Werbung soll Nutzer über Geräte hinweg verfolgen

Eine Werbekampagne soll Nutzer zukünftig über verschiedene Geräte hinweg verfolgen können. Dies könnte durch den Wiedererkennungseffekt die Wirkungskraft der Reklame deutlich verstärken. mehr... Microsoft, Surface, Werbung, Times Square Bildquelle: Microsoft Microsoft, Surface, Werbung, Times Square Microsoft, Surface, Werbung, Times Square Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie gut das ich ein iPhone und iPad hab. Bleib ich glücklicherweise von dem ganzen Spam und Datenhunger verschont.
 
@Chegga: Wunschdenken nur hast du ja zusätzlich die gängelung bereits auf deinem iFön namens iTunning
 
@Eziens: Welche Gängelung?
 
@Chegga: Wenn du diese bis jetzt nicht feststellen konntest bleib lieber beim iFön, das gerät ist sicherlich für die die beste Wahl
 
@Chegga: na wenn ein "chegga" das sagt :>
 
@Chegga: Text nicht verstanden? Oder kann ein iPhone und iPad keine Webseiten anzeigen?
 
@Radi_Cöln: Nur Spam und Datenhunger verschonte iWebseiten. :-)
 
@Chegga: Dann schau mal in den Einstellungen unter iOS 6! Standardmäßig ist nämlich Ad Tracking aktiviert, was der Werbeindustrie die Möglichkeit gibt, dich eindeutig zu identifizieren!
 
@Chegga: Ironie?
 
@Chegga: Chegg mal deine Verhalten: Entweder du hast zu viel Zeit oder du stehst drauf Streit anzuzetteln, oder beides. Hinweis: auch deine Lebenszeit ist begrenzt. Mach doch was draus! ;)
 
Geht es nur mir so, oder bin ich der einzige, der seit über 2 Jahren Android nur ein mal auf einen Werbebanner geklickt hat? Ok, das eine mal war versehentlich.
EDIT: Werbung beeinflusst. Wie oft, das kann ich natürlich nicht mitzählen. ._.
 
@coxjohn: ne, kommt hin ... und nach dem Versehen kam AdAway drauf.
 
@d3rm1k: Jep, hab ich ich drauf. ;)
 
@coxjohn: Erste installation nach dem Root bzw. Custom Rom ist ein Adblocker ;)
 
@coxjohn: Werbung beeinflusst mich in der Art, dass ich zb konsequent die ganzen freien privatsenser meide (auch bei Serien/Filmen, bei dem eigenproduzierten niveaulimbo sowieso) und mir alternativen suche, wo man nicht alle 8 Minuten für 8 Minuten mit Werbung zugeballert wird (Beispiel bei Falling skies auf prosieben letzte Woche gesehen; seitdem schaut meine Freundin da auch nimmer)... Und ich grundsätzlich immer abgeneigter werde Medien zu nutzen, die mit Werbung überschwämmt sind...
 
@Slurp: Wenns wenigstens "nur" alle 8 Minuten wäre. Inzwischen werden doch auch ständig in die laufende Sendung irgendwelche Werbebanner reingeballert welche den halben Bildschirm bedecken.
 
@coxjohn: Werbung brauch nicht angeklickt werden, um zu funktionieren ;-) Werbung kann sich auch Monate später bemerkbar machen. Stell dir vor, du siehst aktuell ständig Werbung von einem Produkt X. Im Fernsehen, auf Plakaten, beim Surfen, etc. In nem halben Jahr brauchst du zufällig ein Produkt wie "Produkt X". Rate mal, an welches Produkt du dich als erstes erinnerst und was du dir dann als erstes anschaust, da du nämlich schon mal davon gehört hast, es groß Werbung gab, es also eine große bekannte Marke sein muss und augenscheinlich dann wohl auch gut ist. Und schon hat die Werbung funktioniert ;-) Oder ein Bekannter braucht ein Produkt und fragt dich, ob du da was kennst und du teilst ihm dann mit, dass du mal von Produkt X gehört hast.
 
@sushilange2: Moment.. Ein Produkt "muss augenscheinlich wohl gut" sein, nur weil die Firma die breiteste Werbung gefahren hat und deswegen jeder kennt? Ich für meinen Teil zumindest werde von Produkten eher genervt, wenn ich die ganze Zeit mit dessen aggressiver Werbung zugeballert werde und schaue dann definitiv eher nach Alternativen... (sollte man eh tun; grad seit 2009 wird nur noch weiter beschissen, allein schon was Preis/Leistung betrifft)
 
@Slurp: Ich rede ja nicht davon, wie Werbung auf mich wirkt. Ich vermeide Werbung nur wo es geht und lass mich nicht von ihr beeinflussen. Aber die Masse tut es leider. Und ich habe extra das Wort "augenscheinlich" verwendet, da das Produkt in Wirklichkeit nicht unbedingt gut ist. Meist ist es sogar so, dass das Produkt, was am meisten und aggressivsten beworben wird, das schlechteste ist :D Viele denken aber, dass ein Produkt, welches viel beworben wird, ständig präsent ist, auch gut ist, da dahinter ja eine große, bekannte Firma steckt und die wären ja nicht so groß und bekannt, wenn das Produkt nicht gut wäre.
 
@sushilange2: okay, wenn du es so erklärst.. Dachte du würdest tatsächlich so denken und war schon leicht geschockt ;)
 
@Slurp: "Gut gemachte Werbung" wirkt auch eher unterbewusst! Ich denke, es gibt keinen Menschen mit Verstand der sagen würde, dass er wegen Werbung über Produkt X es letztlich gekauft hat. Aber wenn du in einem Laden vor einem Regal stehst und dort liegen die Produkte A, B und X, dann rate mal zu welchem du "eher" greifen würdest?! Natürlich wirst du jetzt kontern, dass du dich erst mal im Internet über alle 3 Produkte informieren würdest, aber das ist auch nicht immer möglich. Ich würde sagen, dass sicherlich 70-80 Prozent aller Käufer "unterbewusst" zu Produkt X greifen würden. Werbung wirkt letztlich auf **JEDEN** irgendwie. Es kommt nur darauf an, ob die Werbung deinen Interessen entspricht. Im ersten Moment bist du davon vielleicht genervt, aber irgendwann (wenn du etwas wie Produkt X vielleicht mal brauchst) macht es "Klick" und du hast Produkt X in deinem Einkaufswagen. Gut gemachte Werbung wirkt einzig und allein *NUR* im Unterbewusstsein ohne das du darauf wissentlich einen Einfluss hast.
 
@seaman: ich würde mich nicht im Internet über alternativen informieren, sondern wenn ich im laden direkt davor stehe..
 
@seaman: "Aber wenn du in einem Laden vor einem Regal stehst und dort liegen die Produkte A, B und X, dann rate mal zu welchem du "eher" greifen würdest?!" _______________________________________________ Zunächst zum Billigsten von Noname. Wenn das ein Reinfall war kann man immernoch ein anderes Produkt beim nächsten mal kaufen. (Ausgehend von Alltagsgegenständen, dessen Preise überschaubar sind, also Fertiggerichte, Pomes, Putzmittel, Süß- und Knabberzeugs und all den Kram. Bei teureren (Dingen >=100€ sollte man sich in der Tat vorher schlau machen und nicht spontan kaufen)
 
@sushilange2: Das mag ja für Produkte gelten die man ohne jeden Sinn und Verstand mal schnell kauft, aber ich finde es schon hochgradig optimistisch zu glauben daß jemand einen PKW kauft, nur weil er beworben wird. Selbst im größten Suff würde ich mir keinen Fiat oder Citroën kaufen und auch wenn ein BMW ein erstklassiges Fahrzeug ist, reicht mir die Erfahrung auf der Straße um zu wissen daß ich mit diesen Menschen nicht in einen Topf oder Wagen gesteckt werden möchte. Da können sie nerven so viel sie wollen.
 
@Johnny Cache: Naja, das liegt ja auch daran, wie viel Geld man hat. Ein Auto ist sau teuer und da überlegt man es sich natürlich gut, was man nimmt. Als Multi-Millionär vllt schon weniger :D Ich bezog mich auch auf Werbung des alltäglichen Lebens: Waschmittel, Nahrung, etc.
 
@coxjohn: Ja, mich beeinflusst Werbung sogar sehr, aber anders als es sich die Marketingstrategen erhoffen. Wenn mich eine Werbung nervt (und das tut Werbung im Überfluss nunmal) entwickle ich einen regelrechten Hass auf das Produkt oder Unternehmen. und ich kaufe erst recht nicht. Ganz übel finde ich es, wenn Unternehmen meinen irgendwelche bekannten Lieder umdichten zu müssen, damit sie sich der Melodie wegen als Ohrwurm festsetzen. Ich gehe seit Jahren schon nicht mehr zu OBI (schon bevor sie "We will rock you" verstümmelt haben, davor war es ja die geschmacklose Werbung mit beispielsweise Laufbläser in Maulwurfsloch halten) und Müller-Jogurt kaufe ich auch nicht mehr (zumal die Kauflandkopie billiger ist und genauso gut ist) um nur zwei Beispiele zu nennen. Naja, am TV drücke eh meistens Mute wenn Werbung kommt, im Internet verwende ich Werbeblocker und das bissel was dann noch durch andere Kanäle bei mir ankommt kann man vernachlässigen.
 
Wenn mich der Scheiß beim ersten Gerät schon nicht interessiert hat, dann will ich den Scheiß auch nicht bei x weiteren Gderäten sehen. Und genauso umgekehrt: Wenn es interessant ist, dann merke ich es mir beim ersten Gerät und brauch es nicht auch nocht x Mal danach sehen. Auf so einen Scheiß können echt nur Frauen kommen...
 
Wird geblockt und fertig. Meine Android host datei wächst und wächst :)
 
@wasserhirsch: Na solange die Apps nicht auf die Idee kommen einen einfachen DNS-Request an einen externen Server zu schicken oder auf IP-Basis mit ihrer Heimat Kontakt aufnehmen...
 
@DennisMoore: Auf slche Apps verzichte ich gern.
 
@wasserhirsch: Ah, die erkennste schon im PlayStore, gell? BTW kann ich heuchlerische Schnorrer echt nicht ausstehen die alles kostenlos und werbefinanziert haben wollen, dann aber eben diese Werbung blocken. Ich hoffe du lässt wenigstens ein bißchen Werbung durch.
 
@DennisMoore: Wenn sie nicht funktionieren, werden sie wieder deinstalliert, ganz einfach.
 
@wasserhirsch: Ich war erstaunt wie gut man bei der Youtube App die Werbung am Anfang des Videos bekommt, man merkt nix ..
 
Ich fühle mich auch ganz ohne diesen Mist von der Werbung verfolgt :-(
 
@jigsaw: Bin im Moment auch am Rälseln aufgrund eines Werbephänomens. Auffallend viele Artikel die ich in dieser Woche im Laden kaufe stehen in der nächsten Woche reduziert im Angebotsprospekt. Ich vermute da einen Zusammenhang der über meine exorbitant hohe Bonität (feststellung durch Kartenzahlung), und der Auswertung des Kassenbons hergestellt wird ^^
 
Tracking Protection... AdBlockPlus... Leider wissen die meisten User nicht, dass es so was gibt (WF-User mal aussen vor...)
 
@JanKrohn: Freilich... Aber um Deinen A* zu retten, solltest Du hinzufügen, dass die User hinsichtlich winfuture natürlich eine Ausnahme zulassen sollten, um die Seite zu finanzieren ;-)
 
@rallef: Ich sage ganz offen, dass ich auf Winfuture meinen Werbeblocker nicht deaktiviert habe. Wenn winfuture die Werbung wieder auf ein erträgliches Maß reduziert lasse ich gerne mit mir reden. Hier zwei Vergleiche. Winfuture mit Werbung (IE, kein Adblock) und einmal ohne Werbung (Firefox, mit Adblock). Das Menü beim IE ist nur auf dem Bild so komisch. In echt ist das nicht) Besonders aufdringlich ist die "Auch interessant"-Box, die sich je wie weit man Scrollt in den Vordergrund drängt bzw. wieder verschwindet.

1) http://s.gullipics.com/image/v/m/v/7tjwuq-jh49s9-mtkn/winfutureie.png

2) http://s.gullipics.com/image/k/y/v/7tjwuq-jh49uk-1214/winfutureff.png
 
@Memfis: Ich weiß doch, beachte bitte den Smiley unter meiner [re:1]. Nur werden hier gern mal Verwarnungen ausgesprochen.
 
@JanKrohn: Werbung funzt nur so lange nur eine Nerd-Elite ADB+ nutzt. Wenn es alle haben, dann heißt es ganz schnell für Inhalte bezahlen
 
@wolle_berlin: Es wird eher dazu kommen, neue Werbeformen zu entwickeln, die von ABP nicht mehr ausgeschaltet werden.
 
@JanKrohn: Stimmt, gibt ja jetzt schon Seiten wo Werbung und Inhalt der Seite zusammen sind und man die Seite somit nur ohne ADB sehen kann
 
ich kaufe nur das, was auffallend oft in der werbung erscheint...
 
@peenemund: ich erkenne Ironie nur, wenn es jemand dranschreibt
 
@peenemund: Plantur39 - für das Haar ab vierzig? ;-)
 
@jigsaw: aber auch binden...z.b. die densoflex. aber moment, dafür gibt's ja gar keine werbung! hab ich mich wohl vertan.
 
"Theoretisch wäre das sehr einfach möglich, wenn Nutzer von der Werbeindustrie problemlos getrackt werden könnten" ... Wieso theoretisch? Die großen Ad-Unternehmen wo die Firmen ihre Werbeplätze buchen gehören doch praktischerweise eben jenen Firmen die auch die Mobilgeräte und Clouddienste anbieten. Und da sich jeder User an allen Geräten mit ein und demselben Account anmeldet ist das keine Theorie mehr, sondern Formsache. BTW: Wundert sich jetzt immer noch irgendjemand dass ich lieber ein paar Euro für eine Anwendung bezahle anstatt sie kostenlos und werbefinanziert runterzuladen?
 
@DennisMoore: schlimm ist doch, dass es die letzte Zeit auch genügend kostenpflichtige apps gibt, die dann trotzdem noch zusätzlich Werbung beinhalten.. Ein Trend, den ich einfach nicht gutheißen will
 
@Slurp: Stimmt. Die kauf ich erst gar nicht.
 
@DennisMoore: ebenso.. Und sry für das minus... Ich und Touchscreen.. das passt nicht gut zusammen :x ^^
 
Angeblich werden Menschen immer dümmer, PISA und so. ... Ja gute Idee, lasst uns noch mehr Hirnkapazitäten an unnötige Werbung verschwenden ... Hoffentlich kommt bald "AdBlockPlus360", für umfassenden rundum Schutz ... :D
 
Die Nutzer werden doch so schon mehr als verträglich mit Werbung gequält.
Fehnsehen
Radio
Internet
Handy
Telefon
Zeitschriften
Nur noch Werbung !!!!!!
Keiner will diese Menge und unqualifizierter Werbung !!!!!!!!!!!!!
 
@Eisman0190: Keiner will aber auch für digitale Dienstleistungen zahlen. Hört man immer wieder. Denn man kann ja alles auch prima über Werbung finanzieren. Und hier beißt sich halt die Katze in den Schwanz.
 
@DennisMoore: Das hat mit Werbung nichts mehr zu tun. Das ist Spionage auf hohem Niveau.
 
@wasserhirsch: Och, man kann sich doch ruhig ausspionieren lassen wenn man dafür Diensteleistungen für lau bekommt, oder nicht? Das ist doch im Grunde das sehr erfolgreiche Geschäftsmodell von Google. Kaum jemand hat wirklich was dagegen, denn sonst hätten die Googledienste nicht so viele User.
 
@DennisMoore: Ichz benutze auch Google, allerdings gibt es nur eine inzige Domain die ich von google zulasse und das ist google.com. Der rest ist blockiert inklusive Javascript mit Ausname von youtube.
 
@wasserhirsch: Ich blockiere auch einiges, allerdings nur das was mit eben diesen Spionagefunktionen zu tun hat. Dazu noch alles von apis.google.com. Das gleiche auch bei Facebook und Twitter. Im Rahmen dessen hab ich mich nach Jahren mal wieder mit dem Quelltext von Seiten befasst. Man will ja wissen was von wo geladen wird und was man blockieren sollte. War sehr erschrocken wie viel Drittanbieterballast an Skripts usw. mittlerweile von durchschnittlichen Seiten eingebunden wird. Kein Wunder dass man immer schnellere Javascript- und Browserengines braucht.
 
@DennisMoore: Darum gibt es bei Javascript nur Whitelists bei mir.
 
@DennisMoore: Ich stimme Dir zu 100% zu. Es muss jedem klar sein, dass kein Unternehmen die Caritas ist. Eine Leistung kostet immer etwas: Entweder direkte Gebühren beim Kunden oder eine indirekte finanzierung druch Werbung. Wer keine Werbung will, soll zahlen. Wer nicht zahlen will, sollte Werbung akzeptieren. Wer beides nicht will, sollte verzichten. Und wer beides nicht will und trotzdem nicht verzichten möchte, hat eine Einstellung, die im Grunde allen schadet. Diese Aussage sind mit Sicherheit minur erzeugen ... aber sie gibt es das wieder, was die Realität ist: Umsonst ist nur der Tod - und der kostet das Leben!
 
Kennt ihr den Kerl, der seine Weihnachtsgeschenke bei der NATO kauft? Wusste gar nicht, dass die sowas machen.
 
Kann es sein, um so mehr User Werbung in all seinen Facetten mit dies und das an Software abblockt, um so aggressiver werden die Werbefuzzis? Ich turne auch im Interschreck rum mit PC, Notebook und Smartphone da und dort im Chat und Einkaufen, aber Werbung? Ich wäre froh wenn ich ein paar Hinweise erhalten würde. Scheinbar blocke ich zuviel weg.
 
Absolut sinnfrei. Der Punkt, an dem Werbung als sinnvolle Kaufentscheidungshilfe gerechtfertigt scheint, ist längst überschritten. Immer mehr Anbieter in den jeweiligen Segmenten buhlen wie billige Bahnhofsschwalben um die Gunst ihrer zahlungswilligen Freier, da man aber nicht alle befriedigen kann, bleiben zwangsläufig welche auf der Strecke - und umso aggressiver wird der Schrei seitens dieser Schwalben nach Aufmerksamkeit... die Angst plötzlich dank Hörsturz durch zu lautes Geschrei gar nicht mehr wahrgenommen zu werden, scheint überhaupt nicht da zu sein. Meine Rezeptoren sind werbetechnisch total verkleistert und mein Hirn hat gelernt dieses Werbegeplärr gänzlich auszublenden, mit freundlicher Unterstützung von Adblock... weniger wäre mehr, dann würde ich mich auch mal wieder für Produkte interessieren. die meisten Kaufimpulse resultieren bei mir aus dem eigentlichen Bedarf heraus. zb. ich suche eine Webcam die für Mac kompatibel is, dann schmeiß ich die Such- und Preismaschine an... wenn Werbung für ne Webcam auf ner Seite angezeigt wird, die ich aufgrund ihrer Informationen besuche, interessiert mich das nen Furz, weil ich ja nicht wegen der Werbung, sondern wegen der Inhalte auf der Seite bin. So geht neben der eigentlichen Content cleaning Phase auch der Rest vollkommen an mir vorbei - pech für die Werber, gut für mein Gemüt... wird eh viel zu viel rumgeplärrt und nach Aufmerksamkeit geschrien... dabei will doch jeder eigentlich seine Ruhe haben. Werbung sollte außerdem unter Strafe stehen, denn sie triggert Reize des Menschen an, gegen die man sch bei entsprechender Negativkonditionierung durch Werbeträger eben nicht rational wehren kann... also Missbrauch im weitesten Sinne...halte ich einem trockenen Alkoholiker nen geöffneten Flachmann vor die Nase und forciere so seinen Rückfall, wird das auch als Körperverletzung geahndet.
 
@Rikibu: Du darfst gerne der erste sein der Klage einreicht. Würde sogar spenden. (Aber nicht über PayPal, habe ich nicht)
 
@Rikibu: Ohne jetzt gleich so genervt zu sein wie Du, aber da ist was dran. Ich sehe die Werbung schon gar nicht mehr bewusst, und wenn sie es tatsächlich schafft, so aufdringlich zu sein dass ich sie sehe, ist das für mich sofort ein Ausschlusskriterium für diese Marke. Ich verstehe auch nicht, warum die Werbetreibenden nicht sehen dass sie an ihrem eigenen Ast sägen. Im Endeffekt trainieren sie damit den Anwender nur auf Nutzung von Werbe- und Trackingblocker, und am Ende erreichen sie nur noch einen kleinen Teil der Adressaten. Bitter ist das halt am Ende für werbefinanzierte Webseiten. Werbung sehe ich nur noch auf den Seiten, wo ich sie explizit freigebe um den Betreiber zu unterstützen. Seiten auf denen ich zufällig lande z.B. bei einer Suche haben so verloren. Das bringt ein ganzes Geschäftsmodell in Gefahr, aber eben auch die Werbebranche selbst. Ich bin mal gespannt wo sie in 10 Jahren ihre Werbung anbringen wollen, wenn klassische Medien wie Radio/Fernsehen/Print von der Reichweite nicht mehr interessant sind und im Web alle blocken.
 
"Dies könnte durch den Wiedererkennungseffekt die Wirkungskraft der Reklame deutlich verstärken" Stimmt auffallend, je höher der Wiedererkennungseffekt ist, desto eher geht mir der ganze Werbemist massiv auf den Sack... Und wer mich nervt, der hat schon im Vorfeld verloren.
 
Als ob uns der ganze Werbemüll nicht schon genug auf die Nerven geht, soll uns der ganze Dreck jetzt NOCH MEHR verfolgen? Die haben doch nicht mehr alle Nadeln an der Tanne... *kopf-->tisch-->repeat*
 
Werbung NERVT - und wenn ich sie (trotzdem) sehe, höre, lese, weiß ich was ich auf gar keinen Fall kaufen werde ! .... AdBlock Plus, Ghostery, NoScript, FlashBlock und Cookies nur per Ausnahme-Genehmigung... scheinen unentbehrliche Maßnahmen zu sein, wenn man beim Surfen einfach nur seine Ruhe haben und dabei nicht unwissentlich verfolgt werden will ...
 
Bin ich froh von kaum einer Werbung etwas zu sehen. Besitze kein Smartphone (der Datenschutz von den Apps/OS gefällt mir allgeimein nicht), browse am PC zu 99% ohne Werbung und TV sehe nur ganz selten, von mir ausgewählter Inhalt. Da kauft man erst gar keinen, vom Hersteller in den Himmel gelobten Mist sondern bildet sich seine eigene Meinung.
 
"Do Not Track" einschalten, dann ist es illegal wenn es die Werbefirmen trotzdem tun.
 
@Feuerpferd: Ja, wenn die Werbefirma erwischt wird. Bei der im Artikel beschriebenen Vorgehensweise wird das nur nicht so einfach sein. Und gerade google hat ja über gmail, Suche usw. sowieso von den meisten Ihrer Nutzer ein sehr umfangreiches Profil. Diese Form der Profilbildung wird uns noch mächtig auf die Füsse fallen, wenn solche Informationen mal gesammelt sind, werden sie irgendwann auch missbraucht werden.
 
@wunidso: Apropos geplanter Daten Missbrauch, schau mal hier, es wird gerade wieder im ganz großen Stil besonders bösartig ausgeheckt: http://heise.de/-1764651
 
@Feuerpferd: Verstehe ich das richtig, dass die Provider zur Traffic-Analyse verdonnern können wollen, um Passwörter auszuspähen ?
 
@DRMfan^^: Die wollen die Passwörter direkt haben, so dass etwa die Heimrouter der Provider als Backdoor dienen, zumal sich vom ISP an die Kunden ausgegebenen Heimrouter auch noch so bequem über die TR-069 Backdoor fernsteuern lassen. Klar ist dann wohl auch, dass vom Provider angebotene "Online Festplatten" keinerlei Sicherheit bieten können und die private elektronische Post von solchen faschistoiden Verfassungsfeinden völlig ungeniert gelesen werden wollen. Also dagegen sind die Werbefirmen geradezu harmlos. Man sollte ihnen trotzdem auf die Finger hauen.
 
@Feuerpferd: "passwörter direkt haben" - irgendwie müssen Sie aber erstmal an die PWs kommen, wenn es nicht um einen eigenen dienst geht. Das TR-069 klingt echt haarig, kann man das erkennen/abschalten?!
 
@DRMfan^^: Die TR-069 Backdoor findet sich heutzutage in den meisten Routern. Was weniger bekannt ist, durch solche Geräte unter TR-069 Fernsteuerung steht auch das Heimnetzwerk unter Fremdkontrolle, denn es sind mitnichten nur Heimrouter von TR-069 betroffen, auch etwa Spielkonsolen, Set-Top Boxen, IP-Telefone können durch die TR-069 Backdoor heimtückisch ferngesteuert werden. Der übliche Heimrouter aus dem Ladenregal hat heutzutage die TR-069 Backdoor eingebaut. Schwerer machen kann man es wohl mit umflashen von Heimroutern und rigoroser Filterung. Siehe auch https://openwrt.org/ Zusätzlich pfSense etwa, oder eine m0n0wall dürfte es Angreifern deutlich erschweren, jedoch müssen die User dann dafür etwas Geld in die Hand nehmen, sich die Zeit nehmen und lesen. Billigster Ansatz dürfte erst mal ein umgeflashter Heimrouter mit strengen zusätzlichen iptables Regeln zwischen dem Misstrauen würdigen Gerät vom ISP und dem Heimnetzwerk sein. Das Gerät vom ISP und bei NGN die IP-Telefonie, bleibt jedoch immer noch in fremder Hand. Sozusagen das trojanische Pferd im Wohnzimmer. Das gilt natürlich auch für Internet über Glasfaser und Fernsehkabel, da werden die CPEs ebenfalls ferngesteuert. AVM schreibt es sogar fröhlich in seine Fritzbox Produktanpreisungen rein.
 
@Feuerpferd: der Router ist genug, was will man mehr? Einfach modifizierte FW einspielen bei den Kunden und alle Infos weiterleiten - große Downloads werden erkannt und ausgefiltert, so geht auch nicht viel Bandbreite drauf. Klar ist es auch ein "Feature" für den Endkunden - solange der ISP vertrauenswürdig ist.... - hast du noch weiterführende links? Sonst recherchiere ich mal selbst noch weiter, wenn ich Zeit habe
 
Ich habe jetzt schon paranoida. Vor dem bösen Wolf und vor Neo Usama bin Laden und vor der Gestapo 2.0unlimited und vor Terrioristen die keine Flugerfahrung mitbringen. Wer kann mir helfen?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles