Smartphone & Co. steigern unbezahlte Überstunden

Die steigende Verbreitung mobiler Technologien bedeutet für viele Arbeitnehmer Überstunden - und zwar von Zuhause aus. So fühlt sich inzwischen jeder Vierte verpflichtet, auch nach Feierabend erreichbar zu bleiben. mehr... Smartphone, Samsung Galaxy S II, Samsung Galaxy S II Duos, I929 Bildquelle: Samsung Smartphone, Samsung Galaxy S II, Samsung Galaxy S II Duos, I929 Smartphone, Samsung Galaxy S II, Samsung Galaxy S II Duos, I929 Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich geh nach der Arbeit und an Freitagen nicht mehr ans Handy wenn ich die Nummer nicht kenne oder es die Arbeit ist.
 
@wolver1n: mach ich auch so....funktioniert ganz gut
 
@Lon Star: Ich dachte in Berlin bekommen doch allen einen Firmenwagen, und mit den 60% geht doch Automatisch jedes Jahr oder nicht? ^^
 
@Jack21: Berlin ??
 
@Lon Star: Der Pizzaauslieferungswagen muss ja ein toller Firmenwagen sein :) (nur ein Spaß ;))
 
@Lon Star: "Smartphone & Co. steigern _unbezahlte_ Überstunden" ... wenn du dein Gehalt gesteigert hast, ist deine Tätigkeit überhaupt nicht Gegenstand der Diskussion!
 
Hmm wenn die das so sehen, ich sehe das nicht ein nach meinem Feierabend noch erreichbar zu sein(außer in besonderen Jobs). Ich würde mein Diensthandy stumm schalten und es erst vor beginn der Arbeit wieder einschalten.
 
@L_M_A_O: Die leute wollen aber ihre berufs emails uebers handy syncen um auf dem laufenden zu bleiben. wer sich so halt knebeln laesst ist eigentlich selbst schuld. wobei man ja heute auch nicht nach stunden bezahlt wird bzw gleitzeit hat. In meinem buero kennt fast niemand meine Handynummer. Geh eh nur ans handy wenn ich gerade es sehe weil ich kein ton an habe. mails beantwrote ich acuh nur wenn ich zeit habe
 
Ich begrüsse durchaus die deutlich gesteierte Flexibilität durch das mobile Büro. Und ich habe auch keine Problem damit Abends noch emails zu schicken. Allerdings schaltet sich mein Blackberry automatisch um 21:30 ab und erst um 07:00 Uhr wieder an. Das sollte ok sein ... Durch die Möglichkeit Buschbrände direkt erkennen und ersticken zu können, ist meine Entspanntheit am Wochenende und auf Urlauben deutlich gesteigert. Und Überstunden? Pfft. Ich werde sowieso nach Zielen gezahlt. Nach der Zeit kräht niemand ... alles bis 50 Stunden pro Woche finde ich druchaus ok.
 
@JoePhi: Hm, alles bis 50 pro Woche ok? gehen wir davon aus du füllst nur die Werktage mit diesen 50 Stunden. Dann wären das 10 Stunden am Tag. Mit einer Stunde Pause bist + Fahrtzeit (nehmen wir mal 30km) sind 12 Stunden schon mal weg. 7 Stunde sollte man dann doch schlafen (manche brauch wohl weniger) und dann hat man noch 5 Stunden Freizeit. Ich arbeite doch nicht so viel, dass ich nur noch 5 Stunden am Tag für mich habe? Wann willst du dann das ganze Geld überhaupt ausgeben? Ich will dohc mit 67 nicht mein ganzes Leben nur gearbeitet haben und meistens dann nur für andere, die sich eine goldene Nase daran verdienen. Ich finde diese übertriebene Arbeitsmoral einfach nur schrecklich. Man lebt ja nur noch um zu Arbeiten. Scheiß Arbeitnehmergesetze oder? Ich hätte doch so gerne 60-70 Stunden/Wochen
 
@AcidRain: Meine Anfahrt sind nur ca. 30 Minuten am Tag. Und da ich per Smartphone und Laptop auch vollkommen problemlos von daheim arbeiten kann, sind die 50 Stunden gar kein Thema. Es kommt eben darauf an auf welchem Level man sich bewegt und ob man Karriere machen möchte oder eben nicht. Ich hab übrigens noch 2 kleine Kinder ... da bleibt sowieso wenig Freizeit ;)
 
@JoePhi: Also wenn der Erfolg meiner Karriere mit solchen Arbeitszeiten verbunden ist, dann verzichte ich liebend gern darauf. Wie gesagt, meiner Leben ist mir zu wichtig, als dass ich es nur mit Arbeit fülle.
 
@JoePhi: Karriere machen hat was. Ich habe Karriere aber nur gemacht, damit ich jetzt halbtags für vernünftiges Geld arbeiten kann und mehr Freizeit habe, die ich nun für ehrenamtliche Sachen nutze, die mir wirklich Spaß machen. Der ganze Materiele Schwachsinn ist überbewertet. Mit den Nachbarn in Konkurrenz treten wer das neuste Auto hat ist mir sowas von egal. Insofern muss ich AcidRain recht geben: Ich lebe mit Sicherheit nicht um zu arbeiten sondern nutze lieber die Zeit. Vor allem im Winter will ich nicht morgens im Dunkel zur Arbeit und im Dunkel zurück. Schrecklich! Vor allem den "Buschbrand" hat ja auch jemand verursacht. Soll sich der Depp drum kümmern, wenn er meint so spät noch zu arbeiten.
 
@JoePhi: FULL ACK. Geht mir genauso. Mir ist es auch Wert einen "Buschbrand" um 19:00 zu löschen (dann schlaf ich auf jeden Fall ruhiger), als morgens um 8 im totalen Chaos zu stehen. Übertreiben sollte es niemand, aber die Zeiten haben sich geändert !
 
@Markchen: Wenn ich schon wegen meiner Arbeit nicht schlafen kann, würde ich mir ernsthaft gedanken machen.
 
Ich arbeite mit Sicherheit nicht umsonst. Ich bin auch nicht mit meiner Arbeit oder meinem Chef verheiratet
 
Naja ich guck in der Werbepause ab und an mal in die Mails, da juckt mich das auch nicht. Wer sich stresst oder von anderen stressen lässt, sollte das Gerät lieber abschalten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen