Spotify: Neue Features, gute Zahlen und Metallica

Der beliebte Streaming-Dienst Spotify hat bei einem Event in New York nicht nur höchst positive Zahlen und neue Funktionen bekannt gegeben, sondern auch fast schon historisches Treffen zwischen Sean Parker und Metallica-Drummer Lars Ullrich erlebt. mehr... Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal Bildquelle: Spotify Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal Spotify

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
mittlerweile mein Standard Musikplayer... in den letzten Monaten hab ich sogar auch Premium und es lohnt sich. hätte niemals gedacht das ich ein fan von sowas werden könnte und sogar dafür bezahle.
 
@deepblue2000: Spotify ist schon klasse. Meine Freundin nutzt es nur. Ich persönlich bin eher an Xbox Music kleben geblieben aber damit wohl einer der wenigen, der sich auch mit weniger Musik zufrieden gibt :D Denn das Angebot bei Spotify ist definitiv größer
 
@TheBNY: Keine Ahnung wie die genauen Verhältnisse sind, aber als Ich Spotify vor ein paar Monaten getestet habe fand ich die Musikauswahl echt schlecht, während bei Xbox Musik bei Win8 wesentlich mehr für mich dabei ist.
 
@deepblue2000: Kann ich so bestätigen. Ich bin nach der Softwareumstellung von Napster auf Spotify Premium umgestiegen und habe es nie bereut. Ich freue mich schon sehr auf die neuen Funktionen und v.a. auf den Webplayer was es mir leichter macht auch unterwegs bei Freunden auf meinen Account zuzugreifen und damit deutlich mehr Musik zur Verfügung zu haben und das auch noch ganz legal.
 
@deepblue2000: Das Wichtige ist, die innere Einstellung zu ändern. Die Alte Einstellung ist: "Die Musik gehört mir ja garnicht, das ist Mist" wenn man sich angewöhnt "Das ist mein Player mit den 16 MIo Songs die ich jederzeit abspielen kann" zu sagen, dann kann so ein Dienst die wesentlich bessere Lösung sein. Ein Problem kann dann kommen, wenn irgendwann Lieder die man hört aus dem Katalog verschwinden weil zB Rechte auslaufen. Ich persönlich zahle auch die 5 Euro/Monat weil ich so keine Musiksammlung mehr pflegen muß.
 
"es nie ums Geld ging..." HAHAHAHAHAHAHA
 
@fraaay: Um Kontrolle.... Ist das nicht viel schlimmer?
 
@TheBNY: Ach, der Herr Ulrich ist doch bekannt dafür dass er jede Menge Unsinn labert wenn der Tag lang ist. Der Typ redet so viel und so schnell, da kommt sein Hirn manchmal nicht mehr mit ;-)
 
@jigsaw: Jetzt sei nicht so streng. Der Mann kann zwar kein Schlagzeug spielen, was er spielt, klingt immer alles gleich. Er ist auch nicht in der Lage, portato oder legato zu spielen, sondern immer nur staccato (deswegen auch der Spitzname "Hackepeter Lars"). Er schafft noch nicht mal simple Wirbel (weder Doppelschlag- noch Preßwirbel). Wie man an seinem Schlagzeugspiel hört, hat er scheinbar weder Gefühl in den Knochen noch in seinen Händen, aber als Mensch ist er mir außerordentlich sympathisch.
 
@departure: NeeNee, das kann er alles schon (irgendwie), da er das alles aufgrund seiner Timingprobleme immer in einem anderen Tempo spielt hört sich das halt ein wenig holterdipolter an ;-) Du weisst doch: Scheiss auf die Technik, Feeling ist wichtig (egal was für eins) :D
 
@TheBNY: Was ist daran schlimm, dass ein Künstler Kontrolle über sein Werk beansprucht? Ich bin kein Fan der Lizenzpolitik von Metallica oder der Gema aber grundsätzlich ist es ja wohl schon das Recht eines jeden Künstlers zu entscheiden wo er sein Werk vertreiben will oder eben auch nicht.
 
@fraaay: Im Jahr 2000 war Lars Ulrich schon stinkreich. Ums Geld (für ihn persönlich) ist es wohl wirklich nicht gegangen. Damals hing aber noch mehr an den traditionellen Verkaufskanälen dran, als das es sich Metallica (und auch andere) einfach so gefallen lassen konnten, daß ihre Musik kostenlos verteilt wird, immerhin arbeiten ja schließlich auch Menschen bei Plattenfirmen, Plattenläden, Labeln, Verlagen undsoweiter undsofort.
 
@departure: stinkreich ist kein Grund auf noch mehr Geld zu verzichten.
 
@fraaay: O.K., und selbst wenn, ihm (und seiner Band) gehören die Songs und die Aufnahmen. Woher leitet jemand (hier: Napster im Jahre 2000) das Recht ab, diese ohne Gegenleistung zu verteilen?
 
"Lars Ulrich sagte dazu, dass "es nie ums Geld ging, sondern um Kontrolle.""
Um Kontrolle über das Geld ;)
 
Mal den Player wieder ausprobieren. Der war damals der Grund, warum ich mein Abo nach zwei Tagen wieder gekündigt hab -.-
 
@zwutz: Wie lautete der Grund? War für mich schon immer sehr einfach zu Bedienen: Lied suchen -> finden -> doppelklicken -> hören.
 
@Kevni: wenn ich ein Lied gesucht hab und doppelgeklickt habe, um es zu hören wurde das gesamte Suchergebnis als Playlist geladen (nicht nur der eine Song), ohne dass man die anderen Lieder wieder entfernen konnte; oder zumindest war es nicht sofort ersichtlich, wie.
 
@zwutz: Dann wurde das geändert, denn so ein Verhalten gab es bei mir noch nie ;) Ich benutze Spotify jedoch auch schon seit es in Deutschland veröffentlicht wurde. Ich kann es nur empfehlen!
 
@Kevni: Hm, muss nochmal genau nachsehen, kann gut sein, dass ich den Dienst verwechsel :) Vll wars ja Simfy
 
Ich nutze es seit über einem Jahr und will es nicht mehr missen. Einzig die Bugs der Android-Version, die ewig nicht behoben werden, sind ein Problem.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!