Wasserlösliche Chips dienen als medizinische Tattoos

Wasserlösliche Chips sollen zukünftig dabei helfen, Krankheiten zu diagnostizieren oder zu behandeln. Entwickelt wurden sie von einem Forscherteam an der University of Illinois. mehr... Folie, Film-Chip Folie, Film-Chip

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich glaube ich bin 30 Jahre zu frueh geboren
 
@-adrian-: Ich finde es passt ganz gut, ist doch furchtbar spannend die Zeit... Von Pong bis Farcry 3 war doch schon mal lustig. Und in etwas weiterer Zukunft wird es wieder erhebliche Schwierigkeiten geben (Energie, Nahrung, Trinkwasser, Wohnfläche), ob ich das noch miterleben will, weiß ich gar nicht... Außerdem stehen die Chancen auch nicht so schlecht das wir uns in Zukunft nochmal in die Steinzeit zurück katapultieren. ;-)
 
@Yamben: Also wenn ich deinen letzten Satz lese und daran denke wie sich Jugendliche derzeit unterhalten. Ich glaube die Steinzeit kommt schneller als man denkt. Man ersetze "Alder" und "Digger" durch "Uga" und "Aga" und schon...
 
@Yamben: ich Wette, das hat man vor 40-50 Jahren auch gesagt :)
 
und wie versorgt man das Teil dann mit Saft?
 
@bLu3t0oth: induktiv wär möglich. Alternativ über den Körper selbst. So viel wird der Chip nicht brauchen
 
@zwutz: Finger in die steckdose halten ;-p Wenn keine hohe Leistung benötigt wird könnte ich mir schon vorstellen das die Energie die im Körper fließst ausreicht.
 
Und in ein paar Jahren gibt es dann den kleinen handlichen Chip unter die Haut. Darüber kann man dann stets sämtliche Gesundheitsinformationen von sich selbst abfragen. Später zeigt sich dann, dass die Krankenkassen und Versicherer schon immer durch sehr gute Lobbyarbeit in der Entwicklung darauf Zugriff hatten und dies maßgeblich für die Preisfindung von Versicherungstarifen gebraucht wurde. Als dies in der Scene bekannt wurde, gab es die ersten Hacker, welche sich diese Information zu nutze machten, wodurch sie sich dratische Vorteile bei Versicherungen rausschlagen konnten. So wurde ein 120kg Mann plötzlich sportliche 70kg schwer und so weiter. Erbkrankheiten, welche eine teure Therapie nötig machten, wurden praktisch "gelöscht". Nach und nach wurde dann dieser "Dienst der Manipulation" auf der Straße verkauft, worüber er in den Medien Beachtung fand. Bei den ursprünglichen Hackern stieß dies natürlich unangenehm auf, da diese hier einen Wissensverrat gesehen haben. Letztendlich kam aber, neben einer großen Datenschutzdiskussion, welche öffentlich geführt wurde, intern aber durch gute Lobbyarbeit sofort erstickt/gebremst wurde, dann die Verschlüsslung, welche es privaten Personen nicht mehr möglich machte, ihre eigenen Daten einzusehen. Dies war am Ende dieser Innovation dann nur noch Krankenkassen und Versicherungen vorbehalten, was die eigentliche Technik dann total Sinnentfremdete. Nebenbei sei noch zu erwähnen, dass Apple selbst eine Lösung mit iHealth angeboten hatte, welches sich jedoch nie durchsetzen konnte, da die enormen Mehrkosten für eine optisch ansprechende Gestaltung, jedoch keiner tragen wollte. Immerhin war der Chip stets unter der Haut und einfach nicht sichtbar. Apple kommentierte diesen herben Rückschlag, welcher von den Analysten und Börsenfreunden natürlich ganz anders vorhergesagt wurde und entsprechend enttäuscht und abstrafend behandelt wurde, damit: "Die Menschen sind einfach noch nicht bereit für die wirkliche Innovation, welche die Menschheit in dieser Zeit nun braucht"
 
@Fallen][Angel: Netter Text und steckt viel mehr wahrheitlicher Hintergrund drin, als so mancher vielleicht meinen mag :)
 
@Fallen][Angel: Bis Apple wars ganz gut. Danach wurds unrealistisch
 
@-adrian-: Stimmt, der echte Applefan steht auch auf Design unter der Haut und gibt gerne die paar Kröten mehr aus...! ;-)
 
@-adrian-: Das ist Geschmackssache. Ich wollte damit nur meine persönliche Meinung zu Apple, den Hype und den Umgang damit hinweisen ;)
 
Wir sind BORG, widerstand ist zwecklos!
 
Erinnert mich irgendwie so ein bisschen an den Film "Die Insel" - da wurden, wenn ich mich recht entsinne, auch medizinische Notwendigkeiten ohne ärztliche Untersuchung festgehalten. Ich erinnere mich nur dunkel daran, dass der Urin automatisch untersucht wurde und irgendwelche Stoffe fehlten, weshalb die Hauptfigur bestimmtes Essen bekam. Korrigiert mich, wenn ich da falsch liege, habe den Film schon lange nicht mehr gesehen :D
 
@dsTny: Genaugenommen erfährt man nie, ob es sich wirklich um eine Automatisierte Urinprobe hält oder ob es sich einfach um eine medizinische Angabe des "Sponsors". Lincoln 6Echo (Name des Protagonist) meint ja auch, er bekäme nie Speck.
 
Dann sieht man aber endlich mal welche Kinder sich wirklich und gründlich waschen und welche nicht *gg*
 
ah ha microchips sind also gemeint, ich fragte mich schon wie man chio chips oder pringles in der medizin zum tätowieren verwenden will. so ist es ja langweilig :-(
 
Nicht zu spüren und nur unterm Mikroskop sichtbar? Macht irgendwie ein unangenehmes Gefühl in der Magengegend....
 
@DRMfan^^: Schon sichtbar, nur die Leiterbahnen sind zu dünn für das Auge.
 
@zwutz: was bleibt denn dann noch übrig? Das transparente flexible dünne Trägermaterial scheint ja auch nicht Wahrnehmbar zu sein - und es werden wohl kaum herkömmliche ASICs drauf verlötet ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen