Nutzer horten immer größere Mengen an Alt-Handys

Die deutschen Verbraucher horten in ihren Schubladen immer mehr außer Dienst gestellte Mobiltelefone. Die Zahl der alten und ungenutzten Handys in den Haushalten wird derzeit auf rund 85,5 Millionen geschätzt- mehr... Handy, Mobiltelefon, Tasten Bildquelle: Jean-Etienne Minh-Duy Poirrier / Flickr Handy, Mobiltelefon, Tasten Handy, Mobiltelefon, Tasten Jean-Etienne Minh-Duy Poirrier / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wertstoffkreislauf... pfff. Was soll ich denn machen wenn das Handy mal defekt ist?? Ich brauche mein Ausweichgerät!!
 
@KainPlan: Ich glaube die meinen Leute, die mehr als ein weiteres gerät haben. Nokia 6150, 8210, 6210, 6310, 6610, 6230, SonyEricsson K750i ^-^ schön in einer Schublade
 
@DerTürke: Ich glaube aber irgendwie schadet der "aufwand" der betrieben wird um die Rohstoffe aus den handy's zu holen der Umwelt mehr als es nutzen bringt. Außerdem hat laut Artikel ja der geringste teil der Bev. mehr als 6 Handy's zuhause...
 
@KainPlan: Bei Edelmetallen ist jeder Aufwand recht. In diesen kleinen Dingern stecken, also im ganzen genommen, unheimliche mengen an seltenen Erden, Gold, Silber etc. drin. Die Masse machts aus. Der Umweltbeitrag steht hier eher im Hintergrund, eher entscheidend ist der erzielbare Preis. In Europa ist das Recycling etwas aufwändiger und sauberer gestaltet. Soll heissen: solange man den Schrott nicht Tonnenweise nach Westafrika verschifft, um da Land und Leute zu verpesten, ist es a)löblich b)ertragreich.
 
@KainPlan: Quatsch! Es ist deutlich einfach die Seltenerden aus einem Handy wieder rauszuholen, als Tonnen von Erde zu bewegen und diese dort rauszuextrahieren.... Eigentlich auch völlig logisch oder?! Firmen die das machen verdienen damit sogar gutes Geld. Aber wieso sollte ich mein Handy einfach für 2-3 Eurönchen einem Konzern in den Rachen werfen? Sorry aber ich horte auch erstmal bis ich wirklich weiß, dass ich es nicht mehr brauche und auch bei Ebay nix mehr dafür bekomme und erst dann kommts in den Elektroschrott. Aprospos, wer zum Geier hat Lust für ein altes Handy sich ins Auto oder gar in den Bus zu setzen, zum Stadtrand zu eiern um solchen Kleingeld unendgeltlich zu entsorgen. Ich finde es von den Komunen eine ziemliche Sauerei nicht auch im Stadtkern hier und da Sammelstellen einzurichten... Mich wunderts nicht, dass viel im Hausmüll landet....
 
@bowflow: Da ist wahrscheinlich was dran. Wir Bunkern solange bis sich der Weg zur Sammelstation lohnt! ;)
 
@KainPlan: eben. Das sind keine Althandys, sondern Nothandys. Die wollen möglichst kostenfrei an die Materialien. Aber weswegen sollten die Leute das verschenken, wofür sie bezahlten? Diese Panikmache kennt man doch von den Impfheinis.
 
@peenemund: Ich sag mal so, die Rohstoffe sind ja nicht weg. Früher oder später landen sie auch im Recyclingsystem zu 90%(Schätzung). Aber dazwischen wird nunmal auch produziert und treibt die Preise in die Höhe.... Ich denk aber erstmal an mich selbst und das ist auch überhaupt nichts schlimmes. Man will in diesem Falle etwas von mir und dann soll man eben mir auch entgegenkommen (z.B. indem man den Weg zur Sammelstelle auch deutlich verkürzt).
 
@peenemund: Man kann es ja auch als "Wertanlage" betrachten Evt. ist die Wertsteigerung ja höher, als wenn man Geld auf die Bank bringt. ;)
 
@Bruba: Genau so ist es. Als Beispiel das Nokia 1100 aus dem Werk Bochum. In Ebay wurden sie für bis zu 25.000 € ersteigert. Quelle: http://goo.gl/5XSCg
 
@KainPlan: das mache ich auch.
 
Nun, das liegt vielleicht daran, dass es noch immer keine Möglichkeit gibt, den internen Speicher des Gerätes sicher zu löschen. Mit zurücksetzen ist er jedenfalls nicht sicher gelöscht. Ferner frage ich mich, ob es nicht möglich wäre, die Geräte im Hausmüll zu entsorgen, so dass diese vor der Müllverbrennung herausgeholt werden (automatsich). Der Mensch ist nun mal faul und die wenigsten bringen die Geräte zu den Sonderstellen.
 
@jb2012: Du nimmst einen Hammer und haust zuerst auf deinen Kopf. Danach fällt dir ein das das Handy eh zerstört wird und haust auf das Handy bis der Speicher kaputt ist.
 
@jb2012: Aussortieren kostet. Rate mal warum das der Deutsche alles selbst machen soll, obwohl Maschinen das heutzutage durchaus auch hinkriegen könnte?

Und genau da will man ja entgegenwirken. Und den "gelben Sack" durch eine "Werstofftonne" ersetzen.

http://www.entsorgung-dortmund.de/Kombinierte-Wertstofftonne/133958,1031,131055,-1.aspx
 
Wen wundert es denn ? Apple und Co. gibt es nun nicht mehr alle ein bis zwei Jahre neu sondern nun schon alle 6 Monate.

Es werden immer öfter neuere Smartphones gekauft und die "alten" noch funktionierenden landen in der Schublade.
 
@LuxSide: Es geht um Handys nicht um Smartphones ;) Wer seine 6 Monate alte Smartphone in die Schublade legt darf mir gern sein überschüssiges Geld überweisen... Ich hab mein Samsung Wave 2 damals direkt verkauft als ich mir ein neues gekauft habe. Meine alten Handys die mich 20 € gekostet haben bekomme ich ohne Aufwand und Kosten nicht los, wozu sollte ich mir also die Zeit nehmen um sie weg zu bringen? Mein aktuelles Smartphone geht seit einem Monat nicht mehr. Zum Glück hab ich die Handys nicht weggeworfen ;)
 
@Kevni: Ist ein Smartphone kein Handy ? Ich bin mir sicher, dass wegen der immer kürzeren Zeit zwischen den Neuanschaffungen eines Handys, genau dieses Problem noch immer größer wird.
 
@LuxSide: Wie die Definition der Begriffe genau aussieht kann ich nicht sagen, für mich ist ein Smartphone kein Handy, sonst würde es ja nicht Smartphone heißen :D
 
@Kevni: Oh man -.-
 
@Kevni: Hmmm und ein Apfel ist dann kein Obst mehr, weil sonst würde er ja nicht Apfel heißen. Interessante Theorie :p
 
@Kevni: Also bei der nächsten Alkohol-Kontrolle erzähle ich dem netten Herrn in Uniform, dass ich weder Alkohol getrunken habe noch mit dem Auto unterwegs bin: für mich ist Bier kein alkoholisches Getränk, sonst würde es ja nicht Bier heißen, und ich sitze auch nicht in einem Auto, sonst würde es ja nicht PKW heißen. ;-)
 
Alles ok? Ich hab nur gesagt wie ich die Begriffe sehe, warum müsst ihr so reagieren deswegen? 0.o Ich nutze die Begriffe nur zur Unterscheidung ob es ein altes Gerät ist oider ein neues welches bestimmte Funktionen unterstüzt wie z.B. den Internetzugang über einen komfortablen Browser. Ihr sagt ja auch nicht zu einem Laptop, dass er ein PC sei obwohl er einer ist...
 
@Kevni: Ich sehe das ca. so: neues, "smartes" Gerät = SmartPhone, altes, schlichteres Gerät = FeaturePhone, Überbegriff für beides = Handy. BTW ;-) -> http://www.youtube.com/watch?v=39EPz2JsbUk
 
@Kevni: Doch. Man kann zum Laptop auch PC sagen. "Ein Notebook (engl. notebook ,Notizbuch) ; auch Laptop Aussprache (engl. laptop ,auf dem Schoß), selten auch Klapprechner; ist ein kleiner, tragbarer Personal Computer (PC)." Und warum sollte ein Smartphone kein Handy sein? Handy ist ein englisches Adjektiv und bedeutet: handlich, praktisch, griffbereit. Ist ein Smartphone doch auch! Und nach deiner Aussage ist also weder das Handy noch das Smartphone ein Mobiltelefon, weil sonst würden die beiden ja nicht so heißen oder wie?
 
@DPX: Ich hab nicht gesagt das ein Laptop kein PC ist sondern nur, dass ihn niemand so nennt. Genauso sehe ICH das bei den Smartphones und Handys. Natürlich ist ein Smartphone ein Handy, aber um zu unterscheiden um welche "Geräteart" es sich handelt unterscheide ich sie in Smartphone (alles was ein frei programmierbares OS besitzt) und ein Handy das lediglich eine feste Firmware hat die sich nicht erweitern lässt. Wir diskutieren hier über Namen, natürlich ist das was du sagst faktisch richtig. Für mich persönlich gibt es jedoch Unterschiede in den Begriffen sonst hätte man die Geräte nie Smartphone genannt sondern wäre bei dem Begriff Handy geblieben. Ein Smartphone ist für mich der moderne Begriff eines Handys eben in der mittlerweile gängigen Form wie ein iPhone. Ein Netbook ist ein Notebook und ein PC und dennoch wird es von jedem Netbook genannt und wenn man PC sagen würde, gäb es evntl. Missverständnisse ;)
 
Wieso Alt-Handy. Wenn ich mich hier in Bus / Bahn umschaue, haben viele stets 2-3 Handy mit. ;-)
 
@brasil2: Zum Verticken ? ^^
 
Dann sollen die halt 1 Euro für ein Althandy geben und das bekanntgeben, dann können die sich vor Handys nicht mehr retten, besitzte zu hause mit der Familie bestimmt 15-20 alte Schinken.
Aber das alte C-Netz Tele bekommen die nicht! Das hat schon fast Sammlerwert/Nostalgiewert!
 
Für solche Leute ist www.wirkaufens.de vielleicht interessant. Besser ein paar Euro dafür bekommen, als es einfach nur irgendwo rumliegen zu haben, denk ich mir.
 
@noneofthem: Wobei der Aufwand da oft nicht lohnt, wollte bei rebuy meine alten PC Spiele verkaufen, aber für einen Euro o.ä. verschenke ich die lieber. Und wirkaufens.de bietet mir für mein altes Cedar nur 9,19€ ich hab dafür 60,- bezahlt ;) EDIT: Für ein K700i gibt es grade mal 29ct, da behalte ich das lieber.
 
Warum sollte ich ein funktionierendes Gebraucht-Handy kostenlos zurückgeben, schließlich habe ich für das Gerät auch gutes Geld bezahlt.

Irgendwie wirkt das für mich ziemlich absurd, kauf dir alle zwei Jahre ein neues Gerät und werfe dein Altes weg. Ich verstehe nicht was dieser Wahnsinn soll. Ein altes Telefon kann man noch super im Notfall verwenden, die Dinger gehen ja einfach nicht kaputt.
 
@dancle00001: Welcher Notfall soll das denn sein? Und wie oft tritt so ein Notfall ein, wo mir ein ur-altes Handy nützlich sein könnte? Das ist doch Quark! Ich habe mir ein Nexus 4 gekauft und konsequenterweise mein Galaxy Nexus sofort bei ebay versteigert.
 
@Xerxes999: Jetzt geht dein Nexus 4 morgen kaputt. Du musst morgen Mittag aber nach Frankfurt zu einem wichtigen Meeting... also bitte. ;)
 
@KainPlan: Ja, das Ding geht kaputt und wird gestohlen. Böse Sache. Und? Im nächsten MediaMarkt gibt's Smartphones zu kaufen. Vielleicht gerade nicht das Nexus 4. Und? Wieso soll ich dann ein Altgerät behalten?
 
@Xerxes999: Eine Uralt-Gammelgurke für Festivals und andere Im-Dreck-Wälz-Veranstaltungen, eine Gammelgurke für die ausgedehnte Kneipentour und etwas Anständiges wenn man "normal" unterwegs ist.
 
@Xerxes999: Z.b. Wenn dein Handy runterfällt und kaputt geht, dann hast du eine alternative. Oder wenn es geklaut wird. Oder wenn es sich Bricked und und und. Es gibt viele gute Gründe ein altes Handy zu behalten. Ich nehm z.b. lieber mein altes Sony Handy mit wenn ich joggen geh da mein Smartphone zu groß ist und ich Angst hab dass es aus der Tasche fällt oder sonst was.
 
@starchildx: Dafür braucht man aber sicherlich keine 6 Stück ;).

Vieles was wir der Verwertung zuführen haben wir mal bezahlt. Da meckert aber komischerweise auch niemand.
 
@dancle00001: EIN! Backup-Handy kann ich verstehen, aber nicht 7, wie mein Vater und das ist nichtmal ein Extremfall in meinem Bekanntenkreis. @starchildx: Wenn das Handy geklaut wird, musst du sowieso aktiv werden und dich um eine neue Sim kümmern. Wenn man dann dringend ein Handy braucht gibts da einige Prepaid-Teile für 20€ die man nutzen kann, bis die neue Sim wieder da ist. Also kein Grund nen Backup-Handy zu haben, für den Fall das dein aktuelles geklaut wird ... aber vielleicht ist der Dieb ja so freundlich und nimmt die Sim raus.
 
@wuddih:
Wie bereits geschrieben, ich habe für diese Geräte Geld bezahlt, also warum soll ich ein funktionierendes Gerät wegwerfen. Ich verstehe das irgendwie immer noch nicht, ob ich jetzt eins, 10 oder 100 davon habe ist doch meine Sache. Wenn jemand unbedingt ein Gerät von mir will soll er mir halt ein gutes Angebot machen, ansonsten behalte ich es natürlich. Aber wenn halt Vodafone und co. die Teile für lau einsammeln sehe ich nicht ein das mit meinen bezahlten Gerät noch Kohle gescheffelt wird. Dann lieber Notfalls zu Ebay.
 
@dancle00001: Nicht Notfalls zu eBay, sondern generell weg damit. Es kommt keiner zu dir und macht dir Angebote, DU musst Angebote machen, damit du überhaupt für dein Produkt eine Nachfrage generieren kannst. In deiner Schublade bringen diese Geräte nichts, jemand anders könnte sie gebrauchen. Mir gehts nicht um die Aktion aus dem Artikel, sondern das man sich generell darum kümmert, dass Ungenutztes einen Nutzen findet. Und je länger du wartest, desto weniger wirst du dafür bekommen. Ich persönlich hab kein Backup-Handy, ich weiß ja wo 7 Stück rumliegen. Meine alten haben Verwandte und Kollegen, die meisten wurden verschenkt.
 
@wuddih: Ich glaube er meint das so, dass Vodafone sagen soll, wir geben dir für dein Althandy 10€. Bei Gamestop gab es zu AC3 ein Angebot, dass man das Spiel für drei Spiele aus einer Liste bekommt. Wieso kann man sowas nicht bei Handys machen? Kaufe ein neues Smartphone und du bekommst für dein altes Handy 10-50€ Rabatt, je nach Handy.
 
Manchmal hab ich so eine "Ö3 Wundertüte" im Postkasten, die mich darum bittet meine alten Handys an "Licht ins Dunkle" zu spenden. Ich hab hier exakt EIN Gerät rumliegen, Notfallgerät quasi. Und, naja... es fällt mir schwer an "Licht ins Dunke" zu spenden wenn ich ab und zu mitbekomm das der ORF ab und zu Geld dorthin spendet welches aus GIS-Zwangsgebühren stammt. (Und dann noch die Frechheit besitzt mit irgendwelchen Promis eine Live-Sendung zu machen und zum Spenden aufruft... Rufen Sie jetzt in der Show an!) Also, rein theoretisch, spende ich ja e schon. ... Also bleibt das eine Gerät auch da liegen wo es liegt. Hat da wer ein Problem damit? ^-^
 
@Ðeru: Der ORF bezahlt das nicht durch die GIS Gebühren, sondern durch die Werbeeinnahmen.

Spendenshows sind allerdings was stinknormales...
 
@sebastian2: Und warum muss man GIS zahlen, wenn die e Werbung machen? Bei dem alten TV Programm (zB Malcolm mittendrin) können die Ausgaben ja nicht so gross sein, oder? Wenns den Wrabetz ned alles im Popo stecken würden, hättens auch mehr Geld für was anderes. Also, die wollen Zwangsgebühren, strahlen Werbung aus und wollen sogar Handys für lau ... Was sollen wir denn noch alles "spenden"? :D
 
@Ðeru: Handys für lau will die Spendenorganisation, die mit dem ORF nur eine Partnerschaft hat. Genauso wie z.B. "Aktion Mensch" eine Partnerschaft mit dem ZDF hat.

Das bedeutet aber nicht, dass dort Geld direkt hinfließt ;).

Gerade beim ORF gibt es aber genug Sendungen die durchaus einiges an €s kosten. Auch die regionale Berichterstattung wächst nicht auf den Bäumen.
Außerdem besteht der ORF ja nicht nur aus ORF1.

Das Geld für den "Chef" sind da nur Peanuts.

http://kundendienst.orf.at/service/publikationen/gb_2011.html

Der ORF finanziert sich zu 40 % aus Werbung.
 
@sebastian2: ORF2 ist zweiseitig. Einerseits ist er DER Sender für Pensionisten und andererseits sehen sich auch reifere Frauen gerne den Sender an, zB wegen der Barbara Karlich Show, wenn grad auf RTL nichts "gscheites" läuft. Auf ORF3 rennt sowieso nur Schinken. (Heute: 05:15 NaturReich - 06:00 Reisen & Speisen - 07:00 Wetter/Info - 10:00 NaturReich - 10:45 Reisen & Speisen - 11:40 Unser Österreich - 14:10 erLesen - 15:00 Filmschatz Österreich - 16:35 zeit.geschichte - 18:15 NaturReich - 19:05 Reisen & Speisen - 20:00 Kultur Heute - 20:15 Doku Zeit - 21:50 DokuMente - 23:25 Wiener Vorlesungen ... *gääähn* klingt ja super spennend und abwechslungsreich) und ORF-Sport hab ich e nie empfangen (interessiert mich auch nicht) ... Also ja, für mich gäbe es, wenn überhaupt, nur den ORF-1 ... Aber ich frage mich wofür ich 22€ im Monat zahl wenn da nur Wiederholungen von antiken Serien laufen oder Serien die ich auf PRO7 kostenlos ansehen kann? Werbung spielen ja beide... Wenn der ORF sich zu 40% aus Werbung finanziert, sollen die halt die anderen 60% aus Wrabetz seinem Popo wieder rausholen und es dorthin leiten wo es vielleicht wichtiger ist. zB Lizenzen für neue Serien? Warum sollte ich mir HowIMetYourMother auf ORF1 reinziehen wenn ichs auf PRO7 auch kann? Kostenlos? Oder Simpsons? oder Scrubs? oder TwoAndAHalfMen? oder MalcolmMittendrin? ... Die senden fast dasselbe wie PRO7, manchmal ist sogar der 20:15 Film ident! Und dafür soll ich 22€ im Monat zahlen? Hmmm ... um 22€ könnte man sich zB 30 Tortellini Packungen kaufen (http://www.amazon.de/gp/product/B003R7KQVG), also ein Monat etwas zum Essen haben... Hmmm ... Oder 18 Nudelfixdinger die man mal eben mit bisschen Wasser in eine Pfanne haut (http://www.amazon.de/gp/product/B003SE71LG) oder mindestens 2 gebrauchte XBox-Spiele oder 1 neues älteres Game (http://www.amazon.de/EA-Crysis-2/dp/B003FSSMY0) ... Sag dus mir... Was ist sinnvoller? Essen, Spiele oder ein Zwangsabo für eine PRO7-Kopie?
 
@Ðeru: Wie gesagt, du zahlst die 22 € eben nicht nur für ORf1 sondern für alle. Sinn eines Öffentlich Rechtlichen Rundfunks ;). Der Sinn des ÖRR ist eben nicht, das man nur seinen eigenen Geschmack bezahlt. Sondern für jeden etwas dabei ist.

Und wie gesagt, der Chef verdient keine 60 % der Gebühren. So das man dem das auch nicht wegnehmen kann ;).

Der Unterschied zu Pro7 ist aber doch ganz einfach. Keine Werbung innerhalb der Sendung. HDTV kostenlos usw. usf.

Aber ja, euer ORF1 ist fast genauso wie pro7 und rtl. Verstehe da auch nicht, warum der Deutsche so geil darauf ist.

Aber nur mit Werbung funktioniert eben kein ÖRR. Das ist leider so. Da funktioniert nur Mainstream.
 
@sebastian2: Nope, ORF ist nicht in HD. Ausser man legt bei seinem ISP was drauf, für das HD-Paket. Und die Werbungen in der Sendung sind mir egal. Dann nehm ich das Headset halt kurz ab und geh aufs Klo oder gugg in den Laptop.
 
@Ðeru: Ich kenne ORF nur über Sat und da kriegst du die HD Sender "kostenlos". Die Pakete der KNB kenne ich nicht mal in Deutschland ;).

Pro7 und co aber nicht, dafür musste 6,50 € im Monat bezahlen.
 
@sebastian2: Kein Plan. Hab mich vor 2 Monaten bei der Telekom verabschiedet und die wollten 6,90€ Basisgebühr + 2,90€ Leihgebühr für Mediabox bzw 9,90€ Leihgebühr für MediaBox-R + optional 6,90€ für das HD-Paket (oh das wurde grösser, beim gleichbleibenden Preis - es geschehen doch noch Wunder - da sid sogar die privaten dabei) + optional 4,90€ für Videothek + optional 9,90€ für Premiumsender ... hier ist die Senderliste http://www.a1.net/tv/sender
 
Keiner entsorgt so schnell ein persönliches Gerät, wofür sie damals meist auch eine Stange Geld hingeblättert haben.
Wenn die Resteverwerter diese "Werkstoffe" so undbedingt haben wollen, müssen sie dafür auch was springen lassen (Altstoffe gegen Geld), dann klappt es garantiert auch mit dem "Werkstoffkreislauf".
 
@SiWeber: Was machste denn sonst damit, wenn du es nach der Nutzungszeit nicht weiterverkaufst oder in der Familie/Freunde, etc. weiterreichst? In der Schublade verstauben lassen? Durch den Staub wird das Gerät auch nicht wieder mehr wert sein...
 
@RebelSoldier: Man sammelt diese Geräte eher, als sich den Aufwand für eine kostenlose Entsorgung hinzugeben (Daten Löschen, Entsorger finden etc.). Und Platz hat man für Handys immer...
 
Und eine solche Nachricht kommt ausgerechnet zu dem Zeitpunkt an dem empfohlen wird sich mTANs nicht auf sein Smartphone, sondern auf ein zusätzliches Primitivtelefon senden zu lassen, damit man sicherer ist. Ja was denn nu?
 
Die Sammelstelle bei mir heißt ebay(Kleinanzeigen).
 
sind doch nicht alle so gutgläubig das diese smartphones ewig halten, oder nicht alle haben soviel geld um sich jedes jahr ein neues kaufen zu können! ich hab auch noch 3 rumliegen. man kann ja nie wissen!
 
Eher hau ichs inne Tonne als es denen KOSTENLOS zu geben! Wir dürfen doch auch für alles zahlen - macht mir nen ansprechendes Preis fü Altgeräte und ihr könnt sie kriegen.
 
@bLu3t0oth: Für mein altes HTC Touch Cruise würde ich bei "wirkaufens.de" noch 30 Euro bekommen. Find ich ganz gut. Bei eBay gibts nicht mal mehr 1 Euro. Hab ich schon probiert ;)
 
@DennisMoore: Omnia 7 16GB neuwertig: 83,03€
 
@DennisMoore: eBay einkaufen für 1 Euro, an die Verkaufen für 30 Euro. Klingt nach einem Plan
 
@Fallen][Angel: Ui. In der Tat. Ein super Geschäftsmodell. Muß ich glatt mal drüber nachdenken.
 
@DennisMoore: danke für den Tipp, der ist wirklich nicht schlecht wenn es um Altgeräte geht :)
 
@skrApy: Für Featurephones eher solala :/
 
Meine kommen immer nach 2 Jahren zu eBay...
 
@xerex.exe: Meine nach 6 Monaten in die Schreibtischschublade...
 
ich habe auch noch 5 Geräte der Spitzenklasse - will heute keiner mehr haben. Aber die werden doch nicht einfach entsorgt - oder wie?
Und das Einstellen bei E-Bay ist mir viel zu stressig.
 
@222222: richtig zu schade um es für 1-2 Euro bei ebay zu vertickern, dann lieber behalten :)
 
Haha, BITKOM sorgt sich um den Umweltschutz. Ja, klar. Die Marktwitschaft hat sich ja immer schon sehr um die Umwelt und Ressourcenschonung gekümmert.
 
Ja der gute Gedanke mit dem Umweltschutz jaja. Wenn die wenigstens mal ehrlich wären. Ich würde mich auch über gratis Rohstoffe freuen die ich dann weiterverkaufen kann.
 
@Dragon_GT: richtig :) aus dem selben grund werfe ich Altkleidung auch nicht in die Altkleidercontainer sondern direkt in den Müll :) mir spendet auch keiner was, woraus ich Geld machen könnte...
 
@skrApy: Anstatt in den Müll, könntest du auch einen anderen Altkleidercontainer nehmen. Nicht jede Spendenfirma verkauft die Kleidung ;).
 
@sebastian2: welche nicht ? Habe letztens ne Doku gesehn, und dort gab es keine Firma die es nicht weiterverkaufte. Die müssen ja auch Geld verdienen, kostenlos arbeiten die bestimmt auch nicht :) (Bzw. legen noch Geld drauf das andere Ihre Kleidung loswerden)
 
@skrApy:
Naja, Bethel z.B. gibt die Kleidung kostenlos weiter und finanziert sich durch andere Mittel.

Allerdings heißt es ja auch nicht, wenn man Kleidung zu Geld macht. Das man damit den großen Reihbach macht.

Das DRK z.B. verkauft die Kleidung zwar, aber das Geld fließt eben nicht nur in die Geldbörse des Chefs. Sondern z.B. auch in Soziale Projekte.

Am Ende ist es ja egal ob du was gutes direkt mit der Kleidung tust oder nur indirekt.
 
@sebastian2: ja deswegen hab ich es mir abgewöhnt in Deutschland was zu spenden, weil es zu 75% in der Verwaltung hängen bleibt bzw. der Chef sich nen dicken macht. (Beispiele gab es ja genug). Ich gebe mein geld lieber direkt den Leuten die es benötigen wenn ich in den Ländern Urlaub mache, da weiss ich genau wo es hingeht und das es dringend benötigt wird...
 
@skrApy: Bei mir gibt es eine Einrichtung in der Stadt, die vom Caritas geleitet wird und die geben das an Bedürftige aus dem Ort ab, da kann man die Kleidung etc. mit gutem Gewissen abgeben :)
 
Eine Klasse Aktion aus Österreich, aber ich weiß nicht ob man von Deutschland aus da irgendwie mitmachen kann:

http://oe3.orf.at/aktionen/stories/wundertuete
 
In einer Tonne Handys stecken mehr Edelmetalle als selbst im ergiebigsten vergleichbaren Abbaugebiet. Lukrativ ist das Recycling auf jeden fall. Nur - warum sollen die Leute ihre Handys kostenlos zurückgeben und andere machen den fetten Reibach damit.
 
@LastFrontier: Na um die Umwelt zu retten. Übrigens munkelt man dass die wertvollen Rohstoffe nicht so einfach aus dem Handy rausfallen, sondern aufwändig ausgewaschen werden müssen. Mit mehreren Chemiebädern usw. Das kostet ganz schön. Nicht zu vergessen die Mitarbeiter die diese Aufbereitung durchführen.
 
@DennisMoore: Genau, während man einen Haufen Steine nur einmal scharf anschauen muß bis einen die ganzen Rohstoffe förmlich anspringen. ;)
 
@Johnny Cache: Dummerweise ist der einfache Abbau von Rohstoffen billiger als einmal verbaute Rohstoffe aus Altgeräten zu extrahieren. Bei einer großzügigen Vergütung von Altgeräten wären die daraus recycleten Rohstoffe so teuer dass sie am Markt chancenlos gegen die frisch abgebauten Rohstoffe wären. Sowas wird erst dann ziehen wenns keine natürlichen Ressourcen mehr gibt und man völlig auf Wiederverwertung angewiesen ist.
 
@DennisMoore: In diesem Fall ist es aber auch kein Problem wenn die Dinger als eiserne Reserve im Keller vor sich hin oxidieren.
 
@DennisMoore: ändert nix an der Frage warum man was kostenlos verschenken sollte, wofür man haufen bezahlt hat, damit andere sich bereichern können :)
 
@skrApy: Weil niemand umsonst arbeitet, die Rückgewinnung Geld kostet und Mitarbeiter bezahlt werden müssen. Wenn du auch noch ne größere Summe für dein Handy haben willst, dann lohnt es sich einfach nicht mehr und die Dinger wandern auf die Müllkippe. Was glaubst du denn wie viele Euro du als Gegenwert zum wertvollen Rohstoff der in deinem Althandy steckt bekommen kannst? Ist ja nicht so dass es mit Gold, Silber und Platin vollgestopft ist.
 
@DennisMoore: Yoar die Müllabfuhr arbeitet auch nicht umsonst :) zumal dort die Geräte auch recyclt werden. aber bevor ich es wegwerfe verschenke ich es lieber im bekanntenkreis, als den profit fremder zu erhöhen :) klingt egoistisch und isses auch :)
 
@skrApy: Tja, dann gibs halt der Müllabfuhr die du bezahlen musst statt zur Entsorgung die du nicht bezahlen musst ;) PS: Die Mitarbeiter der Recyclingunternehmen werden sich bedanken wenn die Bude zu macht weil keiner seine Altgeräte für lau weggeben will. Aber wer bist du schon den Lebensunterhalt anderer zu finanzieren, gell? Wenn du mir sagst was das Unternehmen herstellt in dem du arbeitest werd ich mich bemühen auch nichts mehr aus dieser Produktgruppe zu kaufen.
 
@DennisMoore: Das eine hat nichts mit dem anderen zu tun :) was letztenendes mit den Mitarbeitern dort passiert ist mir relativ egal ;) ich schenke es Leuten wo Profitgier nicht an 1.Stelle steht und es sinnvoll ist es abzugeben.
 
@skrApy: Alles hat mit allem zu tun. Leben und leben lassen. Wenn ich will dass ich für Arbeit bezahlt werde, dann muß ich das anderen eben auch ermöglichen. Sonst funktioniert die ganze Sache nicht. Das ist ein Kreislauf bei dem Wertschöpfung immer eine Rolle spielt. Also wenn ich will dass andere mit ihrer Arbeit nichts verdienen, dann sollte ich selbst auch nichts verdienen wollen.
 
@skrApy:
Damit das System auch weiterhin funktioniert. Alternativ spielt man das bisherige Spiel auch einfach weiter, der Verbraucher bunkert seine Geräte zuhause, die Rohstoffe werden auf dem Markt immer teurer weil die Förderung immer aufwendiger wird, die Preise für die Geräte steigen und der Kunde will seine Altgeräte erst recht nicht weggeben, weil er dafür ja so viel bezahlt hat. Sicherlich 1-2 Ersatzhandys zu haben ist sicherlich nicht verkehrt (wenn das eine mal Kaputt geht, eins als Notfall Handy im Auto etc.), aber auf dauer muss der Mensch einfach nachhaltiger werden und dazu gehört es bestehendes zu Recyclen, anstatt weiterhin Raubbau an der Natur zu betreiben. Alternativ kann man ja auch Pfand auf die Geräte einführen. Bei einer entsprechenden Höhe, natürlich nur in Verbindung mit dem Kaufbeleg um Diebstahl nicht zu fördern, werden die Geräte dann von alleine zurück gebracht. Ob das wirklich besser ist darf jeder für sich selbst entscheiden. Ich bin ja eher ein Anhänger der Freiwilligkeit.
 
@terminated: du glaubst doch wohl selber net das die Firmen günstigere Rohmaterialienpreise an Ihre Kunden weitergeben ? Das gleiche Spiel haben wir bei Benzin und aktuell bei der DB. DB meint sie machen die Tickets teurer wegen teureren Strompreisen, dabei sind die Preise für den Strom bei der Bahn letztes Jahr um 12% gesunken ! Wo man hinschaut, man wird von jeder Seite beschissen und belogen :) und das alles weil Sie nur an eines denken und zwar an sich selbst :)
 
@skrApy: Natürlich wird man überall beschissen, keine Frage. Aber es sind nicht nur die Unternehmen, die ganze Gesellschaft geht gefühlt in diese Richtung. Egoismus wo man hinguckt. Geiz ist Geil auf Kosten der Zukunft. Es muss irgendwann auch mal ein Umdenken stattfinden, ich erwarte nicht das die Preise für irgendwelche Ressourcen sinken, dass wäre illusorisch und auch nicht wirklich Nachhaltig. Viel mehr müssten sich die Ressourcen sogar verteuern, damit der Mensch diese mal lernt Wertzuschätzen. 1,50 € für ein Liter Benzin, WUCHER! 1 Liter schwarzes Zuckerwasser (Cola)im Angebot für 0,60€? Schell zugreifen...
 
@terminated: richtig entweder es findet ein umdenken statt, wo ich denke das es nicht passieren wird, weil der Mensch von Natur aus so geschaffen ist keine Rückschritte einzugestehen, ODER man nimmt sich ein Beispiel an dem Verhalten und handelt ebenfalls so, weil bin es leid immer den kürzeren zu ziehen und immer nur an andere denken zu müssen :) und kaum braucht man einmal Hilfe ist keiner da :) dann lieber egoitisch sein und die Vorteile nutzen :) aber gut gesagt hast du es trotzdem.
 
@terminated: Ist doch gut, dann darf ich es ja auch freiwillig behalten. Hab zu Hause schon 'ne ganze Handyschublade. Hab ich ja auch bezahlt und darf damit machen, was ich will.
 
@John2k: Ich hab auch fleissig gesammelt und liebe meine Schublade :-D all die Erinnerungen :-D
 
@DennisMoore: Ist genauso wie mit den Pc: geht containerweise nach Afrika und wird auf Müllhalden einfach ausgebrannt. Die kommunalen Wertstoffhöfe verschenken das Geraffel nicht, sondern verkaufen es. Und so manches Handy taucht in der dritten Welt wieder als Billigteil auf. Das gilt für nahezu alle Altgeräte. Noch viel krasser ist das bei Kunststoff. Wird geschreddert oder gepresst und geht nach China. Wird zu Kunstseide verarbeitet und geht dann nach Indien. Und dort lassen Firmen wie kiK dann wieder Klamotten herstellen die dann wieder zu uns kommen. Also einmal um die Welt und jeder verdient daran. Und wenn man dann alles hochrechnet, hat zwar jeder irgendwie abgeschöpft, aber die Umwelt wurde keineswegs entlastet. Im gegenteil. Wir haben trotz aller Bemühungen derzeitig den höchsten CO2-Ausstoß aller Zeiten. Tendenz: steigend.
 
Wenn ich die Kommentare hier so durchlese... ohje ohje. Einer schreibt "Ich hau's lieber in die Tonne, als es "denen" kostenlos zu geben", ein anderer schreibt sinngemäß: "Nö, ich horte lieber bis ich ne ganze Schublade voller "Notfallgeräte" habe"... unglaublich, ehrlich. Ich selbst hab zwar noch kein Handy in die Entsorgung gegeben, da meine Altgeräte entweder weiterverkauft oder weitergegeben werden. Und nur die Wenigsten können mir was von "Notfallgerät" erzählen. Bei den meisten ist es so: Smartphone geht heute kaputt, spätestens morgen wird im Laden ein neues gekauft. So sieht's mal aus. Es mag hier und da Ausnahmen geben, aber ihr wollt mir doch nicht ernsthaft glaubhaft machen wollen, dass das hier bei den meisten anders gehandhabt wird? Das glaubt ihr doch selbst nicht...
Edit: Ich denke eher, es ist die pure Faulheit der Leute, die alte Handys und Smartphones in der Schublade vergammeln lässt. Was definitiv passieren muss: Mehr Sammelstellen für kleine Elektrogeräte und sonstiger Schrott (damit meine ich jetzt bewusst nicht nur für Handys. Auch Mobiltelefone, Kabel, Fernbedienungen, etc.). So könnte man z.B. beim nächsten Einkauf auch direkt seinen alten Schrott mit wegbringen ohne dafür noch große Umwege fahren zu müssen.
 
wieso wird hier immer von verschenken gesprochen? ich war zufällig in einem mobilcom shop und dort gab es gutscheine für alte handys, selbst für uralt teile gabs nochn paar euro. ich würde auch kein vertragshandy nach 2 jahren dort abgeben, aber irgendwelche uralt teile wie mein 3310 würde ich da schon abgeben und ich glaube hier geht es auch nur um solche uralt teile.
 
@Mezo: Das geht schon in die richtige Richtung, ist aber immer noch nicht ideal. Das ist in etwa so, als wenn Peugeot den Leuten 2500 EUR über Wert für ihren alten PKW zahlt, wenn die Leute dann einen neuen Peugeot kaufen. Andere Leute gehen dann hin, lassen kein altes Auto da, handeln aber stattdessen 3000 EUR Rabatt raus. Am Ende hat derjenige, der sein altes Auto dagelassen hat, quasi noch draufgezahlt. Ich wette, dass du den selben Rabatt auch bekommen würdest, wenn du kein altes Handy abgibst. Debiltel will schließlich Kunden gewinnen und Geräte verkaufen. Die alten Handys sind denen völlig egal.
 
@der_ingo: Nönö es gibt ja Unternehmen die einem für alte Handys Geld geben ohne das man dort was neues kaufen muss. Glaub für nen Kilo Handy gibt es 6 oder 9 Euro. Wenn man eh schon einiges in der Schublade rumliegen hat das sich nicht mehr lohnt auf Ebay zu verkaufen ist das ne ganz nette Möglichkeit.
 
@Dragon_GT: ja, die gibt es. Nur Debiltel gehört eben nicht dazu. ;)
 
Es gibt auch viele Leute die haben Millionen ungenutzt auf dem Konto. Die sollten das Geld dann auch mal recht bald zurück geben, es gibt viele Menschen, die es dringend gebrauchen können...
 
@florian29: ja nur her damit :)
 
"Das sind trotz der verstärkten Bemühungen, mit Aufklärungskampagnen die Recycling-Quoten zu erhöhen"... Ernsthaft, noch nichts davon mitbekommen.
 
Ich warte auf die Abwrackprämie. Zudem weis man ja nie wie wertvoll die Dinger mal werden, wenn China sich weiterhin so anstellt wegen der seltenen Erden. Womöglich sind die Dinger mal mehr Wert als zum Zeitpunkt des Kaufs ;)
 
Lustig finde ich vor allem daß es hier nur um Handys geht, während andere Elektronik die in so ziemlich jedem Keller verstaubt ein vielfaches an Resourcen beinhaltet. Ich hab vielleicht vier oder fünf Handys über, aber vergleichen mit den drei Notebooks und mindstens 9 Mobos die noch irgendwo rumfahren ist das doch reiner Kinderfasching.
 
@Johnny Cache: Notebooks oder gar Mainboards lassen aber nur die Wenigsten wirklich rumliegen. Gerade bei Laptops ist es doch eher so, dass die Geräte wirklich in der Verwandtschaft weitergegeben werden. Und Mainboards rumliegen... naja da kenn ich persönlich nur noch einen in meinem Bekanntenkreis, der sowas macht (mal von mir selbst abgesehen). Die wirst du auf ner Seite wie Winfuture aber potentiell häufiger finden als in der "Realität".
 
@RebelSoldier: Ok, vielleicht kein repräsentatives Beispiel. Aber alte Fernseher oder Videorekorder haben wirklich noch viele irgendwo rumstehen und auch in denen steckt deutlich mehr als in Handys.
 
Mich stören meine alten Handys in der Schublade kein Stück,warum soll ich sie irgendwelchen Geiern für lau in den Rachen werfen damit sie sich daran ne goldene Nase verdienen?
 
Warum mutwillig (und energieaufwändig) Technik zerlegen, die noch funktioniert?! - Verschwendungs-Kapitalismus juhu.....
 
@DRMfan^^: Wenn die Technik in der Schublade vergammelt, interessiert nicht ob diese funktioniert oder nicht. Dann lieber funktionierende Technik verwerten als neue Mineralien aus dem Boden holen. Oder noch besser: Einfach ein Handy so lange nutzen, bis es den Geist aufgibt und nicht jedes Jahr ein neues iPhone.
 
Bin immer erschrocken wie häufig Leute doch ihr Handy/Smartphone wechseln. Hab in ca. 12 Jahren Handynutzung bislang 4 Geräte besessen.
 
@Fallen][Angel: Bei mir waren es mehr, allerdings sind die meisten schlicht kaputt gewesen irgendwann (Wasserschaden, spontaner Totalausfall...)
 
Sollen sie es halt so machen wie bei normalen Batterien, einfach ne kleine Sammelbox in jeder Einkaufspassage anbieten wo man Handys und Netzstecker entsorgen kann und gut ist es
 
Allerdings sollte man Bedenken das Ressourcen auch nicht unbegrenzt da sind. China verknappt ins Ausland die Seltenen Erden und irgendwann ziehen Smartphones wieder drastisch im Preis and und werden zum Luxus. Aber in diesem Fall können wir ja die alten Knochen aus der Schublade ziehen, die garantiert nicht mehr angehen weil der Akku sowieso schon durch die lange Lagerung tiefentladen und somit defekt sind. Sinnvoller finde ich das Handy weiterzugeben oder eben zu Verkaufen. Aber die Schublade finde ich die Schlechteste aller Möglichkeiten. Auch ich horte noch ein K800i für Notfälle, aber muss deswegen nicht alle meine Vorgänger mit reinlegen bis die Dinger ranzig sind.
 
Ich geb meine immer weiter an meine Eltern, das letzte an meine Mutter und die gibt ihr altes dann (was ja auch mal meins war) an meinen Vater weiter. :)
 
Ich verchecke mein altes, solange ich noch Geld dafür bekomme und investiere das Geld in ein neues Gerät. Bei mir liegt kein totes Kapital rum und verliert an Wert, wäre ja auch Schwachsinn.
 
Ich hab 20 bis 25 ungenutzte Handy's :D
 
5510, 7250, 6650, N70 (Ersatz), S3 in gebrauch.
 
Ich hab meins letztes jahr bei der telekom angegeben, wenigstens was für den guten zweck getan *hust*^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles