Apple: Macs ab 2013 zum Teil wieder 'Made in USA'

Apple-Chef Tim Cook hat bestätigt, dass sein Unternehmen einen Teil der Produktion seiner Desktop-Systeme wieder in die USA verlegt. Nachdem jüngst erste iMacs gesichtet wurden, die offenbar bereits in den USA zusammengebaut wurden, kündigte Cook ... mehr... Apple iMac, Made in USA Apple iMac, Made in USA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann koennen sie auch endlich die Geraete ein wenig teurer machen :)
 
@-adrian-: kann man wirklich an allem, was Apple macht, etwas negatives finden? Traurige Welt...^^
 
@ger_brian: Ich kann in allem was jemand macht, was negatives finden. Was positives seh ich darin jetzt nicht. mag aber vllt darin liegen dass ich weder in china noch in amerika lebe
 
@ger_brian: Yes, they can!
 
@ger_brian: Wieso sollte man das nur auf Apple beschränken. Ausnahmslos alles hat zwei Seiten.
 
@-adrian-: Dass hat einen anderen Grund. US-Firmen könne in absehbarer zeit auf eigene Ressourcen zugreifen. Abbau und Gewinnung seltener Erden werden wieder aktiviert. Es werden millionen in die Entwicklung neuer Akkus gesteckt. Und die USA sind dabei zum grössten Öl-Förder der welt zu werden. Und das alles auf eigenem Boden. Eher ist da wohl das Bestreben von ausländischen Ressourcen unabhängiger zu werden. Gibt wohl einigen Leuten zu denken, wie die Chinesen z.B. mit der Verfügbarkeit seltener Erden umgehen. Oder dass Displayhersteller Preiskartelle gebildet haben.
 
@LastFrontier: Ernsthafte Frage! USA und größter Ölförder der Welt auf EIGENEM Boden? Wie das? Wo hat man die entsperechenden Quellen gefunden? Weil Texas ist doch schon seit über 10Jahren trocken. Interessiert mich wirklich! Wenn Du Quellen hast wäre ich Dir dankbar.
 
@LastFrontier: Schön das man die Umweltverschmutzung mit guten Worten voranbringt.
 
Das ist die beste Antwort auf die menschenunwürdigen Produktionsbedingungen in China. Das sollten die ausbauen.
 
@Givarus: Dann sollten die Leute die die Sachen zusammenschrauben am besten wieder in ihr Dorf, da sie dann keine mehr Arbeit haben, und sollen dort verhungern :)
 
@Homer9: Daß das Leben für viele Chinesen schlimm ist wird sich dadurch vielleicht nicht ändern, aber zumindest muss man dann als westlicher Elektronikkäufer diese Verhältnisse nicht noch zwangsläufig unterstützen. Ist es jetzt plötzlich doch gut, daß fast alle westlichen Firmen die günstigen Arbeitskräfte in Asien so ausnutzen?
 
Jetzt wo aus China nicht mehr viel zu holen ist, auch die Löhne dort steigen, sogar die Bedingungen besser werden, lohnt es sich für den Westen nicht mehr. Dieser Trend wird andauern, was zu begrüßen ist. Outsourcing wird immer weniger rentabel.
 
@wasserhirsch: Man sucht sich einfach ein neues Land. Sonst wird die Wirtschaft ins stocken kommen. Das will ja nunmal niemand.
sued amerika oder afrika halt jetzt
 
@-adrian-: Im Gegenteil. Ich denke das es gut für ist unser schwachsinniges System ist, unsere Produkte wieder bei uns selbst herzustellen.
 
@wasserhirsch: Zurueck zur Kartoffel und dem Opel Blitz :)
 
@-adrian-: Die Kartoffel kommt nicht aus Deutschland. Beschäftige dich mal mit der Geschichte.
 
@wasserhirsch: Naja also Reisfelder hab ich hier noch keine gesehen
 
@-adrian-:Was ist an Kartoffeln und Opel schlecht? Ich wäre froh wenn Opel wieder ein deutsch geführtes Unternehmen ist.
 
@-adrian-: Die Kartoffel kommt aus Südamerika! Also daher, wohin du outsourcen möchtest ;-)
 
@-adrian-: Sag mal, Du Troll, versuchst Du hier, Dich an Schwachsinnigkeit selbst zu überbieten???
 
@Bengurion: nein. aber es hat einen Grund wieso wir wirdschaftlich gut da stehen. und das bestimmt nicht weil wir keinen export und import betrieben
 
@wasserhirsch: Unsere Kartoffeln kommen in der Tat nicht aus Deutschland. Zumindest den größten Teil des Jahres über nicht. Denn es ist viel billiger sie zu importieren. Bio-Kartoffeln werden z.B. lieber aus Ägypten importiert als sie hier vom Bauern zu holen. Woher die Kartoffel historisch kommt ist glaub ich hier nicht wirklich interessant.
 
@wasserhirsch: Dann wirds eben in Südamerika oder Africa zusammengebaut.
 
Jetzt wo Windows 8 erhältlich ist und immer mehr PC Hersteller nur noch all in one Geräte bauen, werden iMacs sowieso uninteressant. Vorallem sind sie viel zu teuer für dass die wie bisher nur in China produziert werden!
 
@RoyalFella: Zumal da auch nur stink normale PC Hardware drin ist.
 
@wasserhirsch: Definiere "stinknormale PC-Hardware".
 
@exocortex: Nichts, was man im freien Handel nicht erwerben kann.
 
@wasserhirsch: Das möchte ich sehen wie du rein aus im freien Handel erworbenen Komponenten einen iMac zusammenbaust!
 
@exocortex: Die Grafikchips und CPUs sind ganz gewöhnliche anfertigungen. Evtl. mobile Versionen.
 
@wasserhirsch: Ein Computer besteht aber aus wesentlich mehr als einem Grafikchip und einer CPU...
 
@exocortex: Auch bei den restlichen Teilen ist nichts Außergewöhnliches dabei. Normale PC Hardware auf etwas unkonventionelle Platine gebracht.
 
@exocortex: Das Netzteil ist auch nur ein Netzteil. Dazu kommen normale SSD oder HDD Laufwerke, normale RAM-Module. Das einzig unnormale am Mac-Rechner ist das Mainboard und das EFI-BIOS. Das Mainboard ist ne Sonderanfertigung für Apple soweit ich weiß und das EFI-BIOS hat Apple damit OSX nicht out-of-the-box auf normalen PCs läuft ;)
 
@RoyalFella: Bis jetzt hat es aber noch keiner geschafft etwas gleichwertiges wie den iMac zu bauen. Und es liegt bestimmt nicht an WIN 8 dass dies bisher so war.
 
@LastFrontier: Dell? Kauft nur niemand - ist wie beim iMac :)
 
@-adrian-: Soll jetzt nich abwerten klingen oder so. Aber hast du eigentlich einen Job??
 
@Cracker2k: So eine Frage klingt immer abwertend. ;)
 
@Cracker2k: Ja und du?
 
@-adrian-: ich frage mich nur immer wie du so viel hier schreiben kannst.. ist für mich ein rätsel
 
@Cracker2k: Vllt arbeite ich einfach effizienter als du
 
@LastFrontier: Ich bin jetzt hier vielleicht ein bisschen voreingenommen, tippe ich diesen Text doch auf einem Retina MacBook Pro. Ich habe keinen Hersteller gefunden, der mir ein 15"-Display wie das vor meiner Nase in einen Laptop baut!
 
@RoyalFella: Die neuen iMacs sind wirklich zu teuer, vor allem da man alles sofort reinkonfigurieren muss und sich keinen Speicher mehr nachrüsten kann. Ohne Fusion-Drive würde ich auch keinen iMac mehr kaufen und dann sind die Preise echt versaut! Das war aber mal ganz anders. Aber man muss sich so etwas ja auch nicht leisten. Wenn man es aber kann sind sie bestimmt sehr gut.
 
Ein richtiger Trend. Für alle! In den "Industrienationen" werden Arbeitsplätze geschaffen und in den "Entwicklungs und Schwellenländern" werden die Menschen nicht mehr arg so ausgebeutet.
Bleibt nur zu hoffen, dass andere Firmen folgen. Ich war noch nie ein Freund vom Outsourcing!
 
@heidenf: Schöne neue Welt! Hat aber auch die Folge, dass die Reallöhne in den Industrienationen weiter sinken.
 
@F98: Die Arbeitslosenquote würde im Gegenzug auch sinken...
 
@heidenf: Der durchschn. Lebensstandard geht aber in die Kniehe. Das ist immer so, wenn alle auf einmal was vom Kuchen haben wollen und auch bekommen. Da wirds nicht automatisch besser für alle, sondern der Durchschnitt sinkt.
 
@F98: Bei steigender durchschnittlicher Beschäftigung steigt auch der durchschnittliche Lebensstandard. Es wird vielleicht ein wenig umverteilt, aber der Durschschnitt dürfte nicht sinken.
 
Also werden die Teile für das Gerät in China produziert und in Amerika dann zusammengesteckt... MADE IN USA also xD
 
@cyberathlete: Bei uns ist das auch oft nicht anders. WMF schreibt ja auch Made in Germany auf ihre Produkte dabei kommen die Rohlinge auch alle aus China und werden hier nur noch fertig geschliffen. Zum Teil kommt auch nur noch die Gravur drauf.
 
@LiBrE21: falsch das ist assembled in Germany. Gerade WMF hast du dich dummerweise auch noch vertan. Zum Thema: Sehr gut Apple - das war ein Grund wieso ich seit Jahren BlackBerrys nutze (made in Canada bspw.) oder einen Fujitsu Laptop habe (Assemled in Germany)
 
@GrIvEl: Ich habe selbst schon Pakete für WMF aus Seefracht Container ausgeladen darin waren WMF Stockholm Messer und Kabeln die waren komplett fertig bis auf die Gravur und den endgültigen schliff. Es ist aber auch schon ein paar Jahre her vielleicht hat sich das ja geändert aber Damals war es so.
 
@LiBrE21: WMF produziert natürlich auch günstigere Produkte. Das die aus Fernost kommen passt ins Bild, aber das dann ein Made in Germany drauf kommt wäre mir neu - gerade mit WMF hatte ich doch schon relativ viel zu tun. Aber haben deren billig Segment nicht gut angeschaut.
 
@GrIvEl: Stockholm ist jetzt nicht gerade das billigste Produkt von WMF und gibt es ja auch schon ewig. Wie ich sagte es ist schon Jahre her so 12 in etwa und Damals wurde es bei WMF so gemacht ob sie es heute noch genauso machen weiß ich nicht.
Aber das ändert ja auch nichts an der Qualität von WMF die natürlich Ausgezeichnet ist. EDIT: Wenn man mal bei Goolge sucht findet man recht viel zu dem Thema es ist wohl mittlerweile so das das Besteck in China Produziert wird und auch nur noch WMF graviert wird.
 
Apple ist mal wieder Vorreiter und Vorbild für andere Firmen! Zurück in die Heimatländer!
 
@wingrill4: andere firmen sind gar nicht erst gegangen... Vorreiter waren sie im Ausbeuten. Das sie jetzt nachdem sie fast nur niedrilohnjobs in den USA geschaffen haben, weitere schaffen ist natürlich extremst Vorreitermässig.
Kann jeder sehen wie er will. Es ist ein richtiger Schritt, der aber leider nie nötig gewesen sein sollte.
 
@GrIvEl: Da hast du natürlich recht. Diese Firmen sind grundvorbildlich und diese meine ich hier nicht.
 
Eine der wenigen Gelegenheiten bei denen man Apple wirklich mal gratulieren und den Hut ziehen kann. Ich hoffe dass es auch wirklich aus oben genannten Gründen passiert und nicht um irgendwelche strategische, marketingtechnische oder steuerrechtliche Vorteile daraus ziehen zu können.
 
@DennisMoore: Man wird sehen. Apple holt so schon viel aus dem Steuerrecht raus ;) http://www.wiwo.de/finanzen/steuern-recht/unternehmenssteuer-apples-strategie-zur-vermeidung-von-steuern/6573950.html
 
@wertzuiop123: UNd Du bist immer voll am Steuern zahlen, oder? Nutzt keine Möglichkeit, deine Steuerrückzahlung möglichst hoch ausfallen zu lassen .... ja ne, is klar.
 
@iPeople: Wird bei Privatleuten kaum auf einen Satz von 2 % rauslaufen oO
 
@passtschon: Darum gehts auch nicht. Apple nutzt, wie jedes andere Unternehmen, seine rechtlichen Möglicheiten aus. Das ist weder rechtlich noch moralisch verwerflich, denn jeder privatmensch macht es auch. Und dann geb ich Dir noch was zu bedenken: Jede Firma bietet etwas an, sei es ein Produkt oder eine Dienstleistung. Je erfolgreicher das Produkt oder die Dienstleistung ist, desto mehr verdient der Staat daran mit, nämlich über die Mehrwertsteuer. Das heißt, auch wenn, in diesem Falle, Apple sich um die direkte Steuerlast "drückt", sorgt das Unternehmen dennoch für Steuereinnahmen.
 
@iPeople: Und? habe ich nicht behauptet O.o Mein Gott man postet eine Info und gleich wird man angefahren...
 
@wertzuiop123: Grins ... Dann darfst Du eben nicht mit solchen Spitzen um dich werfen, wenn Du keinen Gegenwind erwartest.
 
@iPeople: Mal daran gedacht, dass wenn jeder korrekt seinen Teil zahlt es gar nicht die Probleme gäbe die wir teilweise haben? Ich kann auch mit 6000CHF Netto im Monat leben anstatt 6500CHF wenn ich alle Tricks anwende. Wenn euch Geld so wichtig geworden ist, liegen die Probleme wirklich woanders.
Ich hatte nie ein Problem meine Steuern zu zahlen und für 100CHF renne ich nicht im Traum aufs Amt. Soll der Staat das Geld nutzen - in der Schweiz kann ich ja mitbestimmen und dadurch sehe ich das Geld vielleicht auch wieder bei meiner Hochschule im Etat.
Ausserdem macht es NICHT jede Firma und NICHT jeder Privatmensch.
 
Was sagt uns das? Inzwischen gibt es Regionen in den USA, wo die Arbeitslosigkeit so hoch ist, dass die Löhne mit China konkurrieren können?!
 
@DRMfan^^: In der Industrie und im Service teilweise schon fast der Fall. die Schere in den USA ist extrem.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles