andere Extra auf einer BluRay anzusehen, wo es sich nicht lohnt es zu rippen. *** Außer zum Medienkonsum (z.B. Filme auf BluRay) sind optische Medien im Heimbereich heute eh fast ausgestorben. Ich kenne niemanden mehr, der heute z.B. noch selber CDs oder DVDs brennt. Wenn überhaupt, dann werden optische Laufwerke heute wirklich nur noch zum rippen von "alten" optischen Medien benutzt.
 
@seaman: böse zungen könnten meinen, wer ein bluray laufwerk hat und seine filme rippt, ist tatsächlich ein potentieller verbrecher...
 
@Rikibu: Seine eigenen Filme darf man soviel rippen und vertreiben wie man möchte. Da kommt höchstens irgendwann das Finanzamt ;-) Du meinst sicherlich gekaufte Film-DVDs und Blu-rays und da gilt im privaten Umfeld doch die Regel, wo kein Kläger, da kein Richter. Ich rippe auch von mir käufliche erworbene Blu-rays auf mein NAS. Einfach um sie für meine verschiedenen Ausgabeformate für Tablet, Notebook unc Co. zu konvertieren. Theoretisch ist die Umgehung des Kopierschutzes zwar nicht erlaubt, es gab aber bis heute soweit ich weiß kein Urteil, bei dem jemand dafür belangt wurde, dass er für seine eigenen, privaten Zwecke eine Kopie erstellt hat. Was völlig anderes ist es natürlich, wenn dann jemand diese Kopien verteilt oder wohl möglich noch verkauft.
 
@seaman: Wir arbeiten gerade mit einer Firma zusammen, bei der der Zugang zu allen Clouds und Filehostern gesperrt ist (verständlich), keine USB Geräte angestöpselt werden können (ok), und das eMail Postfach nicht mehr als maximal 10 MB gleichzeitig fassen und versenden kann, rein wie raus (ähhh?). Wenn wir Daten von denen brauchen, dann brennt die jemand auf eine DVD und fährt damit ein paar hundert Kilometer um sie uns zu liefern. Der Zeitaufwand ist nämlich geringer als sich durch den Papierwust für einen Lieferschein zu quälen, der für einen Postversand benötigt wird. Und ja, auch unsere Uhren zeigen das Jahr 2012 an.
 
@CreechNB: Mein Gott und das kann man nicht über einen anderen Emailprovider senden, google mail z.B. ??? Schlimm...
Und das mit dem Emailpostfach ist ja mal Unsinn, wo ein Virus oder Trojaner ja kaum größer als einige kb ist oder aus welchen Gründen haben die das klein gehalten?
 
@Navajo: Keine Chance. Ich bekomme auch immer nen Lachflash wenn mir die Mitarbeiter ihre Leidensgeschichte schildern. Tut mir leid für sie, aber es ist einfach zu realitätsfremd und behindernd um ernst genommen zu werden :)
 
@CreechNB: ja... manchen haben einfach keine ahnung, wer da wohl der admin ist, bzw. dies so veranlasst hat?
 
@Navajo: Ich werde mich hüten hier Namen zu nennen ;)
 
@CreechNB: ja verständlich :-) Aber so habt Ihr immer mal was zu lachen, ist doch auch super .-)
 
@seaman: Und wie soll ich dann im Auto meine Lieblingsmusik hören? Kein Kassettendeck, kein USB-Anschluß, nur CD, und da nur echtes Audio (kein mp3). Anderes Radio einbauen ist nicht drin, ich müßte alle Konsolenblenden auseinanderreissen. Ich brenne noch häufig CDs und habe absolut nichts gegen optische Medien.
 
@departure: ist doch ganz einfach: entweder ist dein Auto zu alt, oder du hast beim Kauf das falsche Radio ausgewählt ;-)
 
@datobi2k: Der Wagen ist 7 Jahre alt (Opel-Zafira-B-Familienkutsche), das Radio war schon drin. Und läßt sich, wie gesagt, nicht gegen ein modernes mit USB austauschen, weil sonst der ganze Plastikblendenkram heruntergerupft werden müßte).
 
Wie wäre es eigentlich mal wenn man Filme, Spiele und Programme endlich mal auf SD-Cards anbietet?
 
@Mudder: viel zu klein, für den handel diebstahltechnisch zu unpraktisch, außer du knubbelst wieder fette pappe oder den blisterdreck drumherum... usb sticks... oder kauf terminals im geschäft. mit ner id, von mir aus apple id, microsoft id...
 
@Rikibu: Was ein Blödsinn. Das lässt man sie entweder erst an der Kasse aushändigen oder man packt sie in größere Behälter, die erst an der Kasse aufgeschlossen werden.
 
@Rikibu: Ich stimme Wasserhirsch zwar selten zu, aber es kommt halt doch vor. Es werden ja auch leere Speicherkarten verkauft und das funktioniert auch. Zudem hindert doch keiner jemanden daran diese SD-Karte dann in einer DVD-Hülle auszuliefern. Währe dann sogar praktisch fürs Regal.
 
@Tomarr: Also ich hätte nicht die *geringste* Lust, 1cm² große Datenträger suchen zu müssen, weil mir der Film, den ich grad anschauen wollte, buchstäblich aus der Hand gefallen ist. Plus: Ein Schritt zurück wegen besserer Ausleuchtung, Knacks, Film erledigt.
 
@RalphS: Ich habe ja nicht gesagt dass die Software auf Kontaktlinsen ausgeliefert werden soll. Wenn du auf ne DVD trittst ist die meistens auch im Eimer.
 
@Tomarr: Man sieht dieses 120mm große, runde, irisierend leuchtende Ding aber recht gut auf dem Boden liegen, im Gegensatz zu beispielsweise einer MicroSD. ;o) ~ Egal, ich guck am Laptop auch keine Filme, dafür gibt's den großen HD-Bildschirm - wo auch ein optisches Laufwerk dranhängt (GASP! Welches viel größer ist als ein Slimliner! ;o) )
 
@RalphS: MicroSD wäre ja auch Blödsinn, da viel zu unhandlich (hat auch hier keiner geschrieben), normale SD-Karten sind aber groß genug, damit man mit ihnen problemlos umgehen kann.
 
@Link: Mmm. Für mich stellt sich dann allerdings wieder die Frage, wenn es um 'so wenig Platz wie möglich' geht... warum dann kein NAS plus WLAN-Anschluß am Bildschirm? Ich selber möchte Blurays, weil die keinen Platz auf meinen Festplatten benötigen und ich sie nur brauche, wenn ich sie anschauen will; ansonsten sind sie 'im Versteck'. Ich will aber auch keine DVDs, weil die auf HD-Bildschirmen 'weniger gut' aussehen und der Preisunterschied i.A. nicht soo gravierend ist, daß ich mich mit weniger zufrieden geben müßte. Auf der anderen Seite würd' ich aber (je nach Kosten) ohne viel Federlesens eine BD-Jukebox kaufen; alles rein da - CDs, DVDs, Blurays; neu gekaufte einfach dazuwerfen -- über's Netz streamen und nie wieder suchen müssen. *schmacht* ~ Äh, wo war ich? Ach ja: Notebook scheidet aber aus, das ist zum Werkeln da, nicht zum Filmgucken und auch nicht zum Spielen. Und, bevor ich's vergesse: für Filme bräuchte man schon SDHC, Klasse 6; 4K-Auflösungen stehen allerdings schon in den Startlöchern, da dürfte das schon nicht mehr reichen. Und irgendwie hab ich das Gefühl, daß '1 Bluray pressen' signifikant preiswerter ist als '1 SDHC bauen'.
 
@RalphS: beim Umstieg von optischen Datenträgern zu SD (oder Ähnlichem) wäre aus meiner Sicht die Platzersparnis weniger wichtig, interessanter wäre der Abschied von den generellen Problemen mit optischen Datenträgern, wie z.B. manchmal auftretende Leseprobleme, sei es durch Kratzer oder weil es aus sonstigen unerklärlichen Gründen dem Laufwerk gerade nicht schmeckt. Bei "so wenig Platz wie möglich" kann man ja auch nicht übertreiben, das muss ja alles noch benutzbar bleiben. Und da sollte es nicht kleiner als eine normale SD-Karte werden, die Mini/Micro-Versionen sind ja nur für Handys und ähnliche Geräte gedacht, überall sonst, wo man nicht wirklich auf jeden Kubikmillimeter achten muss, machen die aber keinen Sinn bzw. im Falle des Einsatzes als Wechseldatenträger wären sie kaum vernünftig zu benutzen.
 
@Link: Wenn ich Dich richtig verstehe, geht es Dir insbesondere um den (physikalischen) Schutz des Mediums? Da ist sicher was dran, allerdings denke ich, auch eine SD(sonstwelche Abart) wird unlesbar, wenn der falsche Pin zu stark beschädigt wird (zB beim normalen Gebrauch). Rein von der Sache her ist da kontaktfreies Auslesen sinnvoller... aber dann müßten die Discs auch standardmäßig (statt optional) in Caddies ausgeliefert werden. Was dann auch wieder keiner will, da die Dinger natürlich einiges größer und schwerer sind - und gängige Laufwerke die Caddies nicht unterstützen. Letztlich ist die Kernfrage doch die nach der Archivierung: genügt es, einen Film ein(oder auch mehrmals) zu schauen, oder soll der Film darüberhinaus auch erhalten bleiben? Wenn ersteres, genügt VoD, Stream, oder NAS; wenn letzteres, braucht man physikalische Datenträger. Was auch eine SD(sonstwas) sein kann, unter der Annahme, daß die Daten nicht über die Zeit verloren gehen, wie bei allen magnetischen Datenträgern oder selbst gebrannten optischen Medien (keine Ahnung, wie's um die Datenstabilität bei SDs/dgl. steht).
 
@RalphS: Ne NAS kommt für diesen Bereich nicht in Frage. Wie teuer soll denn bitte eine Software, oder auch ein Film sein der auf ner ganzen NAS ausgeliefert wird?
 
@Tomarr: *lach* Natürlich nicht! Online erworben, runtergeladen, auf NAS gesichert. Nix Datenträger.
 
@RalphS: Wenigstens mal einer der Ironie versteht :P... Das ist aber auch schlecht, zumindest in meinem Fall, weil ich oft unterwegs bin. Und mobile Internettarife sind ja bekanntlich noch recht teuer (relativ gesehen) bzw. im Traffic beschränkt. Grundsätzlich ist das alles mit der NAS ja ok. Ich bin auch ein Freund der komplett automatisierten Wohnung, total vernetzt und alles überall erreichbar. Das funktioniert aber, zumindest momentan, nur in meiner festen Wohnung recht gut.
 
@RalphS: nein, es geht mir nicht nur um das Medium, auch Lesegeräte dürften weniger Probleme machen, da keine Mechanik und auch keine Optik, die mit der Zeit immer schlechter "sieht". Mein vorletzter DVD-Brenner z.B. ist irgendwann komplett blind gewesen, konnte nichts mehr erkennen wobei er erst Schwierigkeiten mit Dual-Layer Medien hatte, dann DVD-RAM, irgendwann waren auch normalle DVDs ein Problem. Als ich ihn dann ersetzt hab und 1 Jahr (oder so) später verwenden wollte nur um Windows auf einem anderen PC zu installieren, konnte er nicht mal die CD lesen. Kaputte SD-Kartenleser sind mir auch so weit noch nicht untergekommen, dafür hatte ich schon etliche kaputte optische Laufwerke gehabt. Bis der Kontakt einer SD beim normalem (!) Gebrauch einer solchen Film-SD beschädigt/abgenutzt ist, dürfte es den Menschen, dem das Teil gehört auch nicht mehr geben. Ich meine, wie oft schaut man den selben Film? So ein einmal beschreibbarer ROM dürfte da auch lange genug halten, gepresste optische Datenträger halten ja auch nicht ewig, nach 30 Jahren soll sich das wohl langsam bemerkbar machen.
 
@Link: Okay, unter den Umständen verständlich... mir ist bisher noch nicht ein einziges optisches Laufwerk ausgefallen, vielleicht hab ich da einfach übermäßig Glück. Bleibt die Frage nach den Herstellungskosten, den Umstellungskosten, und der Rentabilität (und nicht zu vergessen den Folgekosten); dazu kann ich nicht viel sagen, aber ich *vermute* da "jeder" nur noch online herunterladen will, wird die Industrie wohl nicht (bzw. nicht so ohne weiteres) auf neue *Datenträger* umsteigen, auf denen sie dann genauso sitzenbleibt wie jetzt ja auch schon.
 
@Link: Vielleicht war die Linse dreckig. Die kann man auch wieder säubern. Dafür gibt es in den Elektromärkten z.B. auch sogenannte Cleaning Discs, die kleine Bürsten auf einer Seite haben, um so den Dreck von den empfindlichen Stellen, wie der Linse, zu entfernen. War bei mir trotz intensiver Nutzung noch nie notwendig.
 
Ab 15 Zoll mit, bis 14 Zoll ohne ODD - war das nicht schon länger so? Netbooks bis 11,X Zoll hatten zumindest schon länger keine DVD-LWs mehr. Das es jetzt auch die Subnotebooks (12-14-Zoll) trifft, finde ich persönlich aber nicht so toll, ich brenn' noch haufenweise CDs und DVDs.
 
@departure: Die masse aber nicht. Ich hab mir die Microsoft images gebrant und music fuers auto. Koennte ich aber auch wohl anders loesen
 
@-adrian-: Naja, laut "Marktforschern" ist der PC ja schon seit Jahren tot... aber, es gibt ja noch externe Laufwerke, eSATA, und USB3. Was natürlich im Endergebnis auch nichts anderes heißt, daß Laptops zum Desktopersatz verkommen - da sich so viel externe Peripherie angesammelt hat, daß es schlichtweg nicht mehr möglich ist, das ganze Ding zu transportieren.
 
@departure: Dito. Erst wieder einen Packen CDs gekauft - es ist so frustrierend, ~500MB irgendwo sichern zu wollen und dafür eine ganze DVD (oder gar eine BD) opfern zu müssen.
 
DVD, was ist das?
 
Klingt, als würde mal wieder Ursache und Korrelation verwechselt - die Touchscreens sind doch nicht dafür verantwortlich, daß Käufer immer dünnere und leichtere Geräte wollen und daß deswegen optische Laufwerke nicht mehr reinpassen (würden). Daß die Nachfrage nach selben Laufwerken irgendwo am Boden herumkrebst, ist ebenfalls schon eine ganze Weile so; nicht zuletzt seitdem Spiele, Musik und Filme in sinnvoller Zeit auch übers Netz bezogen werden können und nicht mehr zwangsweise Platz im Regal wegnehmen. Es drängt sich daher der Verdacht 'PR-Gebrabbel' auf... und zusätzlich stellt sich die Frage, inwieweit die Kosten gängiger Slimline-Laufwerke den von Touchscreens tatsächlich aufwiegen, mit anderen Worten: ob bei gleichbleibendem Endverbraucherpreis mehr oder weniger Gewinn abfällt.
 
Ja, ich habe für meinem neuen Desktop-PC auch ein DVD Laufwerk gekauft. 1)Ist ein etwas spezielleres Gehäuse, ohne hätte ich den Schlitz für DVD zukleben müssen. 2)Das Windows8 Upgrade Medium gibt es nur auf DVD. Einzige Alternative wäre ein Download bei MS und ein USB Stick gewesen. Irgendwie... ich weis auch nicht, aber da habe ich dann doch ganz gerne eine DVD. Da ich das DVD Lw aber sonst nie brauche, habe ich es mittlerweile wieder abgesteckt.
 
@Lastwebpage: Naja, im Normalfall kannst Du Dir die W8 DVD selbst brennen, direkt aus dem Setup-Assistenten heraus - es sei denn, Du hättest XP (dann bräuchtest Du zusätzliche Infos und ein Brennprogramm) oder bräuchtest ein UEFI-bootfähiges Medium (das bringt der Setup-Assistent meines Wissens nicht fertig). Schätze, dasselbe gilt so auch für USB-Boot. ... Wird wohl irgendwann auf externe Lösungen zurückfallen. Dann hat man halt unterwegs kein CD/DVD/BD Laufwerk mehr, sondern nur noch zuhause... was aber, auch und nicht zuletzt wegen dem zusätzlichen Stromverbrauch, gar nicht so wild scheint. Und mit USB3/eSATA sollte auch ein externer BD-Brenner machbar sein.
 
@RalphS: Der Setup-Assistent lädt nur die Version auf dem er auch installiert ist. Für mien "Update" 32->64 Bit hätte ich den also auf einem 64-Bit System ausführen müssen. Ja, UEFI hätte das auch sein müssen. Die Sache mit den DVD von Amazon stört mich ja auch nicht weiter, nicht bei 50€ und vielleicht brauche ich das DVD Laufwerk ja dochmal irgendwann (Slimline-Slot-In, hat auch ca. 50€ gekostet). Das einzige was ich mir hier wünschen würde, wäre vielleicht eine alternative von MS, statt DVDs, vielleicht einen schreibgeschützen USB Stick direkt von MS selber. (Wenn das unter UEFI funktioniert) Ich behaupte jetzt mal so, dass den doch so einige kaufen würden.
 
@Lastwebpage: 32>64bit... ja, dann sollst Du lt. MS eine Vollversion kaufen. XP->8 Upgradepfad? Soviel dazu... egal, gehört hier nicht her. *g* Jedenfalls, intern oder extern möchte ich persönlich (noch) nicht auf optische Laufwerke verzichten (müssen). Natürlich hab ich das auch mal über Floppies gesagt. :D
 
Ob oder ob nicht ist doch immer eine Frage von Preis, Platz, Gewicht, Akkulaufzeit und den Anforderungen. Ein Laufwerk zu haben, kann nicht schaden, aber wenn man stattdessen mehr internen Speicher benötigt (und ohnehin kaum DVDs nutzt) oder eine Kombination aus SSD (für das System) und HDD haben will, kann man auf das Laufwerk auch verzichten und eine weitere Festplatte einbauen. Bei Standrechnern mit genügend Platz eher weniger zu finden, aber bei Nettops, All-in-One-PCs oder eben bei Notebooks eine durchaus nützliche Überlegung. Es kommt eben ganz darauf an, was man nun eigentlich braucht.
Für die Mobilität nutze ich ja ohnehin gerne ein Smartphone, in dem Punkt können Notebooks da eben nicht in dem Maße mithalten, schließlich passen diese ja nicht in die Hosentasche, allerdings nutze ich für meinen Teil am Notebook dann doch noch ein BD-Laufwerk, was im Vergleich zum Notebook + externem Laufwerk unterm Strich dann doch wieder etwas an Platz spart und die Sucherei nach dem Laufwerk weg fällt. Aber wie gesagt, es liegt an jedem selber, was man für sich nun als sinnvoll oder nützlich erachtet und was nicht. Man wird ja auch nicht dazu gezwungen, beim Besuch eines Elektronikgeschäfts dieses halb leer zu kaufen. Wir werden ja noch sehen, wohin sich dies dann noch tatsächlich entwickeln wird.
 
Ich kann den nachgesagten Trend zu Verzicht auf optische Laufwerke für mich nicht mitgehen. Ich lebe auf dem Land und habe nur eine Leitung von 6 MBit/s, bei der nur 2 MBit/s geschaltet wurden und welches zudem von der gesamten Familie genutzt wird. Zudem bin ich schon lange auf Blu-Ray und HD umgestiegen. Bei dieser intensiv genutzten Leitung kann ich mir unmöglich HD-Inhalte aus dem Netz saugen. So wie mir geht es wohl 3/4 aller Deutschen, die nicht in einer Großstadt leben. Problematisch ist nur, dass zwar die meiste Fläche in Deutschland Fläche auf dem Land ist, die meisten Deutschen jedoch in den Großstädten leben. Das sollte mehr berücksichtigt werden.
 
Wenn man statt des opt. Laufwerks wenigstens eine zweite Festplatte einbauen könnte, z.B. SSD als Boot und eine HDD als Data Device, aber so ....
 
@heidenf: Dem kann ich nur zustimmen. Eine SSD wäre zum Booten schnell und eine Platte gut für viele Daten. Aber ein Laufwerk für optische Disks muss einfach sein.
 
@heidenf: Die neueren Notebooks verfügen überwiegend über eingebaute SSD + HDDs. Bei den Ultrabooks hat man immer wenigstens eine 20 bis 30 GB große SSD onboard, die die Geschwindigkeit stark erhöht. Diese SSDs benötigen aber soweit ich weiß keinen speziellen Einschub, sondern sind direkt mit der Hauptplatine über eine Schnittstelle angebunden.
 
@ijones: Meinst du eine seperate SSD und HDD oder ein Hybrid-Laufwerk. Ich kriege von meiner Firma alle drei Jahre ein neues Notebook und das, was ich jetzt habe ist 3 Monate alt und hat nur einen Festplatten Einschub
 
@heidenf: Nö, kein Hypridlaufwerk. Der SSD-Speicher ist dann über PCI-E angebunden. Gibts ja für Desktop-Rechner auch diese Einsteckkarten.
 
@ijones: Ja okay, aber da ist man ziemlich unflexibel. Ich hätte lieber zwei Einschübe, wo ich meine Laufwerkskonfiguration selber festlegen kann.
 
Kann den online mist nicht nachvollziehen. Mit ner bd hab ich was in der hand. Vod kostet das selbe, schlechteres bild, kein zusatz kontend, und am wichtigsten, kein hd ton!
 
Bei Apple haben sie noch alle gelacht ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles